Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sachsenrieder Forst

199 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Wald

Sachsenrieder Forst

28.12.2010 um 16:54
Das ganze hat einen leichten hauch von einem horrorfilm. kann man nicht mal nachforschen, was die personen damals für todesfälle in den familien hatten? wenn man weiß, dass sie x kühe, y schafe, z pferde hatten, wird man sicher in ner alten dorfchronik / meist in kirchen die sterbebücher finden.

vll is da ja mal ein mädel vor ewigen zteiten ums leben gekommen... bevor die herrschaften ausgewandert sind


melden
Anzeige

Sachsenrieder Forst

30.12.2010 um 14:45
Die Hütte ist ca einen km von dem ehemaligen Dorf etntfernt...
Nur mal so als Info :-)...
Im übrigen gibt es von diesem Dorf nicht mehr viel.
Ich bezweifle das man da noch irgendwo nachschauen kann.
Kann ja mal meine Oma fragen, die hat das Dorf noch gekannt.


melden

Sachsenrieder Forst

30.12.2010 um 19:10
@-Ela97-
mach das mal, wäre interessant, vor allem was die *aöten* noch wissen


melden

Sachsenrieder Forst

31.12.2010 um 16:53
Ok, wenn ich sie mal treffe frag ich mal...


melden

Sachsenrieder Forst

01.01.2011 um 13:22
omg.... die *alten* meinte ich,... naja hasts ja verstanden :)

gestern hatte ich iene dorfälteste getroffen aus unserm nachbarort. da leben nurnoch 34 leute. aber leider ist sie auch 1958 zugezogen... die geschichte vom kompletten ort ist mit dem letzten echten dorfbewohner schon verloren gegangen,.....

.... fast eine geisterstadt....


melden

Sachsenrieder Forst

07.01.2011 um 16:24
Dorf


melden

Sachsenrieder Forst

16.01.2011 um 16:05
Ok also ich hab so ne alte Gemeindechronik gekriegt:
Habratshofen, Alemannische Siedlung, 5 Jahrhundert, 3 Anwesen, 1,5 km östlich von Ödwang, seit 1126 urkundlich erwähnt, 1846 vom Staat aufgekauft.
Von der zuletzt niedergelegten Kapelle zur hl. Dreifaltigkeit kam der Altarstein auf das Hofgut Dietlried(wo er heute wahrscheinlich nicht mehr ist).
Ok ich hof es hilft euch. Man weiß jetzt wenigstens das habratshofen kein großes Dorf war.


@chaotrio:

Im Übrigen ist das nächste Dorf Stocken dann kommt Oberzell und dann erst Osterzell.
Alle Dörfer sind Gemeine Osterzell(schlecht Informiert)...


melden
Vespasia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachsenrieder Forst

21.01.2011 um 13:04
Hallo zusammen,

auf der Suche nach einer ganz anderen Sache bin ich zufällig auf dieses Thema hier gestossen.
Erst konnte ich das hier alles nicht fassen, aber ich glaube, dass es einigen hier sehr ernst ist mit diesen mysteriösen Stories.

Ich kann dazu nur folgendes anmerken:
Ich bin in Sachsenried aufgewachsen.
Ich kenne den Wald wie meine Westentasche.
In den ganzen Jahren, die ich durch diesen Wald gestriffen bin, habe ich nie einen Geist oder ähnliches gesehen oder Schreie, etc. gehört.
Aber irgendwo nach Ödwang runter ist mal ein Düsenjäger abgestürzt.

Mein Vater hat die Grundmauern von Haberatshofen freigelegt.
Ein Geist ist ihm dabei nicht untergekommen.

Einen Mord hat es dort nicht gegeben.
Auch gibt es da nirgends einen Bunker.

Auf dem Bild, das oben rechts einen Teufel zeigen soll, ist nichts weiter als eine Lichtspiegelung (vom Blitz der Kamera?) in Baumharz zu sehen.
Dazu noch eine gehörige Portion Phantasie und schon sieht man den Leibhaftigen.

Aber egal wo ich nach meiner Sachsenrieder Zeit gewohnt habe, überall gibt es solche alten (und neueren) Geschichten.
Da braucht nur irgendwo ein Dachs nach einem Weibchen zu rufen und schon hört einer Frauenschreie.

Übrigens steht auf dem Knöbel bei Sachsenried eine Heilige.
Da wallfahrten schwangere Frauen hin, wenn sie nicht wollen, dass ihr Kind so grosse Füsse kriegt, wie sie diese Figur hat.
Ich durchschaue diese Sache auch nicht, da eine grosse Figur natürlich auch grosse Füsse hat.

Also ich kann nichts in Richtung Geister, etc. bestätigen.

Gruss
Vespasia


melden

Sachsenrieder Forst

22.01.2011 um 14:56
also ich würde mal sagen dann wäre das thema hier beendet.
Die Polizei weiß weder etwas von einem Irren der Leuten die Köpfe abschlägt noch von einer vergewaltigten und anschließend ermordeten Frau.
Auf dem Bild ist bloss eine Lichtspiegelung zu sehen oder einfach nur restliches einfallendes Tageslicht.
Die Geschichte mit den 14 Leuten die mit ihren 3 Autos durch den Wald gefahren sind und am Ende auch lauter Handabdrücke auf ihren Autos hatten hat sich wohl auch als Fake erwiesen, da der Verfasser dieser Geschichte seit dem Tag, an dem er den Beitrag geschrieben hat abwesend ist und auch nur einen Beitrag während seiner gesamten Zeit bei Allmy geschrieben hat.

Alles in allem würde ich sagen, dass sich viele spannende Gruselgeschichten in diesem Thread finden lassen, aber keine davon der Wahrheit entspricht.

Das einzige was mit dem "Dorf" im Wald passiert ist, ist dass es aufgekauft wurde und die Einwohner deswegen wegziehen mussten. An Hunger ist im "Staate" Haberatshofen niemand gestorben: Quelle Wikipedia

Wikipedia: Haberatshofen

Die Grabsteine haben sich als eindeutig Grenz- o. Markierungssteine herrausgestellt. Das ist schon allein daran zu erkennen da dort weder ein Geburtsdatum noch ein Sterbedatum zu sehen sind, nicht einmal ein Name ist zu lesen .

Mit den Worten der Mythbusters, "Mythos zerstört", würde ich dieses Thema abschließen .


melden
Vespasia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachsenrieder Forst

22.01.2011 um 16:36
Hallo tizian95,

abschliessend noch ein paar Worte dazu.

Mein Vater war 25 Jahre Forstarbeiter in diesem Wald.
Die Bundeswehr veranstaltet dort laufend Übungen und EK-Ausbildungen.
Es gehen auch einige Leute dort immer wieder spazieren.
Da war noch nie was.

Dass jemandem das Auto verschmiert oder jemand ordentlich erschreckt wurde ist schon möglich.
Vor Jahren sind immer wieder mal so Freaks aufgetaucht, die da irgendwelche Zusammenkünfte hatten.
Das spricht sich in der Gegend sehr schnell rum und die Dorfjugend macht sich natürlich einen Spass mit denen.
Braucht ja bloss jemand zufällig die Truppe gesehen haben und ...

Ehrlich gesagt halte ich von solchen Geschichten nicht viel.
An einem früheren Wohnort von mir soll es mal eine Hexe in einem abgelegenen Haus gegeben haben.
Die hatte auch angeblich Geister im und ums Haus, die so laut gewesen wären, dass man sie in mehreren Kilometern Entfernung bis ins Dorf gehört hätte.
Als die Frau im Frühjahr immer noch nicht zum einkaufen auftauchte, ging das ganze Dorf samt Pfarrer laut betend zu dem Haus und fand die Tote im Bett.
Sie musste schon im Herbst krank geworden und verstorben sein.
Um diese Zeit hätte auch das Geschrei aufgehört.

Als ich damals einige Jahre später dort hin zog, hörte ich diese Geschichte und dass nie mehr jemand dort gewesen sei.
So neugierig wie ich nunmal bin, wollte ich mir die Sache ansehen und zog mit einem Arbeitskollegen los.

Wir fanden ein völlig unversehrtes Haus vor.
Da hatten sich nichtmal Einbrecher herangewagt.
Wir gingen durch die unverschlossene Haustür rein.
Es war schrecklich.
Die alte Frau muss schon vorher hilflos gewesen sein.
In der Küche stand alles voll dreckigem Geschirr und Müll.
In einem Nebenraum lagen zig tote Hühner und in der Küche lagen hinter der völlig zerkratzten Tür der tote Hund und die tote Katze.
Im Käfig waren die Vögel verhungert.
Das Bett, in dem die Tote gelegen hatte, war noch da und drumherum Geschirr und Müll inklusive Eimer und Toilettenpapier.

In einigen Räumen waren die Möbel mit Tüchern abgedeckt und die Läden geschlossen.
Die Kleidung in den schränken fiel bei Berührung zu Boden.
Es waren wohl die Sachen ihres früher verstorbenen Mannes.

Aber das grösste Grauen haben wir in den Ställen vorgefunden.
Ich weiss nicht mehr wie viele Skelette von Schafen, Ziegen, Schweinen und Kühen wir vorfanden.
Auch der Gaul fand sich so.
Die Tiere hatten so tief im Dreck gestanden, dass ihre Beinknochen noch aufrecht standen.
Das Geschrei kam also von den Tieren, die elendig verreckt waren.
Wahrscheinlich wurden sie schon vorher unregelmässig gefüttert.

Jedenfalls verhinderte Aberglauben, dass jemand diesen armen Geschöpfen samt ihrer Besitzerin half.
Das Haus wurde dann mal abgerissen und nichtmal ein Stein erinnert an die Tragödie.

Meinetwegen soll jeder nach seiner Fasson seelig werden, aber auch niemandem Schaden dabei zufügen.

Gruss
Vespasia


melden

Sachsenrieder Forst

24.01.2011 um 16:31
Könnt ja gerne mal dort wandern gehen, ist schön dort und alles ausgeschildert...
Im übrigen wer noch Lust hat eine Geschichte zu erfinden:
Es gibt eine Wiese auf der ein Gasthaus stand. Das Gasthaus wurde abgerissen weil es sich nicht mehr lohnte.
Meine Uhroma ist dort nach dem 2WK hin geflohen. Mein Opa wurde dort geboren.


Der Wald war und ist ein Unterschlupf für Menschen und Tiere und nicht für Geister.


melden

Sachsenrieder Forst

28.03.2011 um 14:04
also, ich hab mir das jetzt mal durchgelesen und einige zweifel. erstens hört sich das mit den zeichen am auto extrem unglaubwürdig an. zum zweiten ist die ganze geschichte zu sehr an irgendnem blair witch märchen dran. drum hab ich jetzt beschlossen eine nacht mit freunden dort zu verbringen. entweder wirds der angsteinflösendste abend meines lebens, und falls nicht..... ich werd mir gut zu trinken mit nehmen XD damits wenigsten ne geile party wird. auf jeden fall werd ich hier danach berichten.....


melden
hmmm..
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachsenrieder Forst

09.04.2011 um 01:42
noja sieht nich so aus als ob du jetz schon da warst?
würd mich nämlich wirklich über Neuigkeiten freuen;)
der thread is ziemlich interessant zumal ich den Wald ja auch schon aus eigener "Erfahrung" kenne...


melden
Almystery
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachsenrieder Forst

09.04.2011 um 13:46
@Serviel auf der ersten Seite steht schon alles was du schriebst!

Ich find es auf jeden Fall interresant!


melden

Sachsenrieder Forst

09.04.2011 um 17:13
Ich und drei Freunde haben gestern am Waldrand gezeltet.
Uns war ziehmlich kalt aber das einzige "Unheimliche" war ein schreiender Uhu und die dauernd flackernde Fackel...



Wollt ich nur mal sagen...


melden
hmmm..
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachsenrieder Forst

17.04.2011 um 22:10
am 09.04. habt ihr noch nen UHU gehört?
ich dachte da lief ganz in der nähe ne richtig große party so wie im vorjahr auch..;)
naja aber zurück zum thema
also wo kann man da so am besten zelten??
würd ich nämlich auch voll gern mal machen um ihn bei nacht erleben zu dürfen..


melden

Sachsenrieder Forst

20.04.2011 um 14:10
Am besten zellten kann man auf der Lichtung auf der das Waldhaus stand.
Aber ich weiß net ob mann da zellten darf.


melden
hmmm..
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachsenrieder Forst

20.04.2011 um 17:08
ich hab jetzt leider keinen plan wo das mal stand..^^
gibts da nicht noch irgendeine andere gute stelle?
muss ja nicht mal direkt im wald sein kann auch eine halboffene lichtung sein sprich eine seite offen?
im vorbeifahren hab ich gesehn dass es da nen ziemlichen hügel gibt..wie siehts denn da so aus?


melden

Sachsenrieder Forst

15.07.2011 um 18:17
Da sind nur Felder die alle jemandem gehören...


melden
Anzeige

Sachsenrieder Forst

29.08.2011 um 19:20
Hallo Leute,

ich wollte nur sagen, ich kenne diesen Wald & diese Hütte, denn mein Opa hat ganz in der Nähe eine Jagdhütte.
Es stimmt allerdings schon das dort so 1845 rum ein kleines Mädchen ermordet wurde, welches bis heute noch nicht gefunden worden ist ( ihr Mörder natürlich auch nicht).
Ich glaube es ist was dran an allen Geschichten, denn ich hab sowas auch schon erlebt , natürlich nicht an dieser Hütte aber bei mir zuhause.
Ich glaub an diese Geschichten.
Aber ich werde demnächst dort hinfahren & schauen was so passiert ich informiere euch dann !
Ach && noch was ich weiss nur das dort früher ein Zug war && sich Hitler immer versteckt hat !

lg GIne


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt