weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geister im Haus

147 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Medium, Verrückt, Icedragon, Geister Im Haus, Frau X

Geister im Haus

24.11.2010 um 11:53
nine1109 schrieb:Ist so was nicht schon oft in den Medien gewesen, das es Menschen gab die sich als Medium bezeichnen und schon oft mit ihrer Gabe Polizisten zu den Leichen geführt haben
Nur im Film. Und da sagen die Medien immer dasselbe: "Ihr findet sie an einem grossen Wasser!" Stimmt meistens, wenn die Sache nicht grade in den arabischen Emiraten passiert ist.


melden
Anzeige

Geister im Haus

24.11.2010 um 11:57
@Alari

Wieso die haben doch auch Badewannen;)


melden

Geister im Haus

24.11.2010 um 12:02
@Kotzi
LOL, und wohl auch ziemlich grosse. :)


melden

Geister im Haus

24.11.2010 um 12:30
Ich sagte nicht das es so ist ;) ..... hier wird es auch versucht......Die haben alle Langeweile...



http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,726189,00.html

Auch wenn es vielleicht Quatsch ist, würde ich der Sache aber auf dem Grund gehen. Man hat doch nichts zu verlieren........


melden

Geister im Haus

24.11.2010 um 13:06
@Baka
also ich werde morgen mit Frau X Telefonieren und Sie fragen ob ich ihre Nummer geben darf, und wenn Sie es sich nicht ausgedacht hat wird Frau X auch nix gegen haben.
Hab Ihr schon nämlich gesagt das ich mit der Polizei sprechen werde da hat Sie nicht nein gesagt oder so Sie klang als würde Sie sich freuen das man Ihr helfen möchte. Jemand der sich sowas ausdenkt würde sofort blocken wenn ich seinen Namen bei der Polizei nennen würde.

Und was die Sache mit der Polizei angeht möchte ich eigentlich nur wissen ob die namen und die Verbrechen die auf Seite eins geschrieben sind (Die Nachricht von Frau X) stimmen ich möchte kein groß Einsatz draus machen noch nicht


melden
oOchandniOo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister im Haus

24.11.2010 um 13:09
Icedragon schrieb:Und was die Sache mit der Polizei angeht möchte ich eigentlich nur wissen ob die namen und die Verbrechen die auf Seite eins geschrieben sind (Die Nachricht von Frau X) stimmen
Ich glaube kaum, dass die Polizei dir über Namen Auskunft gibt, du bist dazu nicht berechtigt.


melden

Geister im Haus

24.11.2010 um 13:11
@alle
hab vergessen zu sagen das Medium was ich angeschrieben hab hat mir zurück geschrieben Sie kennt jemanden der Frau X helfen kann Sie selbst aber kann nicht helfen das Sie sich um Karten legung und Lebens Beratung kümmert und nicht mit Geistern in Kontakt treten kann.


melden

Geister im Haus

24.11.2010 um 13:15
@Icedragon
Ich wuerde in Betracht ziehen, dass die Frau eine schwere psychische Stoerung hat. Stimmen hoeren ist nicht sonderlich gesund!! Ich befuerchte, auch die Polizei wird es so sehen!!


melden

Geister im Haus

25.11.2010 um 10:41
@Alari
das glaube ich auch aber es ist möglich das Geister uns Sterbliche um hilfe bitten wenn auch im Traum da Geister in unseren Träumen reden können. Natürlich denken wir das war nur ein Traum und unternehmen auch nix, vor allem wenn es ein Fremder ist.


melden

Geister im Haus

29.11.2010 um 12:30
@Icedragon
Das sind keine Geister, sondern Dein eigenes Unterbewusstsein, das sich da zu Wort meldet! Man bekommt viel im Unterbewusstsein mit, und im Traum macht das Gehirn es uns hin und wieder mal bewusst!


melden

Geister im Haus

04.12.2010 um 04:20
@Icedragon

Hallo zuerst an Dich da ich angeschrieben wurde.

Also, grundsätzlich muss ich feststellen, dass ich genau diese Geschichte nicht unbedingt als unglaubwürdig bezeichnen würde...

Zuallererst @all, und nicht zuletzt an @Alari: Stimmen zu hören ist nicht zwingend ein Grund gleich anzunehmen, dass jemand eine psychische Störung hat, denn dann kann man mich selber ja gleich auch als bekloppt bezeichnen. Zum besseren Verständnis meiner Geschichte existiert ein Thread: Diskussion: Stimmen im Wind. Bevor Ihr also zu viele Fragen stellt, lest Euch bitte erst durch. viele mögliche Fragen sind nämlich bereits beantwortet. Ich möchte einfach vorwegnehmen, dass ich psychiatrisch gründlich abgeklärt bin und auch über längere Zeit zur Sicherheit auf eine Medikamentation eingegangen bin, die von einer Ärztin begleitet und in gegenseitiger Rücksprache als abgeschlossen betrachtet werden konnte. Diese änderte aber kein Komma an dem Umstand, dass ich die Stimme von, wie ich es bezeichne, lebendigen Seelen wahrnehmen kann, akustisch, ausserhalb meines Kopfes und klar und deutlich. Bevor sich als die gesammelte Skeptikerfraktion wieder auf die gängigen Totschlagargumente einschiesst, darf man sich gerne an mich wenden. Ich werde allfällige Fragen so ausführlich als nötig beantworten. Gute Ratschläge von wegen ärztlicher Hilfe darf man sich getrost sparen, weil ich diese, wie bereits erwähnt, gründlich in Anspruch genommen habe. So viel also zu mir und meiner Intention, die sich bereits zwischen den Zeilen herauslesen lässt...

Kommen wir also zu der Geschichte: Als Erstes stelle ich fest, für den Fall, dass sich das alles auch so zugetragen hat und kein Spass von @Icedragon ist, was ich aber nicht annehme, dass sich sagen lässt, dass genau das, dass sich verstorbene Personen, die sich auf der nennen wir es mal geistigen Ebene befinden sehr wohl Kontakt zu den sogenannt Lebenden (sie selber leben ja auch) aufnehmen können. Ich schreibe das mit Bestimmtheit, weil ich das tagtäglich selber erlebe. Ich nehme an, dass Frau X die Stimmen tatsächlich hört, nicht nur in ihrem Kopf, also nicht mittels Telepathie, wobei ich mich auch gerne von Dir, @Icedragon, korrigieren lasse. Gehen wir davon aus, dass sowohl Frau X, wie auch die betreffenden Geister die Wahrheit sagen, also weder ein Fake von Frau X noch ein Schabernack aus der geistigen Welt gegeben ist (das soll es ja laut hören sagen auch geben ;)), dann gebietet die Logik als Erstes zwei Schritte, wenn man es spezifisch auf die Problemsituation beschränkt. Einerseits erhält sie Informationen: Namen, Geburtsdaten, Adressen, Todesumstände und dergleichen. Diese gilt es zu sammeln, also schriftlich festzuhalten, wenn möglich inklusive Antrag, sprich Anliegen der geistigen Personen, die mit Frau X in Kontakt treten. Eben diese Informationen sind überprüfbar. Das bringt uns auf den zweiten Schritt: Rechere. Natürlich ist es möglich diese Daten auf der Einwohnergemeinde oder in Zeitungsarchiven nachzuprüfen. Wann kam einer dieser Menschen gewaltsam ums Leben (irgendwo wurde sicher darüber berichtet), existierten diese Personen überhaupt tatsächlich (Geburts. und Sterbedaten, Adressen und dergleichen sind sicher eruierbar, eben über die Einwohnerkontrolle (CH, entsprechendes Amt existiert sicher auch in D), wie waren die Begleitumstände?

Nun gibt es Informationen, die öffentlich zugänglich sind, nämlich eben durch entsprechende Artikel etwelcher Jourmalisten, die ihrerseits ja recherchiert haben, bevor eine Zeitungsmeldung druckreif wurde, und Informationen, die ein Unbeteiligter, in diesem Fall Frau X nach gängiger Lehrmeinung gar nicht haben dürfte. (Gerade heute stand ein Artikel in der Zeitung, dass eine Wissenschaftlerin ein Bakterium entdeckt hat, dass sich von Giftstoffen ernährt, dem Arsen nichts anhaben kann und das ohne Phosphor auskommt, was es nach gängiger Lehrmeinung ebenfalls gar nicht geben dürfte... http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Leben_ohne_Phosphor__Exotisches_Bakterium_verwertet_Arsen1771015587262.html - so viel zum Thema gängige und somit mehrheitsfähige Lehrmeinung, @Jofe ;) (Du kennst mich ja ein bisschen)). Natürlich muss natürlich die Polizei, nötigenfalls mehrmals, informiert werden, denn eine eigene Grabung würde ganz sicher Spuren verwischen, das war ein sehr guter Hinweis des entsprechenden Users. Diese wiederum würde, wenn genügend Fakten zu einem Fall, namentlich beispielsweise Details der Straftat etc. angegeben würden, logischerweise auch betreffenden Informanten oder Informantin genauer unter die Lupe nehmen. Um dabei sehr unbequemen Situationen vorzubeugen wäre es ratsam gleich zu mehreren Fällen, und da Frau X ja von verschiedenen geistigen Personen angegangen wird, müsste dies auch möglich sein, Fakten zu liefern, da dabei der Faktor Zufall, je grösser die Mächtigkeit der Datenmenge, je länger je mehr ausgeschlossen werden könnte. Denn nicht zu vergessen ist, dass die Polizei auf Fakten angewiesen ist, auf Beweismittel, und die Staatsanwaltschaft im Minimum auf eine lückenlose Indizienkette, die eine allfällige Verurteilung erst möglich machen würde. Ausser es gehe eigentlich nur darum, dass der Verstorbene seine Ruhe findet, indem seine sterblichen Überreste in einem ordentlichem Grab unter würdigen Umständen begraben werden könnten. Ich denke aber, in so einem Falle ginge es auch in gewissen Sinne um Sühen, um Überführung des Mörders oder Totschlägers, nur schon, um weiteren Gewalttaten vorzubeugen, damit der Tod der betreffenden Person wenigstens in diesem Sinne nicht umsonst war, weil die Allgemeinheit von einem gefährlichen Subjekt geschützt werden könnte. Wäre ja möglich, dass einer der allfälligen Täter gleich mehrer Menschen auf dem Gewissen hat. Wenn also die Qualität der Kontakt derart gestaltet ist, dass solche Informationen tatsächlich bereitgestellt würden, dann empfehle ich obiges Vorgehen. Man kann allenfalls versuchen vorgängig Ratschlag bei versierteren Experten einzuholen, da ich mich selber als Laien betrachten muss. Es kann nicht sein, dass ich alle Faktoren berücksichtigen kann, da mir dafür entsprechende Ausbildungen fehlen. Weder bin ich Kriminalist, noch geschultes Medium. Bei mir hat sich das einfach so ergeben. Es sind einfach meine persönlichen Überlegungen hierzu.

Ich denke, als Denkansatz reicht mein Beitrag fürs Erste. Allfällige Fragen versuche ich gerne zu beantworten, wobei es nächste Woche wird, bis ich wieder im Forum bin und Zeit habe, darauf einzugehen.

Was die Polizei betrifft, die Angaben sollten auch schriftlich eingereicht werden, mit Nachdruck, und eine gewisse Qualität aufweisen, damit sich diese auch wirklich beginnt, damit auseinander zu setzen.

Freundliche Grüsse aus dem Fuchsbau


melden

Geister im Haus

04.12.2010 um 13:15
@Fuchs76
Danke sehr der Beitrag war hoffe ich sehr Hilfreich für andere User. Für mich war es sehr Hilfreich


melden

Geister im Haus

04.12.2010 um 15:47
@Icedragon

Nun ich habe nicht alle Seiten gelesen bin aber derselben Meinung wie Fuchs76.
Selbst die Leichenorte zu durchsuchen wäre falsch eben wegen den Spuren.

Frau X muss sich klar sein das sie auf keinen Fall verrückt ist.
Würde sehr gern helfen und deshalb höre ich mich bei meinen Leuten um.

Meine Frage wäre noch kommst du aus Gelsenkirchen??


melden
Romeo86
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister im Haus

04.12.2010 um 15:50
Mein Team und ich können da helfen, ich glaube dem Text.
Denn die Frau ist nicht die einzige, die schon einem oder mehreren Geistern begnet ist.
Wir können uns gerne mal treffen,kein Problem,Gelsenkirchen ist max. ne halbe Std. von uns weg.

Wir machen das gerne,wir wollen diese Action haben und wollen der Menschheit beweisen, was da draußen noch existiert.

PS: Leute die nicht daran glauben und es vertuschen wollen, das es da was gibt, sollten sich daraus halten und sich themen suchen, welche auch für sie interessant sind.

Also,lasst es, denn die Wahrheit wird eh bald ans Licht gebracht ! Wäre nicht das erste mal, das wir einen Fall aufdecken.


melden

Geister im Haus

04.12.2010 um 15:56
@Icedragon

Noch ein Zusatz: Bei den Recherchen sollte sie sehr vorsichtig sein und auf keinen Fall an die Täter herrantreten, sonst besteht Gefahr für ihr eigenes Leben.

@Romeo86

Das hört sich mehr danach an als wolltet ihr euch was beweisen, anstatt Frau X und den toten Seelen zu helfen.


melden
Romeo86
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister im Haus

04.12.2010 um 16:06
Wer lesen kann ist stets klar im Vorteil, denn ich habe geschrieben, das wir helfen können, bzw. wir wollen es auch.
Wir brauchen uns nicht beweisen, wir wollen beweisen und diese auch hinterlegen.
Ich habe einst ein Buch über Paranormalewesen geschrieben, da ich nicht nur einmal mit solchen Kontakt hatte.
Also, ich weiß wie man helfen kann egal ob lebenden oder (un)toten!
Ich weiß was da draußen existiert. Du auch? oder willst du es nicht wissen?

@Blueocean


melden

Geister im Haus

04.12.2010 um 17:33
@Romeo86
Romeo86 schrieb:da ich nicht nur einmal mit solchen Kontakt hatte.
Darf ich fragen in welcher Weise du diesen Kontakt hattest??

Ich weis sehr wohl was alles da draußen existiert, denn einiges davon hält sich in meiner unmittelbaren Umgebung auf.
Ehrlich gesagt hört sich das bei dir und deiner Gruppe nach simplen Geisterjägern an.


melden
oOchandniOo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister im Haus

04.12.2010 um 17:36
Romeo86 schrieb:Wäre nicht das erste mal, das wir einen Fall aufdecken.
Was für Fälle habt ihr denn aufgedeckt?


melden
Romeo86
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister im Haus

04.12.2010 um 17:37
@Blueocean
Kontakt in dme Sinne, das ich Geister nicht nur gesehen habe,sondern auch schon mit ihnen gesprochen habe.

Und was sind bei dir simple Geisterjäger? o0
Wenn wir unsere Hilfe anbieten, kann man doch froh sein,das es überhaupt welche gibt,die sich damit auskennen!


melden
Anzeige

Geister im Haus

04.12.2010 um 17:43
@Romeo86
wollt ihr geld dafür?


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden