weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein Spaziergang

157 Beiträge, Schlüsselwörter: Wald, Gestalt, Hunde

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:30
@KillerxKitty

Nun äussere Dich doch mal zu meiner Erklärung.


melden
Anzeige
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:32
KillerxKitty schrieb:Ein Greifvogel in einem Wald ist wahrlich nichts außergewöhnliches, aber ich hatte vorher noch nie einen in unserer Umgebung gesehen
Aha...
Selbst in Großstädten sieht man Falken...
Wenn du durch einen Wald läufst,wirst du sicher desöfteren Raubvögel sehen.
Das hört sich unglaubwürdig an von dir.


melden

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:35
@KillerxKitty
Dass man sich erschreckt und Angst kriegt, wenn man irgendein undefinierbares Tier im Dunkeln sieht, versteh ich, käme nur niemals annähernd auf die Idee, dass es sich dabei um irgendwas Übersinnliches handelt.. Und ich bin ne relativ schreckhafte Person. ;)
KillerxKitty schrieb:Ein Greifvogel in einem Wald ist wahrlich nichts außergewöhnliches, aber ich hatte vorher noch nie einen in unserer Umgebung gesehen, weswegen ich eigentlich davon außging, dass es dort keine gab
Das wundert mich etwas, wohne in ner großen Stadt und selbst hier in meiner Nähe sah ich schon mehrmals Welche. Selbst, wenn ich Keinen gesehen hätte, ginge ich allerdings davon aus, dass sie mir im Wald begegnen könnten. :D


melden
hyazinth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:36
hallo!

also, ganz ehrlich meine ich, der uhu würde am besten "passen"!
dass die hunde danach den wald gemieden haben, ist nur "normal"! auch dass sie danach im körbchen blieben, ist normal! was auch wiederrum nix mit der größe des hundes zu tun hat!

ein beispiel: ich hab selber einen hund, 66cm schulterhöhe und zarte 40 kg;) bis vor 2 jahren wohnten wir noch sehr ländlich, d.h. wenn wir nachts nochmal rausgingen, war nix zu sehen oder zu hören-ausser ab und zu ein fuchs...

was meinen hund aber nicht interessiert, er hat auch null jagdtrieb-will heissen, vor uns kann ein rudel rehe stehen und ihn juckt´s nicht! an einem abend jedoch verhielt er sich ganz anders, wir sind raus von der tür, und schon lief er mit eingeklemmter rute und schnupperte die ganze zeit in die luft.

er wollte auch nicht weiter als bis zum gartenende laufen, ich hab ein bisschen rumgeguckt, weil sichtilich machte ihm etwas angst; hab aber nichts gesehen oder gehört.
auch am nächsten abend das gleiche spiel; grund fand ich keinen... nebenbei, ich selber hatte keine angst;))
sobald wir wieder in der wohnung waren, hund ab auf die decke und wollte partout nicht mehr davon aufstehen...
wiederrum am nächsten tag wollte ich zu einer beliebten "spielwiese" von ihm und mit ihm...
das war ein wiesenstück, schön groß und am waldrand. wir waren oft dort; lag auch daran, dass es schön abgeschieden lag. dass dort einfach nur mal so leute durchliefen, hab ich 2 mal in 2 jahren erlebt!

nun gut, wir kamen dort oben an, leine weg und er bleib bei mir-was schonmal komisch war:)
dann seh ich einen haufen auf dem "weg", der von der größe her bisschen an einen pferdehaufen erinnerte... war aber m.e. keiner. mein hund machte einen riiieeesenbogen drum herum, ich weiter.
hab mir nix dabei gedacht. während dem weiterlaufen hielt er immer wieder an und schnupperte in die luft-in waldrichtung.
nach ein paar metern seh ich auf dem boden-es lag noch schnee- ein paar spuren-riesig, dachte erst, was war´n das für´n hund??!

hab sie mir genauer angeschaut, und dann mit´m handy ein foto davon gemacht. fand es halt interessant, dabei kam mir dann der gedanke, dass wohl der hund einen grund hatte, ängstlich zu reagieren.

ich blieb nicht mehr lange dort oben, da mein hund auch weiterhin lieber bei mir blieb und zum waldrand sah als sich ein bisschen zu vergnügen!

daheim angekommen, hab ich versucht, die spuren zu "identifizieren": das einzige tier, dass solche spuren hinterlässt, ist wohl ein luchs...
nun gibt es bei uns aber keine luchse-jedenfalls wüßte ich nix davon...

hab mich dann bisschen über luchse informiert und hab so eine "orga" angeschrieben, ob es sein könnte, dass bei uns einer durchgewandert ist!

die meinten ja, wenn (junge) luchse sich ihre reviere-die riesig sein müssen-abstecken wollen, durchqueren sie auch sehr große gebiete.

der haufen am "wegrand" zeige wohl eine art markierung von ihm, praktisch bis hierhin ist meins....

mein hund hat sich erst nach ca.4, 5 tagen wieder beruhigt-aber abgesehen davon, hat auch er einen weg, den er nicht ums verrecken laufen will!
warum weiss ich nicht, er hat nichtmal was schlechtes dort erlebt, war auch noch nie den weg gegangen...

lg, hyazinth


melden

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:37
ems schrieb:Sie stellt die Reaktion der Hunde zu überspitzt dar.
Auch wenn ein Hund sich erschreckt,wird kurz später der Raubtierinstinkt geweckt und der Hund wird neugierig.
Und die werden nicht winselnd zuhause im Körbchen liegen,nachdem beim Spaziergang ein Tier aufgeschreckt wurde.
Würde ich nicht sagen das hängt doch wirklich sehr von jeweiligen Hund ab ,
Mein Hund hatte auch schon aus den unerfindlichsten gründen Angst vor
Dingen von denn ein Hund sich eigentlich nicht so einschüchtern lassen sollte . :)

Hat jemand vielleicht selbst schon ein Mal erlebt wie ein Hund auf einen Affen reagiert ??
Ist bei mir in der Praxis noch nie vorgekommen .
Hmmmm bei einem Greifvogel kann ich mir schon recht gut vorstellen das vorfallen kleine
Hunde recht panisch reagieren können .

Wenn das nicht so weit weg wäre wurde ich glatt mal selbst vorbeischauen . :) ^^


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:38
Ich hätte gern ein Bild der Hunde.Ich Neugieriger,ich....


melden

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:45
@hyazinth

Ja kann ich mir gut vorstellen das ein Hund vor einem Luchs Angst hat , bestimmt
kann ein Hund so einen Luchs auch über immense Entfernungen wahrnehmen ,
man hört ja auch immer mal davon das Spaziergänger mit Hunden von Luchsen attackiert werden
und die Dinger sind nicht wirklich so klein das sind wirklich stämmige Muskelpakete .


melden

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:48
@Keltenhain

Was hört man bitte? Das Hunde von Luchsen attackiert werden? Halte ich für unmöglich!

Luchse sind extrem scheu, die wirst Du niemals so zu sehen bekommen, selbst Tierfilme haben da Probleme.


melden
hyazinth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:50
@Keltenhain:
naja, wenn man bedenkt, wie gut die nasen der hunde funktionieren...
klein sind sie nicht, das stimmt wohl! auch war bei uns es so, dass wir nur ein paar hundert meter entfernt von diesem waldstück wohnten! also ganz klar, dass der hund den luchs riechen konnte.
angst vor einem angriff hätt ich jetzt nicht gehabt, denk eher, sie sind scheu?! aber gut, wer weiss??


melden

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:52
@ems



ein bild? ...guck auf Facebook O.o da sind beide drinnen O.o


melden

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:53
ich hab momentan nicht so viel Zeit, sorry. Meine Ellis machen stress, ich les mir das gleich alles durch, wenn ich fertig gespült habe und antworte auf eure Fragen ;)


melden

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 12:57
BlackPearl schrieb:Was hört man bitte? Das Hunde von Luchsen attackiert werden? Halte ich für unmöglich!

Luchse sind extrem scheu, die wirst Du niemals so zu sehen bekommen, selbst Tierfilme haben da Probleme.
Doch das ist auch in Deutschland schon vorgekommen sicher ist das nicht die Regel und
wird auch nicht allzu oft vorkommen aber ich kann gerne ein bisschen graben wenn du Beweises möchtest ;)
hyazinth schrieb:angst vor einem angriff hätt ich jetzt nicht gehabt, denk eher, sie sind scheu?!
Nein ich will hier auch überhaupt keine Panik schüren in den allermeisten Fällen wird man
die Anwesenheit des Luchses gar nicht bemerken , nur in seltenen Fällen kann es zu
einem Angriff kommen , wenn man vielleicht dem Bau mit den Jungen zu nahe kommt oder ähnliches .


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:01
Wo auf Facebook?


melden
DiamondLove
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:06
vielleicht war´s n Waschbär...


melden
hyazinth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:07
@ems:

darf ich mal kurz fragen, wieso du die hunde sehen willst???
versteh grad den zusammenhang nicht??!!


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:09
@hyazinth
Wenn es eine Jagdhundrasse ist,werden die nicht verängstigt wegrennen.
Es gibt zig Hunderassen die extremen Jagdtrieb haben.


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:10
Meine Große z.Bsp. würde nicht mal vor einem Elefanten abhauen.
Klingt übertrieben,ist aber so.
Sie hat letztens einen ausgewachsenen Bagger "gestellt".


melden
hyazinth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:10
das stimmt wohl, wobei bei meinem auch ein jagdhund drin ist, unter anderem;)
trotzdem-ist halt ein mix-kommt kein jagtrieb durch, weder auf sicht noch was anderes...


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:11
Deswegen möchte ich die Fiffis sehen....


melden
Anzeige
hyazinth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Spaziergang

01.08.2011 um 13:12
ahsooo;)) ja dann; hättest ja auch einfach nach der rasse fragen können hahhaaa...


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden