Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Buch, Verschwunden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

16.02.2018 um 21:18
@Benandante

Wenn ihr nach dem Spielen nicht mehr in der Küche wart, dann gibt es tatsächlich keine einfache Erklärung und auch keine Begründung dafür, wieso der Springer in die Küche gelangt sein sollte.

Bei der römischen Münze ist das schon etwas anderes, sie könnte aus dem Kästchen verschwunden sein, um sie vor Verkratzungen zu schützen?
Was hältst du von diesem Gedanken?


melden
Benandante
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

16.02.2018 um 21:24
@Tajna
Ich halte es durchaus für möglich, dass ich sie selbst herausgenommen habe, weil ich mit der Befürchtung, sie könne zerkratzen, zu Bett gegangen war. Aber ich müsste das dann im Schlafzustand getan haben - was ich schon bemerkenswert fände! - bewusst habe ich es jedenfalls nicht getan. Und die Frage für mich ist natürlich: Wo habe ich sie dann hingelegt? Sie müsste irgendwann beim Staubwischen oder durch sonst ein Zufall wieder aufgetaucht sein, oder?


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

16.02.2018 um 22:01
@Benandante

Wenn du mit dem Verschwinden der Münze etwas zu tun hattest, dann könntest du sie natürlich dort herausgenommen haben.
Es gäbe aber auch noch die Möglichkeit, dass sie durch Psychokinese verschwunden ist.

Die Münze war doch vorher schon verschollen und gerade erst wieder aufgetaucht.

Für dieses zweimalige Verschwinden müsste es einen Grund geben, ich bezweifle inzwischen, dass dies lediglich passierte, damit sie nicht verkratzt.


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

17.02.2018 um 20:18
Ich hatte auch schon mehrmals solche Erlebnisse, am merkwürdigsten war die Sache mit unserem alten Kinderschlitten, geschehen vor gut 20 Jahren - dazu muß ich etwas weiter ausholen.

Meine Mutter hatte unseren Kinderschlitten, als wir selber nicht mehr damit fuhren, ihrem Schwager, also unserem Onkel für seine Enkelkinder verliehen.

Die Jahre vergingen, der Onkel verstarb, einige Zeit später auch seine Frau und meine Mutter erfuhr dann nochmal später durch Bekannte beim wöchentlichen “Marktplatztratsch“, daß die Tochter des Onkels deren Haus und den gesamten Besitz verkauft hatte und mit ihren Kindern nach Spanien ausgewandert war. Zu der Zeit, nach dem Tod des Onkels, hatten und haben wir keinen Kontakt mehr zu dieser Seite der Familie (gehabt).

Meine Mutter erinnerte sich dann an den Schlitten und wurde traurig, daß dieser jetzt wohl auch verkauft worden oder im Sperrmüll gelandet wäre, obwohl er nur verliehen war.
Sie wollte aber doch nochmal auf dem Speicher unseres Hauses nachgucken, ob mein Onkel ihn nicht vielleicht doch irgendwann noch zu Lebzeiten unbemerkt zurückgestellt hatte ( wir und besonders meine Mutter hatten nach dem frühen Tod meines Vaters ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu diesem Onkel, er half uns viel und hatte einen Schlüssel zu unserem Haus).
Die einzige Möglichkeit war ein kleiner Verschlag , selten betreten, ca 3 x5 m unterhalb einer Dachschräge gebaut, in dem zur (damals leerstehenden) Wohnung ausgebauten Speicher.

Wir beide gingen also hoch, dann gebückt durch eine kleine Tür in den Verschlag, machten eine Glühlampe an und sahen .... nichts, kein Schlitten. Dort lagen nur ein paar alte Skier und Stöcke, eine alte Korbwiege, Schlittschuhe, Skischuhe und der Karton mit der Weihnachtsbaumdeko. Alles sehr übersichtlich.

Meine Mutter war sehr traurig und schimpfte wohl auch etwas im Gespräch bei mir, auch über den Onkel, daß der Schlitten weg war - ältere Menschen “ verbeissen“ sich ja manchmal in so nostalgische Erinnerungen. Nun gut, er war weg und dann war das Thema auch bald wieder vergessen.

Es nahte einige Monate später die Weihnachtszeit, ich wollte den Karton mit der Deko vom Speicher holen und - ihr ahnt es vielleicht schon - als ich das Licht in dem Verschlag anschaltete, stolperte ich fast über den Schlitten, der direkt vor mir stand. Es ist absolut unmöglich, daß wir beide den Schlitten dort übersehen haben, ganz nah drinnen an dem Verschlagtürchen.

Und ich möchte noch hinzufügen, daß meine Mutter (zu der Zeit eine rüstige Sechzigjährige) und ich, eine 25 jährige, nicht alkohol-oder drogenabhängige Studentin ;-) alleine in dem Haus wohnten. Unsere Familie ist eh sehr überschaubar und ich war bestimmt die Einzige, bei der meine Mutter das Thema angesprochen hatte.

Für uns beide war das unerklärlich und auch heute habe ich keine rationale Erklärung dafür.


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

19.02.2018 um 18:00
Ich hab sowas auch einmal erlebt: Ich war im Urlaub und hatte blöderweise meinen gesamten Schlüsselbund mitgenommen - mit Wohnungs-, Büro- und Autoschlüsseln. Komplett. Als ich auscheckte, war der Bund weg. Ich suchte das ganze Hotelzimmer aus - nix! Ich drehte schier durch: Wohnungsschlüssel - Mietshaus mit zentraler Schließanlage! Büroschlüssel - Bürohaus mit zentraler Schließanlage! Ich suchte wie wahnsinnig, doch vergebens. Ich schaute auch ein Dutzendmal dort, wo ich den Schlüssel eigentlich vermutete: in meiner Handtasche. Wie immer, wenn ich Schlüssel in der Handtasche vermute, schüttelte ich die Tasche - ein Schlüsselbund klimpert ja. Leider klimperte nichts. Ich durchsuchte die Handtasche dennoch einige Male - vergebens. Und später am selben Tag, als ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, nahm ich die Handtasche hoch - und hörte das Klimpern. Ein Griff und der Schlüsselbund lag in meiner Hand ... Ich kann es mir bis heute nicht erklären. (Nein, ich gehöre nicht zu den Frauen, deren Handtaschen aussehen wie ein Secondhand-Laden. Meine sind klein und sehr übersichtlich.)


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

19.02.2018 um 18:46
@Cleo13
warst du alleine im urlaub?


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

20.02.2018 um 16:17
@M11
Nein, mit meinem Freund. - Du meinst, er hat mit den Schlüssel in die Tasche gesteckt? Möglich, aber unwahrscheinlich. Wir haben ja beide gesucht wie doof und es war MEIN Schlüssel, nicht der gemeinsame. Er hat ihn nie. Und ich hab natürlich mit ihm drüber gesprochen, dass der Schlüssel plötzlich wieder da war ... Er war selbstverständlich der Meinung, ich hätte nicht richtig geguckt. - Das ist die einzig logische Erklärung. Trotzdem würde ich meine Hand ins Feuer legen, dass der Schlüssel vorher nicht da war.


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

20.02.2018 um 17:24
@Cleo13
Cleo13
schrieb:
Möglich, aber unwahrscheinlich. Wir haben ja beide gesucht wie doof und es war MEIN Schlüssel, nicht der gemeinsame. Er hat ihn nie. Und ich hab natürlich mit ihm drüber gesprochen, dass der Schlüssel plötzlich wieder da war ... Er war selbstverständlich der Meinung, ich hätte nicht richtig geguckt.
naja bevor ich hier aber etwas unerklärliche heran ziehe, sollte man erstmal rational an die sache rangehen....eurer verhältnis kann und will ich nicht beurteilen...die möglichkeit er habe ihn doch eingesteckt, versehentlich eingesteckt und natürlich mitbekommen wie fieberhaft du gesucht hast...und es war im unangnehm....blbla du weißt was ich meine....


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

20.02.2018 um 17:44
@M11
Ja, klar! Ich schließe nichts aus und ich würde nie beschwören, dass es anders war! Für mich war's damals merkwürdig. Sowas lässt sich natürlich nie beweisen - muss ja auch nicht sein. Die TE fragte, ob jemand sowas schon mal erlebt hätte - mir stellte sich das damals halt so dar. Würde mein damaliger Freund mir heute erzählen, dass es so war, wie Du sagst, wäre ich von den Socken - aber natürlich könnte es sein.


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

20.02.2018 um 17:50
@Cleo13
Cleo13
schrieb:
Die TE fragte, ob jemand sowas schon mal erlebt hätte - mir stellte sich das damals halt so dar.
alles gut...ich wollte deine geschichte nur genauer mir anschauen ...alles cool


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

20.02.2018 um 18:03
@M11
Schon klar! :-)


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

21.02.2018 um 19:31
ItsCis
schrieb am 30.11.2012:
Ich kann wirklich nicht verstehen, wie das Buch dort hingekommen ist und ich und mein Zeuge sind uns wirklich sicher, dass es nicht drinnen war!
So wurde ich Vater!


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

21.02.2018 um 19:44
@Fatum777

rofl


melden
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

22.02.2018 um 08:08
mir ist auch sowas passiert......

vor vielen monden hab ich mir aus fimo nen kl. drachen auf einer kugel als ohrhänger gebastelt.
des ding war gebrannt u. frisch lackiert.
zum trocknen hatte ich ihn,an einem holzstäbchen hängend,in steckmasse gesteckt.

am abend des nächsten tages hab ich den gesucht.
erstmal in meiner bastelecke,dann in der ganzen whg.,hab meine leute gefragt u. sogar die katze verdächtigt (obwohl die da nich hätte rangekonnt).
nix - der war u. blieb verschwunden..............

heut morgen ist mir ein knopf von meiner jacke zerbrochen.
also wollte ich ihn zwangsläufig ersetzen müssen u. hab mir eine meiner knopftüten geschnappt um da nen halbwegs passenden ersatz zu finden.

und wer kommt mir da wohl entgegengehopst?
richtig - mein fimoohrhänger........

ich hab keine ahnung wie er es dorthin geschafft hat.
zu der zeit hatte ich weder mein strick - noch mein nähzeug am wickel,also brauchte ich auch die ollen knöpfe nich.

da des ja nich des einzige verschwundene wiederauftauchende ist,bin ich fest davon überzeugt nen kobold in der whg. zu haben. :D
irgendwer muss ja die schlüssel,des fahrradflickzeug,meine kaffeetasse u. ä. versteckt haben ......


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

06.11.2019 um 23:59
Bei mir war die ganze Angelegenheit noch mysteriöser, und ich habe mich damals sogar an den leider bereits verstorbenen Viktor Farkas gewandt, aus Wien ein Schriftsteller der sich mit seltsamen Phänomenen befasst hat. Eines Tages hatte ich meiner Tochter gebackenen Camembert mit Preiselbeeren gemacht Punkt der Deckel der Preiselbeeren lag neben meiner Tochter die sich da tüchtig von den Preiselbeeren auf den Teller lud. Ich trete mich einmal kurz herum um einen Lappen zu holen weil sie etwas gekleckert hatte und sah dass der Deckel plötzlich neben ihr verschwunden war. Meine Tochter hatte damit nichts zu tun denn sie aß eines ihrer Lieblingsessen und dabei war sie immer hochkonzentriert. Ein Deckel ist ja nicht wichtig dachte ich mir suchte ihn aber trotzdem überall unter den Stühlen unter dem Tisch er war verschwunden lag aber wie gesagt neben dem Teller meiner Tochter das musste innerhalb einer einzigen Sekunde passiert sein und man hätte ihn wäre er runtergefallen klappern hören. Wir hatten zu der Zeit einen Fliesen Fußboden in der Küche. Ich suchte auch im Abfalleimer obwohl ich das eigentlich hirnrissig fand denn niemand hatte ihn entfernt nicht bin in zu kurzer Zeit. Nun lange Rede kurzer Sinn als alle mit essen fertig war um Schloss ich das Marmeladenglas mit einer Cellophanfolie. Nachdem ich die Küche Küche gewischt hatte in der Hoffnung ihn vielleicht doch damit irgendwo aufzutreiben dachte ich mir nichts mehr weiter dabei. 2 Tage später an den Deckel dachte ich schon niemand mehr, saß ich mit meiner anderen Tochter beim Basteln eine hoch diffizile Tätigkeit in der ich versuchte eine miniburg Fahne zusammenzukleben die von ihrer Spielburg abgefallen war. Meine Tochter sah mir dabei zu denn sie wollte gleich weiterspielen ich saß dort in der einen Hand den Kleber in der anderen Hand das kleine Mini Fähnchen. Ich muss dazu sagen ich saß genau an der Stelle, an der 2 Tage vorher meine eine Tochter ihren Camembert ass. In dem Moment machte es rechts neben mir ein leises ssssssit und ich dachte mir aber nichts dabei weil ich mich konzentrieren musste ich dachte das Geräusch käme von meiner Tochter die mir auch hochkonzentriert, ihren Kopf auf die Arme gestützt, zusah. Ich blicke diese kurz an und sahen ihre riesengroßen Telleraugen. In dem Moment sah ich rechts neben mir genau an der Stelle an den meine andere Tochter den Deckel des Marmeladenglas es abgelegt hatte den Deckel liegen. Er lag auf einem Tisch der jeden Tag von mir picobello abgewischt worden ist. Die großen Teller Augen meiner anderen Tochter rührten daher dass sie genauso dass der Deckel aus dem Nichts fiel. Ich sah es leider nicht aber ich wusste jetzt woher das komische Geräusch gekommen ist. Ich muss dazu sagen dies ist ein Esstisch gewesen der mitten in der Küche stand und über ihm rein gar nichts weder kein Regal noch eine Lampe die Lampe war wesentlich weiter versetzt und nicht über dem Küchentisch. Auf diesem Tisch gehe ist so ziemlich alles geschehen wie basteln Zusammenkünfte Spieleabende und eben unsere Essen morgens mittags und abends. Dieser marmeladendeckel lag definitiv nicht mehr an besagtem Nachmittag vor 2 Tagen auf dem Tisch. Ich wandte mich an Viktor Farkas und der meinte etwas von kleinen Dimensionsriss and dies wohl überall auf der Welt zuhauf gibt man könne sie bislang nur nicht beweisen und das was ich ihm erläutert habe würde sich so anhören als befände sich in meiner Wohnung so eine Art kleines Portal. Ich fand es einfach nur unheimlich aber so ist es wohl mit physikalischen Phänomenen die noch nicht restlos geklärt sind. So erkläre ich auch Geschichten von anderen Menschen die nachweislich ihre Dinge nie mehr wiedergefunden haben obwohl sie sie nicht aus der Wohnung entfernt haben. Uns ist das übrigens noch ein zweites Mal passiert mir ist eine CD hinter meinen Schrank gefallen der an der Wand an montiert war und es war unmöglich an diese CD zu gelangen. Mein damaliger Freund versuchte sie hoch zu angeln aber es war einfach nicht möglich. Als ich dann Jahre später Auszug dachte ich mir jetzt muss ich ja die Schrankwand abbauen dann werde ich auch meine CD wieder bekommen als der Schrank abgebaut war war von der CD keine Spur mehr. So etwas ist einfach nicht erklärbar außer dass es wirklich physikalische Phänomene gibt die noch weiter erforscht werden müssen so Farkas. Hätte ich für all diese Dinge keine Zeugen gehabt würde ich wahrscheinlich irgendwann denken ich habe mir alles entweder nur eingebildet oder B dass ich etwas Spinne aber ich bin im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte und selbst von Beruf Krankenschwester gewesen und stehe mit beiden Beinen fest im Leben. Finde es übrigens nicht gut wenn Menschen sich lustig machen über solche Dinge das ist genau der Grund warum bisher diese Forschungen so schleppend sind und warum viele auch ihre geheimsten Erlebnisse nicht erzählen. Und wer so etwas kritisiert wie am Anfang des Threads 2012 muss deswegen noch lang keine Erklärung haben müssen sondern es ist in Ordnung wenn man sich über Spötter dahingehend äußert, dass das einfach nicht okay ist.


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

07.11.2019 um 00:15
Ich entschuldige die vielen Schreibfehler in meinem letzten Beitrag, aber ich finde leider keinen Button, wo man bereits Geschriebenes noch bearbeiten und verbessern kann. Da ich zur Zeit diktiere, schleichen sich immer wieder unheimlich viele Fehler durch die Autokorrektur ein. Ich schwöre Besserung und ich hoffe man hat den Beitrag trotzdem verstanden.

Danke Euch


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

07.11.2019 um 08:45
@Deva88
Ja, das kenne ich. Vor einiger Zeit suchte ich verzweifelt einen Geldschein in meiner Brieftasche. Ich wusste ich hatte ihn zum Einkaufen reingesteckt. Nichts, alles raus. Das ver... Ding auf links gedreht. Nichts.
Und wie du dir schon denken kannst. Mache das nächste mal die brieftasche auf. Was strahlt mir da entgegen?
Nicht dass mir das was ausmacht, aber ich habe schon einige male Geld gefunden, wo es absolut nicht sein könnte. Z. B. Auf dem Küchenboden.
Und nein, da war nichts, wos hätte rausfallen können.
Meinem Kind ist das jetzt auch schon passiert.
Da sagst du halt dann ans Universum vielen Dank.
Und gestern ist es mir bei der Arbeit passiert. Ich höre, dass neben mir, von mir etwas auf den Boden fällt. Nichts, ganzen Boden abgesucht. Nichts?


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

07.11.2019 um 15:01
Leute, schätzt Euch doch glücklich, dass Eure verschwundenen Gegenstände letztendlich wieder auftauchen.

Auf der nächsthöheren Bewusstseinseben, auf der ich mich befinde, kommen die nämlich gar nicht wieder.


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

07.11.2019 um 16:02
Vor einigen Tagen habe ich mir bewußt mal die Zimmerpflanzen in unserem Wohnzimmer angeschaut. Fünf standen in einer Reihe vor dem großen Fenster und vier waren mir wohlbekannt, schon tausend mal gesehen. Aber die fünfte Pfanze, an die konnte ich mich gar nicht erinnern. Ich fragte meine Frau, ob die neu ist. Die Antwort war etwas verstörend "Die Planze haben wir seit etwa zehn Jahren, da kommst du jeden Tag zwanzig mal dran vorbei". Das Ding ist eine Art Zimmerpalme, etwa 1,50 groß mit einem Umfang von über einem Meter. Also von der Größe her nicht zu übersehen. Und sie steht am Durchgang zur Fernsehecke, ist von dort und auch sonst von jeder Position im Wohnzimmer gut zu sehen. Ich hab mal nachgerechnet: Ich muß in 10 Jahren tatsächlich mindestens 20.000 mal dran vorbei gekommen sein, eher mehr. Und trotzdem keine Erinnerung, dass Ding jemals gesehen zu haben, nada, nichts...
Da kann ich mich nicht mit Geistern herausreden, die mir die Pflanze untergeschoben haben, das ist eine Fehlfuktion meines - ansonsten gut funktionierenden - Gehirns.
Entweder habe ich die Pflanze tatsächlich zehn Jahre lang nicht wahrgenommen, was ich dann aber doch bezweifle, auch weil ich die Aktion "ich schaue mir bewußt die Zimmerplanzen an" in der Vergangenheit schon mehrere Male gemacht habe.
Oder die Erinnerung an die Pflanze, der gespeicherte optische Eindruck ist tatsächlich vor nicht allzulanger Zeit aus dem Gedächtnis gelöscht. Vollständig und restlos. Etwas unheimlich.

Aber warum soll ich der einzige sein? Ich bin sicher, dass so einige Geschichten in diesem Thread auf die gleiche Weise abgelaufen sind. Da hat man etwas gesehen, aber nicht abgespeichert oder die Erinnerung ist gelöscht. Und Stunden oder Tage später (meine zehn Jahre sind - zugegeben - etwas extrem) sieht man den Gegenstand wieder und ist erstaunt, wo er her kommt. Dabei war er schon "immer" da.


melden

Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf?

07.11.2019 um 17:41
Lupo54
schrieb:
Das Ding ist eine Art Zimmerpalme, etwa 1,50 groß mit einem Umfang von über einem Meter.
Na, gräm Dich nicht. so eine Kleinigkeit kann man schon mal übersehen. :D
Lupo54
schrieb:
Da kann ich mich nicht mit Geistern herausreden, die mir die Pflanze untergeschoben haben, das ist eine Fehlfuktion meines - ansonsten gut funktionierenden - Gehirns.
Es ist immer gut, die Ursachen zu erkennen. Allerdings ist auch diese Fehlfunktion völlig normal. Das Gehirn spart sich nach dem Motto "Energie sparen, wo es nur geht" eben geistige Leistungen, die nicht unbedingt notwendig sind. Ob da nun vier oder fünf Pötte mit Grünzeugs stehen, ist eigentlich fürs tägliche eben und Wohlbefinden völlig schnuppe. Wozu also jedesmal kontrollierend nachzählen, wenn man vorbeigeht?
Dass Dein Mann die Zahl fünf abgespeichert hat, Du aber nur vier, ist reiner Zufall.

Erst wenn sich etwas (besonders bedrohlich) ändert, wird das Gehirn es erneut registrieren. Solange Dich aber diese Palme nicht in den Hintern beißt, passiert das eben nicht.
Lupo54
schrieb:
a hat man etwas gesehen, aber nicht abgespeichert oder die Erinnerung ist gelöscht
Oder nicht mehr richtig. Das Gedächtnis ist keine Videokamera. Jedesmal, wenn man sich an eine Sache erinnert und wieder speichert, dann speichert man nicht mehr die exakte Kopie, sondern eine leicht veränderte. Daher gehen alte Inhalte mitunter verloren oder/ und werden von neuen Eindrücken überdeckt. Auf diese Wiese verschwinden nicht nur alte Erinnerungen, sondern eigentlich schlimmer, da verwirrender: sie werden verfälscht, man meint aber, es wären noch die alten richtigen.
Lupo54
schrieb:
Etwas unheimlich.
In der Tat. Aber sowie man von diesen völlig normalen Vorkommnissen und Prozessen weiß, hilft es einem, sich als Fehlerquelle nicht auszunehmen und vermeintlich unerklärliche Dinge nicht gleich Geistern und Göttern zuzuschreiben.


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt