weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

8.673 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Mysteriös, Glauben, Paranormal, Förster, Gesiter, Gayster, Guyster

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 20:57
Keysibuna schrieb:Lass mich raten, das tun sie weil es solche Aussagen darüber gibt :}
das sag ich ja gerade die ganze zeit.
WEIL es solche Aussagen darüber gibt, sollte das vieeeeeeeeeeel mehr Kindern passieren da sie besonders anfällig / leichtgläubig sind,
wenn diese Argumentation irgendeine Richtigkeit hätte.
Gibt es aber nicht, deshalb ist dein Argument sehr schwammig.


melden
Anzeige

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 20:58
@Eya
TeProblematisch wird es erst wenn die innere stimme ein Eigenleben entwickelt.
Wie sollte man das verstehen?
@Dawnclaude
Ja die Kinder sind da etwas sensibler alls wir Erwachsenen,das kann ich von meinen auch bestätigen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 20:59
@Dawnclaude

Und das sind NUR Aussagen und keine Argumentation!

Und meine Argumente kann man in der Kinder Psychologie nachlesen wie und wozu sie imaginäre Freunde brauchen bzw. benutzen!

@silvao


Und was kannst du bitte bestätigen?


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:01
@Keysibuna
das Kinder mehr sensibler sind.Das habe ich bei meine Tochter mehrmals festgestellt.


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:01
@silvao
Was ist daran nicht zu verstehen? Wenn die eigene innere stimme plötzlich Dinge sagt und man selbst glaubt das garnicht gedacht zu haben, hat man ein Problem.
Die innere Stimme sind die eigenen Gedanken wenn man aber nicht mehr bewusst wahrnimmt was man denkt, würde ich's als Problem ansehen ja. :)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:02
@silvao

Sry. WAS wurde mehrmals festgestellt?


melden
Zaramnor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:07
Natürlich sind Kinder flexibler als Erwachsene. Andererseits braucht es den Geist eines überzeugten Erwachsenen, dass er wann immer er ein Omen zu sehen glaubt, auch wirklich darauf reagiert. Kindern sagt man in den meisten Fällen noch, dass ihre Phantasien, nicht der Realität entsprechen. Einem überzeugten "Gläubigen" ist dies nicht mehr ohne weiteres zu vermitteln.
Und was die eigene Wahrnehmung angeht, kann man sich durchaus trainieren, Dinge zu sehen, die nicht wirklich da sind. Im Kleinen gelingt mir dies z.B. wenn ich meditiere. Dann kann ich meine Wahrnehmung für kurze Momente verschieben und sehe wie meine Buddha Statuette mit den Augen zwinkert oder ähnliches. Deswegen glaube ich aber noch nicht, dass sie es wirklich getan hat, oder das es ein Vorzeichen für irgendetwas wäre.
Natürlich sind manche Skeptiker auch neidisch, auf die Einstellung und die Wahrnehmung gläubiger Menschen und versuchen diese bewusst schlecht zu reden, unabhängig davon welche Erklärung ihnen tatsächlich am Einleuchtendsten erscheint.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:10
@Zaramnor

Interessant das du denkst das einige auf Wahrnehmungsverzerrungen (aus reiner Höflichkeit wurde Verzerrungen geschrieben) die man sehr gut erklären und nachvollziehen kann, neidisch wäre.

Warum denkst du das es diesen so eine "Gabe" nicht gegeben wäre? :D


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:19
@Keysibuna
ok ich erzähle von Anfang an. Mit 4J,meine Tochter wurde immer öffter Nachts wach und schaute immer sehr verängstlicht in ihr Bett rum, unzwar so ob sie jemanden mit die Augen suchen würde und das etwas ihr immer Angst gemacht hätte.Sie konnte nicht beschreiben was los ist,und als schlechten Traum verneinte sie immer (ok damals dachte ich das in dem Alter ist normal das die Kiddys nicht so genau äusern können,was los ist.).Es pasierte zwar nicht regelmäßig aber mal immer wieder und manchmal sogar mehrmals Nachts.
Sie wurde 5 und es änderte nicht viel.Eines Abends lag sie in ihrem bett am schlafen und ich und mein Mann schauten Fern.Sie hat ein rutschenbett,und irgendwann hörten wir beide (ihr Zimmer ist über das Wohnzimmer) das jemand rutscht die Rutsche runter,und tappst wieder barfuß um wieder in Bett hoch zu kommen.Mein Mann meinte "sie schläft noch nicht,oder was?!" und ging hoch nachzuschauen.Er kam gleich wieder runter und sagte das sie schläft tief und fest.Und ich bin mir sehr sicher das sie nicht vortäuscht das sie schläft.Komisch wir haben BEIDE es genau gehört!
Das komischste daran war das an die Nacht sie wurde wieder wach und guckte um sich herum und den Satz werde ich nie vergessen: "sie steigt bei mir ins Bett" , sagte meine Tochter.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:23
@silvao

So so :)

Sie hat raus gefunden mit welche Masche sie volle Aufmerksamkeit bekommt wenn sie wach wird ^.^

Denke TV für diese Geräusch wird nicht in Frage kommen oder ein andere Geräusch von Außerhalb. :)

Und deine Reaktionen wenn sie so was macht, finden bei deinen Überlegungen auch keine Rolle.

Aber so in etwa werden Kindern solche Dinge unbewusst anerzogen.


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:32
Zaramnor schrieb:Dann kann ich meine Wahrnehmung für kurze Momente verschieben und sehe wie meine Buddha Statuette mit den Augen zwinkert oder ähnliches. Deswegen glaube ich aber noch nicht, dass sie es wirklich getan hat, oder das es ein Vorzeichen für irgendetwas wäre.
Gut, daß du es nicht glaubst, sie kann nicht zwinkern..^^
Zaramnor schrieb:Natürlich sind manche Skeptiker auch neidisch, auf die Einstellung und die Wahrnehmung gläubiger Menschen und versuchen diese bewusst schlecht zu reden, unabhängig davon welche Erklärung ihnen tatsächlich am Einleuchtendsten erscheint.
Wer sollte denn neidisch sein ?? Ich meine, wenn man daran glauben WILL, ist es ein Leichtes, es auch zu glauben... ne? Dazu bedarf es keiner "Erklärung"..^^


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:33
@Keysibuna
ja klar darüber lässt sich immer streiten,ist klar das Kinder den Aufmerksamkeit der Eltern wollen,klar aber ich als mutter kenne meinen Kind und kenne ihre "maschen".Das Fehrnseher läuft immer leiser damit wir hören können wenn eins der Kinder wach ist denn sie hat auch einen bruder.Ist klar das die Kinder auch einiges mitkriegen, aber warum sollten wir als Eltern dem Kind irgendwelche Geschichten zu erzählen wovon sie Angst haben soll? Das haben wir echt nicht nötig.
Was meine Reaktionen angeht da bin ich ruhig und versuche so gelassen zu sein mindestens ihr gegenüber.Ich bin allgemein ruhig und nicht so ein Typ der schnell in Panik ausbricht.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:39
@silvao

Na ja, damit hatte sie bis jetzt, immer wenn sie es angewandt hat erfolg, da kam jemand zum nachschauen :)

Solche Geschichten muss man auch nicht direkt an die Kinder erzählen, es reicht wenn sich Erwachsene darüber unterhalten.

Dafür müsste man doch dein Gesicht sehen, wenn sie dir so was erzählt :)

Hoffe du verstehst was ich damit meine, man hat das Gefühl man habe sich unter Kontrolle aber unsere Mimik sagt da was ganz anderes :D


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:45
@Keysibuna
ja klar verstehe ich was du meinst.na ja ist immer so´ne Sache,denke ich.Ich alls " believerin :) " sehe da vielleicht anders,aber ist egal.Man kann eh nicht beweisen und ist man am Rätseln.
Übrigenns mein Mann glaubt nicht an Paranormales und mit ihm kann ich nicht darüber unterhallten :D.


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:46
@Dawnclaude
Wie gesagt, Objektivität ist ein Glaube der Menschheit. Wenn man daran glauben will, bitteschön Kein Ding. Aber meine Jenseitsvorstellung ist unwiderlegbar. Es kann keine Situation eintreten, in dem bewiesen werden kann, dass das jenseits nicht existiert. Also bleibt es immer ein "unentschieden" und bei einem Unentschieden hast du die Wahl.
Nein, leider nicht. Dadurch, dass Deine Idee unwiderlegbar ist, hat sie automatisch gegen jede widerlegbare, jedoch nicht widerlegte Idee verloren - egal, wie schlecht die andere Idee belegt ist.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:48
@silvao
silvao schrieb:Übrigenns mein Mann glaubt nicht an Paranormales und mit ihm kann ich nicht darüber unterhallten :D
Kann sein "Leiden" nachempfinden, wenn es mal dazu kommt :D


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:51
@Keysibuna
:D :D :D du bist nicht verbesserlich,du spaßvogel :D !
Er kommt mit mir klar, hat schön daran gewönnt das ich so bin..


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 21:53
@silvao
silvao schrieb:Er kommt mit mir klar, hat schön daran gewönnt das ich so bin..
Jop, Indianer kennen kein Schmerz! Schön das man sich so gut aufeinander eingestellt hat :)


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 22:47
@Keysibuna
Wenn man die Ursachen für solche Erlebnisse kennt, ist es leichter die "Berichte" zu analysieren. 
Ahnenkult ist einer der Grundsteine wie solche Aberglauben an Geister entstanden sind.
Sorry, dass ich nochmal nachfrage. Aber ich kapier's immer noch nicht ganz. Der erste Satz ist ja noch klar: „Wenn man die Ursachen für solche Erlebnisse kennt, ist es leichter die "Berichte" zu analysieren.“ - Logisch. Das Problem ist nur: Kennen wir die Ursachen für solche Erlebnisse? Das kann man nicht pauschal, sondern nur von Fall zu Fall entscheiden, weil verschiedene Erlebnisse höchstwahrscheinlich ganz oder teilweise verschiedene Ursachen haben. Um das zu entscheiden, muss man in der Tat erstmal mögliche Ursachen bedenken und also erstmal kennen (Fehlwahrnehmung, Halluzination, Erinnerungstäuschung etc. pp.). Aber das allein reicht noch nicht. Man muss dann auch den konkreten Einzelfall untersuchen und schauen, ob und in wie weit in diesem Fall welche mögliche Ursache in Frage käme. In manchen Fällen wird man eindeutig eine bestimmte Ursache feststellen können; in den meisten Fällen allerdings wohl nur mit Wahrscheinlichkeit urteilen können: „Wahrscheinlich beruht Erlebnis X auf einer Fehlwahrnehmung; dafür könnten die Gründe a, b, c sprechen; dagegen allerdings die Gründe d und e.“ Andere Fälle mögen ein Rätsel bleiben, und alle naturalistischen Erklärungen unwahrscheinlich erscheinen.

Beim nächsten Satz „Ahnenkult ist einer der Grundsteine wie solche Aberglauben an Geister entstanden sind“ springst Du dann aber auf einmal von „solchen Erlebnissen“ zum „Aberglauben an Geister“. Aber „Erlebnisse“ und „Glauben“ (oder „Aberglauben“, wie Du es auszudrücken beliebst), sind zwei ganz verschiedene Paar Stiefel. Jemand kann zum Beispiel an ein Jenseits glauben, ohne jemals ein Geistererlebnis zu haben; und umgekehrt kann jemand einen Verstorbenen sehen, ohne an ein Jenseits zu glauben. Erst wenn es darum geht, ein solches Erlebnis zu interpretieren, kommt auch der Glauben ins Spiel: Zum Beispiel kann ich ein solches Erlebnis natürlich nur dann als Begegnung mit der Seele eines Verstorbenen interpretieren, wenn ich auch glaube oder zumindest für möglich halte, dass es so etwas wie die Seele überhaupt gibt / geben könnte usw. Aber Erlebnis – Glaube – Interpretation, das sind drei ganz verschiedene Sachen.

Ich kann Deinen ersten und Deinen zweiten Satz nur dann einigermaßen sinnvoll zusammenbringen, wenn ich vermute, dass Du mit etwas unklaren Worten die Hypothese aufstellen willst, dass der „Aberglaube“ an Geister auf irgend eine nicht näher geklärte Weise eine der Ursachen für Geistererlebnisse ist. (So verstehe ich auch deinen Blog-Beitrag über Ahnenkult – Geisterglaube. http://www.allmystery.de/blogs/keyvil/ahnenkult__geisterglaube ) Während aber der Zusammenhang zwischen der Interpretation eines Geistererlebnisses und einem bestimmten Glauben ein logisch semantischer Zusammenhang ist (logisch: um X mit Yzu interpretieren, muss ich Y glauben / für möglich halten, sonst wäre die „Interpretation“ nicht schlüssig), besteht ein solcher logischer Zusammenhang zwischen einem Geistererlebnis und einem bestimmten Glauben nicht (ich kann X erleben, ohne an Y zu glauben und natürlich auch umgekehrt: es gibt sicher viele Leute, die ganz fest an ein Jenseits glauben und daran, dass sie ihre innigst betrauerten Verstorbenen wiedersehen werden, die aber dennoch niemals einen Geist gesehen haben). Falls hier ein Zusammenhang besteht, ist er also kein logisch notwendiger, sondern allenfalls ein empirisch feststellbarer. Aber darüber hinaus scheinst du ja nicht nur zu behaupten, dass ein solcher Zusammenhang besteht, sondern dass es sogar ein kausaler ist: Der Glaube sei Ursache für die Erlebnisse.

Also müsstest Du erst einmal empirisch nachweisen, dass ein solcher Zusammenhang überhaupt besteht. Das geht vielleicht statistisch, indem man zum Beispiel möglichst viele Leute, die über ein Geistererlebnis berichten, nach ihren Glaubensvorstellungen befragt, und dann noch eine Kontrollgruppe von Menschen, die keine Geistererlebnisse hatten. Vielleicht könnte man dann feststellen, dass Leute, die an ein Jenseits glauben, signifikant häufiger Geistererlebnisse berichten als solche, die nicht an ein Jenseits glauben.

Würde man auf diese – oder eine andere Weise – eine tatsächliche Korrelation feststellen können, bleibt aber immer noch die Frage, ob der so festgestellte Zusammenhang wirklich ein kausaler ist und in welche Richtung die Kausalität geht. (Vielleicht haben ja erst Geistererlebnisse den Jenseitsglauben ausgelöst und nicht umgekehrt: Wenn auf einmal ein Verstorbener vor mir zu stehen scheint, ist es ja nicht ganz unvernünftig zu glauben, dass er in irgend einer Form auch nach dem Tod „weiterexistiert“. Insofern wäre es viel leichter und einleuchtender, die Entstehung des Geisterglaubens aus dem Erlebnis des Geistersehens zu erklären als umgekehrt.)

Jedenfalls: Neben der Korrelation müsstest Du auch noch den kausalen „Mechanismus“ der Verursachung deutlich machen: Wie der kausale, vielleicht sogar neuronale Weg von einem emotionalen Bedürfnis oder Trauer oder einem Glaubensinhalt zu einer Fehlwahrnehmung führt, wäre sicher interessant, aber bestimmt auch höchst kompliziert. (Welche Hirnareale sind beteiligt; wie interagieren sie miteinander; warum lösen sie in manchen Fällen Fehlwahrnehmungen aus, in anderen aber nicht usw. usw.) Mit der Untersuchung dieser Frage könnte man sich sicher in Psychologie oder Neurologie habilitieren. Aber unabhängig davon, ob eine solche kausale Erklärung nun möglich wäre oder nicht: Der entscheidende Punkt für das Geistererlebnis wäre in jedem Fall die Fehlwahrnehmung und nicht der Jenseitsglaube.

Es ist keine Frage, dass die meisten als „paranormal“ interpetierten Erlebnisse auf Trugwahrnehmungen beruhen. (Halluzinationen kommen sicher gelegentlich auch vor, aber viel seltener als Trug- und Fehlwahrnehmungen.) Insofern solltest Du besser Deinen Blog-Eintrag über Wahrnehmungen hier öfter mal verlinken. ( Wahrnehmung.(Blog von Keysibuna) ) Der ist in diesem Zusammenhang nämlich sehr viel nützlicher und aussagekräftiger als irgendwelche unbeweisbaren Spekulationen über die Entstehung des Ahnenkults und Jenseitsglaubens. (Um das klar zu stellen: Ich glaube, dass der größte Teil sogenannter paranormaler Erlebnisse auf Fehlwahrnehmungen und anderen konventionell anerkannten psychologischen Mechanismen beruht; dass es aber einige Fälle gibt, die sich damit nur unzureichend erklären lassen. Es bleibt ein Rätselrest.)


melden
Anzeige
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

16.06.2013 um 23:34
@anonyheathen
Ein sehr gut geschriebener Beitrag. Danke
anonyheathen schrieb:(Um das klar zu stellen: Ich glaube, dass der größte Teil sogenannter paranormaler Erlebnisse auf Fehlwahrnehmungen und anderen konventionell anerkannten psychologischen Mechanismen beruht; dass es aber einige Fälle gibt, die sich damit nur unzureichend erklären lassen. Es bleibt ein Rätselrest.)
Es ist schade, dass dieser, wie du so schön geschrieben (Rätselrest) von Skeptikern mundtod gemacht wird. Was nicht erklärbar und nicht bewiesen, kann nicht möglich sein.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden