Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

8.673 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Mysteriös, Glauben, Paranormal, Förster, Gesiter, Guyster, Gayster
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:08
Irreparabel schrieb:Wenn ich irgendwo irgendetwas messen würde,
was ich nicht einordnen könnte,
würde ich es sicherlich auch nicht offen auf einer Ghosthunter-Seite posten.
wieso? wenn ich bei ner messung ungewöhnliche ergebnisse raus bekomme und die ausrütung mehrmals überprüft habe gehe ich direkt zu jemanden der mir ne fundierte zweite meinung geben kann. da es das beim thema ghostbusters nicht gibt muss sowas halt über die crowd gemacht werden.
Irreparabel schrieb:Da würd ja von vorneherein schon feststehen in welche Richtung das alles gehen soll.
wenn sich niemand anderes damit beschäftigen will ist sowas der einzige weg.
vlt gibts unter den geistergläubigen ja auch ein paar rationale die sich zu erst die daten ansehen und dann eine meinung bilden.
Irreparabel schrieb:Ist recht seriös keine Zahlen in ein Resümee zusetzen ,
wenn es keine belegbaren Ergebnisse gibt.
wenn ich nichts wirklich messe und keine belastbaren ergebnisse rausbekomme kann ich es auch gleich lassen, das sind methodische fehler...
natürlich klappt nicht jede messung, aber dann werden mögliche fehler quellen benannt und das ganze wiederholt.
das problem ist, bei den messungen die hier vorgenommen werden fehlt jedes theoretische gerüst, die messen einfach drauf los.
Irreparabel schrieb:Wieso Unterstellst du den Jungs im Unterton totale Inkompetenz??
weil die berichte von ihnen absolut lächerlich sind in ihrem aufbau.
Irreparabel schrieb:Akademische Grade würden auch nichts über die Methodik oder den Erfahrungswert der Hunter aussagen.
von studierten wissenschaftlern kann man natürlich eine wissenschaftliche methodik erwarten.
Irreparabel schrieb:Ist ein Irrglaube daß ein Messgerät nur ordentlich gehalten,abgelesen und ausgewertet kann,
wenn man eine Uni besuchte.
es geht hier eben nicht um einfache anwendung gut erforschter messmethoden für alltägliches.
sondern um neuland, da braucht es grundlegende theorien und experimente, und dazu sind in der regel nur ausgebildete wissenschaftle in der lage.


melden
Anzeige
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:26
@25h.nox

Allso ich werd da nun nicht auf alles eingehen...Sry.
Sehe Naturgemäß eine Menge anders.

Aber eine Frage möchte ich dennoch stellen:
25h.nox schrieb:wieso? wenn ich bei ner messung ungewöhnliche ergebnisse raus bekomme und die ausrütung mehrmals überprüft habe gehe ich direkt zu jemanden der mir ne fundierte zweite meinung geben kann. da es das beim thema ghostbusters nicht gibt muss sowas halt über die crowd gemacht werden.
Wer sagt dir denn,
daß die Jungs dies nicht tun?

Du scheinst irgendwie jeden der sich ernsthaft mit solch Themen auseinander setzt direkt in bestimmte Schubladen zu schieben.

Überleg mal.

Wer Übersinnliches beweisen will MUSS die Wissenschaft zu Rate ziehen.
Allerdings kann es kein bewiesenes Übersinnliches geben.
Sobald es bewiesen ist,allso belegbar,wird es wissenschaftliche Fakten dazu geben müssen.
Ergo wird aus"Göttliches"sehr schnell ein rational nachvollziehbares Naturphänomen..zb.
Believer werden es nie beweisen können und Skeptiker brauchen eigentlich nur zu räuspern
um Recht zu bekommen.
Das wissen auch die Leutchen die sich ernsthaft mit Spukgeschichten oder diversen anderen Dingen auseinander setzen.Die sind nicht allesamt blöde im Kopf..
Clevere Skeptiker sollten dies allerdings auch wissen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:34
perttivalkonen schrieb:Kleiner Hinweis, stell Dir mal die Situation des Eingriffes und daraus resultierender Meßergebnisse als Schilderung in einem Roman vor und frag Dich, wieso der Eingriff des Autors keine abweichenden Meßergebnisse einbrachte. Wenn Du die Lösung hast, wirst Du wissen, wie weh die Logik dieses "Beweises" tut :D
Ja, das ist der große Haken dabei. Wäre auch ein echt blöder Autor, wenn er es so offensichtlich machen würde. ^^
Und deshalb finde ich, sind ja die ganzen NTE Erlebnisse dafür so interessant, genauso wie die ganzen Träume, die teilweise Zukunftsandeutungen machen. Sind ja letztendlich immer kleinere Hilfestellungen.
Aber auf der anderen Seite würde das auch bedeuten, dass die Wissenschaft nur bis zu einem gewissen Punkt gehen kann und nicht weiter. So dass wir uns letztendlich im Kreis drehen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:40
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Ja, das ist der große Haken dabei. Wäre auch ein echt blöder Autor, wenn er es so offensichtlich machen würde. ^^
Er hat bei einem selbstständig arbeitenden Nervensystem keine andere Wahl, als es offensichtlich zu machen.

@perttivalkonen hält Träume und NTEs für Aktivitäten des Gehirns, nicht für Aktivitäten einer Seele. Für ihn ist die außerkörperliche Seele damit strikt vom Diesseits getrennt.

Damit wäre allerdings auch unser Bewusstsein strikt von unserer Seele getrennt und auch eine Aktivität unseres Gehirns. Somit gäbe es keine Möglichkeit für die Seele als Autor zu agieren, da die nötige Schnittstelle nicht vorhanden ist. Des Weiteren wäre ein Autor damit auch nicht nötig, da unser Körper das ja alles allein könnte.

Das ist widersprüchlich. Besonders da ihr völlig gegensätzliche Ansichten zum Thema habt, die sich gegenseitig ausschließen, ihr euch aber Zuspruch gebt. Oo

@Irreparabel
Irreparabel schrieb:Wer Übersinnliches beweisen will MUSS die Wissenschaft zu Rate ziehen.
Allerdings kann es kein bewiesenes Übersinnliches geben.
Das Phänomen würde dadurch ja nicht verschwinden, es wär dann halt nur nicht mehr paranormal, sondern würde sich irgendwie in die Naturgesetze mit einfügen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:46
Dr.Shrimp schrieb:Er hat bei einem selbstständig arbeitenden Nervensystem keine andere Wahl, als es offensichtlich zu machen.
Also aus meiner Sicht kommen folgende Dinge in Frage

- Blitzgedanken (irgendwas bringt mich dazu in einen bestimmten Punkt zu gucken oder dass ich etwas bestimmtes machen will und ich weiß eigentlich gar nicht wieso)
- Der Drang: Motivation / Demotivation
Ich möchte ganz doll dringend eine AStralreise machen / Ich möchte das ganz gaaaanz ungerne machen.
- Unbewusste Entscheidungen bei denen wir glauben, dass sie unsere Entscheidung sind.
- ich liebe eine Person und eigentlich ist sie das totale Arschloch, aber lieben tu ich sie dennoch. ;)
- eine Person ist eigentlich nett, aber ich kann sie einfach nicht "riechen".
Dr.Shrimp schrieb:@perttivalkonen hält Träume und NTEs für Aktivitäten des Gehirns, nicht für Aktivitäten einer Seele. Für ihn ist die außerkörperliche Seele damit strikt vom Diesseits getrennt.
@perttivalkonen

Achso, wieso eigentlich. Also was genau ist die Motivation dahinter, dass sich das im Gehirn abspielt? Wäre ganz interessant zu hören.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:49
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Also aus meiner Sicht kommen folgende Dinge in Frage
Gut, und nun sagst du mir, wie das bei Hunden, Dinosauriern und Fischen gemacht wird!?
Wer ist da der Autor? Die haben auch solche primitiven Gefühlsschwankungen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:51
@Irreparabel
Irreparabel schrieb:... Ergo wird aus"Göttliches"sehr schnell ein rational nachvollziehbares Naturphänomen ...
Tja, das haben wir Skeptiker/Atheisten/Believer/etc. schon laaange
begriffen und so langsam merkt nun auch die "Gegenseite", das es
eng wird mit der "Göttlichkeit".


@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Achso, wieso eigentlich. Also was genau ist die Motivation dahinter, dass ...
Diese Frage erübrigt sich, denn
perttivalkonen schrieb:... verabschiede ich mich gänzlich aus diesem Thread. Auf Nimmerwiedersehen, Thread!

Pertti


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:52
Dr.Shrimp schrieb:Gut, und nun sagst du mir, wie das bei Hunden, Dinosauriern und Fischen gemacht wird!?
Wer ist da der Autor? Die haben auch solche primitiven Gefühlsschwankungen.
warum sollte es groß anders sein als bei Menschen? Vielleicht wird da nur wesentlich weniger eingegriffen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 14:55
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:warum sollte es groß anders sein als bei Menschen? Vielleicht wird da nur wesentlich weniger eingegriffen.
Und es steuert jede Seele jeweils einen Menschen, wie viele Fische kann eine Seele steuern, sind das dann mehr?

Vielleicht steuert die auch einfach überhaupt niemand, vielleicht können die Tiere das ja selbst? Vielleicht kann man mit Hilfe phylogenetischer Analysen die Entwicklung des Nervensystems nachvollziehen und damit emotional-triebhaftes Verhalten ausreichend erklären, ohne einen externen Autor bemühen zu müssen?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 15:00
Dr.Shrimp schrieb:Vielleicht steuert die auch einfach überhaupt niemand, vielleicht können die Tiere das ja selbst? Vielleicht kann man mit Hilfe phylogenetischer Analysen die Entwicklung des Nervensystems nachvollziehen und damit emotional-triebhaftes Verhalten ausreichend erklären, ohne einen externen Autor bemühen zu müssen?
Vielleicht, vielleicht haben aber Haustiere eine wesentlich zentralere Rolle, als andere Tiere oder Pflanzen. Immerhin sorgen jede Menge Haustiere für zahlreiche Schicksalsschläge positiver / negativer Art. In diesem Fall kann es sehr wohl einen Autor geben, der diese Schicksalsschläge koordiniert.
Dr.Shrimp schrieb:Und es steuert jede Seele jeweils einen Menschen, wie viele Fische kann eine Seele steuern, sind das dann mehr?
Zumindest wird gesagt, dass man durchaus in mehrere Rollen gleichzeitig inkarnieren kann. Und das z.b. eine Seele einen gesamten Ameisenhaufen oder Vogelschwarm kontrollieren könnte. Siehe auch der Link, den ich dir schickte.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 15:06
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:In diesem Fall kann es sehr wohl einen Autor geben, der diese Schicksalsschläge koordiniert.
Du verliebst dich in jemanden, du siehst einen Sinn dahinter. Du kannst jemanden nicht leiden, du siehst einen Sinn dahinter. Ein Kampfhund zerfleischt ein Kind, du siehst einen Sinn dahinter. Dein gesamte Familie stirbt bei einem Autounfall, du siehst einen Sinn dahinter.

Vielleicht hilft es beim Akzeptieren dieses Schicksalssschlags.

Beim Aufarbeiten aber nicht. Stattdessen bestärkt es einem in dem Wahn. Dann träumt man davon und redet mit Leuten im Traum über diesen Schicksalsschlag und bestätigt sich damit stets selbst, dass man die ganze Zeit Recht hatte und das der große Plan war.

Als methodische Vorgabe, kann ich dir nur ans Herz legen, dass man richtig heftig vor die Wand fährt, wenn man hinter allem einen Sinn sucht. Verschwörungstheorien sind da noch der harmloseste Auswuchs.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 15:39
Nur, damit keiner denkt, @Dawnclaude hätte nicht geantwortet. ^^
Wir diskutieren hier über den Sinn von Schicksalsschlägen und den "Plan" weiter.

Diskussion: Glaubt ihr an das Schicksal? (Beitrag von Dawnclaude)


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 15:44
@der-Ferengi

Danke vor die aufklärung, nur es war nur ein kurze beitrag. Wie oben erwähnt.
Es war eine art newsticker.
Aber finde es gut das du dies nochmal erwähnst.
Habe auch nach gegoogelt, nur würde nicht fundig.

Und ja, immer meine gedanken bei EINE sache zu haben, kann ich mir nicht leisten ;-)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 15:48
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:... Und ja, immer meine gedanken bei EINE sache zu haben, kann ich mir nicht leisten ;-)
Leider - da die Welt immer hektischer wird. Finde ich auch
nicht gut, wie sich die Welt momentan dreht.:(


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 16:03
@der-Ferengi

Ich kann mir nicht immer die passende mischung raussuchen, das stimmt schon.
nur wer kann dies schon ;-)

Nur ich bin jeden tag in die natur, liegt ja vor meine haustür, und ich finde das ist oft ein schönen ausgleich.

Oder göhne mir mal ein ausgiebigen einkaufsbummel!

Da bin ich ganz bei der sache ;-)

Ansonsten gebe ich dir recht, nicht jeder kommt mit zurzeit.
und es bleiben welche auf die strecke..

Die es oft nicht verdient haben.

Leider war und wird dies immer der fall sein!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 19:00
@Commonsense

Danke für die freundliche "Hinweis", werde mich bemühen meine Beiträge besser auszuarbeiten, damit nicht jeder nach zwei Beiträgen, die er überflogen hat, Eindruck bekommt das eine "Diagnose" abgegeben wurde, und auch kein Möglichkeit mehr hat wegen diesen Eindruck, mein Kopf fordern muss.


Mea Culpa, lasse mich immer wieder von den Namen; Allmystery: Antworten auf die Rätsel unserer Welt! irritieren.


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 19:17
@Keysibuna

Antworten suchen sollte das Thema sein. Gemeinsam nach Antworten suchen, Lösungsmöglichkeiten anbieten, nicht ultimative Antworten geben.

Es mag ja sein, daß Du es gar nicht so meinst, aber so liest es sich nun einmal.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

20.06.2013 um 19:27
@Commonsense

Jop, verstehe sehr gut, wenn man es so lesen will dann hilft es auch das man ständig wiederholt, das diese Ansichten nur dazu dienen die Erlebnisse mit verschiedenen Informationen, die auch belegt sind, für sich selbst zu analysieren, in Augenschein zu nehmen.

Aber werde wie gesagt meine Beiträge besser ausarbeiten, damit du als Mods. nicht dazu genötigt wirst, wegen ein Eindruck den man nach zwei Beiträgen hattest, mich zu sanktionieren.


melden

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

21.06.2013 um 16:17
Dr.Shrimp schrieb:Geister sind nach Auffassung aller hier nichts weiter als körperlos agierende Seelen im Diesseits.
Halt! Nein! Stopp! Einspruch, Euer Ehren! Die Auffassung, dass Geister „nichts weiter als körperlos agierende Seelen im Diesseits“ sind, teile ich hier nicht so ohne weiteres.

Deshalb habe ich hier glaube ich schon mehrmals auf den Unterschied zwischen Geistererscheinung (englisch „apparition“) und „körperlos agierender Seele“ (englisch „spirit“) hingewiesen. Und „spirit“ ist für mich nur eine von mehreren möglichen Interpretationen von „apparitions“. Und da der Threadtitel ja lautet „warum sehen Skeptiker keine Geister“ bezieht er sich doch eher auf das subjektive Erlebnis des „Sehens“, also auf „apparitions“, und weniger auf eine bestimmte Interpretation des Erlebten.

Tatsache ist doch erstmal – und dich denke, da sind wir uns nun wirklich alle einig, unabhängig davon, wie glaubwürdig man jede einzelne Erzählung beurteilt – dass immer wieder, zu allen Zeiten, bei allen Völkern und auch hier und heute noch, Menschen berichten, dass sie einen Toten oder – was man auch nicht außer Acht lassen darf – einen nicht körperlich anwesenden Lebenden gesehen oder gehört oder vielleicht auch nur seine „Anwesenheit gespürt“ hätten.

Man muss sich nur mal im eigenen Bekanntenkreis umhören und wird wahrscheinlich früher oder später die eine oder andere mysteriöse Erfahrung erzählt bekommen. Und ich bin mir sogar sicher, dass verschiedene „außergewöhnliche Erfahrungen“ (Geistererscheinungen, Vorahnungen usw.) häufiger sind, als man denkt, weil sich viele (wie schon jemand früher hier bemerkt hat) nicht trauen, davon zu erzählen, sei es, weil sie nicht für „verrückt gehalten“ werden möchten oder weil das Erlebnis einfach zu privat und emotional war.

Eine mögliche Erklärung für solche Erscheinungen sind Halluzinationen und Fehlwahrnehmungen.

Ich denke auch, dass die meisten „paranormalen“ Erlebnisse auf Fehlwahrnehmungen beruhen, bei denen im Gegensatz zu Halluzinationen ein tatsächlich vorhandener Gegenstand oder Erscheinung –und sei es auch nur ein Schattenspiel – vom (Fehl)Wahrnehmenden für etwas anderes gehalten wird; also das hier gerne ins Feld geführte Beispiel, dass der Schatten im Augenwinkel oder das Gluckern der nicht entlüfteten Heizung als „Geist“ fehlgedeutet wird. Und – nochmal wiederhole ich mich – ein solcher Erklärungsansatz ist umso nützlicher, je konkreter er sich auf einen bestimmten Einzelfall bezieht: Wenn ich in einem konkreten Fall zeigen kann, welche Wahrnehmung hier wie fehl gedeutet worden ist, dann kann der Fall – aber eben auch nur dieser eine spezielle Fall - als „aufgeklärt“ gelten.

Einige weitere Erlebnisse sind sicher Halluzinationen. Hier ist die eindeutige „Aufklärung“ aber schon schwieriger. Zum einen ist der Begriff „Halluzination“ ja keine wirkliche Erklärung (es gibt verschiedene Arten und Weisen, wie Halluzinationen zustande kommen können), sondern nur eine Beschreibung. Dabei ist noch nicht gesagt, wie genau die Halluzination kausal zustande kam. (Wer mehr über Halluzinationen wissen will, dem sei das Buch „Drachen, Doppelgänger und Dämonen: Über Menschen mit Halluzinationen“ von Oliver Sacks empfohlen: Hier wird zwar auch nur sehr kurz und oberflächlich auf verschiedene neurophysiologische Erklärungen für Halluzinationen eingegangen, aber dafür macht Sacks anhand zahlreicher faszinierender Beispiele deutlich, wie viele unterschiedliche Halluzinationen es gibt, von denen nur einige durch Drogen oder Krankheiten wie Parkinson, Epilepsie, Narkolepsie ausgelöst werden, die aber auch bei „völlig“ Gesunden auftreten können.

Ein Problem an der „bequemen“ Erklärung „Halluzination“ ist aber wie gesagt, dass sie keine wirkliche „Erklärung“ ist. Weil die meisten „apparitions“ bei gesunden Menschen ja nur kurz und meistens nur einmal erlebt werden, können wir im Nachhinein gar nicht mehr feststellen, was im Augenblick des Erlebnisses im Gehirn „schief gegangen“ ist, beziehungsweise ob überhaupt etwas „schief gelaufen“ ist, d.h. ob die Wahrnehmung wirklich nur auf nicht normale Vorgänge „im Kopf“ des Wahrnehmenden beruht oder nicht doch auch andere – „geistige“ – Elemente mit im Spiel waren.

Während nun einige Leute glauben, dass alle appartions sich auf naturalistische Weise (Fehlwahrnehmung, Halluzination, Lüge usw.) erklären lassen, teile ich diesen Glauben nicht. Und – das möchte ich betonen – es ist nichts weiter als ein „Glauben“, weil man eben nicht jedes einzelne Erlebnis untersuchen und konkret und lückenlos zeigen kann, ob und wenn ja welche Fehlwahrnehmung im Spiel war oder ob es „nur“ eine Halluzination war und wie diese entstanden ist.

Es gibt Fälle, die darauf hinweisen, dass sich hinter manchen Erlebnissen mehr verbirgt als „einfache“ Fehlwahrnehmungen oder Halluzinationen: Zum Beispiel schildern häufig zwei, in Einzelfällen sogar bis zu einem Dutzend Menschen unabhängig voneinander dieselbe Erscheinung. Oft wiederholt sich dieselbe Erscheinung zu verschiedenen Zeiten am selben Ort. („haunting“). Halluzinationen spielen sich ausschließlich in der geistigen Innenwelt ab. Erscheinungen werden dagegen hin und wieder von paranormalen Vorfällen in der Umgebung begleitet. (Ein Sterbender “meldet sich ab" - und im selben Augenblick steht eine Uhr still, zerbricht ein Spiegel, fällt ein Bild von der Wand.). Oft sprechen auch Tiere auf Erscheinungen an - in der Regel reagieren sie mit Furcht und versuchen zu fliehen. Gelegentlich weisen Erscheinungen auf Tatsachen hin, die den Zeugen unbekannt waren: etwa auf die Umstände eines Todes, auf den Aufenthalt, die Handlungen oder die Kleidung einer Person.

Ja, ich weiß: Alles nur „anekdotische Evidenz“. Aber so lange wir keinen Geist im Reagenzglas im Labor untersuchen können, sind wir nun mal auf solche „anekdotischen“ Berichte angewiesen. Jeder einzelne könnte auf Lügen, Halluzinationen, Fehlwahrnehmungen beruhen. Aber jetzt einfach mal so, ohne konkrete Beweise dafür, anzunehmen, dass jeder einzelne rätselhafte Fall sich auf solche Erklärungen reduzieren ließe, das ist eine unbewiesene Unterstellung. Wenn ich dagegen nicht von vorneherein etwas glauben oder unbewiesen unterstellen will (oder aus ideologischen Gründen unterstellen muss), dann bleibt mir eben nichts übrig als skeptisch zu bleiben, ein Urteil zurückzuhalten und zuzugeben: Es bleibt ein Rätselrest, den wir nicht eindeutig erklären können.

Ich könnte wieder lange Listen von Büchern oder Web-Links aufzählen. Aber die wird eh wieder keiner lesen, und so kann ich es auch lassen. Jedenfalls: Die Hinweise in Form zahlreicher Erlebnisberichte - ja, ich weiß: nur Hinweise, keine Beweise – sind da, und ich für meinen Teil kann sie nicht einfach alle ignorieren oder „wegerklären“. Klar, ich könnte es mir jetzt einfach machen, die Handflächen vor die Augen halten, laut „la la la“ singen und sagen: Das waren „bestimmt“ alles nur Halluzinationen oder Lügengeschichten. Aber sorry, „bestimmt“ ist auf diesem Gebiet eben kaum was.

Um jetzt noch mal auf die „körperlos agierenden Seelen im Diesseits“ zurückzukommen: Die sind nur eine mögliche Erklärung für solche Rätselfälle. Aber nicht die einzige. Vielleicht verdanken sich „veridische Halluzinationen“ ja auch einer möglichen außersinnlicher Wahrnehmung von Lebenden. Vielleicht sind sie kurze Einblicke in eine andere physikalische oder geistige „Dimension“ der Wirklichkeit. Vielleicht täuscht uns eine böse oder gute Macht das alles nur vor; vielleicht ist unser ganzes Universum – Physik, Geister und alles andere – nur Produkt oder „Matrix“ einer höheren Wirklichkeit – oder nur ein Computerprogramm. Vielleicht ist unsere ganze Vorstellung von Materie und Bewusstsein von Grund auf falsch. Ja, vielleicht, vielleicht, vielleicht … Jedenfalls sind die „körperlos im Diesseits agierenden Seelen“ wirklich nur eines von vielen möglichen „Vielleichts“.

Aber ich finde, alles was über das „Vielleicht“ hinausgeht und behauptet: Bestimmt war es nur X oder Y, finde ich unredlich, indem es sich ein sicheres Wissen anmaßt, wo es nun einmal kein sicheres Wissen gibt.

Und wenn jetzt jemand sagen sollte: „sei nicht so knieweich, jetzt mal Butter bei die Fische, beziehe klar Position!“, so kann ich eben nur sagen: Ich bin ein Skeptiker, also einer der es wagt, sein Urteil zurückzuhalten, und zu sagen: Ich weiß nicht so recht, für mich gibt’s da noch so manches Rätsel.

Ich bin jedenfalls keiner, der glaubt, alle Weisheit bereits mit Löffeln gefressen zu haben, und jetzt genau weiß, wie es im Jenseits zugeht, oder wahlweise, dass das „alles nur im Kopf“ stattfindet. Beide Positionen – ich nenne sie mal einfach die „spiritistische“ und die „naturalistische“– sind für mich bei gegenwärtigem Wissensstand reine Glaubenssache und ich kann mich nicht eindeutig für eine von beiden entschließen, ohne mich dabei „unwohl“ zu fühlen, weil ich dann einfach viel zu viel ignorieren müsste, was möglicherweise für die jeweils andere Position spricht.

Auch wenn das manchem jetzt vielleicht zu feige oder zu zurückhaltend oder zu „schwurbelig“ erscheint. Aber ich weiß, dass wir nicht alles wissen, und halte daher in der Tat so manches für möglich, selbst das, was manche für total unglaubwürdig, unwissenschaftlich oder irrational halten.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sehen Skeptiker niemals Geister oder ähnliches?

21.06.2013 um 17:35
@anonyheathen
Tatsache ist doch erstmal – und dich denke, da sind wir uns nun wirklich alle einig, unabhängig davon, wie glaubwürdig man jede einzelne Erzählung beurteilt – dass immer wieder, zu allen Zeiten, bei allen Völkern und auch hier und heute noch, Menschen berichten, dass sie einen Toten oder – was man auch nicht außer Acht lassen darf – einen nicht körperlich anwesenden Lebenden gesehen oder gehört oder vielleicht auch nur seine „Anwesenheit gespürt“ hätten.
Und wir sind uns alle einig, dass man damit nicht arbeiten kann.

Mit "Geister sind körperlos agierende Seelen im Diesseits" kann man arbeiten und versuchen, Belege zu finden.

Mit "Geister sind vom Gehirn selbst erzeugte Halluzinationen, aber sie existieren nicht unabhängig von ihrem Beobachter" kann man arbeiten und versuchen, Belege zu finden.
Eine mögliche Erklärung für solche Erscheinungen sind Halluzinationen und Fehlwahrnehmungen.
Keine Ahnung, warum jetzt den einen Schritt vor dem andern machst.
anonyheathen schrieb:Ein Problem an der „bequemen“ Erklärung „Halluzination“ ist aber wie gesagt, dass sie keine wirkliche „Erklärung“ ist.
Womit du wieder bei den Thesen oben landest.
Herzlichen Glückwunsch, Sie haben erfolgreich offene Türen eingerannt.

Edit: Du musst natürlich auch verstehen, dass natürlich selbst, wenn es tatsächlich Geister in Form von außerkörperlichen Seelen gäbe, die Halluzinationen nicht wegfielen. Aber sie würden nicht mehr reichen, um zu erklären, warum Skeptiker keine Geister sehen, wenn man sie auch ohne Psychose sehen könnte.


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Astral = Geister40 Beiträge
Anzeigen ausblenden