weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 20:35
@-Therion-
Tommy:Also für mich sieht dieses gesamte Gedankenkonstrukt, dass man im hinduistischen Glauben aufgebaut hat, so aus, dass sich die Gründer Gedanken gemacht haben, warum die Lebensverhältnisse der Menschen in der Welt so unterschiedlich sind und sie suchten eine Antwort auf die Frage: Woher kommt all das Leid?

Therion:
die gesetzmäßigkeiten von ursache und wirkung, aktion - reaktion, resonanz ectr. ist eine logische schlussfolgerung. alle menschen unterliegen diesen gesetzen und können sie auch wahrnehmen also da gibt es keine zweifeln über die richtigkeit oder der frage ob sie wirklich existieren es ist ein fakt.
Hallo Therion!

Zu Gesetzmäßigkeiten: Ursache/Wirkung, Aktion/Reaktion ...etc. :
-Therion- schrieb:ist eine logische schlussfolgerung. alle menschen unterliegen diesen gesetzen
Ja, das ist richtig, das wird in der Bibel genauso deutlich gesagt:

Z. B. Galater 6: 7,8:
"Denn was immer ein Mensch sät, das wird er auch ernten; 8 denn wer im Hinblick auf sein Fleisch sät, wird von seinem Fleisch Verderben ernten, wer aber im Hinblick auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten."

Jedoch:

Das Erkennen dieser Gesetzmäßigkeit ist eine Sache doch das Umsetzen ist wieder eine ganz andere, da wir Menschen doch alle sehr unvollkommen sind und jeder auf eine andere Weise.
Je nach Veranlagungen und Umfeld!

Im Gegensatz zur Karma - Lehre zeigt die Bibel deutlich, dass sich der wahre Gott unserer UNVOLLKOMMENHEITEN bewusst ist.

Aus diesem Grund hat er Vorkehrungen ins Leben gerufen und ist der unvollkommenen Menschheit wie ein liebevoller Vater zu Hilfe gekommen.

Durch Jesu Loskaufsopfer ist Sündenvergebung möglich und in Verbindung mit Jesus Christus und seiner Herrschaft möchte Gott den Menschen wieder ein Leben in Vollkommenheit ermöglichen!

Gott ist nicht grausam wie die Karma - Lehre, bei der jeder immer wieder für begangene Fehler in zig Leben büßen muss!
Jeder Mensch kann sich zwar immer und immer wieder bemühen, seine Fehler zu bekämpfen und sich zu korrigieren, doch die eigene Unvollkommenheit läßt sich niemals völlig überwinden.

Du kannst dich nicht selbst an den Haaren aus einem Sumpf ziehen!!!!
Das ist und bleibt ein Trugschluss!


Gruß, Tommy



melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 20:47
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Gott ist nicht grausam wie die Karma - Lehre, bei der jeder immer wieder für begangene Fehler in zig Leben büßen muss!
Therion sieht es nicht als "büßen" an, sondern sie sieht das Leiden als einen Erkenntnisprozess.
Insofern sieht sie die KarmaLehre nicht als grausam an sondern als lehrreich. :)

Und sie sieht es so, dass man - wenn man oft genug inkarniert ist (also sehr viele Erkenntnisse gewonnen hatte) irgendwann vollkommen werden kann.... und dann evt. SELBST ein Schöpfergott wird.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 21:04
@-Therion-
-Therion- schrieb:oder würdest du deinen kindern süßigkeiten vor die nase stellen und ihnen dann verbieten nicht davon essen zu dürfen - würdest du nicht auch diese situation erst garnicht zustandekommen lassen ......

- also wozu ein verbot aussprechen wenn es logischer ist die "kinder" erst garnicht in versuchung zu führen .....

gott hier aus seiner verantwortung zu ziehen finde ich genauso nicht fair wie du die reinkarnation.
Hallo Therion!

Da hast du aber den Edenbericht in Verbindung mit dem Baum der Erkenntnis von Gut und Böse deutlich missverstanden!

Der Baum war KEINE Versuchung, sondern markierte deutlich eine Grenze!

Welche Grenze?

Die Grenze WER zu entscheiden hat was Gut und was Böse ist!

Wenn du den Edenbericht gründlich liest und darüber nachdenkst, wirst du auch erkennen, dass der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gemäß deinem obigen Argument KEINE Süßigkeit war, die Gott seinen "Kindern" vor die Nase gestellt hatte.


Denn:

Gemäß dem Bibelbericht aus 1. Mose K. 3 wurde die Frucht des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse für die Frau erst dann interessant oder zu einer Versuchung, nachdem
die Schlange ( Satan ) die Frau angelogen hatte und ihr dann weis machte, sie könne selbst wie Gott werden und dann sozusagen selbst entscheiden, was Gut und was Böse ist, wenn sie von dieser Frucht nimmt und isst!

Der Baum war also gar keine Versuchung Gottes sondern stellte eine Grenze der Berechtigung dar!

SATAN ließ den Baum für die Frau zur Versuchung werden, durch Lug und Trug und falsche Versprechungen.

Adam und Eva hatten nämlich im Garten Eden genug Fruchtbäume zu essen und es wird in der Bibel z. B. auch nicht gesagt, dass die --Frucht-- am Baum der Erkenntnis von Gut und Böse eine ganz besondere Frucht war, die es sonst nirgendwo gab.


Der --Baum-- als solches wurde gemäß dem Bibelbericht gekennzeichnet und nicht etwa die Frucht.

Nochmal:

Ab wann wurde die Frucht am Baum der Erkenntnis von Gut und Böse für Eva interessant und zu einer Versuchung?

Lesen wir es selbst im Bibelbericht:

Die Schlange ( Satan ) sagte:

1. Mose 3: 1 - 6:

"So begann sie zur Frau zu sprechen: „Sollte Gott wirklich gesagt haben: Ihr dürft nicht von jedem Baum des Gartens essen?“ 

2 Darauf sprach die Frau zur Schlange: „Von der Frucht der Bäume des Gartens dürfen wir essen. 3 Aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: ‚Ihr sollt nicht davon essen, nein, ihr sollt sie nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt.‘ “ 

4 Darauf sprach die Schlange zur Frau: „Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben. 5 Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“

6 DEMZUFOLGE sah die Frau, daß der Baum ( nicht die Frucht! ) gut war zur Speise und daß er etwas war, wonach die Augen Verlangen hatten, ja der Baum ( nicht die Frucht! ) war begehrenswert zum Anschauen. So begann sie von seiner Frucht zu nehmen und zu essen. Danach gab sie davon auch ihrem Mann, als er bei ihr war, und er begann davon zu essen."


Ein liebevoller Gott ist KEIN VERSUCHER!

Der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse war die Grenze der Berechtigung und sollte dem Menschen deutlich machen, wer im Universum Gesetze festlegt und wer nicht!

Das diente zu ihrem eigenen Wohl, denn wenn jedes vernunftbegabte Geschöpf einen GOTT mit eigener Gesetzgebung spielen wollte, wäre das Ergebnis Chaos und Krieg!


Gruß, Tommy 


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 21:18
@Optimist
Optimist schrieb:Therion sieht es nicht als "büßen" an, sondern sie sieht das Leiden als einen Erkenntnisprozess.
Insofern sieht sie die KarmaLehre nicht als grausam an sondern als lehrreich. :)

Und sie sieht es so, dass man - wenn man oft genug inkarniert ist (also sehr viele Erkenntnisse gewonnen hatte) irgendwann vollkommen werden kann.... und dann evt. SELBST ein Schöpfergott wird.
Hallo lieber Optimist!

Ja, das mag sein, dass Therion das so sieht, doch in Wirklichkeit ist das ja nicht so.

Warum nicht?

Weil die Menschen sich nicht an irgendwelche frühere Leben erinnern können und deshalb gar nicht aus ihren Fehlern in scheinbar früheren Leben lernen könnten!

Wie sollte auf diese Weise dann jemand vollkommen werden können?

Außerdem stellt sich Therion scheinbar vor, dass sich die "unsterbliche Seele" ihren künftigen Körper auf Erden aussuchen kann.

Das wird nach meinem Verständnis der Reinkarnationslehre im Hinduismus aber nicht gelehrt!

Im Gegenteil! Die Seele kann sich nämlich NICHT aussuchen, in welchem Körper sie wiedergeboren werden möchte!

Das ist eher eine selbstgestrickte Vorstellung von Therion! Doch auf welcher Grundlage glaubt sie das dann?


Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 21:28
@Tommy57
ich nehme mal an, Du hast nicht alle Beiträge von Therion gelesen?
Diese Aussage von Dir lässt mich darauf schließen:
Tommy57 schrieb:Weil die Menschen sich nicht an irgendwelche frühere Leben erinnern können
und deshalb gar nicht aus ihren Fehlern in scheinbar früheren Leben lernen könnten!
Dazu hatte sie schon eine Erklärung abgegeben. :)
Wer den Karma-Gedanken verfolgt, der könnte Rückführungen machen lassen...
Tommy57 schrieb:Das ist eher eine selbstgestrickte Vorstellung von Therion! Doch auf welcher Grundlage glaubt sie das dann?
Dazu übergebe ich wieder an Therion. :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 22:40
@Optimist
Optimist: ich nehme mal an, Du hast nicht alle Beiträge von Therion gelesen?
Diese Aussage von Dir lässt mich darauf schließen:

Tommy57 schrieb:
Weil die Menschen sich nicht an irgendwelche frühere Leben erinnern können
und deshalb gar nicht aus ihren Fehlern in scheinbar früheren Leben lernen könnten!
Dazu hatte sie schon eine Erklärung abgegeben. :)
Wer den Karma-Gedanken verfolgt, der könnte Rückführungen machen lassen...
Hallo lieber Optimist!

Doch ich habe alle Beiträge gelesen!


"Rückführungen machen lassen":

Diese Methoden, die in der Regel unter Hypnose erfolgen, sind in meinen Augen sehr suspekt!

Denn ich frage mich, warum z. B. eine "Seele", die sich nach der Vorstellung von Therion sogar bei der Wiedergeburt ihren Körper bewusst aussuchen kann, danach im Körper des Menschen nichts mehr von vorherigen Leben wissen sollte!

Das ganze Konzept, dass Therion vertritt, würde in meinen Augen doch nur dann wirklich Sinn machen, wenn sich jeder Mensch an seine Vorleben bewusst erinnern könnte!

Dann könnte man aus Fehlern lernen und vielleicht in Richtung Vollkommenheit wachsen!


Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 22:44
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Das ganze Konzept, dass Therion vertritt, würde in meinen Augen doch nur dann wirklich Sinn machen, wenn sich jeder Mensch an seine Vorleben bewusst erinnern könnte!
Das sehe ich im Prinzip genauso.

Therion hatte dazu eine Erklärung gegeben, weshalb das nicht geht. Glaube es war sowas in der Richtung, dass ja so ein Mensch - wenn er seine gesamte Vergangenheit mitschleppen würde - verrückt werden könnte, dies gar nicht aushalten könnte.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 23:04
@-Therion-
-Therion- schrieb:ruhe ist stillstand - alles um uns ist in bewegung und fließt, alles baut auf erkenntnisse und lernen auf und entwickelt sich weiter, selbst pflanzen und tiere passen sich an, entwickeln strategien und mutieren zu neuen, robusteren spezien - es gibt niergendwo einen stillstand somit ist ruhe gleichzusetzen mit "sterben".
Du bist der erste mensch der mir erzählen möchte das er keine Ruhe braucht. Dann lebst du schon in der Hölle. Jeder vMensch wünscht sich Ruhe und Harmonie, gehört auch zur Ruhe. Nur du nicht, das glaube ich dir nicht. Solltest du auch Ruhe benötigen, dann wärst du nach deinen Worten tot.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 23:15
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Denn ich frage mich, warum z. B. eine "Seele", die sich nach der Vorstellung von Therion sogar bei der Wiedergeburt ihren Körper bewusst aussuchen kann, danach im Körper des Menschen nichts mehr von vorherigen Leben wissen sollte!
Dann haben sich die abgetriebenen Kinder sich auch diese Mutter ausgesucht? Sie sollen sich bewusst den Körper ausgesucht haben? Obwohl es vielen " Müttern" schon klar ist, wenn ich schwanger werde treibe ich ab? Logisch, diese Kinder leiden an Selbstzerstörungswahn. Und Hitler hat sich Bin Laden ausgesucht, oder vielleicht doch den Dalai Lama. Wer weiß, vielleicht steht Hitler im Zoo als Lama.

Ich denke das bei Therion Hopfen und Malz verloren sind. da könnte selbst ein Wunder nichts mehr bewirken denke ich.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 23:26
@Etta
Etta schrieb:Ich denke das bei Therion Hopfen und Malz verloren sind.
Finde ich nicht schön, dass Du so abfällig über einen Menschen urteilst, nur weil er Deine Ansichten nicht teilt. Bist Du nun Christ oder nicht?
Und selbst wenn Du keiner wärst, würde ich das nicht okay finden.

Trotz allem gebe ich zu, das ist ein guter Gedanke:
Etta schrieb:Dann haben sich die abgetriebenen Kinder sich auch diese Mutter ausgesucht? Sie sollen sich bewusst den Körper ausgesucht haben? Obwohl es vielen " Müttern" schon klar ist, wenn ich schwanger werde treibe ich ab?

Das wäre mich jetzt auch sehr unplausibel, weshalb sich Seelen so eine Mutter raussuchen sollten? Oder können sich Seelen auch "verirren"? ;)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 23:28
@Etta
Etta schrieb:Ich denke das bei Therion Hopfen und Malz verloren sind. da könnte selbst ein Wunder nichts mehr bewirken denke ich.
Hallo etta!

Das wage ich nicht zu beurteilen, denn nur Gott allein kann die Herzen der Menschen lesen!


Übrigens:
Dein Gedanke in Verbindung mit abgetriebenen Kindern ist eine sehr gute Überlegung!

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 23:36
@Optimist
etta schrieb:
Ich denke das bei Therion Hopfen und Malz verloren sind.

Finde ich nicht schön, dass Du so abfällig über einen Menschen urteilst, nur weil er Deine Ansichten nicht teilt. Bist Du nun Christ oder nicht?
Und selbst wenn Du keiner wärst, würde ich das nicht okay finden.
Sollte so nicht rüberkommen. Wenn man allerdings die Beiträge von ihr liest ist es doch auch logisch das man so denken kann. Mir kommt es oft so vor als ob sie dich vom Glauben abbringen möchte. Außerdem würde sie sich nie einem Gott unterordnen wollen, Therions eigene Worte.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 23:42
@Optimist
@Optimist
Optimist schrieb:Das wäre mich jetzt auch sehr unplausibel, weshalb sich Seelen so eine Mutter raussuchen sollten? Oder können sich Seelen auch "verirren"?
Das glaube ich kaum. Man scheckt vorher dann genau ab wo man hin will. Bin ich wirklich willkommen oder nicht. Ist der Mann und die Familie bereit für mich oder nicht? Dann würde diese Seele doch lieber zu einem Paar oder Frau hingehen wo sie willkommen sind. Gerade wenn man sich den Körper schon selber aussuchen kann wo man reinkarnieren möchte. Immerhin wollen diese Seelen doch wieder leben und wenn es nicht 100% sicher ist dann sucht man sich lieber etwas sicheres aus.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.08.2014 um 23:46
@-Therion-
Etta schrieb:Mir kommt es oft so vor als ob sie dich vom Glauben abbringen möchte.
Selbst wenn es so wäre, es liegt ja ganz allein an mir, ob ich mich abbringen lasse ;)
Etta schrieb: Außerdem würde sie sich nie einem Gott unterordnen wollen, Therions eigene Worte.
Ja, aber das ist doch auch ihr gutes Recht. Du kannst doch umgedreht nicht erwarten oder versuchen, Therion von ihrer Meinung abzubringen.
Das wäre mich jetzt auch sehr unplausibel, weshalb sich Seelen so eine Mutter raussuchen sollten? Oder können sich Seelen auch "verirren"?

-->
Das glaube ich kaum. Man scheckt vorher dann genau ab wo man hin will. Bin ich wirklich willkommen oder nicht. Ist der Mann und die Familie bereit für mich oder nicht? ....
Glaube Du hast mein "verirren" missverstanden. :)
Ich hatte gemeint: Die Seele wollte eigentlich zu einem anderen Paar und hatte sich "verlaufen" oder anders gesagt: "die falsche Rollbahn zum Landen erwischt". :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.08.2014 um 00:00
@Optimist
Optimist schrieb:Glaube Du hast mein "verirren" missverstanden. :)
Ich hatte gemeint: Die Seele wollte eigentlich zu einem anderen Paar und hatte sich "verlaufen" oder anders gesagt: "die falsche Rollbahn zum Landen erwischt"
Ich verstehe dich schon was du meinst.
Aber, wenn ich mir etwas aussuchen kann dannschaue ich ganz genau nach was passieren könnte. Immerhin kenne ich schon vieles aus dem vorherigen Leben. Wer gibt sich in Gefahr wenn man von Abtreibungen weiß? Das ist für mich unlogisch. Vielleicht unterhalten sich die Seelen und warnen einen vor einem " falschen" Körper das man sich nicht " verlaufen" soll.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.08.2014 um 00:05
@Optimist
Optimist schrieb:Ja, aber das ist doch auch ihr gutes Recht. Du kannst doch umgedreht nicht erwarten oder versuchen, Therion von ihrer Meinung abzubringen.
Selbstverständlich. Ich glaube auch nicht das sie ihre Meinun g mal ändern würde. Immerhin haben wir freie Meinungsäußerung. Gott will allen Menschen helfen. wenn das so einfach wäre dann würde es kein Zähneklappern und Geheule geben von der die Bibel beichtet.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.08.2014 um 00:05
@Etta
Etta schrieb:Wer gibt sich in Gefahr wenn man von Abtreibungen weiß?
Glaube Du verstehst mich doch noch nicht, ich versuche es noch mal.

Das "verirren" bedeutet folgendes:
Die Seele hat natürlich gecheckt, dass die Frau abtreiben würde und will natürlich nicht in diese Frau inkarnieren. Dass sie dennoch in die Frau inkarniert ist, könnte ein "Unfall" gewesen sein - die Seele hat sich also "verflogen" :)

Oder noch mal anders gesagt: Du willst z.B. einen Ball durch ein bestimmtes Loch in der Torwand treffen - sagen wir Loch 1 -> nun zielst Du und was passiert? Du triffst dummerweise Loch 2.

Verstehst jetzt?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.08.2014 um 00:12
@Optimist
Optimist schrieb:Verstehst jetzt?
Ja, ich verstehe dich.

Dann hätte diese Seele besser aufpassen müssen damit sie sich nicht verfliegt. So kann man es sich zurechtbiegen wie man möchte.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.08.2014 um 03:02
@-Therion-
-Therion-schrieb: auf den rest deines textes gehe ich nicht weiter ein weil weil er sehr emotionsgeladen ist ich deine meinung akzeptiere und ich auch nicht streiten möchte zudem hat vielleicht mein obriger text dazu beigetragen deine sichtweise auf die mir unterstellte denkweise zu berichtigen.
Ich hoffe, das ist kein Stielmittel, um Argumente auszublenden – da war auch ein bissl' Sachliches dabei - Ich kann Dir versichern, die Diskussion ist nicht ungebührlich emotional aufgeladen – sondern das Thema hat emotionale Konsequenzen, wenn es u.a. um Ursache und Behandlung von Leid geht – und in dem Sinne überzeichne ich die Dinge gerne, um den denkbaren Endeffekt einer Überlegung zu verdeutlichen. Wenn das falsch ankommt, bitte ich das zu Entschuldigen ! ( wie Du schon sagtest: kein Bibelkreis sondern Diskussion ;) )

Auch auf die Gefahr hin, das es wieder zu emotional ist, wenn man den Ursprung von Kindesmissbrauch mit einem “natürlichen Prozess, von gewählter Erkenntnis eines Geistes“ erklären will, dann fehlt mir die Fantasie uns alle in einem automatischen Kreislauf von Blumen – Tieren und Menschen zu sehen. UND es ist gar kein Ende für solche Leid-Extreme abzusehen. Mit Hinweis auf meinen letzten “emotionalen Post“, verweise ich auf die Argumente bezüglich einer sehr unbefriedigende Rechtsklärung in dieser “blossen“ Mechanik um Erkenntnis.

Die Bibel wird die Ansprüche solch extremer Formen von “Erkenntnis“ per universeller Gesetzmäßigkeit für immer abstellen, es ist schon schlimm genug und äußerst schwer zu erklären, das so was überhaupt temporär eine Erscheinung gefunden hat.



Wenn ich Dein Weltbild richtig verstanden haben, dann ist so gut wie alles denkbar, Evolution, Außerirdische, Paralleluniversen, Reinkarnation & Karma...., ausgenommen 2 Dinge: eine göttliche Persönlichkeit & und das die Bibel die direkte Wahrheit enthält. Weil der “Alleinanspruch“ der Bibel stört UND Du “andere“ Erwartungen an eine göttliche Persönlichkeit hast? Soweit richtig?


Die Unmöglichkeit von entgegengesetzten Wirklichkeiten der religiösen Weltbilder hatte ich schon mit einem Post bedacht. Doch d.h. doch im Grunde, das es den Anspruch einer einzigen Hyperrealität gibt?

Das bedeutet aber auch, wenn man vom Weltbild der Reinkarnation und Karma ausgehen möchte, dann müsste man alle anderen Religionen ( usw.) mit ihren Individuellen Gesetzmäßigkeiten unterordnen, oder diese religiösen Referenzen im Konfliktfall ( und den wird es geben ) als “Metapher“ degradieren?

Damit hält das Reinkarnation/ Karma – Weltbild aber auch den kritisierten Alleinanspruch ( wie die Bibel)!!

Kann es nicht auch sein – das Reinkarnation/ Karma eine spirituelle “Metapher“ ist, weil es den Menschen schwer fällt eine göttliche Persönlichkeit wahrzunehmen?! ;)



Woher kommt der allem übergeordnete Realitätsanspruch der Reinkarnation?

Aus dem Gefühl der Seelen-Verwandtschaft und Deja Vu's ? Neurologen haben viel greifbarere Erklärungen dafür! Ansonsten müssten auch alle Träume irgendwo wirklich stattfinden?
-Therion- schrieb:
ich glaube du siehst das irgendwie falsch oder besser gesagt nicht die GANZE funktionalität des reinkarnationssytems .... wenn jemand in unsere zeit als mörder reinkarniert dann gehört unser rechtsystem genauso zum reinkarnationsplan dazu wie die reinkanation selbst.
Ok - aber damit überziehst Du quasi noch das Argument, was Du beim Zirkelschluss zur Bibel erhoben hast – denn danach gibt es eigentlich überhaupt keine Grenzen und Ansprüche für Realität mehr – wer in seinem früheren Leben Harry Potter und Herr der Ringe gelesen hat, materialisiert sich im passenden Paralleluniversum um entsprechende Erkenntnis zu erleben?
-Therion- schrieb:
so kannst du dir grob umschrieben die reinkarnation vorstellen - man ist eine spielfigur in einem bestehenden system auf das man keinen einfluss hat denn der lebensplan, die aufgabe wurde ja schon längst festgelegt und durch die geburt gestartet - es liegt nun an einem selbst seine aufgabe in diesem "spiel des lebens" zu erkennen um seinen lebensplan zu erfüllen.
Mit den Film hast Du es mir im Grunde recht greifbar erklärt – doch das Problem sind hier die anderen "Schauspieler" – ihr freier Wille, ihre Aufgaben stehen doch eigentlich im Konflikt zu meiner Aufgabe und Erkenntnis - Bringe mal 8 Milliarden Menschen in einem Film unter, in dem jeder die Hauprolle spielen soll ( !! ) Dazu kommt das alle Naturgesetze nur noch für diesen Film abgestimmt sind. Sie stehen nicht für ihre Natürlichkeit, sondern für die exakte Kulisse der Lebensaufgabe:

Sind Naturkatastrophen dann Kollektiv-Erkenntnis-Wünsche – warum finden solche Katastrophen mitunter lange natürliche Vorgeschichten, die eine natürliche Erklärung haben. Wenn sich ein Vulkanausbruch seit hunderten von Jahren abzeichnet – wird die “Erkenntnis-Gruppe“ in die natürliche Katastrophe rein geboren oder die Katastrophe extra dafür ausgelöst? usw.

Vieles wird doch eher ein Paradoxon:

Bin ich egoistisch, wenn ich meinen freien Willen zum “Gut Handeln“ nutze, um mich weiterzuentwickeln, ABER den Geholfenen eigentlich um seine gewählt schlechte Erkenntnis bringe – wenn das alles Plan war – dann frage ich mich, wo der freie Wille existiert??

Es gibt so viele Fragen, die die Bibel nicht so absonderlich ans Weltbild anpassen muss:


- Wer bestimmt den Plan?

- Wer entscheidet überhaupt was Gut oder Böse ist, und wie passen unterschiedliche Ansichten dazu?

- Wer bestimmt die Lebensaufgabe?

- Wer setzt die Grenzen zwischen dem, was der Geist selber auswählen darf und dem was geplante Gesetzmäßigkeit ist?

- Wer hat den Geist hervorgebracht?

- Wer hat das Universum hervorgebracht?

- Wer hat den Urknall ausgelöst?

- Wer hat das Wesen der Persönlichkeiten hervorgebracht?

- Wurden und werden alle Menschen, die Beten getäuscht?

- Wer hat die Außerirdischen gemacht?

- Wer hat den freien Willen hervorgebracht?

- Warum ist der freie Wille in einem gewaltigen Unterschied zu einem Tier gegeben, wenn Tiere auch mal Menschen waren?

- Warum wird Erkenntnis in der kritischen Masse einer Persönlichkeit angereichert, und nicht im Rahmen von automatisierten Instinkt-Handeln – wenn wir doch bloss Kinder einer Gesetzmäßigkeit
sind?

- warum geschah die evolutionäre Entwicklung überwiegend mit schlechten Taten?

- warum bedeuten gute Taten in dieser Welt überwiegend eine Benachteiligung

- warum hört der Prozess ( die Erleuchtung ) nur mit guten Taten auf - wenn schlechte doch auch Erkenntnis ist?

- warum ist mein schlechtes Handeln nicht gut, wenn ich doch nur anderen ihre gewälte Erkenntnis vermittle?

- Ist der freie Wille nicht ein Wiederspruch zu einer Gesetzmäßigkeit, die alles , aber auch alles in und nach Gesetzmäßigkeit reguliert und entstehen lässt?

- Wer reguliert den Unterschied zwischen “richtig“ handeln und einem “richtigen“ Beweggrund ( oder hat das keine Bedeutung).

- Warum gestaltet sich die Erkenntnis seit Jahrtausenden überwiegend mit schlechten Erlebnissen?

- Warum braucht der Geist überhaupt Erkenntnis oder eine Lebensaufgabe?

- Wer dosiert die Chance in der Lebensaufgabe – warum ist der Schwierigkeitsgrad so hoch?

- Warum materialisiert sich immer mehr Geist zu Menschen: ABER warum gibt es eine natürliche Erklärung, die die ansteigende Bevölkerungsdichte ausschließlich aus der materiellen Welt erklärt, wenn der Grund für das Erscheinen der Menschen ein anderer ist?

- Warum ist die Erfahrungsspanne des Menschen auf nur 70/ 80 Jahre begrenzt, obwohl der Mensch biologisch viel länger leben könnte ( hier gibt es konkrete wissenschaftliche Nachweise)?

- Wie passiert der Abgleich zwischen den verschiedenen Erfahungswünschen, und der Harmonie unserer Kollektiv-Realität? Der Abgleich zwischen realer Welt und Geist-Erkenntnisansprüchen der Geister klingt einfach zu unwirklich.

- Wenn der ganze Planet durch ein Virus ausstirbt, was war dann in der Lebensaufgabenzentrale los?

Können sich nur die mit Ebola anstecken, die die Erkenntnis gewählt haben, und wenn mehr reinkarnierte Viren ein "Andere-Anstecken"-Programm gewählt haben, müssen sie mit Ihrer Erkenntnis warten? OK - ich hör auf.....

Ich denke, wenn man alle Aspekte unserer gegebenen und nachvollziehbaren Realität mit den Konsequenzen dieser Lehre abgleichen würde, würde wir in ein Nirwana von Logiklöcher geraten, die einfach nicht im Verhältnis zu der tatsächlichen Substanz der Beweisfähigkeit der Reinkarnation steht. Gerade weil Du selbst noch festgelegt hast, das Indizien keine Beweise sind.

Für Gott ist Dein Beweisanspruch scheinbar doch viel höher, als für solch eine Gesetzmäßigkeit – ich fürchte, das eine Klärung zu den vorgebrachten Einwänden der Glaubwürdigkeit der Bibel für Dich gar keine Bedeutung hat, weil es offenbar gar nicht um die wirkliche Analyse geht, sondern um den prinzipiellen Einwand – daher spricht man dann auch schnell von 50000 Fehlern in der Bibel?!
( sollte das tatsächlich anders sein, gehe gerne auf die noch offenen Einwände ein...)
-Therion-
in der bibel (wie bereits auch optimist erkannte ) werden durch gleichnisse, weisheiten, zitate und lehren genau diese gesetzmäßigkeiten versinnbildlicht dargestellt.

ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass mit dem gott der bibel genau diese gesetzmäßigkeiten umschrieben wurden weil die menschen der damaligen zeit sich gesetzmäßigkeiten garnicht anderst hätten vorstellen können als durch die darstellung eines personifizierten gottes.
Naja, die waren damals nun nicht völlig dumm ( schau Dir z.B. mal das wissenschaftliche und philosophische Verständnis der Griechen aus der Zeit Jesu an ) die wussten schon den Unterschied, zwischen einer Persönlichkeit und dem Gesetz der Schwerkraft. Außerdem gab es bereits schon Weltbilder mit reinen Gesetzmäßigkeiten oder den Schicksalglauben, den Jesus ganz klar dementiert hat (es bleibt damit auch die Frage, wollte Jesus täuschen? Denn er sprach sich grundsätzlich für andere Mechanismen aus).

An der Begrifflichkeit der Menschen kann es nun wirklich nicht liegen. Es sind doch gerade die Ursprünge für das Verständnis der Reinkarnation schon Jahrhunderte vor Jesus im Geiste der Menschen begriffen wurden!!

Die Bibel hätte also einen Gott-Adapter zum Verständnis der Reinkarnation nicht nötig gehabt. Ich fürchte, sie meint das, was sie sagt, tatsächlich auch so.


Ja, es gibt erstaunliche Parallelen zur Reinkarnations-Karma-Gesetzmäßigkeit, aber man kann nicht vom gleichen Prinzip sprechen - Weil entscheidende Faktoren, außerhalb jeglicher Symbolik, absolut gegensätzlich sind.

-Therion-
daher lehne ich das gottesbild der bibel ab weil ich von den gesetzmäßigkeiten überzeugt bin und wie schon oft erwähnt nichts halte von einer personifizierung eines gottes den ich persönlich nicht mal ansatzweise ALS PERSON wahrnehmen kann.
Hat diese Überzeugung denn überhaupt viel mit einer faktischen Verifizierbarkeit zu tun, oder doch eher mit den persönlichen Wohlwollen um die Ansprüche des Modells?

Ob man eine Person wahrnehmen kann, oder nicht – hat ja schlussendlich nichts mit der wirklichen Existenz zu tun – sondern auch etwas mit dem Missmut einer eingeschränkten Wahrnehmung. ( was ja schon für die Außerirdischen gilt, die können von den allermeisten Menschen auch nicht ansatzweise wahrgenommen werden. Und die Möglichkeit einer Existenz von AI hast Du daran aber nicht festgemacht).

Wenn Wir Beide eine Spielsoftware schreiben, bei der die Spielfigur eine derart komplexe KI erhält, das sie ein Eigenleben/ ein Bewusstsein entwickelt - dann beruht das Spiel, die Programmierung auf Gesetzmäßigkeiten - wenn die Spielfigur in der virtuellen Welt seinen Ursprung und Einfluss auf seine Welt richtig verstehen will - Dann stehen da am Ende unsere beiden Persönlichkeiten, die das gesamte virtuelle Universum und die Gesetzmäßigkeiten dafür programmiert haben ;)




comic reinkarniert.JPG

Ja, ich bin beeindruckt von der Komplexibilität der Reinkarnation und der Passform zu anderen Religionen und Philosophien – doch in dem Weltbild der Bibel hat diese Gesetzmäßigkeit ihren Endgeger gefunden. Hier gibt es keine völlige Passform. Weil Unrecht und unsere Rolle eine absolut andere Bedeutung hat. Was sich aber schon im mathematischen Dreisatz ausrechen lässt, denn wenn die Reinkarnation mit der Evolution harmoniert, kann sie unmöglich mit der Bibel harmonieren, das ist doch logisch?!

Wenn das so ist, dann könnte die Karma-Reinkarnation fast das Schwarzlicht sein, um religiöses Falschgeld auszumachen...


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.08.2014 um 08:33
also für mich ganz und garnicht
Warum nicht?
In der Bibel kommt zum Ausdruck, dass die Menschen Jesus folgen sollen - ihm zuliebe ->
warum sollte ich etwas jemanden anderen zu liebe tun der mir das auch noch nahelegt - da passt das motiv nicht !
Ich möchte, dass Du mir zuliebe dieses und jenes machst

Es kommt darin auch zum Ausdruck, dass Gott nicht alles bis in kleinste erklären konnte -> Jesus sagte mal: "Ihr würdet es jetzt noch nicht verstehen"
das wäre für mich keine erklärung oder ein grund warum ich jesus folgen sollte - im gegenteil sogar ich würde beleidigt sein weil er an meinen verstand zweifelt :)
Optimist schrieb:Worum es bei uns die ganze Zeit ging:
Der Kuchen war doch SCHON gelungen, die Blume war doch schon schön, das Haus war schon vollkommen und schön usw ...
... aber es soll alles wieder eingerissen werden (sterben), weil etwas Perfektes Stillstand und Ruhe bedeutet.
auch etwas scheinbar perfektes kann weiterentwickelt werden - schau dich um alles rund um uns ist eigentlich perfekt und dennoch werden weiterhin noch perfektere autos gebaut, die natur bringt weiterin mutationen hervor, planeten sterben und werden weiterhin neu "geboren" - perfektion kann niemals abgeschlossen sein es gibt immer wieder verbesserungen/anpassungen.

also selbst ein scheinbar perfekter kuchen kann mit weiteren oder ausgetauschten zutaten noch perfekter werden. - perfektion ist sogesehen nur eine momentaufnahme

Tommy57 schrieb:
Das ist eher eine selbstgestrickte Vorstellung von Therion! Doch auf welcher Grundlage glaubt sie das dann?
Dazu übergebe ich wieder an Therion. :)
In den westlichen Lehren ist die Vorstellung populär geworden, dass sich jede Seele die für ihren Entwicklungsstand passende nächste Existenz aussucht. Körperlich behindert oder in schlechten sozialen Bedingungen auf die Welt zu kommen, ist demnach kein Unglück und keine Strafe, sondern bietet genau die Lernmöglich-keiten, welche die Seele braucht.


http://www.pm-magazin.de/a/haben-wir-mehr-als-ein-leben
@Optimist
Denn ich frage mich, warum z. B. eine "Seele", die sich nach der Vorstellung von Therion sogar bei der Wiedergeburt ihren Körper bewusst aussuchen kann, danach im Körper des Menschen nichts mehr von vorherigen Leben wissen sollte!

Das ganze Konzept, dass Therion vertritt, würde in meinen Augen doch nur dann wirklich Sinn machen, wenn sich jeder Mensch an seine Vorleben bewusst erinnern könnte!
es dient zum schutz ..... stell dir vor du warst mal ein mörder, ein sexualverbrecher ectr. was meinst du welche negativen spuren/auswirkungen es auf deine seele haben würde wenn du dich an xxx reinkarnationen erinnern würdest. - vermutlich würdest du verrückt werden und dich garnicht auf deine jetzige lebensaufgabe konzentrieren können weil du diese vielen eindrücke und emotionen als mensch garnicht verarbeiten könntest.

ausserdem soll man wie in der christlichen religion auch (freier wille) nicht gezwungen werden an sich zu arbeiten ..... dass heisst, wenn man wüsste was falsch gelaufen ist bzw. wo man sich weiterentwickeln muss, was die lebensaufgabe ist dann ist es keine selbsterkenntnis sondern nur ein ausführen/abarbeiten von einer liste die man zu erledigen hat und kein erarbeiten aus eigener überzeugung -----> die lernwirkung bliebe aus.
ruhe ist stillstand - alles um uns ist in bewegung und fließt, alles baut auf erkenntnisse und lernen auf und entwickelt sich weiter, selbst pflanzen und tiere passen sich an, entwickeln strategien und mutieren zu neuen, robusteren spezien - es gibt niergendwo einen stillstand somit ist ruhe gleichzusetzen mit "sterben".
Du bist der erste mensch der mir erzählen möchte das er keine Ruhe braucht. Dann lebst du schon in der Hölle. Jeder vMensch wünscht sich Ruhe und Harmonie, gehört auch zur Ruhe. Nur du nicht, das glaube ich dir nicht. Solltest du auch Ruhe benötigen, dann wärst du nach deinen Worten tot.
ich glaube das hast du falsch verstanden ----> ich brauche als mensch schon auch harmonie und ruhe aber nicht in geistiger hinsicht da strebt alles in mir nach weiterentwicklung.
Etta schrieb:Dann haben sich die abgetriebenen Kinder sich auch diese Mutter ausgesucht? Sie sollen sich bewusst den Körper ausgesucht haben? Obwohl es vielen " Müttern" schon klar ist, wenn ich schwanger werde treibe ich ab? Logisch, diese Kinder leiden an Selbstzerstörungswahn. Und Hitler hat sich Bin Laden ausgesucht, oder vielleicht doch den Dalai Lama. Wer weiß, vielleicht steht Hitler im Zoo als Lama.

Ich denke das bei Therion Hopfen und Malz verloren sind. da könnte selbst ein Wunder nichts mehr bewirken denke ich.
@Optimist
ja sie haben es sich ausgesucht auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst - eine abtreibung ist immer auch mit emotionen und erfahrungen verbunden egal ob die mutter es vorher schon wusste dass sie abtreiben wird oder nicht - also fötus wie mutter werden dadurch erkentnisse erlangen, empfindungen erleben und um nichts anderes geht es im leben wie im tod und auch in der reinkarnation - alles dreht sich um das erleben von auswirkungen und dessen erkenntnnisse die man daraus zieht.

übrigens ---> die seele des fötus wird nach diesem erlebnis sich einen anderen körper suchen wo es zur austragung kommen wird. - niemand hat wirklich etwas verloren sondern an erkentnissen dazugelernt.

wenn du die grundlegenden mechanismen nicht verstehst dann solltest du es lieber lassen darüber zu spotten denn damit machst du dich nur selbst lächerlich.
Etta schrieb:Ich denke das bei Therion Hopfen und Malz verloren sind.
Finde ich nicht schön, dass Du so abfällig über einen Menschen urteilst, nur weil er Deine Ansichten nicht teilt. Bist Du nun Christ oder nicht?
Und selbst wenn Du keiner wärst, würde ich das nicht okay finden.
danke dir ----> soviel zur toleranz von christen und dem unsetzen von lehren ... bestätigt sich halt immer wieder .... :)
Etta schrieb:Sollte so nicht rüberkommen. Wenn man allerdings die Beiträge von ihr liest ist es doch auch logisch das man so denken kann. Mir kommt es oft so vor als ob sie dich vom Glauben abbringen möchte. Außerdem würde sie sich nie einem Gott unterordnen wollen, Therions eigene Worte.
ich will niemanden vom glauben abbringen und das weiss optimist sehr gut - was hätte ich auch davon ? --------> NICHTS !

ich gebe nur antworten aus meiner sichtweise und eigenen überzeugungen wenn ich dannach gefragt werde zudem ist es hier ein diskussionsforum und kein bibelkreis.
@Optimist
Das glaube ich kaum. Man scheckt vorher dann genau ab wo man hin will. Bin ich wirklich willkommen oder nicht. Ist der Mann und die Familie bereit für mich oder nicht? Dann würde diese Seele doch lieber zu einem Paar oder Frau hingehen wo sie willkommen sind
wie sollte man daraus etwas lernen ? - wenn es nicht die lebensaufgabe ist in einer harmonischen familie aufzuwachasen weil es nicht zu erkentnissen führen würde die man erziehlen will dann wäre es nicht sinnvoll sich eine solche familie auszusuchen wenn man daraus etwas lernen soll.


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden