weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 03:22
@-Therion-
-Therion- schrieb:und nein es gibt keine göttliche inspiration die das hätte richtigstellen können weil die gesetzmäßigkeiten keine person mit bewusstsein ist und somit auch keine gedanken aussenden kann!
Hallo Therion!

Das ist deine Interpretation und deine Glaube und somit auch ein berühmter Zirkelschluss!

Die Inspiration der Bibel läßt sich dagegen beweisen, durch erfüllte Prophetie, durch ihre wissenschaftliche Genauigkeit und weisen Ratschläge, die immer Erfolg haben!

Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 03:28
@-Therion-
-Therion- schrieb:das AT ist schon das was passt, es zeigt genau jene götter auf die auf der erde ihr unwesen trieben und dazu zählt der gott der bibel eben auch der ein egoistischer/unvollkommener AI war und daher nur unvollkommene menschen erschaffen konnte.
Hallo Therion!

Woher nimmst du die obige Behauptung? Doch bestimmt nicht aus der Bibel!

Mit welchen Beweisen läßt sich diese Behauptung stützen?

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 03:30
@-Therion-
-Therion- schrieb:etwas vollkommenes würde nämlich nichts unvollkommenes hervorbringen/erschaffen denn sonst wäre es damit selbst nicht mehr vollkommen !!! ----> ist so - zudem macht es keinen sinn ....
Hallo Therion!

Ja, deine obige Aussage und Schlussfolgerung ist absolut richtig!
Deswegen lehrt die Bibel auch nirgendwo, dass Gott etwas Unvollkommenes erschaffen hat!


Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 03:35
@-Therion-
-Therion- schrieb: urtexte und ganz speziell jene die NICHT in die bibel aufgenommen wurde existieren ja sie müssen nur gesehen, gelesen und auch verstanden
werden !
Hallo Therion!

Von welchen Urtexten sprichst du jetzt gerade?

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 03:51
@-Therion-
-Therion- schrieb:die bibel verleitet schon vom psychologischen standpunkt her zur trägheit ich konnte das immer wieder bei gläubigen feststellen und auch an mir selbst erkennen als ich noch gläubig war dass der glaube der selbstmotivation schadete und auch am selbstwert kratzt durch dieses unterordnen müssen und dem sünde/schuldeinreden und unvollkommenheits denken schadet es unterbewusst der psyche.
Hallo Therion!

Ich frage mich, warum du so ein Problem mit der Unterordnung hast!

Wir müssen uns heute alle unterordnen:

Zum Beispiel:

1. )Unter die Naturgesetze.
2. )Unter die staatlichen Gesetze.
3. )Unter die Strassenverkehrsordnung.
4. )Unter die Führung am Arbeitsplatz. usw. usw.


Eine Unterordnung schadet ganz bestimmt nicht, wenn man sich jemandem unterordnet der die Liebe in Person ist, der wahre Gerechtigkeit übt, der absolut Weise ist und seine Macht nie missbraucht.

Den oberen 4 Beispielen ordnen wir uns in der Regel unter, obwohl sie nicht Liebe, Weisheit, Gerechtigkeit und Macht in vollkommenen Maße wiederspiegeln.

Da sollte es bei Gott doch ein Leichtes sein, oder nicht?

Der Gott und die Bibel redet uns keine Schuld ein und auch keine Unvollkommenheit!
Wir sind unvollkommen und machen jeden Tag Fehler, daran führt kein Weg vorbei.
Sonst hätten wir andere Zustände auf Erden!

Man muss nur von den Wirkungen auf die Ursache schließen!

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 04:07
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich würde die vermleumdung widerlegen und warum hat ihm noch niemand mit fakten widerlegt ?
- weil sie es nicht konnten ?
Hallo Therion!

Ja, du würdest die Verleumdung widerlegen, das kannst du aber nur, weil du heute am Leben bist!

Das ist ja gerade der Trick, den K. Deschner benutzt:

Er greift Personen und Schriften an und stellt Behauptungen auf über Dinge die sich nicht mehr wehren können, weil es schon 2000 Jahre her ist!


Da jedoch ein Gelehrter selbst aus der Kritikerseite folgendes über Deschners Werke sagt:

„Er (Deschner) kennt kein Quellenstudium, er trifft eine höchst einseitige Literaturauswahl, interpretiert gedruckte Quellen ohne Berücksichtigung des Zusammenhangs, nimmt Einzelereignisse für das Ganze und täuscht einen gelehrten Anmerkungsapparat vor, bei dem oft nicht zu kontrollieren ist, was behauptet wird.“

Deshalb ist K. Deschner nicht ernst zu nehmen!


1. ) höchst einseitige Literaturauswahl
2.)interpretiert gedruckte Quellen ohne Berücksichtigung des Zusammenhangs
3.) Nimmt Einzelereignisse für das Ganze
4.) Täuscht einen gelehrten Anmerkungsapparat vor wo man oft nicht kontrollieren kann, was behauptet wird.

Solch einen Schreiber braucht man nicht wiederlegen, weil seine Vorgehensweise zeigt, dass er weder objektiv noch wahrheitsliebend recherchierte!

Das macht ja auch keiner, der ,wie er selbst schrieb: aus Feindschaft schrieb!



Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 04:14
@-Therion-
-Therion- schrieb:man kann aus liebe zu jemanden anderen SICH SELBST viel mehr schaden zufügen als man denkt !
- was hilft es zb. wenn man einen menschen abgöttisch liebt und alles für ihn tut aber diese liebe sprichwörtlich mit füßen getreten wird ?

also nicht alle das aus liebe passiert ist gut für andere und erst recht nicht für einen selbst.

denn was hilft es zb. einen drogensüchtigen aus liebe zu unterstützen wenn er dadurch nicht die notwenigkeit erkennen wird sich selbst helfen zu müssen.

liebe ist nicht das allerheilmittel oft genug muss man menschen losslassen, ihnen die liebe entziehen um genau dadurch eine hilf zu bewirken !
Hallo Therion!

Dem obigen kann ich zu 100% beipflichten!

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 04:22
@-Therion-
-Therion- schrieb:das ist verschüttetes wissen das allmählich wieder aus den gefunden urtexten auftaucht und das den damaligen menschen natürlich noch geläufig war.
Hallo Therion!


Für mich sind das Beweise der Inspiration!

Warum?

Weil im heutigen Bibeltext nichts vorkommt, was z. B. wissenschaftlich widerlegt werden kann.

Verschüttetes Wissen wäre nur richtig, wenn hie und da im Bibeltext ein richtiges Verständnis auftaucht, jedoch ettliche andere Schriftstellen nachweislich große Irrtümer enthielten, weil die Menschen damals, die nach deiner Auslegung den Inhalt der Bibel festlegten, es nicht besser wußten!

Warum gibt es aber in der Bibel keine Schriftstellen, die offensichtlich wissenschaftlichen Unfug beschreiben?

Warum gibt es nicht 100erte Schriftstellen mit Prophezeiungen, die sich anders als geschrieben erfüllt haben?

Das müßte doch so sein, wenn der Inhalt der Bibel von unvollkommenen Menschen vor 2000 Jahren nach ihrem Gutdünken zusammengestellt worden wäre, oder etwa nicht?

Doch genau das Gegenteil ist der Fall und das beweist den Unverfälschten Text und die Inspiration!


Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 05:36
Genau hier könnte es sein, das man sich auch* etwas vormacht, das es eher um die Freiheit des Ausprobieren geht, als um die Stellungnahme für das Gute?? .
warum sollte man sich ausschließlich auf eine polarität versteifen wenn doch beides gut+böse vorhanden ist ......

ich nahm dafür schon mal als sinnbild eine waage her wo eine waagschale für das gut und die ander für das böse steht

- die waage ist dazu da um ausgleich zu schaffen - beschwert man nur eine seite dann fordert die andere automatisch den ausgleich ein denn dass ist sinn und zweck der wagge.

was wenn der mensch mit einer solchen waage verglichen werden kann, was wenn es seine aufgabe wäre nicht zwischen den polaritäten zu unterscheiden bzw. eine seite davon zu bevorzugen sondern ausgleich zu schaffen ?

das ganze übel der menschheit liegt doch darin, dass zwischen gut und böse unterschieden wird und daraus handlungen erfolgen die nicht notwendig wären wenn man beide seiten der waagschale als existent und erforderlich akzeptieren würde.

ich meine das so:

nehmen wir zb. feuer her - viele meine feuer ist etwas schlechtes sie haben angst davor, weichen ihm aus, hassen es oder wie auch immer .... es wird jedenfalls meist als negativ bewertet.
speziell dann wenn wälder abbrennen, wenn ein haus niederbrennt, man sich verbrennt ectr.

jedoch was nicht bedacht wird ist - feuer wärmt uns im winter, es gart unser essen, es desinfiziert wunden bzw. tötet bakterien ab ectr.

also grundsätzlich existiert feuer es kann jedoch nicht ausschließlich als gut oder böse angesehen werden weil es beides beinhaltet daher ist es der MENSCH der je nachdem wie er feuer erfahren hat als gut oder böse einstuft - das feuer selbst existiert nur, der mensch bewertet es !

wenn der mensch nun polarisiert also zu einer seite dentiert dann passiert genau das was nicht passieren sollte ----> die andere seite fordert den ausgleich!

verbildlich ausgedrückt: wenn der mensch nur das gute akzeptiert, sich darauf ausrichtet dann sieht/zieht er automatisch das negative in der welt indem er dann nur mehr das negative sieht

-----> das liegt dem "schrei" nach ausgleich der anderen seite der waage zugrunde die den ausgleich eingefordert.

denkt man also nur an das gute dann fallen einem plötzlich die kriege auf, das ganze elend der welt wird einen bewusst weil sobald man das gute bevorzugt automatisch das negative in den vordergrund tritt ! ----> das gute selbst, dass dennoch auch weiterhin in der welt ist wird nicht mehr gesehen!

genau das lösen auch die religionen aus - sie richten sich nach dem guten aber bewirken damit genau das gegenteil - sie ziehen damit das böse an was anhand fanatischer glaubensanhänger und den vortwärenden religionskriegen untereinander ersichtlich ist.

statt das religion die menschen in liebe vereint wie von den anhängern beabsichtigt wird trennt sie die menschen weil selbst bei den religionen polarisiert wird zwischen guter/richtiger religion und falscher !

meiner ansicht nach strebt vom großen bis ins kleinste alles nach ausgleich vergleichbar mit einer gleichung - das ganze leben besteht sozusagen aus gleichungen die gelöst werden wollen

linke seite = rechte seite

oder eben wie im waagebeispiel beschrieben/ersichtlich
Sideshow-Bob schrieb:Ich bin davon überzeugt, das das bibliche Modell und die Reinkarnation/ Karma-Lehre in den Kerngedanken, keine Erfindungen oder analytischen Wahrnehmung des menschlichen Geistes sind.

Daher stellt sich schon die Frage, wo kommt es her, und was wird und soll damit bezweckt werden???
ich denke es ist der ausleich der geschaffen werden soll, die anerkennung beider politaritäten !


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 06:55
Optimist schrieb:Sehe ich genauso.
Aber das gleiche gilt doch genauso für Gottes Gesetze (so sehe ich das zumindest). Und nur deshalb, weil ich die Analogie sehe, schrieb ich, Karma... sei genauso sadistisch -> WEIL Du behauptet hattest, Gottes Gesetze seien sadistisch bzw. er selbst. :)
da habe ich so nicht behauptet !!!
lies bitte das hier :
Optimist schrieb:Entsinnst Du Dich, als ich Dir auch mal so eine ähnliche mögliche Erklärung gab, dafür dass Gott Deine Gebete nicht erhört hatte?

dann wäre gott ein sadist !
meine antwort bezog sich rein auf diese frage von dir !
Optimist schrieb:Glaube da hast du mich missverstanden.
ich freue mich tierisch wenn mein Hund mit anderen Hunden spielt - sogar jetzt in seine, hohen Alter tut er das machmal noch :)
Aber was ich meinte: wenn ich sage, jetzt ist schluss (weil ich z.B. Angst habe, er könnte es übertreiben und sein Herz es übelnehmen), dann muss ICH und nicht mehr die Hunde wichtiger sein. ;)
und dann würdest du es dem hund krumm nehmen wenn es nicht so wäre ..... ich hätte verständnis dafür und würde es ganz sicherlich nicht als "andere hunde sind ihm wichtiger" bewerten sondern als "er hat spaß/freude" die ich nachvollziehen kann und ihm vergönnen würde.

ich werde auch sauer wenn ich eine beschäftigung abbrechen soll weil zb. mein partner etwas von mir will - je nach priorität entscheide ich dann ob ich es tue oder nicht bzw. später erledige, was ja nicht gleich heisst dass ich deshalb meine partner nicht liebe oder er mir nicht wichtig ist.

im gegenteil es zeigt, dass das jeder seine EIGENEN bedürfnisse hat die auch vom parner toleriert und respektiert werden sollten - in unserer beziehung funktioniert das jedenfalls.

dem hund geht es doch ähnlich der weiss ja nicht, dass du dich um ihn sorgst, er fühlt sich gut und lebt es aus, hat spaß daran und kann natürlich nicht nachvollziehen warum er sein spiel beenden soll.

also auch wenn er mal nicht folgen sollte darf man das nicht überbewerten, die bravsten, folgsamsten hunde gehorchen schon mal nicht - was solls, ich seh das nicht so eng.

Optimist schrieb:Glaube hier hast du mich auch falsch verstanden.
Ich meinte das so: Jesus bezog sich doch selbst immer auf das AT -> warum machte er das, wenn darin stand, Jahwe sei der Allerhöchste?
Er hätte doch zumindest das AT dann ignorieren müssen, wenn das nicht stimmen würde?

wieso es stimmt ja denn der gott aus dem AT existiert ja trozdem und dieser erschuf die menschen und für diese menschen ist jahwe der allerhöchste weil sie von ihm erschaffen wurden aber es schließt nicht aus, dass über ihm etwas noch höheres exisitert.

wie hätte jesus denn den menschen der damaligen zeit das erklären sollen, dass dieser gott der bibel ein AI ist und das der wahre gott die gesetzmäßigkeiten sind und keine person. in seinen gleichnissen, zitaten und weisheiten hat jesus es sowieso verdeutlicht aber er konnte es nicht direkt ansprechen weil es sowieso keiner verstanden hätte - verstehen es ja nicht mal wir in der heutigen zeit wenn es wirklich so wäre wie wir hier spekulieren und es steht sogar in der bibel drinnen das gott unergründlich/unbeschreibbar ist!

also wieso glauben die religionen sie würden wissen wer gott ist und könnten sich ein bild von ihm machen ? wenn gott wirklich so unbeschreiblich ist wie die bücher aussagen und sich von ihm auch kein bild gemacht werden soll und kann - warum gibt es sie dann die bibel zb. ?

und warum gibt es keine schriften von jesus wenn es wirklich wichtig gewesen wäre etwas wortwörtlich zu befolgen ? ... jesus war gebildet er konnte mehrere sprachen und auch lesen und schreiben .....

wenn man sich von etwas kein (ab)bild machen kann/soll dann liegt es eigentlich nahe, dass es sich um keine person handeln kann. der gott der bibel ist aber definitiv eine person also kann der schon mal nicht der höchste gott sein.
das AT ist schon das was passt, es zeigt genau jene götter auf die auf der erde ihr unwesen trieben und dazu zählt der gott der bibel eben auch der ein egoistischer/unvollkommener AI war und daher nur unvollkommene menschen erschaffen konnte.

Auf der einen Seite sagst Du das AT passt und im nächsten Atemzug streichst du gleich mal Stellen raus, die dir nicht gefallen, nämlich die, dass dem AT nach Jahwe allmächtig und der Gute ist. ;)
stimmt ja nicht, wie du oben in meinem text lesen kannst streiche ich garnichts raus sondern spekuliere lediglich das jahwe nicht der höchste gott sein kann und erst recht ist er kein ausschließlich guter wie man im AT nachlesen kann.

jesus hat meiner ansicht nach auch nie behautet dass der gott jahwe gut ist sondern lediglich ein gerechter gott ist und das ist ein großer unterschied weil er das böse damit nicht ausschließt !
etwas vollkommenes würde nämlich nichts unvollkommenes hervorbringen/erschaffen denn sonst wäre es damit selbst nicht mehr vollkommen !!!
Adam und Eva ... und die Natur ... WAREN vollkommen (danach dann nicht mehr, aber sie waren es ursprünglich).
wenn adam und eva wirklich vollkommen gewesen wären dann hätten sie nicht unvollkommen werden können !!! entweder ist etwas vollkommen oder nicht !


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 07:46
Tommy57 schrieb:Hallo Therion!

Es wäre einmal interessant, auf welche "Urschriften" du immer wieder Bezug nimmst, von welchen die Bibelschreiber abgekupfert haben sollen.

Könntest du bitte einmal detailliertere Angaben machen, wo man heute diese "Urschriften" einsehen kann und was für ihre größere Glaubwürdigkeit spricht im Gegensatz zur Bibel!?


Gruß, Tommy
eine sehr seltsame frage, ALLE historischen schriften/papyrus die es VOR der bibel schon gab
und deren alter und echtheit bestätigt wurden sind glaubwürdiger als die bibel.

die kultur der sumerer zb.

die sumerer hatten schon den mythos wie in die bibel schildert:

Erschaffung der Menschheit,
Wege der Erschaffung (durch das Wort und durch Herstellung),
das „Turmbau zu Babel“-Motiv,
die Sintflut und die Arche Noah,
die Auferstehung der Inanna (Drei Tage im Totenreich, danach Wiederauferstehung),
das Vertreibungsmotiv aus dem Paradies

Die sumerische Religion gilt als erste schriftlich fassbare Religion der Region Mesopotamiens; sie inspirierte in den nachfolgenden Zeitepochen viele Kulturen, so z. B. die Akkader, Assyrer und Babylonier.



wenn du dich damit befassen möchtest dann musst du dir schon selbst das material zusammensuchen, ich musste das auch tun !


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 08:53
Tommy57 schrieb:Die Inspiration der Bibel läßt sich dagegen beweisen, durch erfüllte Prophetie, durch ihre wissenschaftliche Genauigkeit und weisen Ratschläge, die immer Erfolg haben!
prophetie ist es nur für die jenigen die daran glauben wollen für andere ist es ein zusammenbasteln von bereits bekannten fakten und anderen gewitzelten möglichkeiten um etwas als prophetie erscheinen zu lassen und erfolgreiche weise ratschläge kann ich oder ein psychologiebuch dir auch geben :)

alles kein beweis für inspiration die selbst thologen mit recht ablehen weil sie genau wissen, dass der inspirationsgedanke nur ein mittel zum zweck ist das eigene bibelverständnis abzusichern und zum fundamentalismus führen kann.
-Therion- schrieb:
das AT ist schon das was passt, es zeigt genau jene götter auf die auf der erde ihr unwesen trieben und dazu zählt der gott der bibel eben auch der ein egoistischer/unvollkommener AI war und daher nur unvollkommene menschen erschaffen konnte.



Hallo Therion!

Woher nimmst du die obige Behauptung? Doch bestimmt nicht aus der Bibel!

Mit welchen Beweisen läßt sich diese Behauptung stützen?

Gruß, Tommy
es ist (m)eine spekulation - optimist und ich spekulieren gerne - du musst schon alles lesen und nicht nur rauskitzeln was dir nicht zusagt und sofort beweise dafür einfordern.
-Therion- schrieb:
etwas vollkommenes würde nämlich nichts unvollkommenes hervorbringen/erschaffen denn sonst wäre es damit selbst nicht mehr vollkommen !!! ----> ist so - zudem macht es keinen sinn ....


Hallo Therion!

Ja, deine obige Aussage und Schlussfolgerung ist absolut richtig!
Deswegen lehrt die Bibel auch nirgendwo, dass Gott etwas Unvollkommenes erschaffen hat!

doch tut es denn wenn adam und eva WIRKLICH vollkommen gewesen wären dann hätten sie -
( unabhängig davon was sie getan oder nicht getan haben) ihre vollkommenheit nicht verloren.
entweder ist etwas volkommen oder nicht so ein mittelding ist nicht möglich weil dies wieder nicht für eine wahre vollkommenheit sprechen würde .
Tommy57 schrieb:Hallo Therion!

Ich frage mich, warum du so ein Problem mit der Unterordnung hast!
weil es die persönlichkeit einschneidet - wo ich mich unterordnen muss weil es nicht anders geht oder die notwendigkeit gegeben ist werde ich es tun jedoch warum sollte ich mich FREIWILLIG
jemanden unterordnen und dadurch meine eigene persönlichkeit/freiheit mir nehmen lassen wenn ich doch selbst am besten beurteilen kann was gut oder schlecht für mich ist ?

also soviel selbstverantwortung traue ich mir schon zu übernehmen zu können OHNE dabei jemanden anderen zu schaden.
Tommy57 schrieb:Eine Unterordnung schadet ganz bestimmt nicht, wenn man sich jemandem unterordnet der die Liebe in Person ist, der wahre Gerechtigkeit übt, der absolut Weise ist und seine Macht nie missbraucht.
!

sie ist nicht immer notwendig - für mich zeigt das bequemlichkeit auf, trägheit - lieber andere führen, leiten und machen lassen als selbst aktiv werden und verantwortung übernehmen - das enstpricht nicht meiner persönlichkeit.
Tommy57 schrieb:Der Gott und die Bibel redet uns keine Schuld ein und auch keine Unvollkommenheit!
Wir sind unvollkommen und machen jeden Tag Fehler, daran führt kein Weg vorbei.
und das ist auch gut so denn wir lernen nur aus unseren fehlern und entwickeln uns auf diese art und weise weiter daher sind fehler zu begehen nichts schlimmes und haben auch nichts unvollkommenes an sich denn im grunde helfen sie uns ein stückweit vollkommener zu werden !
Tommy57 schrieb:Ja, du würdest die Verleumdung widerlegen, das kannst du aber nur, weil du heute am Leben bist!

Das ist ja gerade der Trick, den K. Deschner benutzt:

Er greift Personen und Schriften an und stellt Behauptungen auf über Dinge die sich nicht mehr wehren können, weil es schon 2000 Jahre her ist!
was ist mit den unzähligen gläubigen und theologen ectr. - steht doch jeden frei gegenbeweise zu erbringen !
Tommy57 schrieb:Solch einen Schreiber braucht man nicht wiederlegen, weil seine Vorgehensweise zeigt, dass er weder objektiv noch wahrheitsliebend recherchierte!
das ist ein oberflächliche be- und verurteilung und bei weitem kein argument !

ein richter kann auch nicht jemand verurteilen ohne gegenbeweise eingeholt zu haben egal wie sehr der verdacht naheliegt dass die person schuldig ist, selbst wenn sie gesteht reicht es bei weitem nicht aus die person hinter gitter zu bringen !
Tommy57 schrieb:Verschüttetes Wissen wäre nur richtig, wenn hie und da im Bibeltext ein richtiges Verständnis auftaucht, jedoch ettliche andere Schriftstellen nachweislich große Irrtümer enthielten, weil die Menschen damals, die nach deiner Auslegung den Inhalt der Bibel festlegten, es nicht besser wußten!

Warum gibt es aber in der Bibel keine Schriftstellen, die offensichtlich wissenschaftlichen Unfug beschreiben?
warum sollte es so sein - wenn kein wissnschatlicher umfug im umlauf war ist es logisch dass auch die bibel keinen enthält.

das rad hat man ja auch nicht neu erfunden so wie behauptet bzw. angenommen wurde - es wurde lediglich neu endeckt wie sich später herausstellte - da war auch zuvor kein wissenschaftlicher unfug im umlauf !
Tommy57 schrieb:Warum gibt es nicht 100erte Schriftstellen mit Prophezeiungen, die sich anders als geschrieben erfüllt haben?
die gibt es doch ..... aber darüber brachen wir garnicht zu diskutieren weil es sinnlos ist gläubigen zu erklären wie erfüllte prophezeiungen zustandekommen - das habe ich schon oft genug versucht und daher können wir dieses thema abhaken weil wir hier nie auf einen gemeinsamen nenner kommen werden.
Tommy57 schrieb:Das müßte doch so sein, wenn der Inhalt der Bibel von unvollkommenen Menschen vor 2000 Jahren nach ihrem Gutdünken zusammengestellt worden wäre, oder etwa nicht?

Doch genau das Gegenteil ist der Fall und das beweist den Unverfälschten Text und die Inspiration!
auch hier kommen wir auf keinen gemeinsamen nenner ..... deshalb können wir das auch abhaken :)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 20:00
Glaube da hast du mich missverstanden.
ich freue mich tierisch wenn mein Hund mit anderen Hunden spielt - sogar jetzt in seine, hohen Alter tut er das machmal noch :)
Aber was ich meinte: wenn ich sage, jetzt ist schluss (weil ich z.B. Angst habe, er könnte es übertreiben und sein Herz es übelnehmen), dann muss ICH und nicht mehr die Hunde wichtiger sein. ;)

--->
und dann würdest du es dem hund krumm nehmen wenn es nicht so wäre .....
Dafür liebe ich meinen Wauzi viel zu sehr, ich könnte ihm nichts übel nehmen.... er hatte schon mal in die Wohnung gekackt, als Beispiel ... na und.... wirds weggemacht.

was ich mit "wichtiger" meinte: es geht nicht um mich und mein Ego, sondern um meine Regeln. Diese muss er ernst nehmen, sobald es nötig ist.... ehe er nen Herzinfarkt bekommt mit seinem 16,5-jährigem Herz, was nicht mehr das Beste ist.
-Therion- schrieb:
hätte verständnis dafür und würde es ganz sicherlich nicht als "andere hunde sind ihm wichtiger" bewerten sondern als "er hat spaß/freude
natürlich freue ich mich doch genauso für ihn, wenn er Spaß hat.
Aber bei aller Liebe, auch ein Hund muss leider irgendwann auf seinen Spaß verzichten... kann ihn doch nicht rennen lassen bis er umfällt.
Würdest Du das riskieren?

Kann mir vorstellen, ja, oder ;) ? ... und Deine Begründung: man muss loslassen können.
Dem würde ich grundsätzlich zustimmen, möchte jedoch nicht an seinem Tod schuld sein, weil ich nicht verantwortungsbewusst gehandelt hatte.

Manche nehmen ihre Hunde z.B auch zu lauten Konzerten mit und meinen, den Hund stört das nicht, weil er nicht bellt oder abhaut. Dass er aber 10 mal besser hört und ihm seine Ohren vermutlich halb abfallen, überlegen sie sich nicht... hauptsache der Hund ist dabei ... WIE ist egal.

Also Fazit: Es geht nicht darum, dem Hund keinen Spaß zu gönnen, sondern um Verantwortung für ihn.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.08.2014 um 21:20
@-Therion-
Wenn Du Zeit und Muse hast, kannst Du mal das lesen: http://www.kritische-psychologie.de/files/tg2000a.pdf

Das kommt in meinen Augen dabei heraus, wenn Menschen (im Allgemeinen) schlimmer als Raubtiere agieren. Wo wirkten bei diesen die Karmagesetzmäßigkeiten?
Für mich sieht es eher so aus, als entwickelt sich der Mensch rückwärts bis zur Dekadenz.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

25.08.2014 um 06:55
@-Therion-
-Therion- schrieb:eine sehr seltsame frage, ALLE historischen schriften/papyrus die es VOR der bibel schon gab
und deren alter und echtheit bestätigt wurden sind glaubwürdiger als die bibel.
Hallo Therion!

Sind alte Schriften nicht nur soweit glaubwürdig wie ihre Schreiber ehrlich waren?

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

25.08.2014 um 06:58
@-Therion-
-Therion- schrieb:prophetie ist es nur für die jenigen die daran glauben wollen für andere ist es ein zusammenbasteln von bereits bekannten fakten und anderen gewitzelten möglichkeiten um etwas als prophetie erscheinen zu lassen
Hallo Therion!

Da kennst du aber die Bibel nicht sehr gut!

Könnte es sein, dass du eher auf die Kritiker hörst, als wie selbst in der Bibel zu lesen?

Warum überzeugst du dich nicht einmal selbst?

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

25.08.2014 um 07:04
@-Therion-
-Therion- schrieb: alles kein beweis für inspiration die selbst thologen mit recht ablehen weil sie genau wissen, dass der inspirationsgedanke nur ein mittel zum zweck ist
Hallo Therion!

Der Inspirationsgedanke ist Teil der biblischen Schriften und wurde vom Apostel Paulus niedergeschrieben!
Das ist keine Erfindung neuzeitlicher Gläubiger, die zum Fundamentalismus neigen.

Paulus selbst machte seine persönliche Erfahrung mit Gott und Jesus, die ihn vom Christenverfolger zum eifrigen Missionar umwandelte!


Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

25.08.2014 um 07:08
@-Therion-
-Therion- schrieb:was ist mit den unzähligen gläubigen und theologen ectr. - steht doch jeden frei gegenbeweise zu erbringen !
Hallo Therion!

Gegenbeweise gibt es haufenweise.
Doch Behauptungen kann jeder aufstellen und alle die es glauben wollen, glauben es dann auch!

Hast du eigentlich seine Argumente auf Wahrhaftigkeit überprüft?

Warum glaubst du seinen Äußerungen, weil sie wahr sind oder weil sie zu deiner Überzeugung passen?

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

25.08.2014 um 07:11
@-Therion-
-Therion- schrieb:warum sollte es so sein - wenn kein wissnschatlicher umfug im umlauf war ist es logisch dass auch die bibel keinen enthält.
Hallo Therion!

Es war zur Zeit der Niederschrift der Bibel viel wissenschaftlicher Unfug im Umlauf!

Beispiel: Befestigung und Gestalt der Erde und z. B. medizinische Heilmethoden bei den Ägyptern.

Die Bibelschreiber haben nichts davon übernommen!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

25.08.2014 um 07:12
hätte verständnis dafür und würde es ganz sicherlich nicht als "andere hunde sind ihm wichtiger" bewerten sondern als "er hat spaß/freude
natürlich freue ich mich doch genauso für ihn, wenn er Spaß hat.
Aber bei aller Liebe, auch ein Hund muss leider irgendwann auf seinen Spaß verzichten... kann ihn doch nicht rennen lassen bis er umfällt.
Würdest Du das riskieren?
meinst du nicht, dass der hund selbst erkennt/spürt was er sich selbst zumuten kann und was nicht .... ich meine wir merken doch auch anhand von diversen anzeichen wann wir uns einschränken müssen.
ich verstehe natürlich deine führsorge und vermutlich würde ich mir auch gedanken machen
dennoch bin ich mir sicher dass der hund selbst weiss wann schluß sein muss und das dann auch an seinem verhalten abzulesen ist.

- ich bin ein gefühlsmensch, beobachte meinen hund sehr genau und kann anhand seines verhaltens ablesen wenn er sich in einer situation nicht wohlfühlt sei es nun körperlich oder im sozialen kontakt mit mensch oder hund - erst dann reagiere ich, da sind wir schon ein eingespieltes team :)
Optimist schrieb:Kann mir vorstellen, ja, oder ;) ? ... und Deine Begründung: man muss loslassen können.
Dem würde ich grundsätzlich zustimmen, möchte jedoch nicht an seinem Tod schuld sein, weil ich nicht verantwortungsbewusst gehandelt hatte.
schon ja, aber die begründung ist eine andere - siehe oben :)
Optimist schrieb:Manche nehmen ihre Hunde z.B auch zu lauten Konzerten mit und meinen, den Hund stört das nicht, weil er nicht bellt oder abhaut. Dass er aber 10 mal besser hört und ihm seine Ohren vermutlich halb abfallen, überlegen sie sich nicht... hauptsache der Hund ist dabei ... WIE ist egal.
würde ich auch nicht tun ....

für einen hund bedeutet es sogar schon stress wenn mehrere hund in einer hundezone sind. die besitzer meinen dem hund etwas gutes zu tun wenn er viele "spielkameraden" hat - stimmt aber nicht denn für den hund ist es purer stress den überblick zu bewahren und auch immer wieder im rudel seine position erneut klarzustellen/verteidigen zu müssen jedesmal wenn ein neuer hund die hondezone betritt.

also da gibt es vieles dass man falsch machen kann daher ist es so wichtig "die körpersprache" des hundes zu kennen und auch deuten zu wissen bzw. darauf zu reagieren.

was ich jeden tag an fehlverhalten der besitzer sehe das ist wirklich unglaublich, die meisten haben hunde und absolut keine ahnung vom umgang mit dem tier. oft braucht man sich nur den besitzer ansehen und man weiss genau wie sein hund gleich auf meinem reagieren wird sobald sie aufeinander treffen. die keifferei/ausrasten bei kleinen hunden mit älteren besitzern die meist nicht darauf reagieren ist da schon legendär :)

mein hund schaut dann immer verdutzt drein, ist desinteressiert und denkt sich vermutlich "der hund hat sie nicht alle" :)
Optimist schrieb:Das kommt in meinen Augen dabei heraus, wenn Menschen (im Allgemeinen) schlimmer als Raubtiere agieren. Wo wirkten bei diesen die Karmagesetzmäßigkeiten?
das grundsätzliche problem dabei ist, dass der mensch selbst erstmal die innere reife erlangen muss um die gesetzmäßigkeiten zu erkennen. das ist vergleichbar mit einem drogensüchtigen der zuerstmal seinen selbstwert finden/erlangen muss um daraus die notwendigkeit und den willen aufbringen muss sich selbst zu helfen.

die gesetzmäßigkeiten wirken also immer um uns, tagtäglich sind wir ihnen ausgesetzt nur wie beim drogensüchtigen muss man innerlich bereit sein, ein bewusstsein dafür entwickeln es auch wahrzunehmen.

die meisten laufen mit scheuklappen durchs leben, bemittleiden sich selbst und scheuen sich davor innezuhalten, zu hinterfragen und an sich etwas zu verändern weil es arbeit wäre und es auch schmerzt sich mit sich selbst auseinander zu setzen, selbstkritisch zu sein sowie andere kritik anzunehmen.

daher sind die karmagesetzmäßigkeiten nicht grausam sondern der mensch ist es zu sich selbst wenn er kein bewusstsein dafür entwickeln kann/will.

merkst du die parallelen zum glauben an gott verbunden mit dem freien willen .... es steht jedem frei ein bewusstsein für die gesetzmäßigkeiten (gott) zu entwickeln wodurch der mensch es leichter hätte im leben. wer dies nicht möchte wird mit den konsequenzen konfrontiert werden und schadet sich schlussendlich nur selbst.
Optimist schrieb:Für mich sieht es eher so aus, als entwickelt sich der Mensch rückwärts bis zur Dekadenz.
ist auch so und warum ? weil die "waage" immer den ausgleich sucht ....

siehe meine ausführungen Diskussion: Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer? an bob.

die negativen muster werden solange in erscheinung treten und sich verschlimmern bis es auch dem letzen menschen ins bewusstsein dring dass eine veränderung her muss und auch handlungen gesetzt werden.

- diese gesetzmäßigkeit muss für ALLE erst mal erkannt werden (wie beim drogensüchtigen) um dann im kollektiv eine veränderung bewirken zu können aber dafür muss es erst noch zum großen knall kommen weil das menschliche ego leider über den inneren bewusstwerden steht.


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden