Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

18.05.2013 um 14:03
@Kayla

Ist echt interessant.

Hier mal Ausschnitte daraus:
Erneut bestätigt die Analyse frühere Studien, die aufzeigen, dass sich einst nicht nur landwirtschaftliches Wissen und neue Ideen gen Westen verbreitet hatten, sondern vornehmlich die Menschen aus der heutigen Türkei selbst den Westen Europas kolonialisierten und vor rund 7.500 Jahren bis ins heutige Deutschland vorgedrungen waren.

"Was jedoch erstaunlich ist, dass die genetischen Marker dieser ersten pan-europäischen Kultur, die zweifelsohne recht erfolgreich war, ganz plötzlich vor etwa 4.500 Jahren vollständig verschwinden und ersetzt wurden und wir nicht wissen, warum", erläutert Cooper. "Damals muss es zu einem bedeutenden Ereignis gekommen sein und wir sollten uns alle Mühe geben herauszufinden, was das war."
...
Die Analyse zeigt demnach, dass die ersten Bauern im heutigen Deutschland eng mit Menschen aus dem Nahen Osten und Anatolien verwandt waren, die in Form einer Art landwirtschaftlicher Revolution die bis dahin in Mitteleuropa ansässigen Jäger und Sammler ablösten.
Würde ja bedeuten, dass die damaligen Menschen in unserem Kulturraum von Türken abstammten. Wie sich doch die Geschichte wiederholt ;)
Doch dieser ursprüngliche Einfluss gehöre heute nicht mehr zum genetischen Erbe Westeuropas, so die Forscher. Stattdessen veränderte sich vor rund 4.500 Jahren das genetische Profil der Mittel- bis Westeuropäer radikal.
Eigenartig, dass es sich nur bei Westeuropäern änderte.
Das würde allerdings auch erklären, weshalb Nordeuropäer vorwiegend blonde Haare haben oder zumindest hatten. Daran, dass es dort etwas kälter ist, liegt es sicher nicht, denke ich.
"Wir haben herausgefunden, dass die genetischen Wurzeln der modernen Europäer sich erst während des mittleren Neolithikums (Jungsteinzeit) und damit nach dem mysteriösen Ereignis herausbildeten, so der Co-Autor der Studie Wolfgang Haak. "Die genetische Vielfalt wurde dann durch eine Reihe von sich ausdehnenden Kulturen aus Iberien und Osteuropa während es späten Neolithikums immer weiter modifiziert."
--------------------------------------------------------------------
Dieser Vorgang deute auf ein bis heute noch mysteriöses und einschneidendes Ereignis zu dieser Zeit hin, das die Population Europas nahezu vollständig umkrempelte.

-->
"...dass die genetischen Marker dieser ersten pan-europäischen Kultur, .... ganz plötzlich vor etwa 4.500 Jahren vollständig verschwinden und ersetzt wurden
In welchen biblischen Zeitrahmen fallen diese 4500 Jahre (also ca. 2500 Jahre vor Chr.), bzw. was war da biblisch gesehen, weiß das jemand?


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

18.05.2013 um 15:28
@Optimist

Das kannst Du aus rechnen. 3761 BC wurde die Welt geschaffen. Vor 4500 Jahren war demnach das 1261 seit der Erschaffung. Schau dir die Alter der Patriarchen an und zähle die Jahre. Dieses Jahr müsste irgendwo in deren Abstammungsliste fallen.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

18.05.2013 um 16:08
@AnGSt
Danke für Deine Erklärung :)
Ich habs nicht so mit Googeln, bzw. vermeide es wo ich kann, weil ich dann da und dort einen weiterführenden Link sehe und mich verzettele... da ich aber nur begrenzte Zeit habe (weißt sicher was ich meine ;) )
AnGSt schrieb:Vor 4500 Jahren war demnach das 1261 seit der Erschaffung
Das trifft sich gut bzw. kommt meiner Theorie entgegen.

Könnte das in die Zeit fallen, wo in der Bibel die Rede davon ist, dass sich Engel mit Frauen vereinigten und dann die Riesen entstanden?

Und bitte seht es mir nach, dass ich das nicht selbst ergoogle.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

18.05.2013 um 19:41
@Optimist

Alles was Du brauchst ist eine Bibel. Da stehen alle Alter der Patriarchen am Anfang drin. Musst die bloß addieren oder so, zumindest einfach das Ganze.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

18.05.2013 um 20:28
@AnGSt

Verstehe nicht so richtig, was das Alter der Patriarchen mit meiner Frage zu tun haben könnte?

Es ging doch um Folgendes:
Optimist schrieb:Dieser Vorgang deute auf ein bis heute noch mysteriöses und einschneidendes Ereignis zu dieser Zeit hin, das die Population Europas nahezu vollständig umkrempelte.
Deinen Angaben entnahm ich, dass die Generationen welche aus Adam und Eva hervorgingen schon 1261 Jahre gelebt hatten, als diese o.gen. "Umkrempelung der Gene" statt fand.

Nun fragte ich diesbezüglich:
Könnte DAS (also die 1261 NACH der Erschaffung) in die Zeit fallen, wo in der Bibel die Rede davon ist, dass sich Engel mit Frauen vereinigten und dann die Riesen entstanden sind?
Was könnten mir hierfür die Patriarchen nützen?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 09:02
Du willst doch wissen, welche Generation der ersten Menschen in das Jahr der genetischen Anomalität fällt. Dazu kannst Schau mal in Kapitel 5 und 11 der Genesis. Da findest Du alle nötigen Zahlen von denen ausgehend Du das berechnen kannst. Oder?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 10:43
@Optimist
Optimist schrieb:In welchen biblischen Zeitrahmen fallen diese 4500 Jahre (also ca. 2500 Jahre vor Chr.), bzw. was war da biblisch gesehen, weiß das jemand?
In diesen Zeitraum fällt wohl die Zerstörung von Sodom und Gomorrah und auch die Sintflut. signigikant dabei ist...... Die bekanntesten Berichte sind im 1. Buch Mose der Bibel, im Gilgamesch-Epos und im Atraḫasis-Epos überliefert. Gilgamesch und Atraḫasis sind sehr viel älter als die Genesis und diese dann wohl logischerweise eine sumerische Überlieferung.

Im Gilgamesch-Epos baute Ziusudra (griechisch bei Berossus: Xisouthros) ein Boot, mit welchem er, Angehörige und ausgewählte Tiere die Flutkatastrophe überlebten. In dieser Urform des Mythos waren verschiedene Details, wie z. B. die Vorwarnung an Ziusudra durch Enki und das Dankopfer für die Errettung, vorhanden, die später in der Bibel ähnlich überliefert sind. Im Atraḫasis-Epos findet sich auch die Erzählung der Aussendung von Vögeln am Ende der Flut.

Wiki

Vor 4500 Jahren soll ein gigantisches Erdbeben die Städte am Rande des Toten Meeres erschüttert haben. Feuer brach aus, die Erde wurde zu Treibsand und beide Städte versanken im Toten Meer.

http://www.sektor7blau.de/lexifixion_sodom.htm

Und was hat der sumerische Astronom da am Himmel gesehen, einen Asteoriden oder ein "Raumschiff" ?

"Nicht Gottes Zorn machte die Städte [...] dem Erdboden gleich, sondern ein Asteroid [...] behaupten zwei britische Raketenforscher und verweisen auf eine antike Himmelscheibe.[...]
29.06.3123 v.Chr. - kurz bevor der Morgen dämmert, beobachtet ein sumerischer Astronom im Zweistromland den Himmel [...] und jene seltsame Erscheinung, die für etwa viereinhalb Minuten über den langsam heller werdenden Himmel streift. Ein Fremdkörper aus dem All, etwa ein Zehntel so groß wie der Mond. [...] Der sumerische Beobachter verlor ihn schließlich über dem Mittelmeer aus den Augen. Der Brocken aber fegte über das Wasser gen Norden und schlug bei dem heutigen Ort Köfels in den Ötztaler Alpen ein. Doch das war erst der Anfang der Katastrophe. Die Gewalt des Aufpralls erzeugte eine riesige Pilzwolke. Die allerdings [...] stieg nicht gerade auf, sondern bog sich, und trat in der Region der Levante, des Sinai und des nördlichen Ägyptens wieder in die Erdatmosphäre ein. Binnen Sekundenbruchteilen wurde der Boden in jenem Landstrich brutal aufgeheizt – genug, um alles flammbare Material in einem nie dagewesenen Inferno aufgehen zu lassen. [...] Kein Wunder, dass die Überlebenden noch Generationen später von der Katastrophe erzählten.


Allerdings scheint das obige Datum wohl eher fiktiv zu sein.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 14:18
@Kayla
Danke Dir.

Ich muss zugeben, ich sehe bezüglich der Jahreszahlen jetzt langsam selbst nicht mehr so richtig durch bzw. glaube, ich hatte mich mit meinen Fragen irgendwie vergalloppiert :)


AGS:
AnGSt schrieb:Du willst doch wissen, welche Generation der ersten Menschen in das Jahr der genetischen Anomalität fällt.
Ja, das trifft es so ungefähr (wollte halt wissen, ob das die Zeit der Riesen gewesen sein könnte...)

Nach paar Mal darüber schlafen fällt mir jedoch auf, dass dieser Zeitpunkt (also vor 4500 Jahren) gar NICHT biblisch belegt sein KANN. Denn Du hattest ja zum Ausdruck gebracht, dass Adam und Eva bzw. die Welt erst 1261 SPÄTER erschaffen wurden:
AnGSt schrieb:Das kannst Du aus rechnen. 3761 BC wurde die Welt geschaffen. Vor 4500 Jahren war demnach das 1261 seit der Erschaffung.
Oder habe ich vielleicht jetzt wieder nen Gedankenfehler?
AnGSt schrieb:Dazu kannst Schau mal in Kapitel 5 und 11 der Genesis. Da findest Du alle nötigen Zahlen von denen ausgehend Du das berechnen kannst. Oder?
Danke für den Hinweis. Nur ist mir eben gar nicht klar, was ich noch berechnen könnte, da wie ich eben feststellte, meine Frage sowieso sinnlos war ;)
---------------------------------------------------------------------------------

Nochmal für den Zusammenhang - das war der Ausgangspunkt meiner Fragen:

Kayla:
...dass die genetischen Marker dieser ersten pan-europäischen Kultur, .... ganz plötzlich vor etwa 4.500 Jahren vollständig verschwinden und ersetzt wurden

-->O:
In welchen biblischen Zeitrahmen fallen diese 4500 Jahre (also ca. 2500 Jahre vor Chr.), bzw. was war da biblisch gesehen, weiß das jemand?

-->AGS:
Das kannst Du aus rechnen. 3761 BC wurde die Welt geschaffen. Vor 4500 Jahren war demnach das 1261 seit der Erschaffung.

-->O:
Könnte DAS (also die 1261 NACH der Erschaffung) in die Zeit fallen, wo in der Bibel die Rede davon ist, dass sich Engel mit Frauen vereinigten und dann die Riesen entstanden sind?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 17:48
Kayla schrieb:Doch das war erst der Anfang der Katastrophe. Die Gewalt des Aufpralls erzeugte eine riesige Pilzwolke. Die allerdings [...] stieg nicht gerade auf, sondern bog sich, und trat in der Region der Levante, des Sinai und des nördlichen Ägyptens wieder in die Erdatmosphäre ein. Binnen Sekundenbruchteilen wurde der Boden in jenem Landstrich brutal aufgeheizt – genug, um alles flammbare Material in einem nie dagewesenen Inferno aufgehen zu lassen
Beweise für einen prähistorischen Atomkrieg

Da ließ der Herr Schwefel und Feuer regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra und vernichtete die Städte und die ganze Gegend …
Genesis (1. Mose) 19:24

Heute meinen viele Wissenschaftler, dass die Zerstörung der beiden angeblich "verdammten" Städte durch Atombomben zerstört wurden, so wie sie auch in Nagasaki und in Hiroshima angewendet wurden. Einer dieser Physiker ist der Sowjetrusse Alexei Kazantzev sowie der Russe Agrest, die ebenfalls diese Meinung teilen. Letzterer hat als Beweis seiner Angaben Funde aus der Region vorgelegt, versteinerte Materialien von denen alle Nuklearphysiker wissen, dass diese sich nur durch eine Atomreaktion bilden können.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 19:23
@-Therion-
Als ich das in Kaylas Posting las
Kayla schrieb: ... Die Gewalt des Aufpralls erzeugte eine riesige Pilzwolke. ...
Die allerdings [...] stieg nicht gerade auf, sondern bog sich, und trat in der Region der Levante, des Sinai und des nördlichen Ägyptens wieder in die Erdatmosphäre ein. ...
... dachte ich auch sofort an eine atomare Reaktion.
Den Gedanken verwarf ich jedoch gleich darauf wieder, weil ich dachte, sowas kanns ja damals noch nicht gegeben haben.

Jetzt wo Du das noch mal aufgegriffen hast, halte ich das nun auch für möglich.
Zumal es viele Belege gibt, dass es damals eine sehr hochentwickelte Gesellschaft gegeben haben muss.

Erstaunlich finde ich, dass dann offensichtlich die Atombombe heutzutage zum 2. Male erfunden worden ist.
Oder ist es eine Zwangsläufigkeit, dass der Mensch die Atomreaktion entdecken MUSSTE, weil die Kernspaltung in der Natur so offensichtlich bemerbar ist (ich kenne mich diesbezüglich nicht aus)?
-Therion- schrieb:Da ließ der Herr Schwefel und Feuer regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra und vernichtete die Städte und die ganze Gegend …
Genesis (1. Mose) 19:24
Wenn wir jetzt also die Möglichkeit vorraussetzen, dass es eine Atombombe war, dann verstehe ich nicht, was es damit auf sich hat, dass sich niemand umsehen durfte (ansonsten Erstarrung zur Salzsäure)?


Edit:
Habe gerade noch mal Kaylas Posting gelesen - es ging ja darum, dass es Außerirdische gewesen sein könnten ;)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 19:32
Fortsetzung dazu (Zeit war zu kurz):
Optimist schrieb:Edit:
Habe gerade noch mal Kaylas Posting gelesen - es ging ja darum, dass es Außerirdische gewesen sein könnten ;)
... Also müssen ja nicht die damaligen Menschen die Atombombe erfunden haben.

Für die Zerstörung von Sodom und G. könnten also Außerirdische, "außerirdische Götter" oder gleich nur "Götter" (der Name des "Kindes" ist eigentlich egal ;) ) gesorgt haben.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 20:28
Optimist schrieb:Erstaunlich finde ich, dass dann offensichtlich die Atombombe heutzutage zum 2. Male erfunden worden ist.
vieles das wir heute haben gab es schon VOR unserer zeit - und noch viel mehr wo wir gerade dabei sind es erst zu endecken wie zb. die nanotechnologie .... aber wie du richtig erkannt hast:

Optimist schrieb:Habe gerade noch mal Kaylas Posting gelesen - es ging ja darum, dass es Außerirdische gewesen sein könnten ;)
das alles stammte nicht von den menschen die auf dieser erde lebten sondern von den ausserirdischen die diverse technologien einsetzten.
Optimist schrieb:Wenn wir jetzt also die Möglichkeit vorraussetzen, dass es eine Atombombe war, dann verstehe ich nicht, was es damit auf sich hat, dass sich niemand umsehen durfte (ansonsten Erstarrung zur Salzsäure)?
wie so vieles ist auch dass ein übersetzungs - / deutungsfehler weil es nicht erstarrt sondern eigentlich verdampft heissen sollte. nur konnten die menschen/autoren in früheren zeit nichts mit diesen wort anfangen im bezug auf das szenario bzw. überhaupt die situation an sich beschreiben daher mussten sie sozusagen improvisieren ....

was bleibt über bei einem atomanschlag von einen menschen - ein häufchen aufgetürmter/säulenförmiger zerkleinerter knochen - vielleicht sogar nur ein häufchen/säulenartiges gebilde glitzender asche weil sand rund um den menschen zu glas schmilzt - also nicht mal ich finde die richtigen worte um soetwas zu beschreiben - grobe salzkörner glitzern auch in der sonne - salz kannten die menschen also was liegt naheliegender als der vergleich mit einer salzsäule - "zur salzsäule erstarren" ist also im sinne von dem endprodukt, dem glitzernden säulenartigen gebilde zu sehen das vom menschen übrigbleibt nach einen atomanschlag.

nochetwas dazu:

Am südlichen Ufer des Toten Meers wo laut geschichtlicher Aufzeichnungen diese Städte standen, kann man heute noch überhöhte Strahlungswerte nachweisen. Auch fand man in den abgetragenen Erdschichten aus dieser Zeit, Sand der zu Glas verschmolzen ist auf Grund von enormer Hitzeeinwirkung so wie es bei einer Atomdetonation in sandigen Gebieten der Fall wäre. Und das ist eine Tatsache die jederzeit Vorort überprüft werden kann.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 20:36
@-Therion-
Wenn wir jetzt also die Möglichkeit vorraussetzen, dass es eine Atombombe war, dann verstehe ich nicht, was es damit auf sich hat, dass sich niemand umsehen durfte (ansonsten Erstarrung zur Salzsäure)?

--->
wie so vieles ist auch dass ein übersetzungs - / deutungsfehler weil es nicht erstarrt sondern eigentlich verdampft heissen sollte.
Das würde mehr Sinn machen, ja.
-Therion- schrieb:- also nicht mal ich finde die richtigen worte um soetwas zu beschreiben - grobe salzkörner glitzern auch in der sonne - salz kannten die menschen also was liegt naheliegender als der vergleich mit einer salzsäule - "zur salzsäule erstarren" ist also im sinne von dem endprodukt, dem glitzernden säulenartigen gebilde zu sehen das vom menschen übrigbleibt nach einen atomanschlag.
Das ist eine gute Erklärung :)
kann man heute noch überhöhte Strahlungswerte nachweisen
...
Sand der zu Glas verschmolzen ist auf Grund von enormer Hitzeeinwirkung
Ist interessant, dann wird es tatsächlich so gewesen sein.

Danke für Deine Erläuterungen :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

19.05.2013 um 23:08
@Optimist
@-Therion-
-Therion- schrieb:was bleibt über bei einem atomanschlag von einen menschen - ein häufchen aufgetürmter/säulenförmiger zerkleinerter knochen -
Hiroshima

70.000 bis 80.000 Menschen waren sofort tot.[25] Bei Menschen, die sich im innersten Stadtkern aufhielten, verdampften buchstäblich die obersten Hautschichten. Der gleißende Blitz der Explosion brannte Schattenrisse von Personen in stehengebliebene Hauswände ein, ehe die Menschen von der Druckwelle fortgerissen wurden. Die überwiegend unmittelbar bei der Explosion freigesetzte nukleare Strahlung tötete in den Folgewochen zahlreiche weitere Einwohner, die nicht der unmittelbaren Druck- und Hitzewelle zum Opfer gefallen waren, jedoch tödliche Strahlendosen erhalten hatten. Viele, die vor der unerträglichen Hitze an den Fluss geflohen waren und von kontaminiertem Wasser tranken, hatten daraufhin Haarausfall, bekamen purpurrote Flecken am ganzen Körper und verbluteten dann qualvoll an inneren Verletzungen.

Da war nichts mit
-Therion- schrieb: - ein häufchen aufgetürmter/säulenförmiger zerkleinerter knochen-
So ist das Rätzel mit der Salzsäule nicht geklärt.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

20.05.2013 um 05:43
Da war nichts mit
-Therion- schrieb:
- ein häufchen aufgetürmter/säulenförmiger zerkleinerter knochen-
So ist das Rätzel mit der Salzsäule nicht geklärt.
dein text beschreibt auch NICHT wie die rückstände dessen aussieht was von einem menschen übrig bleibt unmittelbar nachdem er einer solchen druck/hitzewelle ausgesetzt war.

sieh dir den film "the day after" an und du bekommst eine vorstellung davon wie es aussehen könnte.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

20.05.2013 um 07:51
mal etwas anderes .....

anhand dieser beschreibung kann man eigentlich gar nicht mehr daran zweifeln dass es hierbei nicht um ein UFO gehen soll oder ?


1 Im dreißigsten Jahr, am fünften Tage des vierten Monats, da ich war unter den Gefangenen am Wasser Chebar, tat sich der Himmel auf, und Gott zeigte mir Gesichte. (Hesekiel 10.15) 2 Derselbe fünfte Tag des Monats war eben im fünften Jahr, nachdem Jojachin, der König Juda's, war gefangen weggeführt. (2. Könige 24.15) 3 Da geschah das Wort des HERRN zu Hesekiel, dem Sohn Busis, dem Priester, im Lande der Chaldäer, am Wasser Chebar; daselbst kam die Hand des HERRN über ihn.

4 Und ich sah, und siehe, es kam ein ungestümer Wind von Mitternacht her mit einer großen Wolke voll Feuer, das allenthalben umher glänzte; und mitten in dem Feuer war es lichthell. (Hesekiel 10.1) (Offenbarung 4.6-8) 5 Und darin war es gestaltet wie vier Tiere, und dieselben waren anzusehen wie Menschen. 6 Und ein jegliches hatte vier Angesichter und vier Flügel. 7 Und ihre Beine standen gerade, und ihre Füße waren gleich wie Rinderfüße und glänzten wie helles glattes Erz. 8 Und sie hatten Menschenhände unter ihren Flügeln an ihren vier Seiten; denn sie hatten alle vier ihre Angesichter und ihre Flügel. 9 Und je einer der Flügel rührte an den andern; und wenn sie gingen, mußten sie nicht herumlenken, sondern wo sie hin gingen, gingen sie stracks vor sich. 10 Ihre Angesichter waren vorn gleich einem Menschen, und zur rechten Seite gleich einem Löwen bei allen vieren, und zur linken Seite gleich einem Ochsen bei allen vieren, und hinten gleich einem Adler bei allen vieren. 11 Und ihre Angesichter und Flügel waren obenher zerteilt, daß je zwei Flügel zusammenschlugen, und mit zwei Flügeln bedeckten sie ihren Leib. 12 Wo sie hin gingen, da gingen sie stracks vor sich, sie gingen aber, wo der sie hin trieb, und mußten nicht herumlenken, wenn sie gingen. (Hesekiel 1.20)

13 Und die Tiere waren anzusehen wie feurige Kohlen, die da brennen, und wie Fackeln; und das Feuer fuhr hin zwischen den Tieren und gab einen Glanz von sich, und aus dem Feuer gingen Blitze. 14 Die Tiere aber liefen hin und her wie der Blitz.

15 Als ich die Tiere so sah, siehe, da stand ein Rad auf der Erde bei den vier Tieren und war anzusehen wie vier Räder. 16 Und die Räder waren wie Türkis und waren alle vier eins wie das andere, und sie waren anzusehen, als wäre ein Rad im andern. 17 Wenn sie gehen wollten, konnten sie nach allen ihren vier Seiten gehen und sie mußten nicht herumlenken, wenn sie gingen. 18 Ihre Felgen und Höhe waren schrecklich; und ihre Felgen waren voller Augen um und um an allen vier Rädern. 19 Auch wenn die vier Tiere gingen, so gingen die Räder auch neben ihnen; und wenn die Tiere sich von der Erde emporhoben, so hoben sich die Räder auch empor. 20 Wo der Geist sie hin trieb, da gingen sie hin, und die Räder hoben sich neben ihnen empor; denn es war der Geist der Tiere in den Rädern. (Hesekiel 1.12) 21 Wenn sie gingen, so gingen diese auch; wenn sie standen, so standen diese auch; und wenn sie sich emporhoben von der Erde, so hoben sich auch die Räder neben ihnen empor; denn es war der Geist der Tiere in den Rädern.

22 Oben aber über den Tieren war es gestaltet wie ein Himmel, wie ein Kristall, schrecklich, gerade oben über ihnen ausgebreitet, (2. Mose 24.10) 23 daß unter dem Himmel ihre Flügel einer stracks gegen den andern standen, und eines jeglichen Leib bedeckten zwei Flügel. 24 Und ich hörte die Flügel rauschen wie große Wasser und wie ein Getön des Allmächtigen, wenn sie gingen, und wie ein Getümmel in einem Heer. Wenn sie aber still standen, so ließen sie die Flügel nieder. 25 Und wenn sie stillstanden und die Flügel niederließen, so donnerte es in dem Himmel oben über ihnen.

26 Und über dem Himmel, so oben über ihnen war, war es gestaltet wie ein Saphir, gleichwie ein Stuhl; und auf dem Stuhl saß einer gleichwie ein Mensch gestaltet. (Hesekiel 1.22) 27 Und ich sah, und es war lichthell, und inwendig war es gestaltet wie ein Feuer um und um. Von seinen Lenden überwärts und unterwärts sah ich's wie Feuer glänzen um und um. 28 Gleichwie der Regenbogen sieht in den Wolken, wenn es geregnet hat, also glänzte es um und um. Dies war das Ansehen der Herrlichkeit des HERRN. Und da ich's gesehen hatte, fiel ich auf mein Angesicht und hörte einen reden. (Offenbarung 4.3)

zeichnung/nachbau anhand der beschreibung:

images

und was ist mit diesen funden ? ..... eindeutiger geht es wohl kaum .....

Ufo1680vs

steletacc 01


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

20.05.2013 um 08:14
Optimist schrieb:Oder habe ich vielleicht jetzt wieder nen Gedankenfehler?
Ist wohl noch nicht richtig rüber gekommen. Die Welt wurde schon 3761 v. Chr. erschaffen. Aber wenn Du jetzt meinst Deine Frage ist sinnlos dann wende ich keine Mühe mehr auf es nochmal zu erklären. Außerdem könnte die Bibelstelle die Du meinst erst außerhalb der Kapitel 5 und 11 stehen, das weiß ich nicht so genau. Dann kannst Du die Jahresberechnung eh mehr oder weniger vergessen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

20.05.2013 um 11:57
@-Therion-
-Therion- schrieb:anhand dieser beschreibung kann man eigentlich gar nicht mehr daran zweifeln dass es hierbei nicht um ein UFO gehen soll oder ?
Im bibl. Buch Ezechiel werden z.B. Beschreibungen verwendet, welche es zu seiner Zeit eigentlich nicht geben durfte und ein NASA-Ingenieur hat nach diesen Beschreibungen ein Modell konstruiert.



Dem Nasa-Ingenieur Josef F. Blumrich gelang es, aufgrund der biblischen Beschreibungen des Ezechiel die Konstruktion eines in alle Richtungen beweglichen Rades. Auch die Konstruktionszeichnung eines Raumschiffes gelang Blumrich aufgrund der Bibeltexte. Interessanterweise passt die Form dieses Raumschiffes zu einer tempelähnlichen Anlage, die in den Ezechieltexten ebenfalls beschrieben wird.


http://www.seti-astronautik.de/blumrich.htm

Wikipedia: The_Spaceships_of_Ezekiel

Ezechiel, 1



1. Am fünften Tag des vierten Monats im dreißigsten Jahr, als ich unter den Verschleppten am Fluss Kebar lebte, öffnete sich der Himmel und ich sah eine Erscheinung Gottes.

2. Am fünften Tag des Monats - es war im fünften Jahr nach der Verschleppung des Königs Jojachin -

3. erging das Wort des Herrn an Ezechiel, den Sohn Busis, den Priester, im Land der Chaldäer, am Fluss Kebar. Dort kam die Hand des Herrn über ihn.

4. Ich sah: Ein Sturmwind kam von Norden, eine große Wolke mit flackerndem Feuer, umgeben von einem hellen Schein. Aus dem Feuer strahlte es wie glänzendes Gold.

5. Mitten darin erschien etwas wie vier Lebewesen. Und das war ihre Gestalt: Sie sahen aus wie Menschen.

6. Jedes der Lebewesen hatte vier Gesichter und vier Flügel.

7. Ihre Beine waren gerade und ihre Füße wie die Füße eines Stieres; sie glänzten wie glatte und blinkende Bronze.

8. Unter den Flügeln an ihren vier Seiten hatten sie Menschenhände. [Auch Gesichter und Flügel hatten die vier.]

9. Ihre Flügel berührten einander. Die Lebewesen änderten beim Gehen ihre Richtung nicht: Jedes ging in die Richtung, in die eines seiner Gesichter wies.

10. Und ihre Gesichter sahen so aus: Ein Menschengesicht (blickte bei allen vier nach vorn), ein Löwengesicht bei allen vier nach rechts, ein Stiergesicht bei allen vier nach links und ein Adlergesicht bei allen vier (nach hinten).

11. Ihre Flügel waren nach oben ausgespannt. Mit zwei Flügeln berührten sie einander und mit zwei bedeckten sie ihren Leib.

12. Jedes Lebewesen ging in die Richtung, in die eines seiner Gesichter wies. Sie gingen, wohin der Geist sie trieb, und änderten beim Gehen ihre Richtung nicht.

13. Zwischen den Lebewesen war etwas zu sehen wie glühende Kohlen, etwas wie Fackeln, die zwischen den Lebewesen hin- und herzuckten. Das Feuer gab einen hellen Schein und aus dem Feuer zuckten Blitze.

14. Die Lebewesen liefen vor und zurück und es sah aus wie Blitze.

15. Ich schaute auf die Lebewesen: Neben jedem der vier sah ich ein Rad auf dem Boden.

16. Die Räder sahen aus, als seien sie aus Chrysolith gemacht. Alle vier Räder hatten die gleiche Gestalt. Sie waren so gemacht, dass es aussah, als laufe ein Rad mitten im andern.

17. Sie konnten nach allen vier Seiten laufen und änderten beim Laufen ihre Richtung nicht.

18. Ihre Felgen waren so hoch, dass ich erschrak; sie waren voll Augen, ringsum bei allen vier Rädern.

19. Gingen die Lebewesen, dann liefen die Räder an ihrer Seite mit. Hoben sich die Lebewesen vom Boden, dann hoben sich auch die Räder.

20. Sie liefen, wohin der Geist sie trieb. Die Räder hoben sich zugleich mit ihnen; denn der Geist der Lebewesen war in den Rädern.

21. Gingen die Lebewesen, dann liefen auch die Räder; blieben jene stehen, dann standen auch sie still. Hoben sich jene vom Boden, dann hoben sich die Räder zugleich mit ihnen; denn der Geist der Lebewesen war in den Rädern.

22. Über den Köpfen der Lebewesen war etwas wie eine gehämmerte Platte befestigt, furchtbar anzusehen, wie ein strahlender Kristall, oben über ihren Köpfen.

23. Unter der Platte waren ihre Flügel ausgespannt, einer zum andern hin. Mit zwei Flügeln bedeckte jedes Lebewesen seinen Leib.

24. Ich hörte das Rauschen ihrer Flügel; es war wie das Rauschen gewaltiger Wassermassen, wie die Stimme des Allmächtigen. Wenn sie gingen, glich das tosende Rauschen dem Lärm eines Heerlagers. Wenn sie standen, ließen sie ihre Flügel herabhängen.

25. Ein Rauschen war auch oberhalb der Platte, die über ihren Köpfen war. Wenn sie standen, ließen sie ihre Flügel herabhängen.

26. Oberhalb der Platte über ihren Köpfen war etwas, das wie Saphir aussah und einem Thron glich. Auf dem, was einem Thron glich, saß eine Gestalt, die wie ein Mensch aussah.

27. Oberhalb von dem, was wie seine Hüften aussah, sah ich etwas wie glänzendes Gold in einem Feuerkranz. Unterhalb von dem, was wie seine Hüften aussah, sah ich etwas wie Feuer und ringsum einen hellen Schein.

28. Wie der Anblick des Regenbogens, der sich an einem Regentag in den Wolken zeigt, so war der helle Schein ringsum. So etwa sah die Herrlichkeit des Herrn aus. Als ich diese Erscheinung sah, fiel ich nieder auf mein Gesicht. Und ich hörte, wie jemand redete.


http://www.bibliacatolica.com.br/die-bibel/das-buch-ezechiel/


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

20.05.2013 um 12:17
@Kayla
@-Therion-
Sehr aufschlussreich, Eure Recherchen. :)


Therion:
-Therion- schrieb:anhand dieser beschreibung kann man eigentlich gar nicht mehr daran zweifeln dass es hierbei nicht um ein UFO gehen soll oder ?
Für mich besteht da jetzt kaum noch ein Zweifel, dass es tatsächlich Ufos waren.

Aber mal eine Frage zu der Beschreibung:
5 Und darin war es gestaltet wie vier Tiere, und dieselben waren anzusehen wie Menschen. 6 Und ein jegliches hatte vier Angesichter und vier Flügel. 7 Und ihre Beine standen gerade, und ihre Füße waren gleich wie Rinderfüße und glänzten wie helles glattes Erz. 8 Und sie hatten Menschenhände unter ihren Flügeln an ihren vier Seiten; denn sie hatten alle vier ihre Angesichter und ihre Flügel.
...
10 Ihre Angesichter waren vorn gleich einem Menschen, und zur rechten Seite gleich einem Löwen bei allen vieren, und zur linken Seite gleich einem Ochsen bei allen vieren, und hinten gleich einem Adler bei allen vieren.
Wie erklärt Ihr Euch es, dass das Gerät auf 4 Säulen stand, welche jeweils Gesichter hatten? ...
Kann mir kaum vorstellen, dass die Alien damals ihre Raumschiffe mit Gesichtern verzierten (ich meine, es war ja kein Schmuck- sondern ein Gebrauchs-Gegenstand...)


Desweiteren, wenn Außerirdische Sodom und G. vernichteten, was nach der Sachlage wirklich stark anzunehmen ist, dann mussten sie es im Auftrag von Gott (oder ein Außerirdischer, welcher über alle Aliens herrscht, also ein Allmächtiger) gemacht haben, oder?

Oder weshalb sonst sollten Außerirdische von sich aus und einfach so S. und G. vernichten wollen, aber 2 bis 3 Leutchen verschonen?


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

20.05.2013 um 12:24
Sorry, Posting musste ich löschen, hatte nach Abschicken, einen Gedankenfehler bemerkt :)


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden