weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

200 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Lichtenberg, Peggy Knobloch
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

28.11.2013 um 15:25
Und für Personen mit einem Doktor in Psychologie natürlich. die sind auch Doktor phil.


melden
Anzeige
wolf88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

28.11.2013 um 17:05
wolf88 schrieb:redjune
Blondi23 schrieb:Frau.N.Zimmer
ihr habt mich sehr verunsichert, mit Ulvi hat den Missbrauch NIE widersprochen - ich hatte das anders im Gedächtnis - aber nicht von der BI-Seite (die ist mir zu wirr und natürlich auch zu pro), Objektivität ist mir sehr wichtig - mir war noch im Kopf, dass ich es aus dem TV wusste, nun habe ich etwas recherchiert:
1. Interview mit Herrn Dr. Thomas Müller: Frage Dr. Müller: Ist es irgendwann mal zwischen ihnen und Peggy zu sexuellen Handlungen gekommen? Ulvi: nein - anzusehen auch unter youtube
2. Interview mit Herrn Lemmer 31.8.13 Min.10.50.:..Motiv sexueller Missbrauchsvorwurf!!... in einem vorherigen Verfahren wegen sexuellen Missbrauch schuldunfähig gesprochen und freigesprochen ....es handelte sich i.d.R. um Exibitionismus .......

Wo kann ich das bitte nachlesen:
Frau.N.Zimmer schrieb:ich verstehe jetzt wirklich nicht warum die Missbräuche einschl. der ( versuchten?) Vergewaltigung angezweifelt werden.
Herr Kulac hat diese Taten mehrfach gestanden, das erste Mal 2 Wochen nach Peggys Verschwinden.
Er sagt sogar sinngemäß zu seiner Entschuldigung: er hätte nicht gewusst das man mit neunjährigen nicht ins Bett gehen darf und er hätte auch Alkohol getrunken gehabt.Bisher wurde auch nichts davon bestritten, deshalb nehme ich stark an das dies alles auch stimmt.

Die Missbräuche natürlich nicht-die sind Fakt, nur die versuchte oder vollendende Vergewaltigung (wie jetzt auch immer). Danke für eure Hilfe und sorry das ich da so hartnäckig bin, für mich ist das aber ein zentraler Schlüsselpunkt.


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

28.11.2013 um 18:10
@wolf88

Fakt ist,dass Ulvi die (versuchte) Vergewaltigung sowohl gegenüber den Érmittlungsbeamten als auch in der Hauptverhandlung gestanden hat."Versuchte" steht deshalb in Klammern,weil mal wieder zwei Varianten davon existieren.Einmal die mit dem 3cm Eindringen,zum anderen die mit dem Glied zwischen den Arschbacken.

Fakt ist aber auch,dass sowohl die SOKO 1 als auch sein Anwalt Zweifel am Wahrheitsgehalt seiner Aussagen hatten.

Ungeachtet des Ermittlungsergebnisses der Soko I, dass es keinerlei Zeugen oder Sachbeweise für einen sexuellen Kontakt mit Peggy gibt lässt Geier eine Vergewaltigung in diese Tathergangshypothese als gegeben einfließen!!

Soko I -Chef Manhart hatte erklärt, dass es für einen sexuellen Missbrauch von Peggy, abgesehen von der Selbstbezichtigung des psychisch kranken Mannes, trotz umfangreichster Ermittlungen weder Sach-oder Zeugenbeweise gibt“.

Verteidiger: Für eine „angebliche Vergewaltigung“ am 3.5.01 gibt es keine Bestätigung, nur die Erzählungen von Ulvi, der in einer Art Zwang geglaubt habe, der Polizei jedesmal ein bischen mehr erzählen zu müssen.

„Er hat die Situation immer mehr ausgeschmückt, hat seine Aussage passend gemacht. Er fabulierte aus den Vorhalten der Vernehmungsbeamten eine schlüssige, aber eine erfundene Geschichte.“


http://web.archive.org/web/20110215215447/http://www.ulvi-kulac.de/ermittlung_soko_ii.html

Wenn Ulvi im von dir erwähnten Interview die Wahrheit gesagt hat,dann ist zumindest widerlegt,dass die angebliche Vergewaltigung nie von ihm bestritten wurde.

Wenn die Aussage von seinem Verteidiger stimmt,dann ist auch widerlegt,dass nie von irgend einer Seite die angebliche Vergewaltigung bestritten wurde.

Ob diese Vergewaltigung tatsächlich stattgefunden hat oder nicht,muss jeder für sich selbst entscheiden.


melden
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

28.11.2013 um 19:45
@Waidmann
@wolf88

Ja, eben es existieren auch bei diesem Thema zwei unterschiedliche Varianten. Ich zweifel nicht an, dass er sich vor Kindern entblößte oder sich sogar selbstbefriedigte. Darum geht es mir auch gar nicht. Es geht mir nur darum, dass ich Zweifel daran habe, ob die Vergewaltigung so stattgefunden haben kann, wie er sie schildert. Dass da etwas vorgefallen ist, steht für mich außer Frage. Ich zweifel nur an seiner Beschreibung.

Dass wollte ich nochmal klarstellen, ich glaube, da hatte ich mich undeutlich ausgedrückt, was @Frau.N.Zimmer dann etwas erboste. =) Entschuldige.


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

29.11.2013 um 07:54
@Blondi23



NEIN! Blondi es gibt doch keinen Grund sich zu entschuldigen! Ich war nicht böse! Das einzige was mich in diesem Fall böse macht ist das widerliche Verhalten der BI die trotz besserem Wissen sämtliche Missbräuche bestreitet und gleichzeitig den Kindern die Schuld in die Schuhe schiebt ( was ja schon ein Widerspruch in sich ist, wenn nichts gewesen wäre bräuchte man keinen Schuldigen)
Dazu das unterirdische Verhalten der Mutter gegenüber, dass sich wie die neuesten Seiten zeigen auch noch steigern kann
Ansonsten macht mich wirklich nichts böse. Eine kontroverse Diskussion schon gar nicht. :)
Dass die BI wichtige Einzelheiten verschweigt und nur das präsentiert was Herrn Kulac entlasten könnte, halte ich schon wieder für legitim.

@wolf88
Das Interwiew mit Dr. Thomas Müller, wann war das nochmal ? Ich bin mir nicht grad nicht sicher, aber ich denke es ist längstens zwei Jahre her?
Hat er da nicht auch gesagt er hätte nie mit Peggy geredet, oder war das woanders? Denn das war ja glatt gelogen.
Mich persönlich wundert es nicht, dass Herr Kulac sich 10 Jahre nach der Tat anders erinnert, er wurde ja über 10 Jahre hinweg bewusst oder auch unbewusst dahin manipuliert, dass er nichts Böses getan hat. Krass aufgefallen ist mir das bei dem Interview mit der Mutter in der letzten " Unter uns" Sendung.

Was mich aber immer mehr wundert ist Herr Lemmer. Seine Aussage: Herr Kulac wäre in einem vorherigen Verfahren ( wann soll das gewesen sein? ) schuldunfähig UND freigesprochen worden ist schlichtweg dumm. Davon abgesehen dass es sich eben NICHT nur um Exibitionismus handelte. Wie könnte man schuldunfähig UND freisprechen?
Entweder die Taten wurden begangen und man urteilt auf schuldunfähig oder die Taten wurden nicht begangen oder sind nicht nachzuweisen dann erfolgt ein Freispruch.
Bei Herrn Kulac wurde auf schuldunfähig erkannt!
Ich hielt mal wirklich viel von Herrn Lemmer...

Also auch in Zukunft! Ich werde nicht böse ! Dafür stecke ich noch zu sehr im realen Leben und ich hoffe es geht Euch auch so. :)


melden
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

29.11.2013 um 11:24
@Frau.N.Zimmer

Ok=)

Ja, mich regt das Verhalten gegenüber der Mutter auch auf. Irgendwo ist man natürlich parteiisch, wenn man sich für Ulvi einsetzt. Aber diesen Einsatz sollte man neutral wie möglich gestalten und nicht nach allen Seiten austeilen, nur damit Ulvi in einem noch besseren Licht erscheint. Dieses Angreifen führt dazu, dass sich immer mehr Menschen dazu hinreißen lassen, in die gleiche Richtung auszuteilen und dabei noch dreist und niveaulos vorgehen. Abseits der BI.
Frau.N.Zimmer schrieb:Also auch in Zukunft! Ich werde nicht böse ! Dafür stecke ich noch zu sehr im realen Leben und ich hoffe es geht Euch auch so. :)
So sehr, dass ich jetzt einfach behaupte, wir noch objektiv mit dem Fall umgehen können. =)

Ich stehe dieser Sache immer noch kritisch gegenüber. Ulvi äußert sich mal so und mal so. Vielleicht liegt das an seinem doch eher kindlichen Gemüt? Ich weiß es nicht. Ich bin kein Psychologe. Ich möchte auch ganz sicher keine Gegengutachten erstellen, wie manche User es meinen zu können. Ich frage mich nur, ob er nicht eine stark ausgeprägte Fantasie hat, die er mit Erfahrungen und Gesehenem verknüpft. Leider bekommt man dazu keine genaue Antwort. Aber ich möchte jetzt auch nicht weiter auf das Thema Vergewaltigung eingehen, ich glaube da kommen wir nicht weit. Mich wundern eben die unterschiedlichen Aussagen und hoffe, dass Ulvi im Zuge des WA noch einmal begutachtet wird und dass sich darauf eine Antwort finden lässt.


melden
wolf88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

29.11.2013 um 12:40
Blondi23 schrieb:@Frau.N.Zimmer
Ich möchte dich gerne etwas fragen: warum nennst du die BI immer wieder "widerlich"? An was macht du dies fest - bitte sage jetzt nicht, ich solle mir die Seite genau durch lesen - vielleicht kannst du mir einfach ein paar kurze Passagen nennen - damit ich dann gezielt nach schauen kann.
Ich kenne die BI Seite, aber nur oberflächlich. Mir ist diese zu unstrukturiert, zu verworren, um mich tiefgründiger damit zu beschäftigen. Auch nehme ich die Infos gerne von relativ neutraler Seite her, um ein eigenes unvoreingenommenes Bild zu bekommen.

Ich würde mich freuen, wenn die mir die tieferen Gründe nennen würdest


melden
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

29.11.2013 um 14:49
@wolf88

Ich will mich nicht einmischen bzw. für @Frau.N.Zimmer antworten, aber ich erzähle mal, was ich unter "widerlich" im Bezug auf die BI verstehe. Dort waren direkte Ansprachen an die Mutter zu lesen, die implizierten, dass sie wisse, was mit Peggy geschah. Ich finde sowas respektlos, sowas macht man nicht, egal was man von der Frau denkt. Was man denkt ist das eine, aber sagen sollte es öffentlich nie.
Sowas kann man wohl auch mit widerlich überschreiben. Was mich aber noch viel mehr stört als diese Forderungen der BI gegenüber der Mutter, da die BI sich wenigstens noch engagiert ( soll das Ganze nicht gutheißen oder schönreden), ist diese Hetze auf anderen Plattformen, die viel mehr Aufmerksamkeit bekommt als die auf der BI-Seite. So sind soziale Plattformen eher zugänglich und dort lassen sich eher Sachen verbreiten, als auf der BI-Seite, die wirklich nur Leute kennen, die gezielt nach dem Fall Peggy Knobloch suchen. Die User, die beispielsweise auf Facebook unterwegs sind und die Mutter angreifen, sitzen schön geschützt zuhause und machen nichts anderes, es sei denn, man belehrt mich eines Besseren. Da greifen Personen eine Frau an, die gar keinen Einblick in den Fall haben. Ka, wieso sie sowas machen.

Aber genug gemeckert, ich bin ja auch kein Moralapostel, ich sage nur gerne, was mich stört.

=)


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 06:39
@Blondi23

Danke, gut, dass Du schon mal angefangen hast. Zu den " Vorgängen" auf FB möchte ich anmerken, dass nach Aussagen von K.H H dem kürzlich aus der BI ausgestiegenem Gründungsmitglied, die BI nur noch aus Frau GR besteht. Auch Frau R schürt auf FB kräftig Feuerchen!

@wolf88

Bis zum heutigen Tag gibt man der Mutter die Schuld für Kulacs Unterbringung in der Psychiatrie.
Kulac ist wegen Missbräuchen in 11 Fällen untergebracht. Sogar folgende Presseerklärung wurde als falsch bezeichnet und auf die Seite der BI verwiesen weil ja dort die Wahrheit zu lesen wäre.

http://www.justiz.bayern.de/sta/sta/bt/presse/archiv/2013/04132/index.php

Dieses hartnäckige bestreiten der Missbräuche ist den damals missbrauchten Kindern nachträglich ins Gesicht geschlagen.

Es wird sich sogar über eines der Opfer lustig gemacht weil es inzwischen kriminell geworden wäre. Anstatt zu überlegen was man dem Kind ( der Junge war 7 Jahre!!!!!! alt) damals antat. Nicht nur den Missbrauch durch Kulac , auch Spott, Häme und Hass musste dieses Kind ertragen weil es nicht in Kulacs Sinne aussagte. Der kleine Junge war 7 Jahre...
Mich wundert nicht wenn er denn tatsächlich kriminell wurde. Ob dies wirklich stimmt kann ich nicht sagen, es ist ja mal wieder eine Aussage der Ulvi-Aktivisten.

Das ist nur ein kurzer Blick auf das was ich widerlich finde. Sorry, mir wird schlecht wenn ich weiter drüber nachdenke..
Wenn Du noch mehr wissen möchtest nächstes Mal, Grunde hab ich noch genug !


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 12:20
@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb:Bis zum heutigen Tag gibt man der Mutter die Schuld für Kulacs Unterbringung in der Psychiatrie.
Das stimmt so nicht.S.K. wird vorgeworfen,dass sie durch ihre Falschaussage in der Hauptverhandlung einen Entlastungszeugen von Ulvi unglaubwürdig gemacht hat und somit massgeblich zu einer Verurteilung wegen Mord beigetragen hat.
Wenn sie auch für die Unerbringung in der Psychiatrie verantwortlich gemacht wurde,kannst du das sicherlich belegen.
Frau.N.Zimmer schrieb:Es wird sich sogar über eines der Opfer lustig gemacht weil es inzwischen kriminell geworden wäre. Anstatt zu überlegen was man dem Kind ( der Junge war 7 Jahre!!!!!! alt) damals antat. Nicht nur den Missbrauch durch Kulac , auch Spott, Häme und Hass musste dieses Kind ertragen weil es nicht in Kulacs Sinne aussagte. Der kleine Junge war 7 Jahre...
Mich wundert nicht wenn er denn tatsächlich kriminell wurde. Ob dies wirklich stimmt kann ich nicht sagen, es ist ja mal wieder eine Aussage der Ulvi-Aktivisten.
Auch hier keine Fakten,sondern eine Aneinanderreihung von unbelegten Behauptungen.

Wie wurde sich über das Opfer lustig gemacht?Soweit ich weiss,wurde erwähnt,dass er möglicherweise einsitzt,nicht mehr und nicht weniger.Mit der unterschwelligen Unterstellung,dass Ulvi an der kriminellen Laufbahn schuld sei,begibst du dich auf ein Niveau,dass du bei anderen anprangerst.

Spott,Häme und Hass solltest du auch belegen,wenn du es schon so drastisch erwähnst.

Wo hat jemand erwartet,dass er im Sinne der Kulacs aussagt? War nicht er es,der Ulvi beim Ermorden unterhalb der Burgmauer beobachtet haben will inclusive Wegschaffen durch den Vater.
Oder das Erwürgen im bzw. am Sachsenhäuschen ebenfalls inclusive Verbringung durch den Vater.
Wo stand jemals zur Debatte,dass er irgendwas im Sinne Kulacs zu sagen hätte?

@Blondi23

Da dieser Thread in den letzten Tagen mehr und mehr zu einer weiteren Plattform mutiert,auf der gegen Ulvi,seine Eltern und die BI gehetzt wird,bitte ich dich,mich von der "Gästeliste" wieder zu streichen,da das nicht mehr viel mit einer sachlichen Diskussion zum Fall Peggy Knobloch zu tun hat.

Sachliche Fragen an mich gerne per PN.


melden
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 13:21
@Waidmann

Es wäre sehr schade, dich wieder streichen zu müssen. Ich denke, ist von uns allen nicht gewollt. Deshalb würde ich dich bitten zu bleiben und @Frau.N.Zimmer und @wolf88 bitten, dieses Thema per PN weiterzudiskutieren, da es in der Tat nichts mehr mit dem Fall Peggy an sich zutun hat. Auch wenn Ulvi mit dazugehört, sind dies Aspekte, die man gut von dem Fall Peggy abgrenzen könnte.

Danke dafür.


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 14:55
@Waidmann

Ich empfehle Dir die Seite Peggy Knobloch 7.5.2001 auf FB zu lesen. Es war die einzige Seite die Peggy allein gewidmet war. Was die" ehrenwerten " Ulvi-Aktivisten daraus gemacht haben kannst Du dort nachlesen.
Wenn das nicht Spott, Häme und Hass ist weiß ich nicht was man denn noch dazu braucht.

Jetzt belege Du bitte mal die Falschaussage die Frau S.K. getätigt haben soll.


@Blondi23
Ich sag jetzt gar nichts mehr :)


melden
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 14:57
@Frau.N.Zimmer

Gar nichts mehr ist übertrieben. Aber wir wollen uns ja hier nicht streiten und Waidmann nicht vergraulen. So ist es doch ein guter Mittelweg. =)


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 15:36
@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb:Jetzt belege Du bitte mal die Falschaussage die Frau S.K. getätigt haben soll.
http://web.archive.org/web/20090325070122/http://www.ulvi-kulac.de/

Am 6. Juli 2007 erging Strafanzeige gegen Susanne Knobloch bei der Staatsanwaltschaft Hof wegen uneidlicher Falschaussage im Prozess gegen Ulvi Kulac.

Das Ermittlungsverfahren wurde mit Verfügung vom 10.8.07 durch die Staatsanwaltschaft Hof mit der Begründung eingestellt, man habe nichts Neues vorzutragen.

Wie soll man Neues vorbringen, wenn das Alte einfach ad acta gelegt wird?

Die Akteneinsicht hatte gezeigt, dass durch die Staatsanwaltschaft Hof keinerlei Ermittlungen gegen Frau Knobloch erfolgten. Eine Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg hatte zur Folge, dass per 4.11.2007 die Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Hof gegen Frau Knobloch wieder aufgenommen werden sollten.

Festzustellen ist, dass erneut keine Ermittlungen gegen Frau Knobloch aufgenommen wurden.

Das Ermittlungsverfahren wurde nach Eingang der schriftlichen Begründung des Anwaltes vom 14.4.08 noch am gleichen Tag, bereits am 14.4.08 (!) durch die Hofer Staatsanwaltschaft eingestellt mit der Begründung,

dass die Staatsanwaltschaft Hof lediglich zu prüfen hatte, ob ein hinreichender Tatverdacht besteht, dass Frau Knobloch im Rahmen ihrer Zeugenaussage die Unwahrheit sagte. Ein derartiger Tatnachweis kann zumindest nicht mit der für eine Anklageerhebung erforderlichen Sicherheit geführt werden.

1.) Aktenkundig hat die Frau Knobloch in ihrer polizeilichen Vernehmung am 11.5.2001 erklärt, dass sie abends am Tag des Verschwindens von Peggy einen Jungen gesehen hat und mit ihm wegen Peggy ins Gespräch kam, den sie nicht kannte. Ihre Aussage ist deckungsgleich mit der des Dieter, der bestätigt Frau Knobloch gesehen zu haben, sie aber nicht kannte. Sie hatte sich ihm gegenüber zu diesem Zeitpunkt erst als Peggys Mutter vorgestellt.

Dass Frau Knobloch an diesem Abend Dieter gesehen hatte, stand zu keinem Zeitpunkt in Zweifel!

Umso skandalöser die Umkehr der Aussage von Frau Knobloch in der Hauptverhandlung, dass sie an diesem Abend nicht Dieter sondern Werner gesehen hatte.

Als Zeugen nennt sie noch ihren Lebensgefährten sowie ihre Nachbarn. Was sollen denn diese Zeugen gesehen haben? Beide wissen ja nur, dass Frau Knobloch aus dem Haus ging nach Peggy zu suchen.

Der Zeuge Werner, welcher zur Hauptverhandlung geladen war, hatte in einem späteren Gespräch mit Dieter noch seine Verwunderung zum Ausdruck gebracht, dass plötzlich er (Werner) die Knobloch an diesem Abend gesehen haben soll, was ja überhaupt nicht stimmte. Sie hat einfach gelogen.

Nicht rein zufällig ist der Zeuge Werner der Hauptentlastungszeuge des Ulvi; weil er mit absoluter Sicherheit Peggy noch nachmittags in Lichtenberg gesehen hatte. Eine eventuelle Verwechslung mit einem anderen Mädchen konnte definitiv ausgeschlossen werden. Werner wurde auf Grund der Falschaussage der Frau Knobloch vom Gericht für unglaubwürdig erklärt.
Frau.N.Zimmer schrieb:Ich empfehle Dir die Seite Peggy Knobloch 7.5.2001 auf FB zu lesen.
Deine Quellenangabe besteht also in der Aufforderung,sich stundenlang durch einen unübersichtlichen Thread zu lesen.Das ist mir die Zeit nicht wert.


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 15:58
@Waidmann

Ja gut, die Behauptungen seitens der BI kenne ich. Aber wo ist der Beleg? Ist SK der Falschaussage für schuldig gesprochen worden, ich meine da allerdings schon etwas offizielles Gericht, Strafbefehl oder so? Wen die BI für schuldig hält ist ja wohl wirklich nicht relevant.

Im übrigen halte ich es durchaus für möglich die Namen zweier Kinder die man nur flüchtig vom sehen kennt zu verwechseln.

Soll jetzt eigentlich die gesamte BI - Seite hier gepostet werden ? Da hab jetzt ich keine Lust mehr drauf zumal man ja nicht widersprechen darf.

Tschüss @ all :)


melden
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 16:01
Frau.N.Zimmer schrieb:Soll jetzt eigentlich die gesamte BI - Seite hier gepostet werden ? Da hab jetzt ich keine Lust mehr drauf zumal man ja nicht widersprechen darf.

Tschüss @ all :)
Ich weiß jetzt nicht, was du hast. Der Thread hier soll Peggy dienen, ohne Streit und Sticheleien. Die Sache mit der BI kann man, meiner Meinung nach, anderweitig diskutieren. Wir haben doch alle unseren Standpunkt, den wir auch vertreten können, was du ja auch getan hast.

Wir sollten aber Peggy fokussieren, nicht die BI. Warum willst du dann gehen?


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 16:30
@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb:Ja gut, die Behauptungen seitens der BI kenne ich. Aber wo ist der Beleg?
Ich beziehe mich auf "aktenkundig" und "Aussage in der Hauptverhandlung"

Mit einer notariellen Beglaubigung kann ich nicht dienen.
Frau.N.Zimmer schrieb:Soll jetzt eigentlich die gesamte BI - Seite hier gepostet werden
Erst Belege fordern und dann darüber beschweren?
Frau.N.Zimmer schrieb: Da hab jetzt ich keine Lust mehr drauf zumal man ja nicht widersprechen darf.
Diese Aussage ist völliger Humbug.Zu widersprechen gehört zu einer Diskussion.Nur wenn man von Anderen Belege und Anerkennung von Fakten fordert,sollte man selbst auch mal damit aufwarten können.


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 18:37
@Waidmann

Zum Schluß: Ich hatte gefragt wann Frau K belangt wurde wenn sie doch angeblich eine Falschaussage getätigt hätte......
Das ihre angeblich " falschen" Aussagen vor Gericht getätigt worden sein sollen und somit aktenkundig sind weiß ich auch.
Ich wollte einfach wissen wo steht dass Frau K jemals wegen einer Falschaussage vor Gericht, belangt wurde.
Aber lass stecken..... ich war ja schon weg.


melden

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

30.11.2013 um 20:02
@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb:Ich wollte einfach wissen wo steht dass Frau K jemals wegen einer Falschaussage vor Gericht, belangt wurde.
Wenn du den Beitrag um 15.37 Uhr gelesen hast,wüsstest du,dass sie eben - zumindest bisher - nicht dafür belangt wurde.


melden
Anzeige
Blondi23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sachliche Diskussion zum Fall Peggy Knobloch

13.12.2013 um 11:25
@Waidmann
@wolf88
@Redjune
@antony100
@Xtralarge

So, mal was aktuelles:
Auf Facebook wurde von einem User behauptet, dieser User nahm auch an dieser Diskussion teil und wollte auch einmal nach Lichtenberg zur Recherche fahren, dass er aufgrund seiner Anfrage wegen der Belohnung als Zeuge geladen wurde. Diese Anfrage geschah im Rahmen einer Diskussion, die hier stattfand. Er hat sich angeboten, in Bayreuth anzurufen und sich nach der aktuellen Situation, was die Belohnung anbelangt, zu erkundigen. Diese Anfrage gab, so dieser User, den Anlass,ihn als einen Zeugen zu laden und mit ihm zu sprechen. Über den Inhalt sagte er auf Facebook nichts. Dennoch sollte man sich seinen Beitrag einmal durchlesen, da er etwas über das WAV ansich verlautbart und, da die Anfrage gestellt wurde, da hier die Diskussion aufkam.
Um den Hintergrund zu diesem Anruf noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, würde es sich anbieten, den September 2013 noch einmal durchzulesen. Ihr werdet dann auch etwas den betreffenden User erfahren und mit ein bisschen kriminalistischer Kombinationsgabe herausfinden, welchen Beitrag ich auf Facebook in der öffentlichen Peggygruppe ich meine =)
Ich kopiere dies einfach auch mal hier in die Gruppe, da ich davon ausgehe, dass in der anderen Gruppe wieder Belanglosigkeiten diskutiert werden, weshalb dies untergehen wird.


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden