Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.02.2016 um 03:42
Optimist schrieb:Das könnte man auch gut und gerne als geistigen Tod auffassen.
was soll denn das könnte heissen?
das ist deine typische herangehensweise.
im grunde alles mögliche mit heranziehen ,und dann mit könnte, sollte ,müsste kommen , statt sauber konkret herzuleiten was es zu heissen hat.

mit dem "könnte" bist doch nur am schwimmen.

damit kannst doch kein evangeliumsverkünder werden ,wenn du im grunde nur fragen stellst.

evangeliumsdiskutant bist damit ;)
gut nacht.


melden
Anzeige
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.02.2016 um 03:45
@pere_ubu
Optimist schrieb:
Das könnte man auch gut und gerne als geistigen Tod auffassen.

--->
was soll denn das könnte heissen
ich wollte dir nicht meine Überzeugung zu sehr aufdrücken.
Natürlich bin ich davon überzeugt, dass es so ist.
pere_ubu schrieb:das ist deine typische herangehensweise.
nein, meine typische Ausdrucksweise. Ich möchte niemanden was aufoktrinieren, deshalb drücke ich mich gern in der Möglichkeitsform aus.
pere_ubu schrieb: statt sauber konkret herzuleiten was es zu heissen hat.
Für mich kann es nur geistig gemeint sein, wenn ich mir den größeren Kontext anschaue. Aber das würde jetzt zu weit führen und ich bin jetzt auch zu müde.
pere_ubu schrieb:musst du wissen , ich seh dich aber stets "wackeln" .
das ist Deine Wahrnehmung. Ich habe durchaus schon meine gefestigten Überzeugungen gewonnen.
pere_ubu schrieb:(Psalm 119:160) 160 Die Summe deines Wortes ist Wahrheit,. . .
das sehe ich genauso.
pere_ubu schrieb:so eine systematische ,vollumfängliche schulung gibt es aber nicht überall.
Schulungen gibts sicher auch in der KK z.B., die haben auch ihre Dogmen. Du weißt sicherlich was ich damit sagen will?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.02.2016 um 16:57
@Optimist
Optimist schrieb:Schulungen gibts sicher auch in der KK z.B., die haben auch ihre Dogmen. Du weißt sicherlich was ich damit sagen will?
nein.
was hat das "schulische" erforschen der bibel , um der wahrheit gerecht zu werden ( (Psalm 119:160) 160 Die Summe deines Wortes ist Wahrheit ) mit dogmen oder gar der KK zu tun :ask:


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

11.02.2016 um 09:58
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:was hat das "schulische" erforschen der bibel , um der wahrheit gerecht zu werden ( (Psalm 119:160) 160 Die Summe deines Wortes ist Wahrheit ) mit dogmen oder gar der KK zu tun :ask:
so viel ich weiß forschen auch die "Obersten" der Kirchen in der Bibel ... und sehen diese auch als Gesamtpaket und Wahrheit an.
Daraus leiten sie dann ihre Dogmen ab. Halt andere als z.B. die ZJ.

Dass die Großkirchen auch so verfahren wie oben beschrieben, hatte ich kürzlich einen Prediger in einem Video sagen hören. Ob das stimmt weiß ich natürlich nicht. Könnte es mir jedoch vorstellen, denn irgendwo her müssen sie doch ihre Dogmen haben, jedenfalls geben sie (nach außen hin zumindest) sehr viel auf die Bibel.
Was die "Oberen" innerlich über die Bibel denken, steht natürlich auf einem anderen Blatt.


melden
Kitz_Bambi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.02.2016 um 20:45
@Optimist
Ich war lange Zeit nicht hier und möchte gern meine Gedanken zur Unsterblichkeit äußern.
Ich denke, dass jedes Geschöpf in diesem Universum sterblich ist, wobei ich davon aus-
gehe, dass man durchaus die Lebenserwartung verlängern kann. Wenn man dieses
metaphysisch betrachtet, müsste allerdings eine grundlegende Voraussetzung geschaffen werden. Ich hoffe nicht, dass ich jetzt falsch verstanden werde, denn die Voraussetzung
dafür ist derzeitig nicht gegeben. Die Population müsste abwandern, d.h. dahin, wo viel Platz ist.
Vielleicht ist es in diesem Zusammenhang richtig, ferne Planeten nach Bewohnbarkeit zu erkunden. Aber ich glaube, dass dieses die Voraussetzung ist, dass Menschen sehr viel
älter und damit auch der Alterungsprozess verlangsamt wird. Ganz aufhalten, um damit
unsterblich zu werden, geht aus meiner Sicht nicht. Ich denke allerdings, dass es irgendwann soweit ist, dass man bei Menschen, sobald sie erwachsen sind, gezielt eingreifen kann. Vielleicht wird es auch notwendig sein, weil keine Jungen mehr in dem Maße, wie benötigt werden, nachwachsen werden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es dann 100jährige gibt, die wie heutige 30jährige ausssehen und sich fühlen. Jeder könnte sein Leben optimal nutzen und vieles ausprobieren, wozu im heutigen Leben die Zeit fehlt.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.02.2016 um 20:56
@Kitz_Bambi
Interessante Gedanken. :)

Ich glaube jedoch nicht, dass es mal soweit kommen wird, weil sich der Mensch vorher seinen Lebensraum gründlich verdorben haben würde. So verdorben, dass er nicht mehr lebensfähig wäre. Es ist doch jetzt schon "5 vor 12" - oder vielleicht schon "5 NACH 12" ?

Und so schnell würde man sicher auch keinen geeigneten Ausweichplaneten finden können.
Die Transportfrage käme dann noch hinzu.

Nein, da ist mir um einiges wahrscheinlicher was in der Bibel steht - über die die "neuen Himmel und neue Erde" und über die GEISTIGE Unsterblichkeit. :)


melden
Kitz_Bambi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.02.2016 um 21:06
@Optimist
Mit Sicherheit hast Du recht. Es wird ein Traum bleiben, alt zu werden und trotzdem
jugendlich auszusehen.
Kannst Du mir bitte die entsprechenden Textstellen posten? Es interessiert mich schon,
was in der Bibel steht. Prinzipiell denke ich, dass es so ist.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.02.2016 um 21:26
@Kitz_Bambi
Jes 65,17 Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde; und der früheren wird man nicht mehr gedenken, und sie werden nicht mehr in den Sinn kommen.

Jes 66,22 Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor mir bestehen, spricht der HERR, so wird euer Same und euer Name bestehen.

2. Pet 3,13 Wir erwarten aber, nach seiner Verheißung, neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt.

Off 21,1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
Hab ich aus der online Bibel, hier z.B.: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=bible&searchstring=neue+erde&translation=elb_bk&compare=&range_all=1&range=...

Bezüglich dem hier suche ich später raus:
Optimist schrieb:und über die GEISTIGE Unsterblichkeit
... weiß noch nicht so richtig welches Stichwort ich eingeben könnte :) , denn "geistige Unsterblichkeit" steht so nicht direkt in der Bibel.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 00:57
@Optimist
Optimist schrieb:
und über die GEISTIGE Unsterblichkeit

... weiß noch nicht so richtig welches Stichwort ich eingeben könnte :)
wie du ja schon richtig feststelltest gibt es den suchbegriff an sich nicht.

also entweder hast ne gute konkordanz , in der das thema direkt abgehandelt wird , oder aber du musst vorher begriffe und bedeutungen klären wie

-tod
-ewiges leben
-auferstehung , hoffnung
-unsterblichkeit , unzerstörbarkeit , unverweslichkeit
und "geist".

oder aber du nimmst zur abkürzung gleich ein systematisches bibel- studium auf ;)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 01:03
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:oder aber du nimmst zur abkürzung gleich ein systematisches bibel- studium auf ;)
da hast du auf alle Fälle recht und das gebe ich mal an @Kitz_Bambi weiter. :)

@Kitz_Bambi
hoffe du nimmst mir das jetzt nicht übel, aber du siehst ja, dass man diese Frage nicht so schnell mal zwischen Tür und Angel klären kann.
Eine Gemeinde könnte Dir sicher auch bei der Klärung dieser Frage helfen.
Oder vielleicht gibts jemanden, welcher Dir dieses etwas komplizierte Thema hier im Thread näher bringen kann, das also besser erklären könnte als ich.
Also lass Dich überraschen, ob sich da jemand meldet oder nicht.

Ich kann es leider nicht, bin kein guter "Lehrer" oder "Erklärbär" bei komplexeren Fragen. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 03:06
@Optimist


Hallo!
Optimist schrieb am 07.02.2016:wir beide hatten uns ja schon mal über dieses Thema unterhalten und wenn ich mich recht entsinne, bist du der Auffassung, dass der Mensch unsterblich geschaffen worden war und diese Unsterblichkeit durch die Sünde verloren hatte.
Nein, da hast du mich offensichtlich mißverstanden!

Die Bibel macht einen klaren Unterschied zwischen der Aussicht auf ewiges Leben und UNSTERBLICHKEIT!

UNSTERBLICHKEIT hatte nach meinem Bibelverständnis zum Zeitpunkt der menschlichen Schöpfung nur EINER....nämlich der Schöpfer allein!

Geistgeschöpfe wie Engel leben zwar ewig, haben aber keine UNSTERBLICHKEIT!

Das läßt sich daran erkennen, dass die Bibel lehrt, dass GOTT im Endgericht SATAN und DÄMONEN ( abgefallene Engel ) vernichten wird!

Diese VERNICHTUNG wäre nicht möglich, wenn ENGEL mit einem unsterblichen Geistesleib erschaffen worden wären!

Der MENSCH wurde mit der AUSSICHT auf ewiges Leben auf Erden erschaffen und für das Recht auf ewiges Leben stand im Garten Eden der BAUM DES LEBENS!

Als der Mensch sündigte, durfte er von diesem Baum NICHT mehr essen, er wurde von Cheruben bewacht, was zeigte, dass der Mensch nach dem Sündenfall sein Recht auf ewiges Leben verwirkt hatte!


Nachdem Jesus Christus auf Erden kam, hat er uns durch seinen Opfertod und als Sühnopfer vom Fluch der Sünde und des Todes losgekauft!

Jeder Mensch, der jemals gelebt hat, außer Adam und Eva und bösartige willentliche Sünder, haben bei Annahme des Loskaufsopfers Jesu durch Reue und Umkehr und Taufe und Jesu Nachfolge wieder die Möglichkeit ewiges Leben zu erlangen!

Jesus wurde von GOTT nach seiner Treue bis in den Tod mit einem UNSTERBLICHEN GEISTIGEN LEIB in der Auferstehung belohnt!

Auch gesalbte Christen, die Treu sind bis in den Tod, erhalten nach ihrer Auferstehung einen UNSTERBLICHEN GEISTESLEIB und sind somit in ihrer Natur höher als die Engel!

Menschen mit einer künftigen irdischen Auferstehung erhalten die Gelegenheit eines irdischen ewigen Lebens, werden aber immer von Gottes Anleitung und seiner lebengebenden Unterstützung abhängig bleiben!

Auf Erden, im materiellen Bereich, wird es NIE UNSTERBLICHKEIT geben! Diese Lebensqualität ist Geistgeschöpfen vorbehalten und zwar solchen denen es der wahre Gott aufgrund ihrer außergewöhnlichen Treue und Loyalität verleiht!

Das einmal zu meinem Viewpoint zur Unsterblichkeit!

Nach Wunsch, können die einzelnen Aussagen gerne mit den nötigen Schriftstellen untermauert werden!
Ich wollte hierzu erstmal nur mein Statement abgeben.


Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 03:18
@Tommy57
Danke dir für diese kurze und verständliche Zusammenfassung.

Finde ich plausibel.
Bis auf einen gewissen Punkt (du weißt sicher welchen ich meine ;) ), aber das spilt jetzt keine Rolle. Ich lasse es alles gerne so stehen. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 04:55
@Optimist


Hallo!
Optimist schrieb am 09.02.2016:Weil ihr immer sagt, "néphesch" heißt Seele. Hatte jetzt mal in einer Predigt im Internet gehört, Nephesch würde "bewusstes Wesen" heißen und nicht "Seele".
Ja, das ist richtig, die wörtliche Übersetzung des hebräischen Begriffes kann Gelehrten gemäß wie folgt lauten:
Beispiele:

Als die Jewish Publication Society of America eine neue Übersetzung der Thora, der ersten fünf Bücher der Bibel, herausgab, sagte der Hauptherausgeber, H. M. Orlinsky vom Hebrew Union College (New York Times, 12. Oktober 1962), daß das Wort „Seele“ in dieser Übersetzung eigentlich vermieden wurde, weil „es sich dabei um die Wiedergabe des hebräischen Wortes ‚Nefesch‘ handelt“.
Er fügte hinzu: „Andere Übersetzer haben es mit ‚Seele‘ wiedergegeben, aber das ist völlig ungenau. Die Bibel sagt nicht, wir hätten eine Seele.
‚Nefesch‘ ist die Person selbst, ihr Nahrungsbedürfnis, das Blut in ihren Adern, ihr Wesen.“

In direktem Gegensatz zu der griechischen Lehre, daß die psychḗ (Seele) unstofflich, nicht greifbar, unsichtbar und unsterblich sei, zeigt die Bibel, daß sowohl mit psychḗ als auch mit néphesch, auf irdische Geschöpfe angewandt, Stoffliches, Greifbares, Sichtbares und Sterbliches gemeint ist.
( Zitat: it-2 S. 897 )

WARUM haben die JZ z. B. in ihrer NWÜ die Begriffe nephesch ( hebräisch ) und psyche ( griechisch ) mit dem deutschen WORT SEELE übersetzt?

Dazu den Kommentar aus dem NWÜ - Anhang zum Begriff: SEELE

"In den Hebräischen Schriften ist das hebräische Wort néphesch 754mal belegt, das erste Mal in 1Mo 1:20. Die Neue-Welt-Übersetzung gibt es an allen Stellen mit „Seele“ wieder, und in jedem Fall ergibt sich sein Sinn aus dem Kontext. Der Gebrauch dieses einen hebräischen Wortes in vielen verschiedenen Zusammenhängen hilft uns, den in dem Wort enthaltenen Grundgedanken gemäß der Verwendung durch die Bibelschreiber zu ermitteln, nämlich daß es sich dabei um eine Person oder ein Tier handelt oder um das Leben als solches, dessen sich eine Person oder ein Tier erfreut. Dieser Gedanke unterscheidet sich völlig von dem, was die alten Ägypter, Babylonier, Griechen und Römer in religiösem und philosophischem Sinne eine Seele nannten."

"Das griechische Wort psychḗ kommt 102mal in den Christlichen Griechischen Schriften vor, das erste Mal in Mat 2:20. Zusätzlich erscheint es in vielen zusammengesetzten griechischen Wörtern, wie in Php 2:2, 19; 1Th 5:14. Die Neue-Welt-Übersetzung gibt psychḗ an allen Stellen mit „Seele“ wieder. Die einheitliche Wiedergabe durch ein und dasselbe deutsche Wort hilft uns, deutlich zu erkennen, wie die inspirierten Schreiber psychḗ verwendeten und welche Bedeutungsmerkmale sie diesem Wort zuschrieben."
( Zitat: Rbi8 4A "SEELE" S. 1637 )

Fazit:

Mit der einheitlichen Übersetzung der biblischen Wörter nephesch ( hebr. ) und psyche ( griech. ), gebraucht in den Ursprachen, mit dem EINEN DEUTSCHEN WORT SEELE, möchte man offensichtlich erreichen, dass dem Bibelleser klar wird, was mit dem urtümlichen Begriff für SEELE in der Bibel tatsächlich gemeint ist!

Da unsere DENKKULTUR zum Begriff SEELE heute von der griechisch-philosophischen Vorstellung nahezu durchdrungen ist, war es von Bedeutung den gleichen Begriff SEELE in der Bibelübersretzung zu verwenden um aufmerksamen Bibellesern verständlich zu machen, was GOTT selbst zum Begriff SEELE den inspirierten Bibelschreibern offenbarte!

Um die WAHRHEIT zu dieser Sachlage herauszufinden war dies unbedingt notwendig!

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 05:09
@Optimist


Hallo!
Optimist schrieb am 09.02.2016:---> "der baum des lebens war seitdem unerreichbar" -> den Baum des Lebens sehe ich als etwas Geistiges an. Somit steht dieser in meinen Augen für ein geistige, nicht für ein körperliches Leben.
Wenn dem so wäre, wie erklärst du dir dann, dass im inspirierten Bibelbericht der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zusammen mit dem Baum des Lebens genannt werden?

1. Mose 2:8 - 10 ( Elberfelder )

"Und Gott, der HERR, pflanzte einen Garten in Eden im Osten, und er setzte dorthin den Menschen, den er gebildet hatte. 9 Und Gott, der HERR, ließ aus dem Erdboden allerlei Bäume wachsen, begehrenswert anzusehen und gut zur Nahrung, und den Baum des Lebens in der Mitte des Gartens, und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen. 10 Und ein Strom geht von Eden aus, den Garten zu bewässern;"


Aus welcher Schriftstelle würdest du denn entnehmen, dass der "Baum des Lebens" etwas Geistiges darstellte?
Wenn dem so wäre, dann müßte ja auch der "Baum der Erkenntnis von Gut und Böse" etwas Geistiges gewesen sein, oder nicht?

Werden sie aber im obigen Text nicht als wirkliche Bäume verstanden?

War der Sündenfall nicht das Essen einer tatsächlichen Frucht deren Genuss unter Todesstrafe verboten war?


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 05:31
@Optimist

Hallo!
Optimist schrieb am 09.02.2016:Nein. Aber das ewige Leben ist ja in meinen Augen (so wie ich die Bibel verstehe) ein geistiges Leben. Mit einem Geistkörper (wie der auch immer aussieht).
Ich denke mal, wir kommen da zu keiner Einigung. :)
Wenn dem so wäre, dann frage ich mich allerdings WARUM Gott dann überhaupt den MENSCHEN mit einem MATERIELLEN KÖRPER auf die Erde setzte???

Hatte Gott nicht bereits vor den irdischen Geschöpfen im geistigen Bereich Geistgeschöpfe erschaffen und damit den geistigen Bereich ( die Himmel ) mit vernunftbegabten Geistgeschöpfen bevölkert?

Welchen Grund sollte es denn geben, Menschen zunächst auf eine materielle Erde zu setzen und dann erst später ein Leben im geistigen Bereich zu ermöglichen???

Wenn die ERDE als eine Art Prüfstein für Gutes und Böses Handeln verstanden wird, was einige Religionen lehren, WARUM erschuf Gott dann zuerst ein IRDISCHES PARADIES und stellte Menschen darin ewiges Leben in Aussicht?

Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 09:26
@Tommy57
Weil ihr immer sagt, "néphesch" heißt Seele. Hatte jetzt mal in einer Predigt im Internet gehört, Nephesch würde "bewusstes Wesen" heißen

-->
Ja, das ist richtig, ...
Gut, als Gott also den Ruach einbließ, wurde Adam zu einem bewussten Wesen. Allerdings denke ich schon, dass dieser Ruach bewirkt haben könnte, dass die Gesamtheit dieses physischen Wesens durchaus auch eine Seele bekommen haben könnte. Es ist doch immerhin Gottes Ruach und der Mensch nach seinem Bilde erschaffen....
Gott hat doch sicherlich auch soetwas wie eine Seele denke ich.

Unter Seele verstehe ich die Gesamtheit der Persönlichkeit, bestehend aus Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse usw...
Wie "Seele" wissenschaftlich erklärt wird, interessiert mich dabei weniger, ich meine damit eben wirklich das alles was ich hier aufgezählt habe, wir können es von mir aus auch anders nennen....
.... z.B. anstatt Seele "das was einen Menschen oder Lebewesen von toter Materie unterscheidet" :) ... aber das wäre viel zu lang, also nenne ich es Seele.

Insofern kann "bewusstes Wesen" und "Seele" in meinen Augen schon auch das Gleiche bedeuten (je nach Kontext) und wenn dann also Nephesch anstatt mit "bewusstes Wesen" mit "Seele" übersetzt wird, ist das sicher nicht ganz falsch.
Besser fänd ich jedoch, sobald der -ganze Mensch- gemeint ist, wenn es dann eben auch wirklich mit "Wesen" übersetzt worden wäre.
Und wenn Nephesch in einem anderen Kontext gebraucht wird (z.B. meine Seele ist traurig....), dann fänd ich "Seele" angebracht.
Ansonsten, wenn man für "nephesch" generell immer nur "Seele" übersetzt finde ich das irreführend/verwirrend.


Und noch mal zu dem Punkt "hat der Mensch eine Seele, oder ist er eine"?:
Das meine ich eben u.a. auch mit der Verwirrung, die diese einheitliche Übersetzung stiften kann, weil ich es nach wie vor so sehe, dass beides richtig ist:
Der Mensch ist in der Gesamtheit eine Seele, nämlich wenn es um den "ganzen Menschen" - als Wesen - geht.
Der Mensch hat aber in meinen Augen auch eine Seele, denn erst durch den Ruach wurde ja der leblose Körper ein Wesen.
Und nach dem Tod wird dieser Ruach wieder entzogen, geht zu Gott zurück. Wie gesagt, ich sehe es so, dass dieser Ruach quasi die "Seele" (das was einen toten Körper zum Leben erweckt und seine Persönlichkeit bildet) beinhaltet.

Und insofern geht die Seele (wie gesagt mittels des Ruach) extern in den Körper, verbindet sich zu Lebzeiten mit diesem und bildet mit ihm eine Einheit - sodass man von einem Wesen reden kann. Aber danach spaltet sie sich eben wieder ab.

Ich bin nach wie vor von dieser Auslegung überzeugt, weil mir zu viele Bibelverse dafür sprechen, dass sich die Seele abspalten kann, dass einmal das gesamte Wesen gemeint ist, aber andererseits auch einfach nur die Persönlichkeit und Empfindungen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 09:28
Tommy57 schrieb:Welchen Grund sollte es denn geben, Menschen zunächst auf eine materielle Erde zu setzen und dann erst später ein Leben im geistigen Bereich zu ermöglichen???

Wenn die ERDE als eine Art Prüfstein für Gutes und Böses Handeln verstanden wird, was einige Religionen lehren, WARUM erschuf Gott dann zuerst ein IRDISCHES PARADIES und stellte Menschen darin ewiges Leben in Aussicht?
genau deshalb warum er jesus zu den menschen schickte --------> es geht um den erkenntnissgewinn !

- erst in einen materiellen körper sind die auswirkugen des eigenen (und auch fremden) handelns emotional und körperlich erfahrbar .... also es geht um das körperliche erspüren und um den persönlichen erkenntnissgewinn daraus und letztendlich um weiterentwicklung ...... denn was nützt eine geistige existenz, wissen, beschaffenheit wenn es nicht weiter ausgebildet bzw. angewandt werden kann um zu sehen wie sich das überhaupt anfühlt was man meint an erkentnissen gewonnen zu haben ....

- liebe, freude aber auch trauer und leid körperlich zu spüren hat eine ganz andere qualität als nur geistig zu wissen das es das gibt ....... und auch zu erfahren was das eigene handeln bei anderen menschen bewirkt ist etwas das man alleine in einem geistigen bereich nicht in vollen umfang erspüren könnte

- vielleicht dient auch die körperliche existenz als vorbereitung auf eine höhere geistige dimensionsebene

....... denn irgendwann stößt man auch an seine grenzen wenn der "(geistige)raum" nichts mehr an erfahrungen hergibt ..... also quasi könnte das "irdische paradis" eine art traininshalle sein um in weitere höhere geistigen bereiche/dimensionen aufsteigen zu dürfen/können ....

- also quasi die körperliche erfahren von ursache und wirkung ----> "du erntest was du sehst .... " als schlüssel zum erkentnissgewinn und letztendlich zum aufstieg ......


- auch wenn das viele nicht gerne hören möchten aber nirgends gibt es einen stillstand alles ist darauf ausgelegt zu "wachsen" , überall sehen wir fließende prozesse, ein stätiges lernen und weiterentwickeln ..... nichts ist auf ruhe/stillstand ausgelegt daher ist es geradezu ausgeschlossen das eine geistige existenz alleine nur existiert ohne tieferen sinn oder aufgabe dahinter !

- da wir alle mit unterschiedlichen charakteren, talenten, fähigkeiten, intellekt ectr. geboren werden und auch alle einen unterschiedlichen start ins leben haben der für die meisten menschen schwierig sein kann, und auch im laufe unseres lebens auf grund diverser ausprägungen unterschiedliche erfahrungen sammeln, könnte dies ein indiz für die unterschiedlichen entwicklungsstufen in der geistigen welt sein auf die jeder einzelne von uns steht ......

- und somit erlebt jeder in seiner körperlichen existenz genau das was er an erfahrungen und erkenntnissen in den notwendigen bereichen noch braucht um letzendlich auf geistiger ebene weiter voran zu kommen bzw. aufsteigen zu können in höhere dimensionen/ebenen ....

NIEMAND hier auf erden hat nicht irgendwo ein problem mit dem er konfrontiert ist , sei es gesundheitlich, geistig, familiär, zwischenmenschlich, charakterlich, ectr. ! ........ - alleine das ist für mich zumindest ein Indiz dafür dass wir alle eine gewisse aufgabe hier auf erden zu erledigen haben und wozu sollte dies sonst dienen als der weiterentwicklung auf geistiger ebene ....... dafür spricht für mich auch das energierhaltungsgesetz !

..... deshalb könnten wir menschen mit einem materiellen körper auf der erde sein um uns den aufstieg in höhere dimensionen/ebenen zu erarbeiten/verdienen !

„Ist nicht Abraham, unser Vater, durch Werke gerecht geworden, als er seinen Sohn Isaak auf dem Altar opferte? Da siehst du, daß der Glaube zusammengewirkt hat mit seinen Werken, und durch die Werke ist der Glaube vollkommen geworden“ (Jakobus 2,21-22)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 09:44
@Tommy57
also quasi die körperliche erfahren von ursache und wirkung ----> "du erntest was du sähst .... " als schlüssel zum erkentnissgewinn und letztendlich zum aufstieg ......
Diese Erklärung finde ich auch sehr gut.
-Therion- schrieb:- auch wenn das viele nicht gerne hören möchten aber nirgends gibt es einen stillstand alles ist darauf ausgelegt zu "wachsen"
Auf Erden ja. Aber wie du hier selbst sagst, im geistigen Bereich ist dann mal Schuss mit Wachstumsmöglichkeiten:
-Therion- schrieb: irgendwann stößt man auch an seine grenzen wenn der "(geistige)raum" nichts mehr an erfahrungen hergibt
So geht es für mich auch aus der Bibel hervor, dass im geistigen Bereich dann eiine "himmlische Ruhe" herrscht (im wahrsten Sinne des Wortes ;) ) ...
... würde mir persönlich sehr gefallen - keine Veränderungen mehr. Ein Zustand den man schön findet, bleibt für ewig, man muss nicht befürchten, dass der mal wieder zerstört wird usw... :)

Ja, ich weiß, für Viele ist solch eine Vorstellung langweilig, aber ich persönlich würde schon meine Beschäftigungen und Hobbys finden (die aber kein Wachstum benötigen würden) :)
-Therion- schrieb: , überall sehen wir fließende prozesse, ein stätiges lernen und weiterentwickeln ..... nichts ist auf ruhe/stillstand ausgelegt daher ist es geradezu ausgeschlossen das eine geistige existenz alleine nur existiert ohne tieferen sinn oder aufgabe dahinter !
wie gesagt, was das irdische betrifft, stimme ich dir zu. Aber weshalb sollte das im geistigen Bereich unbedingt genauso sein?
Was gibts denn an der Vollkommenheit noch zu verändern oder zu wachsen? (die göttliche Dimension bedeutet ja geistige Vollkommenheit und da hat auch nichts Unvollkommenheit zugang, auch keine unvollkommenen Menschen)
-Therion- schrieb:- da wir alle mit unterschiedlichen charakteren, talenten, fähigkeiten, intellekt ectr. geboren werden und auch alle einen unterschiedlichen start ins leben haben der für die meisten menschen schwierig sein kann, und auch im laufe unseres lebens auf grund diverser ausprägungen unterschiedliche erfahrungen sammeln, könnte dies ein indiz für die unterschiedlichen entwicklungsstufen in der geistigen welt sein auf die jeder einzelne von uns steht ......
In die geistige Welt kommen ja - lt Bibel - nur Menschen welche SCHON vollkommenn sind, dies also nicht erst werden müssen.
Die Menschen also, welche auf Erden im geistigen Sinne gewachsen sind, bekommen ein Anrecht gür immer im geistigen Bereich zu leben (nach ihrem Tod) und werden im Geistigen Bereich sofort vervollkommnet. SO geht es für mich aus der Bibel hervor. Und das erscheint mir auch sehr logisch (denn kein Mensch kann auf Erden vollkommen werden).
-Therion- schrieb:NIEMAND hier auf erden hat nicht irgendwo ein problem mit dem er konfrontiert ist , sei es gesundheitlich, geistig, familiär, zwischenmenschlich, charakterlich, ectr. ! ........ - alleine das ist für mich zumindest ein Indiz dafür dass wir alle eine gewisse aufgabe hier auf erden zu erledigen haben und wozu sollte dies sonst dienen als der weiterentwicklung
Ja, der Weiterentwicklung dient es sicherlich, aber eben wirklich auf der Erde und nicht erst im geistigen Bereich. Wieder Biblisch gesprochen: Gott duldet doch in SEINEM vollkommenen Bereich keine Unvollkommenheit.

Deshalb kann ich das - biblisch gesehen - nicht als richtig ansehen:
-Therion- schrieb:und wozu sollte dies sonst dienen als der weiterentwicklung auf geistiger ebene
und wozu sollte dies sonst dienen als der weiterentwicklung auf geistiger ebene
auf geistiger ebene ....... dafür spricht für mich auch das energierhaltungsgesetz !
Mit dem Energieerhaltungssatz ist für mich eine unzulässige vermischung :)
Die Energieerhaltung steht für mich wieder auf einem anderen Blatt. :)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 10:07
@Tommy57
Optimist schrieb:
---> "der baum des lebens war seitdem unerreichbar" -> den Baum des Lebens sehe ich als etwas Geistiges an. Somit steht dieser in meinen Augen für ein geistige, nicht für ein körperliches Leben.

--->
Wenn dem so wäre, wie erklärst du dir dann, dass im inspirierten Bibelbericht der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zusammen mit dem Baum des Lebens genannt werden?

1. Mose 2:8 - 10 ( Elberfelder )

"Und Gott, der HERR, pflanzte einen Garten in Eden im Osten, und er setzte dorthin den Menschen, den er gebildet hatte. 9 Und Gott, der HERR, ließ aus dem Erdboden allerlei Bäume wachsen, begehrenswert anzusehen und gut zur Nahrung, und den Baum des Lebens in der Mitte des Gartens, und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen. 10 Und ein Strom geht von Eden aus, den Garten zu bewässern;"
Ja, jetzt hast du mich "geleimt" :)
Tommy57 schrieb:Aus welcher Schriftstelle würdest du denn entnehmen, dass der "Baum des Lebens" etwas Geistiges darstellte?
weil er nun von Engeln bewacht wird. Wo soll denn dieser Baum (auf der Erde) stehen? Das Paradies auf Erden gibt es doch schon mal gar nicht im physischen Bereich und den Baum des Lebens kann es zumindest derzeit auch nicht physisch geben, sonst hätte ihn doch sicher schon längst jemand gefunden. :)

Ich kann mir nur folgenden Reim drauf machen:
Die 2 Bäume sind von Anfang an nur als Methapher zu sehen. Und zwar steht der Baum der Erkenntnis für ein irdisches Bedürfnis - und zwar nach Erkenntnisgewinn, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit usw.
Das Bedürfnis, seine Entschheidungen und Urteile ohne eine übergeordnete Instanz zu treffen....

Nun hatte Gott also den Beiden geboten, eben NICHT selbst alles entscheiden zu wollen - das soll dann also die Methapher mit dem Baum ausdrücken.
Es muss doch eine Metapher sein, oder glaubst du die Früchte dieses Baumes bewirken tatsächlich irgendeine Erkenntnis? Und glaubst du der Baum des Lebens und seine buchstäblichen Früchte könnten ewiges Leben bewirken? Und dann würde sich ja auch die Frage stellen: wieviele Früchte muss man davon essen, täglich eine oder zwei usw...?

Der Baum des Lebens kann in meinen Augen schon deshalb nichts Irdisches sein, weil alles was irdisch ist ja auch nur den physichen Körper am Leben erhalten kann.
Es geht doch aber beim ewigen Leben darum, dass der Geist ewig leben wird.....
Tommy57 schrieb:Wenn dem so wäre, dann müßte ja auch der "Baum der Erkenntnis von Gut und Böse" etwas Geistiges gewesen sein, oder nicht?
Ja, so sehe ich das auch.
Tommy57 schrieb:War der Sündenfall nicht das Essen einer tatsächlichen Frucht deren Genuss unter Todesstrafe verboten war?
Das ist eben für mich sehr fraglich, ob es wirklich um das Essen einer tatsächlichen Frucht geht oder mit dieser Frucht nicht einfach nur das umschrieben werden sollte, was ich weiter oben beschrieb.

Es wird doch so vieles irdisch beschrieben und ist doch nur eine Metapher: z.B. dass der Mensch aus Lehm gemacht worden ist. Das kann doch gar nicht sein. Es ist allenfalls gemeint, dass der Mensch aus allen Elementen der Erde besteht.
Tommy57 schrieb:Werden sie aber im obigen Text nicht als wirkliche Bäume verstanden?
Wenn Jesus sich mit einem Weinstock vergleicht, dann meint er auch einen echten Weinstock ;) ... aber deswegen ist es doch trotzdem nur eine Metapher.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.02.2016 um 11:51
-Therion- schrieb:
, überall sehen wir fließende prozesse, ein stätiges lernen und weiterentwickeln ..... nichts ist auf ruhe/stillstand ausgelegt daher ist es geradezu ausgeschlossen das eine geistige existenz alleine nur existiert ohne tieferen sinn oder aufgabe dahinter !
wie gesagt, was das irdische betrifft, stimme ich dir zu. Aber weshalb sollte das im geistigen Bereich unbedingt genauso sein?
wie unten so oben = kosmisches gesetz !

- .Das Prinzip der Analogie (Entsprechung): „Wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie der Geist, so der Körper“. Die Verhältnisse im Universum (Makrokosmos) entsprächen demnach denen im Individuum (Mikrokosmos) – die äußeren Verhältnisse spiegelten sich im Menschen und umgekehrt. Veränderungen im mikrokosmischen Bereich wirkten sich folglich auch auf die Gesamtheit aus
Wikipedia: Kybalion
Was gibts denn an der Vollkommenheit noch zu verändern oder zu wachsen? (die göttliche Dimension bedeutet ja geistige Vollkommenheit und da hat auch nichts Unvollkommenheit zugang, auch keine unvollkommenen Menschen)

In die geistige Welt kommen ja - lt Bibel - nur Menschen welche SCHON vollkommenn sind, dies also nicht erst werden müssen.
Die Menschen also, welche auf Erden im geistigen Sinne gewachsen sind, bekommen ein Anrecht gür immer im geistigen Bereich zu leben (nach ihrem Tod) und werden im Geistigen Bereich sofort vervollkommnet. SO geht es für mich aus der Bibel hervor. Und das erscheint mir auch sehr logisch (denn kein Mensch kann auf Erden vollkommen werden).
richtig, kein mensch kann auf erden vollkommen werden es ist nur eine zwischenstation von vielen ebenen/dimensionen auf den weg zur vollkommenheit .......

aber überleg mal ..... wozu wäre denn eine geistige existenz bzw. vollkommenheit gut wenn dann damit nichts mehr weiter passieren würde ?


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden