Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.11.2014 um 14:42
Tommy57 schrieb:Das KÖNIGREICH GOTTES GREIFT OFFENSICHTLICH IN DAS WELTGESCHEHEN EIN UND WIRD DIE WELTMACHT ÜBER DIE GANZE ERDE ÜBERNEHMEN! 
genau ,so siehts aus.

man muss sich mal diesen "totalitären" anspruch vor augen führen es dann der kritik gegenüberstellen ,dass die bibel ja "nur geschrieben" wurde ,damit mächtige ihre rechtfertigungen hätten.

bei genauerem hinsehen aber , wenn man den "wahren sprengsatz" erkannt hat in der bibel , dann ist schluss mit dem vorwurf von "dummen schafen" die sich von den nationen irreführen lassen.

die botschaft in der bibel ist im grunde so brisant , dass sie von den nationen und regierenden im grunde verboten werden müsste .

wenn die "nationen" an ihren verkehrten biblischen rechtfertigungen festhalten wollen , dann wird das nochmal der grösste treppenwitz im kommenden gerechten königreich gottes .

im gegensatz zum "sozialen sprengstoff" der bibel benehmen sich weltliche revolutionäre wie kinder im vorschulgarten. unterstützung finden sie allerdings dabei auch in gewissen "revolutionären kirchen" , die sich irgendwelchen widerständlern anschliessen bzw. sie unterstützen ( da läuft auch eine fehlgeleitete christenheit immer noch hand in hand mit den nationen , den weltenmächten ,und lässt wie immer verlauten : für gott und vaterland" ..... ) und gottes wort "entführen".


melden
Anzeige
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.11.2014 um 21:46
@pere_ubu
Tommy:
Dieses Königreich Jesu Christi und dessen Herrschaft begann tatsächlich ab Pfingsten 33 und ist auf die Gemeinde Christi begrenzt.
Es ist ein rein geistiges Königreich und das Herrschaftsgebiet ist auch geistig, es ist beschränkt auf den Leib Christi, dessen Wirkung nicht darüber hinaus geht.

--> O:
Ja, genauso sehe ich das auch.

Darüber hinaus sehe ich es so, dass DIESES Königreich (dieses aufzubauen) von Gott sozusagen "in Auftrag gegeben wurde". Es ist quasi Gottes Königreich, was Jesus verwaltet und ganz am Ende ihm übergibt.
------------------------------
O:
Da das Evangelium auf der ganzen Erde gepredigt wird, ist es mir logisch, dass sich das Reich überall ausbreitet.

-->p:
ein reich ,dass sich ausbreitet ,das steht noch nich.
nur weil mittlerweile überall verkündet wurde wird es ja nicht überall angenommen.
Wenn es auch sehr Wenige sind, welche täglich hinzugefügt werden, ist es dennoch eine Ausbreitung. Oder siehst Du es als gleichbleibend oder schrumpfend an, wenn Welche dazu kommen?
Optimist schrieb:
(weil ja wie gesagt unter den Gliedern Frieden herrscht)

-->
so wie zwischen evangelischen und katholiken in irland?
wieviel "christen" müssen wir denn da ausnehmen?
All diejenigen, welche nicht wirklich zum Leib Christi gehören. Möchtest Du entscheiden wer das ist? ;)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

25.11.2014 um 02:13
@Optimist
@pere_ubu
pere:ein reich ,dass sich ausbreitet ,das steht noch nich.
nur weil mittlerweile überall verkündet wurde wird es ja nicht überall angenommen.

Optimist:Wenn es auch sehr Wenige sind, welche täglich hinzugefügt werden, ist es dennoch eine Ausbreitung. Oder siehst Du es als gleichbleibend oder schrumpfend an, wenn Welche dazu kommen?
Hallo ihr Lieben!

Bei all dem ist wieder unbedingt zu unterscheiden, von WELCHEM KÖNIGREICH die Rede ist!


„Das Königreich des Sohnes seiner Liebe“.

Noch einmal zur Klarstellung:

Zehn Tage nach Jesu Himmelfahrt, zu Pfingsten des Jahres 33 u. Z., erhielten seine Jünger den Beweis dafür, dass der auferstandene Jesus Christus „zur Rechten Gottes erhöht worden“ war, da er den heiligen Geist auf sie ausgoß (Apg 1:8, 9; 2:1-4, 29-33).

Auf diese Weise wurde der „neue Bund“ für sie wirksam, und sie wurden der Kern einer neuen „heiligen Nation“, des geistigen Israel (Heb 12:22-24; 1Pe 2:9, 10; Gal 6:16).


Christus saß jetzt zur Rechten seines Vaters und war das Haupt der Versammlung (Eph 5:23; Heb 1:3; Php 2:9-11).

Aus der Bibel geht hervor, daß zu Pfingsten 33 u. Z. ein ---geistiges Königreich---über seine Jünger aufgerichtet wurde.

Als der Apostel Paulus im ersten Jahrhundert an die Christen in Kolossä schrieb, nahm er auf Jesus Christus als jemand Bezug, der bereits ein Königreich hat: „Er [Gott] hat uns von der Gewalt der Finsternis befreit und uns in das Königreich des Sohnes seiner Liebe versetzt“ (Kol 1:13; vgl. Apg 17:6, 7).


Christi Königreich von Pfingsten 33 u. Z. an ist ein definitiv ein GEISTIGES REICH, das über das geistige Israel (Christen, die von Gottes Geist gezeugt worden sind, um die geistigen Kinder Gottes zu werden) herrscht (Joh 3:3, 5, 6).

Jedoch:
Sobald diese geistgezeugten Christen ihre himmlische Belohnung erhalten, sind sie keine irdischen Untertanen des geistigen Königreiches Christi mehr, sondern Könige mit Christus im Himmel (Off 5:9, 10).

Kommen wir nun zum „Königreich unseres Herrn und seines Christus“:


Der Apostel Johannes, der gegen Ende des ersten Jahrhunderts u. Z. schrieb, erhielt durch eine göttliche Offenbarung eine Vorschau auf die Zeit, in der Jehova Gott durch seinen Sohn eine NEUE ÁUSDRUCKSFORM seiner Herrschaft schaffen würde.

Zu jener Zeit ( ab 1914 ) — sollte wie zu der Zeit, als David die Bundeslade nach Jerusalem gebracht hatte ( 1. Chronika 16: 1,31 ) — wieder gesagt werden:

Jehova habe ‘seine große Macht an sich genommen und als König zu regieren begonnen’.

Dann würden laute Stimmen im Himmel verkünden: „Das KÖNIGREICH DER WELT ist das Königreich unseres Herrn ( Jehova Gott ) und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren“ (Off 11:15, 17).

WICHTIG:
‘Unser Herr’, der Souveräne Herr Jehova, macht nun wieder seine Autorität über ---„das Königreich der Welt“--- geltend, indem er eine neue Ausdrucksform seiner Souveränität gegenüber der Erde geltend macht.

Er überträgt seinem Sohn, Jesus Christus, einen Anteil an diesem Königreich, weshalb es „das Königreich unseres Herrn und seines Christus“ genannt wird.

Dieses Königreich ist ---umfangreicher--- und ---größer-- als „das Königreich des Sohnes seiner Liebe“, von dem in Kolosser 1:13 die Rede ist.

Warum?

„Das Königreich des Sohnes seiner Liebe“ existiert seit Pfingsten 33 u. Z. und herrscht nur über Christi gesalbte Jünger, solange sie noch auf Erden sind;

JEDOCH:

Das ---"Königreich unseres Herrn und seines Christus“-- wird am Ende „der bestimmten Zeiten der Nationen“ hervorgebracht und herrscht über die GANZE MENSCHHEIT auf der Erde (Luk 21:24).


Nachdem Jesus Christus nun im Jahr 1914 einen Anteil am „Königreich der Welt“ empfangen hat, unternimmt er die notwendigen Schritte, um mit allen Gegnern der Souveränität Gottes aufzuräumen.

Der ERSTE Schritt wird im himmlischen Bereich unternommen:
Satan und seine Dämonen werden besiegt und in den irdischen Bereich hinabgeworfen. Daraufhin erfolgt die Ankündigung: „Jetzt ist die Rettung und die Macht und das Königreich unseres Gottes und die Gewalt seines Christus herbeigekommen“ (Off 12:1-10). ( Regierungssitz gesäubert! )

Satan, der Hauptwidersacher, fährt jedoch während der kurzen, ihm noch verbleibenden Frist fort, die Prophezeiung aus 1. Mose 3:15 zu erfüllen, indem er gegen die „Übriggebliebenen“ des „Samens“ der Frau — gegen die „Heiligen“, die mit Christus regieren sollen — Krieg führt (Off 12:13-17; vgl. Off 13:4-7; Da 7:21-27).

Trotzdem werden Jehovas „gerechte Verordnungen“ bekanntgemacht, und seine Urteilssprüche kommen in Form von Plagen über seine Gegner und führen zur Vernichtung der geheimnisvollen Babylon der Großen, die Gottes Diener auf der Erde am schlimmsten verfolgt hat (Off 15:4; 16:1 bis 19:6). ( Beginn der vorausgesagten grossen Drangsal! Matthäus 24: 21)

Am Ende der grossen Drangsal:

Dann wird „das Königreich unseres Herrn und seines Christus“ seine himmlischen Heere gegen die Herrscher aller irdischen Königreiche und ihre Heere in den Krieg von Harmagedon aussenden, in dem diese ihr Ende finden werden (Off 16:14-16; 19:11-21).

Dadurch wird die an Gott gerichtete Bitte erhört: „Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde“ (Mat 6:10).

Satan wird dann in einen Abgrund geworfen, und es wird eine ---Tausendjahrperiode--- beginnen, in der Christus Jesus und seine Mitregenten als Könige und Priester über die Bewohner der Erde herrschen werden (Off 20:1, 6).

Während dieser Zeit sind SATAN und seine Dämonen im ABGRUND DER UNTÄTIGKEIT!

Nochmals zur Wiederholung:

Es läßt sich nicht nachweisen, dass Satan und seine Dämonen bereits in diesem ABRGRUND DER UNTÄTIGKEIT waren, denn sie sollten deswegen in diesen "versiegelten" und "verschlossenen" Abgrund kommen, damit sie die NATIONEN nicht mehr verführen können, für wie lange?
Die Bibel sagt: Für 1000 Jahre

Offenbarung 20: 3:
"Und er schleuderte ihn in den Abgrund und verschloß [diesen] und versiegelte [ihn] über ihm, damit er die Nationen nicht mehr irreführe, bis die TAUSEND Jahre zu Ende wären."

Die "Verführung der Nationen" ( Nichtchristen ) und nicht die Verführung wahrer Christen wird in dieser Vision genannt!

Da HEUTE tatsächlich die GANZE WELT unter dem mächtigen Einfluss Satans und seiner Dämonen steht, ist es offenkundig, dass die in der Offenbarung erwähnten 1000 Jahre noch nicht begonnen haben.

Sind die erwähnten 1000 Jahre in der Offenbarung buchstäblich oder symbolisch zu verstehen?

Nun, es gibt in der Offenbarung und in der ganzen Bibel tatsächlich hin und wieder auch symbolische Zahlen.

Sind die 1000 Jahre Herrschaft Jesu Christi nun symbolisch oder nicht?

Da die Offenbarung deutlich zeigt, dass das Königreich Gottes und Christi das NEUE KÖNIGREICH DER WELT sein wird und Christi Königsmacht NICHT nur bei dem GEISTIGEN KÖNIGREICH DES SOHNES seiner Liebe bleibt und diese MILLENIUMSHERRSCHAFT ( Tausendjahrherrschaft Jesu Christi ) AUF ERDEN offensichtlich noch NICHT angebrochen ist, da SATAN gegenwärtig noch deutlich sein Unwesen auf Erden treibt, gibt es allein schon aus dieser Sicht keinen Grund anzunehmen, dass CHRISTI TAUSENDJAHRHERRSCHAFT schon begonnen habe.

Des weiteren:

Über Jesus Christus und seine Mitkönige lesen wir in der Offenbarung:

Sie herrschen und richten tausend Jahre lang!

Sind darunter tausend buchstäbliche Jahre zu verstehen, oder sollte man sie als symbolisch betrachten, als unbestimmten, langen Zeitabschnitt?

„Tausende“ bezeichnet eine große, unbestimmte Zahl, wie z. B. in 1. Samuel 21:11.

Doch hier ist „tausend“ wörtlich zu verstehen, denn es erscheint dreimal in Offenbarung 20:5-7 als „DIE TAUSEND JAHRE“. ( mit bestimmten Artikel )

Paulus bezeichnete diese Gerichtszeit als „einen Tag“, als er schrieb: „Er [Gott] hat EINEN TAG festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will“ (Apostelgeschichte 17:31).

Petrus erklärt, dass EIN TAG bei Jehova wie tausend Jahre ist, weshalb es passend ist, daß dieser Gerichtstag tausend buchstäbliche Jahre umfaßt (2. Petrus 3:8).

Die Auferstehung und das Richten der Menschheit wird somit in einem Zeitraum von 1000 Jahren erfolgen.
Das ist sicherlich auch angebracht, wenn man bedenkt, dass Milliarden Menschen aus dem Hades zur Auferstehung kommen.

Wie ist übrigens der Begriff RICHTEN in der Bibel zu verstehen?

Ein aburteilen von Straftätern? NEIN!

Jesaja 28: 6 - 9:

"für den Pfad deiner GERICHTE, o Jehova, haben wir auf dich GEHOFFT. Nach deinem Namen und nach deinem Gedenk[namen] ist das Begehren der Seele gewesen. 9 Mit meiner Seele habe ich dich in der Nacht begehrt; ja mit meinem Geist in mir suche ich dich unablässig;

denn wenn es für die Erde GERICHTE von dir gibt, werden die Bewohner des ertragfähigen Landes bestimmt Gerechtigkeit lernen."

Die TAUSENDJAHRHERRSCHAFT Jesu Christi ist auch ein TAUSENDJAHRGERICHTSTAG, bei dem die Bewohner der Erde, Milliarden Auferstandene unter Christi Herrschaft, die Chance erhalten, Gottes Gerechtigkeit zu lernen!


Gruß, Tommy 


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

25.11.2014 um 09:06
@Tommy57

von den unterschiedlichen Reichen (Gottes Reich und Jesu Reich...) jetzt mal abgesehen und WER in den Genuss der 1000 Jahre Friedensherrschaft kommt und in welcher Form (ob auf Erden oder nicht), möchte ich alles im Moment mal bitte außen vor lassen.
Ich möchte jetzt nur mal ganz knapp zusammenfassen, wie ich Deine Aussagen bezüglich der 1000 Jahre auffasse und möchte, dass Du mir bestätigst, ob ich das SO richtig sehe oder nicht:

Erst wird das Gericht Gottes sein (verbunden mit der Auferstehung der Toten usw.) und DANACH erst folgen die 1000 Jahre Friedenszeit.
In dieser Zeit prüft Gott, wer wirklich loayl zu ihm steht.
Nach den 1000 Jahren wird Satan noch mal losgelassen und die Nationen (WER damit gemeint ist, auch mal außen vor) werden quasi einer Endprüfung unterzogen und dann wird endgültig entschieden und aussortiert, wer weiterleben darf und wer nicht.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

25.11.2014 um 23:59
@Optimist
Optimist schrieb:Ich möchte jetzt nur mal ganz knapp zusammenfassen, wie ich Deine Aussagen bezüglich der 1000 Jahre auffasse und möchte, dass Du mir bestätigst, ob ich das SO richtig sehe oder nicht:

Erst wird das Gericht Gottes sein (verbunden mit der Auferstehung der Toten usw.) und DANACH erst folgen die 1000 Jahre Friedenszeit.
In dieser Zeit prüft Gott, wer wirklich loayl zu ihm steht.
Nach den 1000 Jahren wird Satan noch mal losgelassen und die Nationen (WER damit gemeint ist, auch mal außen vor) werden quasi einer Endprüfung unterzogen und dann wird endgültig entschieden und aussortiert, wer weiterleben darf und wer nicht.
Hallo lieber Optimist!

1. ) Hochzeit des Lammes = Einsetzung der Regierung ( Jesus als König - Priester UND seine auferstandene geistgesalbte Braut ( geistgesalbte Christen ) = das KÖNIGREICH GOTTES.
( Offenbarung 19: 6 - 9 )

Erste Amtshandlung des Königreiches Gottes: das Gericht an der gegenwärtigen satanischen Welt als Höhepunkt der unsichtbaren Gegenwart Jesu Christi als König = Krieg von Hamagedon.
( Offenbarung 19: 11 - 16 ; Offenbarung 16:13,14,16 )

Gemäß Offenbarung 7: 9, 13- 17 überlebt eine Grosse Voksmenge Anbeter Gottes das Gericht Gottes, welches am Ende der grossen Drangsal stattfindet.
Die grosse Volksmenge bildet den neuen Kern einer gerechten neuen irdischen Gesellschaft von treuen Anbetern des wahren Gottes ( 2. Petrus 3: 13 die vorausgesagte "Neue Erde" in der Gerechtigkeit wohnt! )

2.) Satan und Dämonen kommen für 1000 Jahre in den Abgrund der Untätigkeit.
(Offenbarung 20: 1 - 3 )


3. Nach Gefangensetzung Satans und seiner Dämonen: Beginn des 1000 jährigen Friedensreiches Jesu Christi und seiner Mitkönige. Offenbarung 20: 4, 6 )

4.) Während der 1000 Jahr - Herrschaft: Auferstehung der Toten. ( Offenbarung 20: 12,13 )

Die allgemeine Auferstehung wird eine irdische Auferstehung sein, die alle Gläubige einschließt, die nicht unter dem neuen Bund standen.
Entweder weil sie vor der Einsetzung des neuen Bundes gestorben sind oder nicht erwählt wurden oder nicht mit der guten Botschaft während der Zeit des christlichen Predigtwerkes in Berührung gekommen sind.

Die Auferstehung der Ungläubigen nennt die Bibel auch: Auferstehung der Ungerechten.

Die Bibel schreibt von einer Auferstehung der Gerechten: Alle gläubigen treuen Diener Gottes, die nicht unter dem neuen Bund standen mit einer irdischen Auferstehung.

Die Bibel schreibt auch von einer "besseren Auferstehung": Alle Gläubigen, die während des 1000 jährigen Friedensreiches Jesu Christi auferstehen werden. Die Auferstehung ist deshalb "BESSER" als die früher in der Bibel berichteten, weil diese künftige Auferstehung die Hoffnung einschließt, nie mehr sterben zu müssen.
Alle in der Bibel berichteten Auferstehungen, mit Ausnahme der Auferstehung Jesu Christi, sind wieder gestorben!

Die IRDISCHEN AUFERSTEHUNGEN FINDEN WÄHREND DER TAUSENDJAHRHERRSCHAFT statt.

Die irdische Auferstehung von Milliarden Menschen wird nach und nach erfolgen, gewiss nicht alle auf einmal.
Während der 1000 Jahrherrschaft Jesu Christi werden alle Menschen, die überlebende grosse Volksmenge und die Auferstandenen die Gelegenheit erhalten, Gottes Wege und seine Gerechtigkeit kennen zu lernen.

Spätestens am Ende der 1000 Jahre wird es sich erweisen ob:


Die Auferstehung für das Individum eine "Auferstehung des Lebens" war oder eine "Auferstehung des Gerichts"! ( Johannes 5: 28,29 )

Je nachdem wie jeder Einzelne sich entscheidet: Für oder gegen Gottes Herrschaft!!

Das kann entweder schon während der Tausendjahrherrschaft entschieden werden, falls ein Auferstandener nicht gemäß Gottes Wegen leben möchte oder am Ende der Tausend Jahre, wenn Satan noch einmal aus dem Abgrund herausgelassen wird um die auferstandene Menschen zu prüfen. ( Jesaja 26: 10 )

Alle die sich dann in der sogenannten Schlussprüfung für Satan und gegen Gott entscheiden, erleiden die Strafe des zweiten Todes, genauso wie Satan und seine Dämonen dann auch!

Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und er wird ausziehen, um die Nationen, die an den vier Ecken der Erde [sind], irrezuführen, Gog und Mạgog, um sie zum Krieg zu versammeln. Die Zahl dieser ist wie der Sand am Meer. 9 Und sie rückten über die Breite der Erde vor und umringten das Lager der Heiligen und die geliebte Stadt. Aber Feuer kam aus dem Himmel herab und verzehrte sie. 10 Und der Teufel, der sie irreführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert,...
( Offenbarung 20: 7 - 10 )

Erst nach der Schlussprüfung und Vernichtung aller Rebellen beginnt das eigentliche ewige Leben!

(Die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre zu Ende waren.) ( Offenbarung 20: 5 )




Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.11.2014 um 01:44
@Tommy57
Danke Dir.

Ich mache nun noch mal eine abgeänderte Zusammenfassung bestehend aus Aussagen von Dir und mir:

1.:
Hochzeit des Lammes = Einsetzung der Regierung (des KÖNIGREICH GOTTES), Offenbarung 19: 6 - 9.
Erste Amtshandlung des Königreiches Gottes: das Gericht an der gegenwärtigen satanischen Welt als Höhepunkt der unsichtbaren Gegenwart Jesu Christi als König = Krieg von Hamagedon.
( Offenbarung 19: 11 - 16 ; Offenbarung 16:13,14,16 )

Es überlebt eine große Voksmenge Anbeter Gottes das Gericht Gottes, welches am Ende der grossen Drangsal stattfindet (Offenbarung 7: 9, 13- 17).
Die große Volksmenge = gerechte neue irdische Gesellschaft von treuen Anbetern ( 2. Petrus 3: 13 die vorausgesagte "Neue Erde" in der Gerechtigkeit wohnt! )
---------------------------------------------------------------------------

2.:
Satan kommt für 1000 Jahre in den Abgrund und ist dort untätig, weil er gebunden und der Abgrund über ihm versiegelt wird. (Offenbarung 20: 1 - 3 )
---------------------------------------------------------------------

3.:
Ab jetzt beginnt das 1000 jährige Friedensreiches Jesu Christi (Offenbarung 20: 4, 6 )
Erst NACH dem zuvor beschriebenen Gericht (Pkt. 1) folgen also die 1000 Jahre Friedenszeit
--------------------------------------------------------------------

4.:
Während der 1000 Jahr-Herrschaft: Auferstehung der Toten. ( Offenbarung 20: 12,13 )
Während dieser 1000 Jahre werden alle Menschen, welche zu diesem Zeitpunkt physisch leben, die Gelegenheit erhalten, Gottes Wege und seine Gerechtigkeit kennen zu lernen.

Spätestens am Ende der 1000 Jahre wird es sich erweisen ob:
Die Auferstehung für das Individum eine "Auferstehung des Lebens" war oder eine "Auferstehung des Gerichts"! ( Johannes 5: 28,29 ). Je nachdem wie jeder Einzelne sich entscheidet: Für oder gegen Gottes Herrschaft!!

Das kann entweder schon während der Tausendjahrherrschaft entschieden werden, falls ein Auferstandener nicht gemäß Gottes Wegen leben möchte oder am Ende der Tausend Jahre, wenn Satan noch einmal aus dem Abgrund herausgelassen wird um die auferstandenen Menschen zu prüfen. ( Jesaja 26: 10 )
------------------------------------------------------------

5.:
NACH den 1000 Jahren wird Satan also noch mal losgelassen und die Auferstandenen werden quasi einer Endprüfung unterzogen. -> ("Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan ...losgelassen ... " Offenbarung 20: 7 - 10 )

Alle die sich dann in der sogenannten Schlussprüfung für Satan und gegen Gott entscheiden, erleiden die Strafe des zweiten Todes.
Erst nach der Schlussprüfung und Vernichtung aller Rebellen beginnt das eigentliche ewige Leben!
(Die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre zu Ende waren, Offenbarung 20: 5 )
=====================================


Bitte sage mir nochmal - diesmal bitte mit einem konkretem Ja oder Nein - ob Du dieser abgeänderten Zusammenfassung zustimmen kannst? (auch wenn es nicht ALLES umfasst)

Mir geht es nur darum, ob DIE Fakten, WELCHE ich aufzählte, richtig sind?
Und wenn Nein, dann sage mir bitte, welcher Satzteil noch falsch ist. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.11.2014 um 02:09
@Optimist
Optimist schrieb:Bitte sage mir nochmal - diesmal bitte mit einem konkretem Ja oder Nein - ob Du dieser abgeänderten Zusammenfassung zustimmen kannst? (auch wenn es nicht ALLES umfasst)
Hallo lieber Optimist!

Deiner Aufzählung kann ich mit einem Ja zustimmen!


Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.11.2014 um 02:22
@Tommy57
das freut mich.

Werde später noch mal auf alles eingehen bzw. etwas dazu fragen.

Bis dann und eine gute Nacht. :)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.11.2014 um 20:59
@Tommy57
aus dem anderen Faden (dort hatte es Morgenrot nicht so gut gefunden, damit weiter zu machen):
Diskussion: Allmys-Online-Hauskreis (Beitrag von Tommy57)
In Galater 4:21-31 bringt der Apostel Paulus Licht in diese Angelegenheit:

In dieser Passage spricht der Apostel von der "freien Frau Abrahams" und von seiner "Nebenfrau Hagar" und sagt, Hagar entspreche der buchstäblichen Stadt Jerusalem und dem Gesetzesbund; ihre „Kinder“ seien die Bürger der jüdischen Nation.

Abrahams "Frau Sara" dagegen stelle das „Jerusalem droben“ dar, die geistige Mutter des Apostels Paulus und seiner geistgezeugten Gefährten.

Diese himmlische „Mutter“ ist auch die „Mutter“ Jesu Christi, der der älteste unter seinen geistigen Brüdern ist, die alle Gott zum Vater haben (Heb 2:11, 12).

Logischerweise und in Übereinstimmung mit der Heiligen Schrift folgt daraus, daß die in 1. Mose 3:15 erwähnte „Frau“ eine geistige Frau ist.

Und so, wie es sich bei der „Braut“ oder der „Frau“ Christi nicht um eine einzelne Frau handelt, sondern um eine Personengruppe, die sich aus vielen geistigen Gliedern zusammensetzt (Off 21:9), so muß die „Frau“, die Gottes geistige Söhne hervorbringt, Gottes „Frau“ (wie in den von mir oben angeführten Worten Jesajas und Jeremias vorhergesagt), aus vielen Geistpersonen bestehen.
Es muss eine Personengruppe, eine Organisation sein, und zwar eine himmlische.
Ja, es ist ja wirklich eine himmlische Gruppe, aber für mich klingen die Bibelverse immer wieder so, dass damit der Leib Christi gemeint ist.
-> das "himmlische Jerrusalem" aber auch die "Organisation droben" (wie du immer schreibst, die ich aber in meiner Bibel gar nicht unter solchen Begriff finden kann) sind in meinen Augen Umschreibungen für den Leib Christi.
Da sich die „Frau“ im Himmel befand und Satan zu dieser Zeit bereits auf die Erde hinabgeschleudert worden war (Off 12:7-9), konnte er nicht die himmlischen Personen erreichen, aus denen sich die „Frau“ zusammensetzt.
hier sagst Du selbst, dass die Frau sich aus himmlischen Personen zusammensetzt. Das ist keine Organisation welche vor Jesu Wirken auf der Erde bestand, sondern es ist in meinen Augen Jesu Leib.

Das alles beweisen mir alleine schon folgende Verse:
Phil 3,14
eines aber tue ich: Vergessend was dahinten, und mich ausstreckend nach dem, was vorn ist, jage ich, das Ziel anschauend1, hin zu dem Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben {O. Berufung Gottes droben} in Christo Jesu.
Mit „ORGANISATION droben“ ist Christus gemeint. Und nicht die Organisation hat den Samen hervorgebracht, sondern Gott – DURCH Jesus:
Jak.1, 18: Gott hat uns geboren … durch das Wort (also durch Jesus)
Auch das spricht dafür:
1.Petr.1,23: denn Ihr seid wiedergeboren … aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebenden Wort Gottes.
Biblisch gesehen gibt es gar keine „Organisation droben“, von welcher du schon öfter geschrieben hattest. Diese Bezeichnung taucht nirgends auf.
„Jerusalem droben“ finde ich auch nicht in meiner Bibel.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.11.2014 um 22:17
@Tommy57
Die Auferstehung und das Richten der Menschheit wird somit in einem Zeitraum von 1000 Jahren erfolgen.
...
Jesaja 28: 6 - 9:
"für den Pfad deiner GERICHTE, o Jehova, haben wir auf dich GEHOFFT. Nach deinem Namen und nach deinem Gedenk[namen] ist das Begehren der Seele gewesen. 

denn wenn es für die Erde GERICHTE von dir gibt, werden die Bewohner des ertragfähigen Landes bestimmt Gerechtigkeit lernen."
So sehe ich das auch alles, aber in meinen Augen ist damit die geistige Auferstehung nach der Taufe gemeint (wie Du weißt ;) )

Jetzt noch mal die Ereignisabfolge, welcher Du zugestimmt hattest:
1.:
Hochzeit des Lammes = Einsetzung der Regierung (des KÖNIGREICH GOTTES), Offenbarung 19: 6 - 9.
Erste Amtshandlung des Königreiches Gottes: das Gericht an der gegenwärtigen satanischen Welt als Höhepunkt der unsichtbaren Gegenwart Jesu Christi als König = Krieg von Hamagedon.
( Offenbarung 19: 11 - 16 ; Offenbarung 16:13,14,16 )

Es überlebt eine große Voksmenge Anbeter Gottes das Gericht Gottes, welches am Ende der grossen Drangsal stattfindet (Offenbarung 7: 9, 13- 17).
Die große Volksmenge = gerechte neue irdische Gesellschaft von treuen Anbetern ( 2. Petrus 3: 13 die vorausgesagte "Neue Erde" in der Gerechtigkeit wohnt! )
---------------------------------------------------------------------------

2.:
Satan kommt für 1000 Jahre in den Abgrund und ist dort untätig, weil er gebunden und der Abgrund über ihm versiegelt wird. (Offenbarung 20: 1 - 3 )
---------------------------------------------------------------------

3.:
Ab jetzt beginnt das 1000 jährige Friedensreiches Jesu Christi (Offenbarung 20: 4, 6 )
Erst NACH dem zuvor beschriebenen Gericht (Pkt. 1) folgen also die 1000 Jahre Friedenszeit
--------------------------------------------------------------------

4.:
Während der 1000 Jahr-Herrschaft: Auferstehung der Toten. ( Offenbarung 20: 12,13 )
Während dieser 1000 Jahre werden alle Menschen, welche zu diesem Zeitpunkt physisch leben, die Gelegenheit erhalten, Gottes Wege und seine Gerechtigkeit kennen zu lernen.

Spätestens am Ende der 1000 Jahre wird es sich erweisen ob:
Die Auferstehung für das Individum eine "Auferstehung des Lebens" war oder eine "Auferstehung des Gerichts"! ( Johannes 5: 28,29 ). Je nachdem wie jeder Einzelne sich entscheidet: Für oder gegen Gottes Herrschaft!!

Das kann entweder schon während der Tausendjahrherrschaft entschieden werden, falls ein Auferstandener nicht gemäß Gottes Wegen leben möchte oder am Ende der Tausend Jahre, wenn Satan noch einmal aus dem Abgrund herausgelassen wird um die auferstandenen Menschen zu prüfen. ( Jesaja 26: 10 )
------------------------------------------------------------

5.:
NACH den 1000 Jahren wird Satan also noch mal losgelassen und die Auferstandenen werden quasi einer Endprüfung unterzogen. -> ("Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan ...losgelassen ... " Offenbarung 20: 7 - 10 )

Alle die sich dann in der sogenannten Schlussprüfung für Satan und gegen Gott entscheiden, erleiden die Strafe des zweiten Todes.
Erst nach der Schlussprüfung und Vernichtung aller Rebellen beginnt das eigentliche ewige Leben!
(Die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre zu Ende waren, Offenbarung 20: 5 )
================================

Du siehst doch die Offenb. als chronologisch korrekt an. Hier also noch mal Gedanken zu den Punkten oben in Verbindung mit der Offenbarung:

In Off.19 geht es eindeutig um das Endgericht, was hier auch zum Ausdruck gebracht hattest:
Optimist schrieb:1.:
Hochzeit des Lammes = Einsetzung der Regierung (des KÖNIGREICH GOTTES), Offenbarung 19: 6 - 9.
Erste Amtshandlung des Königreiches Gottes: das Gericht an der gegenwärtigen satanischen Welt als Höhepunkt der unsichtbaren Gegenwart Jesu Christi als König = Krieg von Hamagedon.
( Offenbarung 19: 11 - 16 ; Offenbarung 16:13,14,16 )

Es überlebt eine große Voksmenge Anbeter Gottes das Gericht Gottes, welches am Ende der grossen Drangsal stattfindet (Offenbarung 7: 9, 13- 17).
Dieses Endgericht kann noch nicht stattgefunden haben, weil ja z.B. die Hure noch nicht gerichtet worden ist.


Jetzt die nächsten Punkte:
Optimist schrieb:2.:
Satan kommt für 1000 Jahre in den Abgrund und ist dort untätig, weil er gebunden und der Abgrund über ihm versiegelt wird. (Offenbarung 20: 1 - 3 )
---------------------------------------------------------------------
3.:
Ab jetzt beginnt das 1000 jährige Friedensreiches Jesu Christi (Offenbarung 20: 4, 6 )
Erst NACH dem zuvor beschriebenen Gericht (Pkt. 1) folgen also die 1000 Jahre Friedenszeit
Das passiert demnach - Deiner Meinung nach - alles nach dem Endgericht (im Sinne von "enggültigem Gericht" wie in Off.19 beschrieben).

Die Chronologie von Offenb. gibt das ja auch so her. Aber die Frage ist eben, ob diese Chronologie korrekt sein kann
Off.20:
7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und wird ausgehen, die Nationen zu verführen
In Off.19 sind die Nationen zerschlagen worden beim Endgericht. Und nun sind sie wieder existent und können verführt werden?
-->
Off.19:
15 Und aus seinem Munde geht hervor ein scharfes, [zweischneidiges] Schwert, auf daß er damit die Nationen schlage; und er wird sie weiden mit eiserner Rute, und er tritt die Kelter des Weines des Grimmes des Zornes Gottes, des Allmächtigen.
....
18 auf daß ihr Fleisch von Königen fresset und ... Fleisch von allen, sowohl von Freien als Sklaven, sowohl von Kleinen8 als Großen.
19 Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferde saß und mit seinem Heere. 20 Und es wurde ergriffen das Tier und der falsche Prophet, ... lebendig wurden die zwei in den Feuersee geworfen
21 Und die übrigen wurden getötet mit dem Schwerte dessen, der auf dem Pferde saß, welches Schwert aus seinem Munde hervorging; und alle Vögel wurden von ihrem Fleische gesättigt
Es wurden also alle Widersacher (die Nationen) vernichtet.

Hier sieht es in Off.20 so aus, als geschieht noch einmal ein Endgericht (und zwar das Gleiche):
9 Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt; und Feuer kam [von Gott] hernieder aus dem Himmel und verschlang sie.
...
10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo sowohl das Tier ist als auch der falsche Prophet; und sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden von Ewigkeit zu Ewigkeit....
12 Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Throne stehen, und Bücher wurden aufgetan; und ein anderes Buch ward aufgetan, welches das des Lebens ist. Und die Toten wurden gerichtet


Du gehst nun offensichtlich davon aus, dass es ein Endgericht gibt (Off.19) und später dann auch noch mal eine Endprüfung:
5.:
NACH den 1000 Jahren wird Satan also noch mal losgelassen und die Auferstandenen werden quasi einer Endprüfung unterzogen. -> ("Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan ...losgelassen ... " Offenbarung 20: 7 - 10 )
Also wie "Endprüfung" liest sich Off.20 für mich nicht, sondern wirklich WIEDER nur wie ein Endgericht.

Da dies aber schlecht sein kann (2 Endgerichte... denn ein Ende kann es nur EINES geben) muss es sich in Off. 20 also um eine wiederholende Beschreibung von Off.19 mit anderen Worten handeln.

Und das meinte ich immer, wenn ich schrieb, die Offenbarung kann nicht chronologisch korrekt sein.
Es ist wahrscheinlich genau eine solche Wiederholung wie es auch z.B. die 4 Evangelien sind.

Und wie ich gestern oder irgendwann schrieb, wiederholt sich in meinen Augen auch bei der Vorrausschattung des Endgerichtetes in den Psalmen einiges (dort geht es also auch nicht chronologisch zu).


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

27.11.2014 um 00:21
@Optimist
Optimist schrieb:Biblisch gesehen gibt es gar keine „Organisation droben“, von welcher du schon öfter geschrieben hattest. Diese Bezeichnung taucht nirgends auf.
„Jerusalem droben“ finde ich auch nicht in meiner Bibel.
Hallo lieber Optimist!

Ja, so ist das oft mit den biblischen Begriffen, man kennt sie meistens nur so, wie man es von seiner eigenen Bibel gewöhnt ist! :-)

Es ging aber die ganze Zeit um folgenden Text:

Gal. 4: 22 - 26:
"Zum Beispiel steht geschrieben, daß Abraham zwei Söhne hatte, einen von der Magd und einen von der Freien; 23 aber der von der Magd wurde in Wirklichkeit nach der Weise des Fleisches geboren, der andere, von der Freien, durch eine Verheißung. 24 Diese Dinge sind ein symbolisches Drama; denn diese [Frauen] bedeuten zwei Bündnisse, das eine vom Berg Sịnai, welches Kinder zur Sklaverei hervorbringt, und das ist Hạgar. 25 Diese Hạgar nun bedeutet [den] Sịnai, einen Berg in Arabien, und sie entspricht dem heutigen Jerusalem, denn sie ist mit ihren Kindern in Sklaverei. 26 Das Jerusalem droben dagegen ist frei, und es ist unsere Mutter."

Wie wird der Vers 26:
"Das --Jerusalem droben-- dagegen ist frei, und es ist unsere Mutter."

denn in anderen Bibelübersetzungen wiedergegeben?


Gal. 4: 26 ( Luther 1912 ):
2Aber das Jerusalem, das droben ist, das ist die Freie; die ist unser aller Mutter."


Gal. 4: 26 ( Elberfelder 1905 )

" aber das Jerusalem droben ist frei, welches unsere Mutter ist."

Gal 4: 26 ( Neue Evangelistische )

"Das Jerusalem droben im Himmel ist jedoch frei. Und das ist unsere Mutter."

Gal 4: 26 ( Schlachter 1951 )

"Das obere Jerusalem aber ist frei, und dieses ist unsere Mutter."
Optimist schrieb:Biblisch gesehen gibt es gar keine „Organisation droben
Hallo lieber Optimist!
Ja, da hast du Recht, das Wort "Organisation" kommt so in der Bibel nicht vor.

Doch was lehrt uns z. B. die "sichtbare Schöpfung" über den mächtigen Schöpfer?

All das, was Jehova geschaffen hat — vom Größten bis zum Kleinsten —, beweist, daß er ein Gott ist, der großen Wert auf Organisation legt.

Nehmen wir zum Beispiel das sichtbare Universum. Es besteht aus Abermilliarden von Sternen.

Diese sind jedoch NICHT wahllos verstreut. Der Astrophysiker George Greenstein sprach von einem „Ordnungsmuster der Sterne“.

Sie sind in GRUPPEN angeordnet, den sogenannten GALAXIEN, die aus Hunderten von Milliarden Sternen bestehen können. Und man schätzt, daß es Milliarden von Galaxien gibt!

Auch die Galaxien sind geordnet — eine gewisse Anzahl (von einigen wenigen bis zu vielen Tausenden) bildet einen Galaxienhaufen. Die Galaxienhaufen sollen, wie man annimmt, wieder in noch größeren Einheiten angeordnet sein, den sogenannten Superhaufen.
(Psalm 19:1; Jesaja 40:25, 26)

Ja, der Schöpfer hat in seiner Schöpfung alles gut organisiert!
Und überall im sichtbaren Schöpfungsbereich ist ORGANISATION zu erkennen, und zwar wie wir oben gesehen haben im unendlich Grossen....

und auch im unendlich Kleinen:

Der Molekularbiologe Michael Denton sagte über den genetischen Code (DNS) in der Zelle: „Er ist so effizient, daß man sämtliche Informationen, . . . die nötig sind, um den Aufbau aller Arten von Organismen zu beschreiben, die jemals auf unserem Planeten existiert haben, . . . mit einem Teelöffel aufnehmen könnte, in dem zusätzlich noch genügend Platz wäre für den kompletten Inhalt aller Bücher, die je geschrieben wurden.“

Beispiel: Psalm 139:16
"Deine Augen sahen sogar den Embryo von mir,
Und in dein Buch waren alle seine Teile eingeschrieben
Hinsichtlich der Tage, da sie gebildet wurden
Und unter ihnen noch nicht einer da war."




Jedoch magst du dir jetzt vielleicht die Frage stellen:

Was ist überhaupt eine Organisation?

Eine Organisation ist gemäß dem Deutschen Wörterbuch von G. Wahrig ein „zweckbestimmter Zusammenschluß“.

Der WAHRE GOTT ist jedenfalls gemäß der Bibel ein GOTT DER ORDNUNG und des Friedens.
( 1. Kor. 14: 33 )


Ordnung und Frieden herrschen gewiss unter seinen Geistgeschöpfen im Himmel!

Aus Daniel 7:10 erfahren wir, daß Engel in einer Größenordnung von ‘zehntausend mal zehntausend fortwährend direkt vor Jehova standen’. Hundert Millionen machtvolle Geistgeschöpfe waren anwesend, jedes betraut mit einer speziellen Aufgabe.

Es ist überwältigend, wenn man bedenkt, welche Fähigkeiten es erfordert, solche Massen zu organisieren.

Passenderweise heißt es in der Bibel: „Segnet Jehova, o ihr, seine Engel, mächtig an Kraft, die ihr sein Wort ausführt, indem ihr auf die Stimme seines Wortes hört. Segnet Jehova, all ihr seine [Engel-]Heerscharen, ihr, seine Diener, die ihr seinen Willen tut“ (Psalm 103:20, 21; Offenbarung 5:11).

Von welch großartiger Ordnung oder Organisation und von welcher Effizienz doch die Werke des Schöpfers zeugen! Kein Wunder, daß mächtige Geistgeschöpfe im himmlischen Bereich ehrfürchtig und unterwürfig erklären: „Du bist würdig, Jehova, ja du, unser Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu empfangen, weil du alle Dinge erschaffen hast, und deines Willens wegen existierten sie und wurden sie erschaffen“ (Offenbarung 4:11).



Der WAHRE GOTT organisierte auch seine Diener auf der Erde!

Nehmen wir als Beispiel die ersten Christen:


Die Christenversammlungen im 1. Jahrhundert bildeten als Gesamtheit eine "Bruderschaft" ( 1. Petrus 2:17 ) zum Zweck der Verkündigung der guten Botschaft.

Die Apostel organisierten die ersten Christen zu örtlichen Versammlungen, die gemäß der Bibel unter der Aufsicht einer LK in Jerusalem standen. ( Apg. 20:28; Apg. 15: 2 )

Der wahre Gott ist also bestimmt ein guter Organisator und wie die Bibel zeigt sind seine Diener im Himmel und auf Erden gut organisiert!

Aus diesem Grund darf man gewiss von einer himmlischen Organisation der treuen Engel sprechen und von einer irdischen Organisation, die Christen in der weltweiten Christenversammlung.

Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

27.11.2014 um 01:29
@Tommy57
Eine Organisation ist gemäß dem Deutschen Wörterbuch von G. Wahrig ein „zweckbestimmter Zusammenschluß“.

Ordnung und Frieden herrschen gewiss unter seinen Geistgeschöpfen im Himmel!
Gut, nennen wir es "himmlische Organisation". Jedoch sind mit Sarah bzw. DIESER Organisation nicht Engel usw. gemeint, sondern - wie ich schon mehrmals schrieb - sehe ich darin den Leib Christi.
Tommy57 schrieb:Aus Daniel 7:10 erfahren wir, daß Engel in einer Größenordnung von ‘zehntausend mal zehntausend fortwährend direkt vor Jehova standen’. Hundert Millionen machtvolle Geistgeschöpfe waren anwesend, jedes betraut mit einer speziellen Aufgabe.
Natürlich haben sie alle ihre Aufgaben und auch das ist richtig:
Tommy57 schrieb:Der WAHRE GOTT organisierte auch seine Diener auf der Erde!
Jedoch war Gott es - welcher "uns durch das Wort" (Jesus) geboren hat":
Mit „ORGANISATION droben“ ist Christus gemeint. Und nicht die Organisation von Engeln hat den Samen hervorgebracht, sondern Gott – DURCH Jesus:
Jak.1, 18: Gott hat uns geboren … durch das Wort (also durch Jesus)

Auch das spricht dafür:
1.Petr.1,23: denn Ihr seid wiedergeboren … aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebenden Wort Gottes.
Weiteres zur Begründung, weshalb ich so denke, hier: Beitrag von Optimist, Seite 78


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

27.11.2014 um 05:20
@Optimist
Optimist schrieb:Da dies aber schlecht sein kann (2 Endgerichte... denn ein Ende kann es nur EINES geben) muss es sich in Off. 20 also um eine wiederholende Beschreibung von Off.19 mit anderen Worten handeln.
Hallo lieber Optimist!

Offensichtlich gibt es sehr wohl zwei Ende und daher auch zwei Gerichte!

1.) Das ENDE der Welt Satans und das damit beschriebene Gericht an den Nationen.
( Offenbarung 19:11-19 )

2. Das ENDE der Tausendjahrherrschaft JESU CHRISTI.

Offenbarung 20: 7 - 10:
"Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und er wird ausziehen, um die Nationen, die an den vier Ecken der Erde [sind], irrezuführen, Gog und Mạgog, um sie zum Krieg zu versammeln. Die Zahl dieser ist wie der Sand am Meer. 9 Und sie rückten über die Breite der Erde vor und umringten das Lager der Heiligen und die geliebte Stadt. Aber Feuer kam aus dem Himmel herab und verzehrte sie. 10 Und der Teufel, der sie irreführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert, wo [schon] sowohl das wilde Tier als auch der falsche Prophet [waren]; und sie werden Tag und Nacht gequält werden für immer und ewig."

Dein Kommentar zum Gericht Jesu Christi:
Optimist schrieb:Es wurden also alle Widersacher (die Nationen) vernichtet.
Ja, beim ersten Gericht an den Nationen des satanisches Systems wurden alle Feinde vernichtet.

Jedoch bedenke:

Nach der Bibel ( Offenbarung 20 ) werden während der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi Milliarden Verstorbene auferweckt.

Diese Auferweckten, wovon der größte Teil in der Bibel als die "Auferstehung der Ungerechten" bezeichnet wurde, sind Menschen, die noch nie etwas von der guten Botschaft gehört hatten oder keine Gelegenheit hatten, sie anzunehmen.
Viele Millionen Menschen lebten auch in den Jahren vor dem Neuen Bund und hatten keinen Kontakt zum Volk Israel.

All diese Millionen Menschen ( über all die Jahrtausende sind es zusammen Milliarden ) werden alle während der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi durch eine Auferstehung zum Leben kommen.

BEDENKE jedoch:
Diese Menschen müssen aber dann ihren Glaubensgehorsam, d. h. ihre Bereitschaft sich der neuen himmlischen Regierung unterzuordnen und nach Gottes Gesetzen zu leben erst noch unter Beweis stellen.

Deswegen werden sie zum Ende der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi, ....wenn Satan nochmals losgelassen wird, auch wieder als "NATIONEN" bezeichnet, weil die Bibel deutlich zeigt, dass am Ende der Tausend Jahre eine unbestimmte größere Zahl Menschen, die Auferstanden waren, wiederum von Satan verführt wird, also von Gott abwendig gemacht wird.
Diese Menschen ( Nationen:Die griechischen Begriffe éthnos (Nation) und laós (Volk) werden ähnlich gebraucht. In der Bibel beziehen sich die Pluralformen von gōj und éthnos allgemein auf Heidennationen ) werden dann durch Feuer vom Himmel vernichtet!



Offenbarung 20: 7 - 10:
"Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und er wird ausziehen, um die Nationen*, die an den vier Ecken der Erde [sind], irrezuführen, Gog und Mạgog, um sie zum Krieg zu versammeln.

(* PS:Offensichtlich sind diese Nationen am Ende der Tausend Jahre aus der Rebellion gegen Christi Herrschaft entstanden. )


Die Zahl dieser ist wie der Sand am Meer. 

9 Und sie rückten über die Breite der Erde vor und umringten das Lager der Heiligen und die geliebte Stadt. Aber Feuer kam aus dem Himmel herab und verzehrte sie. 10 Und der Teufel, der sie irreführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert, wo [schon] sowohl das wilde Tier als auch der falsche Prophet [waren]; "

Ich hoffe, ich habe zu deinem Verständnis der Schrifttexte beitragen können.


Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

27.11.2014 um 10:31
@Tommy57
...Da dies aber schlecht sein kann (2 Endgerichte... denn ein Ende kann es nur EINES geben) muss es sich in Off. 20 also um eine wiederholende Beschreibung von Off.19 mit anderen Worten handeln.

-->T:
Offensichtlich gibt es sehr wohl zwei Ende und daher auch zwei Gerichte!

1.) Das ENDE der Welt Satans und das damit beschriebene Gericht an den Nationen.
( Offenbarung 19:11-19 )

2. Das ENDE der Tausendjahrherrschaft JESU CHRISTI.
dem stand jedoch in meinen Gedanken dies im Weg :
Off.20:
7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und wird ausgehen, die Nationen zu verführen

In Off.19 sind die Nationen zerschlagen worden beim Endgericht. Und nun sind sie wieder existent und können verführt werden?
-->
Off.19:

15 Und aus seinem Munde geht hervor ein scharfes, [zweischneidiges] Schwert, auf daß er damit die Nationen schlage; und er wird sie weiden mit eiserner Rute, und er tritt die Kelter des Weines des Grimmes des Zornes Gottes, des Allmächtigen.
....
18 auf daß ihr Fleisch von Königen fresset und ... Fleisch von allen, sowohl von Freien als Sklaven, sowohl von Kleinen8 als Großen.
19 Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferde saß und mit seinem Heere. 20 Und es wurde ergriffen das Tier und der falsche Prophet, ... lebendig wurden die zwei in den Feuersee geworfen
21 Und die übrigen wurden getötet mit dem Schwerte dessen, der auf dem Pferde saß, welches Schwert aus seinem Munde hervorging; und alle Vögel wurden von ihrem Fleische gesättigt

Es wurden also alle Widersacher (die Nationen) vernichtet.
Nun hast Du darauf folgendes entgegnet:
Optimist schrieb:
Es wurden also alle Widersacher (die Nationen) vernichtet.

--> T:
Ja, beim ersten Gericht an den Nationen des satanisches Systems wurden alle Feinde vernichtet.

Jedoch bedenke:
Nach der Bibel ( Offenbarung 20 ) werden während der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi Milliarden Verstorbene auferweckt.

Diese Auferweckten, wovon der größte Teil in der Bibel als die "Auferstehung der Ungerechten" bezeichnet wurde, sind Menschen, die noch nie etwas von der guten Botschaft gehört hatten oder keine Gelegenheit hatten, sie anzunehmen.
Viele Millionen Menschen lebten auch in den Jahren vor dem Neuen Bund und hatten keinen Kontakt zum Volk Israel.

All diese Millionen Menschen ( über all die Jahrtausende sind es zusammen Milliarden ) werden alle während der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi durch eine Auferstehung zum Leben kommen.

BEDENKE jedoch:
Diese Menschen müssen aber dann ihren Glaubensgehorsam, d. h. ihre Bereitschaft sich der neuen himmlischen Regierung unterzuordnen und nach Gottes Gesetzen zu leben erst noch unter Beweis stellen.

Deswegen werden sie zum Ende der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi, ....wenn Satan nochmals losgelassen wird, auch wieder als "NATIONEN" bezeichnet, weil die Bibel deutlich zeigt, dass am Ende der Tausend Jahre eine unbestimmte größere Zahl Menschen, die Auferstanden waren, wiederum von Satan verführt wird, also von Gott abwendig gemacht wird.
Diese Menschen ( Nationen:Die griechischen Begriffe éthnos (Nation) und laós (Volk) werden ähnlich gebraucht. In der Bibel beziehen sich die Pluralformen von gōj und éthnos allgemein auf Heidennationen ) werden dann durch Feuer vom Himmel vernichtet!

Offenbarung 20: 7 - 10:
"Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und er wird ausziehen, um die Nationen*, die an den vier Ecken der Erde [sind], irrezuführen, Gog und Mạgog, um sie zum Krieg zu versammeln.

(* PS:Offensichtlich sind diese Nationen am Ende der Tausend Jahre aus der Rebellion gegen Christi Herrschaft entstanden. )
Die Zahl dieser ist wie der Sand am Meer. 

9 Und sie rückten über die Breite der Erde vor und umringten das Lager der Heiligen und die geliebte Stadt. Aber Feuer kam aus dem Himmel herab und verzehrte sie. 10 Und der Teufel, der sie irreführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert, wo [schon] sowohl das wilde Tier als auch der falsche Prophet [waren]; "
Ja, so klingt es im Prinzip alles schlüssig und auch chronologisch.

Jedoch spätestens wenn man Offenb.21 mit einbezieht, ist es mit der Chronologie vorbei.
Ich meine ganz besonders folgende fettgedruckte Stellen von Off.21:
1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.

2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel herniederkommen von Gott, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
...
6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, ...
7 Wer überwindet, wird dieses ererben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.
...
9 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, voll der sieben letzten Plagen, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen.
Es war in Off.20 also schon das 2. Endgericht (am Ende der 1000 Jahren, über die Nationen welche in den 1000 Jahren gelebt hatten) und nun gibt es in Off.21 noch mal Plagen?

Nun gehts weiter:
9 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, voll der sieben letzten Plagen, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen
10 Und er führte mich im Geiste hinweg auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt, Jerusalem, herniederkommend aus dem Himmel von Gott;
...
12 und sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore, und an den Toren zwölf Engel, und Namen darauf geschrieben, welche die der zwölf Stämme der Söhne Israels sind. 13 Nach Osten drei Tore, und nach Norden drei Tore, und nach Süden drei Tore, und nach Westen drei Tore. 14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundlagen, und auf denselben zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes....
22 Und ich sah keinen Tempel in ihr, denn der Herr, Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm.
23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne, noch des Mondes, auf daß sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm.

24 Und die Nationen werden durch ihr Licht wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr. ....
27 Und nicht wird in sie eingehen irgend etwas Gemeines und was Greuel und Lüge tut, sondern nur die geschrieben sind in dem Buche des Lebens des Lammes.
Also das klingt doch nun alles wie die das Wachsen des Leibes Christi. Und DAS alles nach den 2 Endgerichten? Das kann doch schlecht sein, oder?

Wie erklärst du dir diesen Bruch in der Chronologie?


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.11.2014 um 02:02
@Optimist
Optimist schrieb:Es war in Off.20 also schon das 2. Endgericht (am Ende der 1000 Jahren, über die Nationen welche in den 1000 Jahren gelebt hatten) und nun gibt es in Off.21 noch mal Plagen?
Hallo lieber Optimist!

Wie ich bereits schon einmal schrieb, setzt sich die Offenbarung aus 16 verschiedenen Visionen zusammen.

Je nach "Thema der Vision", werden in den Visionen Geschehnisse berichtet, die sich durchaus auch mit anderen Visionen überschneiden können, da die Offenbarung nicht streng chronologisch niedergeschrieben wurde,... innerhalb einer Vision jedoch in der Regel schon!


Beispiel: Die 13. Vision = Offenbarung 19: 11 - 21

Thema: Jesus führt die Heere der Himmel an, um Satans System zu vernichten.

Zeit der Erfüllung: Nach der Zerstörung Babylons der Großen

Die 14. Vision = Offenbarung 20: 1 - 10

Thema: Die Gefangensetzung Satans Im Abgrund, die Milleniumsherrschaft, die Schlußprüfung der Menschheit und Satans Vernichtung
Zeit der Erfüllung: Vom Ende der großen Drangsal bis zur Vernichtung Satans.

Die 15. Vision = Offenbarung 20: 11 - 21:8

Thema: Die allgemeine Auferstehung, der Gerichtstag und die Segnungen der neuen Himmel und der neuen Erde.
Zeit der Erfüllung: Die Tausendjahrherrschaft

Die 16. Vision = Offenbarung 21: 9 - 22: 5
Thema: Eine Beschreibung des Neuen Jerusalem
Zeit der Erfüllung: Nach der großen Drangsal und Satans Gefangensetzung im Abgrund.


Zu deiner Frage:
Optimist schrieb:Es war in Off.20 also schon das 2. Endgericht (am Ende der 1000 Jahren, über die Nationen welche in den 1000 Jahren gelebt hatten) und nun gibt es in Off.21 noch mal Plagen?
Ab Offenbarung 21:9 beginnt eine NEUE VISION, die 16. der Offenbarung, mit folgender Einleitung:

"„Und es kam einer von den ---sieben Engeln---, welche die sieben Schalen hatten, die voll der sieben letzten Plagen waren, und er redete mit mir und sprach: ‚Komm hierher, ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen.‘
---------------------

Hier wird nur beschrieben, das einer der Engel aus der Gruppe von den sieben Engeln, die bereits in Offenbarung 15:5,6 erwähnt wurden, den Johannes nun zu einer neuen Vision mitnehmen würde.
(Offenbarung 15: 5,6
"Und nach diesen Dingen sah ich, und das Heiligtum des Zeltes des Zeugnisses wurde im Himmel geöffnet, 6 und die sieben Engel mit den sieben Plagen kamen aus dem Heiligtum heraus, bekleidet mit reiner, hellglänzender Leinwand und um die Brust gegürtet mit goldenen Gürteln." )


Ein Engel von der Gruppe der sieben Engel hatte Johannes auch zuvor in einer Vision in eine Wildnis mitgenommen, um ihm --Babylon die Große--- zu zeigen.

Offenbarung 17: 1,3,5
Und einer von den --sieben Engeln--, die die sieben Schalen hatten, kam und redete mit mir, indem er sprach: „Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die auf vielen Wassern sitzt,..

Und in [der Kraft des] Geistes trug er mich in eine Wildnis hinweg. Und ich erblickte eine Frau, die auf einem scharlachfarbenen wilden Tier saß,...
Babylon die Große, die Mutter der Huren....."


In Offenbarung 21: 9 zeigt nun ein Engel derselben Gruppe der SIEBEN dem Johannes jetzt auf einem hohen Berg etwas Wundervolles, das NEUE JERUSALEM!

Welch ein gegensätzlicher Anblick sich Johannes nun bietet!

Diesmal ist keine unreine, unmoralische Stadt gleich der babylonischen Hure, sondern das ---Neue Jerusalem--- rein, geistig, heilig —, und es kommt aus dem Himmel hernieder.


Fazit:

In Offenbarung 21: 9 werden keine Plagen beschrieben, sondern es wird lediglich auf einen Engel Bezug genommen, der Bereits in der 10. Vision in der Gruppe der sieben Engel Erwähnung fand und eine Rolle spielte. ( Offenbarung 15: 5,6 )
Optimist schrieb: Also das klingt doch nun alles wie die das Wachsen des Leibes Christi. Und DAS alles nach den 2 Endgerichten? Das kann doch schlecht sein, oder?

Wie erklärst du dir diesen Bruch in der Chronologie?
Die 16. Vision beschreibt die Herrlichkeit der Braut Christi, welche auch das "Neue Jerusalem" darstellt - Jesu Mitkönige in ihrer himmlischen Funktion und Herrlichkeit.

Die 16. Vision sehe ich nicht als Bruch in der Chronologie sondern einfach als eine detaillierte Beschreibung der Braut Christi.

Nochmals zur Wiederholung:

Je nach "Thema der Vision", werden in den Visionen Geschehnisse berichtet, die sich durchaus auch mit anderen Visionen zeitlich überschneiden können, da die Offenbarung in ihren Visionen nicht streng chronologisch niedergeschrieben wurde,...JEDOCH: INNERHALB einer Vision jedoch in der Regel schon!



Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.11.2014 um 17:01
Lieber @Tommy57 ,
vielen Dank für Deine Erklärungen und ich habe im Moment keine Einsprüche mehr. :)

Folgendes wiederhole ich mal mehr für mich (will es speichern):
O:
...Da dies aber schlecht sein kann (2 Endgerichte... denn ein Ende kann es nur EINES geben) muss es sich in Off. 20 also um eine wiederholende Beschreibung von Off.19 mit anderen Worten handeln.

-->T:
Offensichtlich gibt es sehr wohl zwei Ende und daher auch zwei Gerichte!
1.) Das ENDE der Welt Satans und das damit beschriebene Gericht an den Nationen.
( Offenbarung 19:11-19 )
2. Das ENDE der Tausendjahrherrschaft JESU CHRISTI.

O:
dem stand jedoch in meinen Gedanken dies im Weg : Off.20:
7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und wird ausgehen, die Nationen zu verführen

In Off.19 sind die Nationen zerschlagen worden beim Endgericht. Und nun sind sie wieder existent und können verführt werden?

--> Off.19:
15 Und aus seinem Munde geht hervor ein scharfes, [zweischneidiges] Schwert, auf daß er damit die Nationen schlage; und er wird sie weiden mit eiserner Rute, und er tritt die Kelter des Weines des Grimmes des Zornes Gottes, des Allmächtigen.
....
18 auf daß ihr Fleisch von Königen fresset und ... Fleisch von allen, sowohl von Freien als Sklaven, sowohl von Kleinen8 als Großen.
19 Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferde saß und mit seinem Heere. 20 Und es wurde ergriffen das Tier und der falsche Prophet, ... lebendig wurden die zwei in den Feuersee geworfen
21 Und die übrigen wurden getötet mit dem Schwerte dessen, der auf dem Pferde saß, welches Schwert aus seinem Munde hervorging; und alle Vögel wurden von ihrem Fleische gesättigt

Es wurden also alle Widersacher (die Nationen) vernichtet.
----------------------------------------------------------

Nun ging unser Gespräch so weiter:

Optimist schrieb:
Es wurden also alle Widersacher (die Nationen) vernichtet.

--> T:
Ja, beim ersten Gericht an den Nationen des satanisches Systems wurden alle Feinde vernichtet.

Jedoch bedenke:
Nach der Bibel ( Offenbarung 20 ) werden während der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi Milliarden Verstorbene auferweckt.

Diese Auferweckten, wovon der größte Teil in der Bibel als die "Auferstehung der Ungerechten" bezeichnet wurde, sind Menschen, die noch nie etwas von der guten Botschaft gehört hatten oder keine Gelegenheit hatten, sie anzunehmen.
Viele Millionen Menschen lebten auch in den Jahren vor dem Neuen Bund und hatten keinen Kontakt zum Volk Israel.

All diese Millionen Menschen ( über all die Jahrtausende sind es zusammen Milliarden ) werden alle während der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi durch eine Auferstehung zum Leben kommen.

BEDENKE jedoch:
Diese Menschen müssen aber dann ihren Glaubensgehorsam, d. h. ihre Bereitschaft sich der neuen himmlischen Regierung unterzuordnen und nach Gottes Gesetzen zu leben erst noch unter Beweis stellen.

Deswegen werden sie zum Ende der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi, ....wenn Satan nochmals losgelassen wird, auch wieder als "NATIONEN" bezeichnet, weil die Bibel deutlich zeigt, dass am Ende der Tausend Jahre eine unbestimmte größere Zahl Menschen, die Auferstanden waren, wiederum von Satan verführt wird, also von Gott abwendig gemacht wird.
Diese Menschen ( Nationen:Die griechischen Begriffe éthnos (Nation) und laós (Volk) werden ähnlich gebraucht. In der Bibel beziehen sich die Pluralformen von gōj und éthnos allgemein auf Heidennationen ) werden dann durch Feuer vom Himmel vernichtet!

Offenbarung 20: 7 - 10:
"Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 8 und er wird ausziehen, um die Nationen*, die an den vier Ecken der Erde [sind], irrezuführen, Gog und Mạgog, um sie zum Krieg zu versammeln.

(* PS:Offensichtlich sind diese Nationen am Ende der Tausend Jahre aus der Rebellion gegen Christi Herrschaft entstanden. )
Die Zahl dieser ist wie der Sand am Meer. 

9 Und sie rückten über die Breite der Erde vor und umringten das Lager der Heiligen und die geliebte Stadt. Aber Feuer kam aus dem Himmel herab und verzehrte sie. 10 Und der Teufel, der sie irreführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert, wo [schon] sowohl das wilde Tier als auch der falsche Prophet [waren] .
-----------------------------------------------------------------
O:
Es war in Off.20 also schon das 2. Endgericht (am Ende der 1000 Jahren, über die Nationen welche in den 1000 Jahren gelebt hatten) und nun gibt es in Off.21 noch mal Plagen?

--->T:
Wie ich bereits schon einmal schrieb, setzt sich die Offenbarung aus 16 verschiedenen Visionen zusammen.
Je nach "Thema der Vision", werden in den Visionen Geschehnisse berichtet, die sich durchaus auch mit anderen Visionen überschneiden können, da die Offenbarung nicht streng chronologisch niedergeschrieben wurde,... innerhalb einer Vision jedoch in der Regel schon!

Beispiel:
Die 13. Vision = Offenbarung 19: 11 - 21
Thema: Jesus führt die Heere der Himmel an, um Satans System zu vernichten.
Zeit der Erfüllung: Nach der Zerstörung Babylons der Großen

Die 14. Vision = Offenbarung 20: 1 - 10
Thema: Die Gefangensetzung Satans Im Abgrund, die Milleniumsherrschaft, die Schlußprüfung der Menschheit und Satans Vernichtung
Zeit der Erfüllung: Vom Ende der großen Drangsal bis zur Vernichtung Satans.

Die 15. Vision = Offenbarung 20: 11 - 21:8
Thema: Die allgemeine Auferstehung, der Gerichtstag und die Segnungen der neuen Himmel und der neuen Erde.
Zeit der Erfüllung: Die Tausendjahrherrschaft

Die 16. Vision = Offenbarung 21: 9 - 22: 5
Thema: Eine Beschreibung des Neuen Jerusalem
Zeit der Erfüllung: Nach der großen Drangsal und Satans Gefangensetzung im Abgrund.
--------------------------------------------------------------

Fazit:
In Offenbarung 21: 9 werden keine Plagen beschrieben, sondern es wird lediglich auf einen Engel Bezug genommen, der Bereits in der 10. Vision in der Gruppe der sieben Engel Erwähnung fand und eine Rolle spielte. ( Offenbarung 15: 5,6 )

Optimist schrieb:
Also das klingt doch nun alles wie das Wachsen des Leibes Christi. Und DAS alles nach den 2 Endgerichten? Das kann doch schlecht sein, oder?

-->
Die 16. Vision beschreibt die Herrlichkeit der Braut Christi, welche auch das "Neue Jerusalem" darstellt - Jesu Mitkönige in ihrer himmlischen Funktion und Herrlichkeit.

Die 16. Vision sehe ich nicht als Bruch in der Chronologie sondern einfach als eine detaillierte Beschreibung der Braut Christi.

Nochmals zur Wiederholung:
Je nach "Thema der Vision", werden in den Visionen Geschehnisse berichtet, die sich durchaus auch mit anderen Visionen zeitlich überschneiden können, da die Offenbarung in ihren Visionen nicht streng chronologisch niedergeschrieben wurde,...JEDOCH: INNERHALB einer Vision jedoch in der Regel schon
Ja, ich muss Dir zustimmen, alles korrekt. :)

Hier noch mal (mehr für mich), das Wichtigeste aus Off.21
1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel herniederkommen von Gott, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
...
6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, ....
7 Wer überwindet, wird dieses ererben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.
...
9 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, voll der sieben letzten Plagen, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen.

10 Und er führte mich im Geiste hinweg auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt, Jerusalem, herniederkommend aus dem Himmel von Gott;
...
22 Und ich sah keinen Tempel in ihr, denn der Herr, Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm.
...
27 Und nicht wird in sie eingehen irgend etwas Gemeines und was Greuel und Lüge tut, sondern nur die geschrieben sind in dem Buche des Lebens des Lammes.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.11.2014 um 00:00
@Optimist
Optimist schrieb:Lieber @Tommy57 ,
vielen Dank für Deine Erklärungen und ich habe im Moment keine Einsprüche mehr. :)
Hallo lieber Optimist!

Das freut mich sehr, dass wir beide wieder einig sind! :-) :-)

Ich möchte dir deshalb noch ein geistiges Betthupferl zukommen lassen!

Und zwar eine Erklärung der von dir geposteten letzten Verse aus Offenbarung K. 21:

Hier noch mal das Wichtigeste aus Off.21:

1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
----------------------------------------------------------

Johannes sah: Neue Himmel und eine Neue Erde. Der Apostel Petrus erwähnte auch schon diese Neuen Himmel und die Neue Erde in seinem 2. Brief im Kapitel 3: 13:
"Doch gibt es neue Himmel und eine neue Erde, die wir gemäß seiner Verheißung erwarten, und in diesen wird Gerechtigkeit wohnen."
Der Apostel Petrus nimmt mit diesem Vers auf eine frühere Prophezeiung ( Verheißung ) des wahren Gottes in der Bibel Bezug, und zwar auf Jes. 65: 17, wo es heißt:
"Denn siehe, ich schaffe neue Himmel und eine neue Erde; und die früheren Dinge werden nicht in den Sinn gerufen werden, noch werden sie im Herzen aufkommen."
Petrus zeigt uns hier mit seinem Hinweis unter Inspiration, dass die Prophezeiung über das schaffen von NEUEN HIMMELN und einer NEUEN ERDE noch eine weitere Erfüllung haben wird.

In der Bibel finden die Begriffe "Himmel" und "Erde" oft symbolische Anwendung: HIMMEL steht für Regierungen, die wie ein Himmel über dem allgemeinen Volk stehen und es beherrschen und ERDE steht für die allgemeine menschliche Gesellschaft, die Menschenmenge eben, die sich von den symbolischen Himmeln regieren läßt.

Jesaja 65: 17 hatte bereits eine erste Erfüllung, als ein reuiger Überrest der gefangenen Juden aus Babylon im Jahr 537 v. u. Z. nach 70 jähriger Gefangenschaft in ihr verödetes Heimatland zurückkamen und das zerstörte Jerusalem wieder aufbauten.
Die Statthalterschaft Serubbabels mit Sitz in Jerusalem wurde unterstützt von dem Hohepriester Josua, diese bildeten in der ersten Erfüllung die NEUEN HIMMEL. Der zurückgekehrte jüdische Überrest bildete „eine NEUE ERDE“, eine gereinigte Gesellschaft, die sich dieser Herrschaft unterwarf und mithalf, im Land die --reine Anbetung-- wieder einzuführen (Esra 5:1, 2).

Doch eine größere Erfüllung sollte noch folgen, das zeigt uns auch die Offenbarung in K. 21: 1:
"Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde;"


In Offenbarung 21: 1 schrieb Johannes außerdem:
denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.

erste Himmel: gegenwärtige Herrschaftsformen unter dem Einfluss Satans
erste Erde: gegenwärtige menschliche Gesellschaft unter dem Einfluss Satans und seiner Dämonen.
das Meer: ruhelose, bösartige Menschenmengen, Unterstützer der babylonischen Hure ( Jes. 57: 20; Offenbarung 17: 15 )

Der Apostel Petrus schrieb in seinem Brief: das IN DIESEN NEUEN HIMMELN und IN DIESER NEUEN ERDE Gerechtigkeit wohnen wird.
Das zeigt deutlich, dass mit den Begriffen "Neue Himmel" und "Neue Erde" NICHT buchstäblich Himmel und Erde gemeint sein können, weil GERECHTIGKEIT nur in VERNUNFTBEGABTEN GESCHÖPFEN WOHNEN kann.

Die NEUEN HIMMEL sind: Die NEUE REGIERUNG für die Erde, das Königreich Gottes, das Neue Jerusalem.

DIE NEUE ERDE: Eine neue menschliche Gesellschaft auf Erden, die sich bereitwillig von Gottes Königreich regieren lassen.
--------------------------------------------------

2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel herniederkommen von Gott, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
--------------------------------------------------

Hier sieht Johannes die Mitregenten Jesu in ihrer himmlischen Herrlichkeit.
So, wie das irdische Jerusalem im alten Israel zum Regierungssitz wurde, bilden das herrliche Neue Jerusalem und sein Bräutigam ( Jesus Christus ) die Regierung des neuen Systems der Dinge.
Das ist der neue Himmel, eine GERECHTE REGIERUNG!!!

Die Braut des Lammes soll seine treue Gehilfin sein bei der Ausübung einer gerechten Regierung über die ganze Menschheit. Wirklich ein Segen für die neue Erde!


Bemerkenswert: Johannes sieht die göttliche HERRSCHAFT AUS DEM HIMMEL HERNIEDERKOMMEN! Doch WOHIN?

Das beantwortet der Vers 3:

-------------------------------------------------
3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.
-------------------------------------------------
Die Hütte Gottes, oder andere Übersetzungen sagen: Das ZELT GOTTES ist bei den MENSCHEN!

So wie der wahre Gott beim Auszug der Israeliten in Verbindung mit der wahren Anbetung und der Stiftshütte ( ein damals mobiler Tempel zur Anbetung und Opfergaben ) unter seinem Volk "wohnte", es beschützte und führte, so zeigen die obigen Verse im Besonderen den Schutz und die Fürsorge Gottes für die "NEUE ERDE = die neue menschliche Gesellschaft, bestehend aus den Überlebenden des göttlichen Gerichts und den Auferstandenen.

Was wird die Folge sein, wenn sich die NEUE REGIERUNG, das Neue Jerusalem im Besonderen der Menschen auf Erden annimmt?

Das zeigt uns der Vers 4:
----------------------------------------------------------



4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

---------------------------------------------------------

Durch die Herrschaft des "Neuen Jerusalems" wird der unvollkommenen Menschheit sehr geholfen und nach und nach werden alle Folgen der Unvollkommenheit, herrührend von der Sünde Adams, wieder ungeschehen gemacht!
-----------------------------------------------------------
...
6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, ....

-----------------------------------------------------------

Es ist so, als unterzeichnete der wahre Gott für die treue Menschheit eigenhändig eine Garantie oder Anspruchsurkunde in bezug auf diese künftigen Segnungen. Wer würde es wagen, an einem solchen Bürgen zu zweifeln?

Diese Verheißungen Jehovas sind so sicher, daß er von ihnen so spricht, als hätten sie sich schon erfüllt: „Sie sind geschehen!“ Ist nicht Jehova „das Alpha und das Omega, . . . der, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige“? (Offenbarung 1:8). Ja, das ist er!
Er erklärt selbst: „Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir gibt es keinen Gott“ (Jesaja 44:6).
Daher kann er Prophezeiungen geben und sie in allen Einzelheiten erfüllen. Wie glaubensstärkend!

Er hat verheissen: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Statt zu bezweifeln, dass diese Wunder geschehen werden, sollten wir uns fragen: „Was muß ICH persönlich tun, um die Segnungen zu ererben?“

--------------------------------------------------------

7 Wer überwindet, wird dieses ererben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.

--------------------------------------------------------
Die Überwinder, die Sieger, dürfen an den Segnungen dieser prächtigen Stadt Anteil haben, entweder als Mitregent oder als irdischer Untertan.
Während die Mitregenten sogleich nach ihrer himmlischen Auferstehung zu "Söhnen Gottes" werden, wird die wiederhergestellte menschliche Gesellschaft erst am Ende der Tausend Jahre, nach der Schlußprüfung wieder zu Gott in ein "Vater - Sohn" Verhältnis gelangen, wie einst Adam und Eva am Anfang der Menschheit. Doch die Sieger werden dann bereits geprüft sein und die Treuen werden dann nach den Tausend Jahren auch auf Erden mit ewigem Leben belohnt werden.
...-------------------------------------
9 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, voll der sieben letzten Plagen, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen.
10 Und er führte mich im Geiste hinweg auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt, Jerusalem, herniederkommend aus dem Himmel von Gott;

------------------------------------------
Von der günstigen Stelle aus auf dem hohen Berg konnte Johannes die wunderbare Stadt bis ins einzelne in ihrer ganzen Pracht sehen. Seitdem die Menschen sündigen und sterben müssen, haben Glaubensmänner ihr Kommen sehnsüchtig erwartet. Nun endlich ist sie da! (Römer 8:19; 1. Korinther 15:22, 23; Hebräer 11:39, 40).

Es ist eine prachtvolle geistige Stadt, bestehend aus allen loyalen Bewahrern der Lauterkeit, die mit einer himmlischen Auferstehung belohnt wurden.

Strahlend in ihrer Heiligkeit und die Herrlichkeit Jehovas, des wahren Gottes, widerspiegelnd.

Übrigens:
Hier haben wir den großartigen Höhepunkt der Offenbarung!
------------------------------------------------

...
22 Und ich sah keinen Tempel in ihr, denn der Herr, Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm.

------------------------------------------------
Tatsächlich ist es nicht erforderlich, hier einen buchstäblichen Tempel zu bauen. Der Tempel der alten Israeliten war nur ein Modell, und die Wirklichkeit jenes Modells, der große geistige Tempel, besteht, seitdem Jesus im Jahre 29 u. Z. von seinem Vater zum Hohenpriester gesalbt wurde (Matthäus 3:16, 17; Hebräer 9:11, 12, 23, 24).

Ein Tempel setzt auch eine Priesterschaft voraus, die Jehova zugunsten des Volkes Opfer darbringt. Indes sind alle, die zum Neuen Jerusalem gehören, Priester (Offenbarung 20:6).

Und das große Opfer, das vollkommene menschliche Leben Jesu, ist ein für allemal dargebracht worden (Hebräer 9:27, 28).

Ferner ist Jehova, der wahre Gott, für alle, die in der Stadt wohnen, PERSÖNLICH erreichbar.
-------------------------------------------------

...
27 Und nicht wird in sie eingehen irgend etwas Gemeines und was Greuel und Lüge tut, sondern nur die geschrieben sind in dem Buche des Lebens des Lammes.

-----------------------------------------------
NICHTS von Satans bösem System der Dinge VERUNREINIGTES kann ein Teil des Neuen Jerusalem werden.

Obschon seine Tore immer offenstehen, wird niemand hineingelassen, der „Abscheuliches und Lüge verübt“.

In dieser Stadt gibt es keine Abtrünnigen und keine Angehörigen Babylons der Großen.

Die Anstrengungen eines jeden, der versucht, diese Stadt zu entweihen, indem er ihre künftigen Glieder, während sie noch auf der Erde sind, verderben möchte, werden vereitelt.

"Der Menschensohn wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Königreich alle Dinge herauslesen, die Anlaß zum Straucheln geben, und Personen, die gesetzlos handeln, 42 und sie werden sie in den Feuerofen werfen."
(Matthäus 13:41-43).

Nur „diejenigen, die in des Lammes Buchrolle des Lebens eingeschrieben sind“, mit GOTTES HEILIGEM GEIST GESALBTE CHRISTEN, werden schließlich in das --Neue Jerusalem--- eingehen (Offenbarung 13:8; Daniel 12:3).


Hallo lieber Optimist!
Ich hoffe sehr, ich konnte dich mit meinen biblischen Erklärungen erfreuen!


Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.11.2014 um 10:57
@Tommy57
vielen Dank für Deine Erklärungen und ich habe im Moment keine Einsprüche mehr. :)

--->
Das freut mich sehr, dass wir beide wieder einig sind! :-) :-)
...
Ich hoffe sehr, ich konnte dich mit meinen biblischen Erklärungen erfreuen!
Mal langsam mit den jungen Pferden bezüglich der Einigkeit ;).
Erfreuen konntest Du mich damit sehr, überzeugt bin ich jedoch noch nicht ganz, ob es alles wirklich so ist, wie Du bzw. die Zeugen das alles interpretieren. :)

Dazu hätte ich mal noch eine Frage:
Tommy57 schrieb:7 Wer überwindet, wird dieses ererben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.
--------------------------------------------------------
Die Überwinder, die Sieger, dürfen an den Segnungen dieser prächtigen Stadt Anteil haben, entweder als Mitregent oder als irdischer Untertan.
Während die Mitregenten sogleich nach ihrer himmlischen Auferstehung zu "Söhnen Gottes" werden, wird die wiederhergestellte menschliche Gesellschaft erst am Ende der Tausend Jahre, nach der Schlußprüfung wieder zu Gott in ein "Vater - Sohn" Verhältnis gelangen, wie einst Adam und Eva am Anfang der Menschheit.
...-------------------------------------
Kannst du mir mal bitte die Bibelstelle(n) nennen oder auch kopieren, wo das Fette hervorgeht?
Aber bitte ganz ohne Erklärungen und eigene Kommentare dazu, ich möchte jetzt wirklich nur die blanken Bibelstellen.
7 Wer überwindet, wird dieses ererben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.
---------------------------------------
...
Doch die Sieger werden dann bereits geprüft sein und die Treuen werden dann nach den Tausend Jahren auch auf Erden mit ewigem Leben belohnt werden.
In meinen Augen sind die Sieger und die Treuen die Gleichen.
Kannst du mir auch hierfür Bibelbelege zeigen (auch wieder NUR die Belege) wo hervorgeht, dass es da einen Unterschied gibt?
Tommy57 schrieb:Ein Tempel setzt auch eine Priesterschaft voraus, die Jehova zugunsten des Volkes Opfer darbringt. Indes sind alle, die zum Neuen Jerusalem gehören, Priester (Offenbarung 20:6).
Sehe ich genauso. Nur sehe ich ALLE mit einer himmlischen Hoffnung als Preister..
Bitte auch hier einen Bibelbeleg, dass Andere MIT himmlischer Hoffnung keine Priester sind? (Jesus ist natürlich der Hohepriester, er ist ja das Haupt).
Für mich sind also ALLE, welche eine himmlische Hoffnung haben Söhne Gottes, Priester, Könige und Mitregenten.
(wen ich alles mit himmlischer Hoffnung sehe, weißt Du ja ;) , aber das soll jetzt mal bitte nicht zur Debatte stehen. Ich möchte wirklich, dass wir uns jetzt nur mal auf meine speziellen Fragen konzentrieren, ohne auszuschweifen. :)
Off.21
27 Und nicht wird in sie eingehen irgend etwas Gemeines und was Greuel und Lüge tut, sondern nur die geschrieben sind in dem Buche des Lebens des Lammes.

-->
NICHTS von Satans bösem System der Dinge VERUNREINIGTES kann ein Teil des Neuen Jerusalem werden.
Das ist nun wirklich mal ein Vers, der dagegen spräche, dass die 1000 Jahre jetzt schon begonnen haben könnten. Allerdings, wenn man diesen Vers so sieht, dass da biblisch gesehen die 1000 Jahre schon um sind (also das 2. Endgericht auch schon vorbei ist), dann ist es wiederum stimmig.

Andererseits könnte man Vers 27 anhand dessen
Tommy57 schrieb:Obschon seine Tore immer offenstehen, wird niemand hineingelassen, der „Abscheuliches und Lüge verübt“.
auch anders interpretieren:
Ich gehe jetzt gedanklich wieder davon aus, dass die 1000 Jahre schon begonnen haben können.
In das neue Jerusalem kann nichts böses mehr eindringen. Das heißt: wer den wirklichen und echten Willen hat, Jesus aus Liebe zu ihm nachzufolgen, wird eingelassen. Wer jedoch nur Lippenbekenntnisse macht, aber gar nicht die Absicht hat, sich wirklich nach Jesu Geboten zu richten, bleibt draußen.
Tommy57 schrieb:In dieser Stadt gibt es keine Abtrünnigen und keine Angehörigen Babylons der Großen.
Genau. Weil wirklich nur wahre Nachfolger reinkommen können, gibt es im Leib Jesu keine Abtrünnigen. Wenn jedoch jemand doch abtrünnig würde, dann wäre er automatisch nicht mehr im Leib und auch nicht mehr im Neuen Jerusalem. Das ist also alles mit dem Gedanken kompatibel, dass die 1000 Jahre schon angefangen haben könnten.
Auch das hier:
Tommy57 schrieb:Die Anstrengungen eines jeden, der versucht, diese Stadt zu entweihen, indem er ihre künftigen Glieder, während sie noch auf der Erde sind, verderben möchte, werden vereitelt.
Ich glaube fest daran, dass Gott dafür sorgen wird, dass seine Gemeinde nicht verunreinigt wird. Gemeindemitglieder, welche sich BEWUSST gegen Jesu Gebote stellen, werden ausgeschlossen und solche kommen auch erst gar nicht rein (allenfalls als Gäste ;) ).

Genau das ist es was ich eben gerade meinte :) :
"Der Menschensohn wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Königreich alle Dinge herauslesen, die Anlaß zum Straucheln geben, und Personen, die gesetzlos handeln,  (Matthäus 13:41-43).

Nur „diejenigen, die in des Lammes Buchrolle des Lebens eingeschrieben sind“, mit GOTTES HEILIGEM GEIST GESALBTE CHRISTEN, werden schließlich in das --Neue Jerusalem--- eingehen (Offenbarung 13:8; Daniel 12:3).


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.11.2014 um 23:12
@Optimist
Optimist schrieb:Mal langsam mit den jungen Pferden bezüglich der Einigkeit ;).
Erfreuen konntest Du mich damit sehr, überzeugt bin ich jedoch noch nicht ganz, ob es alles wirklich so ist, wie Du bzw. die Zeugen das alles interpretieren. :)
Hallo lieber Optimist!

Ja, so war das auch nicht gemeint!
Trotzdem darfst du dir sicher sein, dass man immer ehrlich versucht, nach bestem Wissen und Gewissen die Bibel zu verstehen und zu lehren!

Liebe Grüße, Tommy


melden
Anzeige
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

30.11.2014 um 01:02
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Trotzdem darfst du dir sicher sein, dass man immer ehrlich versucht, nach bestem Wissen und Gewissen die Bibel zu verstehen und zu lehren!
Daran zweifle ich auch kein Stück (an dem ehrlichen Bestreben) :)

Aber im Hinterkopf behalte ich auch immer den Gedanken, dass es alles "nur" fehlbare Menschen sind. :)


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden