Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:43
ich rede vom agieren ,vom arbeiten am "grossen werk".--- und nicht von peanuts und krümelk.... :X
wessen auch immer , da führt satan im grunde ja auch ein grosses werk ,aber dazu kann man niemanden "elitär " ( :D ) gebrauchen ,der sinnbildlich reihenweise sechsen schreibt und untauglichkeit demonstriert..... @Optimist


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:45
@pere_ubu
Ich habe das Gefühl du unterschätzt die Macht von den Engeln des Satans.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:46
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:ich rede vom agieren ,vom arbeiten am "grossen werk".
Seitwann geht es denn bei Satans Dämonen um ein großes WERK? (darum geht es doch nur bei Gott).

Und bei uns ging es die ganze Zeit DARUM :) :
dämonen sind satans "kräfte " ( abgefallene engel)

-->O:
Die sind aber NICHT von Satan abgefallen, sondern von Gott. Also sind es nicht Satans KRÄFTE, sondern Kräfte, welche ehemals auf Seiten Gottes standen, also ehemalige Gottes-Kräfte (Boten).

DAS ist der Unterschied den ich sehe. Und da dies so ist, sind Satans Dämonen nur seine Gefolgsleute und nicht seine Kräfte. Gefolgsleute können Zeitweise auch mal ohne den Cheffe auskommen, wie etta auch schon schrieb. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:48
@Optimist
Optimist schrieb:Seitwann geht es denn bei Satans Dämonen um ein großes WERK? (darum geht es doch nur bei Gott)
satans "grosses werk" besteht in seinem sinne in der verführung der menschheit , und daran arbeiten seine dämonen als "angestellte".


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:50
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:satans "grosses werk" besteht in seinem sinne in der verführung der menschheit.
Selbst wenn man das als WERK sehen will, warum sollten welche, die Blödsinn im Kopf haben, dazu nicht fähig sein?
Wenn jemand Andere zum Rauchen oder Kiffen verführt, brauchts dazu auch keinen Einstein als Verführer :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:52
@Optimist


hatte einstein rauchen und kiffen gepredigt :ask:

aber genug des smalltalks--wir sollten nicht soweit solang abschweifen und mal wieder die bibel zitieren zum untermauern der ansichten.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:54
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:hatte einstein rauchen und kiffen gepredigt :ask:
Tust Du jetzt so, als verstehst du nicht oder verstehst Du tatsächlich nicht?
Einstein steht natürlich nur für "Intelligenz".
Also ein Verführer zu irgendwelchem Mist oder ähnlichem braucht keine Intelligenz, oder? Selbst wenn er Intelligenz bräuchte, braucht er noch lange keinen Chef dazu.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:54
@Optimist


also doch ,zur verführung zum rauchen bedarf es wohl schon eines einsteins , einem dr. marlboro nimmt man doch nichts mehr ab :D


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:55
@pere_ubu
falls Du das nicht gesehen hast, da wir uns überschnitten hatten: Beitrag von Optimist, Seite 76


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 05:56
steht doch sichtbar.
aber ich klink mich mal aus ,komm mir vor wie im chat ,und das wollte ich hier eigentlich nicht mehr.

bis später ;) @Optimist


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 06:00
@Optimist
@pere_ubu
Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel und verzehrte sie. 10 Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Hier ist auch nur vom Satan die Rede, nicht von seinen Engel. Und natürlich auch der falsche Prophet .
Und das Meer gab die Toten, die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken.
Die Hölle und der Tod. Als Hölle werden hier die Engel des Satans betitelt. Den Tod sehe ich hier als Person an.
Tod und die Hölle wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. das ist der andere Tod.
Erst jetzt kommen die Gehilfen des Satans zu ihm in den heißen Pfuhl.

Damit sind die Engel des Satans nicht so hilflos ohne ihren Chef wie du meinst.
5 Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.
Damit sind die Menschen gemeint.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 06:03
@pere_ubu
Trotzdem noch ein Gedanke dazu, ob die Dämonen weiter agieren können, obwohl der Boss (falls es überhaupt ihr Boss ist) eingesperrt ist:
Wo steht eigentlich in der Bibel, dass Satan seinen Dämonen jemals Befehle erteilt hatte?
Ist Satan nicht der, welcher propagiert, dass jeder selbstständig für sich agiert und keinen über sich braucht? Weshalb sollten dann die Dämonen Satan als Chef brauchen?

Also vermute ich, im Reich der Finsternis gibt es gar keine Hierachie, sondern jeder arbeitet auf eigene Faust. Satan hatte es lediglich geschafft, dass ein paar Engel sich im Geiste mit ihm verbunden hatten, das war alles. Aber sie sind eben keine Befehlsempfänger, sie bekommen keine Aufträge von Satan, denn DAS (von jemanden abhängig sein) hasst ja Satan (Gott dagegen gibt den Engeln Aufträge - er ist ihr Chef).

Schon von daher ist es mir einleuchtend, dass die Dämonen auf eigene Faust weiter machen - während der 1000 Jahre.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 06:20
@Optimist
Optimist schrieb:Schon von daher ist es mir einleuchtend, dass die Dämonen auf eigene Faust weiter machen - während der 1000 Jahre.
das ergibt für mich komplett null sinn. der begriff "friedensreich" wäre dafür eine farce wenn dämonen dort immer noch am "rumgeistern" wären und mit ihren verführungen unfrieden stiften.

auch wäre es dann gar nicht mehr nötig satan am ende der 1000 jahre letzmalig freizulassen und die "belehrten und vervollkommneten" nochmal letztmalig zu "prüfen" , wenn doch diese verführer und "prüfer" ( zweifelstreuende z. b. ) als dämonen dort im 1000 jährigen reich eh noch anwesend wären. ( dämonen sind die organisation bzw. die organisationen satans ,die "geistermächte" , siehe epheser. ( bitte nichts vermenschlichen ) )


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 07:19
@Optimist
@Etta
@pere_ubu


Hallo ihr Lieben!

Offenbarung 20: 1 - 3:
"Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herabkommen mit dem Schlüssel des Abgrunds und einer großen Kette in seiner Hand. Und er ergriff den Drachen, die Urschlange, welche der Teufel und der Satan ist, und band ihn für tausend Jahre. Und er schleuderte ihn in den Abgrund und verschloß diesen und versiegelte ihn über ihm, damit er die Nationen nicht mehr irreführe, bis die tausend Jahre zu Ende wären. Nach diesen Dingen muß er für eine kleine Weile losgelassen werden“ (Offenbarung 20:1-3).

Als der große, feuerfarbene Drache aus dem Himmel geworfen wurde, wurde er in Offenbarung K. 12 „die Urschlange“ genannt, „der Teufel und Satan“, „der die ganze bewohnte Erde irreführt“ (Offenbarung 12:3, 9).

Nun, da er in den Abgrund geworfen werden soll, wird er wieder bei seinem vollen Namen genannt: „der Drache“, „die Urschlange, welche der Teufel und der Satan ist“.

Dieser berüchtigte Verschlinger, Betrüger, Verleumder und Widersacher wird mit einer Kette gefesselt und „in den Abgrund“ geschleudert, der dann fest verschlossen und versiegelt wird, „damit er die Nationen nicht mehr irreführe“.

Die Gefangensetzung Satans für tausend Jahre ist eine weitere Verwundung, die ihm zugefügt wird; während dieser Zeit hat er ebensowenig Einfluß auf die Menschheit wie ein Gefangener in einem tiefen Kerker. Der Engel des Abgrunds hält Satan von jeglichem Kontakt mit dem Königreich der Gerechtigkeit fern. Welch eine Erleichterung ist das dann für die Menschheit!


BEDENKE: Wenn Gott wünscht, dass Satan die Nationen nicht mehr verführe, für 1000 Jahre, und ihn deshalb extra in den ABGRUND wirft, DANN ist es logisch, dass den Dämonen das gleiche Geschick widerfährt, auch wenn dies in der Vision in Offenbarung K. 20 nicht ausdrücklich erwähnt wird!

Ist diese Schlussfolgerung aber nur eine logische Auslegung?

WIEDERUM kann uns in diesem Fall die GESAMTAUSSAGE DER BIBEL ZUM THEMA: SATAN und DÄMONEN - Ihr Geschick? AUFSCHLUSS geben:


Was geschieht nun mit den Dämonen?

Auch sie sind ‘für das Gericht aufbehalten’
die Engel, die gesündigt hatten, zu bestrafen, sondern dadurch, daß er sie in den Tạrtarus warf, sie Gruben dichter Finsternis überlieferte, um sie für das GERICHT aufzubehalten;
(2. Petrus 2:4).

Satan wird als ‘Beelzebub, der Herrscher der Dämonen’, bezeichnet
„Er treibt die Dämọnen durch Beelzebub, den Herrscher der Dämọnen, aus.“ 
(Lukas 11:15, 18; Matthäus 10:25).

Sollten sie nicht die gleiche Strafe erhalten wie Satan, da sie doch so lange mit ihm zusammengearbeitet haben?

Die Dämonen fürchten sich schon lange vor dem ABGRUND; als Jesus ihnen bei einer Gelegenheit gegenübertrat, „fuhren [sie] fort, ihn inständig zu bitten, daß er ihnen NICHT BEFEHLE, in den ABGRUND zu fahren“ (Lukas 8:31).

FAZIT:

Andere Schriftstellen zeigen, dass in der Dämonenwelt auch ein Herrschaftssystem existiert und das SATAN als HERRSCHER DER DÄMONEN angesehen wird.

Außerdem zeigt der Text aus Lukas 8: 1, dass die Dämonen schon in Jesu Tagen den ABGRUND fürchteten und ihn baten NICHT dorthin geworfen zu werden.

Des weiteren zeigt die Aussage in 1. Petrus 2: 4, dass sie ebenfalls dem Gericht Gottes unterworfen sein werden.

All diese inspirierten Aussagen zeigen im Zusammenhang, dass den Dämonen das gleiche Geschick widerfährt wie Satan ihrem Herrscher!

Daher:

Wenn Satan in den Abgrund geworfen wird, werden sie gewißlich mit ihm hineingeworfen.

Der Chef der Bande wird gewiss nicht ohne Bande verhaftet!


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 07:32
@Optimist
@pere_ubu
@Etta

Hallo ihr Lieben!

Kleine Korrektur:
Außerdem zeigt der Text aus Lukas 8: 31, dass die Dämonen schon in Jesu Tagen den ABGRUND fürchteten und ihn baten NICHT dorthin geworfen zu werden.

Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 10:22
@pere_ubu
Schon von daher ist es mir einleuchtend, dass die Dämonen auf eigene Faust weiter machen - während der 1000 Jahre.

-->
das ergibt für mich komplett null sinn. der begriff "friedensreich" wäre dafür eine farce wenn dämonen dort immer noch am "rumgeistern" wären und mit ihren verführungen unfrieden stiften.

auch wäre es dann gar nicht mehr nötig satan am ende der 1000 jahre letzmalig freizulassen und die "belehrten und vervollkommneten" nochmal letztmalig zu "prüfen" , wenn doch diese verführer und "prüfer" ( zweifelstreuende z. b. ) als dämonen dort im 1000 jährigen reich eh noch anwesend wären. ( dämonen sind die organisation bzw. die organisationen satans ,die "geistermächte" , siehe epheser. ( bitte nichts vermenschlichen ) )
Nur mal angenommen, an meiner Theorie ist was dran, also folgende:
Der böse Wolf, welcher um sich rum einige Füchse (Dämonen) gegen den Menschen (analog Gott) aufgehetzt hatte, wird in die Verbannung geschickt, wird irgendwo ausgesetzt (vom Himmel auf die Erde).
Nach einiger Zeit wird er dann aber vollkommen eingesperrt.
Seine Kumpanen, die Füchse, machen aber lustig weiter, und bringen Zweifel und Zwietracht unter eine große Herde Ziegen. Unter diesen gibt es Streit, Missgunst und Kämpfe um die Rangordnung (ist bei Ziegen tatsächlich oftmals so).
Dann gibt es jedoch noch eine Herde Schafe, da können die Füchse nichts ausrichten, weil diese untereinander Frieden haben (Schafe sind im Allgemeinen wirklich friedlicher).
Und dann gibt es einige Ziegen, welche - angestiftet von den Füchsen - aus sich heraus auch noch versuchen unter den Schafen Zwietracht zu sähen.

Und nun auf Tommy's Argumentation bezogen dass Satan (UND seine Dämonen) nicht mehr agieren kann in den 1000 Jahren ... eine kleine Abwandlung meiner Theorie:
Als Satan noch agieren konnte (vor dem Wegschluss), hatte er viele Ziegen so weit beeinflusst, dass sie nun ihrerseits viele Schafe von sich aus versuchen zu beeinflussen (das sind diejenigen Menschen von denen es heißt "sie haben Satan zum Vater").
DAS entspricht dann den Anfechtungen mit denen die Nachfolger Christi fertig werden müssen.

Das ist jetzt also mal die angenommende Vorraussetzug, welche wir jetzt einfach nur grob vereinfacht auf Satan, seine Helfer (Dämonen), auf Gott, auf die ungläubigen Menschen und die Nachfolger Christi ummünzen müssen, was ich im folgenden tue.
------------------------------------------------------------------------------

"Friedensreich" wäre schon mal keine Farce, denn die Schafe haben untereinander Frieden (was auch in der Bibel bestätigt wird). Und die Schafe können - mit der Waffenrüstung Gottes den Verführungen und Anfechtungen auch besser widerstehen als die Ziegen. Dabei ist es egal, ob die Anfechtungen seitens Satan, seitens der Dämonen oder seitens anderer Menschen (welche von Satan irre geführt worden waren) geschieht. Anfechtung ist Anfechtung, egal von wem.

Theoretisch ist es also möglich, dass wir im Moment schon in den 1000 Jahren leben, obwohl ja offensichtlich die Nationen noch verführt und irregeführt werden. Möglich ist das dadurch, dass es eben nicht Satan, sondern andere (schon eher verführte) Menschen sind, welche nun die satanische Verführung ersetzen.
Die Nachfolger Christi lassen sich aber schwerer verführen als die Nationen und wie gesagt, sie haben jetzt schon ihr geistiges Friedensreich (untereinander).

"auch wäre es dann gar nicht mehr nötig satan am ende der 1000 jahre letzmalig freizulassen und die "belehrten und vervollkommneten" nochmal letztmalig zu "prüfen" .
-->
Warum sollte ein ganz MASSIVER Angriff am Ende (Wolf ist eine größere Herausforderung als Fuchs oder verführte Ziegen ...) nicht noch mal die wirkliche Loyalität prüfen?
Wenn sich die Bedingungen ringsum verschlimmern und wenn z.B. das Christentum weltweit verboten würde, was ich mir durchaus vorstellen kann, DANN wird sich erst zeigen, welcher Christ bereit ist, alles für Gott aufzugeben.
Hiob z.B. hatte auch in friedlichen und angenehmen Zeiten seine Loyalität zu Gott bewiesen, wurde dann jedoch noch mal eingehend geprüft, indem er alles verlor. Mir fällt gerade auf, dass dies eine Vorausschattung auf das 1000-jähr. Friedensreiches mit nachfolgender Abschlussprüfung sein könnte. :)

Im Moment haben wir - zumindest in Europa - wirklich noch vergleichsweise gute und friedliche Bedingungen FÜR die Nachfolger Christi im Allgemeinen. (also diejenigen welche im biblischen Sinne Christen sind).
Europa kann man aus einem bestimmten Grund sicher als kleinen Maßstab hernehmen, ich denke da z.B. an Rom.
Wenn irgendwann der Vatikan möglicherweise zerschlagen wird (-> Babylon die Große... ;) ), dann denke ich, könnte es passieren dass eine POLITISCHE Einheits-"Religion" ausgerufen wird, der sich alle anschließen müssen oder ihnen passiert das und das....
... das Christentum wird jedenfalls möglicherweise abgeschafft bzw. zerschlagen, das wird ja im Grunde so vorrausgesagt.
--------------------------------------------------------

Also noch mal zusammengefasst:
Wir - in unseren Breiten - haben friedliche Zeiten was die Christen betrifft und vergleichsweise auch ganz gute Bedingungen ("Friedensreich"). Aber das könnte sich bald ändern und das könnte dann dem nochmaligem Loslassen von Satan entsprechen und die Erfüllung der Vorrausschattung der Geschichte von Hiob sein (im AT gibt es ja sehr viele Vorrausschattungen, welche sich dann im NT erfüllen).

Und was die Ereignisse in Offenbarung betrifft, glaube ich aus bestimmten Indizien heraus, dass da nicht immer alles chronologisch zugeht, dass es da auch mal z.B. Rückblenden oder Zukunftsvisionen zwischenrein gibt. Also die Abfolge der Schilderungen wäre für mich kein Gegenbeweis für meine Theorie.
------------------------------------------

@Tommy57
Deine Ausführung zum Verbleib der Dämonen ist nun - aufgrund meiner veränderten Annahmen - gar nicht mehr so relevant.
Aber trotzdem werde ich später noch was dazu schreiben.

Vorerest nur kurz zu 2. Petrus 2:4:
Das ist für mich eine Anspielung auf die ungehorsamen Engel (die dann zu Dämonen geworden sind) aus Noahs Tagen. Die wurden sofort weggesperrt, aber das trifft ja nicht unbedingt auf alle Dämonen zu.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 14:23
@Tommy57
@pere_ubu
@Sideshow-Bob

Noch mal kurz ein Gedanke zur Abendmahlfeier (ob man diese auch am 14.Nissan abhalten sollte) ... ich war ja der Meinung, dass es kein bloßer Austausch oder Ersatz der Passahfeier sein kann, weil damals alles dem Gesetz unterstellt und materiell war und JETZT aber nicht mehr (der Geist macht frei..).
Folgendes Kapitel gibt dieser Auffassung Wasser auf die Mühle, wie mir scheint:
Galater 4
3 Also auch wir, als wir Unmündige waren, waren wir geknechtet unter die Elemente der Welt; 4 als aber die Fülle der Zeit gekommen war, sandte Gott seinen Sohn, ... geboren3 unter Gesetz,
5 auf daß er die, welche unter Gesetz waren, loskaufte, auf daß wir die Sohnschaft empfingen.
6 Weil ihr aber Söhne seid, so hat Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen gesandt, ...
7 Also bist du nicht mehr Knecht, sondern Sohn; wenn aber Sohn, so auch Erbe durch Gott.
8 Aber damals freilich, als ihr Gott nicht kanntet, dientet ihr denen5, die von Natur nicht Götter sind;

9 jetzt aber, da ihr Gott erkannt habt, vielmehr aber von Gott erkannt worden seid, wie wendet ihr wieder um zu den schwachen und armseligen Elementen, denen ihr wieder von neuem dienen wollt? 10 Ihr beobachtet Tage und Monate und Zeiten und Jahre.
11 Ich fürchte um euch, ob ich nicht etwa vergeblich an euch gearbeitet habe.

..
31 Also, Brüder, sind wir nicht Kinder der Magd, sondern der Freien
Dazu auch das (was ich schon mal als Argument gebracht hatte):
„So laßt euch nun von niemandem ein schlechtes Gewissen machen wegen Speise
und Trank oder wegen eines bestimmten Feiertages, Neumonds oder Sabbats. Das
ist nur ein Schatten des Zukünftigen; leibhaftig ist es in Christus.“ Kol.
2, 16+17.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 16:25
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Satan wird als ‘Beelzebub, der Herrscher der Dämonen’, bezeichnet
„Er treibt die Dämọnen durch Beelzebub, den Herrscher der Dämọnen, aus.“ 
(Lukas 11:15, 18; Matthäus 10:25).
Lukas 11, 14-20
Jesus und die bösen Geister
14 Und er trieb einen Teufel aus, der war stumm. Und es geschah, da der Teufel ausfuhr, da redete der Stumme. Und das Volk verwunderte sich. 15 Etliche aber unter ihnen sprachen: Er treibt die Teufel aus durch Beelzebub, den Obersten der Teufel. 16 Die andern aber versuchten ihn und begehrten ein Zeichen von ihm vom Himmel. (Markus 8.11)
17 Er aber erkannte ihre Gedanken und sprach zu ihnen: Ein jeglich Reich, so es mit sich selbst uneins wird, das wird wüst; und ein Haus fällt über das andere. 18 Ist denn der Satanas auch mit sich selbst uneins, wie will sein Reich bestehen? dieweil ihr sagt, ich treibe die Teufel aus durch Beelzebub. 19 So aber ich die Teufel durch Beelzebub austreibe, durch wen treiben sie eure Kinder aus? Darum werden sie eure Richter sein. 20 So ich aber durch Gottes Finger die Teufel austreibe, so kommt ja das Reich Gottes zu euch.
Das stimmt aber nicht wie man sehr schön lesen kann. Die Pharisäer meinten nur das Jesus mit dem Beelzebub arbeiten würde. Sonst hätten sie wohl klein beigeben müssen. Sonst hätten sie ja zugeben müssen das diese Austreibung von Gott gekommen ist und Jesus damit Gottes Sohn ist. Das gefiel den Pharisäer natürlich nicht und behaupteten diese Ergeinis sei ein Satanswerk.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 16:33
@Optimist
Optimist schrieb:Im Moment haben wir - zumindest in Europa - wirklich noch vergleichsweise gute und friedliche Bedingungen FÜR die Nachfolger Christi im Allgemeinen. (also diejenigen welche im biblischen Sinne Christen sind).
Europa kann man aus einem bestimmten Grund sicher als kleinen Maßstab hernehmen, ich denke da z.B. an Rom.
Aber wenn man die Terroristen sieht, zb. die IS, die wollen das die ganze Welt zum Islam übertritt. Um dieses Ziel zu erreichen ist ihnen alle Macht der Gewalt lieb und recht.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

22.11.2014 um 18:25
@Optimist
Optimist schrieb:Vorerest nur kurz zu 2. Petrus 2:4:
Das ist für mich eine Anspielung auf die ungehorsamen Engel (die dann zu Dämonen geworden sind) aus Noahs Tagen. Die wurden sofort weggesperrt, aber das trifft ja nicht unbedingt auf alle Dämonen zu.
Hallo lieber Optimist!

Aus der Gesamtaussage der Bibel geht hervor, dass der Begriff "Tartarus" ( ein Gefängnis ) etwas anderes bedeutet als der in der Offenbarung beschriebene "Abgrund", vor dem sich in Jesu Tagen die Dämonen fürchteten, geworfen zu werden.

Die Bibel macht nirgendwo einen Unterschied zwischen Dämonen und Dämonen sondern zeigt beim Bericht der Tage Noahs und in damit verwandten Schriftstellen, wie die Rebellion im geistigen Bereich nach Satans Rebellion weiter um sich griff indem Engel ihre ursprüngliche Stellung verließen, sich auf Erden materialisierten um Beziehungen mit menschlichen Frauen einzugehen!

Als die ungehorsamen Engel sich offensichtlich bei der Sintflut wieder entmaterialisierten und in den geisten Bereich zurückkehrten, wurden sie logischerweise nicht mehr in die himmlische Familie treuer Geistgeschöpfe aufgenommen!!!
Sie kamen in ein "Gefängnis", dass im Petrusbrief in griechisch Tartarus genannt wurde.

Gemäß den inspirierten Schriften werden keine Menschenseelen dem tártaros übergeben, sondern nur Geistgeschöpfe, nämlich „die Engel, die gesündigt hatten“. In den tártaros geworfen zu werden bedeutet für sie, obwohl sie noch leben, die tiefste Erniedrigung, und zwar als Strafe für ihre Sünde der Rebellion gegen Gott, den Höchsten. Der Apostel Petrus verbindet Finsternis mit ihrem Zustand der Erniedrigung, indem er sagt, daß Gott „sie Gruben dichter Finsternis überlieferte, um sie für das Gericht aufzubehalten“ (2Pe 2:4).

Der Tartarus stellt offensichtlich ihre geistige Erniedrigung dar, sie konnten sich im geistigen Bereich nicht mehr so frei bewegen wie die treuen Engel und es wurde ihnen die Fähigkeit genommen, sich zu materialisieren, damit sie nach der Flut nicht gleicherweise wieder ihr Unwesen auf Erden treiben konnten wie vor der Flut!

Der "Tartarus" ist aber NICHT der beschriebene "Abgrund" aus Offenbarung K. 20, vor dem sie sich in Jesu Tagen fürchteten.

Der "Abgrund" stellt offensichtlich ein geistiger Zustand vollständiger Untätigkeit dar! Aus dem Abgrund können sie KEINEN EINFLUSS mehr ausüben, da er verschlossen und versiegelt wird für 1000 Jahre.
Es ist wie ein Todeszustand!

Anmerkung:

Die Engel, die in Noahs Tagen sündigten und zu Dämonen wurden, konnten noch nicht gleich in den "Abgrund" geworfen werden.
Warum?
Weil sie wegen der noch nicht geklärten STREITFRAGEN, die von Satan in Eden und auch später in den Tagen Hiobs in Verbindung mit Gottes Herrscherrecht und der Lauterkeit vernunfbegabter Geschöpfe aufgeworfen wurden, noch ein gewisses Recht auf Handlungsfreiheit hatten, bis die Streitfragen geklärt wurden.

Unter anderem ging es ja auch darum, dass KEIN MENSCH, der von SATAN und den DÄMONEN VERSUCHT werden würde, gegen den Einfluss Satans standhalten könnte.

Hiob: 2: 4 - 6 )
„Haut um Haut, und alles, was EIN MENSCH ( nicht nur Hiob allein! ) hat, wird er für seine Seele geben. 5 Strecke zur Abwechslung doch deine Hand aus, und rühre an sein Gebein und sein Fleisch, [und sieh,] ob er dir nicht direkt ins Angesicht fluchen wird.“
6 Daher sprach Jehova zu Satan: „Da ist er in deiner Hand!"

( Satan sah sich ja auf der Siegerseite, da er gleich die ersten beiden Menschen in der Rebellion auf seine Seite brachte! )

Aus diesem GRUND war der Hauptrechtfertiger in der Streitfrage der VOLLKOMMENE MENSCH JESUS CHRISTUS, der als vormenschlicher Sohn Gottes auf die Erde gesandt wurde, als MENSCH geboren wurde um die Menschheit von Sünde und Tod zu erlösen!

Nachdem Jesus TREU WAR BIS IN DEN TOD, hat er nicht nur die Menschheit von Sünde und Tod erlöst, sondern er hatte auch in der STREITFRAGE um die LAUTERKEIT als VOLLKOMMENER MENSCH eine deutliche Antwort gegeben.

Das zeigte u. a. auch, dass es kein Fehler Gottes war, vernunftbegabte Geschöpfe im Himmel und auf Erden einen freien Willen zu gewähren und außerdem auch das JEDES GESCHÖPF, wen es nur will, seine Treue Gott gegenüber bewahren kann!

Gruß, Tommy


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Troll-Club2.676 Beiträge
Anzeigen ausblenden