Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

2.577 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Wald, Paar, Göhrde, Lüneburg
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

26.05.2014 um 23:25
@Strandschwalbe
So weit liegen wir da glaube ich nicht auseinander, halte Dein Täterprofil auch für sehr plausibel. Das geht m.E. alles in eine ähnliche Richtung.

Bei mir war Grundlage für mein Täterprofil eine Kombination aus Bauchgefühl und Rückschluss von den Gegebenheiten der Taten. Jetzt würde mich mal interessieren, wie die Profis von der Kripo das sehen. Dazu gab es aber vermutlich keine Veröffentlichungen, oder?


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

26.05.2014 um 23:30
@Ideengeber
Wir liegen auch wirklich nicht weit auseinander, ich fand Deines auch plausibel.
Ein detailliertes Täterprofil hat die Polizei meines Wissens nach nicht veröffentlicht.


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

26.05.2014 um 23:39
@Strandschwalbe
... was eigentlich unverständlich ist, weil es ja möglicherweise auf den Täter hindeutet und Hinweise aus der Bevölkerung hervorrufen könnte.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

26.05.2014 um 23:47
@Ideengeber: Ich vermute die Polizei wollte sich da nicht festlegen. Wegen der dünnen Spurenlage. Sie bekamen daraufhin ja etliche Hinweise und keiner davon war zielführend.
Vielleicht bestand außerdem die Befürchtung die Bevölkerung ansonsten in eine bestimmte Richtung zu lenken.
Ich habe das (mögliche) Täterprofil erstellt, aus den Persönlichkeitseigenschaften des Täters, die ich aufgrund seiner Vorgehensweise/ Verhalten/ Wahl der Opfer vermute und aus den örtlichen Gegebenheiten rund um die Göhrde.


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

26.05.2014 um 23:48
Freue mich über weitere Ideen. Gute Nacht!


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

26.05.2014 um 23:49
Gute Nacht!


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 02:25
@Strandschwalbe
@Ideengeber


Sehr gute und logische Ausführungen.
Ich bin nicht so bewandert in der Erstellung von psychologischen Profilen. Ich gehe eher von Ableitungen der Geschehnisse aus und versuche daraus ein Raster zu erstellen. Aber vllt ergänzt sich das ja ganz gut.

- wie schon geschrieben glaube ich an einen Teilzeitjob oder Arbeitslosigkeit beim Täter. Wenn er arbeitete dann eher in einem körperlichem Beruf. Bauarbeiter, Pfleger, etc

- durch das wiederholte Abstellen des Wagens liegt es nahe dass er zumindest irgendeinen Bezug zu b.b. hatte.

- er besaß kein eigenes Auto bzw hatte keine Fahrerlaubnis

- die Natur bzw der Wald war für ihn ein Rückzugsort. Möglicherweise hat sich das auch in einem Hobby niedergeschlagen wie etwa angeln

- ixh denke nicht dass er sich die Waffe aus Anlass der Taten besorgt hat. Sie war schon vorher in seinem Besitz. Ich tippe dass sie ihm vererbt wurde


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 07:16
@Vorsichtfalle
Ich glaube auch der Wald war für ihn Rückzugsort. Die Waffe könnte er gut geerbt haben, das war damals noch nicht so streng kontrolliert wie heute.
Vielleicht von einem Großeltern/ Elternteil, welches hier auf dem Land lebte.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 12:34
Auch wenn ich in großen Teilen mit Strandschwalbes Täterprofil d´accord gehe, möchte ich versuchen, mal ein etwas anderes Bild abzuzeichnen, das ebenfalls in meinem Kopf rumgeistert.
Meine andere Variante sozusagen:

* Mann
* 35 - 45 Jahre
* bis kurz vor den Taten in einer gefestigten Beziehung, nach den Taten vermutlich ebenso / evtl. häufig wechselnde Beziehungen
* Wohnt im Eigenheim, einem älteren Austragshaus, dem ehemaligen Hof der Eltern / Großeltern o.ä.
* bis 25 km vom Göhrderand im Westen, Norden oder Osten, jedenfalls nicht südliche Göhrde oder noch südlicher
* kann definitiv mit Waffen umgehen, entweder beruflicher (Polizei, Bundeswehr, Förster) oder freizeitlicher Natur ( Jäger, Schützenverein)
* hält sich gerne auch privat im Wald auf, genießt dort die Stille, die frische Luft, die Einsamkeit
* Schulabschluß (wenn vorhanden) QA oder mittlere Reife, entsprechende Ausbildung, also nicht studiert, wobei das nicht heißen soll, daß er dumm ist, vielmehr wollte er vielleicht nicht mehr erreichen oder mußte so schnell wie möglich Geld verdienen.
* In einem behüteten Elternhaus aufgewachsen, evtl. ohne Vater (im Krieg gefallen?), dafür vielleicht mit anderen Verwandten
* konservativ, ruhig, bedacht, nachdenklich, introvertiert, angepasst
* Von seiner LG betrogen und verlassen worden
* keine Suchtneigung
* nicht polizeilich aufgefallen
* gesund, kräftig

Ich vermute hinter den Taten keine sexuelle Ambition, vielmehr ein Machtspiel oder Übertragung von in der Vergangenheit geschehenen Ereignissen auf Zufallsopfer.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 20:09
@ all
Hier ein sehr interessanter Bericht aus der Zeitung :

.... Schwer , sich damit abzufinden , dass man auch nach neun Mon. noch keinen Zipfel des Unfaßbaren in
den Händen hat. Der Frühling hat Knopsen u. Blätter an die Bäume gezaubert , aber das frische Frühlings-
Grün wirkt in der. GÖHRDE , wie eine.... LÜGE , der Gesang der Vögel, wie Hohn.
......................................
Zehn Polizisten sind es immer noch , die in Lüneburg an den vier Mordfällen arbeiten, sechs liefern ihnen aus
Winsen, Lüchow u. Uelzen zu. WAS sie tun ? ... Wir bereiten uns auf den >> MAI << vor , - sagte der Kripo Mann, WIE.- sagte er N I C H T ...!!!

.......................................

" Warten auf den nächsten Mord ? Ist es denn aber nicht vorstellbar , dass auch jemand der zwei Doppelmorde
begangen hat , danach einfach in die Normalität u. ein bürgerliches Leben zurückkehrt ? Professor
" Eberhard Schorsch " - Sexualwissensch. und einer der erfahrensten psychiatrischen Gerichtsgutachter,
kann sich das ~ schwer vorstellen ~ . Dann schon eher , sagt er , ~ den Selbstmord ~ .
........................................
Wie schwer es oft ist, das Unfaßbare wirklich zu fassen , wie kompliziert die seelische Struktur eines Täters,
wie der Göhrde- Mörder sein kann , hat " Schorsch " in vielen Strafverfahren erlebt.
.......................................
Z. B. ... Ein junger Mann wegen Doppelmordes in Freiburg vor Gericht. Der Angeklagte hatte eine Kindheit
voller Demütigung und Drangsalierungen erlebt u. eine schwere Persönlichkeitsstörung davongetragen, das
Gutachten spricht von ... tiefen Rissen im Selbstgefühl ... Und hilflosem ... Schwanken zwischen grandiosen
Phantasien in Bezug auf die eigene Macht u. Kleinheitsgefühlen bis hin zum Selbsthaß ...!
.........................................

Mit 27 Jahren zieht sich der Mann dann mehr und mehr in eine Traumwelt zurück, die belebt ist von
voyeuristischen und sadistischen Phantasien ; gleichzeitig versucht er, seine Phantasien in der Wirklichkeit
zu inszenieren .
........................................

In einem Wäldchen bei Freiburg sucht er sich eine..KLEINE .. LICHTUNG .. Staffiert sie mit Decken aus .
Legt dort .... WALDKLEIDUNG ... an , bewaffnet sich mit Gasrevolver , Fahrtenmesser und Machete und
träumt davon, ..... Eine F R A U. im Wald ganz für .. S I C H... zu haben ...!
.......................................
Aus d. Wunsch sollte Wirklichkeit werden ... TAGELANG.... streift er im Wald herum, auf der .. SUCHE..
nach einer .. FRAU.. die er zu seinem Lager entführen kann. Abends ist er erleichtert, wenn nichts passiert ist..!
DANN aber, am 17.6.1976, trifft er auf ein ... PAAR ! " Beim Anblick der. F R A U. sei ihm ganz heiß
geworden, u. es sei ihm klar geworden, dies ist die immer wieder ... phantasierte ... und ... erträumte... Frau..!
.......................................
Er sah sie vor seinem inneren Auge u. stellte sich vor, ~ wie es mit ihr sein könnte: - Sie ausziehen , anfühlen ,
über sie verfügen, sie in die Gewalt bekommen, ihr erschrecktes .. GESICHT.. zu sehen, ihre .. ANGST , wie
sie sich in ihrer A.... windet , ihr hilfloses Wehren, das Fesseln u. dann wieder beruhigend auf sie einsprechen
- es sei nicht so schlimm und daß sie keine.. ANGST ... haben müsse....!
........................................
Den MANN will er bloß fesseln und außer Gefecht setzten. Aber der Mann läßt sich nicht einschüchtern, auch
von der Gaspistole nicht, geht drohend auf ihn zu . Da..DREHTE .. der Mann durch , greift zur Machete , fühlt
sich auf einmal ....UNHEIMLICH... STARK , schlägt auf d. Mann ein, verfolgt und erschlägt ihn...
danach auch die Frau....!
.........................................

Erst in langen , mühevollen Gespräche gelingt es dem Psychater , herauszufinden , was wirklich hinter der Tat
steckt: ". Die symbolische .... BESEITIGUNG und. VERNICHTUNG ... seiner. ELTERN. Die seinen Eltern
geltenden Gefühle , Impulse u. Affekte werden auf .... DIESE ... FREMDEN , ihm .. ZUFÄLLIG ...
begegnende ... PAAR...verschoben. Die Tat ist zwar im Kontex seiner perversen -Phantasie - Welt - angesiedelt
aber ... N I C H T ... mit ... S E X U E L L E N ... Reaktionen verbunden ..!
.........................................

Die Bedrohung kommt nicht aus dem Wald. Sie kommt aus dem Menschen und niemand kann wissen, was in
dem Mörder aus der " GÖHRDE " vorgeht, sollte ...DER...bis hierher gelesen haben ...!!!....
..........................................


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 20:21
Ui @Boccer wo haste das denn her? Das passt wie Arsch auf Eimer, wenn ich das mal so sagen darf...!


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 20:23
Ich würde weiter ergänzen

- ich glaube er ist recht bescheiden. Die Gegenstände die er zur Tat nutzte hatte er daheim und nahm sie deshalb. Hätte er Kabelbinder daheim gehabt, hätte er eben diese genutzt

- warum hat er die Leichen versteckt? Diese Frage klingt banal ist es doch das Interesse eines Mörder nicht entdeckt zu werden. Aber zeigt die Realität nicht etwas anderes? Was ich sagen will ist, dass er ein besonderes Interesse hatte nicht entdeckt zu werden. Er hatte geradezu Angst vor der Polizei. Ich denke die Entdeckung des ersten Paares war das erste Mal dass etwas nicht so lief wie geplant..Dass hat ihn ( vorerst? !) zum Aufhören gebracht. Ich glaube dass er tatsächlich Angst vor der Entdeckung hat und vor Autoritäten generell. Wahrscheinlich ist er auch noch nie auffällig geworden.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 20:33
@Boccer

Aus welcher Zeitung stammen diese Zeilen?

Welches Datum tragen sie?

Handelt es sich um Original-Zitate aus den Zeitungsberichten, die Du hier veröffentlichst?

Wenn ja, von wem? Welcher Redakteur schrieb darüber?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 21:06
@Boccer
"Wir bereiten uns auf den MAI vor"...
Da muß doch irgendein Verdacht gewesen, ein Bezug zum Monat Mai.
Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus!
Sonst hätte die Kripo ja auch den April als besonders gefährlich einstufen
können (oder den Juli).


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 21:13
@spookytooth
Mit dem Verweis auf den Mai könnte es sich um den ersten Jahrestag handeln, zu Beginn ist ja von neun Monaten die Rede.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 21:31
@Ideengeber
Ja hast Recht, und kürzlich war der 25. Jahrestag.
Ob die Kripo da irgendwo im Versteck gesessen hat?


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 21:35
@spookytooth
Glaube es nicht, ich halte es wie @LuckyLuciano und glaube zwar, dass der Täter die Göhrde noch ab und an aufsucht, aber nicht zu bestimmten Jahrestagen.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 21:37
@Ideengeber

Schon gar nicht zu diesen Terminen...

Der Täter mag Fehler gemacht haben, aber er ist und war (zum Zeitpunkt der Tötungen) nicht blöd!


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 21:45
@spookytooth

Die Kripo war dort nicht vor Ort.


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

27.05.2014 um 21:49
@Vorsichtfalle
Vorsichtfalle schrieb:Ich denke die Entdeckung des ersten Paares war das erste Mal dass etwas nicht so lief wie geplant.
Genau so seh ich das auch. Das hat ihn komplett verunsichert. Und weil er da mitten in der "Nachbereitung" der 2. Tat steckte, hat er sich auch nicht getraut, das Auto irgendwo beherzt abzustellen a la Winsen. Also hat er es immer wieder in der Umgebung des vorgesehenen Abstellplatzes bewegt, damit es nicht als verlassenes Auto auffällt. Für mch ist das ein Ausdruck von Verunsicherung. Und im verunsicherten Zustand hat er Fehler gemacht. Mal sehen, ob ihn das gesteigerte öffentliche Interesse verunsichert und er wieder Fehler macht.


@lattemacchiato
lattemacchiato schrieb:Das passt wie Arsch auf Eimer
das ISCHT richtig :)


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Luka Magnotta631 Beiträge
Anzeigen ausblenden