Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

2.577 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Wald, Paar, Göhrde, Lüneburg

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:18
Muräne schrieb:und ich denke, dass der Mörder seine Opfer teilweise kannte.
Das glaube ich nicht. Ich denke die Opfer waren einfach zur falschen Zeit am falschen Ort und hatten irgendwas an sich, das ihn reizte.
Die R.s waren aus Hamburg, zu weit weg, als daß sie wohl in regelmäßigem Abstand in die Göhrde fuhren.
Das Liebespaar musste natürlich immer auf der Hut sein, daß die Liaison nicht aufflog, folglich mussten die Treffen penibel abgesteckt werden, damit die jeweiligen Ehepartner nichts mitbekamen; außerdem mußte es zeitlich in ihre jeweiligen Terminkalender passen. Gar nicht so leicht, vor allem nicht zu Zeiten ohne Handy und Internet. Nee nee, der kannte die vorher nicht.
Muräne schrieb:Der spätere Mörder könnte die ersten Opfer auch abgesetzt haben, dann ist er noch irgendwo hin gefahren - diese 60km - und war mit Ihnen unter Umständen an dieser Senke verabredet
Und was soll er Ihnen erzählt haben? Entschuldigung, ich bräuchte mal eben ihren Wagen, muss meine Tochter vom Bahnhof abholen, wir treffen uns in einer Stunde am Kellerberg?

Nein, auch das kann ich nicht annehmen. Nix für ungut ;)


melden
Anzeige
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:20
@LuckyLuciano
Zitat:
Eine Verbindung zwischen den Opferpaaren und dem Täter gab es aber nicht. Das ist ermittlungsseitig gesichert.

Zu dem ersten Opferpaar : Ganz ehrlich, frage ich mich , wie man das ermittlungstechnisch ausschließen kann. Wie viel
Menschen gab es schon, die sehr brav und bieder erschienen - und auch noch ein anderes Leben; lebten.
Zu dem zweiten Paar, da hatte die Frau angeblich einige Kontakte. Wie will man das ermittlungsseitig ausschließen, dass sie ihren späteren Mörder nicht kannte , er aber wußte wo sie hin gehen würde ?


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:23
@Strandschwalbe
Beides gibt es nicht mehr. Es wurde abgerissen.
Ich dachte auch nicht, dass der Täter dort gewohnt haben könnte -
jedoch sein eigenes Fahrzeug, auf einem der Elbe Seiten Kanal Parkplätze hätte abstellen können.
Dann vom Klaubusch durch die Siedlung - über die Straße - runter zum Parkplatz. Jeder der dort Autos sieht , denkt die Leute sind spazieren gegangen.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:23
@Muräne

Ich kann Dir nur sagen, dass Du es ausschließen kannst. Über manche Informationen kann und werde ich nichts schreiben. Es gibt sehr plausible und gesicherte Hinweise, dass es KEINE Verbindung zwischen den Opferpaaren gab. Und auch nicht zum möglichen Täter.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:28
@Muräne
Ich komme aus Bad Bevensen, daher weiß ich wohl dass es das KH nicht mehr gibt. Ich habe mich dazu lang und breit im offenen Strang "Die Göhrde-Morde" geäußert.

Im Frühjahr/ Sommer1989 und das ist hier wohl der entscheidende Punkt, existierte das Hamburgische KH noch und auch die FH- Siedlung.

Ich wurde übrigens selbst im Hamburgischen KH noch 1989 am Blinddarm operiert.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:29
@lattemacchiato
ich meine zu erinnern , dass bei XY, gesagt wurde .....
das erste Paar, wäre öfter in die Göhrde gefahren ?
Einem Täter fehlt es nicht an Phantasie, deshalb haben wir es
auch wesentlich schwerer , uns in so etwas hinein zu versetzen.
Auch bei dem ersten Paar, erscheint mir dieses über .. bieder sein ,
aufgesteckt. Ich weiß nicht warum, aber alleine die Kleidung des Mannes,
macht mich stutzig , zu weiß für einen grünen Wald :-)


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:31
@Muräne

Vergiss die xy-Filme!

Sie sind dramaturgisch nicht haltbar.

Die Polizei würde einer solchen Berichterstattung heute nicht mehr zustimmen!


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:32
@Strandschwalbe
da hast Du vollkommen Recht, ich habe das nicht richtig gelesen, sorry.
Damals war eine Blinddarm OP ja noch eine richtige Sache, aber nun bist ihn
los, der kann Dich nicht mehr ärgern :-)


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:32
@Muräne
Wenn man nicht vorhat zu jagen oder sich bei der Pilzsuche durch´s Gestrüpp zu schlagen, sondern am warmen, trockenen Sommertag auf einem Hauptweg im Wald spazieren zu gehen, kann man doch helle Bekleidung tragen?


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:37
@LuckyLuciano @Strandschwalbe

Gut , ich vergesse die Berichterstattung von XY , trotzdem
erinnert mich die Bekleidung des Mannes - fast schon an
einen Bi oder Homosexuellen.

Ich komme immer wieder auf diesen sexuellen Hintergrund.
Während bei der Ausübung der Taten, unendlich viel Hass eine Rolle
gespielt haben muss, und der Täter hat sich dann absolut hineinein
gesteigert.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:40
@Muräne

Nochmal. Der xy-Film ist dramaturgisch äußerst fehlerhaft und bildet in keinster Weise die tatsächlichen Gegebenheiten ab.

Und? Was denkst Du dann bzgl. der Tatausführung?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:41
@Muräne

Bei Homosexuellen ist mir eigentl. immer nur aufgefallen, dass sie sehr gepflegt und modisch aussehen.

Eben nicht wie der Durchschnittsmann mit beiger Stoffhose und weißen Socken in diesen braunen Sandalen mit gekreuztem Oberleder, die ich immer so hässlich fand....
Dazu ein beiges oder kariertes Oberhemd und eine scheußliche Krawatte.

Das war so der Look damals der normalen Männer Ende der 70 er und 80 er Jahre.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:44
Ich denke, dass evtl. B.M.K. für die damalige Zeit ein sowohl für Frauen als auch für Homosexuelle ansprechender Typ war.
Als Mann nicht unattraktiv.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:48
@LuckyLuciano
Nehmen wir an, der Täter war Homosexuell - diese Szene war damals , glaube ich noch verboten. Dann verachtete er Frauen. Wahrscheinlich hat er aber in "normalen" Verhältnissen mit Frau gelebt. Meine eine Variante ist, dass er dann den Mann begehrte , nicht die Frau. Dann müsste der Tatablauf aber anders herum gewesen sein.
Ist er aber ein Frauen Hasser, und normal veranlagt, dann wollte er den Männern zeigen, wie schlecht ihre Frauen sind.
Bitte um Verständnis, es ist schwer die Worte zu finden.
In der Tatausführung, egal welches Motiv, ging es ihm um absolute Erniedrigung.
Er war der Big Boss, der Macher - und dann haben die Opfer nicht die richtigen Worte
gefunden , so dass er sich immer weiter in Hass und Wut gesteigert hat.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:54
@Muräne

Nein, Homosexualität war zu der Zeit nicht mehr vom Gesetz verboten.

Der Ablauf war anders!


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:54
@Strandschwalbe
Ich musste lachen - über den Look der 70-80 Jahre. :-)
Ja, Du hast Recht , aber auch das erste, männliche Opfer war nicht
unattraktiv. Übrigens gibt es in Bad Bevensen , einen Homo Treff -
und ich möchte hier auf dem Lande , gar nicht wissen, was aus Scham und
Angst vor den Nachbarn , heute noch von Männern vertuscht wird.
So frei wie wir denken , sind wir noch nicht.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 18:58
@LuckyLuciano

ZITAT: Der Ablauf war anders!


Es kann ja nur A - zuerst der Mann
oder B - zuerst die Frau
geben.
Oder evtl C - beide nach und nach fast gleichzeitig

Die Grausamkeit ist doch, einer musste das Leid des anderen mit erleben. Ohne
helfen zu können.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 19:00
@LuckyLuciano
es gibt noch eine Variante D
es waren zwei Täter , aber das wurde hier ja ausgeschlossen,
wenn ich richtig las .


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 19:02
@Muräne

Wie viele der vorangegangenen Beiträge der verschiedenen threads hast Du gelesen?


melden
Anzeige
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

10.06.2014 um 19:09
@LuckyLuciano

Ich denke, hier alle 66 Seiten gelesen zu haben -
aber ich weiß auch , wie neu ich in dieser Sache bin, auch
wenn ich schon jahrelang darüber nach gedacht habe.
Es fehlen , wie ich schon schrieb, wichtige Einzelheiten -
die man sich dann selber im Kopf zusammen braut. Was ja
oft zu völlig falschen Ergebnissen führt.
Ich dachte oft, es könnten zwei Täter gewesen sein.
Wie schwer muss es sein, alleine zwei erwachsene Menschen
unter Kontrolle zu halten , wenn diese Todesangst haben.

Und Zufallsopfer , kann ich nicht glauben. Ich war oft in der
Göhrde unterwegs, allerdings auf der ganz anderen Seite - habe
außer bei dem Breeser Grund , nie jemanden getroffen .


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden