Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.538 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Pistorius, Trial, Steenkamp
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:27
@KlaraFall
I think you are absolutely right - he flushed straight after he got to her, to cover up the fact that there was no urine. He then let her bleed more into the bowl, which was now wet, to cover up that he flushed - allowing so much blood in the bottom toilet water.


Interessant ,auch die Versuche....


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:30
KlaraFall schrieb:Er hörte sie darauf fallen, wusste wo es stand und zielte in diese Richtung.
Genauso war es meiner Meinung nach. Kaltblütig abgeknallt.

Sein Davonkommen war ihm wichtiger als Reevas Leben

Das einzige ,was Oscar interessiert,ist ,dass es Oscar gut geht . Dazu passt die ,nennen wir es frühe Aufnahme von Anbaggereien , auch gut ,der denkt nicht eine Sekunde über andere Menschen nach


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:34
@obskur

... hab schon bedauert...:-)))


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:36
@Ahnungslose
Oh nein... so schnell? Leider zu spät ;)


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:39
@KlaraFall
Die Tests mit der Toilettenspülung finde ich auch überragend. Sieht man mal, dass es noch genug Menschen gibt, die auch mal dahinter schaun und nicht alles einfach so hinnehmen oder gar ignorieren. Auf jeden Fall könnte das eine gute Erklärung sein, warum kein Urin mehr zu finden war, denn irgendwo muss er ja sein, wenn nicht mehr in der Blase und auch nicht in der Wäsche.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:39
@Luminarah
Luminarah schrieb:Sein Davonkommen war ihm wichtiger als Reevas Leben
Das ist auch schon damit bewiesen, dass er keine Ambulanz gerufen hat.
Dann "Everything is fine" zu Baba. Konnte sich später an das Gespräch nicht mehr erinnern und Roux twistete ein "I am fine" daraus.

Wieviel Anrufe er auch an andere gemacht hat.
Diesmal stand kein grüner Eimer da.

Ja, er hat sie terrorisiert und hingerichtet.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:49
Weil sie keinen Fall haben, versuchen sie es echt mit allen Mitteln.
I may be wrong, but I thought it was Mrs Stipp who heard the "sound tests" from the back of the house. And Mrs van der Merwe also heard something which sounded as though it came from the Farm Inn, as on the night of the murder, but turned out to be people from the DT in front of OP's house. All of which would go to explain why the DT never used it in court.


yes that's it- It was in Nel's Closing Arguments, because the Defence had tried to discredit what Van der Merwe and her husband had heard, and Nel clarified this, and what she said following the sound tests, I knew moniker was inaccurate there, but couldn't remember the reference to her hearing the direction of where the sounds were coming from, and you're right, she said Farm Inn,the same direction that she'd heard sounds coming from OP's house that night !

and Nel said this was further evidence that Van der Merwe was therefore a credible witness,because Roux's point, and OP's was that she didn't know where the sound was coming from and OP said that she only heard a woman and not Reeva and that she'd only heard one voice !

http://forums.digitalspy.co.uk/showpost.php?p=74235544&postcount=11440


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:51
@KlaraFall
Es gibt Putativ und Präventivnotwehr

Putativnotwehr ist ,wenn jemand mit einer täuschend echten Spielzeugpistole auf einen Polizisten zielt und er wird dann erschossen, es gab also eine ,eingebildete,Bedrohung. Diese muss allerdings ausreichend gewertet werden ,eine Notwehr auszulösen.

Präventivnotwehr ist zum Beispiel ,wenn ein Polizist zur Kontrolle in eine Kneipe kommt ,jemand greift schnell in die Jackentasche und wird erschossen. Da gab es noch keine Bedrohung ,die Person kann die Kontrolle nicht mitbekommen haben und hat z.B. Nur zum Handy gegriffen. Oder ein stadtbekannter Brutalo hat gedroht , den Oscar umzulegen ,wenn er ihn trifft. Oscar sitzt in einer Kneipe und der Brutalo betritt diese überraschend. Oscar legt ihn dann sofort um . Auch das ist Präventivnotwehr,

Und strafbar. Es muss eine Bedrohung gegeben haben ,die eine eingebildete Notweht rechtfertigt. Das ist weder der Griff in die Jacke noch das Betreten einer Kneipe.


Ich frage Euch ,wie ist denn dann ein Geräusch hinter einer Toulette zu werten

A. Putativnotwehr ,die Russen könnten gerade eine Atombombe scharf machen.
B. Putativnotwehr ,John Wayne zieht gerade den Colt.
C. Präventivnotwehr ,weil ich gar nicht weiss,ob eine bedrohliche Situation vorliegt und auf jeden Fall weiter abwarten kann
D. Putativnotwehr ,weil Geräusche hinter einer Toilette aus der Lebenserfahrung jedes Einzelnen immer das S c h l i m m s t e befürchten lassen.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 15:55
Magen war voll und Blase leer - dass sind 2 totsicheren so zu sagen materiellen Belege, dass er RS wissend umgebracht hat!

Mageninhalt zusammen mit der Aussage von vdM beweisst, dass sie Streit hatten.
Leere Blase beweist, dass RS länger im Klo gewesen sein muss, als die Minute, was OP 'von blauen Licht bis zum Schiessen' brauchte.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 16:01
Ergänzend zum @KlaraFall 15:49

Die Stipps sahen nach den Prüfschüssen sogar die Testleute auf ihrem Gelände mit Messapparatur!


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 16:03
Und nicht zu vergessen ,diese ganze Notwehrdiskussion würde nur dann eine Rolle spielen ,wenn er eine halbwegs stringente Schilderung der Ereignisse im Zeugenstand abgeliefert h ä t t e.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 16:40
Dieses "3:12" dürfte das letzte fehlende Tropfen für das Ertrinken von OP sein.

Die Zeit VOR 3:12 ist ja belegt, ab ~3 Uhr!

Durch Security und 3 Familien - vd Merwes, Stipps, J/B. Alle waren wach, von WAS?

OP hat begonnen mit Weinen und Schreien mit Frauenstimme ... wann? 2-3 Minuten nach den Schüssen, laut seinem Timeline 3:12+2...3 Minuten.

WER hat bevor dieser Zeit geschrien und geweint?


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 16:44
Ergänzend zum 16:01

Die Stipps sahen nach den Prüfschüssen sogar die Testleute auf ihrem Gelände mit Messapparatur!

Nicht nur sahen, Dr Stipp hat die Testleute sogar angesprochen!
Und Roux sagt, die Nachbarn konnten gar nicht das hören, was sie gehört haben.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 18:37
BaroninVonPorz schrieb:Ob Schüsse nach der willkürlichen Konstruktion der Verteidigung um 3.12 Uhr oder erst um 3.17 Uhr gefallen sind, ist erst mal für sich genommen für die juristische Bewertung der Schussabgabe nicht bedeutsam. Es bleibt dabei, dass OP bewusst und gezielt viermal auf einen Menschen geschossen hat.
Wenn er keine rechtlich akzeptierte Entschuldigung für die Tat aufbieten kann, ist dies in jedem Fall (also auch wenn seine Version des Tathergangs akzeptiert wird) Mord.
Das möchte ich auch nochmal hervorheben und hab es im Hauptthread oft genug selbst genannt.

Fakt ist, es fielen 4 Schüsse in einen verschlossenen, kleinen Raum. 3 Treffer -tödlich. Opfer - Reeva und egal, wer dort im Klo gewesen wäre, er wäre tot. Ozzy im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte - immerhin schaffte er es im pitch darken bedroom, die Waffe zu holen und der "Gefahr" entgegen zu laufen und feuerte 4 Schüsse ab.

Gerne würde ich seine Version mit einbeziehen, leider weiß ich nicht, welche ich dafür nehmen soll ;) - aber Notwehr kann ich nicht erkennen. Bei keiner seiner Schilderungen, was ihn nun tatsächlich veranlasst hat zu schießen.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 22:21
@BaroninVonPorz
BaroninVonPorz schrieb:ein Schub an Zuversicht
Es gibt doch immer wieder diese Grundlage der vier Schüsse usw.. die einen so überzeugt macht, dass es auch das Gericht sehen und rechtlich werten muss, dass es nur Mord sein kann...
Und die vielen Einzelheiten, die zusätzlich einen Vorsatz beweisen müßten.
Man kann nur hoffen, dass es nun mit rechten Dingen zugeht und vielleicht muss OP sogar vorsichtig sein, dass ihm nicht im Rahmen einer Berufung später noch der Vorsatz nachgewiesen wird, durch irgendeine Wendung der Dinge, denn je länger und intensiver man sich mit den Versionen befasst, desto mehr fällt daran auf.
Mein noch immer vorhandener Pessimismus bezog sich von Anfang an eher weniger auf ein Urteil, als auf die danach und weiterhin gegebenen Möglichkeiten. Nach wie vor ist für mich die Tatsache, dass er Kaution bekam und noch immer frei ist, ein Dreh-und Angelpunkt oder - von mir aus - so etwas wie ein Omen.

@obskur
obskur schrieb:durch die ersten Bangs ist kein Mensch ums Leben gekommen, deshalb halte ich die auch nicht für zwingend notwendig aufzuklären.
Das ist richtig, aber wenn/falls man die aufklären könnte, würde sich auch der Vorsatz auftun...und das ist mit einigen (vordergründig unwichtigen? zumindest für das Gericht..) Einzelheiten, die uns die ganze Zeit auffallen ( Netcare usw.) der Fall, wie oft haben wir uns gefragt, warum geht die Anklage darauf nicht ein. Ok die Anklage befasst sich nicht mit Dingen, die rechtlich keine eindeutige Wirkung haben, so erklären wir uns das, so ist es vielleicht auch, es bleibt aber ein ungewisses Moment dabei wo der gesunde Menschenverstand sich quasi mit Reeva im Grabe umdreht....
Ich frage mich z.B. was mit den "gesicherten Erkenntnissen" ist, dass "zuerst" und zwar "durch die geschlossene Tür" geschossen wurde und "danach" die Tür eingeschlagen, wie es von Mangena, der das allerdings sehr vorsichtig ausdrückte (wegen eines Risses am Einschussloch) kolportiert wird...und ach, da gibt es so vieles...Zusammenfassend betrachtet und ohne diese Ungereimtheiten aufzuzählen (die Arbeit müsste man sich eigentlich mal machen) könnte man doch meinen, man hätte ihm bei besserer Ermittlung usw. den Vorsatz Reeva absichtlich zu töten, die Heimtücke und besondere Schwere der Tat, oder wie das heisst, unschwer nachweisen können.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 22:31
@muscaria
@BaroninVonPorz
BaroninVonPorz schrieb:
Und wenn ihn Nel 100mal als Lügner bezeichnet hätte, die gesamte Belegschaft der Polizei den Tatort manipuliert hätte und das Kabel 500 Kilometer lang wäre, ändert sich an diesen Fakten nichts.

Wichtiger und sehr richtiger Satz.
Ja, weil kleiner, feiner Unterschied:

Nel hat OP nicht 1x einen Lügner genannt, wenn dann hat er " you are lying" gesagt.
( bezgl. solcher Äusserungen oder Andeutungen wurden übrigens BEIDE Seiten gerügt. )

Es gibt keinen Beweis, dass die Polizei den Tatort manipuliert hat, diesen vor Gericht vorzutragen, ist die Verteidigung SCHULDIG geblieben.
Ich schrieb:
KlaraFall schrieb:.....denn sonst hätten sie bei dem haltlosen Vorwurf der Tatortkontaminierung die Gelegenheit genutzt genau diese Anschuldigung bei van Rensburg und van Staden zum Thema zu machen. Und sie hatten noch einmal die Gelegenheit als Nel seinen Fall abschloss, auch noch Hilton Botha in den Zeugenstand zu rufen.


weiter
Nel: "Who will testify about tampering on the scene?"

Pistorius: "There will be specialists."

Nel: "Who?"

Pistorius: "I don't know."

Nel: "Are you telling me that you haven't consulted with these people, that you don't know who they are?"

Pistorius launched into a long explanation about objects like TV remotes having been moved around, which he and his lawyers had noticed in police photos of his house.

Nel responded: "After that long argument do you still remember what I asked you? You are not listening."

Crime scene pics

Pistorius was then shown a photo of his bedroom taken by police after the shooting. It shows the right side of his bed and a fan on a tripod.

"Was anything tampered with?" asked Nel.

Pistorius replied: "I didn't see this room with the lights on that morning, so I wouldn't know what was tampered with."

Shown a close-up of an area of the photo, Pistorius however changed tack.

He said he remembered a grey vest crumpled on the floor lying on the other side of the fan's extension cord.

Nel said: "That's brilliant Mr Pistorius, you really know this album and times by heart."
nicht zuletzt wurde hinreichend geklärt, dass es nicht um die Länge des Kabels, sondern um die Position der Steckdose ging.
the reason why the length of the extension cord wasn't relevant was because if OP had pulled the fan to where the duvet was, the extension cord wouldn't have pulled forwards and then moved back under the bedside table again if the fan was then moved back to the door by police.

........

During cross-examination, it was put to OP that had he moved the fan to foot of the bed then the multiplug would also have been dragged further along the carpet as a result (dragging through the cord [2]). Meaning, it must afterwards have been moved back by the police. It would be another item that the police need to have moved.

However, there was subsequently somehow an issue about the length of the cord to the multiplug [1] which came up much much later in trial.

That is what provoked the request from the defence to find it and measure it's length
Alles geklärt und fällt somit raus.

Bleibt also bei dem was @BaroninVonPorz von Porz schrieb:
BaroninVonPorz schrieb:Selbst wenn das Gericht OPs Version akzeptiert, müsste er wegen Mordes verurteilt werden. Auch nach seiner Version hat er sich bewusst entschieden, sich zu bewaffnen, die Konfrontation zu suchen und viermal mit Black talon-Munition auf einen Menschen zu schießen.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 22:43
@obskur
@Rabenfeder
@obskur
obskur schrieb:
durch die ersten Bangs ist kein Mensch ums Leben gekommen, deshalb halte ich die auch nicht für zwingend notwendig aufzuklären.

Das ist richtig, aber wenn/falls man die aufklären könnte, würde sich auch der Vorsatz auftun...und das ist mit einigen (vordergründig unwichtigen? zumindest für das Gericht..) Einzelheiten, die uns die ganze Zeit auffallen ( Netcare usw.) der Fall, wie oft haben wir uns gefragt, warum geht die Anklage darauf nicht ein. Ok die Anklage befasst sich nicht mit Dingen, die rechtlich keine eindeutige Wirkung haben, so erklären wir uns das, so ist es vielleicht auch, es bleibt aber ein ungewisses Moment dabei wo der gesunde Menschenverstand sich quasi mit Reeva im Grabe umdreht....
Richtig, erste Sounds interessieren genauso wenig wie der Cricketschläger der nicht die Mordwaffe war.
Alles andere hat Nel im Kasten.

Vorsatz ist mit Intention bewiesen.
Professor Derman: "TO NULLIFY THE THREAT"

Professor Derman hat sich damit zum Zeugen der Anklage gemacht.
Nel endete das Verhör mit "good".


Denn: Notwehr und Angriff gab es nicht.
Er hat sich bewusst bewaffnet und sich auf eine vermeintliche Gefahr zubewegt.
Nach südafrikanischem Recht, hätte er fliehen MÜSSEN, wenn er gekonnt hätte.
Die Schlafzimmertüre war vor seiner Nase, sein Prothesen direkt in Reichweite.

NETCARE ist deshalb überflüssig, denn die Anklage hatte die Aussage Dr. Stipps, dass eine Ambulanz erst noch gerufen werden musste.
OP hat keine schnelle Hilfe gesucht.
Diesen Beweis konnte/wollte die Verteidigung nicht bringen.
Ein registrierter Telefonanruf reicht eben nicht, siehe Gespräch Baba.

Ein Gericht will Fakten.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.08.2014 um 23:12
Das was die Verteidigung versucht, wurde von Judge Greenland kurzerhand als "red herring" bezeichnet. Es wurde klargestellt, dass das Kreuzverhör von allen legal experts als für OP sehr schlecht eingestuft wurde, es wurde kritisiert, dass er immer alle Schuld (ja auch die Kontamination wurde in diesem Zusammenhang genannt) auf andere abschieben möchte und das ebenfalls zum schlechten Eindruck beitrug.

Nel ist ja gerne mal der Prügelknabe, klar, er ist die Stimme Reevas und will einen Mörder überführen. Asse braucht er keine, denn wenn eine Story improbable ist, dann ist sie es mit oder ohne......;-)) Wird von einigen gerne mal vergessen bzw. verdrängt.

Wesentlich ist, dass die Richterin seine Geschichte sogar akzeptieren könnte, und er immer noch schlecht dasteht. Dies einfach deshalb, weil er selbst nicht mal klar machen konnte, was er gehört haben will, das ihn veranlasste viermal zu schiessen! Da er wusste, dass sich hinter der Tür ein Mensch befindet, müsste ihm klar sein, dass es da Geräusche geben kann.
Nur, die Klinke hat Reeva nicht bewegt, ebenso wenig wie sie den Schlüssel umgedreht haben kann, weil sie ja angeblich auch Angst vor dem intruder hatte und dann nicht plötzlich herausgekommen wäre.

Das ist natürlich eher schlecht für seine Wörschn, denn so fehlt ganz eindeutig die Voraussetzung, um hier irgendwie eine Putativnotwehr zu begründen. Denn für OP bestand nicht der geringste Anlass wegen des Geräusches auf einen Angriff zu schliessen, nichts was eine derartige Reaktion rechtfertigte oder entschuldigte. Zudem ist das nicht die Verhaltensweise des reasonable man! Wie schon einmal erwähnt wurde, müsste die Richterin ein neues Gesetz einführen, um das als Putativnotwehr durchgehen zu lassen, sie müsste einen Präzedenzfall schaffen, davor dürfte sie sich hüten. Die Tatsache, dass er behindert ist, heisst nicht, dass er geistig eingeschränkt ist und mit Einfluss und Macht sollte sich ein Mörder nicht freikaufen können.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

14.08.2014 um 00:05
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Nel ist ja gerne mal der Prügelknabe, klar, er ist die Stimme Reevas und will einen Mörder überführen. Asse braucht er keine, denn wenn eine Story improbable ist, dann ist sie es mit oder ohne......;-)) Wird von einigen gerne mal vergessen bzw. verdrängt.
Das muss man mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten.... i love caricatures ;-)

7yp2iyy8

88sig4t7

oki5yotj

h7rsjjx3

qqcq3e7e

rli4yevb


Eigenartigerweise meine liebste Karikatur ;-)

9aphy22u

"An mein Herz, du bist freigesprochen!
Unter uns gesagt, gehörst du allerdings aufgehängt..."


In vielen Anwaltskanzleien hängen seine Werke. Wird euch vielleicht gefallen:
Honoré Daumier: Der Meister der politischen Satire

Daumier wurde 1808 in Marseille geboren, zu der Zeit, als Napoleon auf den Gipfel seiner Macht zusteuerte. Der Vater, ein Glaser, fühlte sich als Dichter verkannt und zog 1816 mit seiner Familie nach Paris, wo er sich bessere Chancen erhoffte. Auch der Sohn hatte einen Hang zur Kunst. Der kleine Honoré war von den Malereien im Louvre tief beeindruckt und versuchte bereits als Kind, auch solche Bilder zu schöpfen. In den Gassen der Pariser Armutsvierteln, den Bistros, den Vorstadttheatern und den Tuilerien mangelte es nicht an Motiven.

http://mueller-coll.de/honore-daumier-der-meister-der-politischen-satire_48.html


melden
Anzeige

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

14.08.2014 um 00:09
@Mauberzaus

Das hast du gut widergegeben: Nel ist Reevas Stimme. Und das ist gut so, denn sie kann uns nichts mehr erzählen, was in dieser Nacht voegefallen ist. Allzu oft wird Oskar Pistorius zum Opfer gemacht.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden