weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.538 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Trial, Steenkamp, Pistorius
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 15:13
@sterntaucher
dir auch noch nen schönen Resttag. Und nich zu viel ärgern.


melden
Anzeige

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 15:15
@BaroninVonPorz
BaroninVonPorz schrieb:Darüber hinaus habe ich auch immer noch nicht vollständig die Hoffnung aufgegeben, ...
Auch bei mir stirbt sie regelmäßig zuletzt; leider hat mich mein (nicht gerade kurzes) Leben dsbzgl. mehrheitlich desillusioniert, und zu oft eines "Besseren resp. Schlechteren" belehrt ... ;-))
Aber warten wir's ab ...

Zum letzten Post bzgl. der Twittermeldung von "Alex Crawford" nochmal der Hinweis, dass man allabendlich (meine es ist 22:30 h MEZ/CET) 'ne Zusammenfassung mit Hintergrundbildern vom Tage incl. Expertenmeinungen auf "skynews" sehen kann, und sonst ein "Special" (gleichen Inhalts !!!) via Internet am Folgetag (sh. ebenda) ...
[Dieser Hinweis ist natürlich nur für jene, die keine Angst vor starken Frauen haben ... ;-))]


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 15:18
@Mauberzaus

An die Option hatte ich bisher nicht gedacht. Letztlich ist die Bewertung des Grades der Fahrlässigkeit primär eine rechtliche Feststellung, daher halte ich Nel grds. für ausreichend qualifiziert, diesen Punkt hervorzuheben. Die Waffenexperten und –händler sind ja insbesondere deshalb verärgert, weil die bisher durch die Rechtsprechung vorgegebenen Standards zur Selbstverteidigung mit Waffeneinsatz durch Masipas Urteil ad absurdum geführt wurden. Danach war ja klar bestimmt, dass ein Einbrecher nicht einfach exekutiert werden darf, sondern eine Schussabgabe nur bei einem gegenwärtigen, lebensbedrohendem Angriff als Notwehrhandlung zulässig ist. Diese Grundsätze wurden durch die bisherige Rechtsprechung geprägt und werden dementsprechend von den Waffenhändlern bei der Vergabe von Lizenzen von ihren Kunden abgefragt. Natürlich hätte ein Waffenexperte Gründe für eine harte Bestrafung OPs anführen können – um z.B. den Widerspruch zu den bisher geltenden Regeln nicht noch weiter zu vergrößern. Insofern kannst du Recht haben, dass dies für Nel eine Option gewesen wäre, um einen Zeugen einzubinden. Wir werden sehen, ob er morgen zumindest die entsprechenden Argumente präsentieren wird. Grundsätzlich teile ich zumindest den Eindruck, dass Nel einen eher frustrierten Anschein macht.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 15:30
scorpius schrieb:Dieser Hinweis ist natürlich nur für jene, die keine Angst vor starken Frauen haben ... ;-))]
Na, dann dürftest du dir das ja nie anschauen.....:) :)


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 15:43
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Jetzt gibt es eben "Justice for Oscar" mit unabsehbaren Folgen für das südafrikanische Rechtssystem.
Nicht von ungefähr wurde m. E. stets der Anspruch auf "Sonderbehandlung" (eigentlich ja ein "belasteter" Begriff) mit dem Hinweis auf die besondere Verletzlichkeit wg. der expliziten Behinderung von OP begründet ...
Daher denke ich eher nicht, dass sich nun alle potentiellen Killer in SA, die etwa in den Genuss einer erst kurz zuvor erhöhten Versicherungssumme o. ä. kommen wollen, im Vorfeld einer geplanten Tat, unteschenkelamputieren lassen, "nur" um möglichst auch in den Genuss dieses Richterinnenspruchs zu kommen ... ;-))


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 15:59
@BaroninVonPorz
Ich dachte eigentlich, es wäre darum gegangen, Gründe für eine Strafminderung oder eine Strafverschärfung darzulegen? Was hat die Anklage dazu beigetragen? Ozzy wurde von der Verteidigung immerhin als "Wohltäter" hingestellt.
Nel wies wohl mit dem Aufgebot der Cousine auf das Leid der Familie hin, aber da kam kein Einziger, der über irgendwelche Vorkommnisse oder OP's charakterliche Mängel, über seine Ausraster berichtete, obwohl es in naher und ferner Vergangenheit einiges gegeben zu haben scheint, was erwähnenswert gewesen wäre.

Wenn Nel sich bewusst aus Integrität zum Verzicht entschied, wäre das zwar einerseits lobenswert, aber er hätte dann gleichwohl Experten (Psychologen, Waffenexperten, ein betroffener Behinderter etc.) aufbieten können, um endlich das Bild des Athleten, der so vulnerable und psychisch angeschlagen ist, zu revidieren und an der ganzen Opferdarstellung zu kratzen, aber nichts dergleichen geschah.
Ich verstehe das nicht und befürchte immer mehr, dass bereits im Vorfeld dieser Woche eine Art Deal stattgefunden hat und sowohl Anklage wie Verteidigung über das ungefähre Strafmass Bescheid wissen.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 16:07
Na, da schau her, das ging ja schnell:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2795155/reeva-steenkamp-s-cousin-plea-jail-term-oscar-pistorius.html#ixzz3GJbQo6...


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 16:50
@Mauberzaus
Ich gebe dir Recht, dass es sicher mehr Möglichkeiten für die Anklage gegeben hätte. Der Verzicht darauf kann –wie bereits vermutet- durch eine gewisse Resignation durch den bisherigen Prozessverlauf begründet sein (damit verbunden die Erwartung, dass das Strafmaß ohnehin bereits feststeht) oder dadurch, dass man das Urteil ohnehin mit rechtlichen Mitteln angreifen möchte.

Was die in Betracht kommenden Charakterzeugen anbelangt, hat es nach den heutigen Vorfällen offenbar eine spontane Entscheidung gegen deren Aufruf als Zeugen gegeben – dies kann ich aus den bereits dargestellten Gründen nachvollziehen.

Das wichtigste Argument der Anklage wird die besonders grobe Fahrlässigkeit in diesem Fall sein – ich erwarte, dass Nel dazu morgen und/oder in seinen schriftlichen HoA entsprechende Referenzfälle benennen wird. Zu diesem besonders wichtigen Punkt wurde bisher noch wenig ausgeführt – insbesondere wurde hier von Seiten der Verteidigung gar nichts zur Relativierung der Tat geboten. Insofern hat Nel viel Freiraum zur Argumentation.

Ein Argument wird wohl auch darauf abzielen, dass es einen weiteren Vorfall gab, bei dem OP fahrlässig mit Waffen umging (Tashas). Das es sich insoweit um eine Wiederholungstat handelt, sollte ebenfalls für die Bewertung eine nicht unwichtige Rolle spielen – auch lassen diese Vorfälle durchaus gewisse Rückschlüsse auf OPs Charakter zu. Hier ist zu hoffen, dass Nel darauf noch einmal hinweisen wird.

Da die psychologische Begutachtung OPs ihn ja als Saubermann ausgewiesen hat, gab es mMn keine Möglichkeit, hier einen anderen Psychologen, der OP nicht begutachtet hat, als Zeugen aufzurufen, um das Gegenteil zu belegen.

Wenn man auf Charakterzeugen verzichtet, sind die sonstigen Optionen Nels nach dem getroffenen Urteil eher begrenzt. Er musste sich insbesondere darauf konzentrieren, die Argumente der Verteidigung, die eine milde Strafe begründen sollten, zu widerlegen. Dies ist ihm meines Erachtens in großen Teilen gelungen. Es wurde deutlich, dass die Charity-Geschichten zur üblichen PR-Maschinerie gehören und Oscar daher nicht als Wohltäter auszeichnen. Auch die Darstellung zu den Haftbedingungen wurde relativiert, wobei diese eigentlich ohnehin kein Grund sein dürfte, der gegen eine Haftstrafe sprechen kann:
Dazu z.B. auch:
https://twitter.com/CriminalLawZA
James Grant retweetete
Aislinn Laing @Simmoa • 5 Std. Vor 5 Stunden

@MandyWiener @CriminalLawZA As a colleague pointed out during the break, the judge can't say she wont jail him as prisons aren't good enough

James Grant retweetete
Mandy Wiener @MandyWiener • 5 Std. Vor 5 Stunden

Is this all a red herring - if other offenders with disabilities are in SA prisons, why are we debating whether sufficient for Oscar?
Auch wenn ich mir in vielerlei Hinsicht ebenfalls mehr erhofft hätte, warte ich nun noch die morgige Argumentation ab. Dort wird es in jedem Fall noch die Möglichkeit für Nel geben, sein stärkstes Argument (Grad der Fahrlässigkeit) darzustellen.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:19
@BaroninVonPorz

Wenn Nel morgen nicht explizit und mit klaren Worten auf die grobe Fahrlässigkeit, dabei sollte Tashas ebenfalls Erwähnung finden, hinweist, wäre das für mich nur ein weiterer Beweis, dass hier was oberfaul ist.

Der Prozess ist momentan derart verkommen, dass man als Uninformierter den Eindruck bekommen könnte, es handle sich bloss um einen Verkehrsunfall mit Todesfolge, nicht aber dass ein Mensch, hilf- und schutzlos in einem kleinstem Raum gefangen, mit vier Schüssen niedergestreckt wurde, weil er eben mal pinkeln gehen musste und der Täter nicht in der Lage gewesen sein soll, die Folgen der Schussabgabe einzuschätzen. Und dies obwohl er Sekunden zuvor einkalkulierte, was ihm bei einem Warnschuss widerfahren könnte, also logisches Denken durchaus vorhanden war.
Nein, OP ist zwar beinamputiert, aber weder wurde bei ihm GAD noch eine geistige Störung diagnostiziert. Warum wird da nicht klar daraufgewiesen, statt es immer durchgehen zu lassen wie angeschlagen und vulnerable der Angeklagte ist. Da findet die perfekte Täter-Opferumkehr statt.

Selbst schwere Verkehrssünder sitzen öfters für mehrere Jahre ein, ohne dass man noch lange über Haftbedingungen verhandelt.
Ich kann mir kaum vorstellen, was die armen Eltern und Anverwandten in diesem Prozess durchmachen. Ein Debakel für Südafrikas Rechtssprechung, bis jetzt jedenfalls.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:22
Viel schlimmer für mich, ist diese leidige Diskussion, ob er weil er behindert ist, nicht ins Gefängnis kann?

Wie hätte man also geurteilt, wenn es tatsächlich erwiesener, vorsätzlicher Mord gewesen wäre?

No jail, because disabled? Bananenstaat!


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:27
Leider habe ich ja heute nichts live verfolgen können und musste mir erstmal durch Lesen einen Überblick verschaffen. Ihr habt ja fleißig gepostet, vielen Dank!

Bei mir bleibt als Eindruck zurück:
Nel musste seine Zeugen unter dem Druck der Ereignisse zurückziehen - er hat seine restlichen Zeugen nicht bringen können, weil sich einige im Gericht daneben benommen habe, teilweise selbst kriminiell sind und ein Risiko für die Sache der Anklage darstellten...

Das ist ein fataler, bitterer Ausgang des heutigen Verhandlungstages! Ich fürchte, in der öffentlichen Meinung bleibt das als Pluspunkt für die Verteidigung...!

Ich hoffe sehr, dass Nel jetzt die Absicht hat, den Prozess schnell zu einem Ende zu bringen und dann schnellstmöglich in Berufung zu gehen - mit einem/einer neuen Richter / Richterin!


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:31
@Mauberzaus

Ja, ich würde es ebenso für mehr als verwunderlich halten, wenn Nel morgen den Fokus nicht auf den Grad der Fahrlässigkeit legt. Dies ist aus meiner Sicht unzweifelhaft das Hauptargument der Anklage. Hier ist es Nels Aufgabe, Vergleichsfälle zusammenzustellen, um zu verdeutlichen, in welch grobem Ausmaß durch OP die Sorgfaltspflichten missachtet wurden – was schon auch wieder etwas absurd ist, denn eigentlich handelt es sich in diesem Fall nach meiner festen Überzeugung ja gar nicht um eine Konstellation von Fahrlässigkeit, sondern es liegt zumindest Eventualvorsatz vor. Das dürfte insoweit auch für Nel eine Argumentation sein, die ihm gegen den Strich geht.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:38
Ich kenn mich ja im Ablauf in solchen südfrikanischen Verfahren nicht aus, aber was jetzt bei diesen Anhörungen zum Strafmaß passiert ist, war ja unerträglich... Weiß jmd. ob das immer so abläuft?

Da wird Oskarchen als großzügiger Wohltäter dargestellt, der ja schon genug gestraft ist durch den Verlust von Ruhm und Ehre. Weil er behindert ist, brauch er auch ganz besondere Betreuung, also auch andere als andere Behinderte, er ist ja immerhin Oskar und ausserdem kann man sich ja auch noch mit sonstwas anstecken.

Aber sich vor ne geschlossene Badezimmertür stellen und drauf los ballern, da ist er dann gaaaaaanz mutig... Soll er doch froh sein, wenn die Badezimmer keine Türen haben, dann sieht er die Intruder wenigstens ;)

Oder sich wohltätig und aufopferungsvoll um die ganzen Kranken kümmern... ach ne besser kleinen Kindern Turnschuhe schenken, dass kommt im Fernsehn besser rüber

Gut diese anderen Assis, die sich im Gericht benommen haben wie die Irrsinnigen, auch nicht besser.
Auf mich wirkt es eher so, dass Mylady mit diesem Prozess völlig überfordert war. Letztendlich einfach nichts falsch machen wollte, vielleicht schien ihr fahrlässige Tötung als am wenigsten anfechtbar? Aber jetzt gehen da alle über Tische und Bänke. In der Schule bescheinigt man solchen Lehrern mangelnde Autorität und genau das sehe ich in diesem Gerichtssaal.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:45
Das Problem für Nel, ernsthafte Charakterzeugen gegen OP zu benennen, dürfte das Umfeld
sein, in dem OP sich bewegt. Da seine "Freunde" nicht anders sind als diese schrägen Vögel,
die heute den Prozess gesprengt haben, war er in einer echte Klemme.
OP kennt gar keine normalen Menschen; die würden seine Gangstermanieren gar nicht akzep-
tieren....
Die "Charakterzeugen", die für ihn aussagten, wie van Zyl, stehen bei ihm in Lohn und Brot.
Deswegen gab es leider keine besseren als diese schrägen Vögel heute. Auf die kann man
gut und gern verzichten; da hätte Roux aber ne starke Angriffsfläche gehabt.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:45
Maudlin schrieb:Gut diese anderen Assis, die sich im Gericht benommen haben wie die Irrsinnigen, auch nicht besser.
Auf mich wirkt es eher so, dass Mylady mit diesem Prozess völlig überfordert war. Letztendlich einfach nichts falsch machen wollte, vielleicht schien ihr fahrlässige Tötung als am wenigsten anfechtbar? Aber jetzt gehen da alle über Tische und Bänke. In der Schule bescheinigt man solchen Lehrern mangelnde Autorität und genau das sehe ich in diesem Gerichtssaal.
Was mich aber am Meisten wundert ist, dass das am Anfang des Prozesses noch ganz anders war. Da hat sie aber einmal böse geguckt, als irgendein Handy piepste, und als Leute wegen irgendwas lachten hat sie sofort angedroht, den ganzen Saal räumen zu lassen, wenn noch eine Störung kommt. Sie duldete keine Respektlosigkeit und volle Aufmerksamkeit und Ernsthaftigkeit aller Beteiligten. Und jetzt? Jetzt spielt da jeder mit seinem Handy oder sonst was rum, es wird gebärdet und gedroht, der Angeklagte schläft fast ein beim Prozess oder twittert - irgendwann ist in diesem Prozess was gekippt.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:46
TruthLove schrieb: Bei mir bleibt als Eindruck zurück:
Nel musste seine Zeugen unter dem Druck der Ereignisse zurückziehen - er hat seine restlichen Zeugen nicht bringen können, weil sich einige im Gericht daneben benommen habe, teilweise selbst kriminiell sind und ein Risiko für die Sache der Anklage darstellten..
Warum Nel diese Menschen als Zeugen einsetzen wollte, ist mir ein Rätsel. Konnte er nicht einschätzen, dass jemand, der gleichsam wie OP aggressiv und leicht entflammbar ist, sich für eine Aussage vor Gericht nicht eignet? Schon gar nicht, wenn man eine Strafverschärfung anstrebt.
Vielleicht ist es nicht mal ein Nachteil für die Anklage, denn so labile, nicht charakterstarke Zeugen wären eine leichte Beute für Roux gewesen.

Nein, ich bin doch sehr verwundert, wen Nel da aufgeboten hat. Gab es eigentlich keine Zeugen für den Vorfall in Tashas, immerhin ist OP für dieses Vergehen dort auch angeklagt.
Vieles sieht für mich nach einem abgekarteten Spiel aus, die düsteren Prognosen von Rabenfelder scheinen sich vollumfänglich zu erfüllen.....


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:48
@diegraefin

stimmt, am Anfang war es anders...

Vielleicht gab es doch ab irgendeinem Punkt eine Absprache und dann hat den Prozess keiner mehr ernst genommen? Nur Nel haben sie nicht informiert, damit es nicht so auffällt ;)

oder es war doch wie in der Schule, alle haben immer weiter die Grenzen ausgetestet und Mylady hat nicht richtig aufgepasst....


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:48
BaroninVonPorz schrieb:denn eigentlich handelt es sich in diesem Fall nach meiner festen Überzeugung ja gar nicht um eine Konstellation von Fahrlässigkeit, sondern es liegt zumindest Eventualvorsatz vor.
Ein Eventualvorsatz scheint in SA Jurisprudenz überhaupt zu fehlen, mindestens in Zusammenhang mit Intruder. Die Richterin hat sich zigmal deutlich geäusserst - war ein Irrtum, OP glaubte, da ist ein Intruder! Das, obwohl Nel deutlich in Plea zum Ausdruck gebracht hat - egal, wen er da dachte zu sein... Als agiere Nel und Richterin+Roux in verschiedenen Jurisprudenzen.

Erstaunlicher weise kam der Eventualvorsatz auch während des Prozesses nicht so deutlich mehr zum Ausdruck, sogar seitens Nel!


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:50
Mauberzaus schrieb:Warum Nel diese Menschen als Zeugen einsetzen wollte, ist mir ein Rätsel.
Ist doch gar nicht bekannt, wen er einsetzen wollte und wen nicht. Alles blanke Spekulationen.


melden
Anzeige

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

16.10.2014 um 17:55
Wenn ihr mich fragt, war die Cousine perfekt - sie gab, wie ich gestern schon anmerkte, endlich Reeva, Raum, Gesicht und Stimme.

Warum und wie, wollte man das toppen? Lieber den emotionalen Status aufrecht erhalten, als es durch noch mehr Zeugen zu verwässern.

Jetzt noch mal in eigenem Interesse...Konnte es ja heute nicht sehen...

Hat Masipa wirklich dazu aufgefordert, ihr zum Geburtstag zu applaudieren oder verscheißert Ihr mich? Und wenn ja, wieso? Ist das 1. üblich und 2. angemessen in einem Mordprozess?

Missachtung des Gerichts, des Opfers und der Ernsthaftigkeit - würde ich mal meinen.


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden