weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.538 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Steenkamp, Pistorius, Trial

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 11:31
fortylicks schrieb:Mrs Steenkamp said they had not slept together because her daughter “was scared to take the relationship to that level”.
Das würde dann bedeuten, dass sie nie mit OP geschlafen hätte? Das wäre ja sehr ungewöhnlich;
Und würde dem, was er aussagt, total widersprechen!! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Reeva
sowas der Mutter gesagt hätte, wenn es nicht stimmte.....


melden
Anzeige

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 11:41
In diesem Bericht wird es ganz deutlich, dass June Steenkamp sagt, Reeva hätte nie mit
OP geschlafen:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2807448/It-Reeva-s-bad-luck-met-sooner-later-killed-Reeva-Steenkamp-s-parents-at...


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 11:51
Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man das schafft, 3 Monate lang die Finger voneinander zu lassen, wenn man ineinander verliebt ist. Er ist ja nicht ihr erster Freund gewesen, ist das echt vorstellbar, dass sie nach 3 Monaten zwar hinfuhr, um dort zu übernachten, und das nicht zum ersten Mal, aber ihn gleichzeitig nicht näher an sich ran ließ körperlich, weil, sie Zweifel hatte? Warum hätte sie dann da schlafen sollen?

Und war da nicht dieser Artikel von dem Fotografen, der sexy Bilder von ihr geschossen hat (ästhetisch, aber eben sehr sexy), die sie für OP gemacht hat? Passt für mich nicht zusammen, auch nicht zu den weiteren sehr sexy und lasziven Bildern, die sie in ihrem Job vornehmlich zeigen.

Ich habe diese Beziehung eigentlich immer als eine sehr Leidenschaftliche angesehen mit entsprechenden emotionalen Höhen und Tiefen, die eigentlich eher auf einer sexuellen Anziehung basierte mit gleichzeitiger Abstoßung, weil man seelisch nicht zusammenpasste. So habe ich mir zumindest zusammengereimt, was sie bei ihm hielt, obwohl sie merkte, dass es vom Wesen her nicht passte und sie auch nicht glücklich machte. Wenn nicht mal der Sex da war, weiß ich ehrlich gesagt nicht, was überhaupt dagewesen sein soll, das sie zu ihm zog, wenn er sie doch so oft verletzt hat und vor den Kopf stieß usw. wie es die Nachrichten am Handy andeuteten?


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 11:53
Es wird immer nur schlimmer für die Ältern...
Ich glaube, sie haben alles getan, um zu glauben an eine harmlosere Geschichte. Wäre ja für denen so leichter gewesen. Aber die Tatsachen haben das nicht erlaubt, das Lügenhaufen der Verteidigung samt OP ist nur bei der Richterin als "Wahrheit" angekommen.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 11:57
Nee, @diegraefin
das sehe ich vollkommen anders: ich hatte nie das Gefühl, dass das je harmonisch war??!!
Reeva hat ja ihrer Mutter auch gesagt, dass OP sie eben nicht so behandele, wie sie sich das
vorstelle, weist nicht auf großes Verliebtsein hin....
Ich kann mir eher vorstellen, dass Reeva es gern wollte, dass dieser Mann endlich der Richtige
wäre; sie hatte mehrere Beziehungen, die in die Brüche gingen, auch schon mal eine latent
gewalttätige mit einem Jockey.....
Nach meinem Gefühl hat sie einfach zu sehr festgehalten an dieser "Beziehung" - und wer weiß,
was da sexuell lief - oder eben auch nicht?! Drogendoping macht in den meisten Fällen impotent,
das ist eine ganz verbreitete negative Nebenwirkung.

Mir ist das zu einfach, zu sagen; die haben sich getroffen, unsterblich verliebt, und dann rastet
der plötzlich einfach so aus und schießt sie tot?? Für mich hat sich das aufgeschaukelt - und
eskalierte an diesem Abend, vielleicht auch, weil diese Sache an seinem Selbstwertgefühl nagte
- nicht zu vergessen das bezeugte Surfen auf Pornoseiten!


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:04
@fortylicks
Von "harmonisch" habe ich nichts geschrieben! ;)

Sexuelle Anziehung hat nichts mit Harmonie zu tun, die kann auch einfach nur sehr leidenschaftlich sein/machen. Wie oft gibt es Paare, die nicht miteinander und nicht ohne einander können, die ständig auf einem Pulverfass leben, mit sehr viel Leidenschaft sowohl in positiver Hinsicht (große Gefühle, großartiger Sex) als auch in negativer Hinsicht (ständige Streitereien, Hitzköpfigkeit, Beleidigungen, Kontrollzwang, Streiten und Versöhnen in ständigem Wechsel).

Was du schreibst, würde Reeva ein Armutszeugnis ausstellen, als hätte sie es nötig, sich irgendeinen Mann zu suchen, damit sie unter die Haube kommt, und dafür hinnimmt, von ihm ständig kontrolliert, blamiert, beleidigt und verletzt zu werden, nur um ihn zu halten - warum sollte sie das tun oder gar nötig haben? OP wird nicht der einzige Mann gewesen sein, bei dem sie Chancen hat. Es gibt keine andere logische Erklärung, warum diese schöne kluge Frau, die sicher an jedem Finger 10 Typen zur Auswahl hatte, bei einem Mann bleiben sollte, den sie nicht liebt.

Es war in meinen Augen die verzehrende Form von Hassliebe, die beide verband, die automatisch irgendwann in einem leidenschaftlichen Endszenario für einen von beiden katastrophal endet. Am Ende kommt einer von beiden zum Schluss, dass es beenden muss, was ihn kaputtmacht, und der Andere will/kann aber nicht gehen lassen und flippt dann endgültig aus.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:08
Hier ist noch ein Artikel zu dem Thema:

http://www.news.com.au/world/reeva-steenkamps-mother-june-has-unloaded-on-oscar-pistorius-saying-it-was-only-a-matter-of...


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:11
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/oscar-pistorius/11185907/What-if-instead-Reeva-Steenkamp-had-shot-Oscar-Pistor...
A jealous women. An unstable women. A weeping woman. A screaming woman. A vomiting woman. An evasive woman. A contradictory woman. A bullying woman. A gun-toting woman. A woman who pumped four “zombie stoppers” into the body of a defenceless South African folk-hero. She would have been acquitted of murder? And in 10 months would she have been released?

Of course, in reality, Reeva Steenkamp was none of those things. It’s Oscar Pistorius who is the gun-lover.

Steenkamp knew how to fire a gun, but she didn’t worship them. It’s Pistorius who was shown in court to be the evasive, jealous bully. Steenkamp, according to friends, was, “beautiful, intelligent and warm-hearted”. It’s Pistorius who confessed to struggling with the demands and pressures of his fame. Reeva Steenkamp, the law graduate, was comfortable with the celebrity she had acquired even before she started dating him.


But she was a woman. And he is a man. So she is dead. And this time next year, Oscar Pistorius will be free.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:12
@diegraefin
ich kann mir bei Reeva eine derartige "Haßliebe" nicht vorstellen......aber wir werden es nie
erfahren; er lügt ja sowieso, sobald er den Mund aufmacht.
Ich kann es mir vorstellen, ich kenne sogar Pärchen, bei denen das genauso vorkam, weil
es eine schwierige Beziehung war. Das wäre nicht unbedingt sooo außergewöhnlich....

Aber wie gesagt, wird nicht mehr zu beweisen sein; aber da die Mutter es aussagt, wird
Reeva es zumindest ihr so erzählt haben. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sie bei
diesem traurigen Thema lügt....


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:17
Reeva Steenkamp was a victim of male violence. That is the real story

http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/oct/22/discussion-of-reeva-steenkamp-killing-has-sidelined-male-violence
This was headline news for at least two hours – as was the information that there are apparently so many men watching child porn – ie, evidence of a crime committed against a child – that there is no chance of prosecuting them all. So for all the panic about paedophilia, men who want to pay an impoverished 10-year-old girl in the Philippines to perform “sex acts” on a webcam will continue to do so.

Do we simply accept that this is the product of technology combined with overwrought masculinity? That gamergate represents angry wounded men? Do we say that male violence is innate?

Surely, if we care about men at all, and certainly about women, we seek to unpick the causes and the normalisation of this violence. This means making it visible. It means naming women who are its victims.

Women also murder and abuse, but 94% of murders in this country are carried out by men and a third of the victims are women.
Sehr guter Artikel! Und endlich wird das mal Thema..


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:22
@fortylicks
Was ich mir dabei höchstens vorstellen kann, ist dass sie ANFANGS nicht mit ihm schlief, weil sie sich damit noch Zeit lassen wollte (richtigen Zeitpunkt abwarten, damit es besonders schön und unvergesslich wird), er aber in dieser kurzen Zeit schon immer wieder sein wahres Wesen durchblitzen ließ, sodass der richtige Zeitpunkt für sie nie kam und mit jeder weiteren Attacke seinerseits in immer weitere Ferne rückte.


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:27
Das ist ja mal ein ganz neuer Ansatz.

OP voll Testosteron und schaut Pornos, will endlich ran und es ist ja auch noch Valentinstag und dann sagt sie wieder ein "nein".

Ja, da kann dann auch schon mal vor Wut `ne Jeans aus`m Fenster fliegen...


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:28
@diegraefin
ja, so interpretiere ich die Aussage der Mutter; wäre fatal, wenn sie gerade als sie scheinbar
die Kurve bekam, von ihm erschossen wurde......es ist alles fürchterlich!!


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:30
@fortylicks
Leider werden wir nie erfahren, wie es wirklich war. Und wenn es SO einen Hintergrund hatte (sexuelle Frustration im "Endstadium") wäre nur klar, warum ein Mann wie OP das NIEMALS zugeben würde.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:32
@diegraefin
ja, dieser Fall liegt sicher wesentlich komplexer als wir wissen; der finale Schuss bzw. Schüsse
waren die "logische" Folge dieses Dramas. Und dass niemand die Wahrheit erfahren soll, ist
natürlich aus OPs Sicht vollkommen klar.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:36
@fortylicks
Weiß man eigentlich bezüglich der Obduktion, ob sie an dem Abend Sex hatte/n? Oder wurde dazu nichts gesagt? Bzw. könnte man ein Nichtssagen so interpretieren, dass da dann auch nichts war?


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:46
@diegraefin
könnte ich jetzt nicht beantworten; irgendwie ging man ja immer davon aus, dass sie an
diesem Abend keinen Sex hatten; aber ob das festgestellt und dokumentiert wurde, kann
ich echt nicht sagen....
Das einzig Dumme daran ist, dass all diese Sache jetzt bekannt werden, ich glaube nicht,
dass irgend jemand lügt, die Cousine nicht, die Zeugen nicht, natürlich June, die Mutter,
auch nicht.Wenn ich mir vorstelle, ich als Mutter einer getöteten Tochter sitze da im Gericht
und der Angeklagte erzählt eine Lüge nach der anderen "deeply in love", zusammenziehen
usw. - und ich reagiere nicht? Ich wäre ausgerastet und hätte mein Wissen in den Saal ge-
schrien....aber June Steenkamp hatte eine eiserne Beherrschung, das muss man bewundern.
Ich hätte das nicht gekonnt, hätte mich von Nel auf jeden Fall in den Zeugenstand rufen lassen.
Klar, es wären dann wieder von den ganzen Ignoranten Sprüche gekommen, wäre mir aber egal.
Manche verleugnen eben alles....


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 12:51
@fortylicks
Ich bewundere die Eltern auch. In dem Artikel ist ja auch so ein schönes Foto von den beiden, sie sind einfach nur sehr sympathisch und tun mir einfach nur schrecklich schrecklich Leid. Reeva hatte großes Glück, solche tollen Eltern zu haben, ich bewundere sie wirklich sehr.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 14:08
Ein paar klare, aber harte Worte von June Steenkamp, wer kann es ihr verübeln. Hätte ich meine Tochter auf diese Weise verloren und mir eine solche Story anhören müssen, und dies über Monate hinweg, ich weiss nicht wie ich reagiert hätte....

Dass sie darauf gehofft hat, die Wahrheit über den schrecklichen Tod der Tochter zu erfahren, kann ich einesteils nachvollziehen, andererseits wenn ich das Bild der Verwüstung in diesem Haus vor mir sehe, ist es vielleicht besser, wenn sie nicht alles erfährt.
In an extract from June Steenkamp's book, Reeva: A Mother's Story, published today in the Times Magazine, Mrs Steenkamp describes Pistorius, 27, as a "pathetic figure".
The extract focuses on the athlete's public apology during the televised trial.

"It was an extraordinary moment. You could cut the atmosphere in the courtroom with a knife: silence, but for the sound of journalists tapping on their screens. It put me in an awkward position.

"Why decide to say sorry to me in a televised trial in front of the whole world? I was unmoved by his apology. I felt if I appeared to be sorry for him at this stage of his trial on the charge of premeditated murder, it would in the eyes of others lessen the awfulness of what he had done.
"He was in the box trying to save his own skin after he had killed my daughter and I was sitting in that courtroom wanting to hear the factual truth, not to see emotions cloud the truth."
http://www.aol.co.uk/article/2014/10/25/pistorius-a-pathetic-figure-june-steenkamp/20983888/


melden
Anzeige

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

25.10.2014 um 14:19
Es wird mal wieder Professor Grant zitiert:

"In my view... that judgment isn't very well reasoned and I also don't think it would stand up to constitutional scrutiny," Wits law professor James Grant said.

However, the State could encounter a "hurdle" because of the Supreme Court of Appeal case, State vs Seekoei, which limited the State's right of appeal.

The 1982 Seekoei case held that the State could not appeal if a conviction was made on a competent verdict.

"It [the Pistorius judgment] was a competent verdict, he was acquitted of murder and convicted on a competent verdict," Grant said.

If the NPA could overcome the Seekoei issue and is given the opportunity to appeal, two things could happen.


Empfehlenswert auch weiter zu lesen:
http://www.news24.com/SouthAfrica/Oscar_Pistorius/Pistorius-judgment-not-well-reasoned-expert-20141024

Also, laut Grant steht dem Staat kreuz auf dem Weg zur Appelation das Seekoei Case vom 1982.

Im Kommentarium tritt allerdings ein Kenner (im besten Sinne des Wortes) auf, Vincent Van G, wer schön begündet, wie das gegebene Case gar nicht unter Sekoei zu drängen ist. Als gäbe doch die Möglichkeit, dass der Staat auch das Urteil ohne weiteres appellieren kann.

Inhaltlich habe ich gar nicht versucht, voll mitzukommen. Mein Interesse begrenzte sich mit der Schlussfolgerung: But, where the state asks and argues that the conviction of culpable homicide should be substituted with a conviction of murder and, that the sentence should be increased, section 322(1) applies, not section 322(4), and Seekoei poses no problem.


/ES kommen da zu Wort die SA 'Steuerzahler', von denen einige gar nicht hören wollen, dass weitere Mio´s rausgegeben sollten. Auch die 'vor Ort' Lilas sind present - wir werden hier als Vampire behandelt, die das lezte Tropfen Blut vom Lieben ... absaugen zu versuchen:-) Mehrheit sind uns, jedoch:-)/
Hier manche Auszüge aus dem Kommentarium:

***

Vincent Van G - October 24, 2014 at 15:53
Report commentComments Policy
S v Seekoei 1982 is not apposite here. That case is about the reservation of questions of law by the court at the request of the prosecutor, for determination by the Supreme Court of Appeal. The Appellate Divsion (as it then was)then held, correctly it appears, that a question of law can only be reserved and dealt with in terms of section 322(4) read with 324 of the Criminal Procedure Act 51 of 1977, if there was an acquittal. As Seekoei was however convicted on a competent verdict, the AD held that he was not 'acquitted' as per section 322(4) and struck the appeal off the roll. Nevertheless, the AD did find that the questions of law were important enough to be determined by it, and allowed the Minister of Justice to bring a stated case to it and answered the two questions of law posed by the court a quo in any event in 1984. In the Seekoei case, however, the accused was not 'acquitted' of the charge, the charge was only varied by the court a quo from housebreking with intent to rob and robbery with aggravating circumstances to housebreaking with intent to steal and theft. The Oscar matter is however entirely different. In order to convict Oscar on culpable homicide, Judge Masipa pertinently acquitted the accused on the count of murder. She said 'Count 1: Murder, read with Section 51(1) of the Criminal Law Amendment Act, 105 of 1997, the accused is found not guilty and discharged. Instead, he is found guilty of culpable homicide.' Thus - there was a clear acquittal on murder.

Vincent Van G - October 24, 2014 at 16:19
Report commentComments Policy
My comment above should perhaps be clarified and amplified a little - section 319(1) of the CPA entitles the prosecutor to request the trial court to reserve a question of law for decision by the Supreme Court of Appeal. Section 322(4) only kicks in where the SCA decides the question of law in favour of the state in the case of an acquittal, AND the SCA wants to order a retrial de novo before another judge in terms of section 324. It is only in that case where an 'acquittal' as per section 322(4) becomes important - as it was in the Seekoei matter. Section 322(1), however, enables the SCA, in a case of an appeal of any question of law reserved, to '(a) allow the appeal if it thinks that the judgment of the trial court should be set aside on the ground of a wrong decision of any question of law or that on any ground there was a failure of justice; or (b) give such judgment as ought to have been given at the trial or impose such punisment as ought to have been imposed at the trial; or (c) make such order as justice may require ...' The Seekoei decision only needs to be surmounted if the state hopes to get a retrial. But, where the state asks and argues that the conviction of culpable homicide should be substituted with a conviction of murder and, that the sentence should be increased, section 322(1) applies, not section 322(4), and Seekoei poses no problem.

Vincent Van G - October 24, 2014 at 16:39
Report commentComments Policy
I hope the guy who thumbed me down has read S v Seekoei and sections 319, 322 and 324 of the Croiminal Procedure Act. If he / did, and still throws a thumbs down, he / she is a fool and is not at all interested in justice.

Josie de Villiers - October 24, 2014 at 20:25
Report commentComments Policy
Thank you for taking the time to explain it so well. I think many of us understand it much better now. When it was discussed briefly on Channel 199 between the legal experts it sounded very complicated. I have no doubt that it will be complex to deal with but doesn't seem to be insurmountable and frankly looks as if there may well be a good chance of success. Would an appeal of this kind take a long time, on your opinion?


Vincent Van G - October 24, 2014 at 22:09
Report commentComments Policy
josie - I can't say whether it would take a long time. However, the SCA has a discretion to fasttrack cases if it is a very important case for national and international jurisprudence. The big thing, however, would be firstly to convince Jude Masipa to reserve the question (or questions) of law. If she refuses, the state will have to petition the President of the SCA for leave to appel. And, if leave is granted, the matter just needs to be enrolled. i've seen cases enrolled within a few months - say 3. But, the biggest problem for tge state would be to convince either Judge Masipa or the SCA that it is a question of law that is being appealed. If it is a question of fact, as the law stands, the state has no right to appeal a wrong assessment of fact. The state may only appeal a wrong finding of law. Sentence is however another thing. The state can appeal against sentence inly. But that will not bring clarity and certainty as far as future case law is concerned. It would be much better if the merits (acquittal / conviction) is appealed. The SCA decision will then bring legal certainty and set precedent for future reference.

***


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden