weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktuelle Gerichtsprozesse

5.317 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Gesetz, Gericht, Urteil, Verdächtiger, Angeklagter

Aktuelle Gerichtsprozesse

29.05.2014 um 14:38
@CosmicQueen
Verzerrte Darstellung der
Realität durch bestimmte
Vorauswahl und die Art der
Berichterstattung
Oder nehmen Sie eine Demonstration in Ihrer Stadt. Sie waren vielleicht dabei. Tausende marschieren friedlich die Straße hinunter. Nur an einer Stelle gab es eine kleine Rangelei, ja es wurde sogar jemand verletzt. Sie hatten das gar nicht mitbekommen. Was meinen Sie, was abends n den "Landesnachrichten" gezeigt wird?
Woran erinnert mich das? ;)


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

29.05.2014 um 15:28
@schokoleckerli
Ja verzerrte Darstellungen. Man ist ja auch geneigt Behinderte auf Stümpfen per Video zu zeigen, um dann wiederum zu "beweisen" das diese sich doch gar nicht "verwundbar" fühlen brauchen, immerhin können die sich ja irgendwie fortbewegen und einem vermeintlichen Einbrecher mit gesunden Beinen und Waffe, entkommen.
Das könnte man dann auch unter "verzerrte Wahrnehmung" verbuchen.


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

29.05.2014 um 16:00
Und weil's so schön ist, noch mal was zum Thema "Körpersprache" und wie einfach es für den Laien ist, diese zu deuten ;)

http://books.google.de/books?id=SPD4PNxUWzUC&lpg=PA1&hl=de&pg=PT301#v=onepage&q&f=false

Aus dem Buch: Menschen verstehen und lenken: Ein FBI-Agent erklärt, wie man Körpersprache ...
von Joe Navarro,Toni Scarria Poynter
Man könnte denken, dass ich als ehemaliger FBI-Agent, der sich seit fast vier Jahrzehnten mit nonverbaler Kommunikation befasst, mittlerweile ein Meister darin wäre, Täuschungen mithilfe der Deutung von Körpersprache auf die Schliche zu kommen.

Das wäre ich möglicherweise auch - wenn es denn so einfach wäre. Und wenn man mit seinen Beurteilungen wenigstens in 95 Prozent aller Fälle richtig läge. Aber weder das eine noch das andere trifft zu. Wie das obige Beispiel mehr als deutlich macht, können selbst geschulte Fachleute mit ihren Einschätzungen falsch liegen.

Studien belegen, dass das Aufdecken von Täuschungen einem Münzwurf gleichkommt, das heisst also, dass die Chancen etwa 50:50 stehen. Selbst die erfolgreichsten FBI-Agenten, mit denen ich jemals zusammenarbeitete, schafften es lediglich, ihre Quote auf 60:40 zu verbessern.

Man kann also guten Gewissens behauptten, dass durchschnittlich begabte Menschen, selbst Polizisten und andere behördliche Ermittler, die Hälfte der Zeit über falsch liegen.

Und das bringt unweigerlich die Frage auf: würde es Ihnen gefallen, von jemandem untersucht, betrachtet oder beurteilt zu werden, der sich jedes zweite Mal irrt bzw - wenn er wirklich gut darin ist - in "nur" 40 Prozent der Fälle falsch liegt?

Das würde Ihnen sicherlich nicht gefallen.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

29.05.2014 um 16:07
Ah ja, sehr interessant, na da werden sich ja einige "Experten" wiederfinden, die fehlenden lachenden Augen, die auf eine narzisstische Persönlichkeitsstörung deuten können, werden da vielleicht auch erwähnt.


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

29.05.2014 um 18:05
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Ah ja, sehr interessant, na da werden sich ja einige "Experten" wiederfinden, die fehlenden lachenden Augen, die auf eine narzisstische Persönlichkeitsstörung deuten können, werden da vielleicht auch erwähnt.
ja ja, einerseits soll es eine Katastrophe sein, wenn er beim Essen lächelt, andererseits soll er auf Medienfotos lachende Augen haben.....reagiert er emotional passt es nicht, reagiert er für sich rational passt es auch nicht.....usw.usw.

na vielleicht gibts ja bald Backstuben wo man sich, für sich passende, OPs backen kann....:-)

ich wünsch ihm jedenfalls sehr, dass er mit Hilfe der aktuellen Begutachtung und einer evtl. folgenden Therapie wieder in den Zustand gelangt, wo ihm die Meinung vom "Rest der Welt" wohl noch völlig egal war und seine Augen wirklich strahlten:

http://1.bp.blogspot.com/-r4d5Z42h8p4/USNWlsdX5vI/AAAAAAAAKss/UuLdHf3itZg/s1600/oscar+Pistorius.jpg


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

30.05.2014 um 11:30
Nina1 schrieb:na vielleicht gibts ja bald Backstuben wo man sich, für sich passende, OPs backen kann....:-)
:D genau, passend zur eigenen Meinung, einen Anger-Problem OP oder Narzissten OP u.s.w, je nach Auslegung und Gemütszustand :)


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

01.06.2014 um 16:32
a-propos Backstube. Hier entstehen Angststörungen:
http://www.praxis-thomas-bonath.de/download/wenn-die-angst.pdf

Klara hat Angst.
Kevin auch. Im Fallbeispiel sitzt er übrigens mit einem Gewehr in der Armbeuge da.

Es ist nicht immer ganz so einfach, wie einige glauben. Und vor allem auch immer sehr individuell.

Noch ein Beispiel für die Entstehung und die Weiterentwicklung einer Störung. Das ist durchaus gleichzusetzen.
http://www.neurologen-muenchen.de/html/medinfo_verhaltenstherapie_01.php

Nun ist ein Artikel erschienen, der belegen soll, dass GAD nicht im mindesten riskante Auswirkungen auf die Umwelt haben soll. Einen Zeitungsartikel wie diesen hier http://citizen.co.za/188286/psychiatrists-oscar-diagnosis-causes-panic-gad/
als allgemein gültige Grundaussage über die Auswirkungen einer Störung als Basis aller Dinge zu nehmen, erscheint mir ziemlich einfach. Generell mag wohl richtig sein, dass die GAD nicht gefährlich ist. Angst an sich hat noch niemanden umgebracht. Aber die Auswirkungen der Angst ;) können Schaden anrichten.
Ich gehe jede Wette ein, dass die Direktorin der SA Depression und Angst-Gruppe Cassey Chambers das im Einzelfall und gegenüber der Zeitung auch gesagt hat. Aber dazu verweise ich auf @CosmicQueen geposteten link http://www.dctb.de/fundament-artikel/f612_manipulation.pdf

Ach schau, hier wird es angedeutet
Chambers said that the chance of sufferers of the disorder turning violent were slim.
Wie gesagt: es geht um die Auswirkung der Angst in bestimmten Momenten.

Ganz ehrlich möchte ich auch in Frage stellen, dass sooo viele Menschen in Sorge angefragt haben sollen, ob sie ihre Angehörigen mit der Diagnose GAD nun unter klinische Beobachtung stellen lassen müssen. Denn den Betroffenen wird dieses Thema (Entstehung, Symptome etc) nicht fremd sein.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

01.06.2014 um 19:17
@schokoleckerli
Um noch mal auf die Generalized Anxiety Disorder, (GAD) bei uns Generalisierte Angststörung (GAS) zurück zu kommen, die Frau Dr. Voster bei Oscar Pistorius diagnostiziert hat und das Gerücht im Internet sich ja teilweise hartnäckig hält, dass Menschen mit GAS eine Gefahr für die Gesellschaft wären, was natürlich völliger Blödsinn ist, entgegenzuwirken, hier ein paar Infos über die Diagnose GAD (GAS)

http://www.aerzteblatt.de/archiv/137451/Generalisierte-Angststoerung-Diagnostik-und-Therapie


"Die Generalisierte Angststörung (GAS) ist eine der häufigsten Angststörungen: Bei etwa 8% aller Menschen lassen sich im Verlauf des Lebens die Symptome dieses Angstsyndroms diagnostizieren. Zusätzlich findet sich bei über 90% der Betroffenen eine weitere psychische Erkrankung, meist sind dies eine zusätzliche Angsterkrankung (z.B. Panikstörung) oder Depressionen."
http://www.schoen-kliniken.de/ptp/medizin/psyche/angststoerung/generalisierte-angst/

Also 8% aller Menschen haben diese Angsterkrankung, dann müssten diese ja alle eine Gefahr für die Gesellschaft sein, also ist das völliger Unfug und steht auch nirgendwo, dass dem so wäre.

Es dürfte also nun klar sein, was Frau Dr. Voster ausgesagt hat, nämlich:

"She says, people suffering with GAD are not dangerous as such. “People with GAD probably shouldn’t have firearms.” That is the element of the dangerousness. The person alone is not to be considered violent, but if you add in a firearm, then you add in risk that they may be involved in violent activities."
http://juror13lw.wordpress.com/2014/05/29/oscar-trial-day-30-may-13-vorster/


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

02.06.2014 um 07:15
was ich wirklich nicht verstehe ist, wie man alles so drehen und wenden kann, dass es so wirkt, als ob ein Mensch schuldig sein muss. Und zwar des absichtlichen, geplanten Mordes an Reeva.Was ist da die Intention dahinter? Was genau ist die Intention, wenn man das ganze Leben eines Menschen so interpretiert, dass daraus die Schlussfolgerung entsteht, ja, er hat absichtlich und wissentlich auf Reeva geschossen, um sie zu töten. Ohne das es überhaupt etwas gibt, dass darauf schliessen liesse, dass O.P. Reeva töten wollte. Warum baut man dann ständig in die Anschuldigungen rein, dass auch wenn er NICHT Reeva töten wollte, er auf jeden Fall den Intruder töten wollte. Ja, wen wollte er denn jetzt eigentlich töten? Egal wen? Wenn man quasi "vorsichtshalber" einbaut, dass er so oder so absichtlich getötet hat, bedeutet dies dann, dass er möglicherweise NICHT wegen eines Streits mit Reeva diese töten wollte? Widerspricht sich das nicht alles? Widerspricht es sich nicht, wenn man einem Menschen unterstellt, einen anderen absichtlich und geplant getötet zu haben, dann noch eine andere Möglichkeit einzubauen? Falls die eine absichtliche geplante Tötung nicht zu belegen ist, dann hat man vorsichtshalber eine andere? Tötet man denn irgendwen absichtlich und geplant oder tötet man eine bestimmte Person absichtlich und geplant? Kann mir das jemand erklären?


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

02.06.2014 um 11:49
@Tussinelda
nee, dass kann dir hier keiner erklären. Fällt so in den Bereich von Dr. Vorster (für die leichten Fälle)



eben auf Twitter gefunden:

NMacheroux-Denault @NMacherouxD · 17 Std.
Laut Umfrage der SA Sunday Times halten junge Südafrikaner #OscarPistorius für den 5. coolsten Sportler. Na dann! Super!


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

02.06.2014 um 13:18
@Tussinelda
ich habe da so eine eigene ablage für bullshit - einmal drüber gucken und wech.. ist vielleicht im augenblick bis zum 30.Juni etwas langweilig.. dafür nerven schonend :D


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

02.06.2014 um 14:05
@FadingScreams
FadingScreams schrieb:ist vielleicht im augenblick bis zum 30.Juni etwas langweilig.. dafür nerven schonend :D
Sehe ich genauso. Da es aus Weskoppies keine Live-Übertragungen gibt, heißt es abwarten.


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

02.06.2014 um 22:17
Während einige im Netz schon wieder die Hausaufgaben für Nel machen und sich zum x-ten mal mit den schwarze Plastiktüten befassen möchten (für die sich vor Ort ja bekanntlicherweise kein Mensch interessiert hat), werfe ich lieber noch mal einen Blick auf die Polizei in Südafrika.
Wenn Ben abends nach Hause kommt, fährt er immer erst einmal an seinem eigenen Haus vorbei. „Ich will sicher sein, dass mir niemand folgt oder daheim auflauert“, erklärt er seine Vorsicht. Ungewöhnlich ist das vor allem in Johannesburg nicht. Ben ist auf der Hut vor dem, was ihn womöglich daheim erwartet. Er fühlt sich unsicher, mitten in Johannesburg, einer Stadt mit einer der höchsten Verbrechensraten der Welt.
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/suedafrika-im-griff-der-verbrecher/9905294.html
Erwarten Sie nicht zu viel Enthusiasmus wenn Ihnen etwas gestohlen wird, und machen Sie sich keine allzu großen Hoffnungen, Ihr Eigentum wieder zu bekommen. Die Polizei ist oft überlastet und hat kaum Zeit, sich um solche „kleineren“ Vorfälle zu kümmern. Machmal fehlt allerdings auch der Wille dazu.
http://www.suedafrika-insider.com/land/polizei.html
Die südafrikanische Regierung erklärte, dass anderthalbtausend Polizisten laut Ergebnissen einer nationalen Inspektion eine kriminelle Vergangenheit haben.
/
http://german.ruvr.ru/news/2013_07_28/Sudafrika-anderthalb-tausende-Polizisten-sind-ehemalige-Kriminelle-5313/


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

03.06.2014 um 00:02
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:was ich wirklich nicht verstehe ist, wie man alles so drehen und wenden kann, dass es so wirkt, als ob ein Mensch schuldig sein muss. Und zwar des absichtlichen, geplanten Mordes an Reeva.Was ist da die Intention dahinter? Was genau ist die Intention, wenn man das ganze Leben eines Menschen so interpretiert, dass daraus die Schlussfolgerung entsteht, ja, er hat absichtlich und wissentlich auf Reeva geschossen, um sie zu töten. Ohne das es überhaupt etwas gibt, dass darauf schliessen liesse, dass O.P. Reeva töten wollte. Warum baut man dann ständig in die Anschuldigungen rein, dass auch wenn er NICHT Reeva töten wollte, er auf jeden Fall den Intruder töten wollte. Ja, wen wollte er denn jetzt eigentlich töten? Egal wen? Wenn man quasi "vorsichtshalber" einbaut, dass er so oder so absichtlich getötet hat, bedeutet dies dann, dass er möglicherweise NICHT wegen eines Streits mit Reeva diese töten wollte? Widerspricht sich das nicht alles? Widerspricht es sich nicht, wenn man einem Menschen unterstellt, einen anderen absichtlich und geplant getötet zu haben, dann noch eine andere Möglichkeit einzubauen? Falls die eine absichtliche geplante Tötung nicht zu belegen ist, dann hat man vorsichtshalber eine andere? Tötet man denn irgendwen absichtlich und geplant oder tötet man eine bestimmte Person absichtlich und geplant? Kann mir das jemand erklären?
klar widerspricht sich das alles in DIESER SACHE.....

Dr. Voster würde dir das evtl. so erklären:

"das widerspricht sich logischerweise in der SACHE, weil es in Wirklichkeit gar nicht um die SACHE geht. Es geht darum, einen Schuldigen/"Bösen" zu finden auf den man alle Schuld/"Böses" das man in sich selbst trägt, projezieren kann, um es/sich an diesem "bösen Menschen" abarbeiten zu wollen. Das ist natürlich ein Irrglaube und völliger Quatsch, weil man sich dabei nur als "besserer Mensch" FÜHLT/sich einbildet es zu sein, es aber weder ist, noch durch diese Art des versuchten Abbaus je wird.

Ist ein Projektions-Opfer weg vom Fenster wird das nächste gesucht und das Spiel beginnt von neuem. Diese Ablenkmanöver von der eigenen Person und dem eigenen Leben werden u.U. quasi zur Sucht.

Menschen SIND wie sie handeln. Sie handeln zu/für sich selbst ganz genauso wie sie für andere handeln. Wer ganz genau hinsieht bemerkt das. Und bei weitem nicht jeder versteht, begreift oder sieht wie er handelt. Das muss man einfach akzeptieren und alles meiden, was einem selbst nicht gut tut". Oder wem kann es wirklich guttun, wenn er monatelang, tage- und nächtlang sich nur das Schlechte und Schlechteste über egal wem auch immer reinzieht und es ausbreitet und verbreitet etc.etc.?

Im Klartext heisst das, ich habe keine Ahnung in welchen "Gefängnissen/Hamsterrädern/Leiden etc." sich solche Menschen befinden, aus denen sie evtl. keinen Ausweg sehen auszubrechen. Es gibt im Falle OP aber für mich keinen anderen Grund, ihn unter allen Umständen (auch "unschuldig") in einem (ähnlichen?) "Gefängnis" sehen zu wollen und sich an seinem Leiden derart zu ergötzen.


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

03.06.2014 um 09:51
@Tussinelda
noch zu meinem vorigen Posting:

das Unterbewusstsein lässt sich natürlich weder durch solche Ablenkmanöver noch durch Faktenresistenzen wirklich täuschen. Das Bewusstsein lässt sich ab und an etwas blenden, dazu bedient man sich z.B. u.a. manchmal einer exzessiven Tierliebe, bei der man Tiere viel besser als Menschen behandelt oder z.B. einer interessanten Art von Totenverehrung/Totenbewachung.

Weil man Tote im Gegensatz zu Lebenden (Projektionsopfern) faktisch nicht mehr schaden kann greift man als Ausgleichshandlung/Bewusstseinsblendung zu einer Art von (merkwürdiger) Totenverehrung.....sucht sich somit im Toten wieder ein Projektionsopfer....so unter dem (verdeckten) Motto: bei dieser Art der Totenbewachung kann man nur "gut" sein/glaubt man zu zeigen, welch guter Mensch man sei.

So scheint/glaubt man ein ganz wunderbarer Mensch zu sein indem man die "guten" (Toten) bewacht und die "bösen" Lebenden vernichtet.

Am einfachsten kannst du dieses Phänomen bei kriegstreibenden Ländern beobachten und durchschauen. Dieses System, das in großen "Länderzellen" so funktioniert, funktioniert auch in der kleinsten Zelle "Einzelmensch" so.....man produziert gnadenlos Leichen und betrauert dabei die Toten, weil man es nicht schafft wirklichen Frieden im und mit dem eigenen Land zu schaffen.....

manche nennen das "normal"..... :-)


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

03.06.2014 um 14:40
Ja es verwundert ja trotzdem, wenn eigentlich vieles dafür spricht, dass O.Ps Version stimmen kann und man im Gegenzug, allesmögliche unmögliche zusammenspinnen muss, damit die eigene Version des Psycho-O.Ps, der mutwillig und eiskalt seine Freundin durch eine geschlossene Tür abknallt, stimmig bekommt.


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

03.06.2014 um 17:26
@CosmicQueen
@Nina1
der Oberknaller ist dabei, dass - selbst wenn eine Sache klar bewiesen ist (z.B. anhand von kompletten Zitaten anstatt von Teilstücken oder aber Originalaussagen) - eine gegebene Tatsache weiterhin gebetsmühlenartig immer wieder falsch bzw sinnentfremdend vorgetragen wird.
Ist das dann Selbsthypnose oder soll es dazu beitragen, die anderen mutwillig auf eine falsche Spur zu bringen? So nach dem Motto: selbst schuld, was recherchiert der Esel nicht selbst?


melden

Aktuelle Gerichtsprozesse

03.06.2014 um 18:34
@schokoleckerli
schokoleckerli schrieb:der Oberknaller ist dabei, dass - selbst wenn eine Sache klar bewiesen ist (z.B. anhand von kompletten Zitaten anstatt von Teilstücken oder aber Originalaussagen) - eine gegebene Tatsache weiterhin gebetsmühlenartig immer wieder falsch bzw sinnentfremdend vorgetragen wird.
Ist das dann Selbsthypnose oder soll es dazu beitragen, die anderen mutwillig auf eine falsche Spur zu bringen? So nach dem Motto: selbst schuld, was recherchiert der Esel nicht selbst?
:-) "Selbsthypnose".....das hast du interessant ausgedrückt und meiner Meinung nach dabei im Grunde den Kern genau getroffen....ich würde eher Selbsttäuschung dazu sagen.....

wie ich schon versuchte darzustellen, ist das alles KEIN Problem der SACHE "Fall OP" sondern vielmehr ein Problem der Psyche mancher User, die sich zu OP äussern...

ein großer Fehler ist es, Menschen für dumm zu halten und daher für dumm verkaufen zu wollen.....wäre der Mensch wirklich dumm, wäre er schon vor langer Zeit ausgestorben.....

natürlich gibt es div. Dummheiten aus denen Fehler entstehen....davor ist niemand gefeit....zur grössten Dummheit zähle ich die Überheblichkeit....so kann es evtl. möglich sein, dass auch in diesem Fall manche wirklich die Dummheit begehen andere mutwillig auf falsche Spuren bringen zu wollen.....
ich weiss das nicht und sehe das eher so und allgemein:

Fakt ist, der Mensch kommt "allein" auf die Welt und muss diese "allein" verlassen, auch wenn noch so viele andere dabei begleitend herumstehen.......

durch verschiedene "Dressuren" wie Erziehung, desellschaftliche Ordnungen etc.etc. werden viele Menschen dazu gebracht, IHR Leben dazwischen MIT SICH SELBST nicht mehr auszuhalten weil sie ein Leben führen, wie sie es gar nicht wirklich wollen........die Gründe dafür sind individuell wie die Wege, die sie gehen, um es dennoch aushalten zu können.....

dazu gibt es viele Wege wie Sucht in jeglicher Form, Ignoranz von Fakten etc.....ein Weg ist, wie du richtig ausdrückst das "gebetsmühlenartige" herunterbeten seiner Wunschvorstellungen....ich sehe das eher in der Hoffnung begründet, dass diese Wunschvorstellungen durch die Leierei wahr werden mögen, als im Glauben, dass andere so derart doof wären, ihre Handlungen (in den falschen Tatsachenbehauptungen) nicht zu durchschauen.....

ich denke, es ist eher eine ständige Selbstberuhigung verbunden mit der (falschen) Hoffnung, dass Wirklichkeit werde, was man sich so sehr wünscht.....

ob man positives oder negatives mit diesem gebetsmühlenartigen Verhalten erreichen möchte hängt vom Charakter und der Lebensführung des Individuums ab....

der Ursprung der Gebetsmühle liegt positiv im Buddihsmus und wenn du genau liest, was damit bezweckt und erreicht werden sollte kannst du evtl. diese negative gebetsmühlenartige Leier besser verstehen....

Wikipedia: Gebetsmühle


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Gerichtsprozesse

03.06.2014 um 20:25
schokoleckerli schrieb:Ist das dann Selbsthypnose oder soll es dazu beitragen, die anderen mutwillig auf eine falsche Spur zu bringen? So nach dem Motto: selbst schuld, was recherchiert der Esel nicht selbst?
Ich denke man setzt darauf das andere nicht mitdenken, um immer mehr "Gläubige" ans Land ziehen zu können. :D


melden
Anzeige

Aktuelle Gerichtsprozesse

03.06.2014 um 20:33
@Nina1
Ich kann so etwas nachvollziehen im Sinne von Selbstberuhigung. Man hört oft, dass Menschen, denen gerade etwas schlimmes passiert ist, sich selbst immer wieder selbst vorerzählen "es wird alles wieder gut, es wird alles wieder gut".
Warum nicht auch andere Worte, von mir aus - niemand weiss, warum der andere sich selbst beruhigen möchte, was ihm passiert ist. Es kann ja auch schon Jahre zurückliegen. Wenn es schwerwiegend genug war, ist das plausibel. (Trauma.)

Allerdings zu glauben, dass sich eine Sache, mit der man eigentlich nichts zu schaffen hat, ändern kann, wenn es nur oft genug erzählt (was ich bei einigen nicht von der Hand weisen möchte :D ) .... das ist schon eine andere Größenordnung. Aber ich habe ja schon mal im stillen Kämmerchen überlegt, wer die größere Störung hat. OP oder ;) :} ?

@CosmicQueen
Es ist ja leider so, dass Lautstärke und die Anzahl der Wiederholungen auch den größten Schrotthaufen nicht zu Gold machen.
Aber für manche sieht es so aus ;) Mein Tipp: Brille putzen.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Drei ??? und...49 Beiträge
Anzeigen ausblenden