weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 20:54
@KlausBärbel

Im Laufe des 2. Jahrhunderts vergrößerte sich Carnuntum kontinuierlich. Auch die Wirren der Markomannenkriege in den 60er- und 70er-Jahren hatten für die gedeihliche Entwicklung der Siedlung keine nachhaltigen Auswirkungen.
Im Zuge der römischen Offensive gegen die germanischen Stämme nördlich des Donaulimes weilte der römische Kaiser Mark Aurel (161–180) für drei Jahre (171-173) in Carnuntum und verfasste hier einen Teil seiner "Selbstbetrachtungen".
Im Jahre 193 wurde der oberpannonische Statthalter Septimius Severus (193–211) in Carnuntum zum Kaiser ausgerufen.
Während der Severerdynastie (193–235) erlebte Carnuntum eine wirtschaftliche Blütezeit und dürfte zu dieser Zeit auch seine maximale Ausdehnung erreicht haben.
Damals bekam die Zivilstadt auch den Ehrentitel einer Colonia verliehen (Colonia Septimia Aurelia Antoniniana Carnuntum).


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 20:57
Etwa in der Mitte des 3. Jahrhunderts, in der Regierungszeit von Gallienus (253–268), erhob das pannonische Heer Regalianus zum Kaiser, der kurz danach aber von den eigenen Truppen ermordet wurde.
Der Großteil der bekannten Münzen des Regalianus und seiner Frau Sulpicia Dryantilla wurden in Carnuntum gefunden. Im Jahre 308 fand unter Leitung des bereits zurückgetretenen Diokletian (284–305) eine bedeutende Kaiserkonferenz in Carnuntum statt, bei der die Machtverhältnisse im Römischen Reich neu geregelt werden konnten.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 20:58
@Keysibuna

Zwischendurch ein paar Impressionen

np65286,1289246289,2ag81h4

np65286,1289246289,2zqalac


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 20:59
@KlausBärbel

Schöne Bilder :)

In der Mitte des 4. Jahrhunderts dürfte Carnuntum von einer schweren Erdbebenkatastrophe betroffen worden sein, die große Zerstörungen hervorrief.
Anlässlich des Aufenthalts von Kaiser Valentinian I. (364–375) in Carnuntum beschreibt der römische Schriftsteller Ammianus Marcellinus die einst blühende Provinzhauptstadt als verfallenes und schmutziges Nest (Amm. 30, 5, 1–2). In den letzten Jahrzehnten des 4. Jahrhunderts lassen sich allerdings sowohl in der Zivilstadt als auch in dem – jetzt nicht mehr ausschließlich militärisch genutzten – Legionslager noch eine Reihe von Bauvorhaben nachweisen.

Zu dieser Zeit waren jedoch große Teile des einstigen Siedlungsareals bereits unbewohnt und wurden als Friedhof genutzt. Um die Mitte des 4. Jahrhunderts oder bald danach wurde das so genannte Heidentor errichtet, ein in suburbaner Lage im Südwesten Carnuntums gelegenes Bogenmonument.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:02
Der Großraum Carnuntum blieb zwar in der Völkerwanderungszeit weiter besiedelt, das Legionslager, das in der Spätantike den Siedlungskern Carnuntums gebildet hatte, verödete aber ab der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts zusehends und wurde schließlich ganz aufgegeben.

Weder aus der Langobardenzeit noch aus der Zeit der Awarenherrschaft liegt Fundmaterial aus dem Lagerinneren vor.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:03
@Keysibuna
In dem Gebiet Erdbeben? Das wr doch an der Donau.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:05
@KlausBärbel

Es ist von einem Erdbeben die Rede.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:08
Zusammen mit dem Auxiliarlager von Arrabona (Győr) zählte das von der 15. Legion errichtete Legionslager in Carnuntum zu den ältesten bekannten militärischen Anlagen am pannonischen Limes.
Beide Lager markierten jeweils den Endpunkt von wichtigen Straßenverbindungen, die sich im Inneren der Provinz, in Claudia Savaria, der ältesten Kolonie Pannoniens, trafen und weiter über die Bernsteinstraße nach Poetovio und von dort nach Italien führten.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:08
@Keysibuna
Wundert mich nur, in diesen Regionen. Carnuntum, die Hauptstadt der römischen Provinz, lag etwa 40 Kilometer östlich von Wien unmittelbar am Südufer der Donau.

Ist ja nicht so bekannt für Beben die Region.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:09
@Keysibuna
Die Keimzelle Carnuntums war das in der Mitte des 1. Jh. n. Chr. errichtete Legionslager. Unter dem Schutz der Legionen erblühte auch sehr rasch das zivile Leben. Aber auch die Lage am Schnittpunkt zwischen der Bernsteinstraße und der Limesstraße begünstigte den unaufhaltsamen Auftsieg Carnuntums zur römischen Donaumetropole. Nach der Teilung der Provinz Pannonien um 106 n. Chr. wurde Carnuntum Hauptstadt der neu entstandenen Provinz Oberpannonien und Sitz des Statthalters.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:10
@KlausBärbel

Das heißt aber nicht das es dort mal einen Erdbeben gab oder?


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:12
Keysibuna schrieb:Das heißt aber nicht das es dort mal einen Erdbeben gab oder
Nein, dass nicht. Ist mir nur aufgefallen, weil es recht ungewöhnlich dort ist :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:16
Unter Kaiser Hadrian erhielt Carnuntum um 124 n. Chr. das offizielle Stadtrecht und wurde zum municipium erhoben. In den Jahren 171-173 n. Chr. wählte Kaiser Marc Aurel Carnuntum als Residenz während seines Feldzuges gegen die Markomannen. Nachdem der Statthalter Septimius Severus im Jahr 193 n. Chr. von seinen Soldaten in Carnuntum zum Kaiser ausgerufen wurde, stieg die Stadt sogar in den Rang einer colonia auf.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:16
@KlausBärbel

Z.B.

1342 Am 25. Januar gab es ein schweres Erdbeben im ganzen Donautal, das sich in Schüben von 14 Tagen mehrmals wiederholte. In diesem Jahre verbreitete sich auch die Pest. In dieser Zeit wurde am Berg nach Heudorf auch ein Siechenhaus (Siechensteigle) errichtet.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:18
@Keysibuna
Oh ja, Tatsache. Aber zugegeben, ist nicht alltäglich für diese Gegend.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:19
@KlausBärbel

Natürlich nicht alltäglich aber nicht unmöglich :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:22
@Keysibuna
Einmal noch stand Carnuntum im Rampenlicht der Weltpolitik, als es im Jahr 308 n. Chr. in Carnuntum zur großen Kaiserkonferenz kam. Nach dem Abzug der Römer in der Mitte des 5. Jh. geriet die Stadt zunehmend in Vergessenheit.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:28
@KlausBärbel

Antike Siedlungsspuren lassen sich noch bis in die erste Hälfte des 5. Jahrhunderts nachweisen.

Sie lassen sich besonders gut im Inneren des einstigen Legionslagers nachweisen, wohin sich wohl der Großteil der Zivilbevölkerung zurückgezogen hatte.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:30
@Keysibuna

Konnte noch eine Zeittafel ausfindig machen.

6 n. Chr.Feldzug des römischen Feldherrn Tiberius gegen die Markomannen unter Marbod. Erste Nennung des Namens Carnuntum durch römische Historiker.

35-40 n. Chr.Die legio XV Apollinaris errichtet ein befestigtes Militärlager, das unter Kaiser Vespasian in Stein ausgebaut wird.

103-107 n. Chr.Teilung Pannoniens in Ober- und Unterpannonien. Carnuntum wird Hauptstadt von Oberpannonien (Pannonia superior). Aquincum, das heutige Budapest, wurde die Hauptstadt von Unterpannonien (Pannonia inferior).

ca. 124 n. Chr.Kaiser Hadrian erhebt Carnuntum zum Municipium (municipium Aelium Carnuntum)

171-173 n. Chr.Carnuntum ist das Hauptquartier von Kaiser Marc Aurel im Kampf gegen die Markomannen.

9. April 193 n. Chr.Lucius Septimius Severus, Statthalter von Oberpannonien, wird von seinen Truppen in Carnuntum zum Kaiser ausgerufen. Bald darauf erfolgt die Erhebung in den Rang einer colonia (colonia Septimia Aurelia Antoniniana Carnuntum).

260/261 n. Chr.Publius C. Regalianus wird von den Truppen zum Kaiser ausgerufen. Die von ihm geprägten Münzen finden sich nur in Carnuntum und haben äußersten Seltenheitswert.

11. November 308 n. Chr.Kaiserkonferenz in Carnuntum: Diokletian, Galerius und Maximian versuchen die Tetrarchie zu retten.

364-375 n. Chr.Kaiser Valentinian I. kämpft von Carnuntum aus gegen die germanischen Quaden. Erneuerung der Befestigungen am Donaulimes.

Ab 400 n. ChrBeginn des Abzuges der Römer aus Carnuntum

Um 430 n. Chr.Die Provinz Pannonien wird von Rom aufgegeben. Letztmalige Nennung Carnuntums im römischen Amtsschematismus (Notitia Dignitatum)


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 21:36
@KlausBärbel

Knapp 900 Meter südlich der Carnuntiner Zivilstadt sind die Überreste des so genannten Heidentors zu sehen, die Reste eines Vierbogenmonuments, das heute das Wahrzeichen der ganzen Region darstellt.

Die Deutung des Quadrifons (griech.: Tetrapylon) war lange Zeit umstritten.

Eine Interpretation als politisches Denkmal in Verbindung mit der in Carnuntum 308 stattgefundenen Kaiserkonferenz wird nach den jüngsten Untersuchungen ausgeschlossen und stattdessen eine Errichtung als Triumphalmonument unter Constantius II. favorisiert.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden