weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

So widerlege ich den Atheismus

1.303 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Möglich

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:20
@Nerok

Die Frage kannst du dir nur selbst beantworten.
Hast ja in Glaubensfragen sonst auch immer eine Antwort parat.


melden
Anzeige

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:20
@JackMarco
JackMarco schrieb:Vergiss es, ich habe jetzt mal den ganzen Thread gelesen, mit dir macht diskutieren nicht viel Sinn....
11 Seiten in 17 Minuten.

Nich schlecht Herr Specht.

Was natürlich nichts an der Richtigkeit deiner Schlussfolgerung ändert. :)

Gruß
Mailo


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:28
@james1983
james1983 schrieb:also kannd ie erde nicht rund sein weil dann würden die menschen unten einfach runter fallen. verstehst du?
Nur für recht naive Geister, die meinen das es sowas wie ein Unten geben könnte.

Und wer sagt eigentlich das die Erde rund ist?

Ist es nicht eher so das sie eine Fläche oder Pfütze im Raum/Zeit gefüge ist?

;)

Das richt verdächtig nach OT. :D

Gruß
Mailo


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:30
@Mailo

Naja, mit Thread gelesen, meinte ich eher, alle Posts des TEs gelesen, um seinen Standpunkt besser zu verstehen ;)


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:35
@JackMarco
Dafür sollten 17 Minuten mehr wie ausreichend sein.

Und nach meinem dafühalten, gibt es dann da auch nicht ganz viel zum verstehen. :D

ach ja.
Hallo zusammen.

Gruß
Mailo


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:35
Atheismus - nichts neues unter der Sonne :nerv:


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:39
@Helenus

Soll doch immer noch hier und da im Universum Supernovas geben.

Da wird dann Tatsächlich "neue" Materie erzeugt.

Gruß
Mailo


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:55
@Hans_Kaunitz
Da alles seine Ursache hat,muss auch der Big Bang seine Ursache haben
4.Gott könnte die Ursache für den Big Bang sein
Dann frage ich mich wer den Gott geschaffen hat, da ja nach Punkt drei alles eine Ursache haben müsste.
Der Atheismus aber sagt das es kein Gott gibt,aber wie wir sehen kann man die frage ob es Gott gibt oder nicht gibt nicht beantworten.Somit mach der Atheismus keinen sinn.

Ein Atheist sagt auch nicht das es keinen Gott gibt, sondern lehnt die Behauptung ab dass es ein Gott existiert.
Dies weil es die gläubigen nicht geschafft haben für die Existenz Gottes einen Beweis zu erbringen.

Von Widerlegung kann leider keine rede sein.^^


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 17:58
Ursache = Aktion. Wirkung = Reaktion auf eine Aktion (Ursache).
Es besteht eine Ursache dessen Verlauf eine Reaktion auslöste und genau da liegt das eigentliche Problem. Ein Sein, dessen Bewegtheit eine Reaktion auslöst, unterliegt ebenso der Identifikation (ich bin), wie der Dauer seiner Existenz und wirken bevor seine Aktion eine Reaktion auslösen konnte.


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 18:10
@Hans_Kaunitz
ja die reaktion ist ziemlich typisch *g+ die welt ist halt ein viel mysteriöser ort als wir uns jeh vorstellen konnten.

leider ist dass ding mit dem dass es kein davor gab leider eine einfache logische folge vom urknall. kein raum keine zeit keine zeit kein davor. simple alltagslogik hilft einem nicht weiter wenn man die kleinsten bausteine der realität untersucht


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 18:13
@Mailo
OT? was heißt das kürzel?

genau aus heutiger sicht ist das naiv. du denkst jetzt an diese vereinfachung mit dem gummietuch mit dem man schulkindern die raumzeit erklären will. natürlich ist sie in wirklichkeit nicht flach.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 18:56
@james1983
Off Topic


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:06
@interrobang
ach natürlich. man mekrt dass ich lange weg war. dank dir

@Mailo
dass supernovas materie erzeugen ist mir neu. sterne backen leichtere atome zusammen zu schwereren


aaber im teilchenbeschleuniger kann man die enstehung von materie beobachten. immer in paaren von teilchen und antileichen. deswegen lebt sie nicht sehr lange. deshalb kahm man ja zu dem schluss dass der urknall nicht gleichmässig war weil ansonsten hätte sich alle matterie sofort bei der entsehung in nichts aufgelöst


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:08
@james1983
Gerne. Bin ja ein experte des OT´s :D


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:09
@interrobang
ich glaube in dem fettnäpfchen sitzen wir zusammen lol


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:13
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:„Dann frage ich mich wer den Gott geschaffen hat, da ja nach Punkt drei alles eine Ursache haben müsste.“
Diese Frage stellt sich nicht, da aus rein metaphysischen gründen es etwas geben muss das den Ursprung allen seins darstellt, etwas geben muss das eine unveränderliche, immer wehrende, nie vergehende, immanente und transzendente Realität darstellt die vollkommen unabhängig von Raum und Zeit ist, somit keinen "Erschaffer" benötigt, da immer wehrend. Kurz: Etwas das schon immer da war, kann nicht geschaffen sein.


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:16
@james1983

Nun Gut.
Neu ist die Materie nur dann, wenn aus Wasser das ich einfriere neues Eis entsteht.

Soweit ich weiß, soll es doch noch gigantische Supernovas geben die tatsächlich auch schwerere Materie erzeugen, sogar bis eisen.

Aber gut, sehr interresant aber nur marginal Topic.

Gruß
Mailo


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:19
235 schrieb:Etwas das schon immer da war, kann nicht geschaffen sein.
wenn gott schon unendlich lange und ewig existiert kann er das universum nochnicht geschaffen haben.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:31
@Nerok

Begründung?


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:35
235 schrieb: unveränderliche, immer wehrende, nie vergehende, immanente und transzendente Realität darstellt die vollkommen unabhängig von Raum und Zeit ist
Jedoch ist das nicht möglich, da ein solcher Zustand ein zeitloser Zustand sein müsste und ein Akt der Schöpfung Zeit vorraussetzt, wie jeder anderere Vorgang auch.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:40
@JackMarco

Nein, verhält sich wie mit Programm (Computer) und Programmierer, der Programmierer ist von seinem selbst programmiertem Programm/System unabhängig, ist diesem nicht unterworfen (Raum/Zeit).

Das der Akt der Schöpfung zeit voraussetzt folgert nicht, das Gott diesem auch unterworfen sein muss, damit Gott schöpfen kann.


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:45
@Mailo
naja es geht hier ja eher um enstehen aus dem nichts und nicht um umformen. natürlich ist die materie nach dem urknall auch nicht aus dem nichts entstanden sondern hat sich aus der eenrgie des ereignises gebildet.

eis ist ja nur eine andere crystaline struktur der wassermoleküle

@235
kurz fassung wenn man sich jemandne vorstellt für den keine regeln gelten dann ist alles möglich. ja absolut. und wenn man persönliche gründe hat so etwas glauben zu wollen kann man es doch auch. man wird aber weder bewise dafür noch dagegen finden können

@Hans_Kaunitz
der größte Logikfehler bei dem ganzen ist aber leider dass du sagst alles müsste eine Ursache haben. wenn du dem gedanken bis zum ende folgst müsste gott dann auch eine ursache haben. und du bräuchtest wieder einen anderen gott um diesen zu erklären usw usv. du verschiebst das problem nur anstatt es zu lösen


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:53
@Hans_Kaunitz
Vielen dank für deine Schlussfolgerung und dem Versuch den Atheismus zu wiederlegen.

Angeregt durch deinen, leider doch dürftigen Wiederlegungsversuch versuche ich nun Gott zu wiederlegen:


1. Ich behaupte "Gott existiert nicht"
2. Da es keinen Gott gibt, wiederspricht er entsprechend auch nicht
3. Aufgrund des fehlenden wiederspruchs schliesse ich: "Gott existiert nicht!"


melden

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 19:56
@235

Dir ist schon bewusst, das was du sagst, nichts weiter als ein Hirngespinst ist, und das niemand, der nicht bereits die theistische Denkweise hat, zu so einer Schlussfolgerung kommen würde richtig?

Eine Schöpfung bzw. ein Schöpfer ist ein menschliches Konzept. Alles was du machst ist ein einfaches Menschliches Konzept zu nehmen (Welches außerhalb von Raum und Zeit unmöglich ist) und es als transzendenz zu bezeichen, und Raum und Zeit unabhängig, zu nennen, um seine Einfachheit zu rechtfertigen. Oder kurz gesagt, du versuchst durch Logik und wissenschaftliche Erkenntnisse zu beweisen, dass die Schlussfolgerung etwas unlogisches ist, was gegen die Wissenschaftlichen Erkentnisse geht.

Metaphysik und Transzendenz sind menschliche Erfindungen, für deren Existenz es keinerlei Indizien gibt. Sämtliche dieser "metaphysischen" Erklärungen oder wie man es wirklich nennt, das "Kalam Argument", wurde schon mehrfach wiederlegt. Leute wie William Lane Craig, die diese Ansichtsweisen vertreten und die Gegenargumente mit Wortspielen verschleiern, sind Leute, die reich dadurch werden, Theisten dazu zu bringen ihre Bücher zu kaufen.

Ich empfehle dir mal unter Anderem dieses Gegenargument von Philosoph Quentin Smith durchzulesen.

http://www.infidels.org/library/modern/quentin_smith/causation.html

Und wie du in dieser Argumentation siehst, kam kein sehr gutes Gegenargument zurrück:

http://www.leaderu.com/offices/billcraig/docs/craig-smith0.html


melden
Anzeige
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

20.10.2013 um 20:06
@james1983

Es geht nicht darum ob man das belegen kann oder nicht, das ist Metaphysik.

@JackMarco
JackMarco schrieb:der nicht bereits die theistische Denkweise hat, zu so einer Schlussfolgerung kommen würde richtig?"
Blödsinn, jeder wird zu dieser Schlussfolgerung kommen, der etwas von Kausalität versteht.
JackMarco schrieb:Oder kurz gesagt, du versuchst durch Logik und wissenschaftliche Erkenntnisse zu beweisen
Ich will Garnichts belegen, auch schrieb ich nie was von "beweisen". Du reimst dir da etwas zusammen.
JackMarco schrieb:Metaphysik und Transzendenz sind menschliche Erfindungen, für deren Existenz es keinerlei Indizien gibt.
hieran erkenne ich dass du keinerlei Ahnung von dem hast, was du hier von dir gibst.
Metaphysik ist eine Grunddisziplin der Philosophie.


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden