Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Tod, Sterben, Google, Kampf, Unsterblichkeit, Ewig

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

23.01.2014 um 15:12
@Bleistift
Atheismus bedeutet doch lediglich, dass man nicht an Gott glaubt. Wird da der Glaube des lebens nach dem Tode / oder einer möglichen Wiedergeburt direkt damit ausgeschlossen?

Weltweit sind acht von zehn Menschen gläubig

Das hat eine Erhebung des amerikanischen PEW-Instituts ergeben. Die meisten Menschen hängen dem Christentum und dem Islam an. Doch die Gruppe der Unreligiösen wächst.

Ja unreligiös bin ich ansich auch, das heißt für mich aber nicht automatisch, dass ein Glaube an Gott / Götter wegfällt.

Interesssante Links


melden
Anzeige

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

23.01.2014 um 15:47
@Zerox
Zerox schrieb:Atheismus bedeutet doch lediglich, dass man nicht an Gott glaubt. Wird da der Glaube des lebens nach dem Tode / oder einer möglichen Wiedergeburt direkt damit ausgeschlossen?
Sorry, ich war zwar gar nich angesprochen, aber ich denke der wird nicht ausgeschlossen ...

Es ist doch ein Unterschied, ob man religiösen Glaubens ist, oder sich auf Grund von (seien es noch so "verrückte") eigenen Gedanken zu dem Glauben oder der Überzeugung kommt, z.B. das Bewusstsein könnte nach dem Tod weiterexistieren oder auch das Geister existieren ...

Begriff Atheismus bezieht sich nur auf religiösen Glauben ...


melden

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

23.01.2014 um 15:51
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Begriff Atheismus bezieht sich nur auf religiösen Glauben ...
Ja, das war mir klar.
Deswegen ja auch meine Frage.
Da Wiedergeburt ja häufig nur mit Religionen assoziiert wird, aber doch ein begriff ist, den man davon loslösen könnte.
Ich denke nämlich nicht, dass sich Atheistendasein und Wiedergeburt automatisch ausschließen, aber der Beitrag hier klang danach: Beitrag von Bleistift, Seite 3


melden

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

23.01.2014 um 15:59
@Zerox
Zerox schrieb:Da Wiedergeburt ja häufig nur mit Religionen assoziiert wird, aber doch ein begriff ist, den man davon loslösen könnte.
Wird in der Tat häufig damit assoziiert aber allein der Glaube, dass Bewusstsein würde unabhängig vom Körper existieren können (worauf es ja auch bei der Reinkarnation letztendlich hinausläuft) schliesst sich nicht zwingend mit Atheismus aus ...


melden

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

23.01.2014 um 16:04
@X-RAY-2
Das ist gut und beantwortet damit ja auch eigentlich meine ursprüngliche Frage, danke :Y:


melden

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

24.01.2014 um 22:16
Menschen, die beschreiben, warum sie nicht ewig leben wollen, jagen mir eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken. Ich hasse solche Meinungen, Einstellungen.
Ich verfechte das Leben.


melden

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

25.01.2014 um 00:00
@catlynsz
Es tönt auf den ersten Blick erschreckend und pessimistisch. Aber ich glaube,diese Einstellung ist sehr gesund und logisch. Aber es ist nicht egal wann du stirbst. Man sollte wirklich ein langes,gesundes und erfülltes Leben gehabt haben,also nicht mitten aus dem leben herausgerissen. Ich denke irgendwann ist man zu müde um noch weiter leben zu wollen,sich noch mehr gedanken über alle möglichen Problemen mit der Umwelt machen,immer die gleichen Streitereien anzuhören.
Mit dem Tod ist es wie mit einem grossen Tier.
Man sollte einen gehörigen Respekt davor haben,aber keine Angst! Wenn man zu sehr Angst vor dem Tod hat,kann man das Leben nicht mehr geniessen.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kampf des Menschen gegen den Tod

26.01.2014 um 04:27
Früher in meiner Adoleszenz suchte ich noch nach einem Stein der Weisen oder Jungbrunnen. Heute frage ich mich, wozu überhaupt das Leben und warum ich geboren werden musste und hin und wieder denke ich da über Suizid nach und ob es eine Lösung wäre, was aber doch letztlich hoffentlich nicht so ist. Da kann man mal sehen, wie sich die Zeiten wandeln. Kampf gegen den Tod? Die Frage muss einen beschäftigen, was der Tod überhaupt ist und ob es etwas danach geben könnte.

Ich wurde erst kürzlich mit dem Tode konfrontiert, als Ende letzen Jahres meine Großeltern mütterlicherseits, die bei uns wohnten und mit denen ich mithin noch am meisten Kontakt hatte, unter ungünstigen Umständen in Abständen hintereinander starben und alles einfach so plötzlich einem auf den Kopf fällt wie aus heiterem Himmel. Du etwa erst noch einen Einkauf machst und dann besagte Person, die du mithin am meisten geschätzt hast, auf dem Boden liegend tot vorfindest. Und da ist auch die Frage des Sterbens. Wie muss man sterben, unter welchen Umständen und wie kann man sich darauf vorbereiten? Und wie, so es denn möglich ist, macht man es auch Anderen leichter? Aber letztlich stirbt doch sowieso jeder irgendwo alleine...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

524 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt