Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

113 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Tod ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

01.06.2023 um 20:16
Zitat von Dr.RosaDr.Rosa schrieb: ... dass Fragende - insbesondere im Fall der Philosophie, wo Fragen das oberste Gebot ist, "totgeredet" würden?
Lese richtig: Nirgendwo habe ich mich im Beitrag vom 13.05.23 in dieser Hinsicht ausgedrückt, es sei insbesondere im Falle der Philosophie so.


1x zitiertmelden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

01.06.2023 um 21:29
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb am 09.07.2022:Bisher konnte doch keine der Kernfragen über das Leben und das Universum beantwortet werden
und dennoch scheint das für einige kein Problem zu sein und das würde ich gern nachvollziehen können,
wie man so hinterfragend, nachdenklich, antwortsuchend und doch glücklich zugleich sein kann,
Man sagt Weise haben einen grauen Bart.
Es bezieht sich auf Alter, es vergeht also Zeit bis man Weise wird.

Oder anders formuliert, was ich dir nahe bringen möchte, ist es manchmal besser den Inhalt des Glases nicht mit neuem Inhalt zu mischen oder mit vorherigem gleichzusetzen. Nicht als Angriff sehen sondern als konstruktive Kritik, gehst du von etwas aus, auf das dir User ihre Vorstellungen mitteilen die dann von dir, obwohl z.B. deine eingebrachte Singularität nur den Punkt der Rückwärts-Kausalität stellt über den man nicht hinweg kommt, gegen andere Szenarien stellst. An sich müsste man dazu bereit sein das Glas mit altem Wissen nicht mit neuem zu mischen, sondern das Glas zu leeren damit neues Wissen aufgenommen werden kann. :)

Ich sehe auch nicht weshalb es mich stressen sollte. An sich ist es wie es ist und manchmal ist auch besser nicht alles zu wissen. Könnte ja auch sein, dass man mit dem was man erfährt, als wissen dazugewinnt, nicht klar kommt.


melden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

02.06.2023 um 11:53
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb am 09.07.2022:Bisher konnte doch keine der Kernfragen über das Leben und das Universum beantwortet werden
Vielleicht hat man am falschen Ende gesucht? Naturwissenschaft bläht sich damit als Astronomie auf, sie redet von neu entdeckten Galaxien so begeistert, wie der Archäologe eine neue Grabkammer in den Pyramiden entdeckt hat. Und doch ist's nicht bereichernd, das Leben zu verstehen und das alte Ägypten als Teil der menschlichen Geistesgeschichte zu verstehen und somit die Menschheit zu verstehen. Es handelt sich um materialistische Wissenschaften, nicht um geistige.


melden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

02.06.2023 um 14:51
Zitat von RosenbundRosenbund schrieb:Lese richtig
Bla.
Zitat von RosenbundRosenbund schrieb am 13.05.2023:Ein Philosophieprofessor an der Universität ist wie sein theologischer Kollege nur darauf bedacht, auswendig zu lernen, was dieser und jener Philosoph gesagt hat und für seinen Kollegen was in der Bibel steht, klug zu erscheinen und tiefsinnig Fragende klug totzureden.
Du bleibst die Antwort, wie du zu dieser Behauptung kommst, schuldig.
Das ist ja mal ein dickes Brett, eine komplette Berufsgruppe verallgemeinernd zu verunglimpfen.


1x zitiertmelden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

03.06.2023 um 14:15
Zitat von Dr.RosaDr.Rosa schrieb:Du bleibst die Antwort, wie du zu dieser Behauptung kommst, schuldig.
Das kann auch nur der tiefsinnig Denkende nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

03.06.2023 um 14:48
Zitat von RosenbundRosenbund schrieb:Das kann auch nur der tiefsinnig Denkende nachvollziehen.
Ach so. Na dann, schön, dass wir mal darüber gesprochen haben. :merle:


melden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

15.12.2023 um 10:37
Sicher ist die Philosophie zweischneidig:

Althusser hat in der Philosophie anti-humanistische Ansätze vertreten und ging von einer zu analysierenden Struktur aus.
Dann hat er am 16.11.1980 seine Frau Hélène erwürgt. Die Umstände sind bis heute umstritten.

Hat nun Althusser selbst die Frau erwürgt?
Oder war es die Struktur (seine katholisch-monarchistische Erziehung, seine frustrierte Mutter und das Mobbing in der Schule)?


melden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

17.12.2023 um 01:04
Insofern könnte die Philosophie als persönliche Lebensphilosophie, ebenso wie auch andere Strömungen (z. B. die technische Entwicklung) zerstörerisch wahrgenommen werden, wenn sie zu sehr fokussiert wird, da durch sie Sinnkrisen in ihren Fokus geraten können, mit denen man sich zunächst rechtzeitig auseinandersetzen muss, bevor man weiter mit ihrem Mikroskop in den Flokati der Realität eindringt.


melden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

18.12.2023 um 06:54
Als Kind stellte ich auch sehr viele Fragen und nervte damit vor allem meinen Vater. Es wurden mir dann Bücher in die Hände gedrückt, sodass ich frühzeitig lesen lernte, um an die Antworten zu kommen. Und ja, ich las sehr viel und auch sehr gezielt, bis ich viele der gesuchten Antworten hatte. Dadurch lernte ich, dass es zu fast allem irgendwo eine annähernd gute Antwort gibt. Zumindest so weit, um den Wissensdurst zu stillen ud in die Umsetzung des bereits Gelernten zu kommen, denn vieles versteht man erst, wenn man es lebt. Erst dann kommen die tieferen Antworten. Diese müssen nicht vollständig sein, wenn es wirklich gelebt wird, weil der verborgene Anteil ausreichend intuitiv erfühlt wird.


1x zitiertmelden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

20.12.2023 um 09:18
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Diese müssen nicht vollständig sein, wenn es wirklich gelebt wird, weil der verborgene Anteil ausreichend intuitiv erfühlt wird.
Wer mit Sophia schläft, muss irgendwann auch mit ihrer Schwester, der Torheit schlafen - und das ist eigentlich ein großes Glück ! Aber vielleicht bleibt einem diese Veräußerlichung auf intuitiver Ebene ja etwas erspart - vielleicht erübrigt sie sich sogar einmal :)


melden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

27.12.2023 um 03:13
Philosophie ist nicht gleich Philosophie. Von daher betrachte ich die Philosophie auch als zweischneidig. Für mich ist der lebenspraktische Aspekt wichtig, weniger das beliebige Theoretisieren.


2x zitiertmelden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

27.12.2023 um 16:55
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Für mich ist der lebenspraktische Aspekt wichtig, weniger das beliebige Theoretisieren.
Wenn du dich da auf die von dir erstgenannte Sichtweise beziehst, ragt das durchaus tendenziell in einen esoterisch-lastigen Bereich der auch bzw. inzwischen fast ausschließlich kommerzialisierten Lebenshilfe hinein.
Ist mir zu exklisiv -> ausschließend.

Zur kurzen Kenntnisnahme:
Esoterik(von altgriechisch ἐσωτερικός esōterikós ‚innerlich‘, dem inneren Bereich zugehörig, von innen her [verstehbar][1])
ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen.



Und als zweischneidig betrachte ich Philosophie schon mal gar nicht. Da gibt es keine Dichotomie.
Es gibt zahlreiche Denkansätze, doch den einen, den richtigen hat kein Mensch, damals wie heute etablieren können.

Philosophie bleibt vielgesichtig.


1x zitiertmelden

Gleicht die Philosophie einem zweischneidigen Schwert?

27.12.2023 um 17:46
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Philosophie ist nicht gleich Philosophie. Von daher betrachte ich die Philosophie auch als zweischneidig. Für mich ist der lebenspraktische Aspekt wichtig, weniger das beliebige Theoretisieren.
Was ich konkret in meinem Allmy-Blog zum antiken Stoizismus ausführe:
Der antike Stoizismus als Wiege der heutigen Motivationspsychologie (Beitrag von Laura_Maelle)
Zitat von Dr.RosaDr.Rosa schrieb:Wenn du dich da auf die von dir erstgenannte Sichtweise beziehst, ragt das durchaus tendenziell in einen esoterisch-lastigen Bereich der auch bzw. inzwischen fast ausschließlich kommerzialisierten Lebenshilfe hinein.
Überhaupt nicht, ich beziehe mich dabei auf den Stoizismus der Antike. Das ist für alle kostenlos zugänglich. Ich halte aber auch sonst nichts von einer Kommerzialisierung der Spiritualität. Das ist mir genauso suspekt, vor allem im Gesundheitsbereich. Letztlich bleibt das aber jedem selbst überlassen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Philosophie: Das Ding mit dem Bewusstsein und sich dessen bewusst zu sein
Philosophie, 117 Beiträge, am 27.12.2021 von Dr.Manhattan
Kephalopyr am 12.11.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6
117
am 27.12.2021 »
Philosophie: Der Anfang von allem - wie sieht er aus?
Philosophie, 29 Beiträge, am 04.08.2013 von cRAwler23
niewieder am 24.10.2012, Seite: 1 2
29
am 04.08.2013 »
Philosophie: Das Dilemma unserer ( sinnlosen ) Existenz
Philosophie, 92 Beiträge, am 02.09.2012 von Peisithanatos
vegan33 am 02.09.2012, Seite: 1 2 3 4 5
92
am 02.09.2012 »
Philosophie: Gibt es nach dem Tod eine Fortsetzung?
Philosophie, 43 Beiträge, am 28.01.2023 von FibaAmrih
Sascha81 am 30.04.2022, Seite: 1 2 3
43
am 28.01.2023 »
Philosophie: Um zu leben, musst du erstmal... ?
Philosophie, 17 Beiträge, am 30.03.2022 von Dr.Rosa
Kephalopyr am 16.03.2022
17
am 30.03.2022 »