Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

174 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Religion, Wissenschaft, Jenseits, Existenz, Beweis, Weiterexistieren
dig_it
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 03:58
Nachtod-Existenz muss es natürlich heissen - den Titel konnte man nicht mehr editieren.


Vielleicht habe ich ja was verpasst deshalb frage ich hier - siehe Titel.


Gestorben ist ja im Laufe der Jahrtausende schon so einiges!
Aber-Billiarden-fach! Von der Spore bis zum Homo Sapiens.

Und ist es für den Menschen ein sauwichtiges Thema, ob es nach seinem Ableben
noch seelen-technisch oder wie auch immer irgendwie weitergeht - oder nicht?!
Natürlich - absolut !!!


Diese Wichtigkeit müsste eigentlich auch schon längst dazu geführt haben,
das es nicht wenige Personen als ihre ehrenhafte Pflicht betrachten,
sich nach ihrem Tod gefälligst zu melden - wenn ihnen das möglich ist -
anstatt die trauernden Angehörigen und die hoffen-bangende Menschheit
eiskalt und saugemein im Unklaren zu lassen! :(

Wahrscheinlich muss man ihnen erst Geld im Diesseits dafür zahlen,
damit sie im Jenseits für diese Selbstverständlichkeit ihren Arsch dafür hochkriegen!


Allerdings stehen die Karten sowieso sehr schlecht, dass es Beweise für ein Weiterexistieren
irgendeiner rein theoretisch postulierten Seele etc. gibt. Sorry, Gläubige, hahaha!


Religionen haben eh solange absolut gar nichts zu melden, solange sie das
Weiterexistieren nach dem Tod nicht unzweifelhaft bewiesen haben!
Dafür sind sie allerdings schon seit Jahrtausenden zu blöd!

Wir brauchen auch keine Stories über einen gewissen Jesus von Nazareth,
welcher angeblich nach dem Tod noch ein paar Tage weiter in der Gegend
herumspaziert sein soll! Er als einzige Person unter Milliarden von Toten -
dass ich nicht lache!



Ich denke, wir müssen die Beweis-Findung auch ganz anders angehen:


Einer Familie, die damit rechnen muss, dass der bereits todkranke,
aber sich noch bei klarem Verstand befindende Opa im Altersheim bald stirbt,
wird versprochen, dass sie eine Million Euro erhält, wenn sich selbiger
beweisbarerweise bei ihnen und dem Wissenschaftler-Team meldet!

Dadurch wird der Opa motiviert, seiner Familie aus dem Jenseits massiv
zu helfen (damit diese die Mille kriegt) - sofern er dann noch existiert und
ihm dies möglich ist - und die Familie, sich um handfeste Beweise zu kümmern!

Die bewiesene Klarheit ob es denn nun nach dem Tod noch was gibt
muss der Menschheit minimum eine Mio wert sein !!! Wo kommen wir denn sonst hin?
Wollen wir noch weitere Jahrtausende im Unklaren bleiben?! Sicher nicht!
Da werden ganz andere Summen von der Wirtschaft in den Sand gesetzt!

Es kann doch nicht ewig so ungewiss weitergehen!

Da sterben im Laufe der Jahrhunderte Milliarden an Menschen und kein
einziger meldet sich mehr! Was zeichnet denn das für ein Bild vom Menschen?

Lässt als Toter die Lebenden eiskalt, gemein und rücksichtslos im Stich oder wie?!



Leben nach dem Tod, dass ich nicht lache!

Aber sehr viele glauben ja sowas von gern daran, weil das Leben ja so geil ist,
wenn man es sich stets schönredet und hinbiegt wie man es gerade braucht! :(
Und dann soll es ewig so weitergehen.... Bestes Beispiel: Blind sein vor Liebe!

Wohin das führt sieht man bei den ganzen elendig verblendeten Gestalten
welche glauben, sich und andere mit Gewalt in Richtung 72 Jungfrauen
sprengen zu müssen! Null Beweise für ein Leben nach dem Tod aber
dafür grauenhafte Wahnvorstellungen bis zum kotzen im Schädel!


Religionen erbringen den Beweis, dass man bestimmten Leuten jeglichen
unbewiesenen Scheiss eintrichtern kann, solange sich diese selbigen nur
IRRSINNIG gern einbilden wollen! Die verbreiten ihn dann sogar fleissig weiter!


Daher gehören Religionen verboten und Gott aus den Gesetzbüchern gestrichen!
Staaten die sich dagegen verwehren fördern religiöse Horror-Entwicklungen!
Und wir wissen nicht erst seit 2x Paris, wohin selbige eindeutig führen!


Frankreich ist übr. deshalb ein ganz besonderes begehrtes Ziel, weil für verblendete
Gläubige das Land der Aufklärung natürlich ein ganz spezieller Dorn im Auge ist!
Das passt denen so gar nicht, wenn rational und wissenschaftlich argumentierende
Menschen ihren auf dumpfen Annahmen und Überlieferungen basierenden Quatsch in
Frage stellen, für welchen es übr. schon vor Jahrhunderten null wissenschaftliche
Verifikationen gab!

Daher:
Entweder Gott und die Grabbewohner sind beweisbarerweise lebendig oder sie sind "gestorben" !
Wirksam tot sind sie sowieso, ausser wenn man sie als Dünger oder Wurmfutter betrachtet.


Meine Güte, liebe Religions-Märchen-Vereine, es muss euch doch einleuchten,
dass ihr eure Geschichten nur auf Basis eines hieb- und stichfest beweisbaren
Weiterexistierens nach dem Tode aufziehen könnt! Seid ihr dumm oder was?!

Kein normaler Mensch nimmt euch eure aus der Luft gegriffenen Behauptungen ab!
Eure frei erfundenen Geschichten, um anderen Menschen das Geld aus der Tasche
zu ziehen und um sie moralisch und anderweitig so zu manipulieren, wie es euch
gerade am besten und lukrativsten in den Kram passt!

Ohne Beweise werdet ihr Jenseits-Lügen-Verbreiter bald gar niemanden mehr verarschen!
Ist euch das klar!
Mangelt es euch etwa an Menschen die sterben? Hahaha! Sind Milliarden nicht genug?


Ich behaupte doch auch nicht dass jeder Mensch später auf der Sonne
als Lichtfunke weiterlebt und dort lustige Tauch-Ausflüge macht!
Die wollen jedoch irgendwelche gut klingenden Märchen in die Welt setzen und alle
Welt soll dann daran glauben! Das läuft nicht, absolut nicht!

Und was geht es denn Europa und Amerika überhaupt an, was da im Orient so an
1001 Nacht Märchen im Umlauf sind?! Müssen wir denn jeden Scheiss glauben?!


Aber ich bin ja fair:
Ich fordere einfach nur handfeste Beweise für ein Leben nach dem Tod!
Sollte bei der Unmenge an Sterbenden Tag für Tag doch wohl machbar sein!
Ein Auto hat auch zu laufen wenn man dafür arbeitet, um es sich leisten zu können.


Persönlich gesprochen weiß ich natürlich jetzt schon, dass Beweise nie gelingen werden! Hahaha!

Es ist seit Jahrtausenden niemandem gelungen und es wird auch so weiter gehen.
Speziell jetzt nicht mehr, wo die Leute viel wissenschaftlicher denken und lang nicht mehr
so leicht zu verarschen oder beeindrucken sind, wie es noch im Mittelalter möglich war!


Und wieso soll auch nur der verstorbene Mensch diesen Beweis darstellen?!

Es können auch all die armen Schweine die tagtäglich im Schlachthof ihr Leben lassen
ihren Art-Verwandten erscheinen und sie warnen etc.! Tun sie das? Nein, sicher nicht!
Tot ist tot und bleibt tot! Das Wunschdenken ist auch nur ein Resultat einer noch
lebendigen Psyche!

Und was ist mit den Billiarden an toten Insekten Jahr für Jahr - davon rührt sich auch nichts mehr!

Daher liebe Leute, genießt euer Leben und plant es weise voraus, denn ohne
Beweise braucht ihr ganz sicher nicht darauf hoffen, dass es nach dem abkratzen
noch weitergeht! Und fallt bloß nicht auf irgendwelche perfiden Lügen-Erzähler herein!



Sollte es übr. jemand wagen, Beweise für's: "Leben nach dem Tod" zu fälschen, wird er
damit sowieso nicht weit kommen! Versucht es also erst gar nicht, all ihr Verblendeten,
die ihr es ohne ein Jenseits-Leben schon im Diesseits nicht aushalten könnt! Hahaha!


Wir wollen hier vernünftige, klar verständliche, wiederholbare und absolut schlagkräftige
Beweise, welche auch nicht irgendwelchen lausigen philosophischen "Gedanken-Spiel-
Argumentationen" wie der ganze Quatsch vom "nicht erbringbaren Gegenbeweis"
entspringen!

Den jedem normalem Menschen sollte es einleuchten, dass es um die Wirklichkeit geht
und nicht um das Gegenteil davon!

Wir brauchen daher keine lächerlichen Gehirn-Wi***ereinen welche darauf abzielen,
dass man irgendein Nicht-Existieren nicht beweisen könne.
Das hat mit Falsifikation nichts mehr zu tun, weil es komplett am Thema vorbeigeht!

Die Aufgabenstellung um die es geht ist nämlich,
dass irgendwelche Spinner etwas behaupten und somit eine "Schein-Realität" in die Welt setzen,
welche vorher noch gar nicht existiert hat und somit auch nicht falsifiziert zu werden braucht!

Es bildet sich auch keine wissenschaftlich denkende Person ein, dass vor ihr eine unsichtbare
grüne 1m dicke Kugel im Raum schwebt, deren Nicht-Existenz jetzt erstmal per Falsifikation
bewiesen werden müsse! Denn in diesem Fall könnte sie sich eine Milliarde "Hirngespinnste"
einbilden oder einfach nur aus Wunschdenken heraus vorstellen und käme zu gar nichts mehr!
Hahaha!


Der Sachverhalt ist daher ganz klar und eindeutig:

Gewisse Interessens-Gruppierungen verbreiten aus egoistischen Motiven und aus
persönlich favorisiertem Wunschdenken heraus die absurdesten und unbeweisbarsten
Illusionen wie z.B. "Leben nach dem Tod" und verblenden damit die halbe Bevölkerung!

Diesem extrem die Gesellschaft beeinflussenden Treiben hat aber durch eine knallharte
Beweisführung entweder stattgegeben oder ein Ende bereitet zu werden!


Solange es keine unwiderlegbaren Beweise und Verifikationen gibt hat der ganze Schwachsinn
vom "Leben nach dem Tod" als Lüge und nichtig zu gelten anstatt von aller Welt geglaubt zu werden!

Daher am Schluss nochmal die Frage:

Welche Methoden der Beweisfindung sind tauglich und welche vermeintlichen Beweise gibt es bzw. könnte es überhaupt geben?


melden
Anzeige

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 08:26
Keine


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 09:48
Wenn es im Glauben um Fakten/Wissenschaft ginge, wäre die ganze Sache sicherlich schon längst in die Brüche gegangen. Da es im Glauben aber nicht um irgendwelche Fakten geht - jedenfalls keinerlei Fakten, die bewiesen werden können (Existenz von Gottheiten etc.) - sondern vielmehr um Überzeugung und Glaube, kommt es meiner Meinung nach auch gar nicht darauf an, ob man diese Menschen - die Gläubigen unter uns - nun davon überzeugt, dass es vermutlich kein Leben nach dem Tod gibt, da wissenschaftlich keinerlei Beweise dafür existieren etc.
dig_it schrieb:Gewisse Interessens-Gruppierungen verbreiten aus egoistischen Motiven und aus
persönlich favorisiertem Wunschdenken heraus die absurdesten und unbeweisbarsten
Illusionen wie z.B. "Leben nach dem Tod" und verblenden damit die halbe Bevölkerung!
Für viele Menschen ist es vielmehr ein Trost, als eine Verblendung.

Wieso ihnen das wegnehmen wollen?


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 13:04
dig_it schrieb:Solange es keine unwiderlegbaren Beweise und Verifikationen gibt hat der ganze Schwachsinn
vom "Leben nach dem Tod" als Lüge und nichtig zu gelten anstatt von aller Welt geglaubt zu werden!
Mit anderen Worten, ich kann glauben das es stimmt oder ich kann glauben das es nicht stimmt. :D Weder für das eine noch für das andere gibt es eindeutige Belege. :D


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 14:06
@McMurdo
....genauso ist es, es ist allerdings ein logischer Fehlschluss aus der Nichtbelegbarkeit auf die Existenz zurückzuschliessen.

Ich kann nicht beweisen, dass Herr Müller seine Frau erdrosselt hat,
Ich kann nicht beweisen, dass Frau Müller an dem Furz eines rosa Einhornes erstickt ist....

Sagt nichts über die Existenz von rosa Einhörnern aus.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 14:32
dig_it schrieb:Dadurch wird der Opa motiviert, seiner Familie aus dem Jenseits massiv
zu helfen (damit diese die Mille kriegt) - sofern er dann noch existiert und
ihm dies möglich ist - und die Familie, sich um handfeste Beweise zu kümmern!

Die bewiesene Klarheit ob es denn nun nach dem Tod noch was gibt
muss der Menschheit minimum eine Mio wert sein !!! Wo kommen wir denn sonst hin?
Wollen wir noch weitere Jahrtausende im Unklaren bleiben?! Sicher nicht!
Da werden ganz andere Summen von der Wirtschaft in den Sand gesetzt!
Also dass sich verstorbene bei ihrer Familie melden, ist ja gar nicht mal so eine Seltenheit, aber
nicht auf Basis eines wissenschaftlichen Experimentes, das problem ist einfach, dass Unsicherheitsfaktoren bleiben. Was passiert auf der anderen Seite, wird man z.b. auf jenseitiger Seite gezwungen diesen Beweis sein zu lassen oder
z.b. hat man keine Möglichkeit dazu und haben das nur erdgebundene Geister oder haben nur manche die gelegenheit dazu , aber nicht alle usw.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 14:51
dig_it schrieb:Wir wollen hier vernünftige, klar verständliche, wiederholbare und absolut schlagkräftige
Beweise, welche auch nicht irgendwelchen lausigen philosophischen "Gedanken-Spiel-
Argumentationen" wie der ganze Quatsch vom "nicht erbringbaren Gegenbeweis"
entspringen!
habs jetz zur Hälfte überflogen, warum gehst du davon aus das ein gestorbener Mensch unweigerlich wieder zum Mensch wird und das er natürlich alles von seinem Vorherigen Leben "mitnimmt? bzw Schweine werden wieder zu Schweinen etc is doch Schwachsinn.
dig_it schrieb:Diese Wichtigkeit müsste eigentlich auch schon längst dazu geführt haben,
das es nicht wenige Personen als ihre ehrenhafte Pflicht betrachten,
sich nach ihrem Tod gefälligst zu melden
es gibt da ein Problemchen, überleg dir mal wo der Mensch Erinnerungen etc speichert und was mit dem Speicher passiert wenn der Mensch stirbt.
Und jetzt erkläre wie die gespeicherten Daten auf die Seele übertragen werden damit sie sich erinnert und sich melden kann.


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 14:54
Mal davon abgesehen, dass ein Leben nach dem Tod an sich schon ein Paradoxon darstellt, sollte man sich von solchen Vorstellungen wie Belohnung im Himmel und Bestrafung in der Hölle unbedingt freimachen - zumindest, wenn man anstrebt eine selbstständig und kritisch denkende Person zu sein. Letztendlich sind es nur Lügen, die als Machtinstrument benutzt werden, damit die "Mächtigen" das gemeine Volk noch besser unter der Knute halten können.

Wenn jemand behauptet, es gebe ein Leben nach dem Tod, so ist es nicht nur an ihm, das besagte Paradoxon aufzulösen, sondern auch die Belege dafür zu erbringen.


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:00
@Balthasar70
Balthasar70 schrieb: es ist allerdings ein logischer Fehlschluss aus der Nichtbelegbarkeit auf die Existenz zurückzuschliessen.
Stimmt, genauso kann man aber nicht aus der Nichtbelgbarkeit auf eine Nichtexistenz schließen. Es bleibt also eine Glaubensfrage.

mfg
kuno


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:08
.. und Glauben beruht zu meist auf Aberglaube der zu einer Zeit entstanden ist, in der der Mensch absolut garnix wusste, es wurden Theorien über Geister, Götter, Elfen und Trolle ins Leben gerufen, wer sonst sollte auch die Sonne verdunkeln wenn nicht ein Böser Geist, ne Hexe oder der Teufel ^^ Wiedergeburt gehört ebenfalls unter die Kategorie, Aberglaube/Wunschdenken der nur bis in die Jetztzeit überlebt hat, da es Hoffnung spendet so nach dem Motto "Wenn ich das Scheiß Leben überstanden habe wird alles besser im nächsten.... oder "ich komm in den Himmel weil ich ja so "gut gelebt hab (obwohl ich zb täglich 1000 Tiere töte die ich dann von der Windschutzscheibe kratze, meine und die Welt aller verschmutze und zum Verfall beitrage ^^ )


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:09
@dig_it

Hallo, ich habe mich mit diesen Fragen auch schon intensiv auseinandergesetzt:

Es ist belegt, dass unser Gehirn im Falle des eintretenden Todes bestimmte Hormone u.a. ausschüttet,
die uns wohl den Sterbevorgang erleichtern sollen, deswegen auch die oft sehr positiven Nahtod-Erlebnisse
in Verbindung mit hellem Licht, Freundlichkeit und Liebe etc. ...

Wenn man die hebräischen und aramäischen Wurzelwörter für "Seele" und "Geist" untersucht, kommt man darauf, dass dem Menschen kein unsterbliches Etwas innewohnt, sondern dass er beim Tod komplett aufhört zu existieren.

Die Religionen haben natürlich mit dem "Leben nach dem Tod", der Seele und dem Geist, dem Nirvana, der Hölle und v.a.m. ein riesen Geschäft über die Jahrhunderte gemacht (= anderes Thema).

Gemäss diverser Aussagen der Bibel "wartet" bzw. "schläft" der tote Mensch in seinem Zustand der Nichtexistenz jedoch bis zu einer kommenden AUFERSTEHUNG, die durch Gott und Christus bewirkt wird!
Im Griechischen wird hier von Jesus auch ein Wort verwendet, dass man mit "Wiedererschaffung" übersetzen kann.

Die griechische und die babylonische Philosophie zusammen mit den Grosskirchen haben hier mit ihren unfundierten Lehren lange Zeit sehr viel Verwirrung gestiftet. Die Esoterik tut da ein weiteres dazu...


Die KONKRETE Hoffnung für Tote würde gemäss der Heiligen Schrift darin bestehen, dass Gott sein Reich verwirklicht ("Dein Reich komme"), in dem er das ursprüngliche verlorene Paradies hier auf diesem Planeten wiederherstellt !!
DORT und in dieser zukünftigen Zeit werden dann die Verstorbenen wiederkehren, d. h. also von Gott wieder zum Leben gebracht !!!

Siehe auch Texte wie:
Lukas 14,14; Johannes 6, Verse 39,40,44; Kap. 11, Verse 23,24 u.a.m.


Das Nachlesen dieser Texte lohnt wirklich, denn "die Wahrheit macht FREI "!!!

Schönes WE allen!
Rolf


siehe auch meinen Beitrag Nr.3 in diesem Thema:
Diskussion: Reinkarnation der Seele - "Trifft man Verstorbene"?
auf Seite 1...


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:12
tic schrieb:es gibt da ein Problemchen, überleg dir mal wo der Mensch Erinnerungen etc speichert und was mit dem Speicher passiert wenn der Mensch stirbt.
dass sie da wirklich gespeichert werden ist aber unbewiesen. Es kann auch einfach nur ein Filter sein, der über das Gehirn läuft.

Nur als beispiel es gibt menschen die können sich aufgrund besonderer umstände an jede sekunde ihres lebens erinnern. einer hatte nur mal nen schlag auf dem kopf bekommen und ist seitdem so :D
Das ist sowas von viel informationen, das unklar ist, ob es wirklich im gehirn verankert ist. Vor allem ist aber auch sehr mysteriös warum das nur so wenige Menschen haben, die evolution sollte sich ja eigneltihc nicht darum scheren.

Kann also sein, würde ich aber noch lange nicht als fakt ansehen.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:17
öhm, wo sollten alle Informationen die ein Mensch in seinem Leben sammelt sonst gespeichert werden @Dawnclaude, im Linken großen Zeh oder in der Kniescheibe? ^^

ich bleib dabei, das Gehirn ist Steuerzentrale wo alles zusammenläuft und auch der Ort wo alles abgespeichert wird und was aufhört zu funktionieren sobalt kein Saft mehr fließt.

und dein obiges Beispiel ist doch wiederum ein Indiz dafür das es tatsächlich so ist würd ich meinen..


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:25
tic schrieb:öhm, wo sollten alle Informationen die ein Mensch in seinem Leben sammelt sonst gespeichert werden @Dawnclaude, im Linken großen Zeh oder in der Kniescheibe? ^^
Wenn es so wäre, braucht man jedenfalls nicht über eine nachtod existenz reden, weil dann die erinnerungen und persönlichkeit zerstört wäre.
Aufgrund der ganzen geisterlerbnisse , gehe ich deshalb davon aus, dass die erinnerungen und das bewusstsein nicht im materiellen körper gespeichert werden. Sondern auf eine weise, die mit der Seele zu tun haben, die auch nicht materiell sein kann, sonst wäre sie nicht unsterblich.
tic schrieb:und dein obiges Beispiel ist doch wiederum ein Indiz dafür das es tatsächlich so ist würd ich meinen..
Naja es ist völlig unklar, was passiert ist. Wenn die sich auf einmal an jede sekunde ihres lebens erinnern können und der großteil der menschen alles mögliche vergisst, ist es erst mal ein hinweis darauf, dass NICHTS verloren geht. Zumal er ja vorher auch ganz normal vergessen hat, vor dem Schlag ^^ Das ist völlig gegensätzlich zu den Theorien die man aufstellt bezüglich alzheimer, gewöhnliches Vergessen etc.
Ich kann das nur mit meinem Glauben interpretieren, da ist das einfach weils von der geistigen Welt manipuliert wurde, wie das dann gemacht wird, kann man nicht erkennen, bewusstseinsmanipulierung mit technologien oder Fähigkeiten die wir nicht kennen, aber in naturwissenschaftlicher Form so einen Fall zu erklären... naja


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:27
@tic

Ich pflichte Deiner logischen Argumentation voll bei.

Da ich jedoch an einen höchsten Schöpfergott glaube, denke ich, dass die Informationen über verstorbene
Menschen BEI IHM oder in Ihm gespeichert sind !!!

Die Bibel deutet so etwas sogar an, wenn sie sagt, dass Gott sich an die Toten erinnert, dass sie "für Ihn alle leben"
würden, dazu kommt seine Allmacht und endlose Weisheit dazu...

Hier gibt es eine Menge Texte der Heiligen Schrift, um diese Gedanken zu stützen,
die aber diesen Rahmen etwas sprengen würden.


Wenn jemand hier tiefer einsteigen will, stehe ich gerne per PN oder Email zur Verfügung...

Herzlichen Gruss
Rolf


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 15:35
Gibt schon mindestens einen Thread zum Thema.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 16:30
@kuno7
......deshalb darf man sich aber trotzdem Gedanken über die Wahrscheinlichkeit machen, vorallem wenn Gläubige mit ihrem geglaubten Gott meinen das Leben derer beeinflussen zu dürfen die an was anderes Glauben.


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 17:27
@Balthasar70
Balthasar70 schrieb:......deshalb darf man sich aber trotzdem Gedanken über die Wahrscheinlichkeit machen
Was natürlich stark durch die Tatsache eingeschränkt wird, dass wir keinerlei Fakten besitzen, weder dafür, noch dagegen.
Balthasar70 schrieb:vorallem wenn Gläubige mit ihrem geglaubten Gott meinen das Leben derer beeinflussen zu dürfen die an was anderes Glauben.
Hier kann ich dir nur zustimmen.

mfg
kuno


melden

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 17:42
Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dazu, woher auch?
Man kann ja nicht prüfen, ob die Seele von einem Menschen der verstorben ist auf einmal woanders steckt, dafür gibt es zu viele Geburten und zu viele Sterbefälle um dies zuverlässig erforschen zu können.

Für mich bleibt das eher eine Frage dessen, woran man glaubt.
Dabei stelle ich mir folgende Fragen:
- Warum stecken wir in genau dem Körper wo wir gerade drin stecken?
- Wie kam es dazu, dass wir die Welt bewusst erleben?

Das alles kann natürlich eine Illussion sein, aber wenn man es so betrachtet, niemand hat Erinnerungen davon bevor man gelebt hat, genausowenig erfährt jemand wie es ist tot zu sein. Man ist förmlich ausgeknipst.
Also zwischen dem Tod und dem Leben ist eine Lücke, was ist in dieser Lücke? Wir können es nicht wissen, und wir werden es nicht wissen.

Ich glaube persönlich (nicht aus religiösen Gründen da Atheist) an eine Art "Wiedergeburt", in Form von einer Neuzuteilung der Energien in einen anderen Körper.
Die Natur verschwendet nichts, Energie kann nicht verschwendet oder verbraucht werden, sie wird lediglich nur umgewandelt. Es kommt dementsprechend nicht zu einem Ungleichgewicht von der Menge der vorhandenen Energie im Universum.
Ich sehe das Leben bzw. die sog. Seele als eine Form von Energie, die hin und her wandert, undzwar dann wenn der Körper dem sie innewohnt keine mehr zur Verfügung hat -> sprich wenn man tot ist.

Wie es in der Realität aussieht, warum wir genau in dem Körper stecken, und was in der Lücke zwischen dem Tod und dem Leben passiert, können wir nicht wissen, und werden es auch niemals erfahren.
Wissenschaftlich fundierte Beweise kann es dazu denke ich einfach nicht geben, aber vielleicht in der Zukunft irgendwann.
Es ist nunmal die Sache, dass es sich nicht nachweisen lässt, aber es lässt sich genausowenig wiederlegen, dass es eine Art von "Leben nach dem Tod" gibt.
Und als Beispiel, nur weil man früher nicht wusste, bzw. noch nicht nachweisen konnte, dass radioaktive Elemente verfallen und eine gewisse Halbwertszeit haben, heißt es nicht, dass es noch nie passierte nur weil man früher die Mittel nicht dazu hatte es nachzuweisen. Da gab es auch nur Theorien.

Und das ist das was den Menschen dazu antreibt zu forschen, man hat Theorien, man möchte sie stützen, man möchte sie zum Fakt machen.

:merle:


melden
Anzeige

Wissenschaftliche Beweise für eine Nachtod-Existenz?

12.12.2015 um 18:29
Ich halte die Vorstellung, dass wir als "Seelen" in unseren Körpern "stecken" für sehr zweifelhaft.

Unsere Körper sind keine Vehikel oder Gefässe - wir sind unsere Körper, genauso wie unsere Psyche. Beides, sowie Körper, als auch Psyche, bildet eine Einheit.

Demnach braucht man sich auch nicht vor der Hölle fürchten, oder sich vom Himmel das ewige Paradies erhoffen.

Aber was auch immer jemand glaubt, oder auch nicht glaubt - viel wichtiger ist doch immer die Frage, wie sich die Dinge in Wirklichkeit verhalten ...


melden
598 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt