Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Paralleles Bewusstsein

235 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein, Parallel

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 16:25
Sarv schrieb:Sag mir mal als frau, bekommst du Kind weil Storch es macht und nicht will...
Wir schreiben hier nicht vom Storch, sondern vom universalen , ursprünglichen Nichts und das hat mit dem Willen Kinder zu bekommen nichts zu tun.

Wenn du schon so einen hahnebüchernen Quatsch von dir gibst, solltest du nicht vergessen, das man zwar Kinder haben wollen kann, das es deswegen aber noch lange nicht feststeht, das man dann auch welche bekommt.


melden
Anzeige

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 16:40
KL21 schrieb:Nein, es ist kollektiv und global objektiv über dem Individuum stehend, welches über ein Unterbewußtsein verfügt, das nicht dasselbe wie das Unbewußte ist.
Jeder Mensch für sich hat ein unterbewusstsein und das ist persönlich.
So mein ichs.
KL21 schrieb:Wir schreiben hier nicht vom Storch, sondern vom universalen , ursprünglichen Nichts und das hat mit dem Willen Kinder zu bekommen nichts zu tun.
Storch ist eine Metapher im fall du in der Lage bist dies so zu erkennen...
Erklär mir mal wie aus nichts etwas entstehen kann ?
KL21 schrieb:Wenn du schon so einen hahnebüchernen Quatsch von dir gibst, solltest du nicht vergessen, das man zwar Kinder haben wollen kann, das es deswegen aber noch lange nicht feststeht, das man dann auch welche bekommt.
Was schwafelst du ?
geht doch darum das man etwas tun muss um kinder zu bekmmen, kommen kinder aus dem ncihts ?
kommt Universum aus dem nichts ? kommt die erde aus dem nichts ?
kommt ein blaues Auge aus dem nichts ?

in der Welt der Logik @KL21
@blackmirror
und auch @adeodatta muss man wollen um etwas entstehen zu lassen.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 16:44
Sarv schrieb:kommt Universum aus dem nichts ?
Ja, kommt es, aber das scheint dir wohl noch nicht aufgefallen zu sein. Mach dich doch bitte erst mal schlau darüber, über was hier geschrieben wird, bevor du deine teils nicht gerade hitverdächtigen Beiträge Anderen um die Ohren haust. Danke !:)

Zu deiner Info:

Wikipedia: Nichts


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 16:45
Sarv schrieb:in der Welt der Logik @KL21
@blackmirror
und auch @adeodatta muss man wollen um etwas entstehen zu lassen.
Nein, muß man nicht, es kann auch ungewollt etwas entstehen, aber das ist für dich sicher kaum verständlich, macht aber nichts.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 16:54
@KL21
Wenn ein Kind/Etwas ungewollt entsteht, wurde er dennoch geschaffen durch ein verlangen.

erkläre mir anstatt auszweichen und mich versuchen zu beleidigen, wie etwas entstehen kann aus dem Ncihts !


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 16:58
Das Substantiv „Nichts“ kann zudem bezogen werden auf:

   Etwas Abwesendes, dessen Anwesenheit erwartet wurde (nihil privativum)
   Etwas Wesenloses, Nichtiges, nicht Greifbares
   Etwas, dem doch der eigentliche Inhalt, das innere Sein und Leben fehlt, der bloße „Schein“
   Ebenso kann damit eine Person oder Sache als unwert, unbedeutend, gehaltlos und nichtig etikettiert werden.
Wenn du bewusst kinder haben möchtest wie kann da ein kind aus dem Ncihts entstehen...
Gar nicht weil du nähmlich sex haben musst um ein kind entstehen zu lassen.

Nicht greifabr heisst nicht, dass es nichts ist.
es ist quasi nicht greifbar. NUR QUASI, du kannst dich anfassen.

Und kl deine herablassende formuleirungsweise kannst du sein alssen es macht dich nicht intelligenter eher im gegenteil


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:12
@blackmirror

Du kannst meinen Geist nicht sehen aber du nimmst sein Wirken wahr. Wenn man nicht im Gleichgewicht als 0 ist, welche Seite nimmt man ein wenn ausser dem Selbst als Sein kein anderes paralleles Selbst gibt, und welche Position nimmt diese Einheit ein?

Subjekt und Objekt ist das Selbst, nur wählt Subjekt gerne Positionen wenn er kein Wissen über die Einheit von beiden hat, oder einfach es ignoriert.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:13
Sarv schrieb:Wenn du bewusst kinder haben möchtest wie kann da ein kind aus dem Ncihts entstehen...
Gar nicht weil du nähmlich sex haben musst um ein kind entstehen zu lassen.
Nochmal, darum geht es hier nicht, sondern um das Nichts, bevor etwas ist.

Wikipedia: Nichts
Sarv schrieb:Und kl deine herablassende formuleirungsweise kannst du sein alssen es macht dich nicht intelligenter eher im gegenteil
Naja, darauf möchte ich nicht näher eingehen, lies doch erst mal deine fehlerhaften Beiträge, bevor du meine Intelligenz infrage stellst.
Sarv schrieb:erkläre mir anstatt auszweichen und mich versuchen zu beleidigen, wie etwas entstehen kann aus dem Ncihts !
http://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-30858/weltenschoepfung-ohne-schoepfer-ein-universum-aus-dem-nichts-der-beweis-gegen-gott_aid_973069.html

http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/1181602/



melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:25
@blackmirror

Das Absolute.
Subjekt-Objekt

Indem die Philosophie trennt, kann sie die Getrennten nicht setzen, ohne sie im Absoluten zu setzen; denn sonst sind es rein Entgegengesetzte, die keinen anderen Charakter haben, als daß das eine nicht ist, insofern das andere ist. Diese Beziehung auf das Absolute ist nicht wieder ein Aufheben beider, denn somit wäre nicht getrennt, sondern sie sollen als Getrennte bleiben und diesen Charakter nicht verlieren, insofern sie im Absoluten oder das Absolute in ihnen gesetzt ist. Und zwar müssen beide im Absoluten gesetzt werden welches Recht käme dem einen vor dem anderen zu? Nicht nur das gleiche Recht, sondern die gleiche Notwendigkeit findet bei beiden statt; denn würde nur eines aufs Absolute bezogen, das andere nicht, so wäre ihr Wesen ungleich gesetzt und die Vereinigung beider, also die Aufgabe der Philosophie, die Entzweiung aufzuheben, unmöglich. Fichte hat nur eins der Entgegengesetzten ins Absolute oder es als das Absolute gesetzt; das Recht und die Notwendigkeit liegt ihm im Selbstbewußtsein, denn nur dies ist ein Sich-selbst-Setzen, ein Subjekt = Objekt, und dies Selbstbewußtsein wird nicht erst auf das Absolute als ein Höheres bezogen, sondern es ist selbst das Absolute, die absolute Identität. Sein höheres Recht, als das Absolute gesetzt zu werden, besteht eben darin, daß es sich selbst setzt, das Objekt hingegen nicht, welches allein durchs Bewußtsein gesetzt ist. Daß aber diese Stellung des Objekts nur eine zufällige ist, erhellt aus der Zufälligkeit des Subjekt-Objekts, insofern es als Selbstbewußtsein gesetzt ist; denn dies Subjekt-Objekt ist selbst ein Bedingtes. Sein Standpunkt ist darum nicht der höchste, es ist die Vernunft in einer beschränkten Form gesetzt, und nur vom Standpunkt dieser beschränkten Form aus erscheint das Objekt als ein nicht Sich­selbst-Bestimmendes, als ein absolut Bestimmtes. Es müssen daher beide in das Absolute oder das Absolute in beiden Formen gesetzt werden und zugleich beide als Getrennte bestehen; das Subjekt ist hiermit subjektives Subjekt-Objekt, — das Objekt objektives Subjekt­Objekt.


http://www.textlog.de/34481.html

Ich hab das jetzt mal eingestellt, weil wir hier in Philosophie diskutieren und vielleicht deshalb erst mal deren Grundlagen einbeziehen sollten, um nicht zuviel Eso zu verwenden.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:30
@KL21

Kannst du in eigenen worten Diskuteren, oder nur zitieren und video einverlinken die gnaue so kein plan haben wie du ?
Und nebenbei du kannst langsam auffhören so mit mir zu sprechen sonst kommen wieder Modetratoren und wir können nicht mehr zum Thema sprechen....;
Sie beruhen auf sogenannten Quantenfluktuationen, also unvorhersehbaren Ereignissen in der zufallsbestimmten Welt der Quanten.
( Dein Link )

Sie beruhen auf.......Qunatenfluktuationen, und diese Wörter bedeuten;
In der Physik bezeichnet der Begriff Quant (von lateinisch quantum ‚wie groß‘, ‚wie viel‘) ein Objekt, das durch einen Zustandswechsel in einem System mit diskreten Werten einer physikalischen Größe, meist Energie, erzeugt wird.
Wie Gross, wie viel:
Also nichts von Das NICHTS ist so und so gross. und so so viel vorhanden.
dann gehts weiter;
Der Begriff Fluktuation (von lat. fluctuare, „hin und her schwanken“) bezeichnet eine (kurzzeitige oder andauernde) Veränderung (Schwankung, Wechsel) von Gegebenheiten und Zuständen. Je nach Bedeutungszusammenhang und Fachgebiet kann Fluktuation unterschiedliche Sachverhalte wiedergeben und diese anderweitig darstellen.
(wikpedia)

hin und her schwanken, die beiden pole aktiv wie passiv...
Nicht hin und her schwanken des NICHTS. Sondern der beiden Pole.
Dann;
Platon relativiert die Position des Parmenides vom absoluten Nichts. In dem Dialog Sophistes bestimmt er das Nichts als Nichtseiendes und dieses schließlich in einer längeren Argumentationskette als Verschiedenheit.

Dabei werden fünf höchste Kategorien/Ideen entwickelt, die irreduzibel sind und an denen alle anderen Ideen teilhaben. Durch die Teilhabe an diesen fünf Ideen wird alles andere erst, was es ist, ohne mit den fünf Ideen identisch zu sein. Die fünf Ideen sind Sein, Ruhe und Bewegung, Identität und Verschiedenheit.

Jede dieser Ideen ist mit sich selbst identisch und hat teil an den anderen Ideen.

Durch die Verschiedenheit wird die Möglichkeit des Nichtseins aufgemacht. Die Idee der Ruhe ist mit sich selbst identisch, aber verschieden von den anderen vier Ideen. Sie hat Anteil z. B. an der Idee des Seins, sie ist jedoch nicht die Idee des Seins.

Die Idee der Verschiedenheit eröffnet also die Möglichkeit des Nichtseins.
Nichtseiend = Verschiedenheit, das bedeutet in meinen Worten;

Das Nichts gibt es nur, damit es alles andere geben kann.

Schön das ich dir erklären muss was du mir verlinkst...
Platon spricht vom gleichen wie ich, was für ein Zufall, Platon hermetiker, ich habe die gelesen und gehe nach Ihnen....

Ups..... 1 für mich 0 für kl.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:32
Sarv schrieb:Schön das ich dir erklären muss was du mir verlinkst...
Platon spricht vom gleichen wie ich, was für ein Zufall, Platon hermetiker, ich habe die gelesen und gehe nach Ihnen....
Wovon Platon spricht ist längst Geschichte, heute denkt man nicht mehr platonisch, weil man ja von platonischer Lieebe allein z.B. nicht schwanger wird.:) Man denkt auch nicht mehr frei nach Blavatsky oder anderen hermetischen Konzepten, sondern eher physikalisch nachweisbar, um sich nicht lächerlich zu machen.

Man komm mir doch nicht mit so ollen Kamellen, davon wird dein Geschreibsel auch nicht wahrer.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:45
heute denkt man nicht mehr platonisch, weil man ja von platonischer Lieebe allein z.B. nicht schwanger wird.:)
@KL21 musst nicht verlegen sein...
Du bist ja die, die denkt aus dem Nichts entsteht ein Kind, nicht ich...

Oder versuchst du es umzukehren das andere meinen ich rede: von aus dem Nichts entstehen Kinder ?
Bischen dreistes vorgehen, hast damit keine probleme nicht ehrlich zu sich selber sein ?
sondern eher physikalisch nachweisbar, um sich nicht lächerlich zu machen.
 Dann würde ich dir dringends raten, nicht zu behaupten aus nichts könne etwas entstehen.

Ok ?...
Man komm mir doch nicht mit so ollen Kamellen, davon wird dein Geschreibsel auch nicht wahrer.
Warum nun mein Geschreibsel nicht wahr sein soll, wenn ich davon spreche, das aus Nichts nicht entstehen kann, kann vermutlich auch nur du verstehen....


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:54
Sarv schrieb:Du bist ja die, die denkt aus dem Nichts entsteht ein Kind, nicht ich...
Ich schrieb nicht vom Kind und vom Storch, sondern vom Universum, schon vergessen ?
Sarv schrieb: Dann würde ich dir dringends raten, nicht zu behaupten aus nichts könne etwas entstehen.
Das Universum schon und das ist sogar beweisbar.
Sarv schrieb:Warum nun mein Geschreibsel nicht wahr sein soll, wenn ich davon spreche, das aus Nichts nicht entstehen kann, kann vermutlich auch nur du verstehen....
Tschuldigung, aber du verstehst nur gar Nichts und daran sieht man, das aus dem Nichts was kommen kann, nämlich Nonsens. Es geht hier nicht um´s Kinderkriegen.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:55
@blackmirror 

Jetzt sollte jedem erkennbar sein wer hier wieder abwertend und persönlich wird, wenn man nicht Thema bezogen mithalten kann und sofort auf Philosophie und Esoterik ablenkt, wo es zuvor niemanden gestört hat.

Dann wären immer noch Fragen offen; wie ein Kreis einen Volumen haben kann, wenn es eine Fläche ist und wie man einen Volumen bei Unendlichkeit ausrechnet?


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 17:58
@KL21
@Sarv

Sollte es hier nicht bald mal wieder gesitteter zugehen, ist der Thread zu.
Seht einfach ein, dass ihr verschiedene Sichtweisen habt und nicht zueinander findet, der ewige Zank ist ermüdend und stört andere User, die zum Thema diskutieren wollen.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 18:03
@Lepus
Frage an dich wäre wie sehr ungesittet bin Ich den ?
Ich beleidige doch niemand und antworte normal auf auf kls beiträge, von mir liest man nirgends in diesem Thread ich würde unsachlich die Suer anschreiben, kannst du mir erklären wesahlb du mir schreibst ich sollte gesittlicher umgehen, das begreife ich nciht ganz ?

Darf ich jetzt noch auf die beiträge eingehen ?
KL21 schrieb:Das Universum schon und das ist sogar beweisbar.
Was entsteht im leben den aus dem Nichts ?
Gar nix, alles entsteht aus dem Universum heraus, das universum an sich, entsteht doch aus sich selbst heraus und nicht aus dem Ncihts.

darum schreibe ich das gleiche wie Platon:

Das Nichts gibt es nur weil es alles andere gibt, das nichts ist nichts sondern dass alles, ergo kann universum nicht aus Ncihts entstehen, sondern aus sich selbst heraus.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 18:05
Sarv schrieb:Das Nichts gibt es nur weil es alles andere gibt, das nichts ist nichts sondern dass alles, ergo kann universum nicht aus Ncihts entstehen, sondern aus sich selbst heraus.
Und das aus sich selbst heraus kannst du dann sicher auch näher beschreiben ? Also woraus ist es ? Denn wenn es nicht nichts ist, muß es ja was sein aus sich selbst heraus.


melden

Paralleles Bewusstsein

13.09.2017 um 18:08
Bublik79 schrieb:Dann wären immer noch Fragen offen; wie ein Kreis einen Volumen haben kann, wenn es eine Fläche ist und wie man einen Volumen bei Unendlichkeit ausrechnet?
Der Kreis, muss man sich nicht nur flach vorstellen @Bublik79
Das ist lösung, denn der Kreis ist auch die Erde und Erde hat Volumen, wie jeder Mensch auch und jedes lebewesen.

gut fragst du das nochmal, denn zum beispiel das Nichts hat kein volumen und was kein volumen hat kann nicht existieren.

Ausrechenn ist einfach, kreis ist eh unendlich also unendliches Volumen ;)

Und volumen bedeutet;
Vo·lu̱·men
Substantiv [das]

Umfang, Gesamtmenge.
"Wie ein Sprecher des Unternehmens betonte, sei das Volumen der Auftragseingänge im vergangenen halben Jahr deutlich gestiegen."
@KL21
KL21 schrieb:Und das aus sich selbst heraus kannst du dann sicher auch näher beschreiben ? Also woraus ist es ? Denn wenn es nicht nichts ist, muß es ja was sein aus sich selbst heraus.
Ja sich selbst, das Ich.
Ist doch das einfachste wo es gibt......(ironisch betont!)


melden
A.I.
Profil von A.I.
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht

Paralleles Bewusstsein

14.09.2017 um 02:15
KL21 schrieb:. Das eine und die Vielen ist dann nur eine grobe Umschreibung von etwas, das wir gänzlich gar nicht erfassen können, selbst dann nicht, wenn wir es unbewußt hervorrufen. Wir, die wir hier schreiben könnten dann eine Variantion von einer anderen Beschaffenheit sein, die wir gar nicht kennen.
Da muss ich eben loswerden ;  sehr nahe wiedergegeben, wie ich die Sache öfter mal sehe. Sicher bin ich da nicht
Wenn dann aber irgendwie unbewusst gedanklich oder geistlich eine Verbindung herrscht baut sich der Charakter mit dem ich jetzt hier schreibe aus allen existierenden Variablen
Das wäre wie der Baum des Lebens - des eigenen ichs. Wo alles miteinander verwoben ist, irgendwo irgendwie und alles eine gemeinsame urquelle hat
Der Baum an dem ich hänge bestimmt meine Entwicklung


melden
Anzeige
blackmirror
Diskussionsleiter
Profil von blackmirror
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht

Paralleles Bewusstsein

14.09.2017 um 03:36
Schöne Entstehungsgeschichte mit diesem Paraklet und dem Kenoma @KL21

@Sarv
Manchmal interpretiere ich was hinein was da gar nicht steht, hier klingt es so als würde für dich alles mit Gott anfangen, für mich steht Gott am Ende.
Sarv schrieb:Original = was man Gott nannte/nennt, oder Ur-Atom/Urknall.
Kopien/Klone davon = Alle Lebewesen/dazu gehören alle Stoffe die zum leben gehören ...
@Bublik79
Bublik79 schrieb:Das Nichts ist der neutrale Beobachter, die Wahrnehmung, das grenzenlose Sein, das Selbst ohne Eigenschaften welches in jedem und allen steckt und durchdringt und nur durch Erfahrung erfahrbar wird.
Das Sein kann nicht Nichts sein welches als absolutes Nichts ohne Irgendetwas gemeint wird. Nichts ist Information als Alles.

Dieses Nichts als das Selbst ist Subjekt und Objekt zu gleich. Das was du verschieben willst, sind individuelle Erfahrungen, den das Selbst ist bereits in allen.
Das ist sehr schön geschrieben, und du liegst richtig, was ich verschieben will sind tatsächlich individuelle Erfahrungen: die individuellen Erfahrungen des Nichts (oder des kollektiven, kosmischen Ich-Bewusstseins), das als bewusstes Sein bereits unbewusst in allem und allen ist.

Ich will verschieben was bereits überall und in allen präsent ist, die Gedanken des Nichts, das eigene Ich (des kollektiven, kosmischen Ich-Bewusstseins), nur das es sich dessen anfangs nicht bewusst ist, und dieses Bewusstsein möchte ich verschieben, damit sich das Nichts (oder auch das kollektive, kosmische Ich-Bewusstsein) seiner selbst bewusst wird. Und wenn ich es anders benennen muss so nenne ich es das eigene Ich, das Nichts aus dem du einst gekommen bist (oder eben das kollektive, kosmische Ich-Bewusstsein).

Und dieses Bewusstsein kann nicht objektiv sein, weil es nichts ist, und es sich nicht selbst betrachten kann, sonst würde es gar nichts mehr wahrnehmen und in sich selbst verschwinden. Es sei denn es hätte einen Spiegel als Gegenüber ...


@Sarv
Danke für das Interesse. Die Zeit steht still in jedem Moment, weil jeder Moment existiert für sich in der Ewigkeit, als ich 10 Jahre alt war, existierte dieser Moment für die Ewigkeit, die Zeit steht immer noch still, und ich bin in diesem Moment in einem parallelen Ich noch immer 10 Jahre alt, während ich hier und in diesem Moment, 20 Jahre alt bin, und sich auch dieser Moment nicht bewegt, auch hier bleibe ich 20 Jahre alt, jeder Moment existiert für die Ewigkeit, so bleibt die Zeit in jedem Moment stehen, bis in alle Ewigkeit, jeder Moment existiert für die Ewigkeit, und durch das Verknüpfen all dieser Momente, entsteht der Eindruck der Bewegung, während du in Wirklichkeit, geradeaus auf diese Buchstaben starrst, schüttelt eines deiner vielen Ichs jetzt den Kopf, dabei verändert sich deine Perspektive, und dadurch entsteht der Eindruck der Bewegung, aber in Wirklichkeit wechselst du nur deine Perspektive, eines deiner vielen Ichs zeigt mit dem Kopf nach links, ein anderes nach rechts, ein drittes geradeaus. So verharren sie bis in alle Ewigkeit, die Zeit steht still, du bewegst dich nicht, nur deine Perspektive verändert sich, du wechselst von Links, zur Mitte, nach Rechts und dabei schüttelst du solange den Kopf, bis du denkst die Buchstaben würden sich bewegen, die Worte mit dir reden, in Wahrheit bewegt sich hier gar nichts, du wechselst nur von einer Position in die andere. Von einer Perspektive zur anderen.

Und das mit dem Anfang und dem Ende hast nicht du geschrieben sondern ich, das ist meine Interpretation deiner Logik. Du brauchst darauf nicht zu antworten wenn du nicht willst.

@KL21
Du willst das Nichts durch das kosmische, kollektive Unbewusste ersetzen? Das wäre ein Versuch wert, nur was geschieht mit dem kollektiven, kosmischen Unbewussten, wenn es sich seiner selbst bewusst wird, sollten wir es dann das Nichts, das Ich, oder das kollektive, kosmische Bewusstsein nennen? Der Vorschlag gefällt mir, ich werde meine Dokumente mal durchsuchen und ersetzen. Mal gucken was dabei rauskommt.

@Bublik79

Ich habe nicht ganz verstanden, lass es mich umformulieren, korrigiere mich bitte wenn ich was falsches hineininterpretiere.

Du kannst meinen Geist nicht sehen aber du nimmst mein Wirken wahr. Wenn das Nichts (oder das kollektive, kosmische Ich-Bewusstsein) im Gleichgewicht ist, welche Position nehme ich dann ein, wenn es ausser dem Nichts (oder dem kollektiven, kosmischen Ich-Bewusstsein) als Sein kein anderes paralleles Selbst mehr gibt, und welche Seite nimmt mein Gegenüber ein?

Subjekt ist der Betrachter, Objekt ist das Selbst, damit wählt das Subjekt unbewusst Positionen aus über die es kein Wissen und keine Einsicht hat. Was bezweckt es damit, wann darf ich es ignorieren und wann soll ich darauf antworten?

Du darfst es ignorieren sobald es dir zu sehr an die Substanz geht, wenn jemand zu viele negative Gedanken kultiviert, ist es an uns allen sie aufzulösen und zu transzendieren, du bist nicht allein in diesem Körper, will sagen, du hast nicht nur einen einzigen Körper, du hast viele Augen und Ohren, und Hände und Klone, wenn du alleine all dies auf dich nehmen müsstest, würdest, wäre das ein bisschen viel verlangt, überlass deinen Klonen die Foren. ;)

@KL21

Das absolute Objekt/Subjekt

Der eingestellte Text ist mir leider unverständlich, ich würde es so formulieren: das Nichts im Zentrum, aus dem alles entstanden ist, sei es durch Phantasie oder was oder wie, nenne ich das eigene Ich, das kollektive, kosmische Ich-Bewusstsein. Dieses kollektive Ich-Bewusstsein ist für mich das Objekt, ein Objekt, das sich niemals selbst erfahren kann, es sei denn durch einen Spiegel, also ein Gegenüber, denn würde es dies tun, würde es im Nichts (oder im kollektiven, kosmischen Ich-Bewusstsein) verschwinden, wir hatten das bereits.

Das Objekt, kann sich also nicht selbst objektiv beurteilen, wahrnehmen, oder sonst etwas, weil es nicht existiert, weil es das Nichts (also das kollektive, kosmische Ich-Bewusstsein) nicht gibt. Irgendwie nur schwer zu verstehen aber möglich.

Deswegen kann es das Objekt nicht geben, es kann sich nur subjektiv erleben, wahrnehmen, und empfinden? Empfinden könnte es sich vielleicht sogar selbst. Fühlen und spüren aber nicht denken und lenken, dazu bräuchte es ein Gegenüber. Soweit, so gut, erst einmal eine Annahme, ein Gedanke und nicht in Stein gemeisselt.

@A.I.
A.I. schrieb:Das wäre wie der Baum des Lebens - des eigenen Ichs. Wo alles miteinander verwoben ist, irgendwo, irgendwie und alles eine gemeinsame Urquelle hat.
Ein schönes Bild das du da entwirfst. Erinnert mich weit entfernt an @Sarv's Beschreibung indem der Spiegel als das Grosse Original angesehen wird.
Sarv schrieb:Das heisst wiederum, dein Spiegel ist das Grosse Original, auch Gott genannt oder eben Universum/Makrokosmos ...

1ter Spiegel du, 2ter Spiegel ich, 3ter Spiegel bublik, 4ter die 5ter der ... die Reihenfolge spielt hier jetzt keine Rolle.

Wo Sie eine Rolle spielen würde wäre in Sachen Stammbaum-Forschung:
Erster Mensch Spiegel vom Nachfahren, der wieder Spiegel vom weiteren Nachfahren etc. bis ins Unendliche.
Danke dafür, euch beiden.

Und auch einen ganz herzlichen Dank an @KL21 für das immer wieder grundlegende Nichts und dessen Wandlung und @Bublik79 für die ausgesprochen konstruktive Unterstützung. Ebenso einen ganz herzlichen Dank an Natiri, ich fand auch deine Unterstützung hinsichtlich der Internet-Intelligenz äusserst angenehm und sehr hilfreich.

Ein ebensolches Dankeschön an @DOT für den anfänglichen Steilpass und @dedux für's moderieren, @KAALAEL für das erwähnen und beschreiben der Akasha-Chronik.
Vielen Dank auch @SilentCry für deine Empathie.

Zu guter Letzt, ein Danke an die Moderatoren @Fierna und @Lepus die nochmal ein Auge zugedrückt haben, und auch an alle anderen die beide Augen zugedrückt haben.

Hat bis hierher sehr viel Spass gemacht.

Gut Nacht.


melden

111.234 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden