Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Mandela-Effekt

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Realität, Dimensionen, Mandela Effekt

Der Mandela-Effekt

12.09.2018 um 08:12
Bzw besser gesagt das sich gelöste Fanblade, hat die Gebläseverkleidung durchschlagen, was dazu führte das die Gebläseverkleidung sich gelöst hat und das Fenster zerschlagen hat, was wirderum zu einer explosiven Dekompression der Druckkabine führte.


melden
Anzeige

Der Mandela-Effekt

12.09.2018 um 18:33
FF schrieb:Hoppla, Triebwerke liegen unter Tragflächen und nicht davor oder dahinter. Der Einlass liegt vor der Tragfläche, der Auslass darunter. Das war schon 1975 so, als ich das erste mal mit einem Düsenflugzeug flog. Es gibt aber auch Flugzeuge, bei denen das Triebwerk nicht am Flügel befestigt ist, sondern am Rumpf.
Oder aber auch bei denen die Triebwerke in der Tragfläche verbaut waren, wie etwa die Me 262 oder die De Havilland Comet.

Wikipedia: De_Havilland_DH.106_Comet

Das man die Triebwerke speziell bei Airlinern unter der Tragfläche montiert, hat neben den oben genannten Vorteilen auch etwas mit den hohen Nebenstromverhältnissen und den damit verbundenen Gebläsedurchmesser (FAN) heutiger Mantelstromtriebwerke (2TL) zu tun. Auch hat es damit zu tun, das man Tragflächen durch Holme und Gurte entsprechend verstärken kann, damit sie die hohen Schubkräfte und Triebwerksgewichte "mitmachen" (standhalten).

Es gibt halt wie immer, auch bei Triebwerksanordnungen jeweils Vor- und Nachteile und unterschiedliche Konzepte.
So sehen beispielsweise einige Open Rotor Konzepte auch bei größeren Airlinern Triebwerke am Heck vor.

https://www.flugrevue.de/flugzeugbau/triebwerke/open-rotor-vor-dem-erstlauf/702200

Oder einige Konzepte zum Thema A30X.


melden

Der Mandela-Effekt

12.09.2018 um 18:40
DesertPunk schrieb:Wenn man da aus Versehen besoffen oder im Halbsuff ein "Moskau" zu viel ran hängt, ist das fast schon legitim. 😂 Wenn man aber davon ausgeht, dass die Künstler es selbst gesungen haben, und man auch einen Artikel schreibt (siehe meinen Post letzte Seite mit Quelle oder öffne den Spoiler)

Spoiler

und es gar thematisiert wird, sollte man zumindest aufhorchen. Das geht mMn über einen simplen Verhörer hinaus.
Haben die Künstler gesagt, dass sie es falsch gesungen haben?
Dass und warum es falsch zitiert wird, hatte ich erklärt. Journalisten sind auch nicht unfehlbar.
DesertPunk schrieb:Es gibt wirklich verrückte Menschen, die auch Dinge sehen die es nie gab. Letztens in der S-Bahn Richtung Bernau (Berlin) saß einer einige Sitze vor mir und unterhielt sich ganz ruhig mit jemanden, der nicht da war.
Man muss aber nicht paranoid sein, wenn sich Erinnerungen verändern. Es ist sogar vollkommen normal, dass sie das tun. Lass drei Geschwister von der gemeinsamen Kindheit erzählen, und es wird sich nicht selten anhören, als hätten sie drei unterschiedliche Elternpaare gehabt.
DesertPunk schrieb:Ich habe ihn definitiv nicht mit der recht einfach zu zeichnenden Frontalpose abzeichnen müssen im Kunstunterricht.
Von hinten sieht man die Hand auch nicht. ;)
DesertPunk schrieb: die weit vorab stehenden Triebwerke,
Dass sich technische Errungenschaften ändern, ist doch selbstverständlich. Telefone und Küchenherde sehen heute auch anders aus.
Auf @berlinandi hatte ich gehofft, der kann das alles sehr gut erklären. :)


melden

Der Mandela-Effekt

12.09.2018 um 20:05
FF schrieb:Haben die Künstler gesagt, dass sie es falsch gesungen haben?
Dass und warum es falsch zitiert wird, hatte ich erklärt. Journalisten sind auch nicht unfehlbar.
Wenn es danach geht, kann man weder Bücher, Zeitungsartikel, noch den Nachrichten wirklich trauen, weil Erinnerungen und Berichterstattungen aufgrund unseres Gedächtnisses, welches wie Schweizer Käse fungiert, komplett nichtig sind. ^^

Soweit ich weiß war zumindest mal der Sänger von Panic at the Disco hochgradig verunsichert, weil er seinen Song falsch gesungen hat, bzw weil die Lyrics nicht ganz korrekt sind. Er singt nun künftig beide Versionen, soweit ich weiß. Das ist aber wohl so eine Laurel und Yanny Geschichte, kommt es doch ganz darauf an was man zu hören glaubt.
FF schrieb:Man muss aber nicht paranoid sein, wenn sich Erinnerungen verändern. Es ist sogar vollkommen normal, dass sie das tun. Lass drei Geschwister von der gemeinsamen Kindheit erzählen, und es wird sich nicht selten anhören, als hätten sie drei unterschiedliche Elternpaare gehabt.
Meine zwei älteren Schwestern (ich bin die Jüngste von drei) und ich haben eigentlich vollkommen identische Kindheitserinnerungen. Annomalien sind mir bisher noch nicht aufgefallen.
FF schrieb:Von hinten sieht man die Hand auch nicht. ;)
Ihn von hinten zu zeichnen hätte was, aber das war leider nicht die Aufgabenstellung gewesen. 😂
FF schrieb:Dass sich technische Errungenschaften ändern, ist doch selbstverständlich. Telefone und Küchenherde sehen heute auch anders aus.
Auf @berlinandi hatte ich gehofft, der kann das alles sehr gut erklären. :)
@berlinandi hat sehr ausführliches Wissen rund um das Thema, und da bedanke ich mich auch hier (nicht nur per PN) noch einmal dafür. :) Ich muss dich jedoch nur ganz kurz korrigieren, FF. Beziehungsweise etwas richtig stellen wie ich es meinte. So geht es doch nicht darum, dass Technik sich weiter entwickelt. Das ist, und dass betone ich auch gerne mehrfach, nicht Sinn des Mandela Effektes. Denn würde sich z.B. ein Logo einfach nur ändern, so würde sich niemand damit beschäftigen. Beispiel: Capri - Sonne und Capri - Sun. Interessiert sich, wie du weißt, niemand für. Das Gleiche bezieht sich natürlich auch auf den technischen Fortschritt, welcher vollkommen legitim ist.

Bei den Flugzeugen ist es nun so, dass die Triebwerke schon immer vor den Tragflächen gelegen haben. (Abgesehen von der aerodynamischen Triebwerksvielfalt, welche berlinandi sehr gut dargelegt und erläutert hat.)


in-the-late-1960s-a-group-50000-boeing-e

Es geht bei den Flugzeugen viel mehr um die (falsche) Erinnerung, welche viele Menschen teilen, dass die Triebwerke sich direkt unter den Tragflächen zentriert befunden haben, was jedoch (und hier greift der ME) niemals der Fall war.


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 01:53
Mir ist ehrlich gesagt völlig schleierhaft, wie ihr auf die Idee kommt, euer absurdes Zusammenwerfen von Dingen, die ihr offenbar nicht so wirklich verstanden habt, hätte was mit Philosophie zu tun...
Und dann hier noch jeder, der ausnahmsweise mal was Sinnvolles zu dem Thema schreibt, angemacht wird, dass er das nicht "philosophisch" genug betrachten würde. 0.o


Aber eine Sache würde ich gerne festhalten, bevor die noch zu weiteren seltsamen Schlussfolgerungen führt:

@iknowu

Dschingis Khan heißen auch heute schon Dschingis Khan und hießen schon immer so. In diesem und vermutlich auch in allen anderen Universen. Nicht "Dschingis Kahn" ,nicht "Dsingis Khan" und erst recht nicht "Dsingis Kahn".
Alle drei von dir verwendeten Schreibweisen gibt es so nicht.
Nicht dass dir das in ein paar Jahren auffällt und du dich dann sorgst, warum wieder wer den Namen rückwirkend überall verändert hat.


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 02:05
raitoningu schrieb:Mir ist ehrlich gesagt völlig schleierhaft, wie ihr auf die Idee kommt, euer absurdes Zusammenwerfen von Dingen, die ihr offenbar nicht so wirklich verstanden habt, hätte was mit Philosophie zu tun...
Welche absurd zusammengeworfenen Dinge sind denn speziell gemeint?

Edit: Ich muss off ^^


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 02:19
@DesertPunk

Zwei sich überschneidende Paralleluniversen, die fast gleich sind? Macht null Sinn, sorry, selbst wenn man die Geschichte mit den Multiversen als möglich annimmt. Das Infinite Monkey Theorem stützt die Idee auch kein bisschen, das ist nur ein Erklärungsmodell zur Vorstellung des Begriffes "Unendlichkeit" und hat absolut nichts mit der Realität zu tun.
Dann wird beispielsweise mal lustig was von Quanten und Synchronizität in die Runde geworfen - natürlich ohne dass irgendwer auch nur die leiseste Ahnung hat, was es bedeuten soll - und Akte X, Yotubevideos und irgendwelche Spielfilme zum Beweis für wasauchimmer erklärt.

Also ein Interesse an irgendwelchen ernsthaften Erkenntnissen seh ich bei den meisten hier eher nicht. Und nein, wir schmeißen ein paar Brocken aus Fantasy, Esoterik, theoretischer Physik und Psychologie zusammen und denken uns lustige Geschichten dazu aus, ist sicher keine Philosophie.
Wär ja an sich okay, läuft in dieser Rubrik in vielen Threads so. Wenn man zumindest diejenigen in Ruhe lässt, die tatsächlich nen sinnvollen Ansatz hier reinbringen.


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 02:19
Bevor ich endgültig off gehe:
raitoningu schrieb:Und dann hier noch jeder, der ausnahmsweise mal was Sinnvolles zu dem Thema schreibt, angemacht wird
Ich mache niemanden an, denn eine ordentliche Diskussionskultur ist mir sehr wichtig. Wenn das Thema beispielsweise nicht philosophischer Natur wäre, warum beschäftigen sich denn "philosophy jerks" damit? :) http://www.philosophyjerks.com/the-mandela-effect/

Die Rubrik ist hier schon korrekt gewählt, keine Sorge.


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 02:21
@DesertPunk

Es geht nicht um das Thema an sich, es geht um die Vorgehensweise. Man kann auch Schokoladenpudding philosophisch diskutieren.

Edit: Mit dem Anmachen meinte ich nicht explizit dich.


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 02:23
@raitoningu
Du weißt schon was philosophieren bedeutet, oder? ^^ Aber warum so aggressiv? Hier beansprucht niemand die absolute Wahrheit für sich.
raitoningu schrieb:Es geht nicht um das Thema an sich, es geht um die Vorgehensweise. Man kann auch Schokoladenpudding philosophisch diskutieren.
In der Tat, aber hier geht es um den Mandela Effekt, auch wenn es dich sehr zu stören scheint. Schade, denn der Thread soll nicht provozieren, sondern kreativ zum denken, sowie nachdenken anregen. Über die Psychologie genauso wie über all die philosophischen Aspekte des Seins und der Wirklichkeit.

Ich wünsche dir eine gute Nacht. 😊


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 02:31
@DesertPunk
DesertPunk schrieb:Du weißt schon was philosophieren bedeutet, oder? ^^
Ja, weiß ich, aber ich glaube, du meinst damit was anderes.
DesertPunk schrieb:In der Tat, aber hier geht es um den Mandela Effekt, auch wenn es dich sehr zu stören scheint. Schade, denn der Thread soll nicht provozieren, sondern kreativ zum denken, sowie nachdenken anregen.
Nö, mich stört, wie hier teilweise mit Leuten umgesprungen wird.
Wobei ich es zugegebenermaßen auch etwas albern finde, sich für Phänomene, die sich psychologisch relativ einfach erklären lassen - was hier auch schon getan wurde - unbedingt möglichst abenteuerliche Geschichten ausdenken zu wollen.
Das hat nämlich tatsächlich nichts mit Philosophie zu tun, die sucht eigentlich eher nach der Wahrheit.

Aber nimm das nicht persönlich, ich hatte halt auch das Bedürfnis, hier was über einen Aspekt der Wirklichkeit reinzuschreiben. ;)

Gute Nacht


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 12:03
@raitoningu
Jeder darf, und soll hier auch etwas zum Aspekt der Wirklichkeit schreiben und beitragen. Das ist sogar erwünscht. Ein Fakt ist auch, dass es ohne Gegenargumente nun einmal keine Diskussion gibt.

Ein jeder von uns hat verschiedene Ansichten. Auf den Mandela Effekt bezogen bedeutet es das die einen ohne Zweifel davon ausgehen das es sich schlichtweg um falsche Erinnerungen handelt (unser Gehirn ist nicht unfehlbar), währenddessen andere wiederum auch abstraktere Thesen mit einbeziehen, welche sich mit unserer Wirklichkeit als solche beschäftigen. Das ist spannend, auch wenn Leute wie du es als albern empfinden mögen. Platons Höhlengleichnis war demnach auch albern, aber spannend in meinen Augen.

Dein Avatar stammt, wenn ich das richtig sehe, von "FF13: Lightning Returns". Ein Game ist dabei ein gutes Beispiel, denn wie wäre es wenn jemand in dieser Welt etwas löscht und neu hinzufügt (Mod, Patch etc.) und die "Wesen" in dem Spiel sich jedoch, ähnlich wie beim Mandela Effekt, an all die vorangegangenen Informationen (Daten) erinnern können? Andere Figuren in dieser Welt würden dieses Phänomen dann schlichtweg auf eine kollektive falsche Erinnerung schieben, und zum Alltag übergehen. Letzteres ist zumindest für NPCs, die wir hier im Thread auch schon behandelten, ohnehin legitim.

Ich empfinde das ganze Thema rund um den ME unsagbar spannend, auch wenn immer mal wieder User vorbei schauen und den Teilnehmern dieses Threads das Diskutieren in einem Forum gar verbieten würden. Das finde ich sehr traurig, und ich kann es auch nicht recht nachvollziehen. Immerhin unterhalten wir uns hier ja nicht über etwas derart Unsinniges wie die Flacherde. ^^


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 15:22
DesertPunk schrieb:Bei den Flugzeugen ist es nun so, dass die Triebwerke schon immer vor den Tragflächen gelegen haben. (Abgesehen von der aerodynamischen Triebwerksvielfalt, welche berlinandi sehr gut dargelegt und erläutert hat.)
Na ganz so einfach ist es nicht, es ist eine Triebwerksanordnung welche sich eben durch gute Zugänglichkeit und der Möglichkeit Tragflächen so zu konstruieren das diese recht hohe Gewichte und Kräfte auszuhalten eine gängige Triebwerksanordnung, speziell für größere Passagierflugzeuge, Bomber und Transportflugzeuge geworden ist.

Kleinere Passagierflugzeuge, speziell Regionaljets und grössere Geschäftsreiseflugzeuge haben immernoch häufig Hecktriebwerke. In den 50ern und 60ern hatten viele grössere Passagierflugzeuge auch häufig Hecktriebwerksanordnungen (z.B. IL-62, Tu-134, Tu-154, DC-9/MD-80, B-727, usw.)

Zum Beispiel hatten die Tu-144, Tu-160, Rockwell B-1 und die Concorde ihre Triebwerke unter der Tragfläche angebracht.

Wikipedia: Tupolew_Tu-144
Wikipedia: Tupolew_Tu-160
Wikipedia: Rockwell_B-1#/media/File:Rockwell_B-1A_1.jpg
Wikipedia: Concorde

Bei modernen (Mehrzweck-)Kampfflugzeugen wie zum Beispiel der F-35, dem Eurofighter, F-22, Rafale und so weiter, liegt das Triebwerk im Rumpf, deren Gebläse/Fan (vom Triebwerk) liegt in etwa (circa) in Höhe des Hauptfahrwerkes.

Die ersten Motorflugzeuge hatten bis zum 1. Weltkrieg oftmals Druckpropeller, hierbei liegt der Propeller hinter der Tragfläche. Zum Beispiel:

Wikipedia: Wright_Flyer

Auch gab es zum Beispiel die B-36 Peacemaker, welche mit Druckpropellern ausgestattet war, bei der die Triebwerke unterhalb der Tragfläche gelegen haben.

Wikipedia: Convair_B-36


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 17:18
@berlinandi
Tausend Dank für die ganzen Hintergrundinfos! 👍 :) Die F-22 Raptor ist btw eines meiner Lieblingskampfjets. In H.A.W.X. z.B. habe ich sie gefeiert. Ich müsste mir später noch Ace Combat 7 (vorzugsweise mit PSVR) besorgen, fällt mir gerade ein.



Bezüglich des Mandela Effekts der Passagierjets gab es auch schon auf Reddit eine recht angeregte Diskussion: https://www.reddit.com/r/MandelaEffect/comments/8h0q62/the_engines_in_passenger_airplanes_have_changed/

Dabei kam dann heraus das viele (so wie auch ich) u.a. viel mehr diese 737 Version im Kopf hatten:


737 No1 Boeing--K14297.jpg.8548180

Da waren die Triebwerke wie gewohnt unter den Flügeln, und nicht so wie es nun üblich ist:


Lufthansa 733 D-ABEC

Hier fasst es einer (Quelle siehe Link oben) recht gut zusammen:
I like that people notice the changes but it bothers me that they are doing it for the wrong reason. Boeing and Airbus employ engineers to maximize the efficiency of aircraft and get them as cheap as possible. Since aircraft doesn't last forever and airlines found out it's better o sell them before they are timed out, we see major changes as to what the norm is for aircraft. Same reason why we don't see a bunch of 1975 Ford pickups all over the place. They rust or time out.
Diesen Mandela Effekt würde ich folglich wieder streichen und als Irrtum abtun.


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 18:01
@DesertPunk

Wie @FF bereits schrieb,
FF schrieb:Dass sich technische Errungenschaften ändern, ist doch selbstverständlich. Telefone und Küchenherde sehen heute auch anders aus.
Warum hat man nun die Triebwerke der Classic Version in Vergleich zur Ur-Verison (-100/-200) nach "vorne" versetzt. Hat ganz einfach etwas mit dem Nebenstromverhältniss und dem damit verbundenen Fandurchmesser zu tun.

Die B737-100 und -200 hatten JT8 Triebwerke, welche noch ein relativ geringes Nebenstromverhältniss aufwiesen (1,1 :1) und ein Fan-Durchmesser von 1,25 Meterrn. Die neuern B737 -300, 400 und -500 (Classic) wurden jedoch mit CFM-56 Triebwerke ausgestattet, welche ein höheres Nebenstromverhältniss und einen grössen Fan-Durchmesser erhielten (1,54 Meter- 1,85 Meter), somit eben somit einen größeren Triebwerksgesamtdurchmesser aufwiesen.

Man musste schlicht und ergreifend das Triebwerk aufgrund des höheren Fan-Durchmesser nach vorne setzen, da es sonst bei den niedrigen Tragflächen (Tiefdecker) zu weit am Boden gehangen hätte.

Weiteres zur Ur-, Classic-, NG und Max Versionen der B737 findest du hier:

Wikipedia: Boeing_737

Was das Nebenstromverhältniss ist, findest du hier:

Wikipedia: Nebenstromverhältnis


melden

Der Mandela-Effekt

13.09.2018 um 18:11
DesertPunk schrieb:Da waren die Triebwerke wie gewohnt unter den Flügeln, und nicht so wie es nun üblich ist:
Damals war es eigentlich recht häufig das Airliner Triebwerke am Heck hatten (z.B B717, B727, DC-9, usw), was bei der Präsentation der ersten Konzepte der Ur-B737 zu einer Überraschung führte, das man hier wieder au die klassische Triebwerksanordnung zurückkam.

https://www.klassiker-der-luftfahrt.de/geschichte/flugzeuge/boeing-737-entstehungsgeschichte-eines-jetliners-triebwerksa...


melden

Der Mandela-Effekt

15.09.2018 um 14:44
Also zu den Flugzeugtriebwerken kann ich wenig sagen, weil ich keine Erinnerung zu den Triebwerken habe.

Was ich aber sagen kann ist, dass ich vor ein paar Wochen in einem Fliegerforum gelesen habe, dass die Triebwerke wohl früher unter den Tragflächen waren, man dies aber abgeschafft hat, weil die Triebwerke vor den Flügeln viele Vorteile haben, anstatt unter den Flügeln.

Vorteile.

Die Vibrationen der Turbinen werden nicht mehr so stark über die Flügel in die Kabine geleitet
Die Turbinengeräusche sind nicht so laut wahrnehmbar in der Flugzeugkabine
Es enstehen viel weniger Vibrationen
Der Strömungswiederstand ist nicht mehr so hoch unter den Tragflächen
Sprich verbesserter Auftrieb.
Sollte die Tubrine zertört werden, würden keine Trümerteile den Flügel zerstören oder beschädigen.


Man mag meinen, dass es sich um eine technische Weiterentwicklung handelt.

Erst Tubrinen unter den Flügeln und dann vor die Flügel. Aber laut aktuellen Aufzeichnungen waren die Turbinen immer vor den Flügeln.

Deswegen ist das ganze recht seltsam.

Genauso wie beim VW Logo. Ich dachte früher auch immer, dass das VW Logo eine Moderinisierung mitgemacht hat.

Erst V und W verbunden, wie bei dem alten VW Bulli (dort habe ich es immer gesehen) und dann V und W getrennt.

Aber als ich gelesen habe, dass das VW Logo schon immer eine Lücke hatte zwischen V und W, fand ich das sehr seltsam.

@zu den Leuten die mir hier falsche Schreibweisen aufgezeigt haben. Ja das ist falsch, ich schreibe oft von unterwegs und da schleichen sich dann Tippfehler ein.

Und alle die hier sagen, dass ist hier Blödsinn und voll der Quatsch, dass finde ich ehrlich gesagt sehr unschön.

Jeder hat doch seine Meinung, laßt den Leuten doch ihre Meinung. Ich lasse euch eure doch auch.

Ich will mich hier nur austauschen.

Und noch ein Nachtrag.

wer kann sich daran erinnern, dass das Higgs Boson entdeckt wurde? Ich habe noch vor ein paar Wochen gelesen, dass sie weiter forschen aber nicht mehr sehr zuversichtlich sind, es je u finden.

Und was lese ich gestern, es ist seit 2012 experimentell im LHC /Cern nachgewiesen worden und die Forsche haben dafür den Nobelpreis erhalten.

Warum hat man darüber in den Medien nichts gelesen. Es wird doch überall über jeglichen Quatsch berichtet.

Aber über solch eine Weltsensation nicht. Ein Teilchen aus dem alle Materie bestehen soll.

Und hier zwei Artikel zu Zeitreisen in Verbindung mit dem LHC.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/teilchenbeschleuniger-lhc-us-physiker-spekulieren-ueber-zeitreisen-a-754991.ht...

Wer keine Lust zu lesen hat, hier eine kurze Zusammenfassung des Artikel.

Wenn im LHC das Higgs Boson entdeckt werden sollte, gibt es als Nebenprodukt laut Theorie ein Higgs Singlet, dass in der Zeit vor und zurückreisen könnte, laut theoretischen Wissenschaftlern von 2011.

komisch, dass der Mandelaeffekt 2012 das erste mal auftritt genau in dem Jahr als das Higgs-Boson nachgewiesen wurde.


Ich sage damit nicht, dass man eine Zeitmaschine gebaut haben. Viel mehr bin ich der Meinung, dass dieses Teilchen so flüchtig ist, weil es durch Raum und Zeit reisen kann, das es nicht nachweisbar ist, aber entstanden ist bei der Suche nach dem Higgs Boson und so unbemerkt Raum und Zeit durcheinander geraten sind.

Hier noch ein spannender Artikel.

https://www.welt.de/kultur/article152337968/Sind-wir-von-unsichtbaren-Parallelwelten-umgeben.html

Dort ist der Kern des Textes, dass wir auch aus Teilchen bestehen, die die Barriere von Raum und Zeit durchdringen können.

Hier wird dann die Vermutung geäußert, dass wir dann auch die Welten wechseln könnten.

Ich für meinen Teil glaube, dass wir die den Mandela Effekt erfahren, irgendwie durch eine Laune der Natur, in eine von vielen Parallelwelten gekommen sind. Sozusagen ein Austausch.


melden

Der Mandela-Effekt

15.09.2018 um 16:08
iknowu schrieb:Erst V und W verbunden, wie bei dem alten VW Bulli (dort habe ich es immer gesehen) und dann V und W getrennt.
@iknowu
Vor ca 3 Wochen war in Köln Dünnwald am Parkplatz vom Waldbad ein Treffen von VW-Bus Freunden. Als ich da war waren zwar nur noch ca 20 alte Bullis da, aber deren VW Logos waren alle mit Lücke.


melden

Der Mandela-Effekt

15.09.2018 um 16:12
iknowu schrieb:Also zu den Flugzeugtriebwerken kann ich wenig sagen, weil ich keine Erinnerung zu den Triebwerken habe. Was ich aber sagen kann ist, dass ich vor ein paar Wochen in einem Fliegerforum gelesen habe, dass die Triebwerke wohl früher unter den Tragflächen waren, man dies aber abgeschafft hat, weil die Triebwerke vor den Flügeln viele Vorteile haben, anstatt unter den Flügeln.Vorteile. Die Vibrationen der Turbinen werden nicht mehr so stark über die Flügel in die Kabine geleitetDie Turbinengeräusche sind nicht so laut wahrnehmbar in der FlugzeugkabineEs enstehen viel weniger Vibrationen Der Strömungswiederstand ist nicht mehr so hoch unter den TragflächenSprich verbesserter Auftrieb.Sollte die Tubrine zertört werden, würden keine Trümerteile den Flügel zerstören oder beschädigen
Hast du aber schön abgeschrieben und auch verstanden?

Erst einmal besteht ein Turbinenluftstrahltriewerk nicht nur aus der Turbine bzw wohl eher Turbinenstufe, sonder aus der Verdichterstufen, der Brennkammer, der Turbinenstufen und der Schubdüse.

Das was du mit Geräusche und wahrnehmbare Vibrationen meinst, ist im Vergleich zu Triebwerken seitlich am Heck gemeint. Das was du mit den umherfliegenden Trümmerteilen bei Triebwerksschaden meinst, ist auch im Vergleich zu seitlich am Heck angebrachte Triebwerke gemeint.

Zum Thema Strömungswiderstand der Triebwerksgondel, warum sollte dieser sich wenn man diese nach vorne verlagert verringern? Es ist wohl eher so, das an der Tragfläche nach "vorne" verlagerte Triebwerke weniger die Luftströmung unterhalb der Tragfläche stören, was dann eben dem Auftrieb dienlich ist.

Sonst wie in den vorherigen Beiträgen, es geht da auch um den Triebwerksduchmesser, welcher sich mit höheren Nebenstromverhältnis und Fanduchmesser nun einmal erhöht.


melden
Anzeige

Der Mandela-Effekt

15.09.2018 um 16:19
iknowu schrieb:Man mag meinen, dass es sich um eine technische Weiterentwicklung handelt.
Das war im Vergleich einer B737-100 oder B737-200 (Ur-Version) und der B737-300, -400 und -500 (Classic) gemeint. Wo man eben statt der JT8 Triebwerke eben CFM56 Triebwerke welche eben aufgrund des höheren Nebenstromverhältnisses und dem damit verbundenen größeren FAN (Gebläse) einen größeren Triebwerksdurchmesser gehabt haben. Man musste schlicht und ergreifen aus Platzmangel das Triebwerk bei der B737 Classic nach vorne Verlagern, oder man hätte das Fahrwerk und den Fahrwerksschacht umkonstruieren müssen.


melden
186 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebensphilosophie77 Beiträge