weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

706 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Fragen, Einbildung

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

04.03.2016 um 21:26
wichtelprinz schrieb:@SuperGehirn27
Und jetzt wäre dies schlüssig von Dir mit Argumenten zu untermauern. Wie erwähnt vielleicht noch mit Denkern aus den Epochen welche sich dieser Frage stellten und dessen Argumentationskonstrukt Du für plausibel hältst.
Aber doch nicht mit einer seichten Religionsbetrachtung und zudem einem Argument das erahnen lässt wie es bei Dir nicht sein soll, also wie Du nicht bist und somit sei es so
Ich weis nicht was du unter Argumenten verstehst, aber ich habe alles gesagt, was ich darüber sagen konnte und denke. Auf den Bezug von diversen Epochen wäre ich nicht eingegangen, da ich meinen Standpunkt zu dieser Sache schon vertreten habe.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

04.03.2016 um 21:50
@SuperGehirn27
SuperGehirn27 schrieb:Ich weis nicht was du unter Argumenten verstehst, aber ich habe alles gesagt, was ich darüber sagen konnte und denke. Auf den Bezug von diversen Epochen wäre ich nicht eingegangen, da ich meinen Standpunkt zu dieser Sache schon vertreten habe.
Dann ist ja gut. Hast Deinen Strich in der Liste einen Standpunkt klar gemacht zu haben -.-


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

04.03.2016 um 22:04
Da der denkende Mensch unwissend ist, braucht er ein Schöpferwesen um sein Unwissen zu erklären.
Es wird immer einen Punkt geben, den die Menschen nicht erklären können. ( zB. Was war vor dem Urknall ) und dann kommt so ein Gott ins Spiel.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

06.03.2016 um 07:47
vandersaar schrieb:Da der denkende Mensch unwissend ist, braucht er ein Schöpferwesen um sein Unwissen zu erklären.
Es wird immer einen Punkt geben, den die Menschen nicht erklären können. ( zB. Was war vor dem Urknall ) und dann kommt so ein Gott ins Spiel.
Der Urknall ist nur eine Theorie und nicht erwiesen. Wir haben noch niemals das Ende des Universums gesehen oder dne so genannten "Rand" Wir Menschen haben nicht das Vorstellungsvermögen uns einen unendlich großen Raum vorzustellen, der:
1. Niemals aufhört
2. Keinen Ursprung hat
3. Schon immer da war

Da der Mensch sich dies nicht erklären kann, hat er die Theorie vom Urknall aufgestellt wo gesagt wird, das ein großer "Knall" entstanden ist, der durch irgendetwas ausgelöst wird und irgendwo her kam. Somit sind diese 3 Punkte für den Menschen nachvollziehbar "gemacht worden".

Zu Gott: Also das sehe ich auch so. Die Menschen wissen längst nicht alles, was aber viele glauben und viele holen sich halt etwas herbei um eine Erklärung haben zu können, wenn man keine da hat, nämlich einen Gott. Wie kam das Leben auf die Erde? Durch Gott z.B. Das wäre eines der Beispiele.
wichtelprinz schrieb:Dann ist ja gut. Hast Deinen Strich in der Liste einen Standpunkt klar gemacht zu haben -.-
Du scheinst mit meiner Antwort nicht ganz zufrieden zu sein. Wieso?


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.03.2016 um 11:46
SuperGehirn27 schrieb:1. Niemals aufhört
2. Keinen Ursprung hat
3. Schon immer da war
1. Das Universum ist alles was ist. Alles was ist hat keine Grenzen in dem Sinne das da etwas dahinter ist - sondern es hat eine raumzeitliche Grenze. Es wächst - aber nicht in etwas hinein - da es alles ist was ist. Und Größe ist nur eine Frage der Skala, - und damit völlig relativ.

2. Der Ursprung ist das Potential von allem was ist. Das Potential gab es schon immer - denn sonst wären wir nicht. Somit war nie nichts.

3. s. Antwort 2


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.03.2016 um 19:28
TangMi schrieb:1. Das Universum ist alles was ist. Alles was ist hat keine Grenzen in dem Sinne das da etwas dahinter ist - sondern es hat eine raumzeitliche Grenze. Es wächst - aber nicht in etwas hinein - da es alles ist was ist. Und Größe ist nur eine Frage der Skala, - und damit völlig relativ.

2. Der Ursprung ist das Potential von allem was ist. Das Potential gab es schon immer - denn sonst wären wir nicht. Somit war nie nichts.

3. s. Antwort 2


Eigendlich schweifen wir total vom Thema ab, auch ich.

Zurück zum Thema:

Wie schon mehrfach gesagt und auch begründet vertrete ich immernoch die Meinung, das es keinen Gott gibt. Ebenso bin ich davon überzeugt, das es keinerlei Beweise in irgendeiner Form gibt, die die existenz eines sogenannten "Gottes" beführwortet.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.03.2016 um 19:37
@SuperGehirn27

...das war der letzte Versuch von mir mit Dir zu diskutieren. Und Du wirst ggf. nicht einmal verstehen warum. Macht auch nichts - weder für Dich noch für mich.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

13.03.2016 um 09:12
Ach. Nein es gibt keinen Gott :D warum glauben das immer alle ?


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

13.03.2016 um 16:56
MrRiveSir schrieb:Ach. Nein es gibt keinen Gott :D
Das stimmt! Wissenschaftlich bewiesen!
MrRiveSir schrieb:warum glauben das immer alle ?
Habe ich schon geschrieben. Hier aber für dich nochmal der Text:


Zu Gott: Also das sehe ich auch so. Die Menschen wissen längst nicht alles, was aber viele glauben und viele holen sich halt etwas herbei um eine Erklärung haben zu können, wenn man keine da hat, nämlich einen Gott. Wie kam das Leben auf die Erde? Durch Gott z.B. Das wäre eines der Beispiele.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

13.03.2016 um 17:56
SuperGehirn27 schrieb:Das stimmt! Wissenschaftlich bewiesen!
Was hab ich verpasst? ;)


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

13.03.2016 um 19:47
Dawnclaude schrieb:Was hab ich verpasst? ;)
Ich glaube da hast du nichts verpasst


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

14.03.2016 um 18:13
Dawnclaude schrieb:Was hab ich verpasst? ;)
Nein hast du nicht. Aber es spricht sehr sehr Vieles dafür, das es keinen Gott gibt und nur sehr sehr weniges, was für einen Gott spricht. Schau dir doch die Wissenschaft an. Die sagt eindeutig: Kein Gott.

Außerdem habe ich hier schon eine genaue Erläuterung gegeben, warum Menschen an einem Gott oder mehreren Göttern glaubt/glauben.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

14.03.2016 um 18:20
SuperGehirn27 schrieb:Nein hast du nicht. Aber es spricht sehr sehr Vieles dafür, das es keinen Gott gibt und nur sehr sehr weniges, was für einen Gott spricht. Schau dir doch die Wissenschaft an. Die sagt eindeutig: Kein Gott.
selten solch Schwachsinn gelesen. naja, das Jahr ist ja noch jung.

Es spricht etwas dafür das es etwas nicht gibt. doch doch das hört sich Sinnig an -.-
SuperGehirn27 schrieb:Außerdem habe ich hier schon eine genaue Erläuterung gegeben, warum Menschen an einem Gott oder mehreren Göttern glaubt/glauben.
und das ist jetzt die Wahrheit? :D


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

14.03.2016 um 18:41
@TangMi
TangMi schrieb: Und es ist ein Fakt das unser Universum praktisch maßgeschneidert für unsere Existenz ist.
Sorry, Deine Denkweise ist Meilen von einer wissenschaftlichen entfernt. Daran ändert sich auch nichts, wenn Du mal schnell Deine Sicht der Dinge als Fakt ausgibst.

"Das Universum" ist maßgeschneidert für uns? Dann begib Dich doch bitte mal raus aus dem Erdanziehungsbreich ...
Oder erklär mal, inwiefern Krankheiten für uns maßgeschneidert wären.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

14.03.2016 um 18:44
@off-peak
TangMi schrieb:
Und es ist ein Fakt das unser Universum praktisch maßgeschneidert für unsere Existenz ist.
Sorry, Deine Denkweise ist Meilen von einer wissenschaftlichen entfernt. Daran ändert sich auch nichts, wenn Du mal schnell Deine Sicht der Dinge als Fakt ausgibst.
Wikipedia: Anthropisches_Prinzip
Anthropisches Prinzip und Stringtheorie[Bearbeiten]
Die Stringtheorie besagt, dass es eine große Anzahl von möglichen Universen mit verschiedenen Bedingungen geben könnte: Multiversum-Hypothese. Einige Physiker sehen in dieser Erkenntnis das anthropische Prinzip bestätigt, da somit mehrere Universen möglich sind, in denen kein intelligentes Leben existieren kann und daher nie bewusste Beobachter sich Fragen über deren Eigenschaften stellen werden. Andere Physiker sehen in der Multiversum-Hypothese eine Alternative zur teleologischen Interpretation des Anthropischen Prinzips, aus der religiöse Fundamentalisten die Notwendigkeit eines Schöpferwesens ableiten. Diese These wird aktuell in der Wissenschaft weiterhin kontrovers diskutiert.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

14.03.2016 um 18:46
@TangMi
Micha007 schrieb:
Wäre es deshalb nicht existent, oder wie?

TangMi schrieb:
Die Frage ... hängt unmittelbar damit zusammen ob es eine Art Schöpfergeist gibt
Nein, tut sie nicht. Auch ohne uns existiert das Universum. Das tat es schon, bevor wir überhaupt anfingen, zu existieren. Warum und wie wir dazu kamen, ändert herzlich wenig an der Existenz des Universums.
Mittlerweile sind auch etliche andere Arten an Lebewesen, die jemals die Welt bevölkerten, ausgestorben, und dennoch ist das Universum noch vorhanden.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

15.03.2016 um 00:04
off-peak schrieb:Auch ohne uns existiert das Universum.
Gewagte These , die sich leider niemals überprüfen lassen wird. ;)


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

15.03.2016 um 06:41
off-peak schrieb:Sorry, Deine Denkweise ist Meilen von einer wissenschaftlichen entfernt.
...ich sag auch schon mal Sorry (!) für das Folgende @off-peak :

Das Einzige was meilenweit entfernt ist – ist Deine Suche nach Gott - oder einfach auch nur die Suche nach einer Erklärung warum die Welt so ist wie sie ist.

Ich bin es fast leid solche Kommentare wie Deine zu lesen, denn erstens kommen sie zustande wenn man sich nur einseitig mit einem Thema beschäftigt, und zweitens hast Du dann ggf. bereits eine innere Einstellung, bei der es darauf hinaus laufen wird, Argumente pro anthropisches Prinzip schon instinktiv abzulehnen, bzw. behält derjenige der bereits eine feste Richtung eingeschlagen hat, diese idR bei.

Ich werde nun trotzdem versuchen es Dir zu erklären, doch müsstest Du Dich ggf. auch etwas in die Materie einlesen.

Die Meisten wollen das nicht. Schreibt man lange Beiträge, dann sprechen sie von unüberwindlichen Textwänden – hält man sich hingegen kurz, dann reichen ihnen die Argumente nicht.

Trotzdem werde ich mal versuchen mich so kurz wie möglich zu fassen und offeriere Dir zu dem Thema die Meinung von Harald Lesch (solltest Du auch zu lang für Dich sein, dann höre ggf. ab Minute 9 rein):

http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alpha-centauri/alpha-centauri-naturgesetze-2001_x100.html

Falls das Dein Interesse geweckt haben sollte, dann lese hier weiter – oder höre einfach auf:

Alles beginnt an einem Punkt ohne Dimensionen, den wir uns nicht erklären können.

Als die Raumzeit entstand – musste das Universum bei seiner Entstehung eine Expansionsrate von 1 zu 10^57 treffen – denn ansonsten wäre es ggf. wieder kollabiert – oder es hätten sich keine Galaxien bilden können.

Gleich ganz am Anfang in der GUT-Ära, nach der Plank-Ära, musste Materie den Kampf gegen Antimaterie gewinnen – und jedes 5milliardste Paar wandelte sich nicht gleich wieder in Stahlung um – und es entstanden die Grundbausteine die nun in veränderter Form alles bilden.

Zur primordialen Nukleosynthese kann man vereinfacht sagen, das sich dann die ersten Atomkerne bildeten (aus Wiki: Insgesamt bildeten sich in den ersten drei Minuten zu 25 % Helium-4 (4He) und 0,001 % Deuterium sowie Spuren von Helium-3 (3He), Lithium und Beryllium. Die restlichen 75 % stellten Protonen, die späteren Wasserstoffatomkerne.)

Die Temperatur war immer noch so hoch, dass die Materie als Plasma vorlag, einem Gemisch aus freien Atomkernen, Protonen und Elektronen.

Der Higgs-Mechanismus, der die Teilchenmassen erzeugt, setzte erst ein, als die Temperatur unter etwa 1016 Grad gefallen war. Interessant ist dabei zu wissen, das es Higgs Teilchen gibt, deren Masse nur mit einer Genauigkeit der Feinkonstanten von eins in einer Billiarde zu verstehen sind ( https://www.uni-mainz.de/presse/52581.php ).

Alle schwereren Elemente entstanden erst später im Inneren von Sternen.

Also ein verdammt glücklicher Beginn, setzt man voraus das bis hierhin die Expansionsrate mit einer Genauigkeit von 1 zu 10^57 getroffen werden musste, sich jedes 5milliardste Teilchenpaar sich nicht wieder in Strahlung verwandelt hat, und die Masse des Higgs Teilchens nur mit einer Genauigkeit der Feinkonstanten von eins in einer Billiarde zu verstehen ist.

Hier erstmal ein Prosit für den Zufall!!!

...und dann entsteht aus diesen Teilchen (...die erst den Kampf gegen die Antimaterie gewonnen haben, dabei noch das Glück hatten das die Expansion des Universums nicht zu langsam oder zu schnell war, - und sie sich dadurch überhaupt erst so wie sie es brauchten ansammeln konnten, - aus Teilchen, die später überhaupt erst Atome werden konnten, weil das Higgs Teilchen sich mit einer Masse, die nur mit Hilfe der Genauigkeit der Feinkonstanten von 1 zu einer Billiarde erklärt werden kann, sich dazu gesellte), plötzlich eine Sonne die Licht versendet, welches mit der Geschwindigkeit der Kausalität unterwegs ist.

Schon wieder Glück gehabt.

Weiter geht es mit dem Tunneleffekt. 2 Protonen stoßen sich eigentlich ab – und könnten somit nicht fusionieren – doch der Tunneleffekt sorgt dafür das dieses bereits bei 15Millionen Grad geschieht. Ohne diesen quantenmechanischen Effekt – könnten wir mal wieder nicht existieren (für näheres s. auch http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alpha-centauri/alpha-centauri-tunneleffekt-2003_x100.html)

Als Fred Hoyle später bezüglich der Entstehung der schweren Elemente dann erkannte, was der Triple Alha Prozess ist - gab er folgendes Zitat von sich “Nothing has shaken my atheism as much as this discovery”a ttp://www.tuwien.ac.at/aktuelles/news_detail/article/3448/

Nach alledem und noch vielen anderen Zufällen, erfolgt dann aus diesen Teilchen zuerst eine chemische Evolution – und dann eine biologische – die z.B. Roger Penrose dazu brachte zu behaupten, das die Wahrscheinlichkeit das unser Universum so ist wie es ist, bei 1 zu 10^10^123 liegt.

Ob das Leben nun chemisch zum Dasein bestimmt ist – oder wieder mal ein unglaublicher Zufall – beides ist kurios im Sinne der Zufälle die dazu geführt haben, das es sich überhaupt entwickeln konnte.

Aus dem menschlichen Körper lässt sich schließen, das unser Universum, seine Naturgesetzte und Konstanten – genauso sein müssen wie sie sind – denn sonst gäbe es uns nicht.

s. auch:

http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=30707608
http://www.tuwien.ac.at/aktuelles/news_detail/article/3448/
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/02/23/warum-sind-die-naturkonstanten-genau-so-abgestimmt-dass-es-leben...
http://www.zeit.de/1997/43/Das_Leben_der_Kosmos_und_die_schwarzen_Loecher

...und darum, genau darum, weil sich die Wissenschaftlicher diese Ansammlung von Superzufällen nicht erklären können - sprechen sie von Multiversen - weil diese den Zufall wieder relativieren - und eine einfache Erklärung für die Feinkonstanten sind.
Und jetzt ruf Dir bitte noch einmal den letzten Satz von Harald Lesch (im ersten geposteten Videolink) vor Augen.
Vielleicht - aber nur vielleicht ändert ja das etwas an Deinem Denken - und wenn es nur so ist - das Du Dich wunderst...


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

15.03.2016 um 15:08
@TangMi

Ich revidiere: ich hätte Dich vorher fragen sollen, was genau Du mit "maßgeschneidert" meinst:
a) nur hier sind die Umweltbedingungen dermaßen, dass wir leben können oder
b) ein Schöpfer habe alles so konsturiert, dass es für uns passt oder
c) Sonstiges ...


melden
Anzeige
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

15.03.2016 um 15:12
off-peak schrieb:c) Sonstiges ...
...unter sonstiges fällt nur eins (und damit ist sonstiges falsch): Nämlich das es nur so sein kann wie es ist.


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden