Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

165 Beiträge, Schlüsselwörter: Freiheit, EGO, Einsamkeit, Selbstfindung
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:01
ja, so in etwa.
mich beruhigt der gedanke grade schon daran das vielleicht zu maachen, die idee manifestiert sich immer mehr.


melden
Anzeige

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:05
der einzige gedanke der einem ... zumindest mir gehts so ... zusetzt , ist dass man sich furchtbar langweilen wird

aber wer weiss ... vieleicht ist das ja gar nicht so

was wenn es eine alternative zur pop kultur und schnelllebigkeit gibt ... und wir nichts davon wissen , weil wir angst haben etwas zu verlieren


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:07
durchatmen die natur geniessen. meditieren. da kommt doch keine langeweile auf, spazierren gehen, vor den wlden hunden davon rennen, gibt doch einiges zu tun.@Wandermönch
also ich werde mir jedenfalls kein buch mit nehmen,da das wieder irgentwie einen zwang für mich hat, das buch lesen zu müssen.


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:09
@keyshan

ja ich glaub auch , dass ein buch vieleicht kontraproduktiv ist

aber vieleicht nehm ich mir ein spiritueles buch mit ... das tao de king ... oder etwas von einem mystiker

vieleicht kann man das ja dann iwie komplett anders verstehen ... im angesicht dieser gewalt der natur


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:14
@Wandermönch
mag sein ja. aber die generelle frage die man sich stellen sollte, was ist, wenn man wieder zuhause ist? ich nehme an man wird diese stille vermissen die ruhe. wie will man sich zumindest ein teil dieser ruhe im alltag erhalten?-man kann sowas nicht oft machen , wochenlang weg sein.


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:18
@keyshan

soweit ich weiss , soll es schrecklich sein , in den alltag zurückzukehren :D

der typ den ich kenne der 5 jahre in nem kloster war ... der lebt jetzt irgendwo auf dem berg ... mit ziegen und so ^^

also es gibt möglichkeiten


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:20
@Wandermönch
ohaa ...DAS schreckt mich jetzt dann doch sehr ab. aber ich zieh das durch ^^
denkst du das sowas alleine besser ist als z.b. zu zweit oder so?


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

19.03.2013 um 11:23
@keyshan

sorry das weiss ich nicht ... ich hab auch keinerlei erfahrung

aber ich nehm an ... man sollte es schon allein durchziehen


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

27.03.2013 um 07:18
ich rede oft mit mir selbst, das würde bei mir so also gar nich gehen^^


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

29.03.2013 um 21:47
Ich plane jetzt auch sowas änliches :D

In dem Haus wohnen allerdings mein Opa und eine Pflegekraft die sich um ihn kümmert..

Es liegt in einem kleinen Dorf im Allgäu, dort gibt es drumherum viele Landschaften und kleine stille Wälder.. für wandern, durchatmen und meditieren ideal..

Ich werde nichts mitnehmen, auch nicht meinen mp3 player..

@shionoro mit sich selbst reden kenne ich sehr gut :D
Wenn dich sowas stört, wäre derartiges eine ideale Möglichkeit sich davon zu befreien ;) Das kann man natürlich auch so ohne sowas, nur würde sich das dann als "schwieriger".. wenn du alleine sein können willst, wäre der "richtige" und passende Ort dafür (sprich eine möglichst ruhige und natürliche Umgebung (als beispiel)) von Vorteil, allerdings nicht unbedingt notwendig. Ansonsten wäre nur ein gewisses "Knowhow" nötig.


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

30.03.2013 um 14:15
@kowild

hey cool dann können wir uns ja nach dem sommer austauschen :)

ich kanns aber doch nicht ganz so intensiv machen ... da sich meine mutter auf mich freut und wir usn kaum sehen ... dh ich werd auch ein wenig zeit mit ihr verbringen

so wie ich das sehe ... werde ich in unserem landhaus das obere zimmer belegen ... da gibts keinen fernseher oder kein radio ... in der früh steh ich auf ... unternehm was mit meiner mutter ... vieleicht pilze sammeln gehen ... oder mit dem hudn in den wald ... und den rest des tages verbring ich am bach ... am abend les ich dann noch ein bischen ... und ich hoffe das wird mir auch etwas bringen

und danach versuch ich den rest des sommers und den herbst irgendwo in ein kloster zu kommen ... ich hab schon kotakt zu einem buddhistischen kloster ... die haben mich eingeladen eine veranstaltung von ihnen zu besuchen ... da werd ich nächste woche mal hingehen

aber mal sehen wies dann tatsächlich sein wird ^^


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

30.03.2013 um 14:23
@Wandermönch

Hört sich doch toll an :)

..und das du dich umentschieden hast mehr Zeit mit deiner Mutter zu verbringen auch ;)
Ich würde mich freuen wenn mein Sohn sowas für mich tun würde..

Würden nicht viele tun.. trotzdem aber kannst du das durchziehen, zwar wie du schon sagst nicht mehr so ganz intensiv, aber du bist immerhin noch frei von vielem und an einen schönen Ort wo du weißt was du willst.


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 02:59
@kowild
@saba_key

und noch was hab ich heut beschlossen , nach dem ich jetzt ne weile ohne meine medikamente war ... und mir diese welt wieder so gezeigt wurde wie sie ist ... nämlich unerträglich

... ich werd mir irgendein lokal suchen ... kein hippes pub oder sowas ... eine einfache kneipe ... vieleicht die wo meine eltern immer hingegangen sind ... da kenn ich ein paar ... und werd dort stammgast ... ich werd einfach an der bar sitzen ... mein bier trinken ... umgeben von ehrlichen alkoholikern (ghi ghi) ... und das lebensgefühl der wahren menschen aufsaugen ... wenn gelacht wird ... und getanzt wird ... ab und zu quatsch ich ein paar worte mit jemandem ... und das wird dann mein kick ♥

denn ich halt diese internet mentalität nicht mehr aus ... die ist krank und krank machend ... es ist ein riesiger kindergarten, voller zynischer herablassender egomanen... (mit ausnahmen natürlich)


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 08:30
@Wandermönch

Ich hatte mir auch einmal geschworen, so mein Leben zu verbringen. Die Umstände waren anders. Probiere es. Du findest die angesprochenen Leute hier wie dort.
Ich würde mich freuen, wenn du doch ab und zu reinschauen würdest. Du hast hier schon sehr gute Fundamente gelegt, auf die wenige sicher aufbauen können.
Ich habe oft daran gedacht, selbst ein kleines Weinlokal oder eine Teestube zu führen. Ich glaube, du ziehst die Menschen eher an und vielleicht ist das etwas für dich. Tee, Bier, Knobibaguette, Spieleabende,
Unterhaltung mit Menschen.
Ich habe gestern mein altes Team gesehen. Das ist mittlerweile menschlich total verkümmert.
Ich gebe dir meine E-Mail Adresse per PN. Ich schreibe auch ganz gerne normale Briefe, aber mit PC wegen Schönschreibung. Verabschiede dich auch würdig von navigato und Kc.

Gruß solis


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 11:16
Hallo zusammen,

mit Interesse habe ich eure Unterhaltung verfolgt und weiß gar nicht ob ich hier richtig bin...ob das was ich mache überhaupt zum Thema passt?

Mein Freund und ich sind nun schon seit über einem Jahr auf Reisen. Wie wollten neue Orte kennenlernen, neue Menschen, Abenteuer und Ruhe finden.

Unser erstes Ziel war Costa Rica. Da ist irgendwie "Mein Land" dort fühle ich mich zu Hause. Wir haben drei Monate in einem kleinen Dorf am Meer gelebt. Keine Verpflichtungen, man stand auf wann man wollte, man ging zum menschenleeren Strand, ging wandern und abends dann schön essen. Oder kochte gemeinsam mit Freunden. Es gab nur kaltes Wasser, wenn es ünerhaupt welches gab...vieles war so anders. Aber das Land hat mich verändert...

Danach ging es nach Hawaii. Ein krasses Gegenteil. Viele Menschen, Trubel, Lärm. Aber auch hier haben wir Orte gefunden an denen es so wundbar ruhig war.

Nun sind wir in Australien. Leben in einem Auto, sind mal hier mal dort...unser Zuhause ist die Welt. Wir verzichten auf viele Dinge, heißes Wasser, eine Badewanne, deutsches Essen, Verzicht fällt nicht schwer und doch fehlt ab uns zu mal etwas.

Das Großartigste auf unseren Reisen sind die Begegnungen mit Menschen. So viele haben uns geholfen, selbstlos, einfach des Helfens wegen. Beeindruckend und einfach neu für uns. Das gibt Kraft die man weiter gibt an andere. Wir haben so viel erlebt und so viel geschafft...die Welt ein bisschen besser gemacht, und wenn es nur für einen Menschen oder ein Tier besser ist. Dafür hat es sich gelohnt!

Entschuldigt bitte, wenn dies nicht zum Thema passt. Wenn doch und Fragen sind dann beantworte ich sie gerne!

Liebe Grüße,
Flip


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 12:57
@FunnyFlip

Ich lass mal zuerst Polarheld antworten. Ihr seid hier absolut richtig, Polarheld ist keiner, der als erstes Spam reklamiert oder dies überhaupt tätte.

Mein schönstes Erlebnis:
Wir wollten zum Skifahren nach Tignes und eines unserer Autos ging in Albertville kaputt - Kupplungsschaden. Wir bogen ab auf den Hof eines MFH. Der Fahrer des VW Polo war technisch versiert, er stand nach einer halben Stunde mit einer Kupplung aus dem Baumarkt da.
Es waren dann aber mehrere Stunden Arbeit, die Kupplung zu wechseln, man reichte uns Licht aus dem Haus. Ein paar Schrauben blieben übrig. Man hatte auch angeboten, dass ein Mechaniker das Ding montiert, aber da war der Stolz des VW-Besitzers. Normalerweise braucht man wohl auch ein Spezialwerkzeug um die Kupplung zu zentrieren.

Als wir nach Einbruch der Dunkelheit mit der Arbeit fertig wahren, luden uns 4 eine portugiesische Familie zu sich in die Wohnung ein. Wir durften unsere bis an die Ellebogen verölten Arme mit Waschmittel reinigen. Danach nahmen wir am Abendessen der Familie teil, das sehr reichhaltig und gut war und wir unterhielten uns sehr gut, die Stunde war kurzweilig. Und die Leute hatten bestimmt selbst wenig zum Leben. Schließlich konnten wir die Fahrt fortsetzen.
Es war ein normales Wohnhaus, aber da wohnten gute Geister.


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 13:39
So erging es uns sehr oft...wir verfuhren uns, keine Ahnung wo wir waren...ein Pizzabote brachte uns dann auf den rechten Weg, fuhr einfach vorneweg um uns auf den rechten Weg zu bringen.
In einem kleinen Hotel in Costa Rica verschaffte uns der Besitzer (er ist aus Ohau, unser nächstes Ziel) eine bleibe für vier Wochen auf Hawaii. Wir kamen bei einer Freundin von ihm unter. Sie selbst ist Australierin... was unser nächstes Ziel war...

Wir stiegen in Purto Viejo nachts aus dem Bus, hatten keine Unterkunft, da nahm uns ein Costaricaner mit. Seine Frau ist Deutsche...wir sind bis heute befreundet.

In diesem Dorf fanden wir bei einem Spaziergang ein Katzenbaby in einer Tüte, wenige Wochen alt. Wir nahmen sie auf, peppelten sie mit dem Ziel ein neues Zuhause zu finden. Keiner wollte sie haben und ich konnte sie nicht hergeben. Ich fand Mittel und Wege, fand eine Tierschützerin die uns half. Heute lebt Sita bei meinen Eltern in Deutschland.

Wir bekamen so viel Hilfe von Menschen die nicht viel haben ( Matrielles), doch sie haben viel mehr... HERZ. Das prägt einen fürs Leben. Und dann all die ruhigen Stunden, im Outback, vier Wochen ...so viel Wunder gesehen. Es sind die kleinen Dinge die es ausmachen...die so wichtig sind!


melden

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 16:40
@saba_key

ich will einfach nicht mehr vor dieser leblosen maschine sitzen :D

ich werd solange die bars , pubs , wirtshäuser und lokale abklappern , bis ich mich irgendwo wohl fühle ... und da werd ich dann mindestens 2 mal im monat hingehen ... einfach um ein wenig raus zu kommen , ein wenig unter lebenslustige normale freundliche leute zu kommen ...

das lokal meiner eltern ist sone richtig schöne heruntergekomene tschechische kneipe ... wo viele meiner landsleute sind ... hatte gestern direkt einen euphorischen wahn bei dem gedanken :D

und klar :) mag sein das es dort genauso hohlbirnen gibt ... aber die mentalität ist einfach eine ganz andere , bei leute die ihr leben nicht im internet verbringen ♥

und somit schalt ich die kiste nach diesem post ab (mindestens bis 22 uhr) um mich langsam zu entwöhnen


@FunnyFlip

das ist natürlich wundervoll :)

wenn man es sich leisten kann zu reisen ... dann ist das ein fantastisches leben ♥


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 18:35
@Wandermönch
Würdest du das tun, würdest du zum einen das was du wirklich willst "unterdrücken" bzw. wegschieben aufschieben, übertrünchen und wie man noch dazu sagen kann..
Damit würdest du dich nicht dem stellen was du willst..

Es wäre nur soetwas ähnliches wie ein weiterer Computer.. nur würde dir dieses Leben "menschlicher" und damit auch erfüllender und echter vorkommen..

Deswegen rate ich dir; Verbringe mindestens einen ganzen Tag in und mit der Natur.. sie kann dir zeigen wonach du suchst.
Du musst nur mal einen Baum, ein Tier oder eine Pflanze betrachten.. du wirst erkennen das alles was ist, genau das ist, was es ist.. nämlich Präsent..
(Eckhart Tolle --> Die Natur und Das Jetzt .. das nebenbei zu hören wird dir bestimmt helfen..)

Du bist unanstaskbar, diese Welt ist nur eine Erscheinung, dein wahres Wesen ist nicht dein Ego.. nicht alles das, was du kennst..
In dieser Welt ist glücklich sein eine mehr oder weniger heikle Angelegenheit..


melden
Anzeige
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Monat des Schweigens, der Ruhe, der Selbstfindung

15.04.2013 um 18:45
@kowild

Da sehe ich doch einiges anders. Echhart Tolle hilft nicht, es ist schon die 666 im Schriftzug versteckt wie bei Coca-Cola, Walt Disney und anderen. Die Proms, die das Buch empfehlen sind bestimmt nicht häufig in der Natur, reden nur davon. Das wahre Wesen des Menschen ist natürlich sein Ego, sein Individuum, geistige Verbindungen mit anderen Menschen (Telepathie) lehne ich ab, das Glück hängt weniger von der Außenwelt als von der Innenwelt ab. Contra.

@Wandermönch

Denk daran, dass die Menschen im Internet im Schutz der Anonymität die Sau rauslassen können, was sie dann auch tun mit all ihren dunklen Namen. In der Wirklichkeit wirst du viel gekünstelte Freundlichkeit sehen. Leute, die dir helfen wollen und in Wirklichkeit schaden. Nimm doch deine Freundin ab und zu mit...dafür habt ihr euch.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt