weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Glaube an Nichts

41 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Entstehung

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 06:14
Ich glaube an keine Reinkarnation,auch an keine Seelen,an keinen Gott oder andere mystische Wesen.Ich denke,wir entstanden aus einen reinen Zufall und das ohne jeglichen Sinn.
Dies ist meiner Meinung nach, die bittere Wahrheit.
Die Frage "Warum entstanden wir?",ist demnach eine falsche Frage.
Wir entstanden,weil der Zufall diese gewisse Würfel gewürfelt hat.....

Wie denkt Ihr zu diesen Thema und vor allem woran glaubt Ihr?
Wie groß ist Eure Hoffnung,das wir nicht alleine sind?Die Hoffnung ,niemals von dieser Erde zu verchwinden?

Hochachtungsvoll
Anonymus666


melden
Anzeige
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 06:21
Der Glaube an Nichts
Ist der Glaube an ALLES


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 06:24
@Anonymus666

Du glaubst doch auch an was, an den Zufall. Ob du das jetzt Zufall, Gott oder Universum nennst spielt keine Rolle, ausser wenn man sich der Sinnfrage entziehen oder sie auslassen will.


Inwiefern allein? Ausseriridisches, intelligentes Leben?
Da erschließt sich mir jetzt nicht der Zusammenhang.

Und die Frage mit der Erde läßt sich ja recht einfach beantworten. Unsere Sonne wird irgendwann "der Saft ausgehen", wobei so ziemlich alles in unserem Sonnensystem ebenso kaputt geht. Bis dahin müssen sich die Menschen möglichst weit weg von hier befinden oder das mit der Menschheit ist zuende. Doch auch nur, wenn man davon ausgeht, dass die Menschheit sich nicht bis dahin längst die Lebensgrundlagen selbst zerstört haben. Aber hey, wir wollen ja positiv denken.


@fuzzy

Etwas mehr Inhalt könnte nicht schaden ;)


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 07:45
@Anonymus666
dass du an nichts glauben kannst, glaube ich dir nicht so? Dir ist doch auch wie wir alle, von Kindheit an schon ein religiöser Glauben übermittelt worden, und als Kind sich nicht dagegen wehren kann.

Im Erwachsenenalter kann es sich dann schwierig gestalten, sich mit seinen aufdoktierten vielfältigen Religionen zu identifizieren. Der Glaube an Schöpfer, die uns erschaffen, bleibt aber meineserachtens als Sinnfrage immer, denen man sich schon aus Demut über seine Existenz niemals entziehen sollte.


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 08:26
iwie denk ich langsam , dass alles soweit existiert , soweit man es in seiner welt zulässt

ein verrückter der auf seiner schulter einen rosa zwerg hat und mit ihm tiefsinnige gespräche führt ... wer bestimmt wie echt dieser ist ? ein aussenstehender ? warum ?
das ist seine realität ... und für ihn macht es keinen unterschied ob er messbar da ist oder nicht

wenn ich an gott glaube ... wenn ich ihm durch meinen glauben realität gebe ... dann gibts ihn auch


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 08:32
AgathaChristo schrieb:dass du an nichts glauben kannst, glaube ich dir nicht so? Dir ist doch auch wie wir alle, von Kindheit an schon ein religiöser Glauben übermittelt worden, und als Kind sich nicht dagegen wehren kann.
Eigentlich gibts du dir doch in deinem zweiten Absatz selbst die Antwort darauf. Gerade wenn einem als Kind ein bestimmter Glaube eingetrichtert wird, und man ein eigenständiger, intelligenter Mensch wird, sollte man sich ein eigenes Bild davon machen oder sich je nachdem davon trennen, das ist dann halt die individuelle Entscheidung. Die Erziehung hat aber gar nichts damit zu tun, was jemand glaubt, zumindest in unserer Zeit und mit einem kritischen Denken.


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 08:44
@Anonymus666

Schließlich ist doch alles aus dem "Nichts" entstanden. Wenn man es genau nimmt ist es garnicht so schlecht, an "Nichts" zu glauben. ;)

Ich denke aber schon das Du an irgendwas glauben magst. Glaubet Du nicht an deinen Weg im Lebe?! Das reicht doch schon.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 08:45
@Anonymus666
Anonymus666 schrieb:Ich glaube an keine Reinkarnation,auch an keine Seelen,an keinen Gott oder andere mystische Wesen.Ich denke,wir entstanden aus einen reinen Zufall und das ohne jeglichen Sinn.
Dies ist meiner Meinung nach, die bittere Wahrheit.
Klingt ziemlich verworren. Mit diesen Voraussetzungen kannst du nur andere verwirren, ohne selbst in der Erkenntnis voranzukommen. Du solltest dir ein stabiles Fundament erarbeiten.


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 08:47
@Anonymus666
Die App, die App.., macht was sie will :|
Um den Satz mal zu Ende zuführen...Glaube an deinem Weg im Leben!

LG


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 09:14
@Anonymus666


Ich glaube auch an den Zufall ... nur ist ein Zufall für mich auch eine Wahrscheinlichkeit. Denn ich komme aus dem Nichts, denn ich bin das Nichts, und wenn du diesen Spiegel öffnest, verwandelst du dich selbst in mich.

Ich glaube an die Wahrscheinlichkeit, und ich glaube an die Möglichkeit, dass irgendwann aus dem Nichts mein Traum entstand. Und selbst wenn die Möglichkeiten auch noch so gering sind, so sind sie dennoch vorhanden. Wir sind der Beweis.

Und wenn irgendwo eine Möglichkeit existiert, dass Leben, Raum und Zeit aus dem Nichts entstehen kann, dann müssen und werden sie irgendwann auch entstehen, so glaube ich an eine Art Kumulation der Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Wiedergeburt.

Wiedergeburt bedeutet für mich, dass nicht nur ein Leben aus dem Nichts entstehen kann, sondern dass eben viele Leben aus dem Nichts entstehen können, so wie hier bei uns auf der Erde.


Und wenn du aus dem Nichts entstanden bist, und ich aus dem Nichts entstanden bin, sind wir dann nicht im Kern ein und dasselbe Nichts und bist nicht du dann meine Wiedergeburt und ich deine?


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 09:43
@Wandermönch
gut ausgedrückt, so wird es wohl sein!!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 10:16
Wir sind nur ne flüchtige kurze Augenblick in einem sich ständig verändernden Ewigkeit und versuchen stur mit "Glauben", "Aberglauben" an mächtigen übernatürlichen Wesen, Orten, Umständen usw. sein Dasein, als Geschenk für das ganze Universum, Ewigkeit, auszuschmücken um seine eigentliche Bedeutungslosigkeit in dieser Ewigkeit zu verdrängen.

Glaube an NICHTS bedeutet das man sich nicht selbst belügen braucht, schon gar nicht seine Mitmenschen mit iwelchen merkwürdigen widersprüchlichen Vorstellungen.


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 10:34
Ich glaube schon das es Außerirdisches Leben gibt.
Möglicherweise auch Intelligentes.
Immerhin Gibt es die Zeit schon rund 13,8M Jahre.
Wir existieren auch, warum in einem sich immer weiter expandierenden Raum nicht auch andere.
Ich glaube aber nicht daran das wir andere Treffen können, immerhin ist die Entfernen zu groß.
Mittel oder Technologieneon sie zu überwinden gibt es nicht und wird es wohl auch nicht geben.
Also trifft man sich nicht mal eben.
Einen Gott kann es nicht geben laut Hawking`s aktuellen Theorien.
Das Universum entstand in einem Uhrknall in einer Singularität, vorher kann es keine Zeit gegeben haben.
So genannte Quanten können plötzlich auftauchen quasi aus dem nichts entstehen so kam die Energie das Universum entstehen zu lassen.
Da kann also kein Gott mitspielen.
Also kann es auch keinen geben.

Weiter glauben Menschen an Geister oder Welt nach dem Leben.
Ziemlich früh in der Menschheitsgeschichte sind die Älteren oder angehörige gestorben.
Man träumte von ihnen also glaubte man man sei mit deren Welt verbunden.
Immerhin wollte man nie das nach dem Tod einfach alles aus ist.
Daraus entstand nach meiner Meinung der Glaube an Wiedergeburt, an Leben nach dem Tod u.s.w.
Es gab ein Beispiel: Ein Blitz trat ein, eine Junge Frau samt Kind Stab.
Der Junge Mann konnte es nicht war haben.
Ein Heiliges Reh schnüffelte an den Leichen.
Plötzlich standen sie auf.
Es muss ein Wunder sein, Die Rehe sind unsere Beschützer.
Daraus wurde ein Glaube der Über die Jahrtausende verändert und übernommen wurde.

Aus heutiger Sicht, was ist geschehen?
Mutter und Kind Starben nicht, sie waren Ohnmächtig geworden.
Das Reh war Zufall.
Zufällig als das Reh dort war wurden sie wieder wach.
Es hätte auch ein anderes Tier sein können.
Warum (aus heutiger Sicht) war dort ein Tier?
Tiere waren allgegenwärtig, es wäre schon ein größerer Zufall gewesen das keins dort gewesen sei.

Aus dieser Geschichte sieht man wie irgend ein Glaube entstehen kann.

Ich glaube nicht an nichts, sage ich!
Wie meine ich das?
Nun, immerhin ist der Mensch einmal da und Schafft Technologie.
Somit glaube ich das das was die Wissenschaft mir sagt sowie die Archäologie besagt stimmig ist.
Was aus der Kirche kommt ist aber (SO GLAUBE ICH) Humbug.
Ich GLAUBE das Leben ist einmalig und wir sollten es Tag für Tag genießen.
Denn wir wissen nicht wann es endet.
Es gibt aber keinen der einem das Leben schenkte.
Mancher sagt die Eltern.
Diese haben aber nicht ausgesucht das es genau die Atome sind die in Meinem Gehirn vorhanden sind.
Mancher Sagt die Natur.
Auch sie hat nur Selektiert und die Kraft zum Überleben gebessert.
Sie hat vlt. die Menschliche Intelligenz vorgebracht war dies aber nicht zum Überleben Notwendig?

Fazit: Es gibt uns, dafür dankbar sein kann man.
Nur an wen, höchstens einen Selbst.
Dankbar der Sonne für ihre Natürlichen Abläufe, ja möglicherweise.
Immerhin bin ich auch froh wenn mein Rechner läuft.

Woran soll man also Glauben?
Einen Sinn im leben.
Warum?
Den Sinn im Leben muss sich jeder Selber geben, habe ich einmal etwas gefunden was ich will wie ich sein will so ist es mein Sinn im Leben.
Einen Übergeordneten Sinn gibt es wohl nicht.
Alles vergeht.
Selbst wenn ich mir Denkmäler verschaffe.
Ohne Menschheit in Weiter Zukunft, wo ist der Sinn frage ich.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 11:15
@Anonymus666
Anonymus666 schrieb: die bittere Wahrheit.
Warum ist dann das so bitter für dich wenn du an nichts glaubst ?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 11:58
@Anonymus666

Glaube ist Vorstellung. Ein "Glaube an Nichts" ist deswegen kein Glaube, weil er keinen Gegenstand hat. Die Formulierung "Ein Glaube an Nichts" hat dieselbe Aussagequalität wie "Auf dem Tisch liegt ein Nicht-Apfel".

Selbst wenn du sagst "Ich glaube nicht an Gott" musst du zwingend zumindest eine Vorstellung davon haben, damit du etwas hast, was du anschließend negieren kannst. Denn man muss stets wissen, woran man nicht glaubt.

Deswegen kann es keinen Glauben an Nichts geben.


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 12:04
Ich habe mit meiner Zeile kein Außerirdisches Leben gemeint.
Gemeint waren Wesen wie Vampire und Elfen,Feen und andere mystifizierte Wesen.
Aber ja,an Außerirdische glaube ich.Doch ich glaube,diese befinden sich in anderen Universen.
Die Überschrift "Der Glaube an Nichts",war nur eine reine Metapher.

Ich glaube das wir aus einen reinen Zufall entstanden.In einer Zeit,als 2 Universen sich miteinander kollidierten und unser Urknall entstand.Ihr kennt doch sicher die Theorie,das die Universen sich aufblähen und immer wiede rneue entstehen.
Dazu habe ich ein Video für Euch:


@Der Ursprung
Deine Zeilen gefallen mir

@threadkiller
Warum dies so bitter ist?
Es wäre doch viel schöner,wenn ein Gott z.b existieren würde.



Hochachtungsvoll
Anonymus666


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 12:05
Ein Apfel kann man essen sehen schmecken anfassen sein existenz mit vielen anderen Methoden eindeutig beweisen, und die Negierung ist dann vollkommen Wahr wenn so ein Apfel eben zu dieser Zeitpunkt in dem man diese Aussage betätigt. Diese Abwesenheit des Apfels hat NICHTS mit Vorstellung zutun.

Bei Gott bzw. Gott-Glaube ist es nun mal ein sogenannte Wissen die man negiert nicht Vorhanden, deshalb ist diese Glaube eine "Vorstellung"!


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 12:06
@Anonymus666
Anonymus666 schrieb:Ich glaube das wir aus einen reinen Zufall entstanden.
Wenn es stimmt, dass Zufall nur eine andere Bezeichnung für Erklärungsmangel ist, dann irrst du dich. :)


melden

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 12:10
@Anonymus666
Du machst es dir aber schon etwas einfach...
Ist ja auch nicht schlecht.. aber wenn du dich fragst WARUM der Zufall gewisse Würfel gewürfelt hat, dann wird deine Aussage wieder relativiert.
Ich meine, es hätten ja auch keine Würfel gewürfelt werden müssen, oder? Warum also dieser Aufwand?


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Nichts

17.03.2013 um 12:16
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Bei Gott bzw. Gott-Glaube ist es nun mal ein sogenannte Wissen die man negiert nicht Vorhanden, deshalb ist diese Glaube eine "Vorstellung"!
Für jede Vorstellung trifft das Kriterium "Vorhandensein" ebenso zu, d.h. die Vorstellung muss zwingend vorhanden sein, damit man sie negieren kann.

Hast du das so gemeint?


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden