Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

7.455 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wahlen, Bundestagswahlen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 00:42
Zitat von RealoRealo schrieb:Meuthen
Bist du dir sicher, dass du da nicht liberal und libertär verwechselst? Übrigens ist dein Avatar noch hässlicher als meines, muss mir was überlegen :troll:


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 00:48
Zitat von DestructivusDestructivus schrieb:Übrigens ist dein Avatar noch hässlicher als meines, muss mir was überlegen :trol
Mir kommts nicht auf Schönheit an, sondern auf Klasse. Der übernächste Avatar wird noch ne "hässlichere" Frau.

Ich fürchte, wir sind tief im OT-Sumpf...


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 00:49
Hm, die einzige wirkliche Unbekannte ist m.E. die Wahlbeteiligung. Und hier konkreter die Frage, wieviele Wähler der Meinung sind, Mutti wird sowieso wieder Kanzlerin und daher ist es unnötig CDU/CSU zu wählen. Das kann deren Ergebnis noch verändern.

Daher meine Prognose, die allein auf dem Blick in meine Kristallkugel begründet ist:

CDU/CSU 34%
SPD 20%
AfD 14%
Linke 9%
F.D.P. 9%
Grüne 8%

Sonstige 6%

Tatsächlich wird es wohl so sein, dass Mutti immer noch Kanzlerin bleiben wird. Und dementsprechend sich nichts in Deutschenland ändern wird. Die Wahl ist also gähnend langweilig. Da wird die in Österreich schon spannender @Destructivus


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:00
@Realo
Natürlich samma das. Aber vielleicht sind die Mods ja heute gnädig.

@Rick_Blaine
Die Wahl bei uns gibt sicher mehr Unwägbarkeiten her. Aber ganz so unspannend ist eure nun auch wieder nicht. Letztlich weiß zB niemand wie stark die AfD morgen wirklich abschneidet- man ist sich zwar ziemlich sicher über 10%- aber wie viel darüber? Die Wettmärkte, mit denen ich beruflich zu tun habe und sich als fallweise durchaus verlässlicheres Messinstrument als die veröffentlichten Meinungsumfragen erwiesen halten eine herbe CDU-Niederlage (-10% und mehr) bei einem gleichzeitigen AfD-Erdrutsch (14%+) nicht für unmöglich. Die Odds deuten zwar auf eine solide Mehrheit für Mutti mit wem auch immer hin, aber der Trend in den letzten Stunden geht eindeutig zu Lasten der CDU und zugunsten der AfD. Da geht derzeit einiges an Geld in diese Richtung. Ich betone aber, dass dies nicht meine Prognose ist. Ich habe da aber schon wesentlich größere "Wunder" erlebt (meine das auf Wettquoten bezogen).

Quintessenz: So klar gelaufen ist die Sache noch nicht.

Wahrscheinliches Szenario: Die Umfragen liegen ungefähr richtig und Merkel verliert zwar, aber nicht massiv, die SPD wird ebenfalls hergwetzt.

Unwahrscheinliches Szenario: Die beiden großen Parteien verlieren viel, aber haben zusammen eine sichere Mehrheit.

Szenario für Gambler: Die AfD rückt der SPD auf den Pelz und die CDU verliert massiv.

Nein, da ist mM nach schon noch einiges an Spannung drin.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:04
@Destructivus
Um Himmels Willen, "meine" Wahl ist das auch nicht. Als nicht-Deutscher darf ich da auch nicht wählen, sondern betrachte die ganze Diskussion seit Monaten genauso amüsiert wie Du. :)

Ja, die Fragen sind eigentlich: wieviel Minus fährt Mutti ein, wieviel Minus der Schulz, und trotz all den unglaublichen Querelen und den unsäglichen Personen an der Spitze: wieviel Plus schafft die AfD?

Am Endergebnis wird sich nichts ändern: Mutti wird mit der SPD regieren.

Bundeskanzler Kurz ja oder nein - das ist schon die interessantere Frage.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:06
dann auch noch eine prognose, meine:

cdu: 31%
spd: 21%
afd: 9%
linke: 9%
fdp: 8%
grüne: 7%
bayernpartei: 5%
die partei: 5%
sonstige: 5%


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:08
Zitat von DestructivusDestructivus schrieb:Die Wahl bei uns gibt sicher mehr Unwägbarkeiten her. Aber ganz so unspannend ist eure nun auch wieder nicht. Letztlich weiß zB niemand wie stark die AfD morgen wirklich abschneidet- man ist sich zwar sicher über 10%- aber wie viel darüber?
Wenn man mal eines ziemlich sicher prognostizieren kann, dann ist es, dass nächste Nacht um diese Zeit alle Prognose-Institute ihre neue Software scrhreiben, in die das AfD-Ergebnis eingebaut ist, denn das ist trotz aller Tricks immer noch die große Unbekannte. Man weiß ja, dass viele AfD-Wähler bei Befragungen, wen sie wählen werden, aus welchen Gründen auch immer eine andere Partei angeben und hat eine entsprechende Marge auf das erwartete AfD-Ergebnis aufgeschlagen und entsprechend die Prognose abgegeben. Die spannende Frage dürfte sein, ob diese Marge größer oder kleiner ausfällt und um wieviel. Je nachdem, wie es ausfällt, wird dann die Prognose-Software optimiert. Wie gesagt, ich bin da nicht so "euphorisch" wie viele hier, die die AfD morgen bei 14-15% sehen, sondern glaube, dass sie nur leicht über 10% kommt.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:13
Zitat von RealoRealo schrieb:Man weiß ja, dass viele AfD-Wählder bei Befragungen, wen sie wählen werden, aus welchen Gründen auch immer eine andere Partei wählen werden und hat eine entsprechende Marge auf das erwartete AfD-Ergebnis aufgeschlagen und entsprechend die Prognsoe abgegeben.
Naja, das ist mehr oder weniger eine Legende ...

In Wirklichkeit, wenn man sich mal die Internetaktivitäten anschaut, gibt es jede Menge bekennende AfD-Wähler ...
Das versteckt keiner mehr seine Meinung ...


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:14
Zitat von IssomadIssomad schrieb:In Wirklichkeit, wenn man sich mal die Internetaktivitäten anschaut, gibt es jede Menge bekennende AfD-Wähler ...
Kommt dir so vor, weil die besonders aktiv im Internet sind.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:15
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Um Himmels Willen, "meine" Wahl ist das auch nicht. Als nicht-Deutscher darf ich da auch nicht wählen, sondern betrachte die ganze Diskussion seit Monaten genauso amüsiert wie Du. :)
Entschuldigung. Ich hoffe du verzeihst :D
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Am Endergebnis wird sich nichts ändern: Mutti wird mit der SPD regieren.
Ist der vernünftigste Zugang. Gefühlsmäßig bin ich davon nicht ganz überzeugt, da gibt es vielleicht die von dir beschriebenen Mehrheiten aber andere Personen.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Bundeskanzler Kurz ja oder nein - das ist schon die interessantere Frage.
Allerdings. Her Mod, ich muss sie leider wegen OT-Posts melden! :D

@Realo
Damit kannst du recht haben. In der Tat gibt es einen Aufschlag für die AfD- in den Interviews selbst geben das viele nicht an- Stichwort sozial unerwünschte Antworten. Allerdings haben die Demoskopen in Deutschland damit noch recht wenig Erfahrung- sie haben sicherlich Ratschläge aus Österreich eingeholt, allerdings sind die hiesigen Demoskopen da auch nimmer up to date. Wer hier FPÖ wählt, gibt es meistens auch zu, so unverschämt sind wir hier.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:18
Zitat von DestructivusDestructivus schrieb:Damit kannst du recht haben. In der tat gibt es einen Aufschlag für die AfD in den Interviews selbst geben das viele naicht an- Stichwort sozial unerwünschte Antworten. Allerdings haben die Demoskopen in Deutschland damit noch recht wenig Erfahrung- sie haben sicherlich Ratschläge aus Österreich eingeholt, allerdings sind die hiesigen Demoskopen da auch nimmer up to date. Wer hier FPÖ wählt, gibt es meistens auch zu, so unverschämt sind wir hier.
Umfragen (bei Meinungsforschungsinstituten) bleiben aber grundsätzlich anonym, da werden persönliche Daten und Umfrageergebnisse getrennt in den Datenbanken ...

INSA ist da wohl ein Sonderfall, weil die Umfrageteilnehmer vorher schon durch die (Haushalts-)Umfragen im Panel jede Menge Daten preisgegeben haben ... Da könnte man auch ohne Umfrage vorhersagen, was sie wählen werden ;)


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:19
@Destructivus
Zitat von DestructivusDestructivus schrieb:Wer hier FPÖ wählt, gibt es meistens auch zu, so unverschämt sind wir hier.
Das ist wahr. Und das wäre fast einen eigenen Thread wert: was die Deutschen von Österreich lernen können in Bezug auf den Umgang mit rechten Parteien. Ist aber offensichtlich OT hier :D


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:19
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Umfragen (bei Meinungsforschungsinstituten) bleiben aber grundsätzlich anonym, da werden persönliche Daten und Umfrageergebnisse getrennt in den Datenbanken ...
Es gibt dennoch jemanden der sie erhebt und das oft zumindest via Telefon. Das ist dann schon nicht mehr völlig anonym


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:21
Zitat von DestructivusDestructivus schrieb:Es gibt dennoch jemanden der sie erhebt und das oft zumindest via Telefon. Das ist dann schon nicht mehr völlig anonym
Und wenn du die 100. Umfrage erhoben hast, kannst du sich sowieso nicht mehr daran erinnern ;)
Die Daten nach außen weiterzugeben wäre auch strafbar ...


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:27
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Und wenn du die 100. Umfrage erhoben hast, kannst du sich sowieso nicht mehr daran erinnern ;)
Richtig. Aber das weiß der Proband nicht. Sogar wenn er es weiß, hat er oft Hemmungen mit der Offenheit. Beim Arzt sagen auch viele nicht die Wahrheit- obwohl das für den patienten offensichtlich sein muss, dass der tagtäglich mit diversen Lifestylesünden konfrontiert sein muss- und ihn sogar deshalb aufgesucht hat.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:32
Zitat von DestructivusDestructivus schrieb:Es gibt dennoch jemanden der sie erhebt und das oft zumindest via Telefon. Das ist dann schon nicht mehr völlig anonym
so sprechen ältere männer :) telefonumfragen erreichen einen immer kleiner werdenden teil der bevölkerung: desinteresse, datenschutzbedenken, viele jüngere verzichten auf festnetzanschluss. darüber wird weniger gesprochen als

über das phänomen von antworten der "sozialen erwünschtheit" (afd-wähler?), ich denke wie @Realo , dass die medien das n bischen übertreiben. aber ich könnte mich irren.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:36
Zitat von DogmatixDogmatix schrieb:so sprechen ältere männer :) telefonumfragen erreichen einen immer kleiner werdenden teil der bevölkerung:
Es wird heute immer noch auf das Telefon zurückgegriffen. Die meisten Umfragen sind aber ein Mix aus Telefon und online-sample. Aja ein älterer Mann bin ich noch nicht, lang dauert es aber nimmer....


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:50
@Destructivus
Peter Boehringer bezeichnet sich als libertär. Ökonomisch kann man Petry und Weidel auch in diese Richtung einordnen.

@tudirnix
Ich wähle halt lieber Leute die es ernst meinen und von etwas überzeugt sind, als welche die es nicht sind. Mit meiner Aussage wollte ich vor allem einfache Mitglieder und Wähler charakterisieren. Wenn ich das gleiche bei anderen Parteien machen würde, würde sich das auch nicht besser anhören.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:58
Zitat von kuraikurai schrieb:Peter Boehringer bezeichnet sich als libertär. Ökonomisch kann man Petry und Weidel auch in diese Richtung einordnen.
Das schau ich mir noch genauer an- habe da Zweifel, nicht zuletzt weil ich selbst in diese Richtung tendiere. Die Ökonomie macht jemanden aber nicht zum Libertären.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

24.09.2017 um 01:59
@kurai
Du hast meine Frage nicht beantwortet auf deine Aussage
Zitat von kuraikurai schrieb:Klar gibts da sehr viele Leute drin, die so einen Alltagsrassismus verkörpern und dumm wie Brot sind. Ist aber immer noch tausendmal besser als die altbekannten opportunistischen Berufspolitiker zu wählen,
und schwurbelst jetzt drum herum anstatt konkret zu antworten. Daher stelle ich die Frage  nochmal.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Was ist denn am Alltagsrassismus genau besser? Und was ist besser, wenn jemand dumm wie Brot ist? Beides hätte ich gerne mal von dir plausibel erläutert?
Du wählst Rassisten, weil du glaubst es ist besser, weil die davon überzeigt sind? Ohne zu erklären was daran besser sein soll und warum?
Zitat von kuraikurai schrieb:Ich wähle halt lieber Leute die es ernst meinen und von etwas überzeugt sind
Ach ja: die NSDAP war auch überzeugt davon, dass die Juden minderwertig seien, und Sinti und Roma, Behinderte und Homosexuelle usw.


melden