Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

7.455 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wahlen, Bundestagswahlen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 15:30
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das ist so ein Schlagwort, das ernstgemeinte Sorgen, wie sich unser Land durch 1300000 Menschen verändern wird.
Das wird es.
Aber Gesellschaften verändern sich. Jedenfalls wenn sie am Leben bleiben wollen.
Wenn ich mich recht erinnere, haben die vielen Gastarbeiter Deutschland nicht in den Untergang geführt. Die Zahl alleine sagt wenig aus. Relevant ist, wie damit umgegangen wird.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:aber ne Raute machen eben auch nicht
Das ist aber sehr polemisch. Das würde aussagen, dass es überhaupt kein Konzept mit Zuwanderung gäbe.
Wir haben Regelungen. Die Frage ist alleine, ob sie genügen und ob sie genügend umgesetzt werden.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Werfen die nun ein schlechtes Licht auf das Wahlvolk oder doch vielleicht auch auf den gewählten Teil des Volkes, der Menschen, sie sich zurecht Sorgen machen, einfach Islamophobie vorwerfen.
Sorgen kann man durchaus anders kommunizieren, als sich einer Partei zuzuwenden, die solche verfassungs- und menschenfeindlichen Vorgänge zumindest duldet.
Also ja, der Vorwurf geht in allererster Linie an den Wähler.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:nicht eine plötzliche Massenverblödung
Die ist nicht so plötzlich. Aber wer sich so leicht mit seinen  Ängsten triggern lässt, muss sich einiges sagen lassen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und was hat die Bundeswehr gesellschaftlich in Afghanistan verändert? Nichts.
Schwer zu sagen. Man müsste einen hypothetischen Verlauf gegenüber stellen, in dem die BW nicht dort gewesen wäre. Das würde ich nicht so einfach hinbekommen.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 15:55
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich unterstelle der Merkel mal, wenn sie das könnte, hätte sie es auch schon in Angriff genommen. Kann sie aber nicht, weil sie bekanntermaßen hier Kanzlerin ist und nicht in ganz Afrika.
Wie soll sie auch mehr humanitäre Hilfe oder gar einen Kampfeinsatz in Afrika den Wählern gegenüber argumentieren? Wenn die Flüchtlingsfrage schon zur Radikalisierung der Deutschen führt, was würde dann erst passieren, wenn Angela Merkel mehr Verantwortung für Afrika übernehmen möchte? Zur Griechenlandkrise sind die Leute auch auf die Barrikaden gegangen, weil "wir die Zeche zahlen". Dabei verdienen wir an den Zinsen garnicht so schlecht. Ich denke, man könnte aus Deutschland heraus einiges bewegen, aber dafür gibt es hier zu viele Egoisten, die bei sowas nicht mitziehen würden.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und was hat die Bundeswehr gesellschaftlich in Afghanistan verändert? Nichts.
Nun, ein lieber Freund von mir, der zwei Afghanistan-Einsätze mit der BW hinter sich hat, würde das anders sehen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ein hohler Kopf in Jeans ist auch noch genau so hohl wie in Jogginghosen. Und es gibt nun mal eine größere Gruppe kaum des lesens fähiger 'junger' Männer um die 30. Wer soll die denn einstellen und für was? Wo will man da mit Bildung anfangen? Die werden doch keine Neurochirurgen mehr. Und auch keine Sachbearbeiter.


Aber vielleicht Gärtner? So ein polemischer Mist. Wenn man nicht gerade zufällig Mediziner ist, werden weder du noch ich mal Neurochirurg. Deswegen gehören wir hier auch nicht hin, oder was? Wenn du der Meinung bist, dass wir hier 1.300.000 Jogginghosen-tragende und Frauen belästigende Araber haben, ist das eine schlimme Pauschalisierung.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 15:59
@kleinundgrün

Jawoll, Gesellschaften verändern sich. Aber die Frage, ob 1.300.000 Menschen, von denen die Meisten 'konservative Muslime' sind, von denen die Allermeisten eher wenig gebildet sind und von denen nahezu alle entwurzelt sind, unbedingt ein Gewinn sind, kann kein Tabu sein.

Das kann man nicht mit den Gastarbeitern der 50er und 60er jahre vergleichen, denn damals gab es einen Bedarf an mäßig qualifizierten Arbeitern. Die kamen auch nicht in ein paar Monaten, sondern vergleichsweise kontrolliert. Von denen hat keiner über Jahre Sozialleistungen bezogen. Und ich erinnere mich an keinen einzigen Gastarbeiter, der mit dem LKW einen Massenmord begangen hat. Und die meisten von denen wollten nur ein paar Jahre Geld verdienen und dann zurück. Es kam anders, weil sie hier eine Perspektive gefunden hatten. Und viele Gastarbeiter kamen aus Griechenland, Italien und Spanien. Die wurden in keiner Moschee oder Pizzeria radikalisiert.

Der Vergleich hinkt nicht nur, der hat auf beiden Seiten ein Holzbein.
Genau so gut könntest Du sagen, die japanischen Musiker an der Folkwang Hochschule haben uns nicht geschadet. Wäre ja auch richtig, der Vergleich aber ähnlich an den Haaren herbeigezogen.

Wie ist denn das Konzept der Regierung für den Umgang mit Flüchtlingen. Ein Teil des Konzeptes war eben 'Wir schaffen das', was bewusst die Frage 'Wollen wir das?' übersprang. Wenn ein Marco A hier als Syrer Asyl bekam, stellt sich nicht die Frage, wie gut das Konzept ist, sondern ob es jemals eines gegeben hat. Wenn ein Amri beobachtet wurde für teuer Geld und nichts passiert ist, stellt sich die gleiche Frage.

Aber wenn es Menschen nicht reicht, von ihren Vertretern zu hören: Dann lernt eben arabisch, dann sind die Menschen blöd und nicht die Arschgeigen die solche Antworten geben? Sehe ich nicht.

Und jedenfalls ist Afghanistan trotz größter Anstrengungen nun kein friedlicher Ort, da brauche ich keine Vergleichsgruppe für.

@Atrox

Was wollen wir denn jetzt mit 1.300.000 Gärtnern? Würde am Ende schon schön, geht aber am Bedarf des Arbeitsmarktes leider vorbei.
Wenn Dein Freund das anders sieht, und ich respektiere jeden sehr, der sein Leben zur Verbesserung des Lebens anderer einsetzt, warum gibt es dann solche Bedenken bei der Rückführung von Afghanen? Ich bin sicher, die Bundeswehr hat dort tolle Arbeit geleistet, aber es ist dennoch kein Ort, wo man jetzt sagen würde: Hier will ich jetzt aber nicht mehr weg. Da sind wir uns wohl einig und Dein Freund würde das vielleicht auch unterschreiben.

Insofern bleibt das Bekämpfen von Fluchtursachen, so sinnvoll es wäre, im Moment Beschwichtigungsgelaber, weil wir es nicht können.


4x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:03
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was wollen wir denn jetzt mit 1.300.000 Gärtnern? Würde am Ende schon schön, geht aber am Bedarf des Arbeitsmarktes leider vorbei.
Soll ich jetzt eine Liste erstellen von Tätigkeiten, die von Ungelernten ausgefüllt werden können?


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:05
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb: kann kein Tabu sein
Wenn es als Frage formuliert ist, die faktenbasiert diskutiert wird, dann sicher nicht.
Aber wenn es einfach als Feststellung getroffen wird, dann schon.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und ich erinnere mich an keinen einzigen Gastarbeiter, der mit dem LKW einen Massenmord begangen hat.
Sollen wir mal sammeln, wie viele Morde von Gastarbeitern begangen wurden?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Der Vergleich hinkt nicht nur, der hat auf beiden Seiten ein Holzbein.
Nur wenn man das einfach so behauptet.
Die Voraussetzungen sind unterschiedlich - aber Du hast auf die schiere Zahl abgehoben (um damit zu blenden?) und das funktioniert so nicht.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb: da brauche ich keine Vergleichsgruppe für
Tja. Ein schönes Beispiel für einen Bewertungsfehler. Du behauptest, A wäre schlimmer (oder gleich schlimm wie) als B, kennst aber B nicht.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:06
@Atrox

Der BDI hat eine Studie gemacht, nach der ca 5% der Flüchtlinge leicht in den Arbeitsmarkt zu integrieren sein werden.

Deutschland hat einen Bedarf an Fachkräften, aber kaum Bedarf an Ungelernten. Das dürfte doch wohl allgemein bekannt sein. Das spiegeln auch die Zahlen des Arbeitsmarktes wider und das ist Ursache eines Sockels an Langzeitarbeitslosigkeit.

Und nur zur Ergänzung: Ein Landschaftsgärtner ist ein qualifizierter Beruf, der reichlich Kenntnisse erfordert, auch am PC. Mein Onkel ist Landschaftsgärtner und ich respektiere seine Tätigkeit. Die kann nicht jeder einfach so machen. Es geht nicht darum, mit ner Gießkanne rumzulaufen.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:10
@kleinundgrün

Wieviele islamisitsch motivierte Massenmorde durch Gastarbeiter in den 50er bis 80er Jahren kannst Du denn benennen? Da bin ich aber neugierig. An den Tagen bin ich dann wohl vor der Tagesschau ins Bett gegangen.

Es ist nun mal ein Fakt, dass ca 1.300.000 Muslime in kurzer Zeit hierher gekommen sind, wie soll ich das als Frage formulieren?

Ich muss mit dieser Zahl nicht blenden, es ist einfach Realität.

Und wir müssen jetzt doch echt nicht diskutieren, ob in Afghanistan in langer Präsenz die Fluchtursachen so bekämpft werden konnten, dass sich da jetzt jeder wohl fühlt oder?
Das Ziel 'Fluchtursachen bekämpfen' wurde jedenfalls nicht erreicht.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:10
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Der BDI hat eine Studie gemacht, nach der ca 5% der Flüchtlinge leicht in den Arbeitsmarkt zu integrieren sein werden.
Link?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Deutschland hat einen Bedarf an Fachkräften, aber kaum Bedarf an Ungelernten. Das dürfte doch wohl allgemein bekannt sein. Das spiegeln auch die Zahlen des Arbeitsmarktes wider und das ist Ursache eines Sockels an Langzeitarbeitslosigkeit.
Wenn du eine bessere Idee hast, den bösen Araber zu beschäftigen?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und nur zur Ergänzung: Ein Landschaftsgärtner ist ein qualifizierter Beruf, der reichlich Kenntnisse erfordert, auch am PC. Mein Onkel ist Landschaftsgärtner und ich respektiere seine Tätigkeit. Die kann nicht jeder einfach so machen. Es geht nicht darum, mit ner Gießkanne rumzulaufen.
Mir ist das bewusst. Mein Vater kommt aus dem selben Bereich. Ich habe da auch in meiner Jugend gerne ausgeholfen, obwohl ich ungelernt war. Unter Anleitung geht schon einiges. Es erwartet ja jetzt keiner, dass ein Ungelernter das Gartenwunderland plant, sondern um Hilfsarbeiten.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:13
@Atrox

Schaffe ich jetzt zeitlich nicht mehr, reiche ich übermorgen nach.

Unser Arbeitsmarkt benötigt nun mal nicht viele Hilfsarbeiter. Unsere Gesellschaft hat sich spezialisiert und digitalisiert.
Es gibt weit und breit keine 1.000.000 Hilfsarbeiterjobs.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:18
@abahatschi
Die Strassen sind marode,die Schulen und Kindergärten sind es,die Brücken,Rathäuser und Kanalisationen...Im Osten ist alles neu und frisch,selbst das hinterletzte Kaff wo der Mond noch mit Stangen weitergeschoben wird hat ein Klärwerk mit zwei Staustufen und digitaler Ansteuerung.
Und jetzt fürchten sie Überfremdung obwohls da nichtmal Döner gibt,von Migranten die überfremden wollen ganz zu schweigen,Kulturtod und das man nachts nicht mehr auf die Strasse gehen kann,obwohl die Bürgersteige schon um acht hochgeklappt werden.
Und nun erpressen sie den Westen mit der Drohung das noch mehr AfD wählen wenn wir ihnen nicht wenigstens zwei Halbzeugwerke dahinbauen,obwohl hier schon eine Brücke nach der anderen gesperrt wird


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:26
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wieviele islamisitsch motivierte Massenmorde durch Gastarbeiter in den 50er bis 80er Jahren kannst Du denn benennen?
Warum müssen Morde islamistisch motiviert sein, damit sie schrecklich sind?
Willst Du bestreiten, dass ich keinen Mehrfachmörder finde, der aus anderen Zuwanderungszeiten stammt?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist nun mal ein Fakt, dass ca 1.300.000 Muslime in kurzer Zeit hierher gekommen sind, wie soll ich das als Frage formulieren?
Du bezeichnest es als Problem. Fragen kannst Du, ob es ein Problem ist, behaupten aber nicht einfach so.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und wir müssen jetzt doch echt nicht diskutieren, ob in Afghanistan in langer Präsenz die Fluchtursachen so bekämpft werden konnten, dass sich da jetzt jeder wohl fühlt oder
Das nicht. Aber jetzt machst du auch hier das gleiche wie mit den Mördern. Du grenzt so weit ein, dass nur noch Deine Aussage passt.

Wenn Du Vergleiche an stellst, werden sich die zu vergleichenden Positionen nie völlig gleichen. Aber einzelne Aspekte schon und auf diese kann sich der Vergleich beziehen.
Man kann sehr wohl Äpfel mit Birnen vergleichen, wenn das Thema "Obst" ist.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:34
@sacredheart
Wie kommst du eigentlich auf 1,3 millionen...und dazu noch Moslems,hast du alle gefragt ob sie religiös sind


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:37
@Warhead
Der Osten hat ein anderes Problem - aber will das jemand hier überhaupt hören?
Es heißt Anerkennung der Lebensleistung:
- die Renten sind immer noch nicht angepasst
- SED ler haben einen Beamtenposten nach der Wende bekommen mit Reichtumgarantie
- Ingenieure und andere Fachkräfte in Dresden und Co. sind in H4 gegangen, bekommen soviel wie ein anerkannter Migrant
- Besserwisser und andere Relativierer labbern von "Deutschland ist reich"
Klingelt's?


4x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:38
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das wird es.
Aber Gesellschaften verändern sich. Jedenfalls wenn sie am Leben bleiben wollen.
Wenn ich mich recht erinnere, haben die vielen Gastarbeiter Deutschland nicht in den Untergang geführt. Die Zahl alleine sagt wenig aus. Relevant ist, wie damit umgegangen wird.
soviele waren das auch gar nicht, zumal bis auf signifikante Anteile der Türken die meisten nach Generation das ankommen geschafft haben.

Und eine Gesellschaft verändert sich, das muss aber nicht zwingend mit Einwanderung oder dergleichen verbunden sein, schon gar nicht zwingend mit einer Gruppe deren Welt und Werte in einigen punkten stark abweichen von Etablierten.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:40
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und was hat die Bundeswehr gesellschaftlich in Afghanistan verändert? Nichts.
Wie sollten das ein paar TAusend Mann schaffen,  mal abgesehen vom mangeldem politischem Engagement. Ohne KLare ROE, Auftrag etc.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Aber vielleicht Gärtner? So ein polemischer Mist. Wenn man nicht gerade zufällig Mediziner ist, werden weder du noch ich mal Neurochirurg. Deswegen gehören wir hier auch nicht hin, oder was? Wenn du der Meinung bist, dass wir hier 1.300.000 Jogginghosen-tragende und Frauen belästigende Araber haben, ist das eine schlimme Pauschalisierung.
Da wären echt mal Zahlen interessant. Aber die Analphabetenquote wäre da ein Indikator.



und nein die wenigsten sind für den Regulären Arbeitsmarkt qualfiziert, vergessen wir nicht wiviel Falschvorstellunge bis hin zur völligen Fantasieszenarien bei manchen Flüchtlingen herrschte. Von wegen Geldgeschenke, Häuser usw.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 16:44
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Der Osten hat ein anderes Problem - aber will das jemand hier überhaupt hören?
Es heißt Anerkennung der Lebensleistung:
- die Renten sind immer noch nicht angepasst
- SED ler haben einen Beamtenposten nach der Wende bekommen mit Reichtumgarantie
- Ingenieure und andere Fachkräfte in Dresden und Co. sind in H4 gegangen, bekommen soviel wie ein anerkannter Migrant
- Besserwisser und andere Relativierer labbern von "Deutschland ist reich"
Klingelt's?
Und inwiefern soll dann deine Partei wie die AfD helfen die am liebsten Sozialabgaben der Arbeitgeber streichen und alle möglichen Dinge privatisieren will?

Richtig.

Überhaupt nicht.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 17:07
@Nerok
Richtigerweise hatte ich gefragt ob das jemand interessiert.
Das sind Punkte die eine Partei bzw. Regierung angehen sollte wenn sie die Leute zurück gewinnen will.
Zitat von NerokNerok schrieb:Und inwiefern soll dann deine Partei wie die AfD helfen
- die AfD hat es auch nicht drauf
- ist nicht meine Partei, vielleicht unterstellst Du mal ausnahmsweise nichts


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 17:40
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:12,6% für die AFD: Werfen die nun ein schlechtes Licht auf das Wahlvolk oder doch vielleicht auch auf den gewählten Teil des Volkes, der Menschen, sie sich zurecht Sorgen machen, einfach Islamophobie vorwerfen.
Das sind 12,6% Rassisten, jedenfalls der harte Kern. Und dann erklär mir bitte den Unterschied zwischen Angst (Phobie) und Besorgnis. Das sind fast Synonyme. Fakt ist, es handelt sich bei den AfD-Wählern um beinharte Migrantenfeinde, die am liebsten auch noch die eingedeutschten Migranten ismalischen Glaubens raus hätten. Denn seltsamerweise hatte ich bisher ncoh keine Beschwerde über den Zuzug von Niederländern, Belgiern oder Schweden gehört. Da ist dann plötzlich noch ein freier Platz für
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Drogen-Beck
Kann ich bei Wikipedia nicht finden. Heißt der so oder hast du den Namen nur erfunden, ungefähr soi wie Nazi-Höcke?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich glaube, die meisten AfD-Wähler sind sich bewusst, was es nach sich ziehen würde, wenn Rechtsextremisten an der Macht wären.
Ha ja, deshalb wählen sie auch rechtsextrem, um schon mal zu üben.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Insofern also keine Gefahr...
Ja, das sagte man 1930 auch, als die NSDAP auch kaum stärker war (glaub 17 oder 18 Prozent), die nannte man Protestwähler.
Geschichtswiederholungen sind nicht beabsichtigt, sondern rein zufällig. Was jetzt noch fehlt, sind die 6 Mio. Arbeitslosen von damals.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn nun aber lauter Menschen hierhin kommen, die kein bisschen säkularisiert sind - und so erlebe ich viele Muslime tagtäglich - gefällt mir das nicht. Die müssen nicht erst 51% der Bevölkerung stellen, damit unsere Welt eine Mittelalterlichere wird.
Also stört dich weniger die finanzielle Belastung als eher noch das Fremde. Hab ich mir schon gedacht. In der Beziehung bist du wenigstens ehrlicher als @abahatschi, der heute morgen die finenzielle Belastung in den Vordergrund gestellt hat für seine Flüchtlingsablehnung.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:jüngerer Jogginghosen Araber
Gehört das auch wieder in die Kategorie Drogen-Beck? Könnte man vielleicht von zementierten Feindbildern sprechen?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Richtig erkannt
Na wenigstens kann ich mich auf meine Instinkte noch verlassen. :D
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aber die Frage, ob 1.300.000 Menschen, von denen die Meisten 'konservative Muslime' sind, von denen die Allermeisten eher wenig gebildet sind und von denen nahezu alle entwurzelt sind, unbedingt ein Gewinn sind, kann kein Tabu sein.
Seit wann wird Hilfe in der Not (Asyl, subsid. Schutz) vom Gewinn abhängig gemacht? Rettest du einen Ertrinkenden auch nur, wenn er dir vorher Haus & Hof überschreibt?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und ich erinnere mich an keinen einzigen Gastarbeiter, der mit dem LKW einen Massenmord begangen hat.
Dazwischen liegt ein halbes Jahrhundert Geschichte, die du gern ausblendest. Selbst die RAF kam erst ein Jahrzehnt später.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn ein Marco A hier als Syrer Asyl bekam
Gibt es 1 Million Marco A's?


5x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 17:48
Zitat von RealoRealo schrieb:In der Beziehung bist du wenigstens ehrlicher als @abahatschi, der heute morgen die finenzielle Belastung in den Vordergrund gestellt hat für seine Flüchtlingsablehnung.
Du vermutest andere Gründe auch noch? Das darfst Du Dir einrahmen:
Wenn es keine zusätzliche finanzielle Belastung gibt, können so viele kommen wie sie wollen, egal woher. (Na ja, Terroristen ausgenommen).
Das wäre sogar sehr gut für die Geschäfte, ich fokussiere mich auf das neue Gold (Immobilien nur noch in Frankfurt): öffentlicher Nahverkehr und je voller die Kisten sind, umso besser. Wir haben die Leute in den Städten umgezogen, jetzt verbieten wir das Autofahren :)


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 17:58
Zitat von RealoRealo schrieb:Das sind 12,6% Rassisten, jedenfalls der harte Kern. Und dann erklär mir bitte den Unterschied zwischen Angst (Phobie) und Besorgnis. Das sind fast Synonyme. Fakt ist, es handelt sich bei den AfD-Wählern um beinharte Migrantenfeinde, die am liebsten auch noch die eingedeutschten Migranten ismalischen Glaubens raus hätten. Denn seltsamerweise hatte ich bisher ncoh keine Beschwerde über den Zuzug von Niederländern, Belgiern oder Schweden gehört. Da ist dann plötzlich noch ein freier Platz für
ja so leicht kann man sich die Welt machen.

Tja und wenn du bislang noch keine Beschwereden über Schweden, Niederländer oder Belgiern gehört hast, kann das an der Kulturkompatibilät liegen.

Und der Islam macht ja nun mehr seit 17 Jahren eher negativ Schlagzeilen.


melden