Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

7.150 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wahlen, Bundestagswahlen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 20:20
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Man muss halt schauen und abwägen: muss ich da groß aufschreien ob der platzierten Provokation oder ist es nicht sinnvoller die Provokation einfach ins Leere laufen zu lassen. Man muss ja nicht jedem Provokateur gleich auch noch die Bühne bereiten.
hate speech relativieren ist out. aber  so was von....
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Und obs ne Lebensleistung ist für das Gedeihen des verhassten Sozialismus gearbeitet zu haben,hm ich weiss nicht,eigentlich wär dafür Zwangsarbeit fällig
oh, da verbeitet jemand richtig Hass.
Zwangsarbeit für Menschen, die das Pech hatten in der DDR zu leben und dort versucht haben ein gutes Leben zu leben....willste die gar in Lager sperren und dort Zwangsarbeit ableisten lasen??
ich weiß schon, warum mir Linksextremisten seit Jahren Angst machen :)
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und was sagen unsere Volksvertreter: Eine Armlänge Abstand. Die haben gut reden, an die würde so schnell keiner dranspringen.
Irrtum
http://www.focus.de/politik/videos/sexuelle-belaestigung-in-duisburg-nachdem-eu-politikerin-terry-reintke-begrapscht-wurde-haelt-sie-eine-starke-rede_id_7622885.html
wenn es eine Grüne Europaabgeordnete trifft und sie von einem sexuellen Übergriff berichtet, dann ist das ganze Europaparlament gerührt.
Zitat von RealoRealo schrieb:Das sind 12,6% Rassisten
falsch.
Die AfD ist die Partei des Protests - nur ein Drittel ihrer Wähler ist von ihren Positionen wirklich überzeugt.
siehe hier, da wird dir geholfen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-bei-bundestagswahl-sechs-grafiken-die-den-erfolg-der-afd-erklaeren-1.3681714
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wäre es nicht sinnvoller diese Städte strukturell zu stärken und die Integration voranzubringen? Mit Deutschkursen, die nicht überfüllt sind?
Deutschkurse für anerkannte Asylbewerber: unbedingt ja
(fast) kostenlose Deutschkurse für Glücksritter aus aller Welt?? entschieden Nein.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wenn Hopfen und Malz verloren ist, konsequent bestrafen. Dafür braucht es mehr Polizei und eine einzige Linie auf Bundesebene und eben nicht ein verschiedene LKAs,
wieso immer diese Forderungen nach mehr Polizei??
es gibt doch weniger STraftaten, oder irre ich mich??
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:awoll, Gesellschaften verändern sich. Aber die Frage, ob 1.300.000 Menschen, von denen die Meisten 'konservative Muslime' sind, von denen die Allermeisten eher wenig gebildet sind und von denen nahezu alle entwurzelt sind, unbedingt ein Gewinn sind, kann kein Tabu sein.
Zustimmung
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das kann man nicht mit den Gastarbeitern der 50er und 60er jahre vergleichen, denn damals gab es einen Bedarf an mäßig qualifizierten Arbeitern. Die kamen auch nicht in ein paar Monaten, sondern vergleichsweise kontrolliert.
zum zweiten Absatz eine dringend notwendige Ergänzung:

die überwältigende Mehrheit der Gastarbeiter sind in ihre Heimatländer zurück gekehrt.
in Zahlen:
12 von 14 Millionen!
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn ein Marco A hier als Syrer Asyl bekam, stellt sich nicht die Frage, wie gut das Konzept ist, sondern ob es jemals eines gegeben hat. Wenn ein Amri beobachtet wurde für teuer Geld und nichts passiert ist, stellt sich die gleiche Frage.
word
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was wollen wir denn jetzt mit 1.300.000 Gärtnern?
Kohl würde sagen:
"Blühende Landschaften im Osten schaffen"
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Der Osten hat ein anderes Problem - aber will das jemand hier überhaupt hören?
Es heißt Anerkennung der Lebensleistung:
es gibt im Osten noch ein weiteres Problem, das nur ganz wenige zur Kenntnis nehmen:

älteren OStdeutschen ist die staatlich- ideologische Bevormundung seitens der Staatslenker und der staatlcih kontrollierten Medinen noch bestens in Erinnerung.

sie haben die SED Diktatur samt Stasi auf den Müllhaufen der Geschichte befördert.
sie haben staatliche Bevormundung und staatlich gelenkte Ideologisierung erlebt und abgewählt.

dass  vorallem Ostdeutsche  25+ Jahre nach der WEnde  gegen das "um den heißen Brei reden" bei unbequemen Wahrheiten im Land aufbegehren, sollte nun wirklich niemanden wundern (siehe Vorwurf: Lügen/Lückenpresse; siehe Silverster Köln: eine ruhige Nacht; siehe die PKS und die tatsächliche, nicht nur gefühlte Zunahme der Gewaltstraftaten....)


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 20:30
Wie passt eigentlich
Zitat von lawinelawine schrieb:hate speech relativieren ist out. aber so was von....
zu
Zitat von lawinelawine schrieb:wenn es eine Grüne Europaabgeordnete trifft und sie von einem sexuellen Übergriff berichtet, dann ist das ganze Europaparlament gerührt.
und zu
Zitat von lawinelawine schrieb:Deutschkurse für anerkannte Asylbewerber: ja
kostnlose Deutschkurse für Glücksritter aus aller Welt?? entschieden Nein.
??

Ich erkenne bei dir immer nur Hass gegen Ausländer und Linke.
Also gilt "Hate speech" wohl nur andersrum.
So kann man sich die Welt auch basteln.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 20:42
Zitat von lawinelawine schrieb:hate speech relativieren ist out. aber  so was von....
Ich rede ja nicht von relativieren, sondern von bewusst ignorieren. Mit großem Getöse macht man solche Leute nur stärker,wie wir gesehn haben.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 21:40
Zitat von AyashiAyashi schrieb:und das hat jetzt was mit Mauerbau und Schießbefehl zu tun?  
Alleine das verurteilen der Krim Annexion und dem Krieg in der Ukraine, sagt noch garnix aus. Mutti herself wollte keine weiteren Sanktionen gegen Russland.
Hatte ich ws von Mauerbau und Schießbefehl erzählt? Nein, ich bezog mich klar auf die Russlandpolitik, wo du was von A*** Kriechen seitens Merkel erzähltest.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 21:52
@Realo
Immerhin zwei von fünf Bürgern, die für die AfD stimmten, kritisierten zugleich, dass sich die Partei nicht genug von rechtsextremen Positionen distanziere.
http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-bei-bundestagswahl-sechs-grafiken-die-den-erfolg-der-afd-erklaeren-1.3681714

also das sind 40%, sagt mein Taschenrechner.
mal überlegen, wie viel % der GesamtBevölkerung die AfD gewählt haben....5,88 Millionen Stimmen bei einer Bevölkerung von 82,7 Mio ergibt:  7,1 % haben die AfD gewählt

(unter allen Wahlberechtigten liegt  ihr Anteil bei 9,6%) .
Davon ist wiederum nur ein Drittel von den AfD Positionen überzeugt: macht 2,15% der Gesamtbevölkerung bzw 3,2% der Wahlberechtigten.


https://web.de/magazine/politik/wahlen/bundestagswahl/bundestagswahl-2017-wahlsieger-afd-fdp-ticken-waehler-32547628

hier kann man sich die Wählerwanderung anschauen.

was besonders interessant ist, wenn man die Wählerwanderung von der Linken und der SPD (den "Guten", die sich als gesellschaftlich progressiven /linken Parteien sehenden) zur AfD anschaut:

von der Linken: 400.000
von der SPD: 470.000

auch die CDU blieb nicht verschont: 980.000 gaben ihre Stimme nicht mehr der CDU, sondern der AfD


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 21:58
Wenn die CSU in Berlin in eine "Jamaika Koalition" unter "Mutti Merkel" eintritt und die Kröte von FDP/Grüne (zum Beispiel keine Obergrenze) schluckt dann aber 2018 der exorbitant hohe Familiennachzug einsetzt, dann sage ich schon heute voraus, das die CSU ab den Landtagswahlen in Bayern im Landtag in München erstmals seit 1957 auf den Oppositionsbänken Platz nehmen wird. Und das ist nur eine der vielen Kröten die von der CSU in Berlin bei einer "Jamaika Koalition" zu schlucken sind. Eine andere das Ende des Verbrennungsmotor immerhin produzieren mit BMW und Audi zwei Auto-Giganten in Bayern, Eine CSU auf den Oppositionsbänken in Bayern ist für die CSU unvorstellbar. Auch der Gedanke das bei der Landtagswahl die Wähler zur CSU zurückkehren ist vermutlich falsche Hoffnung denn der Zuwachs der AfD Stimmen ist vor allem der gestiegenen Wahlbeteiligung geschuldet und weniger Wechselwähler der CSU. Vielleicht sollte die CDU bei der SPD Anfragen ob sie Gespräche für eine GroKo "ohne Merkel" aufnehmen möchte. Aber das soll nicht mein Problem sein.

Die CSU steht am Abgrund tritt sie in die "Jamaika Koalition" in Berlin ein, ist sie nach meiner Einschätzung einen Schritt weiter.

Ich finde es auch nicht besonders "demokratisch" wenn 12,6 % AfD und 9,1% Linke der Wähler also 21,7 % mehr als jeder 5. Wähler als "Spinner" wahlweise "rechter oder linker" bezeichnet wird.

Es wird Zeit die Wähler ihre Ängste und Probleme ernst zunehmen.

Kirchen gegen AfD (Archiv-Version vom 16.03.2018)

Warum sind die Kirchen gegen die AfD? Waren die Kirchen gegen die Agenda 2010? Nein
Die Agenda 2010 war der Nährboden die Saat aus der die AfD erwachsen ist, der Erfolg der AfD in den ostdeutschen Bundesländern ist Beleg dafür. Durch die Agenda 2010 Politik wurden viele Menschen abgehängt und in ihren Nöten, Problemen, Sorgen und Ängste vergessen eine "Vollbeschäftigung" die in Teilzeit sowie in Leih und Zeitarbeit mit ergänzenden Sozialleistungen besteht ist keine "Vollbeschäftigung" sondern Armut trotz Arbeit die exorbitant hohen Mieten die Kinderarmut die Altersarmut sind allesamt folgen der Agenda 2010 haben die Kirche jemals dazu Bedenken geäußert?

Kriminalität? Haben sich die Kirchen zu den Ereignissen der Kölner-Silvesternacht den "Terroranschlägen" in 2016 zu der sprunghaft angestiegenen Kriminalität von Flüchtlingen geäußert?

Sexuelle Übergriffe Die Rechte der Frauen sind genauso schutzbedürftig wie die der Flüchtlinge

Wer nimmt die Ängste der Frauen ernst? Haben sich die Kirchen diesbezüglich geäußert?

Die Menschen die Wähler die Bürger ihre Sorgen ihre Bedürfnisse und ihre Ängste müssen endlich wieder von der herrschenden Nomenklatur ernst genommen werden, dann verschwindet die AfD von ganz alleine.
Ich denke ein weiter so - ist nicht erwünscht und das funktioniert auch nicht. Frau Merkel sollte Verantwortung für ihre Politik übernehmen und die Konsequenz ziehen einen Neuanfang ermöglichen.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 22:08
Zitat von lawinelawine schrieb:Immerhin zwei von fünf Bürgern, die für die AfD stimmten, kritisierten zugleich, dass sich die Partei nicht genug von rechtsextremen Positionen distanziere.
also das sind 40%, sagt mein Taschenrechner.
Hmm... statistische Wahrscheinlichkeiten beginnen erst bei einer Stichprobe oberhalb 1.000 und nicht bei 5. :D
Zitat von SybillaSybilla schrieb:Die Agenda 2010 war der Nährboden die Saat aus der die AfD erwachsen ist
Entschuldige mal, die Agenda 2010 wurde 2004 konzipiert. wann wurde die AfD gegründet? 2012? 2013? Das sind 8 Jahre später. Ich kann da wirklich keinen Zusammenhang erkennen. Weder zeitlich noch inhaltlich, also auch nicht kausal.


3x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 22:16
Zitat von SybillaSybilla schrieb:Die Agenda 2010 war der Nährboden die Saat aus der die AfD erwachsen ist, der Erfolg der AfD in den ostdeutschen Bundesländern ist Beleg dafür. Durch die Agenda 2010 Politik wurden viele Menschen abgehängt und in ihren Nöten, Problemen, Sorgen und Ängste vergessen eine "Vollbeschäftigung" die in Teilzeit sowie in Leih und Zeitarbeit mit ergänzenden Sozialleistungen besteht ist keine "Vollbeschäftigung" sondern Armut trotz Arbeit die exorbitant hohen Mieten die Kinderarmut die Altersarmut sind allesamt folgen der Agenda 2010 haben die Kirche jemals dazu Bedenken geäußert?
Aber dann frag ich dich: warum wählen diese Menschen die AfD? Eine Partei die nichts gegen diese Probleme unternehmen will und keine Konzepte für Lösungen hat?


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 22:37
Zitat von RealoRealo schrieb:Hmm... statistische Wahrscheinlichkeiten beginnen erst bei einer Stichprobe oberhalb 1.000 und nicht bei 5. :D
oh sorry, liebe Nachbarn für mein lautes Lachen

du hast schon bemerkt, dass bei der Bundestagswahl nicht nur 5 Menschen die AfD gewählt haben??
glaub mir, diejenigen, die die Wählerbefragungen machen, verstehen ihr Handwerk.
die befragen doch tatsächlich mehr als 5 Leute

ich halte die "Stichprobe" 5,88 Millionen hinreichend groß.

vielleicht war das ein Rechentest der Presse, wenn sie schreiben: 2 von 5 (für Leute, deren Taschenrechner kaputt ist: das sind 40% )
vielleicht sollte es nicht deutlich werden, dass sich 40% der AfD von radikalen AfD Inhalten distanzieren??
@Realo
du hingegen hast 12,6% der Wähler (ALLE AfD Wähler) als Rassisten gebrandmarkt, obwohl sich 40 % von den radikalen Inhalten der Afd distanzieren.

in weiten Teilen war die Wahl der AfD eine Protestwahl.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 22:51
Zitat von lawinelawine schrieb:oh sorry, liebe Nachbarn für mein lautes Lachen
Dafür mein :D, was das wohl bedeuten mag...^^
Zitat von lawinelawine schrieb:du hingegen hast 12,6% der Wähler (ALLE AfD Wähler) als Rassisten gebrandmarkt, obwohl sich 40 % von den radikalen Inhalten der Afd distanzieren.
Wer hält sich schon für einen Rassisten, außer jenen wenigen, die sich ganz dezidiert dafür entscheiden.

Es wurde genug über Rassismus diskutiert, u.a. im RE-Thread, und gezeigt, dass die Dunkelziffer erschreckend hoch ist und dass weniger schlimmer Alltagsrassismus praktisch dazu gehört (daher ja auch der Begriffsname), v.a. dass er quer durch alle Schichten UND PARTEIEN geht (an wenigsten noch bei den Grünen, bei den Linken erschreckend hoch, mag wohl auch mit der Region zusammen hängen, wo die Linke besonders stark vertreten ist). Rassismus ist also zunächst kein politisches Merkmal, sondern ein kognitives und traditionell-gruppenspezifisches (d.h. in einem ostdeutschen Dorf wird man schief angesehen, wenn man Rassismus nicht mag und die Zoten abstoßend findet und nicht mitlacht), lässt sich allerdings sehr gut zur pol. Meinungsmache (von AfD u.a.) instrumentalisieren.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 22:56
Zitat von RealoRealo schrieb:Entschuldige mal, die Agenda 2010 wurde 2004 konzipiert. wann wurde die AfD gegründet? 2012? 2013? Das sind 8 Jahre später. Ich kann da wirklich keinen Zusammenhang erkennen. Weder zeitlich noch inhaltlich, also auch nicht kausal.
Heute in Frontal 21 (ZDF) wurde über die Zusammenhänge von Agenda 2010 den abgehängten und vergessenen die bei den vorausgehenden Wahlen die Linke gewählt hatten aber bei dieser Wahl eben die AfD gewählt haben berichtet.

Die Agenda 2010 die Ignoranz der daraus resultierenden Probleme haben die AfD stark gemacht  sie ist das Sammelbecken der abgehängten und benachteiligten sogar im ach so tollem Bayern in dem Vollbeschäftigung (vielfach heißt das Armut trotz Arbeit) herrscht hat die AfD besonders viele Stimmen erhalten. Es sind Wähler die gegen die neoliberalen Blockparteien abstimmen wollten.

Aufwachen!


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 22:57
Zitat von RealoRealo schrieb:Entschuldige mal, die Agenda 2010 wurde 2004 konzipiert. wann wurde die AfD gegründet? 2012? 2013? Das sind 8 Jahre später. Ich kann da wirklich keinen Zusammenhang erkennen. Weder zeitlich noch inhaltlich, also auch nicht kausal.
Ach Diemmal nicht? Wohl aber wegen Rassistisch Motivierte Anschläge auf Ausländer und das Bilden von Subkulturen bzw Paralellgesellschaft..

Aber diesmal hast du ja sogar recht,  die Agenda 2010 ist nur bedingt der Nährboden für die AFD.
Zitat von lawinelawine schrieb:Hmm... statistische Wahrscheinlichkeiten beginnen erst bei einer Stichprobe oberhalb 1.000 und nicht bei 5. :D
Also das beginnt immer mit einer Ausreichenden Grundgesamtheit, ob das erst oberhalb von 1000 liegt sei mal dahin gestellt


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 23:01
Zitat von SybillaSybilla schrieb:Es sind Wähler die gegen die neoliberalen Blockparteien abstimmen wollten.
Aber soweit ich das mitgekriegt habe, sind die AFD'ler (jedenfalls die Parteimitglieder) doch die neoliberalsten von allen; in ihrem ursprünglichen Programm vom April 2016 wollten sie doch sogar das Sozialsystem privatisieren - für die als neoliberal verschrieene FDP ein undenkbarer Sündenfall.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 23:03
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Sollen das jetzt Zahlen, Daten, Fakten sein?
Die Fakten findet man nicht so gerne, man kehrt es lieber unter die Teppiche.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und seit wann kann man sich auf die Rentenkasse Alleinig verlassen, das ist passe.
Das muss es aber nicht, und lässt sich ändern. Das hatte ich schon erwähnt.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:mmh also mit Harz IV und co hat das wenig zu tun. Schätze da sind noch nicht mal die Zuschläge drin.
Dein Schätzen und dein Glauben liegt völlig daneben.

https://www.ausbildung.de/berufe/altenpfleger/gehalt/

Das liest sich nett, die Ausbildungsvergütung stimmt in etwa, aber danach läuft das anders. Eine frisch ausgelernte Altenpflegerin bekommt 1600€ Brutto, und einen Arbeitsvertrag über Tochterfirmen. Wenn's gut läuft, guckt Verdi etwas drauf, und in privaten Pflegeeinrichtungen gibt's Haustarifverträge. Überstunden im dreistelligen Bereich Standard, und man wartet ab bis die Ansprüche verfallen sind.
Das ist die Realität des Finanziellen.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 23:04
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Aber diesmal hast du ja sogar recht, die Agenda 2010 ist nur bedingt der Nährboden für die AFD.
Die Agenda 2010 war es nicht allein hat aber den Nährboden für die AfD bereitet, natürlich war auch die Grenzöffnung für jedermann und der sich anschließende Kontrollverlust sowie die ansteigende Kriminalität ein wichtiger Grund für die Wähler der AfD. Viele sind verunsichert und verängstigt. Andere denken wieder für Flüchtlinge ist Geld da hingegen viele einheimische bei den Tafeln um Lebensmittel anstehen und mancher Rentner seine Rente mit Flaschen sammeln aufbessern muss. Was allerdings in den Augen der Wähler schon wieder der Agenda 2010 und 12 Jahre Merkel geschuldet ist.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 23:11
eine Welle der Polarisierung schwappt durch Deutschland....

Rechts und links sind nun die Zuspitzer unterwegs, für die der Wahlsonntag nicht der Schlusspfiff, sondern der Auftakt eines politischen Rachefeldzugs darstellt. Man will den Gegner nicht überzeugen, sondern „jagen“ (Gauland). Die SPD revanchiert sich nur zu gern mit einer Rhetorik des Widerstands. Man will im Bundestag ein Bollwerk (Schulz) errichten, um von dort aus die AfD „zu vertreiben“ (Stegner). Seit Sonntagabend wird zurückgehasst. Und wie nebenbei baut Wahlverlierer Schulz die SPD zur Nichtregierungsorganisation um. ...


Wahlergebnisse müssen in der Demokratie nicht nur akzeptiert, sondern auch verstanden werden.
...

Wenn es nach der Mehrzahl der Wähler ginge, könnte der neue Bundestag schon morgen eine kombinierte Mietpreis-, Flüchtlings- und Modernisierungsbremse beschließen. Die Wut einer Minderheit korrespondiert unterirdisch mit den Ängsten einer Mehrheit,
...

Schon am Tag nach der Wahl wird deutlich, dass es sich bei der AfD nicht um eine Partei, sondern um eine gesellschaftliche Magenverstimmung handelt....

Frauke Petry [nahm] vor laufenden Kameras Reißaus. Sie verkörpert eine Gruppierung, die womöglich selbst nur eine Fluchtbewegung ist. Zurück blieben jene Gestalten, deren Markenzeichen die Käseglocke ist. Darunter riecht es nach Bohnerwachs, Ata und Opas Wehrmachtsuniform. Vielleicht bekämpft man diese Truppe am besten dadurch, dass man ihren Zerfallsprozess nicht zu sehr stört....




Die Politiker der Mitte sind jedenfalls gut beraten, der Dauerempörung zu entsagen. Deutschland hat am Sonntag keine zweite Machtergreifung erlebt, sondern lediglich eine kollektive Unmutsbekundung. Nicht das Abendland ist untergegangen, nur Kanzlerkandidat Schulz. Und Angela Merkel? Würde sich und dem Land einen großen Dienst erweisen, wenn sie vielleicht doch nicht immer alles richtig gemacht hätte. Gefragt ist jetzt demokratische Tapferkeit. Politik ist manchmal nur ein anderes Wort für Schmerztherapie.
#

Gabor S. sei herzlich gedankt für diese erfrischende "Nachlese" zur BTW 2017

http://morningbriefing.handelsblatt.com/demokratische-tapferkeit/


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 23:21
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Die Fakten findet man nicht so gerne, man kehrt es lieber unter die Teppiche.
Also ich habe Fakten gefunden, als auch eben ein breites Spektrum in Pflegeberufen bzgl Gehälter
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:https://www.ausbildung.de/berufe/altenpfleger/gehalt/

Das liest sich nett, die Ausbildungsvergütung stimmt in etwa, aber danach läuft das anders. Eine frisch ausgelernte Altenpflegerin bekommt 1600€ Brutto, und einen Arbeitsvertrag über Tochterfirmen. Wenn's gut läuft, guckt Verdi etwas drauf, und in privaten Pflegeeinrichtungen gibt's Haustarifverträge. Überstunden im dreistelligen Bereich Standard, und man wartet ab bis die Ansprüche verfallen sind.
Das ist die Realität des Finanziellen.
Wie erwähnt, wir reden über viele Berufe in vielen Bereichen. Hängt also doch stark davon ist wo man ist.

http://www.rp-online.de/leben/beruf/karl-josef-laumann-geringe-bezahlung-in-der-altenpflege-aid-1.4830485

Es bezog sich ja auch auf  Realos Geschichten von der Krankenschwester die knapp über Harz IV liegt usw.
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Das muss es aber nicht, und lässt sich ändern. Das hatte ich schon erwähnt.
Doch das wird es schon müssen, und naja REntendebatten bzwl Alternativen zum jetzigen System würden den Thread sprengen.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

26.09.2017 um 23:38
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also ich habe Fakten gefunden, als auch eben ein breites Spektrum in Pflegeberufen bzgl Gehälter
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Dein Schätzen und dein Glauben liegt völlig daneben.
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Das liest sich nett, die Ausbildungsvergütung stimmt in etwa, aber danach läuft das anders. Eine frisch ausgelernte Altenpflegerin bekommt 1600€ Brutto, und einen Arbeitsvertrag über Tochterfirmen. Wenn's gut läuft, guckt Verdi etwas drauf, und in privaten Pflegeeinrichtungen gibt's Haustarifverträge. Überstunden im dreistelligen Bereich Standard, und man wartet ab bis die Ansprüche verfallen sind.
Das ist die Realität des Finanziellen.
Das war meine Antwort darauf.
Das sind keine Fakten, das sind nett zu lesende Zahlen, nicht mehr.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Es bezog sich ja auch auf  Realos Geschichten von der Krankenschwester die knapp über Harz IV liegt usw.
1600€ Brutto ergibt wieviel Netto?
Da ist nicht viel Unterschied zu H4.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:naja REntendebatten bzwl Alternativen zum jetzigen System würden den Thread sprengen.
Das sehe ich auch so, wenn es auch direkt mit Politik und Wahlen zu tun hat. Unabänderlich ist es allerdings keineswegs.
Vielleicht gibt's ja bald einen Thread dazu. Mir scheint als hätten alle Bürger diesen Drops der Unabänderlichkeit für immer geschluckt.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

27.09.2017 um 08:11
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:1600€ Brutto ergibt wieviel Netto?
Da ist nicht viel Unterschied zu H4.
Wie kommst du darauf das eine KRankenschwester in München nur 1600 Brutto bekommt?


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

27.09.2017 um 08:24
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie kommst du darauf das eine KRankenschwester in München nur 1600 Brutto bekommt?
Das würde mich auch interessieren. Wobei es egal ist, ob München oder Kleinkleckersdorf. Mit Tariflohn hat das nix zu tun. Man zieht damit die Problematik der Pflegeberufe ins Lächerliche.


melden