weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

980 Beiträge, Schlüsselwörter: Fukushima
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 12:34
@Fedaykin
Wie soll China eine Vorbildrolle übernehmen? Ein Atomkraftwerk in die Luft jagen und dann internationale Experten herbeirufen? Ich versteh Dein Argument nicht warum china als eine der grössten Wirtschaftsmächte und eines der Länder mit der grössten Bevölkerung einfach mal ruhig bleiben soll. Im Gegenteil, ich denke wir alle können froh sein das China ziemlich ruhig bleibt was die Ereignisse auf der Welt betrifft. Macht hätten die genug.


melden
Anzeige

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 13:14
Nun china lässt sich auch nicht in die Karten Schauen, und wenn sie so Angst vor Atomkraft und Unkgücken haben, na dann bin ich sicher da sie ihre Kernkraft nicht Ausbauen, ihre Sicherheit überprüfen uvm.

Btw was soll China denn Machen? Wie verfährt man bei einer Katastrophe, Wollen sie Japan den Krieg erklären? Japan sollte man als eine der größten Wirtschaftsmächte auch nicht unterschätzen.

Haben wir was von der UDSSR Bekommen? Oder Russland als Entschädigung? Nö, man zahlt ja sogar noch für den Sarkophag für Tschernobil.


Und Chinas Macht sollte man auch nicht überschätzen, denn sie beruht nicht auf Autarkie.


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 13:23
@Fedaykin
äh China verlangt das Japan die Infos international zugänglich macht und sich eine internationale Expertengruppe darum kümmern soll. Schon extrem frech diese Chinesen , zzz.

Und haben die Chinesen angst vor Atomkraft, ich glaub nicht. Haben sie angst vor einem havarierten Atomkraftwerk, ich glaub, berechtigterweise, ja.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 14:06
Tja Kann China ja Fordern, aber wehe irgendein anderer Fordert Transparenz oder Expertengruppen die sich um Chineische Interna kümmern sollen. Wie erwähnt das ist alles ein Mittel um den Geopolitischen Klinsch zwischen Japan und China, da kommt sowas greade recht.
nooom schrieb:Und haben die Chinesen angst vor Atomkraft, ich glaub nicht. Haben sie angst vor einem havarierten Atomkraftwerk, ich glaub, berechtigterweise, ja.
Nun wenn sie Angst vor Haverierten Atomkraftwerken haben, sollten sie logischerweise auch Abstand von der Atomkraft nehmen. Wer weiß wann und wo das nächst Kraftwerk havariert.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 14:29
Fedaykin schrieb:Nun wenn sie Angst vor Haverierten Atomkraftwerken haben, sollten sie logischerweise auch Abstand von der Atomkraft nehmen. Wer weiß wann und wo das nächst Kraftwerk havariert.
Genau. Wir haben ja von Fukushima gelernt, dass auch redundante Systeme gar nicht redundant genug sein können, im Zweifelsfall. Und dass stets ein Restrisiko besteht, dass etwas eintritt, womit der Erbauer nicht gerechnet hat.
nooom schrieb:äh China verlangt das Japan die Infos international zugänglich macht und sich eine internationale Expertengruppe darum kümmern soll. Schon extrem frech diese Chinesen
Die Frage ist natürlich, aus welchen Motiven heraus sie das machen. Sicherlich haben sie Interesse daran, mehr über ein havariertes AKW in der "Nähe" zu erfahren. Auf der anderen Seite haben sie auch ein Interesse daran, Japan zu trietzen.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 14:31
kleinundgrün schrieb:Das ist nun aber Wortklauberei. "Abschreiben" bedeutet quasi das selbe.
Nicht unbedingt.
kleinundgrün schrieb:Tatsächlich? Genügt der "gesunde Menschenverstand", um zu beurteilen, welche Auswirkungen 2.500 Tonnen Plutonium in 714.000.000.000.000.000 Tonnen Wasser haben? Das ist eine Verdünnung von 1:285 Billionen falls sich das Plutonium nicht auch noch im Boden setzt UND auch noch homogen verteilt. Kann dein gesunder Menschenverstand beurteilen, wie schädlich eine solche Verdünnung ist?
Das Plutonium liegt ja nicht alleine vor in den 2500 t. Wenn wir von 250 kg reinem Plutonium ausgehen, wäre das schon eine Katastrophe. Die definitiv Krebs auslösende Wirkung liegt im µg-Bereich. Grob geschätzt könnte man sagen, dass 1 g Plutonium also 1 Mio. Menschen dahinraffen könnte. Das Ganze mal 250.000 = 2,5 Milliarden (!) Menschen. Dazu kämen jetzt noch die anderen Isotope wie Americium-241, welches als noch stärkerer α-Strahler mit 432 Jahren Halbwertszeit in radioaktives Neptunium-237 zerfällt mit einer Halbwertszeit von 2.144.000.000 Jahren (!!). Dein Rechenbeispiel berücksichtigt weder dieses enorme radioaktive Potenzial, noch die anderen Isotope, die freigesetzt werden würde und sich leicht wie eine Feder über die Atmosphäre ausbreiten könnten (gasförmige schöne Sachen wie Cs-134/-137, Xenon-133 usw.).
kleinundgrün schrieb:Das ist eine falsche Schlussfolgerung von Dir. Ich stelle Deine Methoden in Frage, nicht deine Motive. Zu Deinen Motiven habe ich mich überhaupt nicht geäußert.
Akzeptiert.
kleinundgrün schrieb:Dafür, dass Du aus falschen Gründen heraus eingeschnappt bist, kann ich nichts. Wenn Du mit Kritik nicht umgehen kannst, liegt das bei Dir nicht bei mir.
Ich kritisiere nach wie vor, dass Deine Behauptungen und Deine Quellen nicht zusammen passen. Für diese Feststellung brauche ich keine Romane zu schreiben, sonder kann das prägnant auf den Punkt bringen. Und welche Art von Quellen erwartest du, die diese Kritik stützen, dass Deine Quellen und aussagen nicht zusammenpassen?
Die Aussagen werden aber von den Quellen gestützt und sogar noch überspitzt:

"Many of our readers might find it difficult to appreciate the actual meaning of the figure, yet we can grasp what 85 times more Cesium-137 than the Chernobyl would mean. It would destroy the world environment and our civilization. This is not rocket science, nor does it connect to the pugilistic debate over nuclear power plants. This is an issue of human survival. [...]"

Was liest du da über die Zivilisation und die WELTWEITE Umwelt? Aha.
kleinundgrün schrieb:Darauf hin hast du angefangen, mir zu unterstellen, nicht richtig zu lesen.
Das unterstelle ich dir auch weiterhin.
kleinundgrün schrieb:...und dann bist Du angepisst, wenn auch bei mir der Ton rauer wird? Das überrascht mich immer wieder aufs neue.
Nope. Ich bin angepisst, weil ich mich hier dauernd wiederholen muss, weil da jemand die Inhalte der Quellen nicht versteht. :nerv:
kleinundgrün schrieb:Halten wir also erneut fest: Du hast nach wie vor keine Quellen, die Deine These "Abschreiben des Pazifik, oder großer Teile davon" tragen.
Halten wir auch fest: Du ignorierst die Beweise.
kleinundgrün schrieb:Wir können auch festhalten, dass Übertreibungen einer aufklärerischen Position schaden, weil sie leicht wiederlegbar sind.
Dann widerleg mal. Bin ich mal gespannt.
kleinundgrün schrieb:Wenn Du noch Quellen benötigst, kann ich Dir in einem weiteren Beitrag gerne die Chronologie der sprachlichen Entgleisungen anhand unserer Beiträge aufzeigen. Wobei das eine Aufgabe wäre, die Du auch selbst bewältigen könntest und solltes.
Können wir gerne machen und diesen Disput endlos weiterführen. Nur würde das den Themenbezug endgültig zerreißen.
Fedaykin schrieb:Btw kann mir jetzt einer der in Biologie etwas firmer ist erklären inwieweit Raidaktive Isotope im Pazifik Fisch aus Augen und Kiemen Bluten lassen? (Tumore?)
Weil die Strahlung die Zellen von Gefäßwanden zerschießt.

Außerdem:
Das Radioaktivitätsniveau in einem Brunnen nahe eines Auffangbeckens ist am Dornnerstag immens gestiegen, berichtete der Betreiber TEPCO.

Angestellte entdeckten am Freitag 400 000 Becquerel pro Liter Betastrahlung, die radioaktive Substanzen wie u. a. Strontium abgibt. Das ist 6500 mal höher als das Niveau am Tag zuvor.

Aus dem Wasserbecken sind im August 300 Tonnen verstrahltes Wasser ausgetreten, die wohl irgendwie über einen Graben in den Ozean flossen. Der fragliche Brunnen liegt nur 10 m vom Becken entfernt. Er wurde gegraben, um das Leck zu “justieren”.

TEPCO gibt zu, dass die neuen Funde bestätigen, dass radioaktive Substanzen das Grundwasser erreicht haben. Es ist nicht nur Strontium, sondern auch große Mengen von Tritium sind gefunden worden.

Diese Nachricht kam nach der Meldung von einem sehr starken Taifun, der über Japan hinwegfegte und zu stark radioaktiv verseuchtem Wasser in der Nähe des AKWs führte bei einem Graben, der verstrahltes Wasser in den Ozean leitete.
http://www.neopresse.com/umwelt/neue-gigantische-strahlung-in-fukushima/


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 14:45
Scox schrieb:Nicht unbedingt.
Oh mein Gott. Dann spanne uns doch nicht länger auf die Folter, was "den Pazifik abschreiben" in Deinen Augen bedeutet.
Scox schrieb:Das Plutonium liegt ja nicht alleine vor in den 2500 t. Wenn wir von 250 kg reinem Plutonium ausgehen, wäre das schon eine Katastrophe. Die definitiv Krebs auslösende Wirkung liegt im µg-Bereich. Grob geschätzt könnte man sagen, dass 1 g Plutonium also 1 Mio. Menschen dahinraffen könnte. Das Ganze mal 250.000 = 2,5 Milliarden (!) Menschen. Dazu kämen jetzt noch die anderen Isotope wie Americium-241, welches als noch stärkerer α-Strahler mit 432 Jahren Halbwertszeit in radioaktives Neptunium-237 zerfällt mit einer Halbwertszeit von 2.144.000.000 Jahren (!!). Dein Rechenbeispiel berücksichtigt weder dieses enorme radioaktive Potenzial, noch die anderen Isotope, die freigesetzt werden würde und sich leicht wie eine Feder über die Atmosphäre ausbreiten könnten (gasförmige schöne Sachen wie Cs-134/-137, Xenon-133 usw.).
Das ist eine Milchmädchenrechnung. Denn bei entsprechender Verdünnung kommen diese Milliarden Menschen überhaupt nicht in Kontakt mit relevanten Mengen.
In der Erde lagern Millionen Tonnen radioaktiver Isotope. Und? Sterben täglich Milliarden Menschen? Nein? Warum wohl nicht. Vielleicht weil sie nicht in Kontakt mit genügend großen Mengen davon kommen? Wer weiß, wer weiß.

Zu deinem Bauchgefühl mochtest Du Dich nicht äußern? Dass es klar ist, wie sich 2500 Tonnen Plutonium auswirken?
Scox schrieb:Das unterstelle ich dir auch weiterhin.
aber grundlos. Ich habe es Dir nun einige Male erklärt, dass ich explizit auf Deine Quellen eingegangen bin. Mit Zitaten. Du wiederholst nur stumpf Dein Mantra. Dann bringe eben ein Beispiel einer Quelle, in der steht "Große Teile des Pazifik können abgeschrieben werden" (sinngemäß).
Scox schrieb:weil da jemand die Inhalte der Quellen nicht versteht.
Das ist sicher der Grund. Dass diese Quellen nichts taugen, ist natürlich ausgeschlossen.
Scox schrieb:Halten wir auch fest: Du ignorierst die Beweise.
Nein. Du beweist nur eben das falsche. Du beweist unstreitige Sache. dass sich Radioaktivität erhöht hat.
Scox schrieb:Dann widerleg mal. Bin ich mal gespannt.
Schon dutzende Male geschehen. Nahezu alle Deine Quellen habe ich einzeln zitiert und bin darauf eingegangen. Vermutlich liest Du meine Beiträge gar nicht, sondern spekulierst lieber über deren Inhalt.
Immerhin kann ich mir nur so Deine Unterstellung erklären, ich habe meine Ansichten im Verlauf dieser Diskussion geändert.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 14:55
Scox schrieb:Nicht unbedingt.
indem Zusammenhang schon. Nicht mehr Nutzbar, nicht mehr Wert, abgeschrieben halt, Nach unten korriegiert etc.

@Scox

Vielleicht solltets ihr erstmal klarstellen über welches MAterial /Isotop ihr da Streitet. Die 2500 Tonnen sind irgendwie auch nur ne Zahl ohne Hintergrund. Ich glaube Bit hat da auf der letzten Seite mal korrigiert.
Scox schrieb:Many of our readers might find it difficult to appreciate the actual meaning of the figure, yet we can grasp what 85 times more Cesium-137 than the Chernobyl would mean. It would destroy the world environment and our civilization. This is not rocket science, nor does it connect to the pugilistic debate over nuclear power plants. This is an issue of human survival
Solche Rechnungen sind leider Schwachsinn. Allein schon die Frage wie man denn das 85 Fache an Cäsium fein säuberlich verteilen will.

Bleibt das 85 Fache Cäsium im Nahbereich des Kraftwerkes juckt das den Rest der Welt schon mal gar nicht. Aber das sind diese schönen Divisionrechnungen wie man es auch bei Kernwaffen gemacht hat. Da hat man einfach die Sprengkraft durch Menschen geteilt und somti die Mehrfache Auslöschung der Menschheit errechnet.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 14:58
Scox schrieb:Weil die Strahlung die Zellen von Gefäßwanden zerschießt
Äh nein so läuft das leider nicht ab mit nem Alphastrahler und co. Oder blutest du nach dem Röntgen (Und da haben wir mal richtig Harte Strahlung)

ich verwies ja auf einen biologen oder einen erklärten Biologen. Großartiges Bluten als Folge von Alpha Beta Strahlung wäre neu.


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:03
@Fedaykin
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/infos/allgemein/482-kriegsforschung-an-tieren

Frag doch da mal nach was Radioaktivität so alles bewirken kann.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:09
2500kg plutonium aufgeteilt auf 1'385'984'600'000'000'000’000 liter wasser wäre:

0,000000000000000001804 kg pro liter.

macht auf milligramm umgerechnet: 0,000000000001804 milligramm pro liter.

die tödliche dosis fängt bei einigen milligramm pro person an..
Die für einen Menschen tödliche Dosis liegt wahrscheinlich im zweistelligen Milligrammbereich
Wikipedia: Plutonium#Toxizit.C3.A4t

hellyes wir werden alle an dem plutonium krepieren.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:10
@Fedaykin
Fedaykin schrieb: Oder blutest du nach dem Röntgen (Und da haben wir mal richtig Harte Strahlung)
lass dich mal täglich röntgen ,dann kannst ja mal berichten .


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:10
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Solche Rechnungen sind leider Schwachsinn. Allein schon die Frage wie man denn das 85 Fache an Cäsium fein säuberlich verteilen will.
Über Windströmungen? Jetstreams z.B.?
Fedaykin schrieb:Äh nein so läuft das leider nicht ab mit nem Alphastrahler und co. Oder blutest du nach dem Röntgen (Und da haben wir mal richtig Harte Strahlung)
Wenn du's doch so genau weißt, warum fragst du dann? o.O
β-Strahlung abgebende Isotope sammeln sich anstelle von Calcium im Knochenmark und hemmen die Blutbildung (Myelosuppression). Im Blut selbst werden die Zellen (Blutkörperchen) direkt geschädigt. Darüber hinaus wirkt sich die Strahlung auf die Blutgerinnung aus.

Je nach Strahlungsdosis kann es deshalb zu starken (inneren) Blutungen kommen.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:26
Scox schrieb:Über Windströmungen? Jetstreams z.B.?
Auch da verteilt sich die Menge an "Gift" und wird verdünnt. Die frage ist, welche Auswirkungen die dann entstandene Konzentration auf jemanden hat, der das regelmäßig einatmet (bevor es vom Regen ausgewaschen wird und im Boden landet).


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:36
@kleinundgrün
äh China verlangt das Japan die Infos international zugänglich macht und sich eine internationale Expertengruppe darum kümmern soll. Schon extrem frech diese Chinesen

-->
Die Frage ist natürlich, aus welchen Motiven heraus sie das machen. Sicherlich haben sie Interesse daran, mehr über ein havariertes AKW in der "Nähe" zu erfahren. Auf der anderen Seite haben sie auch ein Interesse daran, Japan zu trietzen.
Darin stimme ich Dir zu.
Und weil es von jemanden kam, dass China umgedreht auch nicht in ihre Interna blicken lassen wollen....
... es ist wohl ein Unterschied, welche Auswirkungen die jeweiligen Interna global haben könnten.


@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Aber kein Problem du kannst deine Reputation wiederherstellen.
Lustig. :D
Als ob ichs nötig hätte, in einem annonymen Forum für meinen "guten Ruf" zu sorgen.
Darauf pfeife ich im realen Leben und hier erst recht. Denn ich weiß selbst wer ich bin, was ich kann/weiß oder auch nicht ...
... die Meinung Anderer über mich ist mir daher echt schnuppe.
Außerdem soll erst mal jeder seinen eigenen Splitter finden, ehe er über andere urteilen möchte. :)

Aber nun endgültig Schluss zu diesem Thema meinerseits.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:43
@kleinundgrün
@Scox
kleinundgrün schrieb:Dann bringe eben ein Beispiel einer Quelle, in der steht "Große Teile des Pazifik können abgeschrieben werden" (sinngemäß).
Reicht diese Studie?
http://enenews.com/study-shows-fukushima-nuclear-pollution-becoming-more-concentrated-in-pacific-as-it-nears-u-s-west-co...
Oder diese Untersuchung:
Nach der Modellsimulation sollten erste Ausläufer des verstrahlten Wassers etwa im Herbst 2013 die Hawaii-Inseln streifen und zwei bis drei Jahre später die nordamerikanische Küste erreichen. Anders als an der Meeresoberfläche schwimmende Trümmerteile, die auch durch den Wind vertrieben werden, wird das radioaktive Wasser allein durch die Strömungen unterhalb der Meeresoberfläche transportiert. Die weitere damit einhergehende Verdünnung wird sich nun aber deutlich verlangsamen, da die ozeanischen Wirbel im Ostpazifik viel schwächer als in der Kuroshio-Region sind. Daher werden noch über Jahre hinweg die Strahlungswerte im Nordpazifik deutlich über denen vor der Katastrophe liegen.

Sehr interessiert wären Claus Böning uns sein Team an direkten Vergleichmessungen. „Dann könnten wir unmittelbar sehen, ob wir auch bei den absoluten Größen der Konzentrationen richtig liegen“, meint Prof. Böning. Solche Daten sind für die Kieler Wissenschaftler aber derzeit nicht verfügbar.
http://www.geomar.de/news/article/fukushima-wo-bleibt-das-radioaktive-wasser/

Hier die komplette Studie:
http://iopscience.iop.org/1748-9326/7/3/034004/

Wenn ich das richtig sehe, wurden für diese Simulation nur die relaitv geringen Konzentrationen herangezogen, die TEPCO damals angab. Aber wir liegen mittlerweile ja schon weit über diesen Werten...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:46
2500kg plutonium aufgeteilt auf 1'385'984'600'000'000'000’000 liter wasser wäre:

0,000000000000000001804 kg pro liter.

macht auf milligramm umgerechnet: 0,000000000001804 milligramm pro liter.

die tödliche dosis fängt bei einigen milligramm pro person an..

Die für einen Menschen tödliche Dosis liegt wahrscheinlich im zweistelligen Milligrammbereich

Wikipedia: Plutonium#Toxizit.C3.A4t

hellyes wir werden alle an dem plutonium krepieren.
juchhu, problem gelöst. wir nehmen einfach den pazifik als abklingbecken und gut.
wozu sich eigentlich noch die unnötige arbeit machen und wasser filter, speichern und lagern.

bei manchen kommentaren frag ich mich ,warum die leute ihr schwein nicht gleich im reaktor grillen lassen und die fukushimabrunnen nicht als mineralwasserquelle nutzen wollen :X


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:50
kurvenkrieger schrieb:Reicht diese Studie?
Je nachdem was Du unter "den Pazifik abschreiben" verstehst. ;)

Wie gesagt, es geht überhaupt nicht darum, dass die Folgen von Fukushima weltweit messbar sind oder sein werden. Sondern darum, welchen Ausmaß diese Folgen haben.

Solche Studien hat schon @Scox gepostet. Und sie eignen sich absolut, um damit den Beleg zu erbringen, dass sich die Radioaktivität großflächig verbreitet. Aber das bestreitet hier niemand.

Ich würde daher zu gerne wissen, was dieses mysteriöse "den Pazifik abschreiben" bedeuten soll. Mir geht diese Übertreibung gegen den strich, die nur bewirkt, dass die echte Gefahr besser verharmlost werden kann.
bei manchen kommentaren frag ich mich ,warum die leute ihr schwein nicht gleich im reaktor grillen lassen und die fukushimabrunnen als mineralwasserquelle nutzen wollen
Schön, dass du Kommentare, die echte Zahlen und Rechenbeispiele bringen, so schön polemisch bewertest.


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 15:50
@pere_ubu
Achung OT... aber hast recht, vielleicht suchen ja einige einfach die Radioaktive Erleuchtung ;)


melden
Anzeige

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

21.11.2013 um 16:14
kleinundgrün schrieb: Mir geht diese Übertreibung gegen den strich, die nur bewirkt, dass die echte Gefahr besser verharmlost werden kann.
...die da wäre?


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden