weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

980 Beiträge, Schlüsselwörter: Fukushima

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

12.12.2013 um 18:29
Mailo schrieb:Genau. Und wer einmal Lügt den glaubt man nicht. Der muss dann seine Unschuld beweisen.
Was meist nich so ganz einfach ist.
Das ist ein Sprichwort aber eben kein guter Grundsatz. Nur weil einer gelogen hat, reicht das nicht aus alles andere als Falschaussage zu betrachten.
Mailo schrieb:Die da in Japan können aber schon bewusst Messdaten fälschen, Lügen, Daten unterschlagen u.v.m.
Die tun halt Ihr Bestes.....
was aber eben eine Glaubensache deinerseits ist? Oder hast du Indizien für gefälschte Messdaten?


melden
Anzeige

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

12.12.2013 um 18:47
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:was aber eben eine Glaubensache deinerseits ist? Oder hast du Indizien für gefälschte Messdaten?
Indizien Muhahaha.
Du beliebst zu Scherzen ja?

Oder meinst Du das war alles nur ein Missverständniss, und die mussten die Messdaten nachher nur ändern Weil ein Messgerät falsch angezeigt hat?

Hast Du das Trauerspiel da auch mal bischen verfolgt?

Indizien pah, die mussten es zu geben. Weil es klar Fakt war.

Oder ich habe das nur Geträumt.
Hm.
Das wird es sein.

Und die Welt is wieder schön...


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

12.12.2013 um 20:07
@Mailo
@Fedaykin
Wenn ihr beide fertig seit mit zanken könnt ihr ja mal ein Auge auf die aktuellen Meßdaten werfen.
http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/f1/smp/2013/images/2tb-east_13121202-e.pdf

Fukushima aktuell: Grundwasser weist Betastrahler von mehr als einer Million Becquerel auf

Vor 10 Tagen hat uns diese Nachricht noch schockiert. Der Wert ist inzwischen (9.Dez) auf 1.500.000 Bq pro Liter angestiegen. Das wären dann 50.000 mal über dem Grenzwert.

Sr-90(Approx. 29 years) taucht auch immer häufiger auf.

Biologische Bedeutung[Bearbeiten]

Nur wenige Lebewesen nutzen Strontium in biologischen Prozessen. Hierzu zählen Acantharia, einzellige eukaryontische Lebewesen, die zu den Strahlentierchen gehören und ein häufiger Bestandteil des Zooplanktons im Meer sind. Diese nutzen als einzige Protisten Strontiumsulfat als Baumaterial für das Skelett. Dadurch bewirken sie auch Veränderungen des Strontiumgehaltes in einzelnen Meeresschichten, indem sie zunächst Strontium aufnehmen und nach dem Absterben in tiefere Schichten sinken, wo sie sich auflösen.

Wiki

Wohlgemerkt die Tierchen lösen sich auf, nicht das Strontium mit einer ähnlichen Halbwertzeit wie Cäsium 137. Und jedes Lebewesen, das sich vom Plankton ernährt lagert das Strontium in den Gräten bzw. Knochen ein, wo es sich dann anreichert und alle möglichen Krebsarten auslösen kann.
Wie hoch ist eigentlich die biologische Halbwertzeit bei Knochen?

Habt ihr schon mal etwas von Tritium (H-3 Approx. 12 years) gehört? Tritium wird auch als überschwerer oder superschwerer Wasserstoff bezeichnet.
http://www.gischem.de/download/02_4-00000000101-000000_1_1_1.PDF

Im deutschen Bundestag gab es mal eine kleine Anfrage wegen der Tritiumbelastung der Mosel und anderer Gewässer aus Atomanlagen. Bei uns ist das keine sehr große Bedrohung, denn es kamen nur Spitzenwert von 49,9 Bq/l vor. Bei einigen Bohrlöchern in Fukushima wird ein 10.000 fach höherer Wert gemessen.
Mailo schrieb:Und die Welt is wieder schön...
Es dauert nur noch etwa 200 - 300 Jahre bis das Tritium, Cäsium und Strontium aus der Natur verschwunden ist.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

13.12.2013 um 12:48
@Mailo
tja ist unsinn mit dir zu diskutierne. Du bist leider nicht in der Lage die Thematik wirklich zu erfassen, weil du zur subjektiven Wahrnehmungen neigst.
bit schrieb:Vor 10 Tagen hat uns diese Nachricht noch schockiert. Der Wert ist inzwischen (9.Dez) auf 1.500.000 Bq pro Liter angestiegen. Das wären dann 50.000 mal über dem Grenzwert.
Sr-90(Approx. 29 years) taucht auch immer häufiger auf.
Mmh es sickert also immer noch Material in den Boden nach, oder es gibt immer noch Leckstellen.
bit schrieb:Wohlgemerkt die Tierchen lösen sich auf, nicht das Strontium mit einer ähnlichen Halbwertzeit wie Cäsium 137. Und jedes Lebewesen, das sich vom Plankton ernährt lagert das Strontium in den Gräten bzw. Knochen ein, wo es sich dann anreichert und alle möglichen Krebsarten auslösen kann.
Wie hoch ist eigentlich die biologische Halbwertzeit bei Knochen?
Und über wieviel Strontium reden wir? Wir reden über eine Grundwassermessung in Fukushima.

Größere Mengen 90Sr gelangen bei allen nuklearen Katastrophen in die Umwelt. Unfälle, bei denen 90Sr in die Umwelt gelangte, waren der Windscale-Brand, bei dem 0,07 TBq 90Sr freigesetzt wurden[25] und die Katastrophe von Tschernobyl, bei der die freigesetzte Aktivität an 90Sr 800 TBq betrug.[26] Nach den oberirdischen Kernwaffentests vor allem in den Jahren 1955–58 und 1961–63 stieg die Belastung der Atmosphäre mit 90Sr stark an. Dies führte zusammen mit der Belastung an 137Cs 1963 zur Verabschiedung des Vertrages über das Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser, der solche Tests in den Unterzeichnerstaaten verbot. Daraufhin sank in den folgenden Jahren die Belastung der Atmosphäre wieder deutlich.[27] Die gesamte, durch Kernwaffen freigesetzte Aktivität an 90Sr betrug etwa 6 · 1017 Bq (600 PBq).[21]



wieso bist du jetzt wieder im Ozean. Btw da steht das diese Tierchen es in Knochen einlagern. Nicht das man es über die Fresser des Plankton es ebenfalls Einlagern.
Sehen wir es doch mal an.


Die Aufnahme von 90Sr, das etwa über belastete Milch in den Körper gelangen kann, ist gefährlich. Durch die energiereiche Betastrahlung des Isotops können Zellen in Knochen oder Knochenmark verändert und somit Knochentumore oder Leukämien ausgelöst werden.

Eine Dekorporation des in die Knochen aufgenommenen Strontiums mit Chelatbildnern ist unmöglich, da diese bevorzugt Calcium komplexieren und das Strontium im Knochen verbleibt

Auch der Abbau durch biologische Vorgänge verläuft nur sehr langsam, die biologische Halbwertszeit liegt in Knochen bei 49 Jahren, die effektive Halbwertszeit von 90Sr bei 18,1 Jahren.[29] Möglicherweise bindet 90Sr an Zellen der Nebenschilddrüsen. Dies würde die Häufung von Fällen eines Hyperparathyreoidismus bei Liquidatoren des Reaktors in Tschernobyl erklären.[30].

http://www.radioaktive-strahlung.org/radioaktivitaet/isotope.htm
Strontium-90
Auch Strontium-90 entsteht als Produkt in der Kernspaltung von Uran. Halbwertszeit von Strontium-90 - ein reiner β-Strahler - ist 28 Jahre. Produkt ist Yttrium-90, das seinerseits ein β-Strahler ist (mit 64 Stunden Halbwertszeit), der schliesslich zu stabilem Zirconium-90 führt.

Hauptproblem bei Strontium-90 ist seine chemische Ähnlichkeit mit Calcium, weshalb das Element in Knochen eingebaut wird. Strontium-90 kann z.B. infolge der weltweiten Tests von Kernwaffen problemlos in den Zähnen von Menschen mit Geburtsdatum nach 1963 festgestellt werden. Eine direkte Beziehung zwischen Menge an eingebautem Strontium-90 und Krebswahrscheinlichkeit wurde hergestellt und hat schliesslich dazu geführt, dass die Atombombentests eingestellt wurden

Wikipedia: Strontium_unit


Von allen Isotopen könnte mit das Strontium den größen Umwelteinfluss ausüben.

ich muß mal Zahlen rausuchen wieviel Bq pro Gramm in 90SR auftauchen, also der Vergleich zu Cäsium 137
bit schrieb:Es dauert nur noch etwa 200 - 300 Jahre bis das Tritium, Cäsium und Strontium aus der Natur verschwunden ist.
Ich glaube nicht das es gut wäre Cäsium und Strontium aus der Natur verschwinden zu lassen.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

13.12.2013 um 14:46
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:tja ist unsinn mit dir zu diskutierne. Du bist leider nicht in der Lage die Thematik wirklich zu erfassen, weil du zur subjektiven Wahrnehmungen neigst.
Selbstredend liegt es bei Dir, einer Diskusion mit mir eine Sinnhaftigkeit ab zu ringen oder auch nicht.
Da hast Du völlig freie Hand.
OK, diese Möglichkeit wird natürlich durch dein Vermögen begrenzt.

Das Problem ist nicht meine subjektive Wahrnehmung, das Problem ist das Du meinst Du hättest eine Andere.

Gruß
Mailo


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

13.12.2013 um 16:21
Fedaykin schrieb:Mmh es sickert also immer noch Material in den Boden nach, oder es gibt immer noch Leckstellen.
@Fedaykin
Das wird auch noch bis zum Jahr 2020 so bleiben. Das hat jedenfalls der zuständige Minister erst vor 3 Tagen gesagt.

A government panel on Tuesday compiled a report on a set of additional steps Tokyo Electric Power Co. should take to manage the massive radioactive water buildup at the accident-stricken Fukushima Daiichi nuclear power plant.

Upon receiving the report, which includes steps such as paving the site with concrete or asphalt, Economy, Trade and Industry Minister Toshimitsu Motegi said the government will use state funds for technically difficult projects that are deemed necessary.

But even after taking countermeasures included in the report, the panel estimated that the utility will not be able to fully address the risks of water leaks by the end of fiscal 2020.

http://english.kyodonews.jp/news/2013/12/261063.html
Fedaykin schrieb:Und über wieviel Strontium reden wir?
Die Menge dürfte ungefähr so groß sein wie beim Cäsium 137.
Fedaykin schrieb:ich muß mal Zahlen rausuchen wieviel Bq pro Gramm in 90SR auftauchen, also der Vergleich zu Cäsium 137
Cs137 und Sr90 unterscheiden sich nicht großartig. Wenn du es genau wissen möchtest guggst du hier unter spezifische Aktivität:
http://fs-ev.de/Alt-Literatur-mit-DB-verlinkt/fs_99_103_akp/Cs137.pdf
http://fs-ev.de/Alt-Literatur-mit-DB-verlinkt/fs_99_103_akp/Sr90.pdf
Fedaykin schrieb:Ich glaube nicht das es gut wäre Cäsium und Strontium aus der Natur verschwinden zu lassen.
In meinem letzten Beitrag ging es eigentlich nur um die beiden Isotope Cs137 und Sr90.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

14.12.2013 um 19:14
bit schrieb:Die Menge dürfte ungefähr so groß sein wie beim Cäsium 137.
Gibt es dazu Bestägigung? Die Daten die wir auf Seite 37 haben oder aus anderen Tschernobil und anderen Atominventaren deuten eher auf ein gegenteiliges Bild hin. Zuma das 90Sr in den Pellets gebunden ist, sich also nicht Großflächig verteilt.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

15.12.2013 um 01:36
Fedaykin schrieb:Gibt es dazu Bestägigung?
@Fedaykin
Strontium 90 ist sogar eines der häufigsten Spaltprodukte. Das steht sogar bei Wiki.
Wikipedia: Strontium#Isotope
Fedaykin schrieb:Zuma das 90Sr in den Pellets gebunden ist, sich also nicht Großflächig verteilt.
Das stimmt, Strontium ist ein Feststoff. Aber bei einer Kernschmelze entstehen so hohe Temperaturen, das Sr flüßig wird und sogar verdampfen kann. Und in Fukushima haben die nicht nur harmlosen Wasserdampf abgelassen. Ich erinnere nur noch mal an die 25 Sievert im Abluftkamin.

02 uebersicht-Auswirkung 433Px

Das sind die vier Isotope die uns so zu schaffen machen. Nach einer Schilddrüsenoperation haben wir noch recht gute Überlebenschancen. Cäsium verteilt sich in den Muskeln und wird verhältnismäßig schnell wieder ausgeschieden. Plutonium tötet uns mit winzigsten Mengen, kommt aber auch nur recht selten vor. Strontium werden wir unser ganzes Leben nicht mehr los und löst zB Leukämie aus.

Man hat kürzlich die Zähne von Krebstoten untersucht und festgestellt, das sie doppelt so viel Strontium eingelagert hatten wie bei anderen Toten.
http://www.strahlentelex.de/Stx_11_576_S06.pdf


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

16.12.2013 um 11:59
bit schrieb:Strontium 90 ist sogar eines der häufigsten Spaltprodukte. Das steht sogar bei Wiki.
Ja das steht da, und dennoch haben wir noch keine MEngen. Sämtliche Grafiken und co zeigen eben einen ziemlich kleinen Anteil von Sr 90
bit schrieb:Das stimmt, Strontium ist ein Feststoff. Aber bei einer Kernschmelze entstehen so hohe Temperaturen, das Sr flüßig wird und sogar verdampfen kann. Und in Fukushima haben die nicht nur harmlosen Wasserdampf abgelassen. Ich erinnere nur noch mal an die 25 Sievert im Abluftkamin
Ja und dennoch sind die Dinge die zu 100% im Katastrophenfall entweichen können andere Dinge.

Für die Nordsee und sonstige Kontermination die weitreichend war spielte Sr90 bei Tschernobil auch eher eine untergeordnete rolle.

http://wiki.grs.de/index.php/Radioaktive_Stoffe_im_Brennstab

Letzendlich zählt auch hier die Konzentration im Eizelnen Organismus. Aber wenn wir Cäsium mit Strontium vergleichen ist es natürlich die gefährlichere Variante wegen der höheren Biologischen Halbwertzeit und anreicherun gim Skelett.
bit schrieb:Das sind die vier Isotope die uns so zu schaffen machen. Nach einer Schilddrüsenoperation haben wir noch recht gute Überlebenschancen.
Nun du weißt schon das Jod mitlerweile irrelevant ist aufgrund der Halbwertzeiten.
bit schrieb:Cäsium verteilt sich in den Muskeln und wird verhältnismäßig schnell wieder ausgeschieden.
Ja, kommt aber dafür in Mengen vor und verteilt sich halt am besten und setzt sich im Boden fest.
bit schrieb:Plutonium tötet uns mit winzigsten Mengen, kommt aber auch nur recht selten vor
Nun wirkt in erster Linie auch Toxisch, nicht durch die Radiaktivität.
bit schrieb:Strontium werden wir unser ganzes Leben nicht mehr los und löst zB Leukämie aus.
Man hat kürzlich die Zähne von Krebstoten untersucht und festgestellt, das sie doppelt so viel Strontium eingelagert hatten wie bei anderen Toten
Nun, ich hatte ja die Strontiumeinheiten verlinkt für den Menschen, dort sagt man 36Bq pro KG ist eine EInheit. Maximum wäre so 3600Bq pro Kg Knochen.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

16.12.2013 um 14:24
Fedaykin schrieb:Ja das steht da, und dennoch haben wir noch keine MEngen. Sämtliche Grafiken und co zeigen eben einen ziemlich kleinen Anteil von Sr 90
@Fedaykin
Das liegt einfach daran, das man Strontium nicht so leicht nachweisen kann wie zB Jod oder Cäsium. Es braucht eben seine Zeit bis die Analysen fertig sind. Und wenn dann endlich die Ergebnisse da sind erkennt man um wieviel höher der Anteil von Sr-90(Approx. 29 years) gegenüber Cs-134 (Approx. 2 years) bzw. Cs-137 (Approx.30 years) ist.

Damit du es auch erkennst habe ich dir das mal mit rot umrandet.

Detailed Analysis 14 Dez 2013
Fedaykin schrieb:Nun du weißt schon das Jod mitlerweile irrelevant ist aufgrund der Halbwertzeiten.
In den ersten Wochen nach einer Katastrophe ist Jod aber sehr relevant. Schau in deinen GRS Link.
Es wird 10 Mal mehr Jod 131 wie Cäsium 137 freigesetzt.

Wie gefährlich ein verseuchter Ozean ist kann man am Beispiel des Flugzeugträgers Ronald Reagan sehen. Er eilte nach der Katastrophe nach Fukushima und ist nicht nur durch die radioaktive Wolke geschippert.

51 Sailors from USS Ronald Reagan Suffering Thyroid Cancer, Leukemia, Brain Tumors After Participating in Fukushima Nuclear Rescue

Charles Bonner, attorney representing sailors from the USS Ronald Reagan said "the crew members were not only going to the rescue by jumping into the water and rescuing people out of the water, but they were drinking desalinated sea water, bathing in it, until finally the captain of the USS Ronald Reagan alarmed people that they were encountering high levels of radiation."

Bonner says that as a result of this exposure, the 51 sailors have come down with a host of medical problems, "They have testicular cancer, they have thyroid cancers, they have leukemias, they have rectal and gynecological bleeding, a host of problems that they did not have before ... people are going blind, pilots who had perfect eyesight but now have tumors on the brain. And it’s only been 3 years since they went in." Bonner pointed out that these service men and women are young people, ages 21, 22, 23 years old and no one in their family had ever suffered any of these kinds of illnesses before.

http://www.turnerradionetwork.com/news/99-pat


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

16.12.2013 um 17:16
bit schrieb:Das liegt einfach daran, das man Strontium nicht so leicht nachweisen kann wie zB Jod oder Cäsium. Es braucht eben seine Zeit bis die Analysen fertig sind. Und wenn dann endlich die Ergebnisse da sind erkennt man um wieviel höher der Anteil von Sr-90(Approx. 29 years) gegenüber Cs-134 (Approx. 2 years) bzw. Cs-137 (Approx.30 years) ist.
Nun nach 2 Jahren hat man wohl ausreichend Zeit, und deine Grafik ist ja schön für die Grundwassermessung, bzw auch nur für Loch Nr 1nur nicht für das Abwegen der Gesamtbelastung in der Region oder im Meer. Im überigen liegt es auch daran das Cäsium 137 sehr stark im Erdreich verbunden bleibt und eben nicht nach unten Durchsickert oder weggespült wird.
bit schrieb:In den ersten Wochen nach einer Katastrophe ist Jod aber sehr relevant. Schau in deinen GRS Link.
Es wird 10 Mal mehr Jod 131 wie Cäsium 137 freigesetzt.
Ja, also für Fukushima uninteressant noch für die Meeresbiologie.
bit schrieb:Wie gefährlich ein verseuchter Ozean ist kann man am Beispiel des Flugzeugträgers Ronald Reagan sehen. Er eilte nach der Katastrophe nach Fukushima und ist nicht nur durch die radioaktive Wolke geschippert.
T51 Sailors from USS Ronald Reagan Suffering Thyroid Cancer, Leukemia, Brain Tumors After Participating in Fukushima Nuclear Rescue
Charles Bonner, attorney representing sailors from the USS Ronald Reagan said "the crew members were not only going to the rescue by jumping into the water and rescuing people out of the water, but they were drinking desalinated sea water, bathing in it, until finally the captain of the USS Ronald Reagan alarmed people that they were encountering high levels of radiation."Bonner says that as a result of this exposure, the 51 sailors have come down with a host of medical problems, "They have testicular cancer, they have thyroid cancers, they have leukemias, they have rectal and gynecological bleeding, a host of problems that they did not have before ... people are going blind, pilots who had perfect eyesight but now have tumors on the brain. And it’s only been 3 years since they went in." Bonner pointed out that these service men and women are young people, ages 21, 22
DAs würde ich alles nicht einfach als Fakt abtun, (abgesehen von Anwälten schlechthin), leider finde ich da immer nur die selbe Meldung, leider selten auf guten Portalen, sondern meist nur Alternativmedien.

Leider haben wir keine Daten, und ich weiß auch nicht wie die Protokolle auf den Träger ausehen, denke aber man war sich doch wohl einer Gewissen Grundgefahr bewußt? Wieivel "unvedünnstes" also STark Kontaminiertes Wasser müssten die getrunken haben? (Wir gehem mal davon aus das sie kein meerwasser im großen stil verschluckthaben) Nun ein Nuklearträger sollte wohl auch gewisse Messungen der Radioaktviät vornehmen. Aber da kennen wir keine Details.

http://forums.corvetteforum.com/politics-religion-and-controversy/3389822-fukushima-uss-ronald-

interssanter Beitrag aus einem anderen Forum

reagan-crew-thyroid-cancers-leukemia-brain-tumors-bleeding.html
Now, the time-dependency thing is important here. A typical dose of radiotherapy can by 80 grays (Gy). If you receive 40 Gy of radiotherapy over a two-year period or 6-month period, your cancer risk (due to the radiation) is X times above the general population. If you receive 80 Gy over a 6-month period, or over a ten-year-period, your cancer risk is 2X times above the general population.

Now here's where the difference between radiation sickness and radiation-induced cancer comes in. Just one Gy absorbed in a short period of time (let's say one day) is enough to induce mild, acute radiation sickness. It is very common in radiotherapy patients. Anything above 8 Gy is considered 100% fatal within 2 weeks. Above 30 Gy, you're violently ill almost immediately, and dead within 48 hours.

So that's why you don't see radiation sickness and radiation-induced cancer in the same patient at the same time. It takes massive doses of radiation, dozens of Gy, to radically increase the risk of cancer. And the usual incidence of radiotherapy-induced cancers is less than 1/1000, and it takes decades to appear.

Simply put, you can't give someone enough radiation to quickly induce cancer.

If the crew of the Reagan (about 5000 Sailors) were exposed to 1 Gy of radiation per day for 80 days (though we know they were there for less than a month), then 50 years from now, you will have seen about 5 cases of radiation-induced cancer.

To raise that number to 50 cases of cancer (over their entire lifetimes, not just in the next few years), you'd have to dose them with 10 Gy/day for 80 days. And you can't give someone 10 Gy of radiation and wait to see what happens.

The numbers just don't add up.


und so verdächtig kommt mir das auch im Moment vor.

ich versuch mal Infos zu suchen, am besten von Angehörigen der Crew.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

19.12.2013 um 15:49
Fedaykin schrieb:ich versuch mal Infos zu suchen, am besten von Angehörigen der Crew.
@Fedaykin
Und? Hast du schon etwas gefunden?

Schau doch mal bei Stars and Stripes rein.
http://www.stripes.com/in-growing-lawsuit-servicemembers-fault-tepco-for-radiation-related-illnesses-1.230512
Fedaykin schrieb:http://forums.corvetteforum.com/politics-religion-and-controversy/3389822-fukushima-uss-ronald-

interssanter Beitrag aus einem anderen Forum
Erstmal funzt dein Link nicht und ein Autoforum halte ich nicht für sehr kompetent in Sachen Reaktorunfall. Zwischen einem Auto und einem Reaktor gibt es schon einige Unterschiede.
Fedaykin schrieb:Nun nach 2 Jahren hat man wohl ausreichend Zeit, und deine Grafik ist ja schön für die Grundwassermessung, bzw auch nur für Loch Nr 1nur nicht für das Abwegen der Gesamtbelastung in der Region oder im Meer.
Für Loch Nr 2 und 3 gibt es auch Meßwerte. Allerdings sind die auch schon etwas älter (7.Juni.2013).
Normalerweise dauert es max. 100 Tage bis eine Sr90 Analyse fertig ist. Warum Tepco die aktuellen Werte nicht veröffentlicht kann ich mir zwar denken, aber nicht beweisen.

In dieser PDF sind alle Meßergebnisse diesen Jahres zusammengefaßt. Guggsdu:
http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/handouts/2013/images/handouts_131213_05-e.pdf


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

19.12.2013 um 16:10
bit schrieb:Erstmal funzt dein Link nicht und ein Autoforum halte ich nicht für sehr kompetent in Sachen Reaktorunfall. Zwischen einem Auto und einem Reaktor gibt es schon einige Unterschiede.
Es geht um den Beitrag eines Users, den ich rausgezogen habe. Und es passt eben nicht wirklich alles zusammen, zumal man ja das ABC Protokoll befolgte.
bit schrieb:Für Loch Nr 2 und 3 gibt es auch Meßwerte. Allerdings sind die auch schon etwas älter (7.Juni.2013).
Normalerweise dauert es max. 100 Tage bis eine Sr90 Analyse fertig ist. Warum Tepco die aktuellen Werte nicht veröffentlicht kann ich mir zwar denken, aber nicht beweisen.
Tja die PDF selbst mal durchgeschaut? Keine Einträge bei SR90

und selbst wenn dann haben wir SR90 werte für die Turbinenhäuser bzw das Grundwasser

Die Hauptfrage ist doch eher wieviel sR90 denn wohl freigesetzt wurde und ob es eben eine Gefahr in der Narhrungskette darstellen könnte.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

19.12.2013 um 16:39
Fedaykin schrieb:Tja die PDF selbst mal durchgeschaut? Keine Einträge bei SR90
@Fedaykin
Ich gebe dir eine PDF und sage dir auch noch wo du die Werte findest und dann so eine Antwort. :(
Bist du blind oder nur zu blöde etwas zu finden? Soll ich jetzt etwa jedes mal extra für dich ein Bild machen? Kannst du jetzt erkennen wie hoch die Sr90 Werte im Loch 2 waren?

Grundwasser Loch 2


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

19.12.2013 um 16:45
Nun das ist eher ne Generelle Ausasge das so gut wie keine SR90 Werte vorlegen

und auch dein LEtzter zeigt eigentlich keinen Grund zur Panik von daher.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

19.12.2013 um 17:39
Im Feld Gross β sind alle Betastrahler zusammengefast. Anhand der Meßergebnisse erkennt man das Sr90 den größten Teil davon ausmacht. Im Verhältnis zu Cs137 ist Sr90 sogar um den Faktor 5 - 10 höher. Demnach wird auch die Menge an Strontium 5 - 10 mal höher sein, die jeden Tag mit den 300.000 Litern Grundwasser ins Meer fließt und sich dort in der Nahrungskette anreichert.

Es hat schon einen Grund, warum Tepco die Fische nur nach Cäsium untersucht.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

19.12.2013 um 18:09
Es wird nicht nur Cäsium und Strontium aus den Reaktorruinen heraus gewaschen, sondern auch Plutonium. Es war zwar nicht sehr viel Plutonium in der Probe, aber wenn man das Ergebnis mit dem Inhalt des Pazifiks multipliziert kommt schon so einiges zusammen.

http://www.nsr.go.jp/committee/yuushikisya/kaiyou_monitoring/data/0003_02.pdf

imagebot885-450x165


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

19.12.2013 um 18:14
Und selbst das Groß Beta ist ziemlich gering in den WErten.

Und nein, daraus kann man eben nicht einfach Ableiten das die menge an Sr90 5 bis 10 Mal höher die verbreitet wurde.

ES geht letzendlich um die Gesamtmengen und da Cäsium Gasförmig formliegt und Sr90 in den Pellets ist die Freiseztungmenge unterschiedlich.

und bitte 5,9 Bq pro Liter?

Ich warte mal auf weitere Meeresuntersuchungen ab, ist ja nicht so das Tepco die als einziger Bereibt.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

25.12.2013 um 15:27
Fedaykin schrieb:und bitte 5,9 Bq pro Liter?
@Fedaykin
Die sich in den Fischen schnell auf über 100.000 Bq/Kg anreichern. Hierzu mal einen Ausschnitt einer PDF, die Tepco heute erst veröffentlicht hat.

Fukushima Fische 23.12.13
http://www.tepco.co.jp/nu/fukushima-np/handouts/2013/images/handouts_131225_03-j.pdf

In der PDF sind auch die Wasserproben veröffentlicht. Ich bin mir ganz sicher du findest genügend Meßergebnisse, die weit unter den Grenzwerten liegen. Ich spare mir deshalb ein Beispiel.

Trotz der geringen Belastung des Wassers fängt man Fische, die eine 1.000 fach höhere Konzentration haben.
Fedaykin schrieb:ES geht letzendlich um die Gesamtmengen und da Cäsium Gasförmig formliegt und Sr90 in den Pellets ist die Freiseztungmenge unterschiedlich.
Das versuche ich dir schon die ganze Zeit zu erklären, das Strontium durch Wasser viel stärker verteilt wird wie durch die Luft. Nach Krüger et. al. wurden in Tschernobyl 33% Cäsium, aber nur 4% Strontium freigesetzt. In den Wasserproben aus Fukushima ist das Verhältnis eher umgekehrt. Strontium wird viel stärker aus den geschmolzenen Reaktorkernen herausgeschwemmt wie Cäsium. Da Strontium vom Plankton aufgenommen wird reichert es sich auch mehr in der maritimen Nahrungskette an. Ich habe noch nie von einem Wildschwein gehört, das so hohe Konzentrationen wie die Fukushimafische hatte.
Das Tepco die Fische nur nach Cäsium untersuchen läßt, bedeutet noch lange nicht das sie nicht voller Strontium stecken.

500569 Detailed Analysis 14 Dez 2013

Wenn von 1.900 Bq/l der gesamten β Strahler schon über die Hälfte Strontium 90 ist, dann kannst du dir vielleicht selber denken, wie hoch der Strontiumanteil bei den aktuell gemessenen
1.900.000 Bq/l ist.
http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima-np/f1/smp/2013/images/2tb-east_13122401-e.pdf
Fedaykin schrieb:Ich warte mal auf weitere Meeresuntersuchungen ab, ist ja nicht so das Tepco die als einziger Bereibt.
Ich habe dir gerade eine Untersuchung der NSR verlinkt, aber die scheint dir wohl auch nicht zu schmecken.


melden
Anzeige

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

27.12.2013 um 11:39
bit schrieb:Die sich in den Fischen schnell auf über 100.000 Bq/Kg anreichern. Hierzu mal einen Ausschnitt einer PDF, die Tepco heute erst veröffentlicht hat.
bit schrieb:Trotz der geringen Belastung des Wassers fängt man Fische, die eine 1.000 fach höhere Konzentration haben.
ja in einzelnen, btw ist ja schön das innerhalb diese Schutzwalls sich solche Konzentrationen bilden.
Btw bei den Fischen haben wir wohl schwerpunktmäßig eben Cäsium und kein Sr90
das ist ja eben der Unterschied der bei den Tieruntersuchungen interssant wäre.

Und natürlich muss man die Fische auch Untersuchen, nur haben wir auch dann noch lange keine totale Verseuchung des Pazifiks und co. Und was ja überraschend ist die Fische werden Gefangen (sie treiben nicht wie manche ja vermuten tot vor sich hin, weil der Pazifik ja schon im Sterben liegen würde)
bit schrieb:Das versuche ich dir schon die ganze Zeit zu erklären, das Strontium durch Wasser viel stärker verteilt wird wie durch die Luft. Nach Krüger et. al. wurden in Tschernobyl 33% Cäsium, aber nur 4% Strontium freigesetzt
Ja, aber in Fukushinma haben wir eben noch keine Verteilung von SR90 oder Mengenangaben. Gemäß klassischen Reaktoraufbaus und Gauproblematik kann aber CÄsium und Jod zu 100% Freigesetzt werden. Bei Strontium und anderen "Festen" Isotopen ist die Gesamtmenge die Freigesetz wird begrenzt eben weil wir keine 100% Kernschmelze bzw bis hin zur Gasbildung haben.
bit schrieb:In den Wasserproben aus Fukushima ist das Verhältnis eher umgekehrt. Strontium wird viel stärker aus den geschmolzenen Reaktorkernen herausgeschwemmt wie Cäsium.
ja natürlcih weil Cäsium durch die Luftverteilt wird weil es in den Brennstäben eben Gasförmig vorliegt. und sich eh im Wasser nicht hält bzw nicht so leicht aus dem Boden herausgespült wird sondern sich festsetzt.
bit schrieb:Da Strontium vom Plankton aufgenommen wird reichert es sich auch mehr in der maritimen Nahrungskette an
Ja auch hier ist es eine Frage der Konzentration, abgesehen davon das beste Wäre tatsächlich das erwähnte Plankton (auch nicht alles sondern einzelne arten) nimmt es auf und es sinkt auf den Grund womit es für die Nutzfische außer Reichweite ist
bit schrieb:Ich habe noch nie von einem Wildschwein gehört, das so hohe Konzentrationen wie die Fukushimafische hatte.
In Bayern wohl kaum, aber direkt in Tschernobil soll es am Anfang wohl auch so gewesen sein.
Das Tepco die Fische nur nach Cäsium untersuchen läßt, bedeutet noch lange nicht das sie nicht voller Strontium stecken.

Nein, aber es bedeutet automatishc auch nicht das sie voller Sr90 stecken. Wobei es mich ja wundert das die ganzen Umweltorgs und co sich nicht Stärker auf Tierproben dort versteifen und alles Tepco überlassen.


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden