weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

980 Beiträge, Schlüsselwörter: Fukushima

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

01.12.2013 um 17:32
Wenn jeden Tag hunderte Tonnen verseuchtes Grundwasser ist Meer gelangt, dann erhöht sich auch die Gesamtmenge an Cäsium im Meer. Und das geht so lange weiter bis Tepco es endlich mal geschafft hat die löchrigen Reaktoren abzudichten.
t
Ja, sicher erhöht die sich, aber das müssen wir wie erwähnt auch noch vermischen mit dem Meerwasser.
bit schrieb:Wenn ich mich richtig erinnere wurde uns empfohlen jährlich nur 12 Kg Wildfleisch mit max. 600 Bq/Kg zu essen. Das macht dann eine jährliche Belastung von 7.200 Bq. Der eine Fisch aus Fukushima hatte aber schon alleine 710.000 Bq.
Den einen Fisch müßten sich demnach rein rechnerisch 100 Leute teilen, damit er unbedenklich gegessen werden darf.
Damit wollte ich ausdrücken das es bis zu einem gewissen Grenzwert Sowiso unbedenklich ist.
Und das Zeug hat eine Biologisch Halbwertzeit von knapp einen Monat.
bit schrieb:Was hattest du noch als natürliche Belastung angegeben? Den Wert brauchst du nur mit dem Faktor 10.000 multiplizieren.
Nein, ich möchte das du es Ausrechnest.
bit schrieb:Es nützt uns nur wenig, wenn man in 300 Jahren den größten Teil der Strahlung leicht abschirmen kann. Jetzt beträgt der Anteil der Alpha Strahlung unter 2%.iM belasten uns noch die ganzen Beta Strahler (Jod, Cäsium, Strontium, Cer, Ruthenium usw.) Erst wenn diese Nuklide nach den ersten Jahrhunderten abgeklungen sind gewinnen die langlebigen Alpha Strahler (Uran & Plutonium) die Oberhand.
Aber das erlebt keiner mehr von uns. Es sei denn irgendeiner lebt noch 300 Jahre
Du verstehst nicht. Es geht um die direkte Strahlung. Jod hat ne super niederige Halbwertszeit, hautproblem ist eben Cäsium 137.

Aber das schöne ist, es redet keiner mehr von Globalen Katastrophe, dem Ende der Menschheit und der Umwelt. Von daher sind wir hier schon mal Sachlicher.
saba_key schrieb:Keine Sardinen gefangen in 2013?
Mmh das liegt eher an der Überfischung, SChon 2012 war mit der Population im Nordpazifik nicht weit her.


melden
Anzeige
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

01.12.2013 um 20:33
Sardine disappearance was foreseen but ignored
Pacific sardine populations fluctuate with water temperature. Colder water means fewer fish. Temperatures last fell in the 1940s, but heavy fishing continued, devastating the stock and ending fishing until sardines returned when waters warmed in the 1980s.
http://www.newscientist.com/article/dn24493-sardine-disappearance-was-foreseen-but-ignored.html#.UpuNSOKMl_g

Typisch "Krone der Schöpfung". Erst den Kühlschrank leerfressen und dann wundern, dass nix mehr drin ist.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

02.12.2013 um 13:16
Ja, nur was hat das direkt mit den Auswirkungen der Atomkatastrophe zu tun?

Die Hypothese scheint ja eher zu sein, das die Sardinen alle an der Strahlung bzw der Cäsium belastung sterben würden.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

02.12.2013 um 13:26
@Fedaykin
Das Verschwinden der Sardinien hat eben gar nichts mit Fukushima zu tun. Das ist Vielmehr ein zyklisches Phänomen, das man schon seit Jahrzehnten kennt. Die Überfischung, wie von dir angesprochen, hat das nur nochmal verstärkt.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

02.12.2013 um 13:33
EBen, also sind zumindest wir uns Einig das diese Hypothese nicht haltbar ist sondern zur Fehlinterpretatio Panikmache gehört.

Es ging ja darum das der Pazifik "Umkippt" "Abgeschrieben" ist uvm.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

02.12.2013 um 13:47
@Fedaykin

Japp. Einig.
Ich hab dich ja nicht verbessern wollen, sondern habe Bezug auf dieses seltsame Video genommen.
Am meisten überrascht bin ich aber von der Einfältigkeit der Menschen, nur deshalb kramte ich den Artikel hervor. Anderswo geifern die Leute "wann bekommen zu unsere sog Experten das mal mit?" und hier hat man ein prima Beispiel von wissenschaftlicher Arbeit und eindeutige Daten die Jahrzehnte zurückreichen (das reicht normalerweise schon locker für ne Bauernregel) und keine Sau nimmt davon Kenntnis. Nö, lieber tut man überrascht und strickt sich Begründungen. Das soll kapieren wer will. Ich tu es nicht.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

02.12.2013 um 19:21
Was hattest du noch als natürliche Belastung angegeben? Den Wert brauchst du nur mit dem Faktor 10.000 multiplizieren.

Nein, ich möchte das du es Ausrechnest.
@Fedaykin
Nehmen wir mal 2,5 mSv als natürliche Hintergrundstrahlung vom Uran. Dann erhalte ich 25 Sv, was einer absolut tödlichen Dosis entspricht. Wohlgemerkt der Wert gilt nur nach einem Monat. Nach einer Woche oder einem Tag liegen die Werte wesentlich höher.

Um da nun genaue Angaben zu machen müßte ich schon wissen welche Nuklide in welchen Mengen vorliegen und dann jedes einzelne berechnen. Dazu habe ich aber jetzt keinen Bock und außerdem fehlt mir die Zeit dazu.

Jeder radioaktive Zerfall erzeugt Wärme und so kann man mit der Näherungsformel von Way und Wigner für die Nachzerfallswärmeleistung ungefähr abschätzen wie hoch die Radioaktivität nach
x Tagen ist. Als Anfangswert habe ich mal 100 (%) eingesetzt und nach einem Monat bleibt davon noch 0,4 (%) übrig. Du kannst mit der Formel mal selber etwas herumexperimentieren:
http://www.wolframalpha.com/input/?i=6.22e%28-2%29+*+100+*+%28+x%5E%28-0.2%29+-+%28+%2830%29+%2Bx+%29%5E%28-0.2%29+%29+f...
Fedaykin schrieb:Damit wollte ich ausdrücken das es bis zu einem gewissen Grenzwert Sowiso unbedenklich ist.
Und das Zeug hat eine Biologisch Halbwertzeit von knapp einen Monat.
Da habe ich aber andere Infos. Es sind knapp vier Monate.

Die biologische Halbwertszeit, mit der Caesium vom menschlichen Körper wieder ausgeschieden wird, ist abhängig von Alter und Geschlecht und beträgt im Durchschnitt 110 Tage.[35]
Wikipedia: Cäsium#Biologische_Bedeutung
Fedaykin schrieb:Jod hat ne super niederige Halbwertszeit
Dafür ist die spezifische Aktivität um so höher, die sich in den Schilddrüsenkarzinomen der betroffenen Bevölkerung zeigt.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

03.12.2013 um 18:06
Fedaykin schrieb:Damit wollte ich ausdrücken das es bis zu einem gewissen Grenzwert Sowiso unbedenklich ist.
@Fedaykin
Über die Höhe des Grenzwertes läßt sich aber streiten. So hat die japanische Regierung erst letztes Jahr die Höchstwerte drastisch gesenkt. Die neuen Werte für radioaktives Cäsium in Gemüse, Fischen, Eiern, Fleisch und Getreide wurden von 500 Bq/kg auf 100 Bq/kg gesenkt.
Die Höchstwert für Getränke lagen vorher bei 200 Bq/kg. Jetzt liegt Milch bei 50 Bq/kg und Trinkwasser sogar bei 10 Bq/kg.

Das wird schon einen Grund haben warum die Japaner so geringe Höchstwerte gewählt haben. Schließlich haben sie durch die beiden Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki genügend Erfahrungen mit verstrahlten Regionen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

03.12.2013 um 18:46
bit schrieb: Jetzt liegt Milch bei 50 Bq/kg und Trinkwasser sogar bei 10 Bq/kg.
.......

Fukushima aktuell: Grundwasser weist Betastrahler von mehr als einer Million Becquerel auf

http://www.spreadnews.de/fukushima-aktuell-grundwasser-weist-betastrahler-von-mehr-als-einer-million-becquerel-auf/11367...


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

04.12.2013 um 11:46
bit schrieb:Nehmen wir mal 2,5 mSv als natürliche Hintergrundstrahlung vom Uran.Dann erhalte ich 25 Sv, was einer absolut tödlichen Dosis entspricht. Wohlgemerkt der Wert gilt nur nach einem Monat. Nach einer Woche oder einem Tag liegen die Werte wesentlich höher.


Äh nein, du rechnest Falsch, Sivert ist eine Maßeinhait zur Äquivalanzdosis. Also bezogen auf ein Jahr

2,5 MSV ist die Natürliche Jahresdosis. Wenn du also 25 Sivert auf einen MOnat, hast du nach einer Woche oder einem Tag ein niedrige Gesamtdosis.

Du musst die Strahlung also schon richtig umrechnen.
bit schrieb:Jeder radioaktive Zerfall erzeugt Wärme und so kann man mit der Näherungsformel von Way und Wigner für die Nachzerfallswärmeleistung ungefähr abschätzen wie hoch die Radioaktivität nach
x Tagen ist. Als Anfangswert habe ich mal 100 (%) eingesetzt und nach einem Monat bleibt davon noch 0,4 (%) übrig. Du kannst mit der Formel mal selber etwas herumexperimentier
en:

Ttja schön damit hat sich ja die Theorie einer Kernschmelze durch Abgebrannte Brennlemente auch erledigt.
Da habe ich aber andere Infos. Es sind knapp vier Monate.
Die biologische Halbwertszeit, mit der Caesium vom menschlichen Körper wieder ausgeschieden wird, ist abhängig von Alter und Geschlecht und beträgt im Durchschnitt 110 Tage
Sorry Falsches Isotop.
bit schrieb:Dafür ist die spezifische Aktivität um so höher, die sich in den Schilddrüsenkarzinomen der betroffenen Bevölkerung zeigt.
Wenn man es abbekommt. Dafür waren ja eigentlich die Jodtabletten vorgesehen um die Schildrüse zu sättigen um eine Aufnahme während er Zeit zu vermeiden.
bit schrieb:Jahr die Höchstwerte drastisch gesenkt. Die neuen Werte für radioaktives Cäsium in Gemüse, Fischen, Eiern, Fleisch und Getreide wurden von 500 Bq/kg auf 100 Bq/kg gesenkt.
Die Höchstwert für Getränke lagen vorher bei 200 Bq/kg. Jetzt liegt Milch bei 50 Bq/kg und Trinkwasser sogar bei 10 Bq/kg.
Die EU Werte sind Interessanter
bit schrieb:Das wird schon einen Grund haben warum die Japaner so geringe Höchstwerte gewählt haben. Schließlich haben sie durch die beiden Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki genügend Erfahrungen mit verstrahlten Regionen
Ne nicht wirklich. Die Region waren nicht wirklich Verstrahlt, so ziemlich gefährlich nur im Ground Zero (War Luftdetonation) und der war beid en Bomben vielleicht nen 1km²

ATombomben erzeugen vor allem kurzlebeigen Fallout gemäß der Sieben Zehner regel.

Aber dafür müssten wir erstmal wieder nen neues Fass aufmachen.

@pere_ubu

mmh können die Helden nicht das Isotop nennen? Vor allem die Aussge ist Nonsern? 1 Mio Bz pro Liter oder was? Cäsium 137 bleibt eher in der Erde als das es vom Wasser oder Grundwasser mitgenommen wird. Deswegen regnet es auch nicht wirklich aus auf Feldern oder sickert weiter nach Unten.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

04.12.2013 um 22:55
Ein User liest sich hier, wie der Exuser @OpenEyes.

Der wollte doch, als die Dinger in Japan geplatzt sind, in ner Badehose da Rüber und sich freiwillig als Aufräumer melden.

Warum gibs den hier nich mehr? Is der vielleicht tatsächlich los?
Weiß da wer was?

Hmm
In Japan gibt es doch auch Internet, also auch Allmy. :)

Die werden sich doch bei Ihm nicht mit der natürlichen (hihi)Hintergrundstahlung verrechnet haben.

Is ja auch schwierig da die doch Järlich angepasst wird.

Und rechnet man dann ein Vielfaches von, und hat den Wert den ein an Fuspilz leidender Mitteleuropäer nach dem Frühstück so weg stecken kann.

Ich meine wenn man da so Isotopendinger über die Gegen verteilt, und Dise so paar 1000 Jahre rum Stralen, dann muss sich das doch sumieren.


Aber was gehts mich an. Hauptsache ich sitze fett Drinn und brauch nich wieder raus. ;)

Gruß
Mailo


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

05.12.2013 um 15:03
Neues von Fuk...
http://www.silber.de/forum/erdbeben-und-tsunami-in-japan-t6048-s1845.html


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

05.12.2013 um 17:52
Und was steht da omnöses Drin?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

05.12.2013 um 21:27
ich kann da auch nichts neues sehn. @Optimist
was meinst du denn? dass das verstrahlte grundwasser ansteigt wurde denk ich hier schon gesagt.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

05.12.2013 um 22:53
@pere_ubu
@Fedaykin

Habt Ihr das hier nicht gelesen?
http://de.ria.ru/politics/20131205/267419342.html

Das würde bedeuten: Nie mehr Sushi! Denn die Algen nehmen große Mengen an radioaktivem Jod auf. Wildlachs darf man ja auch schon nicht mehr essen, da dieser exakt an der japanischen Bucht vorbeizieht.

Und noch eine "gute" Nachricht...

http://de.ria.ru/society/20131204/267410711.html


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.12.2013 um 08:11
pere_ubu schrieb:Fukushima aktuell: Grundwasser weist Betastrahler von mehr als einer Million Becquerel auf
@pere_ubu

Fukushima aktuell: IAEA-Vertreter schlägt Verklappung radioaktiver Abwässer vor
http://www.spreadnews.de/fukushima-aktuell-iaea-vertreter-schlaegt-verklappung-radioaktiver-abwaesser-vor/1136764/

Es dauert nicht mehr lange und die Fischer verkloppen die IAEA-Verbrecher. ;)


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.12.2013 um 11:25
@Optimist

oher ria. Kein Kommentar
Das würde bedeuten: Nie mehr Sushi! Denn die Algen nehmen große Mengen an radioaktivem Jod auf. Wildlachs darf man ja auch schon nicht mehr essen, da dieser exakt an der japanischen Bucht vorbeizieht
Dieser Artikel ist leider nich Sachlich. Ob ein Fisch genießbar ist oder nicht hängt von jedem einzelne Exemplar ab und seiner Anreicherung mit Radiaktiven Isotopen, ( hier im Thread dargestellt) Radiaktives Jod ist nicht so gefährilch wie man denkt, weil es eine geringe Halbwertszeit hat.

was ist Spreadnews überhaupt wieder eine Seite? In diesem Thread ist mir aufgefallen das die Panikquellen gerne mal wechseln, aber selten was gutes dabei ist.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.12.2013 um 11:33
bit schrieb:Es dauert nicht mehr lange und die Fischer verkloppen die IAEA-Verbrecher. ;)
Solange die Fische nicht rauskommen und die Fischer verkloppen ist alles gut :D


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.12.2013 um 22:42
Alles nicht so schlimm, weil Es ne geringe Halbwertzeit hat.

OK irgendwann is Es nur noch halb so schlimm.

Nur wann?

Von diesem Jod gibs dann auch noch so paar Unterschiedliche. Da reicht die Spannweite von einigen Tagen bis 15000000 Jahren. Denke da wäre ne genauere Bennenung doch nicht unwesentlich.

Fehlen noch paar Infos.

Wie viel von dem Zeug wurde und wird noch in die Botanik gestreut?
Wurde noch anderes Zeug was Strahlt mit verschüttet?
Wie is dessen Halbwertzeit?
Was sagt das über das Gefarenpotential im vergleich aus?
Wie reagiert die Flora und Fauna darauf?
Wird das Zeug wieder Ausgeschieden ader setzt sich das in Organismen fest?
Wie lässt sich der Kram zusammen fegen und in welche Tonne muss Er?
Mit welchen Spätfolgen ist zu rechnen?

Und ganz wichtig:

Hat sich der Scheiß in irgend einer Weise gelohnt?

Gruß
Mailo


melden
Anzeige

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

07.12.2013 um 11:32
Fedaykin schrieb:Äh nein, du rechnest Falsch, Sivert ist eine Maßeinhait zur Äquivalanzdosis. Also bezogen auf ein Jahr

2,5 MSV ist die Natürliche Jahresdosis. Wenn du also 25 Sivert auf einen MOnat, hast du nach einer Woche oder einem Tag ein niedrige Gesamtdosis.

Du musst die Strahlung also schon richtig umrechnen.
@Fedaykin
Hier mal ein Diagramm der Reaktoren 1 bis 3. Die von mir errechneten 25 Sv nach einem Monat decken sich ungefähr mit den gemessenen Werten von Tepco.

110626 CAMS.PNG

Und wer nun denkt 1000 Tage nach der Katastrophe wäre alles schon ganz gut abgeklungen, den muß ich enttäuschen.

Höchster Strahlungswert außerhalb der Reaktorgebäude erreicht:
Kraftwerksbetreiber TEPCO meldete am Freitag, man habe im Bereich eines Lüftungsrohrs die höchsten Strahlungswerte, die außerhalb eines der Reaktorgebäude gemessen werden konnten, nachgewiesen.

Demnach wurde an einem Verbindungsstück, das die Reaktorgebäude mit dem 120 Meter großen Lüftungsrohr verbindet, eine Strahlung von 25 Sievert pro Stunde erreicht. Das fragliche Entlüftungsrohr wurde nach dem Ausbruch der Krise am Kernkraftwerk genutzt, um radioaktiven Dampf abzulassen und so einen Druckausgleich im Reaktor zu schaffen.

Das Unternehmen führt die hohen Werte darauf zurück, dass radioaktive Substanzen im Rohr zurückgeblieben sein könnten.

Die Untersuchungen erfolgten bereits am 21. und 22. November, die Ergebnisse wurden jedoch erst am Freitag veröffentlicht.

Aufgrund des hohen Strahlungsniveaus wurde für die Untersuchung der Konstruktion eine ferngesteuerte Kamera benutzt. TEPCO erklärte, dass Menschen, die sich in dem Bereich aufhielten, innerhalb von 20 Minuten aufgrund der Strahlung sterben würden.

Ziel der Untersuchung war die Feststellung möglicher Schäden an der Struktur.

Der Kraftwerksbetreiber illustriert diese Meldung mit einer Reihe von Aufnahmen, auf denen die betreffende Anlage von außen zu sehen. Neben TEPCO berichtete auch die NHK über den Fund.

Weitere Einzelheiten folgen.

http://www.spreadnews.de/fukushima-aktuell-hoechster-strahlungswert-ausserhalb-eines-reaktors-gemessen/1136860/

Und noch ein neuer Höchstwert. Die 1.100.000 Bq vom 28.November sind im Dezember auf 1.300.000 Bq gestiegen.
http://www.tepco.co.jp/nu/fukushima-np/f1/smp/2013/images/2tb-east_13120301-j.pdf

Fukushima aktuell: US-Atombehörde befürwortet Verklappung radioaktiver Abwässer
http://www.spreadnews.de/fukushima-aktuell-us-atombehoerde-befuerwortet-verklappung-radioaktiver-abwaesser/1136829/
phenix schrieb:Solange die Fische nicht rauskommen und die Fischer verkloppen ist alles gut :D
Wenn den Fischen demnächst Arme und Beine wachsen werden die wohl die US-Atombehörde gleich mit verkloppen. :D


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
unknown soldier57 Beiträge
Anzeigen ausblenden