weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

256 Beiträge, Schlüsselwörter: SPD, CDU, Linke, Mindestlohn, Gysi

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 11:19
@wolfpack

Was ist das für ein völlig unverständliches Argument? Was interessieren mich oder Herrn Gysi die anderen? Liest Gysi morgens die Zeitung und denkt sich "Oh, der Özdemir ist wegen Bonusmeilen zurück getreten. Da muss ich auch mitmachen! Egal, was meine Wähler sagen, die mir vor 6 Monaten ein Regierungsamt gegeben haben."? Wer hier träumt dürfte klar sein.

Politiker im allgemeinen und Gysi im speziellen treten wegen so einer Kinderkacke nicht zurück, wenn sie nicht unbedingt wollen.


melden
Anzeige
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 11:36
Gregor Gysi gilt selbst bei Oppositionellen, die mit seiner Weltanschauung soviel zu tun haben, wie ein Fisch mit einem Fahrrad, als umgänglicher Kumpeltyp, mit dem man wunderbar einen saufen kann. Das sagt selbst der noch amtierende BAM und Ex-VIK (Bundesaussenminster/ehem. Vizekanzler).

Doch Vorsicht! Kommen er, die schöne Sahra und deren Hofstaat in Regierungsverantwortung, werden sich manche hier schneller in einem Bootcamp wiederfinden, als sie jetzt glauben mögen - zu ihrem Besten, versteht sich.

Gregor kann mit fünfen zugleich labern, hat zweifellos einen hohen Freakwert. Es ist fahrlässig, ihn zu unterschätzen. Wie sagen unsere chinesischen Freunde? "Du sollst die Schlange nicht deshalb gering achten, nur weil sie keine Hörner hat. Niemand kann sagen, ob nicht eines Tages ein Drache aus ihr wird".


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 11:41
Perihadion schrieb:. Schöne Reden schwingen und sich in (zahlreichen) Talkshowauftritten im Applaus des Publikums sonnen, da ist er unerreicht. Aber als Berliner Wirtschaftssenator hat er es gerade mal sechs Monate ausgehalten, bevor er sich verpisste. Realpolitik betreiben, echte Probleme lösen müssen und an seinen Erfolgen gemessen zu werden, das liegt dem Herrn Gysi offenbar nicht so recht.
Das ist so ungefähr das, an was ich auch gleich gedacht habe!
Macht doch, holt den Typen in die Regierung und ihr werdet sehen es passiert das gleiche wie in Berlin!
Sobald Politik reale Arbeit bedeutet und nicht nur schön daher reden ist wird der feine Herr wieder kneifen, irgend ein Grund findet sich schon.


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 11:51
@Perihadion
Aha und jemand mit politischer Verantwortung bleibt natürlich bei einem bestätigten Vorwurf der Untreue und des Betrugs weiterhin im Amt. Weil das auch so viel Glaubwürdigkeit beschert.

Das bei Wulff war übrigens auch Kinderkacke, was daraus geworden ist konnte man ja bestaunen.


@N8Alp
N8Alp schrieb:Doch Vorsicht! Kommen er, die schöne Sahra und deren Hofstaat in Regierungsverantwortung, werden sich manche hier schneller in einem Bootcamp wiederfinden, als sie jetzt glauben mögen - zu ihrem Besten, versteht sich.
Ja sicher, die CDU, CSU und FDP, die viele Jahrzehnte mit Nazis durchsetzt war und in der Zeit oft in Regierungsverantwortung war hat die Bevölkerung auch in Bootcamps gesteckt.


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 11:59
@N8Alp

Ist die Linke nicht die Radikale SED Nachfolgepartei mit kommunistischer Plattform und ehemaligen Stasimitarbeitern?
...oder worauf willste hinaus?


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:01
In Deutschland wollen mehr Leute eine rechts konservative Regierung haben, als eine Linke Regierung. Wenn man die FDP und AfD noch dazu zählt, hätte Rot-Rot-Grün keine Mehrheit. Übrigens ist die CDU die stärkste Partei und da ist es nur gerecht, dass die CDU mit der SPD oder mit den Grünen in die Koalition geht. Wenn die CDU die absolute Mehrheit hätte, wäre das Problem schon längst gelöst.


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:03
@Allmysterio
Die FDP ist nicht rechtskonservativ...
Nichtmal die CDU ist rechtskonservativ.


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:05
@Allmysterio
welches Problem?


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:10
@wolfpack

In welchem politischen Spektrum ordnest du denn die CDU ein?


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:16
@wolfpack
FDP und CDU sind rechtsgerichtete Parteien.

@Pajerro
Die Koalitionsverhandlungen


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:17
Perihadion schrieb:Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?
Aussenpolitisch mit Sicherheit nicht. Wer konsequent Bundeswehreinsätze im Ausland ablehnt, ob oder ohne VN-Mandat, dem spreche ich nicht viel Weitsicht zu.

Ein toller Redner ist er, keine Frage. Ich höre ihm sogar gerne zu wenn er im Bundestag mal wieder zur Höchstform aufläuft. Allerdings ist es natürlich in der Opposition immer einfacher der Regierung mal gehörig die Meinung zu sagen. ;-)


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:17
@Verzerrer
Das sich die CDU unter Merkel vorallem im Wahlkampf weiter in der Mitte und teilweise links positionierte (falls man das so bei Merkel überhaupt sagen kann) ist kein Geheimnis. Diesen Trend gab es aber auch schon lange vor der Wahl.


@Allmysterio
Allmysterio schrieb:FDP und CDU sind rechtsgerichtete Parteien.
Sie sind aber nicht rechtskonservativ.
Die CDU war es vielleicht mal, die FDP wars nie.


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 12:23
@wolfpack
@Allmysterio

schwer OT hier, oder was hat das mit Gysi zu tun?
McMurdo schrieb:Wer konsequent Bundeswehreinsätze im Ausland ablehnt, ob oder ohne VN-Mandat, dem spreche ich nicht viel Weitsicht zu.
Was will die Bundeswehr denn im Ausland verteidigen? Die hat nämlich einen reinen Verteidigungsauftrag..


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 13:21
@Perihadion
jaja, schon gut.. ich vermute du bist nicht für die linke politik. egal, hau drauf :D


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 13:28
@McMurdo
McMurdo schrieb:Aussenpolitisch mit Sicherheit nicht. Wer konsequent Bundeswehreinsätze im Ausland ablehnt, ob oder ohne VN-Mandat, dem spreche ich nicht viel Weitsicht zu.
wie ist denn hierzu der genaue standpunkt von gysi bzw. den linken?

sind sie generell gegen auslandskriegseinsätze oder nur wenn kein un-mandat vorliegt?!

falls letzter zutrifft, was ist hierbei einzuwänden?


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 13:52
@neonnhn
neonnhn schrieb:Was heißt es also, wenn die SPD den Mindestlohn nicht durchbringt? Doch eigentlich nur, dass sie den garnicht wollten, ausser sie werden damit endlich diese "elende" Linkspartei wieder los, oder?
Vielleicht ist die SPD Spitze einfach nur arrogant, gemäß dem Credo "Du sollst keine anderen sozialdemokratischen Parteien neben mir haben"
gladiator82 schrieb:Die Linke ist Europa feindlich, alleine schon deshalb ist sie als Koalitionspartner nicht tragbar.
Kannst du auch begründen warum die Linke europafeindlich sein soll? Wenn das Geschwätz kommen sollte, dass die Linken als einzige Partei gegen Schuldenbremse und Rettungsschirm gestimmt haben, hierfür bieten sie auch Alternativen an, direkte finanzielle Aufbauhilfen an Griechen z.B. und nicht Euros in Fässer ohne Boden pumpen, äh, Banken. ;) Das ist sogar sehr europafreundlich, wenn das Geld mal da ankommen würde wo es auch gebraucht wird. Kann ja nicht sein, dass Eltern in GRiechenland ihre Kinder an soziale Vereine abgeben, weil sie sie nicht mehr versorgen können. Diese Maßnahmen, die derzeit getroffen werden, sind europafeindlich und sind abzulehnen. Also macht die Linke das an dieser Stelle schon richtig so.
Ich mag Gysi, er ist näher an der Realität, als andere unserer (potentiellen) Volksvertreter. Europafeindliches Handeln kann man wohl eher der Unionspolitik zuordnen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 13:54
@sarasvati23
er sagte "europa ja, aber nicht so"
draus wird wieder dieser film gesponnen


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 13:57
@rockandroll

Heißt ja auch eindeutig Europa nein. Mich regt es auf, wenn immer alles aus den Massenmedien nachgeplappert wird, ohne mal das eigene Hirn anzustrengen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 13:59
sarasvati23 schrieb:Heißt ja auch eindeutig Europa nein.
wo heisst das so?


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 14:04
@rockandroll
Das ist das was man daraus lesen will. Auch in Politiktalks wurde manchmal eine Europafeindlichkeit unterstellt. Selbst nachdem Gysi das aufgeklärt hatte, Europa ja, aber nicht so. Das will nicht gehört werden.

@McMurdo
McMurdo schrieb:Aussenpolitisch mit Sicherheit nicht. Wer konsequent Bundeswehreinsätze im Ausland ablehnt, ob oder ohne VN-Mandat, dem spreche ich nicht viel Weitsicht zu.
Sollte die Linke irgendwann mal in den Genuß einer Regierungsverantwortung kommen, dann wird sie wohl auch in diesem Punkt Kompromisse machen müssen. Ich denke, dass weiß die Linke auch selber, wenn ich als Linkswähler das schon weiß. Das ist ein schwieriges Thema.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 14:05
@sarasvati23
aso, ja klar^^


melden

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 14:52
Was will die Bundeswehr denn im Ausland verteidigen? Die hat nämlich einen reinen Verteidigunsauftrag..
Naja nicht ganz...
Auftrag der Bundeswehr
Die Bundeswehr

schützt Deutschland und seine Bürgerinnen und Bürger,
sichert die außenpolitische Handlungsfähigkeit Deutschlands,
trägt zur Verteidigung der Verbündeten bei,
leistet einen Beitrag zu Stabilität und Partnerschaft im internationalen Rahmen
und fördert die multinationale Zusammenarbeit und europäische Integration.

Aufgaben der Bundeswehr
Vor diesem Hintergrund nimmt die Bundeswehr folgende ineinandergreifende Aufgaben wahr:

Landesverteidigung als Bündnisverteidigung im Rahmen der Nordatlantischen Allianz;
internationale Konfliktverhütung und Krisenbewältigung – einschließlich des Kampfs gegen den internationalen Terrorismus;
Beteiligung an militärischen Aufgaben im Rahmen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU;
Beiträge zum Heimatschutz, das heißt Verteidigungsaufgaben auf deutschem Hoheitsgebiet sowie Amtshilfe in Fällen von Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen, zum Schutz kritischer Infrastruktur und bei innerem Notstand;
Rettung und Evakuierung sowie Geiselbefreiung im Ausland;
Partnerschaft und Kooperation als Teil einer multinationalen Integration und globalen Sicherheitszusammenarbeit im Verständnis moderner Verteidigungsdiplomatie;
humanitäre Hilfe im Ausland
http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DcLBDYAwCADAWVwA_v7cQvujlhLSBg1Su77mDhP-jF4VCr2MOu54nLrmCXkWhiecNZoT12AQ...
waage schrieb:wie ist denn hierzu der genaue standpunkt von gysi bzw. den linken?
Sie sind generell gegen Auslandseinsätze.
Kann man auch schön an den Abstimmungsergebnissen zu ALLEN Einsätzen sehen die so in den letzten Jahren beschlossen wurden, ob nun mit oder ohne VN-Mandat.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 14:59
@McMurdo

sie bieten aber hierfür eine durchaus plausible argumentation an:

"DIE LINKE lehnt die Auslandseinsätze der Bundeswehr vor allem aus zwei Gründen ab: Zum einen muss das Friedensgebot der Charta der Vereinten Nationen strikt befolgt und in den Mittelpunkt von Konfliktlösungen gestellt werden. Zum anderen ist es eine Tatsache, dass der Einsatz von Militär keine Konflikte löst. Militärs sind oftmals Teil des Problems. Gerne argumentieren die Befürworter, militärische Einsätze könnten die Gewaltkomponente von Konflikten pazifizieren, womit eine Grundlage zur politischen Konfliktlösung geschaffen werde. Tatsache ist jedoch, in militärischen Kampfhandlungen leidet zuerst und vor allem die Zivilbevölkerung. Bestenfalls werden oberflächlich die unmittelbaren Kampfhandlungen eingedämmt. Militäreinsätze haben, so zeigen es die Erfahrungen auf dem Balkan, in Afghanistan und Libyen, oftmals zur Folge, dass den Menschen ein einseitiger Lösungsversuch von außen aufgezwungen wird. Das Resultat war und ist häufig eine Art militärische Dauerbesatzung, um den Ausbruch neuer Gewalthandlungen zu verhindern („frozen Conflicts“). Mit dieser Strategie schafft man keinen Frieden. Zivile Krisenvorsorge sowie ziviles Konfliktmanagement spielen im Vergleich zu den militärischen Maßnahmen nahezu keine Rolle mehr. Zivile Maßnahmen werden gemäß der neuen Doktrin der „Vernetzten Sicherheit“ zunehmend den militärischen Maßnahmen untergeordnet. Hier ist ein Umdenken dringend erforderlich.

Hinzu kommt, Deutschland wird seine „Verantwortung in der Welt“ nicht durch den Einsatz der Bundeswehr gerecht, sondern nur durch eine faire und transparente Außen-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik – kurz um einer echten Friedenspolitik, die ihren Namen verdient.

DIE LINKE lehnt alle Auslandseinsätze, auch mit UN-Mandat, ab und fordert den vollständigen Abzug der Bundeswehr aus allen Einsatzgebieten. Auch Militärberater dürfen nicht in autoritär regierte Staaten entsendet werden.

Deutschland muss den Auftrag der Bundeswehr wieder auf die territoriale Landesverteidigung beschränken.

Die militärischen Potenziale Deutschlands – und der EU – sollen zurückgebaut und der Verteidigungsetat verkleinert werden. DIE LINKE fordert zivile Krisenvorbeugung und Konfliktlösung als Alternative zu Kriegseinsätzen, deshalb soll mehr Geld in die Entwicklungszusammenarbeit und die zivile Krisenprävention investiert werden.

Die anderen Parteien betrachten den Einsatz militärischer Gewalt seit Anfang der 1990er Jahre als legitimes Mittel der Interessensdurchsetzung. Krieg als Mittel der Politik ist nach unserem Verständnis eine politische und zivilisatorische Bankrotterklärung."


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 15:11
waage schrieb: zivilisatorische Bankrotterklärung."
und nicht nur zivilisatorisch, sondern auch ökonomisch, denn es ist alles andere als billig.
was man davon letzlich hat ist aber eher ungewiss.. aussenpolitisch vllt einpaar radikale freunde, aber sonst mehr ärger als es gut tut


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gysi - brillianter Politiker mit Weitsicht?

04.10.2013 um 15:23
N8Alp schrieb:Doch Vorsicht! Kommen er, die schöne Sahra und deren Hofstaat in Regierungsverantwortung, werden sich manche hier schneller in einem Bootcamp wiederfinden, als sie jetzt glauben mögen - zu ihrem Besten, versteht sich.
heut morgen keine pillen bekommen?


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden