Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Faschismus, Linksextremismus, Santifa

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:41
@FüchsinFrauke
@däHelvetier
Oder einfach nur einen Auswurf: "Die sogenannte Antifa, die [...] sich gebärdete wie früher die SA" von
Henryk M. Broder (s.d.)
aufgeschnappt, wiedergekäut und hingespuckt?


melden
Anzeige
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:42
@groucho
groucho schrieb:Ich warte
Wozu? Geht es hier nicht ausschließlich um


✔ die Rechtsaußen sind im Grunde gar nicht so übel
✔ Schuld sind immer die anderen, vor allem "die da"
✔ gäbe es keine Linksaußen, dann wären die Rechtsaußen
gar nicht so weit von der Mitte entfernt
...


Oder hab ich da was falsch verstanden?

Ich denke hier geht es nicht um das belegen von irgendwelchen Aussagen, vielmehr geht es um Unmutsbezeugung und sich Absolution erteilen - und vielleicht geht es noch ums predigen und missionieren.
Grad egal. Ist eh nur Hirnmurks.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:44
@honkwatch
word


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:47
@eckhart
Erst einmal möchte ich etwas klarstellen:
1. Die Antifa ist mit der SA in Bezug zur Grösse und Militärischen Organisation nicht mit der SA zu vergleichen.
2. Die Gewaltbereitschaft in der Antifa ist momentan nicht so hoch wie in der SA.

Aber:
Die Antifa fällt immer wieder durch gewaltbereites auftreten auf und vor allem dadurch das kategorisch alle Rechten als Nazis abgestempelt werden.

@honkwatch
Genau das ist das Problem. Sobald Kritik geübt wird ist es wieder eine böse rechte Verschwörung. Man darf doch auch mal Kritik üben und seine Meinung sagen ohne gleich als linkshassender Missionar dargestellt zu werden.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:50
@däHelvetier
däHelvetier schrieb:Sobald Kritik geübt wird ist es wieder eine böse rechte Verschwörung. Man darf doch auch mal Kritik üben und seine Meinung sagen ohne gleich als linkshassender Missionar dargestellt zu werden.
dann doch lieber eine standartesierung des blinden rechten auges!

oh mann oh mann!


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:53
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/rechtsextreme-argumentationsmuster-soziale-netzwerke-9811

„Ich weiß nicht, was Nazis sein sollen, getroffen habe ich noch keinen“- Rechtsextreme Argumentationsmuster im Internet

^^


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:53
@däHelvetier
Ich sprach nicht von einer Verschwörung, ich meinte vielmehr völlige Entblödung.
Klar darf man Kritik üben. Aber Kritik will formuliert sein, ansonsten handelt es sich nur um Rumgeheule.

____

Ausserdem:
Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr
Warum nicht einfach dort schreiben?
Mag man wohl nicht, ebenso wenig wie eine vernünftig begründete Kritik ausformulieren. Na dann...


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:55
däHelvetier schrieb:Die Antifa
Gibt es die? Ich bin auch Antifaschist! (wie auch @cRAwler23).
Zähle ich auch dazu?
Haben wir einen Führer? Das wäre mir neu.
honkwatch schrieb:Ich denke hier geht es nicht um das belegen von irgendwelchen Aussagen, vielmehr geht es um Unmutsbezeugung und sich Absolution erteilen - und vielleicht geht es noch ums predigen und missionieren.
siehe
Diskussion: Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:55
FüchsinFrauke schrieb:Leute aus dem Bürgertum werden teilweise heftigst gewalttätig angegangen, nur weil sie anderer Mienung sind.
Da ich selbst AntiFa bin kann ich sagen, nö ich hatte schon sehr interessante Gespräche mit rechten, Kapitalisten und sogar mit Christen und Moslems, es kommt am Ende auf den Menschen an mit dem man spricht und nicht dessen Ideologie, wichtig sind dabei nur die Kernthemen! Kernthema der Nationalisten ist die Autonomie der Nation, das Volk bildet eine Art kollektive Identität, bei den Sozialisten ist das bindende Element das soziale Wesen der Gesellschaft, so das es jedem gleich oder ähnlich gut gehen soll, keinem besser oder schlechter als der Gesundheit genüge tut, dem liberalen ist die Selbstbestimmung des einzelnen wichtig. Die AntiFa ist kein Verein der sich generalisieren lässt, es gibt da verschiedenste Strömungen aber für alle ist das bindende Element gegen jede Form des Faschismus zu sein, sie diese Nationalistisch, kapitalistisch, sozialistisch oder gar eine "Demokratie" mit plutokratischen Zügen.

Wenn ein Mensch anderer Meinung ist, bestätigt das nur den antifaschistischen Gedanken diese äußern zu dürfen, es war aber nie die Bedingung andere Meinungen auch für sich zu übernehmen! Wenn dir also ein (hoffentlich) gebildeter AntiFa begegnet der Sagt: "nö deine Meinung ist Mumpitz" dann fühl dich nicht angegriffen sondern akzeptiere einfach das man seine Meinung NIE missionieren darf, denn das ist wirklich faschistisch, das ganze Spiel beginnt schon bei einem krankhaften Egoismus, bei dem die eigene Meinung wichtiger ist als die der anderen. Wenn es AntiFa gibt die so denken und handeln, dann sind das keine AntiFa sondern nur Pseudos die keine Ahnung von der Materie haben!
FüchsinFrauke schrieb:AfD-Politiker
Die AfD ist nen rechtspopulistischer Verein mit der Tarnung einer spießigen "Demokratie", im Prinzip nehmen die nur deutsche Unternehmer in Schutz und sind deren Fürsprecher. Die EU ist auch bei linken und rechten gleichermaßen fragwürdig, nur vergessen sie das die EU das ist was daraus gemacht wird, momentan ist die CDU der Taktgeber der EU und die Sparpolitik deren Auswuchs. Die AfD ist jedoch nicht besser als die CDU/CSU nein sie gehen einfach einen Schritt weiter und wollen sie gänzlich abschaffen oder Deutschland in eine Art Isolation führen. Ähnlich wie die NPD die wenn sie mal (so blöd kann man garnich denken) mal regieren sollte, Deutschland zu einem Weißrussland macht und in eine Isolation treibt. Übrigens ist die Tea-Party Fraktion aus den USA fast deckungsgleich, sie vereinen Nationalismus mit absolut entfesselter Marktpolitik gleichzeitig sind sie aber auch Isolationisten, eine gefährliche Mischung die das ganze soziale Gefüge zerstören kann, so auch den internationalen Handel. Sollten solche Menschen die Gesellschaft bestimmten, na dann Prost Mahlzeit!

Verstehe erst mal den Antifaschismus, dann rede darüber wer wirklich "faschistoid" ist, wenn es Menschen gibt die nen Antifa Banner schwenken und einem "Verein" angehören, dann ist das nicht die wirkliche "AntiFa" die echte AntiFa sieht so aus:

6b73cbf1976ba568d8cdc7074598918d image d
(Geschwister Scholl)

Wikipedia: Geschwister_Scholl

Also andere Meinungen zuzulassen ist die Essenz des AntiFaschismus, ich lasse andere Meinungen nicht nur zu, sondern ich frage auch nach einer Begründung dieser! Nur wer seine Meinung begründen kann und dabei rational argumentieren kann, der kann tatsächlich stolz auf seine Meinung sein, alle anderen die das nicht können und nur nachplappern, sind nix anderes als Papageien (wobei ich diesen Vogel eigentlich mag, aber nur den Vogel und nicht die Typen die man metaphorisch als solche bezeichnen kann :D )


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 14:55
@dasewige
Nur weil ich an der Antifa Kritik übe heisst das nicht, dass ich gegen rechte Gewalttaten blind bin und ich möchte auch gar nicht leugnen, dass es diese gibt. Ich finde es gut, dass sich Personen gegen Gewaltbereite Rechtsextremisten einsetzten, aber meiner Ansicht nach beschränkt sich die Antifa dabei eben nicht nur auf die Rechtsextremen, sondern geht gegen alle politischen Gegner vor. Das ist mein Kritikpunkt.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:01
@FüchsinFrauke
@däHelvetier
Waren nach Eurer Meinung die Geschwister Scholl Linksextremisten ?
Oder einfach Menschen mit Rückgrat ?

@däHelvetier
sich gewalttätig gebärdende AntiFas fallen einfach Antifaschisten in den Rücken,

wogegen ich Sitzblockaden oder Aktionen, wie von der weißen Rose als notwendig ansehe.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:04
@däHelvetier

als aller erstes, es ist das kerngeschäft der politik, gegen den politischen gegner vorzugehen.

es ist nur die frage ,mit welchen mitteln?

benutze ich pysische gewalt

oder

benutze ich nur die gewalt des wortes
dazu kommt noch eben die inhaltliche aussage.

bei dir hört es sich so an wie, die SA war ja nur ein kuschelclub und die heutigen rechtsextreme beissen nicht die wollen nur spielen.
also richtet doch euer augenmerk doch bitte mehr nach links.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:06
däHelvetier schrieb:Die Antifa fällt immer wieder durch gewaltbereites auftreten auf und vor allem dadurch das kategorisch alle Rechten als Nazis abgestempelt werden.
Was wollen rechte denn? Patrioten sind übrigens nicht rechts im Sinne der AntiFa, sie sind nur einfache Menschen die nicht ihren Stolz und Fokus auf eigene Leistungen konzentrieren sondern ihn auf Nationen oder meinetwegen auch Fußballmannschaften lenken. Doch "Die Rechten" sind tatsächlich dem nationalistischen Denken und Handeln sehr nahe, denn sie wollen eine totale Autonomie der Nation und propagieren meist auch die "Reinheit" des Blutes. Sie vergessen gerne das unser aller Wurzel Afrika ist ;)

Rechte sind tatsächlich weit mehr eine Plage als Linke, wobei es auch linke Patrioten gibt, es sind jedoch die Menschen ein Problem für das gesellschaftliche Gefüge die soziale Aspekte zerstören und die Nation so erheben wollen das diese über allen steht, genau das haben tatsächlich die Nazis gemacht und genau darum kann man tatsächlich viele extrem rechte in die Ecke der "Nazis" stellen, weil sie eben diesen Gedanken verkörpern. Nationalismus ist pure Selbstaufgabe und man koppelt alle Verantwortung an die Nation, somit schafft man eine Art Gleichschaltung und einen Kollektivismus. Nordkorea ist ein solches Beispiel, die sind alles andere als "links" das sind pure Faschisten die dem Nationalismus weit näher sind als dem Sozialismus. Nordkorea ist die pure Entfesselung dessen, wenn rechte regieren! ;)

Linke regieren nicht, sie zeigen nur Unstimmigkeiten der Gesellschaft auf und kreiden diese an um darauf hinzuweisen wie man es besser machen könnte, der Sozialismus ist da sehr passend, jedoch nur wenn dieser auch einen Liberalismus im Denken zulässt! Nationalsozialismus ist die absolute Pervertierung des Sozialismus und im Grunde dessen Gegenteil! Sozialismus muss liberal und demokratisch sein. Btw. auch Stalin war mehr ein Rechter als ein Linker ;)


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:07
@eckhart
Die Geschwister Scholl haben bloss ihre eigene Meinung gesagt und daher denke ich kaum dass sie das Verhalten der heutigen Antifa gutheissen würden.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:09
däHelvetier schrieb:Die Geschwister Scholl haben bloss ihre eigene Meinung gesagt
Wie wurde dem von der rechten Staatlichkeit begegnet,
wenn das so harmlos war ?


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:12
@eckhart
Weil ich Kritik an der Antifa übe, heisst das ich verharmlose Rechtsextremisten? Ausserdem ist dieses Satzfragment welches angeblich die Nazis verharmlost die Antwort auf die Frage, ob ich die Geschwister Scholl als Linksextremisten bezeichnen würde oder nicht.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:13
@däHelvetier
Die Geschwister Scholl sind die AntiFa, die AntiFa wie sie antifaschistischer nicht sein kann! Vergiss das nicht! "Die AntiFa" ist kein Verein, sie war es nie und alle die Flaggen schwenken mit dem Motto AntiFa drauf müssen sicherlich noch lernen was der Kern des antifaschistischen Gedanken ist, besonders die die ihren Frust durch brennende Autos bemerkbar machen. Demokratischer Anarchismus, Liberalismus und Sozialismus können nur funktionieren wenn sie Hand in Hand gehen und sich gegen den Faschismus gemeinsam richten.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:13
@cRAwler23
stalin war kein rechter sondern ein lupenreiner faschist!


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:13
@dasewige
So ist es! Und ein egozentrischer Personenkultler.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:14
@cRAwler23
Aber genau um die geht es hier doch;) Sie nennen sich nun mal auch Antifa.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:19
däHelvetier schrieb:Aber genau um die geht es hier doch;) Sie nennen sich nun mal auch Antifa.
Jeder Demokrat ist inhärent auch ein Antifaschist, geht gar nicht anders.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:19
däHelvetier schrieb:Die Geschwister Scholl haben bloss ihre eigene Meinung gesagt
Nun gut, @däHelvetier , damit und mit Deinen Äusserungen danach,
vermittelst Du ja,
dass es normal sein sollte, Antifaschist (gegen Faschismus) zu sein.
däHelvetier schrieb:Aber genau um die geht es hier doch;) Sie nennen sich nun mal auch Antifa.
Nein Stalinisten nannten sich höchstens Antifaschisten,
waren aber keine. Im Gegenteil, sie pflegten ein dem Nationalsozialismus äußerst ähnliches äusseres Erscheinungsbild.
Sie schadeten Antifaschisten damit.


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:20
@däHelvetier
faschisten werden sich nie und nimmer antifaschisten nennen, weil es ihren ansichten zuwider laufen wird!


melden

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:21
@däHelvetier
Wenn du diese meinst, dann kann man sagen, es sind "Pseudos" welche die einfach nur aggro sind, die gibt es jedoch bei jeder richtigen und wichtigen Sache. Jeder rational denkende Mensch der etwas Selbstbewusstsein und soziale Selbstbestimmung und Toleranz besitzt ist ein Antifaschist, ohne sich als einer zu bezeichnen. Leider verstehen das nicht alle und manche schwenken eben gern eine Flagge mit diesem Spruch drauf ohne den Kern der Idee verstanden zu haben, das gilt übrigens für jede Ideologie und Religion gleichermaßen ;)

Ich bin Links und verstehe auch warum ich es bin, denn ich bin ein Humanist der weiß das ein soziales Gefüge die Essenz der Gemeinschaft bildet, so auch das man irgendwann mehr und mehr versteht das die Nation nur ein kleiner Fleck auf einer kleine Karte auf einer kleinen Welt in den Weiten des Alls ist. Der Mensch ist ein vielfältiges Wesen, so auch seine Denkweisen und Meinungen, jeder der Menschen versucht ideologisch gleich zu schalten (kollektivieren) ist im Prinzip ein Faschist, das hat schon mit den Missionaren der Kirchen und Religionen begonnen und ist einfach nur krank...


melden
Anzeige

Der Faschismus ist zurück - unter der Tarnung des "Antifaschismus"

19.10.2013 um 15:22
dasewige schrieb:faschisten werden sich nie und nimmer antifaschisten nennen, weil es ihren ansichten zuwider laufen wird!
das bezweifel ich.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden