Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

8.883 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 10:23
@Groucho
Wie gesagt, hör einfach auf Lügen zu verbreiten die leicht zu widerlegen sind sonst melde ich dich das nächste Mal wenn du wieder Dinge erzählst wo ich eigentlich das Gegenteil schon 100 mal gesagt habe.
Auf so ein Diskussionsstil von dir den man auch in politischen Threads kennt kann ich getrost verzichten.

Schönen Tag noch.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 10:28
Zitat von VenomVenom schrieb:Wie gesagt, hör einfach auf Lügen zu verbreiten die leicht zu widerlegen sind sonst melde ich dich das nächste Mal wenn du wieder Dinge erzählst wo ich eigentlich das Gegenteil schon 100 mal gesagt habe.
Es ist keine Lüge, dass du ständig pöbelst und beleidigst.

Wenn du möchtest kann ich das belegen.
Wie viel Belege würden dir reichen?
2, 4, 10?

Alles machbar.


Und es ist auch keine Lüge, dass deine "Legalisierung" nichts zu tun hat, mit dem, was man gemeinhin unter Legalisierung versteht.

Deine "Legalisierung" ist eine Scheinlegalisierung, ein kompletter Schwachsinn.
Auch das kann ich gern belegen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 11:38
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Du bist gegen illegalen Handel?

=> Legalize it

Du bist für Jugendschutz?

=> Legalize it

Du bist dafür, dass sich Polizei und Gerichte mit wichtigen Dingen beschäftigen?

=> Legalize it.
Da hat er recht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 11:44
@Venom
Ich glaube, du hast einfach noch nicht so das Verständnis dafür, was eine Legalisierung alles Gutes tun würde. Eine Legalisierung wäre ein weiterer riesiger Schritt in Richtung Freiheit, ohne dass dann kriminelle Banden über Europa herfallen. Dann wäre Deutschland weiterhin mit das beste Land der Welt, denn dann zeigt es, dass die Bürger der Regierung doch was wert sind.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 11:55
@MilanSirius
Warum? Ich decke bereits das Grundlegende. Nämlich medizinisches Cannabis inkl. betroffene Konsumenten und gemäßigte Freizeitkonsumenten. Alles Andere muss sich dementsprechend anpassen. Die Gesellschaft profitiert sicher nicht von einem Hardcore Kiffer und Krankenkassa wohl auch nicht.

Wie viel Gras würdest du pro Monat erlauben?


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:20
Zitat von VenomVenom schrieb:Warum? Ich decke bereits das Grundlegende. Nämlich medizinisches Cannabis inkl. betroffene Konsumenten und gemäßigte Freizeitkonsumenten. Alles Andere muss sich dementsprechend anpassen. Die Gesellschaft profitiert sicher nicht von einem Hardcore Kiffer und Krankenkassa wohl auch nicht.
Niemand redet von Hardcore-Kiffen, obwohl Akoholikern und Komasäufern hier in der BRD noch immer nicht rechtliche Konsequenzen drohen, die wohl möglich an den Konsequenzen sterben können, wenn sie sich dieses Gift absolut regelmäßig nach alter Kultur reinkippen. Deswegen hast du eigentlich schon recht, denn es wäre natürlich verheerend, wenn jemand nach getaner Arbeit abends auf der Couch 3-4 Joints raucht und dann nach einem komatösen Fressflash mit Lachanfällen vor Netflix etc.....einzuschlafen. Und das nur, um dann am nächsten Morgen wieder topfit aufzuwachen.

Ich muss schon sagen, @Venom, jetzt so wo ich darüber nachdenke sind "Hardcorekiffer" vielleicht doch ziemlich mies.
Zitat von VenomVenom schrieb:Wie viel Gras würdest du pro Monat erlauben?
ICH? Ich persönlich? Fernab jeglichen politischen Diskurs würde ich es vollkommen entkriminalisieren, sprich Anbau, Besitz legal, egal in welchen Mengen. Wer so ein Hobby hat, darf es ausleben, bis sagen wir vielleicht 10 Pflanzen oder vielleicht 300-500g. Im Vergleich zu keinerlei Alkoholeinschränkung bis auf das Alter wäre das doch eine ziemlich milde Menge. Alles darüber dann mit Klein-bzw Großgewerbe und dann ab auf den Markt, der nach Qualitätskontrolle sagt: "Okay, dein Cannabis verkaufen wir nun an den und den Stellen". So läuft es zum Teil in Colorado und es ist wunderbar, was daraus geworden ist. Viele Arbeitsplätze, milliardenfache Steuern, unglaublich glückliche Menschen und ein Stück mehr Freiheit.


2x zitiert1x verlinktmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:25
Ich kann dir btw. ganz dringend unter anderem dieses Video empfehlen: Youtube: 3 Gründe, warum Cannabis verboten bleiben sollte
3 Gründe, warum Cannabis verboten bleiben sollte



melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:33
Zitat von VenomVenom schrieb:stereotyp schrieb:
du willst 10 € Gewinn pro Gramm Gras machen? Wie soll das denn gehen?
Das ist der Standardpreis bei uns in Wien.
ja. Aber Verkaufspreis und nicht Reingewinn.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:38
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb:Deswegen hast du eigentlich schon recht, denn es wäre natürlich verheerend, wenn jemand nach getaner Arbeit abends auf der Couch 3-4 Joints raucht und dann nach einem komatösen Fressflash mit Lachanfällen vor Netflix etc.....einzuschlafen. Und das nur, um dann am nächsten Morgen wieder topfit aufzuwachen.

Ich muss schon sagen, @Venom, jetzt so wo ich darüber nachdenke sind "Hardcorekiffer" vielleicht doch ziemlich mies.
Für mich sieht das nach Sarkasmus aus. Eine richtige Verharmlosung dieser Droge ist das.
Deshalb verwundert mich das hier überhaupt nicht
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb:Fernab jeglichen politischen Diskurs würde ich es vollkommen entkriminalisieren, sprich Anbau, Besitz legal, egal in welchen Mengen. Wer so ein Hobby hat, darf es ausleben, bis sagen wir vielleicht 10 Pflanzen oder vielleicht 300-500g. Im Vergleich zu keinerlei Alkoholeinschränkung bis auf das Alter wäre das doch eine ziemlich milde Menge.
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:da. Aber Verkaufspreis und nicht Reingewinn
Warum? Ich könnte um denselben oder ähnlichen Preis mein selbstgezüchtetes Gras verkaufen wenn man es nach einigen Usern gemacht hätte mit ihrer "Regulierung" von Cannabis.
Die Kriminalität würde boomen wenn man es so gemacht hätte wie gewisse Leute es aus der Pro-Cannabis Ultrafraktion wünschen würden.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:41
Korrektur, die Kriminalität würde boomen... außer man gleicht es aus durch massive Kontrollen inkl Grenzkontrollen und Kontrollen auf der Straße.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:44
Zitat von VenomVenom schrieb:Für mich sieht das nach Sarkasmus aus. Eine richtige Verharmlosung dieser Droge ist das.
Deshalb verwundert mich das hier überhaupt nicht
Verharmlost wird hier nichts. Dass die Droge eben eine Droge ist, aber die Kriminalisierung dieser ist eine Verharmlosung. Wenn du dich urteilsfrei mit der Thematik beschäftigst, wirst du auch noch darauf kommen warum. Denn nur durch ein Verbot entsteht ein starker Schwarzmarkt, der THC-Gehalte in die Höhe treibt, unschuldige Menschen wegen nichts und wieder nichts einbuchtet und der null kontrolliert werden kann. Siehe es ein, der Kampf bzw. Krieg gegen die Drogen ist verloren. Portugal macht es richtig, entkriminalisierte sämtliche Drogen (Zumindest Cannabis etc.). Rate mal, was die Konsequenz davon ist? Weniger Konsumenten. Klingt blöd, ist aber Fakt.
Zitat von VenomVenom schrieb:Die Kriminalität würde boomen wenn man es so gemacht hätte wie gewisse Leute es aus der Pro-Cannabis Ultrafraktion wünschen würden
Schwachsinn. Denn es wäre eben nicht mehr kriminell, wenn es entkriminalisiert ist. Es wird doch so oder so gemacht! Ob jetzt mit oder ohne Verbot. Nur ohne Verbot lässt sich das Kriminelle an der Geschichte ausrotten und ganz ehrlich, ich muss doch jetzt mit dir nicht darüber diskutieren, dass eine geregelte Abgabe von Cannabis durch staatliche Hand den Schwarzmarkt zumindest in dieser Richtung ausblutet!

Kriminelle sind in deinen Augen doch schon Leute, die sich 1-2 Pflanzen anpflanzen und pflegen. Sorry, für sowas habe ich echt null Verständnis, wie man so verschroben sein kann.


3x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:44
Zitat von VenomVenom schrieb:Korrektur, die Kriminalität würde boomen... außer man gleicht es aus durch massive Kontrollen inkl Grenzkontrollen und Kontrollen auf der Straße.
Ja, das hat ja bisher auch immer mega gut funktioniert! *Facepalm*


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:51
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb:Verharmlost wird hier nichts
Doch, und zwar massiv. Man könnte schon glauben ihr gehört der Hardliner Cannabis-Lobby an oder so.
Ich meine guck dir das mal an:
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb:Denn nur durch ein Verbot entsteht ein starker Schwarzmarkt, der THC-Gehalte in die Höhe treibt, unschuldige Menschen wegen nichts und wieder nichts einbuchtet und der null kontrolliert werden kann
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb:Schwachsinn. Denn es wäre eben nicht mehr kriminell, wenn es entkriminalisiert ist. Es wird doch so oder so gemacht! Ob jetzt mit oder ohne Verbot
Doch, kein Staat dieser Welt wird dir erlauben mit deinem Gras illegale Geschäfte zu machen indem du hinter dem Rücken der Staat Geld machst und das auch noch ohne steuerliche Kosten.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:52
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb: Denn nur durch ein Verbot entsteht ein starker Schwarzmarkt, der THC-Gehalte in die Höhe treibt
so wie ich das sehe, werden diese 30% THC-Gehalte erst erreicht, seit Weed in den USA legal ist, und man dort die stärksten Sorten kreuzt. Ich frag mich gerade, warum das nicht schon länger in Holland betrieben wird. Insbesondere hohe THC-Gehalte würde ich eher als Folge der Legalisierung - sofern man den THC-Gehalt nicht deckelt - und nicht eines starken Schwarzmarktes sehen.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:53
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb:Denn es wäre eben nicht mehr kriminell, wenn es entkriminalisiert ist.
Ich glaube, er meinte wenn Eigenanbau und eine größere Menge zu besitzen erlaubt wäre, würde der illegale Handel boomen.

Das ist so, wie die Bekannte von mir sagte "Auf dem Schulhof unserer Kinder dealen alle"

Klar, alle! Die verkaufen sich dann gegenseitig ihr Zeug. :D

So oder so, es ergibt keinen Sinn.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:55
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:So oder so, es ergibt keinen Sinn.
Doch, es ergibt einen Sinn. Du würdest zwar in Deutschland keinen wirklichen Handel machen können außer du bietest ne stärkere illegale Sorte an aber dafür kannst du einen Handel in Staaten machen die das Zeug nicht legalisiert haben und die Grenzen offen sind.


2x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:57
Zitat von VenomVenom schrieb:Doch, und zwar massiv. Man könnte schon glauben ihr gehört der Hardliner Cannabis-Lobby an oder so.
Sorry, da musste ich echt kurz lachen. Das erinnert mich an: "Ihr Haschgiftspritzer!" .... Unglaublich. :D
Zitat von VenomVenom schrieb:Ich meine guck dir das mal an:
MilanSirius schrieb:
Denn nur durch ein Verbot entsteht ein starker Schwarzmarkt, der THC-Gehalte in die Höhe treibt, unschuldige Menschen wegen nichts und wieder nichts einbuchtet und der null kontrolliert werden kann
MilanSirius schrieb:
Schwachsinn. Denn es wäre eben nicht mehr kriminell, wenn es entkriminalisiert ist. Es wird doch so oder so gemacht! Ob jetzt mit oder ohne Verbot
Doch, kein Staat dieser Welt wird dir erlauben mit deinem Gras illegale Geschäfte zu machen indem du hinter dem Rücken der Staat Geld machst und das auch noch ohne steuerliche Kosten.
Ja,LOL, das sind Fakten man! Nur durch erhöhte THC-Konzentrationen kann man weniger Material schneller über Grenzen bringen. Das ist das Selbe wie bei der Prohibition von Alkohol: Damals gab es NUR Schnaps. Nur! Und zwar richtig böses Zeug. Und warum? Weil man darauf angewiesen war, recht schnell große Mengen über die Grenze zu schaffen. Und das schafft man nur, in dem man das Zeug so hoch wie möglich in ihren Konzentrationen hält! Das sind Fakten die du leider auch nicht mit deinem unwissenden Vorurteil so einfach ignorieren kannst! Was passiert dann? Du hast hochwirksame Drogen die dann gestreckt werden...Und damit hast du dann erst recht den Schaden, den du zurecht so befürchtest! Wenn ein Staat das legalisiert und kontrolliert, wird eine wichtige Sache der Gesundheitsschädigung wegfallen: Das fucking Strecken!
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:so wie ich das sehe, werden diese 30% THC-Gehalte erst erreicht, seit Weed in den USA legal ist, und man dort die stärksten Sorten kreuzt. Ich frag mich gerade, warum das nicht schon länger in Holland betrieben wird.
Nein. Hochgezüchtete Sorten gab es wie bereits gesagt schon vor 20-30 Jahren. Gerade in Marokko etc. Klar, dass sich derzeit die neuen Firmen diese alten Zuchtsorten zu eigen machen. Aber das ist nicht zwingend ein neues Phänomen. Wobei die Frage ist, ob wirklich so viele Menschen UNBEDINGT das stärkere Cannabis wollen. Das ist eine ganz andere Frage!
Zitat von VenomVenom schrieb:Doch, kein Staat dieser Welt wird dir erlauben mit deinem Gras illegale Geschäfte zu machen indem du hinter dem Rücken der Staat Geld machst und das auch noch ohne steuerliche Kosten.
Davon redet doch überhaupt gar keiner ALTER! Was habe ich denn vorher geschrieben?!
Zitat von MilanSiriusMilanSirius schrieb:ICH? Ich persönlich? Fernab jeglichen politischen Diskurs würde ich es vollkommen entkriminalisieren, sprich Anbau, Besitz legal, egal in welchen Mengen. Wer so ein Hobby hat, darf es ausleben, bis sagen wir vielleicht 10 Pflanzen oder vielleicht 300-500g. Im Vergleich zu keinerlei Alkoholeinschränkung bis auf das Alter wäre das doch eine ziemlich milde Menge. Alles darüber dann mit Klein-bzw Großgewerbe und dann ab auf den Markt, der nach Qualitätskontrolle sagt: "Okay, dein Cannabis verkaufen wir nun an den und den Stellen". So läuft es zum Teil in Colorado
Lesen, Junge. Lesen!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 12:59
Zitat von VenomVenom schrieb:So oder so, es ergibt keinen Sinn.
Doch, es ergibt einen Sinn. Du würdest zwar in Deutschland keinen wirklichen Handel machen können außer du bietest ne stärkere illegale Sorte an aber dafür kannst du einen Handel in Staaten machen die das Zeug nicht legalisiert haben und die Grenzen offen sind.
Ja. Aber überleg dochmal, in welchem Stil man das betreiben müßte, damit es sich lohnt. Gehen wir von 100 Gramm pro Pflanze und 10 € pro Gramm aus, dann ließe sich mit einer Pflanze 1000 € umsetzen. Das würde sich nur lohnen, wenn Du in Deutschland ganze Plantagen hochziehst.


2x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 13:00
@Venom

Wenn du dir oder Bekannte etc. sich für eine große Feier 10 Kästen Bier kaufen, unterstellst du denen dann auch, am Rücken des Staates vorbei Geld zu schaffen? Alter Schwede!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

03.01.2019 um 13:02
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Ja. Aber überleg dochmal, in welchem Stil man das betreiben müßte, damit es sich lohnt. Gehen wir von 100 Gramm pro Pflanze und 10 € pro Gramm aus, dann ließe sich mit einer Pflanze 1000 € umsetzen. Das würde sich nur lohnen, wenn Du in Deutschland ganze Plantagen hochziehst.
Der versteht nicht, dass das vollkommen an den Haaren herbeigezogen ist. Das wird doch SO oder SO gemacht! Das juckt doch im Moment keine Sau! Dann kann man doch wenigstens in dem Fall gegen Leute vorgehen, die DANN nach einer Legalisierung in andere Länder verkaufen wollen, mit genügend Einsatzkraft der Polizei. So werden wegen 0,1 Gramm Cannabis schon Existenzen zerstört und 1000 Euro Steuergeld verschwendet, während diese Polizei dann aktiv an den Grenzen agieren könnte, weil sie weniger mit solchem Kleinkram beschäftigt sind. Alter...


melden