weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.000 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 18:32
oder besser hier :
Wikipedia: Cannabis_als_Rauschmittel#Auswirkungen_auf_die_Gesundheit
Und?
Das spricht nicht gegen eine Legalisierung!
Eher für eine, da in einem reguliertem Fachgeschäft keine Streckmittel zu erwarten sind, wie derzeit auf dem Schwarzmarkt. In einem regulierten Cannabisfachgeschäft kann auch viel besser auf den Konsumenten eingegangen werden und entsprechend beraten werden!
Wanagi schrieb:Deine Vergleichen mit Alkohol ziehen nicht, denn es ist auch eine Droge die (meiner Meinung) auch verboten gehört.
Dann schmeiss bitte ganz schnell deine E-Zigarette in den Müll!
Ach, ich vergass, du bist ja auch für ein Verbot von Tabak und Niktinprodukten :)
Wenn etwas erst illegal sein musst, damit du die Finger davon lässt, würde ich mir mal über meine Willensstärke Gedanken machen!

Und nochmal ein paar schöne Fakten aus den USA:
Da die Prohibition in den USA gerade in einem Domino-artigen Effekt immer mehr an Boden verliert, ist es nicht leicht, den Überblick über die Entwicklung zu behalten. Neben den bereits erwähnten Staaten wird auch in Kalifornien 2016 die endgültige Re-Legalisierung im bevölkerungsreichsten Bundesstaat per Volksabstimmung erwartet.Hier sind selbst die ranghöchsten Strafverfolger mittlerweile der Meinung, dass der Schritt schon längst überfällig sei.
Schließlich ist Gras in Kalifornien bereits seit Jahren "Top-Crop" und der Besitz einer Unze nicht verbotener als falsch zu parken. Neben Ohio und Kalifornien werden gerade für 2016 in Arizona, Arkansas, Georgia, Maine, Massachusetts, Missisippi, Missouri, Montana, Nevada, New Mexico und Wyoming Abstimmungen zur Regulierung von Cannabis vorbereitet. In Florida, Idaho und South Dakota soll es 2016 Volksabstimmungen über legale Medizinalblüten geben. In Washington D.C. sollen die Wähler 2015 erneut an die Urne gerufen werden, um die Gründung einer Cannabis-Agentur gegen den Willen des Kongresses per Volksentscheid durchzusetzen.
Tyryon schrieb: Hier sind selbst die ranghöchsten Strafverfolger mittlerweile der Meinung, dass der Schritt schon längst überfällig sei.
Der Krieg gegen Cannabis wird bald beendet sein, da können die Konservativen sich noch so aufregen und empören!
Bei uns in Deutschland wirds wohl noch etwas dauern, aber es ist unausweichlich!
Was in den USA populär ist, wird früher oder später auch in Deutschland durchgestzt!


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 18:45
Wanagi schrieb:Sehr interessantes Video, die Grünen machen seid Jahren nur Augenwischerei Cannabis ist und bleibt eine Droge mit Gefahren, ein bestehender Schwarzmarkt ist kein Grund für eine Legalisierung sonst müsste man auch illegale Waffen erlauben was auch sinnbefreit wäre.
Wenn man ein Problem nicht versteht, kann man eine Lösung auch nicht verstehen. Dein Beispiel mit den Waffen ist so stupide wie der in der allgemeinen Diskussion öfter eingebrachte Vergleich mit Ladendiebstahl oder anderen Vergehen/Verbrechen. Der Verfehlt nicht nur eine gemeinsame Basis mit der Cannabis-Situation, sondern geht eben auch an den Problemen vorbei, die eine Legalisierung zu vermindern vermag.

Die Gefährlichkeit von Cannabis, die ausgesprochen gering ist, hat überhaupt nichts mit der Legalisierung zu tun. Das Hauptaugenmerk liegt nämlich darin, den Drogenmarkt wieder unter Kontrolle zu bringen. Durch die Prohibition gibt der Staat jegliche Möglichkeiten ab, um auf den Konsum Einfluss ausüben zu können.

Cannabis ist aktuell an vorderster Front einer neuen Drogenpolitik, die sich an Fakten orientiert und nicht an irgendwelchen verblödeten Ideologien, die durch kapitalistische Interessen verbreitet wurden. Ich wüsste gerne mal, welche Idioten in den 60ern wirklich geglaubt haben, dass die Drogenproblematik mit Haftstrafen lösbar wäre. Aber heute glauben das ja scheinbar immer noch viele...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 19:17
@Madboy
Man kann natürlich auch die Augen vor diesen Problemen schließen und sagen was gehen mich die anderen an aber das ist das Problem, wer Drogen unterschätzt geht fahrlässig mit sich und anderen um. Cannabis kann Krankheiten lindern das ist auch gut dass sich etwas im medizinischen Sektor tut aber es sollte deswegen nicht in jedem Kiosk oder Apotheke zu kaufen geben.
@ThunderBird1
ThunderBird1 schrieb:Warum macht man sich jetzt wieder Sorgen um die Konsumenten? Die lachen sich doch kaputt, noch...
Was du für einen Unsinn schreibst und damit versuchst es zu verharmlosen sollte dir zu denken geben, nicht jedem bereitet es schwere Probleme aber das schließt andere dabei nicht aus!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 19:25
Wanagi schrieb:Man kann natürlich auch die Augen vor diesen Problemen schließen und sagen was gehen mich die anderen an aber das ist das Problem, wer Drogen unterschätzt geht fahrlässig mit sich und anderen um.
Vor welchen Problemen? Die, die ein Verbot nicht verhindern oder auch nur reduzieren kann? Und wer unterschätzt Drogen?


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 19:26
@Wanagi
Wanagi schrieb:Was du für einen Unsinn schreibst und damit versuchst es zu verharmlosen sollte dir zu denken geben, nicht jedem bereitet es schwere Probleme aber das schließt andere dabei nicht aus!
Was verharmlose ich denn genau? Von welchen schweren gesundheitlichen Problemen sprichst Du denn genau?

Aber mal mit eigenen Worten und nicht einfach nen Link hinklatschen bitte.
---
Und Du meinst, Du glänzt hier mit Deinen Beiträgen und kannst mir unterstellen Unsinn zu schreiben, obwohl hier sehr viele wohl auch ähnlicher Meinung sind, wie ich sehe?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 19:29
@ThunderBird1
Von welchen schweren gesundheitlichen Schäden sprichst Du denn genau?
Wahrscheinlich meint er die Probleme, die Cannabis bei ihm verursacht haben. Dass das Verbot ihm nicht positiv genutzt hat ignoriert er wie die Meisten.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 19:40
Wanagi schrieb:Was du für einen Unsinn schreibst und damit versuchst es zu verharmlosen sollte dir zu denken geben
ThunderBird1 Schreibt hier keinen Unsinn, und ihm das zu unterstellen ist schon mehr als dreist!
Einzig wanagis Beiträge hier haben keinen Inhalt, drehen sich immer wieder im Kreis und bieten überhaupt keine vernünftigen Argumente!
Nur immer wieder dasselbe Gebetsmühlenartige wiederholen von allgemeinen Phrasen!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 19:56
@Madboy
Ich habe noch nie Cannabis genommen und habe es auch nicht vor, allerdings habe ich 2 Menschen im Bekanntenkreis die nachweislich durch Cannabis Schaden genommen haben, so harmlos ist die Substanz nicht.
@Tyryon
Wenn er schreibt dass sich die Konsumenten kaputt lachen ist es schon derber Unsinn, ein Teil wird lachen da bin ich mir sicher aber ein Großteil nicht und wenn ich an die 2 oben genannten Menschen denke wird mir bei solcher Verharmlosung schlecht, einer davon sitzt einen Großteil des Jahres in der Geschlossenen und ein anderer durch die bei ihm ausgebrochene Drogenpsychose in einem Heim. Letzter hat einen schweren Autounfall infolge eines Konsums gebaut, von dem er sich psychisch nicht erhohlt hat.
Tyryon schrieb:Einzig wanagis Beiträge hier haben keinen Inhalt, drehen sich immer wieder im Kreis und bieten überhaupt keine vernünftigen Argumente!
Mein Argument ist, dass Cannabis schwere gesundheitliche Gefahren bietet, psychische und physische.
Das sage aber nicht nur ich Laie sondern auch führende Wissenschiftler wie bsp. Prof. Rainer Thomasius.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:02
@Wanagi

Welche schweren physischen Schäden enstehen denn durch Cannabis?
Der Krieg gegen Cannabis wird bald beendet sein, da können die Konservativen sich noch so aufregen und empören!
Nicht in Deutschland - der dumme Deutsche wird einer der letzten (in der westlichen Welt) sein, der Cannabis legalisiert.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:06
@groucho
Lungenschäden
Bei Untersuchungen von Cannabisrauch wurde festgestellt, dass dessen Zusammensetzung jener von Tabakrauch mit ihren oft krebserregenden Inhaltsstoffen ähnlich ist.
aus Wikipedia: Cannabis_als_Rauschmittel#Auswirkungen_auf_die_Atmungsorgane
Hirnorganische Veränderung
...
kannst du hier alles nachlesen
Wikipedia: Cannabis_als_Rauschmittel#Auswirkungen_auf_die_Gesundheit


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:08
Wanagi schrieb:einer davon sitzt einen Großteil des Jahres in der Geschlossenen und ein anderer durch die bei ihm ausgebrochene Drogenpsychose in einem Heim. Letzter hat einen schweren Autounfall infolge eines Konsums gebaut, von dem er sich psychisch nicht erhohlt hat.
Tja, hätte es da mal eine vernünftige Aufklärung gegeben, anstatt immer dem selbem "Drogen sind böse M`kay?!" gefassel, wäre es vielleicht anders ausgegangen! Wobei man sagen muss, das bei jeder Diskussion über Cannabis immer einer dabei ist, der "zufällig" gerade 1-2 Leute kennt die abgestürtzt sind. Wie glaubhaft diese Aussagen sind, muss jeder für sich selber entscheiden!
Wanagi schrieb:Mein Argument ist, dass Cannabis schwere gesundheitliche Gefahren bietet, psychische und physische.
Das sage aber nicht nur ich Laie sondern auch führende Wissenschiftler wie bsp. Prof. Rainer Thomasius.
Mag für Alkohol gelten, aber schwere gesundheitliche Gefahren bei Cannabis? Einfach ein schlichtes Nein!
Prof. Rainer Thomasius ist kein führender Wissenschaftler in dem Gebiet, sondern ein ziemlicher Dummschwätzer!
Und das fällt auch jedem auf, der sich nur halbwegs mit der Situation befasst hat!
Er hat einfach nur Angst um seine Institution, mehr steckt da nicht dahinter!

EDIT:
@Wanagi
Siehste, das meine Ich. Alle 2 Beiträge postest du die selben Links, ohne selber mal darauf einzugehen!
Eine Diskussion mit dir hat kaum Sinn, da du keine Diskussionskultur besitzt!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:16
Wanagi schrieb:Hirnorganische Veränderung
Hättest deine eigenen links mal besser lesen sollen
dass die Auswirkungen von Cannabis auf das Gehirn vermutlich nur geringfügig und vollständig reversibel sind.[53][...]and bei schweren Cannabisrauchern „überraschend wenig“ Hinweise für eine substanzielle Hirnschädigung, allenfalls eine geringe Einschränkung der Gedächtnisfunktion konnte beobachtet werden, deren praktische Relevanz jedoch unklar ist.[71]
Und meine Güte, dass Rauchen nicht gesund ist, dürfte mittlerweile jeder wissen.

Hätte kein Problem damit, wenn auf den Verkaustüten der gleiche Mist steht wie auf Zigarettenpackungen.



Wie hat der Autor Helmut Krausser gesagt (aus dem Gedächtnis zitiert) : Auf den Schachteln steht 'Rauchen kann tödlich sein', was nicht darauf steht: Rauchen kann auch göttlich sein."


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:18
@Wanagi
durchaus nicht sooo ungewöhnlich in unserer (!) Gesellschaft, das Konsumenten sich, je nach Grundeinstellung und Konsumverhalten, psychische Probleme heranzüchten
gabs bei mir im Umfeld früher auch immer mal wieder und bei einigen Fällen durchaus nur (hauptsächlich) Cannabikonsum vorliegend
allerdings mMn bis zu einem gewissen Grad auch hausgemachtes Problemunserer Kultur (Konflikt von allgemeiner Haltung der Gesellschaft gegenüber Cannabis und eigener gestiegener Sensibilität/Paranoia bei Konsum)
schau dir die voll funktonstüchtigen Rastas in der Karibik oder Sufis in Indien an und was für Mengen die täglich wegrauchen
werden vielleicht nicht gleich als Kiddies mit ner Unze pro Tag angefangen haben, aber mit der Zeit bauen sie eben solche Toleranzen auf .......ohne psychische Schäden o kaputte Lungen

Leute mit Herzrhytmusstörungen sollten schätze ich allerdings bisschen aufpassen !
kenn die Empfehlungen an Andere, seitens derer Ärzte, von früher und momentan hab ich aufgrund ätzender Krankheit auch übelst belastendes Kreislauf/stoffwechsel/infektions/sonstwas-Problem und merks sofort wenn zuviel CBD oder allgemein zu potent .....bisschen Hecke is alles was momentan bei mir geht .....ziemlich scheiße !


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:18
@Tyryon
Mag für Alkohol gelten, aber schwere gesundheitliche Gefahren bei Cannabis?
Ah jetzt kommen wieder die Drogenvergleiche hatten wir das nicht schon einmal?
Tyryon schrieb:Prof. Rainer Thomasius ist kein führender Wissenschaftler in dem Gebiet, sondern ein ziemlicher Dummschwätzer!
Prof. Dr. med.
Rainer Thomasius
Ärztlicher Leiter
Deutsches Zentrum für Suchtfragen
des Kindes und Jugendalters (DZSKJ)
Universitätsklinikum Hamburg
Er ist eine Größe auf seinem Gebiet auch wenn dir seine wissenschaftliche Meinung nicht schmecken mag!
Tyryon schrieb:Siehste, das meine Ich. Alle 2 Beiträge postest du die selben Links, ohne selber mal darauf einzugehen!
Eine Diskussion mit dir hat kaum Sinn, da du keine Diskussionskultur besitzt!
Vielleicht solltest du dir den Wikipedia Artikel durchlesen anstatt mich nach vernünftigen Argumenten zu fragen, denn diese findest im selbigen!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:32
@Wiesenschreck
Das frage ich mich auch wie diese Leute solche Mengen vertragen können aber das hat mit dem Umgang zu tun, in unserer Kultur wird ausprobiert und Fragen werden hinterher gestellt, in anderen Kulturen wird es auf bestimmte Menschen begrenzt und der Umgang damit wird untereinander bsp. in bestimmten Ritualen gelebt und geregelt ob nun Sufis Rastas oder Schamanen erfüllen in den Kulturen ihren Zweck nicht zufällig.
Gerade die Gehirne von Jugendlichen sind anfälliger für bestimmte Krankheiten und Störungen, da sich diese noch in der Entwicklung befindet. Allerdings heißt es nicht, dass Erwachsene kein Risiko in sich tragen nur wissen es die wenigsten und das ist das Problem.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:39
Wanagi schrieb:Er ist eine Größe auf seinem Gebiet auch wenn dir seine wissenschaftliche Meinung nicht schmecken mag!
Nope, er ist auf dem Gebiet ein ganz, ganz kleines Licht!
Er verdient sein Geld damit, Cannabiskonsumenten Zwangszutherapieren, er hat nur Angst um seine Einrichtung!
Und auch Studierte Menschen können ziemlich dumm und Engstirnig sein!
Nach so vielen Jahrzehnten ergebnisloser Diskussionen sind wir nicht mehr an Glaubenssätzen, Meinungen und Allgemeinplätzen zur Prohibition interessiert. Wir erwarten Beweise. Für die Vorteile von Prohibition wurde noch kein einziger vorgelegt. Diejenigen dagegen mehren sich von Jahr zu Jahr.“ „.... Ob uns das gefällt oder nicht gefällt, spielt überhaupt keine Rolle. Es sei denn, Suchtpolitik wäre eine Geschmacksfrage.
Raphael Gaßmann (Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen, Geschäftsführer)
Wanagi schrieb:Vielleicht solltest du dir den Wikipedia Artikel durchlesen anstatt mich nach vernünftigen Argumenten zu fragen, denn diese findest im selbigen!
Beherzige deinen Rat lieber mal selber!
Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema, den Wikipedia-Artikel kenne ich in-und-auswändig!
Siehe unten, dein Toller Artikel ;)
groucho schrieb: dass die Auswirkungen von Cannabis auf das Gehirn vermutlich nur geringfügig und vollständig reversibel sind.[53][...]and bei schweren Cannabisrauchern „überraschend wenig“ Hinweise für eine substanzielle Hirnschädigung, allenfalls eine geringe Einschränkung der Gedächtnisfunktion konnte beobachtet werden, deren praktische Relevanz jedoch unklar ist.[71]


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:44
@Wanagi

Jeder Erwachsene Mensch der bei Bewusstsein ist sollte selbst entscheiden dürfen was er zu sich nimmt um ein Wohlgefühl herbei zu führen oder um einfach nur dem alltäglichen sorgenerfüllten Schwachsinn für ein paar Stunden zu entfliehen!

In einer leistungsorientierten, herzlosen Gesellschaft ist des doch vollkommen normal das Menschen zu bewusstseinsverändernden Mitteln greifen!
Es gibt derlei Substanzen schon seit der Entstehung aller Lebewesen, was soll daran falsch sein?

Menschen wie kleine Kinder zu behandeln führt zu nichts!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:53
Traurig ist das gerade die engstirnigsten, uneinsichtigsten Menschen diejenigen sind die in unserer Gesellschaft den größten Einfluss haben, weil es eben diese sind die verbissen an ihrem blinden Glauben an gut und böse, sowie Reichtum durch Besitz usw. festhalten! Und sich auch noch dazu erdreisten die "Ungläubigen" zu zwingen nach den gleichen Regeln zu spielen!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 20:57
Wanagi schrieb:in anderen Kulturen wird es auf bestimmte Menschen begrenzt
na also wenn wir jetzt mal ganz konkret Jamaica als Beispiel nehmen wollen - auch abseits religöser Kreise durch und durch verkiffte Gesellschaft mit sehr positiver Grundeinstellung .....und das obwohl ,bedenkt man dortigen Lebensstandard und Perspektiven, ja eigentlich totunglücklich sein sollte, müsste man dort hausen ;)

allerdings für unsere etwas sinnbefreite Gesellschaft kann es wohl wirklich RauschGIFT sein, da man im bekifft meditativen Zustand einfach zu viel nachdenkt wenn man nicht aufpasst und dann evtl etwas in Konflikt zu gängigen Daseinskonzepten geraten könnte
man neigt einfach zu sehr zum hinterfragen ......und irgendwann landest dann vielleicht echt bei den Betreuten, oder aber wanderst gen Himmalaya aus um in irgend abgelegenen Bergtal aufs Wesentliche reduzietres Eremitendasein zu fristen ;D


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2015 um 21:39
@Wanagi
schonmal daran gedacht das du einfach mit den falschen leuten zusammen bist? Das 2 deiner freunde einen schaden haben ist schade aber nicht unbedingt auf das cannabis zurückzuführen das könnte auch an den "streckmitteln" liegen! die es nunmal auf dem schwarzmarkt gibt!


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden