Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

8.419 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2019 um 21:02
@satansschuh
stimmt auch ...und würde mich auch nichts tören wenns ie den ebenfalls verbieten würden...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2019 um 21:08
@querdenkerSZ
Mich aber. Wenn es um die Gesundheit ginge, könnte man auch Fast Food, Zucker, Zigaretten, Autofahren, Solarien, Prostitution, Skifahren, Skaten, Surfen, Fußball, Sport generell, Fahrradfahren, laute Musik, etc verbieten. Nur ist das Leben dann bloss halb so spaßig.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2019 um 21:26
Was im Header noch reißerisch als Folge des Hanf-Konsums verkauft wird ("Eine Studie bestätigt: Menschen, die regelmäßig Cannabis konsumieren, haben häufiger Psychosen") relativiert bestreitet der Artikel später klammheimlich wieder:

"Auch wenn die Ergebnisse ins bisherige Bild passen, konnten die Forscher auch diesmal nicht beweisen, dass die Versuchspersonen infolge des Kiffens psychisch krank geworden sind. Eine Auswertung eines Großteils aller relevanten Forschungsarbeiten der vergangenen 20 Jahre kam vereinfacht gesagt zu dem Ergebnis: Was man über Hanf und die Folgen der Cannabinoide weiß, ist meist unsicher, nicht ausreichend zu belegen, fraglich oder schlicht unbekannt"

Bei Max Mustermann bleibt natürlich nur die Überschrift hängen, nicht aber daß ein Joint mehr Nikotin als THC enthält und Nikotin ebenfalls Psychosen auslöst. Wer viel kifft erhöht nicht nur das Risiko einer Psychose, auch das für Lungenkrebs und schlechten Atem - aber das dem Hanf unterzuschieben würde den Max dann wohl doch stutzig machen. Man muß Lügen eben sorgsam dosieren, damit sie die gewünschte Wirkung entfalten können.


melden
sidin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2019 um 21:41
Also in Kanada wurde das ja nun legalisiert und innert kürzester Zeit war alles ausverkauft.

https://www.nzz.ch/panorama/kanada-legalisiert-marihuana-ld.1429126


Irgend wie finde ich das noch schwer, auf der einen Seite sollten Erwachsene Selbstbestimmt leben dürfen und auf der anderen Seite sind da die sehr jungen Menschen Jugendliche wo ich eher die größere Gefahr sehe das sie umsteigen könnten auf härtere Drogen.

Das legalisieren würde weniger gestreckte Ware bedeuten wenn es dann auch vom Staat kontrolliert würde.

Ich würde ab einem Gewissen alter für ja stimmen, ab 20 Jahren.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2019 um 21:51
querdenkerSZ schrieb:ja aber in beide Fälle sprechen eher dafür das Kiffen nicht frei zu geben , oder ?
Was hat der Fakt (wenn es denn einer ist) mit der Freigabe zu tun?
Das wäre ja nur ein Argument, wenn nach einer Legalisierung dauerhaft signifikant mehr Leute kiffen würden.
Das scheint aber nicht der Fall zu sein.
sidin schrieb:auf der anderen Seite sind da die sehr jungen Menschen Jugendliche wo ich eher die größere Gefahr sehe das sie umsteigen könnten auf härtere Drogen.
Härtere Drogen gibt es nur beim illegalen Dealer, nicht im legalen Coffee-shop


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.03.2019 um 21:51
sidin schrieb:Irgend wie finde ich das noch schwer, auf der einen Seite sollten Erwachsene Selbstbestimmt leben dürfen und auf der anderen Seite sind da die sehr jungen Menschen Jugendliche wo ich eher die größere Gefahr sehe das sie umsteigen könnten auf härtere Drogen.
Jugendliche dürften ja eh kein legales Cannabis kaufen. Da es sicher eine Altersbeschränkung geben würde. Jugendliche kommen aber um so leichter an Harte Drogen heran, um so mehr Cannabis illegal verkauft wird. Denn der Dealer von nebenan, hat nunmal nicht selten nur Cannabis im Angebot, sondern vertickt auch chemische Drogen, dazu fragt der illegale Verkäufer nicht nach einem Altersnachweis.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.03.2019 um 14:02
Da es in Deutschland auch seit einigen Monaten einen CBD-Automat gibt und zwar in Trier und das Geschäftsmodell so gut läuft sind anscheinend auch weitere Automaten deutschlandweit geplant. Bei uns in Österreich gibt es bereits mehrere, alleine hier in Wien 5, wobei noch nicht alle fertig eingebaut worden sind glaube ich.

https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/15467396/legales-cannabis-auf-knopfdruck-erster-automat-in-trier


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

08.04.2019 um 12:00
geht vorwärts:
Sobald der erste in Deutschland geerntete Medizinalhanf in den Apotheken abgegeben wird, erwartet der Deutsche Hanfverband sinkende Kosten, da für inländisch hergestelltes Cannabis die Importkosten wegfallen. Dies würde selbstzahlende und Privatpatienten finanziell entlasten. "Endlich geht es vorwärts! Aber die geplante Anbaumenge in Deutschland wird nicht ausreichen, um weitere Lieferengpässe zu vermeiden. Wir erwarten drei Dinge: Einen schnellen Beginn des Anbaus, weitere Lizenzvergaben und vor allem sinkende Preise für Cannabisblüten in den Apotheken!", kommentiert Hanfverband-Geschäftsführer Georg Wurth die Bekanntmachung des BfArM.

Entscheidung getroffen: "Made in Germany": Diese Unternehmen erhalten den Zuschlag für Cannabis | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11361522-entscheidung-getroffen-made-germany-unternehmen-zuschlag-cannabis/al...
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11361522-entscheidung-getroffen-made-germany-unternehmen-zuschlag-cannabis/al...


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.05.2019 um 17:21
In Kanada hat sich die Zahl der Erstkonsumenten seit der Legalisierung fast verdoppelt.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/zahl-der-erstkonsumenten-seit-cannabis-legalisierung-in-kanada-fast-...
Seit der Legalisierung von Cannabis in Kanada im Oktober hat sich die Zahl der Erstkonsumenten laut einer offiziellen Studie fast verdoppelt. Demnach konsumierten von Januar bis März 2019 646.000 Menschen nach eigenen Angaben zum ersten Mal Cannabis – fast doppelt so viel wie im ersten Quartal 2018 mit 327.000. Die größte Gruppe waren Männer zwischen 45 und 64 Jahren. Einige der neuen Konsumenten hätten die Droge zum allerersten Mal getestet, andere seien ehemalige Cannabis-Konsumenten, „die es nach der Legalisierung nochmal probiert haben“, erklärte die Behörde.

Wie aus der nationalen Cannabis-Untersuchung hervorgeht, gaben insgesamt 18 Prozent der Kanadier über 15 Jahren an, im ersten Quartal 2019 Marihuana konsumiert zu haben. Im Vorjahreszeitraum waren es 14 Prozent gewesen, wie die Statistikbehörde am Donnerstagabend mitteilte.

Der Anstieg der Zahlen soll in den kommenden Monaten streng überwacht werden, um festzustellen, ob es sich wegen des Interesses an einer neuen legalen Substanz um einen vorübergehenden Trend handelt oder um den Beginn einer langfristigen Entwicklung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.05.2019 um 19:25
@Venom
Venom schrieb:Der Anstieg der Zahlen
... entspricht dem nach Abschaffung der ähnlich wirkungslosen Alkohol-Prohibition. Wer das Verbotene bisher aus Angst vor dem Gesetz nicht probierte, tut es jetzt, für alle anderen ändert sich nichts. Sicher werden einige dabei bleiben, dafür aber vielleicht endlich vom Alk loskommen oder ihm gar nicht erst in die Arme laufen. Einige, die davon eh nur Kopfschmerzen bekamen, aber cool sein wollten, werden damit aufhören, weil der Reiz des Verbotenen fehlt. Wenn das der "Beginn einer langfristigen Entwicklung" sein sollte dann doch wohl einer zum Besseren.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.05.2019 um 19:29
Die größte Gruppe waren Männer zwischen 45 und 64 Jahren. Einige der neuen Konsumenten hätten die Droge zum allerersten Mal getestet, andere seien ehemalige Cannabis-Konsumenten, „die es nach der Legalisierung nochmal probiert haben“, erklärte die Behörde.
Und die zählen alle zu den "Erstkonsumenten"?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.05.2019 um 19:53
Bone02943 schrieb:Und die zählen alle zu den "Erstkonsumenten"?
Nein, nur die die es zum ersten Mal benutzt haben, diejenigen, die es "nochmal probiert" haben, nicht. :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.05.2019 um 19:56
Aber dann ist das iwie verwirrend geschrieben. :kiff:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.05.2019 um 20:01
@Bone02943
@groucho
@geeky
@MilanSirius
@Venom

Auch interessant:
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

Autofahren unter Cannabis führt nicht zwingend zu Führerscheinentzug
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/04/11/autofahren-unter-cannabis-fuehrt-nicht-zwingend-zu-fue...


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.06.2019 um 22:16
Bezüglich der Anträge für die Legalisierung von Cannabis in Deutschland:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/06/05/cannabis-legalisierung-antraege-von-fdp-und-linken-abg...
Der Gesundheitsausschuss im Bundestag hat sich gegen eine Entkriminalisierung von Cannabis sowie gegen Modellprojekte ausgesprochen. In der heutigen Sitzung wurde sowohl der Antrag der FDP auf kontrollierte Freigabe zu Studienzwecken als auch der Antrag der Linken auf Entkriminalisierung mehrheitlich abgelehnt. Zwar obliegt die finale Entscheidung dem Bundestag, das heutige Ausschussvotum ist allerdings als richtungsweisend zu betrachten. Die Anträge liegen dem Bundestag seit anderthalb Jahren vor – ebenso wie der Entwurf eines Cannabiskontrollgesetzes der Grünen, über den am heutigen Mittwoch jedoch nicht entschieden wurde.

Bei der heutigen Abstimmung lehnten Vertreter von SPD und Union sowohl den Antrag der Linken als auch den der FDP ab. Grüne und Linke stimmten jeweils beiden Anträgen zu. Die FDP befürwortete allerdings nur ihren eigenen Vorschlag. Der drogenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Niema Movassat, zeigte sich auf Twitter enttäuscht: „In der heutigen Sitzung des Gesundheitsausschusses wurde unser Antrag zur Entkriminalisierung von #Cannabis-Konsumenten abgelehnt. Dafür stimmten wir – #Linke – und #Grüne. Auch die #FDP will eine weitere Strafverfolgung von Cannabiskonsumenten und lehnte unseren Antrag ab.“


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2019 um 10:07
da sag ich nur:

ob legal oder illegal, mir doch scheiss egal :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 10:02
Die Argumente gegen eine Legalisierung von Cannabis entbehren zwar nicht einer gewissen Unbeugsamkeit, sind aber dennoch per se ziemlich schwach. Denn der Abgleich mit der Realität - und dieser sollte doch stets die Basis einer Argumentation sein - zeigt uns nämlich ganz eindeutig genau das Gegenteil dessen, was uns diverse Bedenkenträger konstant einzureden versuchen. Dort, wo der Handel - und um den geht es tatsächlich, nicht um diese absurden Spitzfindigkeiten, dass Konsum bzw. Besitz mehr oder weniger definierter Mengen ja straffrei sei - legalisiert bzw. entkriminalisiert ist, etwa in Teilen Nordamerikas oder den Niederlanden, ist es nun einmal mitnichten so, dass alle bekifft in der Ecke liegen und nichts auf die Kette bekommen, nein, es handelt sich im Gegenteil um Länder/Regionen, die eine ungebremste wirtschaftliche und gesellschaftlich-kulturelle Dynamik aufweisen, in denen ein allgemeiner Wohlstand generiert wird, von dem z. B. wir im Deutschland der Restriktionen und des institutionalisierten Stillstands nun schon seit längerem nur noch träumen können.

Cannabiskonsum hat tatsächlich noch nie irgendjemanden daran gehindert, arbeiten zu gehen, er schränkt auch die Qualität der geleisteten Arbeit keineswegs ein und auch die andauernd hervorgebrachten angeblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen entstammen ausschließlich dem Reich der Hirngespinste. Die jämmerlich engstirnigen argumentativen Manöver der Legalisierungsgegner erwecken zudem den Eindruck, dass womöglich nicht der Konsum, sondern wohl viel eher die permanente Abstinenz "blöd im Kopf" macht. Den Gegnern der Legalisierung sei daher zu empfehlen, mal gepflegt einen zu dampfen, um endlich einmal klar im Kopf zu werden und die Realität zu sehen, eine Legalisierung/Entkriminalisierung des THC-Cannabishandels ist überfällig!


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 12:38
DerKlassiker schrieb:Cannabiskonsum hat tatsächlich noch nie irgendjemanden daran gehindert, arbeiten zu gehen, er schränkt auch die Qualität der geleisteten Arbeit keineswegs ein und auch die andauernd hervorgebrachten angeblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen entstammen ausschließlich dem Reich der Hirngespinste.
Willst du gerade sagen, dass Cannabis keinesfalls die Arbeit beeinträchtigen kann, das Sozialleben negativ beeinflussen kann und auch, dass jegliche möglichen gesundheitlichen (negativen) Folgen des Konsums Hirngespinnste sind?
Den Gegnern der Legalisierung sei daher zu empfehlen, mal gepflegt einen zu dampfen, um endlich einmal klar im Kopf zu werden und die Realität zu sehen
Bist du wahnsinnig geworden?! Empfiehlst du in etwa auch Leuten die womöglich allergisch auf Nüsse sind Zeugs zu essen was Nüsse enthält? So sinnvoll ist nämlich deine Empfehlung gerade...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 12:45
Venom schrieb:Bist du wahnsinnig geworden?! Empfiehlst du in etwa auch Leuten die womöglich allergisch auf Nüsse sind Zeugs zu essen was Nüsse enthält? So sinnvoll ist nämlich deine Empfehlung gerade...
Der Konsum von Cannabis ist wahrlich nicht damit zu vergleichen, dass jemand mit einer Nussallergie, Nussprodukte zu sich nimmt, was tödliche Folgen haben könnte.
Von Cannabis stirbst du so nicht. Ich hab eine Gräser-/Pollenallergie und kann trotzdem Cannabis rauchen, ohne zu ersticken.
Venom schrieb:Willst du gerade sagen, dass Cannabis keinesfalls die Arbeit beeinträchtigen kann,
So fern man in der Freizeit raucht, wie sollte sich das auf die Arbeit auswirken?
Venom schrieb:das Sozialleben negativ beeinflussen kann
Davon wurde nichts geschrieben. :ask:
Venom schrieb:dass jegliche möglichen gesundheitlichen (negativen) Folgen des Konsums Hirngespinnste sind?
Sicher, dass zu leugnen wäre nicht ok. Man muss es aber in Relation betrachten. Die gesundheitlichen Folgen sind recht überschaubar und m.M.n. vernachlässigbar.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 12:49
"der liebe gott" hat es erfunden und mutter erde treibt es aus dem boden. ich weiß gar nicht, was sich irgendwelche dahergelaufenen randoms ständig über dieses naturprodukt aufregen...es ist von höchster instanz legalisiert und fertig. :P


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt