Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

7.558 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:41
groucho schrieb:Da käme es darauf an wie viel teurer es im Vergleich zum Schwarzmarkt ist.
Das letzte Mal (ist schon etwas länger her) war mein Vorschlag Cannabis so zu versteuern, dass der Konsument 10€ pro Gramm + 3-5€ Cannabissteuer pro Gramm Zusatz zahlt.
(Von mir aus kann man auch 2€ pro Gramm Zusatz nehmen)
Das würde in etwa insgesamt bedeuten, 12-15€ pro Gramm

Das zusätzliche Geld was da hineinfließt soll dann für beispielsweise Suchtprävention, usw. benutzt werden.

So in etwa habe ich es mir vorgestellt, kann aber auch anders laufen.
Bone02943 schrieb:Schau dir einfach mal die Internetseiten vom Samenhandel an und welche Pflanzen man dort kaufen kann. Also die Samen davon. Die Leute werden solche Pflanzen rauchen und anbauen wollen und sich nicht von irgend einer THC Beschränkung abhalten lassen
Ich sage nur wie es ungefähr bei uns aussieht, nämlich etwas über die 10%. Den Durchschnitt interessiert das noch mehr Hochpotente wohl kaum, das was die konsumieren ist so gut wie was noch Spezielleres.
Bone02943 schrieb:Ich denke man wird den Schwarzmarkt damit nicht sonderlich bekämpfen
Ich schon. Alleine schon weil man eine legale und bessere bzw. kontrollierte und höherwertige Alternative hat.
Bone02943 schrieb:Denn kaum jemand wird sich registrieren lasen als Cannabiskonsument. Schon gar keiner der einen Führerschein besitzt
Da bin ich mir nicht so sicher, also im wahrsten Sinne des Wortes bin ich mir nicht sicher.
Was den Rest angeht aber schon.
Bone02943 schrieb:Es braucht eigene Shop für die ganze Palette und Vielfalt an Cannabisprodukten, ebenso für das Zubehör. Auch braucht es Mitarbeiter die sich mit den Wirkungen der einzelnen Sorten auskennen.
Und da sehe ich eine Apotheke überfordert.
Vielleicht spezielle Apotheken errichten, oder einfach Shops die aber keinesfalls von Laien und irgendwelchen Personen geführt werden, sondern von denen die eine spezielle Ausbildung machen müssen und eng mit dem Staat und seinen Experten etc. verknüpft sind.

Das gezüchtete Cannabis soll vom Staat persönlich gezüchtet sein zusammen mit Experten und sonstigen Personen die da zu gebrauchen wären.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:41
Huch, bitte einmal "Arbeitslosigkeit" streichen.
MilanSirius schrieb:Und erst als Anslinger in den USA die Arbeitslosigkeit nach der Alkoholprohibition (Die scheiterte!) die Arbeitslosigkeit drohte


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:45
@Venom
Venom schrieb:Da bin ich ganz anderer Meinung.
Wie war das mit "Meinungen sind wie A***löcher..."?
Es wäre schön wenn du endlich mal eine sinnvolle Begründung dafür hättest, Hanf anders zu behandeln als Alkohol und Nikotin.

Aber da warten wir wohl auch weiterhin vergeblich.

Fazit: Außer einer vorgefaßten und durch kein Argument zu erschütternden Meinung hast du gar nichts...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:48
geeky schrieb:Wie war das mit "Meinungen sind wie A***löcher..."?
Es wäre schön wenn du endlich mal eine sinnvolle Begründung dafür hättest, Hanf anders zu behandeln als Alkohol und Nikotin.

Aber da warten wir wohl auch weiterhin vergeblich.

Fazit: Außer einer vorgefaßten und durch kein Argument zu erschütternden Meinung hast du gar nichts...
Uhhh! Das wird wieder gemeldet, da kannste aber von ausgehen! :D :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:49
MilanSirius schrieb:Naja, vielleicht ja schon, wenn zumindest das Rankommen erleichtert wird und man die Garantie hat, kein gestrecktes oder verunreinigtes Gras zu kriegen.
Das ist ja meist eher ein Straßenproblem - da kauft keiner von uns.
Man hat sogar bei Nichtgefallen ein Umtauschrecht bei unseren Kontakten.
Venom schrieb:Das letzte Mal (ist schon etwas länger her) war mein Vorschlag Cannabis so zu versteuern, dass der Konsument 10€ pro Gramm + 3-5€ Cannabissteuer pro Gramm Zusatz zahlt.
(Von mir aus kann man auch 2€ pro Gramm Zusatz nehmen)
Das würde in etwa insgesamt bedeuten, 12-15€ pro Gramm
Ich kann hier nur für mich reden.

Aber wenn die Qualität die Gleiche ist, würde ich durchaus 2-3 Euro pro Gramm mehr zahlen, ab 4 Euro würde ich im Schwarzmarkt bleiben.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:49
Venom schrieb:Vielleicht spezielle Apotheken errichten, oder einfach Shops die aber keinesfalls von Laien und irgendwelchen Personen geführt werden, sondern von denen die eine spezielle Ausbildung machen müssen und eng mit dem Staat und seinen Experten etc. verknüpft sind.
Staatliche Experten scheiden, was das Wissen über die Wirkung verschiedener Sorten betrifft, eher aus. Experten in diesem Sinne kiffen warscheinlich eher selbst und probieren sich durch die Sorten um zu wissen wie etwas wirkt.
Man braucht bestimmt keine Ausbildung in dem Bereich, aber eine Schulung um die Lizenz zu erhalten wäre sicher auch nicht verkehrt. Muss ja nicht lange dauern, aber wichtig sollte Drogenprävention, Jugendschutz und Wirkungsweise sein. Was zumindest mal abgehandelt werden könnte.
Ansonsten sind mir kiffende Verkäufer, die ihre Sorten und die Wirkungsweise kennen lieber, als staatliche "Experten" die in Büchern gelesen haben was Cannabis ist.
Und da braucht man dann auch keine speziellen Apotheken, sondern einfach nur Coffee-Shops oder wie auch immer man die Kifferbude dann auch nennen mag.
Venom schrieb:Das gezüchtete Cannabis soll vom Staat persönlich gezüchtet sein zusammen mit Experten und sonstigen Personen die da zu gebrauchen wären.
Der Staat sollte nur die Lizenzen verkaufen/erteilen. Zum Anbau sind die die anbauen die besten Experten. Fritz Kohlkopf braucht ja auch keine staatlichen Experten, die ihm erklären wie er seine Kartoffeln anbaut.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:53
@MilanSirius
MilanSirius schrieb:Das wird wieder gemeldet, da kannste aber von ausgehen!
Damit habe ich kein Problem, das Zitat von Dirty Harry ist nun mal am besten geeignet, um chronische Argumentationslosigkeit in einer Diskussion zu illustrieren. Denn was nutzt es, gebetsmühlenartig eine längst ad absurdum geführte Meinung als Schutzschild vor Gegenargumenten vor sich herzutragen, wenn man notorisch unfähig ist, sie auch nur ansatzweise rational zu begründen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 17:05
@Bone02943
Ja, Lizenz erteilen wäre auch eine Möglichkeit. Allerdings sollten die Händler trotzdem eine Schulung machen + entweder teilweise oder gänzlich die Kontrollkosten übernehmen für ihr Zeug.
Labortests sollten also die zahlen, die den Handel betreiben. Außerdem sollte und würde eine Inspektion immer wieder vorbeischauen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 17:11
Venom schrieb:Allerdings sollten die Händler trotzdem eine Schulung machen + entweder teilweise oder gänzlich die Kontrollkosten übernehmen für ihr Zeug.
Labortests sollten also die zahlen, die den Handel betreiben.
Wenn man zertifizierte Sorten anbaut. Also Samen von denen man weiß welche Pflanze es wird, wozu da noch Labortests? Kann man im Internet ja bestellen, es gibt genug Seiten die Hanfsamen verkaufen.
Die müssen halt nur schauen das nichts durcheinander kommt und alles von der Aufzucht an richtig beschriftet ist. Ansonsten aber werden vorallem die Abnehmer sehen, richen und schmecken ob es die Sorte ist die auf dem Etikett steht. Zumindest die die sich damit auskennen und gerade die Verkäufer in den Shops werden schon drauf achten das sie auch die Sorten bekommen die sie bestellen.
Venom schrieb:Außerdem sollte und würde eine Inspektion immer wieder vorbeischauen.
Warum auch nicht, Handwerkskammer, Gesundheitsamt, Hygiene, TÜV, gibt ja für alles mögliche Kontrollen vor Ort.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 12:17
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/kiffen-je-staerker-das-cannabis-in-der-stadt-desto-haeufiger-sind-psychosen-a-...
Cannabis enthält heute deutlich mehr THC als früher. Das könnte sich auf die psychische Gesundheit der Konsumenten auswirken, vermuten Forscher. In Städten wie Amsterdam stellen sie besonders viele Psychosen fest.
Die Analyse zeige wie viele andere Studien jedenfalls deutlich, dass Cannabis keine harmlose Substanz ist. "Cannabis sollte nicht so einfach legalisiert und von der Wirtschaft reguliert werden."
Nicht so harmlos wie harmlos.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 12:19
corky schrieb:In Städten wie Amsterdam stellen sie besonders viele Psychosen fest.
Gibts denn auch Studien bzw. Belege zu der Behauptung? Nachweise über einen Kausalzusammenhang?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 12:22
@ahri
Die gibt es doch in keiner Studie - die User werden doch nicht 24/7/365 überwacht.
Aber angesichts der Tatsache dass Du in 2m geantwortet hast, werde ich Dir das nicht vorlesen, es ist alles im Artikel erklärt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 12:30
@corky

Ich hab auch nicht behauptet, den Artikel gelesen zu haben, du nutzt ihn immerhin als Quelle für dein Zitat und zitierst das, was du deutlich machen möchtest. Wenn in dem Artikel mehr Relevantes steht, das man dazu lesen sollte, dann stell das doch einfach direkt klar ;)

Du benennst hier als Folge besonders viele Psychosen und da ist ein nachgewiesener Kausalzusammenhang nunmal wichtig, da sonst ziemlich sinnfrei.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 12:38
Eigentlich recht witzig, wie schön man sich nur das aus den Artikeln rauspicken kann, was die eigene Position unterstützt.. :D

Setze man voraus, dass Cannabis-Konsum tatsächlich für Psychosen verantwortlich ist, lassen sich in Amsterdam geschätzt die Hälfte aller neu diagnostizierten Psychosen auf den täglichen Konsum von starkem Cannabis zurückführen, in London etwa ein Drittel.

Den eindeutigen Nachweis, dass Cannabis Psychosen begünstigt, kann die Studie allerdings nicht liefern. Die Forscher haben lediglich einen statistischen Zusammenhang beobachtet, aber keine Ursache-Wirkung-Beziehung

Zwar gibt es eine Korrelation zwischen dem Cannabis-Konsum in einer Stadt und einer höheren Zahl von Psychosen - ob diese aber tatsächlich auf die Verwendung der Droge oder aber andere, noch unbekannte Faktoren zurückzuführen ist, bleibt letztlich unklar.

Die aktuelle Studie hat jedoch auch Schwächen. Die Information, ob und wie viel Cannabis die Probanden konsumierten, ist nur durch deren eigene Angaben bekannt. Urin-, Blut- oder Haaranalysen gab es nicht.

Selbe Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/kiffen-je-staerker-das-cannabis-in-der-stadt-desto-haeufiger-sind-psychosen-a-...

Natürlich ist es wichtig, mögliche Kausalzusammenhänge zu beobachten, weiterhin zu untersuchen und bei einer tatsächlichen Ursache-Wirkung-Beziehung dementsprechend aufzuklären. Aber genau deshalb ist die Legalisierung auch hier einfach sinnvoll, denn dadurch ist wiederum mehr Geld für eine sinnvolle Aufklärung, die Cannabis nicht als Teufelszeug sieht, vor dem sich jeder hüten sollte, sondern als etwas, mit dem man verantwortungsvoll und bewusst umgehen sollte.

Außerdem würde auch hier ein regulierter Markt dafür sorgen können, dass Konsumenten selbst entscheiden, ob sie hochpotentes Cannabis konsumieren wollen, oder nicht, was wiederum ein wichtiger Faktor für den Konsumentenschutz darstellt.

Einfach die Schlagzeile des Artikels hier reinzuhauen, diese ganze ungefilterte, undifferenzierte Panikmache.. total schwachsinnig.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 12:43
ahri schrieb:Aber genau deshalb ist die Legalisierung auch hier einfach sinnvoll, denn dadurch ist wiederum mehr Geld für eine sinnvolle Aufklärung, die Cannabis nicht als Teufelszeug sieht, vor dem sich jeder hüten sollte, sondern als etwas, mit dem man verantwortungsvoll und bewusst umgehen sollte.
Apropos schwachsinnig: die Kausalität dass es nichts tut gilt als bewiesen, selbstverständlich, und genau deswegen sollte man legalisieren...aber doch weiter beobachten und aufklären dass es zu Psychosen kommen kann. ;)
ahri schrieb:diese ganze ungefilterte, undifferenzierte Panikmache
Sorry, ich wollte nicht dass Du in Panik verfällst - und das wegen einer Studie die ja...gar nichts beweist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 12:45
@corky

Mehr kommt da nicht? Schade, ich dachte man könne sich tatsächlich sinnvoll mit den Argumenten auseinandersetzen, hab nun ja doch einiges angebracht. Wenn du lieber mit einem pseudoabwertendem Strohmann antwortest, ist das natürlich aber dein Ding.. :Y:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 20:12
Dazu hab ich gerade was gefunden...
Das Medizinmagazin The Lancet Psychiatry (Di Forti et al., 2019) hat eine neue Studie zu dem Thema herraus gebracht ....

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-03/cannabis-drogenkonsum-rauschgift-psychosen-gesundheitsgefahren-studie

..und wie es scheint scheint dass mit den Psychosen zu stimmen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 20:57
@querdenkerSZ
Kann aber auch bedeuten, dass Menschen, die zu Psychosen neigen, eher kiffen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 20:59
@satansschuh
könnte , ja aber in beide Fälle sprechen eher dafür das Kiffen nicht frei zu geben , oder ?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

gestern um 21:00
@querdenkerSZ
Wenn es darum ginge...selbst Alkohol kann Psychosen auslösen.


melden
673 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt