Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

7.559 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 15:58
corky schrieb:Natürlich können Kiffer auch hin und sagen: 3 Tagesrationen sint 5kg.
...Experten auch, weil eben bei sowas mehr gefragt ist als Bauchgefühl oder gefühltes Wissen. :)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:00
Bone02943 schrieb:Es macht einfach keinen Sinn eine Legalisierung auf den Weg zu bringen, wo Cannabis nur unter bestimmten Vorraussetzungen Problemlos erworben werden kann.
Warum denn nicht? Du weißt, Verbot von Konsum für Jugendliche gehört auch dazu?
MilanSirius schrieb:...Experten auch, weil eben bei sowas mehr gefragt ist als Bauchgefühl oder gefühltes Wissen. :)
Deshalb hat man auch die Experten und Wissenschaftler die sich mit Cannabis befassen :X :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:00
corky schrieb:Ich war bei Gesetzesanhörungen in Berlin und Brüssel dabei, da werden Experten gefragt.
Da kann ja jeder kommen und das behaupten.
corky schrieb:Natürlich können Kiffer auch hin und sagen: 3 Tagesrationen sint 5kg.
Man merkt sehr deutlich, du bist auf keinen Fall ein Experte. :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:02
Venom schrieb:Deshalb hat man auch die Experten und Wissenschaftler die sich mit Cannabis befassen :X :D
Du hast mich falsch verstanden. Corky haut hier..
MilanSirius schrieb:Bauchgefühl oder gefühltes Wissen
....raus. Experten sehen Gott sei Dank noch andere Aspekte und die werden auch zustimmen, dass "Tagesrationen" bei Cannabis vollkommener Schwachsinn ist.

Oder gibt's derzeit Tagesrationen bei Alkohol?

Oder gibt's derzeit Tagesrationen bei Nikotin?

So lächerlich.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:04
corky schrieb:Minimum: in Shops ab 21J kaufen/konsumieren und daheim, nicht öffentlich. Maximalmenge dabei: 3 Tagesration.
Meinst du 3 Tagesrationen(was auch immer das dann sein soll) sind zum Kauf frei, oder ist das die Menge die man besitzen darf?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:06
Venom schrieb:Warum denn nicht? Du weißt, Verbot von Konsum für Jugendliche gehört auch dazu?
Ja, aber das meine ich nicht. Ich meine solche Überlegungen wie eine Karte damit man überhaupt Cannabis erwerben darf, eine zu geringe Freimenge für den Besitz, dein Vorschlag den THC Gehalt auf ein niedrigen Wert zu beschränken, kein Eigenanbau, Verkauf nur in Apotheken....

Bei sowas braucht man gar nicht erst anfangen denn den Schwarzmarkt bekämpft man damit nicht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:07
Bone02943 schrieb:Ja, aber das meine ich nicht. Ich meine solche Überlegungen wie eine Karte damit man überhaupt Cannabis erwerben darf, eine zu geringe Freimenge für den Besitz, dein Vorschlag den THC gehalt auf ein niedrigen Wert zu beschränken, kein Eigenanbau, Verkauf nur in Apotheken....
Das würde ich auch unterstützen. Wenn man in so einen Shop geht, dann registriert man sich bei einer am besten bundesweiten Datenbank und dann wird auch das Kaufverhalten gesteuert in dem man bundesweit eben nur die legalsierte Menge kaufen kann und nicht statt 5g am Tag 5g pro Shop kaufen kann (Als Beispiel. Ich wäre für 30 Gramm).


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:08
@Bone02943
was man besitzen darf.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:09
MilanSirius schrieb:Das würde ich auch unterstützen. Wenn man in so einen Shop geht, dann registriert man sich bei einer am besten bundesweiten Datenbank und dann wird auch das Kaufverhalten gesteuert in dem man bundesweit eben nur die legalsierte Menge kaufen kann und nicht statt 5g am Tag 5g pro Shop kaufen kann (Als Beispiel. Ich wäre für 30 Gramm).
Ich fände es äußerst skeptisch wenn der Verkauf von Cannabis so überwacht wird. Das ganze könnte ernste Konsequenzen für die Konsumenten darstellen. Es gibt ja auch keine Datenbank über den Konsum von Alkohol und das ist auch gut so.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:11
Bone02943 schrieb:Ich fände es äußerst skeptisch wenn der Verkauf von Cannabis so überwacht wird. Das ganze könnte ernste Konsequenzen für die Konsumenten darstellen. Es gibt ja auch keine Datenbank über den Konsum von Alkohol und das ist auch gut so.
Ja, absolut! Aber dem steht auch eine liberale Legalisierung vor, die Ängste nimmt statt sie zu schaffen. Vertrauen! Sowohl vom Staat als auch von den Bürgern. Wir haben so viel Vertrauen eingebüßt in den Staat, er muss langsam anfangen das wieder gerade zu rücken, was er alleine schon durch die Stigmatisierung von Hundertausenden von Menschen in Jahrzehnten kaputt gemacht hat.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:13
@corky

Dann sind drei Tagesrationen aber zu wenig. Schon allein wenn man auch den Anbau von sagen wir mal drei Pflanzen frei gibt. Der freie Besitz sollte schon höher sein. Was man regulieren könnte, wäre vielleicht die Menge mit der man unterwegs sein darf. Also daheim darfst du 500g haben aber wenn du iwo hin gehst eben nur 15g oder sowas in der Art. Wäre zwar auch wieder blöd bei Umzügen, der Fahrt in den Urlaub,... aber evtl. ein Kompromiss, da ja manche Panik schieben das Cannabis, obwohl legal, plötzlich zur illegalen Ware werden könnte.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:14
@MilanSirius


Aus diesem Grund aber ist eine Datenbank die Konsumenten erfasst und ihren Konsum gramm genau überwacht das völlig falsche Signal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:15
Bone02943 schrieb:Aus diesem Grund aber ist eine Datenbank die Konsumenten erfasst und ihren Konsum gramm genau überwacht das völlig falsche Signal.
Das soll ja nicht als Überwachung gelten sondern als Entgegenkommen. Wenn der Konsument merkt, dass ihm deswegen nichts "blüht", wird er mehr Vertrauen in den Staat kriegen, der Staat behält aber zunächst erstmal die Kontrolle. Für den Anfang vielleicht gar nicht schlecht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:16
@MilanSirius

Politikwechsel, AfD an der Macht was glaubst du macht diese mit einer Kifferdatenbank, bzw. mit den Konsumenten darauf? ;)

Am ende klagen sich auch noch Arbeitgeber das Recht ein diese Datenbanken nach Mitarbeitern zu durchsuchen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:18
Bone02943 schrieb:Politikwechsel, AfD an der Macht was glaubst du macht diese mit einer Kifferdatenbank, bzw. mit den Konsumenten darauf? ;)
Yes. Das wird in der Tat ein ganz gewaltiges Problem. Derzeit ist ja nur CDU und AfD dagegen. Wäre die AfD nicht im Bundestag, wüsste ich nicht mal, ob es bei der letzten Abstimmung zu dem von den Grünen angebotenen Cannabiskontrollgesetz nicht anders ausgegangen wäre.

Wenn die CDU weg ist oder schwächer, wird Deutschland legalisieren. Ganz sicher. Aber wenn dann die AfD höher kommt, die NOCH kritischer sind damit, dann war's das wohl erstmal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:20
Bone02943 schrieb:dein Vorschlag den THC Gehalt auf ein niedrigen Wert zu beschränken,
Moment mal, was ist für dich ein niedriger Wert? Das was die Leute bei uns durchschnittlich konsumieren hat etwas mehr als 10%. Wenn ich also jetzt nur als Beispiel die 15% erwähne wird sich wohl kaum jemand beschweren, nicht der Durchschnitt zumindest.
Bone02943 schrieb:Ich meine solche Überlegungen wie eine Karte damit man überhaupt Cannabis erwerben darf, eine zu geringe Freimenge für den Besitz, dein Vorschlag den THC Gehalt auf ein niedrigen Wert zu beschränken, kein Eigenanbau, Verkauf nur in Apotheken....

Bei sowas braucht man gar nicht erst anfangen denn den Schwarzmarkt bekämpft man damit nicht.
Da bin ich ganz anderer Meinung. Die Konsumenten wollen in erster Linie legal konsumieren, der Durchschnitt an Konsumenten wäre froh überhaupt das oben Genannte zu haben, Hauptsache legal und möglichst sauber (im Gegensatz zu vielen Sachen die Dealer anbieten). Selbst bei ein wenig erhöhten Preisen würden die Leute mitmachen, damit meine ich eben nicht 50€ pro Gramm oder so.

(Medizinischer Gebrauch mal ausgeschlossen)

Wie siehst du das? @MilanSirius


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:20
MilanSirius schrieb:Wenn man in so einen Shop geht, dann registriert man sich bei einer am besten bundesweiten Datenbank und dann wird auch das Kaufverhalten gesteuert in dem man bundesweit eben nur die legalsierte Menge kaufen kann und nicht statt 5g am Tag 5g pro Shop kaufen kann
Die meisten Kiffer - jedenfalls, die die ich kenne - würden sich da nicht registrieren.
Das wäre eine Legalisierung, die den Schwarzmarkt kaum schwächen würde.

Tagesration? :D

Da gibt es eine unheimlich große Bandbreite, ist von Kiffer zu Kiffer völlig unterschiedlich.

Mindestbedingung einer Legalisierung:

Frei erhältliches Cannabis (ob ab 18 oder ab 21 ist mir egal). KEINE Registrierung, 5g pro Tag (zur Not auch nur 3g).
Venom schrieb:Selbst bei ein wenig erhöhten Preisen
Da käme es darauf an wie viel teurer es im Vergleich zum Schwarzmarkt ist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:22
groucho schrieb:Die meisten Kiffer - jedenfalls, die die ich kenne - würden sich da nicht registrieren.
Das wäre eine Legalisierung, die den Schwarzmarkt kaum schwächen würde.
Naja, vielleicht ja schon, wenn zumindest das Rankommen erleichtert wird und man die Garantie hat, kein gestrecktes oder verunreinigtes Gras zu kriegen. Aber ich dachte da nicht mal so an den Staat sondern einfach eine Nummer oder so, wo Shops, also vielleicht Ketten oder so nachprüfen können, ob er irgendwo in einer anderen Lokalität bereits schon einmal gekauft hat, oder so.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:28
Venom schrieb:Moment mal, was ist für dich ein niedriger Wert? Das was die Leute bei uns durchschnittlich konsumieren hat etwas mehr als 10%. Wenn ich also jetzt nur als Beispiel die 15% erwähne wird sich wohl kaum jemand beschweren, nicht der Durchschnitt zumindest.
Schau dir einfach mal die Internetseiten vom Samenhandel an und welche Pflanzen man dort kaufen kann. Also die Samen davon. Die Leute werden solche Pflanzen rauchen und anbauen wollen und sich nicht von irgend einer THC Beschränkung abhalten lassen.
Damit würde man den Schwarzmark auf hochprozentige Sorten spezialisieren und den Anbau einiger Sorten wieder verbieten.
Es macht so einfach keinen Sinn.
Venom schrieb:Da bin ich ganz anderer Meinung. Die Konsumenten wollen in erster Linie legal konsumieren, der Durchschnitt an Konsumenten wäre froh überhaupt das oben Genannte zu haben, Hauptsache legal und möglichst sauber (im Gegensatz zu vielen Sachen die Dealer anbieten).
Ich denke man wird den Schwarzmarkt damit nicht sonderlich bekämpfen. Denn kaum jemand wird sich registrieren lasen als Cannabiskonsument. Schon gar keiner der einen Führerschein besitzt. Auch der Verkauf in Apotheken ist abschreckend und außerdem sind diese gar nicht dafür ausgelegt.
Legal Cannabis zu verkaufen bedeutet ja nicht, dass man sich ne "Tagesration" abholt, wie der Junkie im Methadonprogramm. Dafür wäre eine Apotheke vielleicht gerade noch so ausgelegt, aber nicht zu mehr.
Es braucht eigene Shop für die ganze Palette und Vielfalt an Cannabisprodukten, ebenso für das Zubehör. Auch braucht es Mitarbeiter die sich mit den Wirkungen der einzelnen Sorten auskennen.
Und da sehe ich eine Apotheke überfordert.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 16:33
Ich frage mich immer, wie die Welt wohl vor dem frühen 20. Jahrhundert war. Sind die alle elendig am Haschgift freck gegangen? Ist eine drogenverseuchte Hölle entstanden, die man durch das Verbot erst in den Griff gekriegt hat?

Es stand tausende Jahre auf den Äckern. Bauern haben das geraucht als Knaster und zur Beruhigung und in der Apotheke gab es den indischen Hanf zu Spottpreisen (JA, mit selbem THC-Gehalt!).

Erst als die Industrie darauf aufmerksam wurde, dass man Faserhanf ja auch durch gewinnbringenderes Holz ersetzen kann, wurde man hellhörig. Und erst als Anslinger in den USA die Arbeitslosigkeit nach der Alkoholprohibition (Die scheiterte!) die Arbeitslosigkeit drohte, wurde man hellhörig. Und erst als Reefer-Madness, ein Film, der extra dafür produziert wurde, widerlegte und an den Haaren herbeigezogene Vorurteile zu schüren, heraus kam, wurde man hellhörig.

Es ist doch so ein Schwachsinn, was hier läuft.


melden
648 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EU55 Beiträge