Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

9.550 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:45
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Was die Preise betrifft, die dürften nicht oder kaum höher als auf dem Schwarzmarkt sein. Da würde ich mir trotz Steuern keine Sorgen machen. Sowas wurde ja auch schon berechnet.
Ist nicht plausibel!
Legaler Dope wird in Deutschland deutlich teurer als illegaler sein: Auflagen, Zertifizierung, Kontrolle, Cannabissteuer, MwSt. von 19% auf alles.


4x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:48
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Legaler Dope wird in Deutschland deutlich teurer als illegaler sein
Warum sollte es das ? Als Beispiel In Kalifornien haben die kleinen PLantagen jetzt Probleme weil das Cannabis so "billig" gehandelt wird.
Gleichzeitig ist der Preis für Marihuana stark gesunken. Casali rechnet vor: 400 Dollar bekommt er gerade für das halbe Kilo Cannabis, dafür bezahlt er 154 Dollar Steuern, 175 Dollar kostet es, die Blüten per Hand zurechtschneiden zu lassen, damit sie überhaupt verkauft werden können, dazu die Gebühren - ein Minusgeschäft, das sich auch nicht so einfach durch höhere Preise ausgleichen lässt. Legales Cannabis ist bereits sehr teuer und der Schwarzmarkt nach wie vor riesig
Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/cannabis-legalisierung-in-den-usa-kleine-hanfplantagen-kaempfen-um-ihre-existenz-li.188257

In Deutschland legst du für gutes Gras auf dem Schwarzmarkt das Kilo ca. 5000 Eur hin. Bei halben Kilo wahrscheinlich so 3500....


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:50
Zitat von amtraxxamtraxx schrieb:Warum sollte es das ?
Steht doch in deinem Zitat aus dem Link:
Zitat von amtraxxamtraxx schrieb:Legales Cannabis ist bereits sehr teuer und der Schwarzmarkt nach wie vor riesig
Nichts anderes habe ich behauptet!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:52
750 Dollar für halbes Kilo Gras voll versteurt is ein Schnapper !


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:52
Zitat von SeegurkeSeegurke schrieb:Anbau von qualitativ hochwertigem Cannabis ist in Deutschland zu teuer (Energiekosten)
Das ist völliger Unsinn.
ich kann es dir nicht belegen, aber ich weiß es aus zuverlässiger Quelle
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die sind sofern ich das überblicke für eine Dekriminalisierung,
Müsste ich nochmal recherchieren, aber ich meine, dass sich einige auch für eine Legalisierung ausgesprochen haben.
So oder so eben mit dem Argument Polizei und Gerichte zu entlasten.
Zitat von SeegurkeSeegurke schrieb:Das ist nicht gut genug für den Verkauf, weil es meist minderwertig ist weil die nötige Sonneneinwirkung fehlt.
Du hast keine Ahnung, davon aber eine Menge.
Man kann indoor genau so gutes Zeug anbauen wie outdoor


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:53
Zitat von amtraxxamtraxx schrieb:750 Dollar für halbes Kilo Gras voll versteurt is ein Schnapper !
LOl, aber nicht wenn Illegales 300 Dollar kostet.
Du verstehen oder?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:53
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Legaler Dope wird in Deutschland deutlich teurer als illegaler sein: Auflagen, Zertifizierung, Kontrolle, Cannabissteuer, MwSt. von 19% auf alles.
Nehmen wir mal als offensichtlichstes Vergleichsprodukt Tabawaren, dann ist festzustellen dass bei den beiden relevantensten Produkten Zigaretten und Feinschnitt der Steueranteil bei gut 70% des Endverbraucherpreises liegt, mit bereits gesetzlich geregeleten weiteren Steigerungen bis 2026:


Der Steueranteil an einer Packung Zigaretten einschließlich Mehrwertsteuer ist von 76 Prozent im Jahr 2012 auf 69 Prozent im Jahr 2021 zurückgegangen. Die Entwicklung der durchschnittlichen Verkaufspreise bildet bei Tabakwaren der sogenannte Kleinverkaufspreis ab (Statistisches Bundesamt, 2021a).

Kurz vor Ende der laufenden Legislaturperiode hat der Bundestag ein neues Tabaksteuermodell für die Jahre 2022 bis 2026 beschlossen. Dabei zeigte sich auch die Industrie der klassischen Tabakprodukte offen für eine Steuererhöhung (VdR, 2021). Für die klassischen Tabakprodukte – Zigaretten, Feinschnitt, Zigarren und Pfeifentabak – wirken die einzelnen Schritte des neuen Tabaksteuermodells unterschiedlich (Deutscher Bundestag, 2021a; 2021b). Bei Zigaretten erhöht sich die Tabaksteuer jährlich um durchschnittlich 3,3 Prozent oder 11 Cent je Packung, bei Feinschnitt liegen die Erhöhungsschritte im Durchschnitt bei jährlich knapp 6 Prozent oder 14 Cent je 30-Gramm-Packung. Je Zigarre beträgt das Steuerplus in den Jahren 2022 und 2023 insgesamt rund 20 Prozent gegenüber dem Jahr 2021, so dass die Steuer je Zigarre im Jahr 2023 durchschnittlich um mehr als 1,3 Cent über dem Wert des Jahres 2021 liegen wird. Ab 2023 bleibt der Tarif unverändert. Bei Pfeifentabak verändert sich der Regelsteuersatz nicht, der Mindeststeuersatz, der für niedrige Preisklassen zur Anwendung kommen kann, wird in zwei Schritten von 22 Euro auf 26 Euro je Kilogramm erhöht.

Damit wird der rückläufige Steueranteil von Tabakprodukten aufgehalten. Auf Basis der von der Bundesregierung erwarteten Kleinverkaufspreise erhöht sich der Steueranteil einer Packung Zigaretten allerdings nur leicht, weil die Verkaufspreise voraussichtlich fast ebenso stark wie die Steuer steigen werden. Bei Feinschnitt erhöht sich der Steueranteil den Prognosen zufolge um 5 Prozentpunkte. Im Vergleich zum Status quo wird Feinschnitt dadurch gegenüber Zigaretten schlechter gestellt. Das ist deshalb interessant, weil Feinschnitt eine sogenannte Pufferfunktion zugesprochen wird, die preissensiblen Rauchern den Wechsel von Zigaretten hin zum günstigeren Tabak zum Selberdrehen ermöglichen soll. Sonst besteht die Befürchtung, dass preissensible Konsumenten auf den Schwarzmarkt ausweichen, wodurch dem Staat Einnahmen entgehen (Steidl/Wigger, 2018). Diese Pufferfunktion wird bis zum Jahr 2026 durch das neue Tabaksteuermodell reduziert werden. Die Besteuerung von Zigarren und Pfeifentabak bleibt vergleichsweise gering.
Quelle: https://www.iwkoeln.de/studien/tobias-hentze-hoehere-tabaksteuer-soll-corona-kosten-finanzieren-510389.html

Wenn wir mal aktuell davon ausgehen, dass "Straßen-Cannabis" ohne Steueranteil gehandelt wird und das als ausgangspunkt nehmen, müsste sich also der aktuelle Preis ca. verdreifachen, um ein ähnliches Steuer-zu-Warenwert-Verhältnis wie bei Tabakwaren herzustellen. Da sind noch keine Kosten für Qualitätskontrolle, gesetzeskonformen Anbau usw. eingepreist. Schätzungsweise kämst du eher so auf das 4- bis 5-fache der aktuellen Preise.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:57
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Du scheinst zu vergessen das Cannabis schon jetzt konsumiert wird.
@Bone02943 Das hat es mit Koks, Heroin und Crack gemeinsam. Auch legalisieren?

Auch andere Straftaten wie Banküberfälle und sexueller Missbrauch werden bereits verübt, ohne dass deswegen jemand eine Legalisierung fordert.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 19:59
Zitat von amtraxxamtraxx schrieb:Wenn´s in der Woche nicht passt alternativ ein Probearbeiten am Wochende !?
@amtraxx

Erstens arbeite ich oft genug am Wochenende.

Zweitens kenne ich keine einzige Arbeit die man nur oder besser unter Gras verrichten kann.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:00
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Du hast keine Ahnung, davon aber eine Menge.
Man kann indoor genau so gutes Zeug anbauen wie outdoor
Du laberst viel Unsinn und davon auch eine ganze Menge.
Qualitativ gutes Cannabis in gleichbleibend guter Qualität gibt es nicht Outdoor in hiesigen Breitengraden. Was glaubst du, warum der Anbau von qualitativ hochwertigem Cannabis hier in entsprechenden Gewächshäusern mit ausgeklügelter Beleuchtungs- und Belüftungssystemen gemacht wird.

Und wo wir bei Belüftung sind, die muss dann natürlich sehr spezielle Filter haben, denn die Nachbarschaft darf nicht durch den Gestank der Cannabispflanzen gestört werden


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:03
@Seegurke

Und wenn wir den Stromverbrauch mit korrespondierendem.CO2 Verbrauch zum massenweise legalen Cannabis Anbau mal zugrundelegen:

Was soll dann noch irgendjemanden dazu motivieren, möglichst CO2 sparsam zu leben, wenn wir angesichts der Klimalage den Anbau von der Rattenpisse gegen jedes 1,5 Grad Ziel zulassen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:04
Jetz führt die Diskussion völlig ins OT..... Sinnlos


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:09
Zitat von amtraxxamtraxx schrieb:Jetz führt die Diskussion völlig ins OT..... Sinnlos
@amtraxx

OT heisst off topic. Ich sehe es aber eher als OL also off logic an, dass Du mich erst einladen möchtest, am Wochenende eine Arbeit zu verrichten, die offenbar Gras erfordert und wenn man mal nachfragt, welch seltsame Arbeit das wohl sein mag, kommen nur noch Allgemienplätzchen.

Bleibt festzuhalten, dass niemand das abseits med Indikationen braucht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:14
@sacredheart

Wenn ich als
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb: Dauerkonsumenten, die natürlich nicht bedröhnt arbeiten können, auf Kosten der anderen auch noch zu dauerbespaßen.
dir mal gern das Gegenteil aufzeigen möchte, muss ich das auch noch erklären. Ja nee is klar. Lass mal ich glaub ich kann dich eh nicht gebrauchen wenn du die Zusammenhänge nicht verstehst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:16
@amtraxx

Also nur Geblubber weil.Du mir nicht mal sagen kannst wo ich wie vorher angekündigt am Wochenende erkennen soll, wie wichtig Gras sein soll.

Warum überrascht mich das nicht?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:18
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das hat es mit Koks, Heroin und Crack gemeinsam. Auch legalisieren?

Auch andere Straftaten wie Banküberfälle und sexueller Missbrauch werden bereits verübt, ohne dass deswegen jemand eine Legalisierung fordert.
Erstens nein und zwetens es wäre ja albern. Wenn du meinst jetzt müsse alles legalisiert werden was auch nur im entferntesten verboten ist, dann bitte. Sachlich und realistisch ist es nicht.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ist nicht plausibel!
Legaler Dope wird in Deutschland deutlich teurer als illegaler sein: Auflagen, Zertifizierung, Kontrolle, Cannabissteuer, MwSt. von 19% auf alles.
Wurde hier schon klar belegt. Hast es damals nicht geglaubt und glaubst es noch immer nicht. Mehr kann ich dir dann auch nicht helfen.


2x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:22
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wurde hier schon klar belegt. Hast es damals nicht geglaubt und glaubst es noch immer nicht. Mehr kann ich dir dann auch nicht helfen.
Ich helfe aber Dir:
Ab Januar wird Marihuana in kalifornischen Apotheken erhältlich sein. Doch die Legalisierung wird für die Konsumenten nicht billig: Es warten heftige Steuern. Die Industrie warnt vor Anreizen für den Schwarzmarkt.
In Los Angeles sind den Berechnungen zufolge neben der 15-prozentigen Staatssteuer zehn Prozent städtische Aufschläge plus eine übliche Verkaufssteuer fällig, die in der Metropole ebenfalls rund zehn Prozent beträgt. Neue Kosten beim Anbau, Vertrieb und in der Qualitätskontrolle geben die Unternehmen wohl ebenfalls an den Verbraucher weiter.
Die hohen Steuern werden „das Aufblühen des Schwarzmarkts“ unterstützen, zeigt sich Donnie Anderson überzeugt, der in Los Angeles in der medizinischen Produktion von Marihuana tätig ist. Auch andere Kollegen dringen bei den Behörden darauf, den Schwarzanbau entschieden zu bekämpfen.

Neben der Steuerlast müssen sich die zugelassenen Unternehmen nach Worten der Wirtschaftsanwältin Nicole Howell Neubert auch auf Abgaben für Genehmigungen und weitere Zusatzkosten einstellen. Die könnten leicht bei 200.000 Dollar (gut 170.000 Euro) liegen: „Wenn Sie das zu den hohen Steuersätzen addieren, haben Sie noch einen Grund mehr, warum so mancher es vielleicht gar nicht schaffen kann, sich registrieren zu lassen.“
Quelle: https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/aus-aller-welt/marihuana-in-den-usa-teures-gras-fuer-kalifornien/20549710.html

Ich halte fest, falls es mal soweit ist:
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Legaler Dope wird in Deutschland deutlich teurer als illegaler sein: Auflagen, Zertifizierung, Kontrolle, Cannabissteuer, MwSt. von 19% auf alles.



melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:25
Boah Cannabis legalisieren, wie würdelos kann man sein. Weidel hat recht: "Hippie-Staat!"


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:26
@Abahatschi

Ich wusste nicht das wir in Kalifornien leben, aber gut. Was kostet dort das Gramm auf dem Schwarzmarkt?

In Deutschland sind bei Berechnungen andere Preise herausgekommen. In den weiten dieses Themas zu finden, da wir dies schon mehrmals durchgekaut haben.

Du kannst Cannabis nur legal und gewinnbringend verkaufen, wenn die Kundschaft dafür zahlt. Daher werden sich die Endpreise kaum über denen am Schwarzmarkt orientieren(können).


2x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.10.2021 um 20:28
Zitat von FunkystreetFunkystreet schrieb:Boah Cannabis legalisieren, wie würdelos kann man sein. Weidel hat recht: "Hippie-Staat!"
Willst du vielleicht noch erläutern, was daran "würdelos" ist? Es leuchtet mir nicht auf Anhieb ein. Dankeschön :)


melden