weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.998 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
iku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:06
@Wanagi

Also würde ich mir jeden Tag Alk reinziehen statt Cannabis wäre ich wohl schon Tod oder auf der Strasse. Ich verstehe nicht wie man das miteinandern vergleichen kann. Cannabis ist vergleichsweise harmlos im gegensatz zum Alkohol


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:06
@Wanagi


Also nimm es mir nicht übel, aber von dir kommen irgendwo in diesem Thread reine, flache Angstargumentationen und ,,alles verbieten, dann gibt`s keine Probleme" - so könnte man deine Argumentation beschreiben.

Du gehst auch leider nicht auf vernünftige Fragen ein, beispielsweise meine, die ich nun schon zum zweiten Mal stellte, wie die ,,alles verbieten"-Einstellung eigentlich mit den Grund- und Menschenrechten vereinbar sei.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:09
@Wanagi
Genau so ist es :) Wenn du also beides als etwa gleich gefährlich einschätzt, und du findest, dass das eine verboten bleiben soll, müsstest Du logischerweise auch dafür sein, dass Alkohol verboten wird. Bist Du das? Oder unterscheidest Du da, weil du doch auch gerne ab und zu mal ein Bier oder ein Glas Wein trinkst, aber halt nicht kiffst?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:09
Find's eigentlich ganz gut, auch wenn Kreuzberg vielleicht nicht der ideale Ort ist, für so einen Versuch... Als erster Schritt könnte man es eigentlich auch sehen...

Einerseits beruhigt's die Menschen vielleicht oder macht sie wirklich nachdenklicher, kreativer,
andererseits kann es Menschen auch wirklich träger und sozial überforderter machen.

Wenn man das alles mit einem richtigen Maß an gewissenhaftem Konsum durchsetzen könnte, wäre es natürlich ideal.

Ob es anderen Drogen die Tür öffnet ist natürlich extrem fraglich...

Ich finde, dass alles in Maßen und hin und wieder vollkommen okay ist.
Hängt aber immer von der Psyche der Personen & der Dosis ab.

Gute Aufklärung wäre wichtig und nicht Dämonisierung oder Verglorifizierung.

Aber an sich: Auf Alkohol schlagen sich die Menschen die Köpfe ein,
ich würde das bei Gras doch schon sehr ausschließen...
...wie auch die meisten dem zugewiesenen Nebenwirkungen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:09
Wanagi schrieb:Ich hoffe dass Cannabis verboten bleibt, was ist denn jetzt so schlimm daran, die Konsumenten bauen es an, sollen sie machen, ist deren Gesundheit und der Handel wird bestraft, wieso sollte man das ändern?
Das Problem ist, dass man eben nicht einfach anbauen und selbst konsumieren darf, ohne "schikaniert" zu werden. Selbst wenn man sich nichts anderes zu Schulden kommen lassen hat, hat man mit Konsequenzen zu rechnen. Sei es verkehrsrechtlich (Führerscheinentzug), beruflich (bspw. Entzug/Nichterteilung einer Approbation) oder strafrechtlich (Herstellung und Besitz einer nicht geringen Menge).


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:12
@all


In jeder Apotheke gibt es weit gefährlicheres als Gras.

Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen, Dolormin... wenn du dir davon 10 einwirfst waren das definitiv deine letzten Kopfschmerzen.

Wenn einer hingegen breit und knüppeldicht auf der Couch liegt sollte man sich keine Sorgen machen. Nach einer Weile wird er aufspringen und einem den Kühlschrank plündern das wars auch schon...

Pro Jahr gibt es in der BRD ca 70.000 Alkoholtote... da sind die Verkehrstoten aufgrund Fahren unter Alkohol noch garnicht drin.

Pro Jahr gibt es ca. 16.000 Medikamententote... das sind doppelt soviele wie im Straßenverkehr.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/nebenwirkungen-bis-zu-16-000-medikamenten-tote-pro-jahr-a-97721.html

Es gibt keinen (!) bestätigten Fall dass sich irgendjemand jemals zu tode gekifft hätte...


Mir gibts zu denken...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:12
@def

Word.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:16
def schrieb:Es gibt keinen (!) bestätigten Fall dass sich irgendjemand jemals zu tode gekifft hätte...
Es soll schon zu Fällen von Kiffer-Lungenrissen durch mit Glas/Sand gestrecktes Marihuana gekommen sein. Ein - zugegebenermaßen eher seltenes - Problem, das man mit Legalisierung und kontrollierter Abgabe von hochqualitativer Ware allerdings beheben könnte.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:18
def schrieb:Es gibt keinen (!) bestätigten Fall dass sich irgendjemand jemals zu tode gekifft hätte...
weil das auch unmöglich ist.... du kannst auf normalem weg keine tödliche dosis cannabis zu dir nehmen(außer vlt wenn du literweise cannabis öl trinkst, aber da dürfte der körper einfach auf durchfall schalten da er so viel öl nicht abkann)
Ilian schrieb:Es soll schon zu Fällen von Kiffer-Lungenrissen durch mit Glas/Sand gestrecktes Marihuana gekommen sein.
ja wir wissen bereits das an den händen der regierung blut klebt...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:19
@Purusha
Purusha schrieb: weil du doch auch gerne ab und zu mal ein Bier oder ein Glas Wein trinkst, aber halt nicht kiffst?
Ich persönlich will und darf aufgrund von Medikamenten keinen Alkohol zu mir nehmen, trotzdem bin ich überzeugt, dass wenn jemand in der Woche ein Bier trinkt das auch nicht schlimm ist.
@Kc
Kc schrieb:,,alles verbieten"-Einstellung
Klar sollte man nicht alles verbieten, selbstbestimmung ist wichtig aber meinst du nicht auch, dass bei Dingen wie Heroin die Selbstbestimmung aufhört?
@def
Versuchst du jetzt den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben? Rechtfertigt das eine die Legalisierung des anderen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:26
25h.nox schrieb:ja wir wissen bereits das an den händen der regierung blut klebt...
darf ich erfahren warum du da so gereizt reagierst ?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:41
Wanagi schrieb:Versuchst du jetzt den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben? Rechtfertigt das eine die Legalisierung des anderen?
Ich halte grundsätzlich nichts von Austreibungen und Hexenjagden.

Ich sage lediglich, dass es weit gefährlichere Substanzen frei an jeder Ecke zu kaufen gibt, die nachweislich eine Menge Tote produzieren...

Wie gesagt, mir gibts zu denken...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:44
@Ilian

Ich meinte mehr aufgrund der Substanz nicht wegen dem Pfusch oder der Streckerei. Hier in der Gegend gabs mal ne Zeitlang wirklich tödlichen Alk weil er irgendwo schwarz zusammengepfuscht wurde und mit echten Etiketten beklebt wurde... da war aber auch nicht der Rum schuld sondern die Panscher.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:53
Mir fällt gerade auf:
Wanagi schrieb:Klar sollte man nicht alles verbieten, selbstbestimmung ist wichtig aber meinst du nicht auch, dass bei Dingen wie Heroin die Selbstbestimmung aufhört?
Wurde das Topic geändert? H hat hier im Thema nichts zu suchen... und btw:
Kc schrieb:Harter Alkohol also Hochprozentiges sollte man verbieten, Bier ist okay.
Wäre ja wie: "Heroin, also tötliches Zeug sollte verboten bleiben, Cannabis ist ok."


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:53
hallo @alle !


Jeder weiss, das Dope verboten ist und "angeblich" macht es nicht süchtig.

Bei einem abenteuerlustigen 16-jährigen kann ich mir vorstellen, das der alles mal ausprobieren will, besonders, wenn es verboten ist. Es sind aber hauptsächlich "Erwachsene", die hinter dem "Recht" herrennen kiffen zu dürfen und die riskieren teilweise lange Haftstrafen beim illegalem Handel und Konsum.

Warum machen die das ?
Das Zeug ist doch harmlos wie "Kamillentee" und macht nicht süchtig, oder wie ?

Wer mir erzählt, (das habe ich tatsächlich schon mal gehört) er nehme Dope um damit gegen das Systhem zu protestieren, "hat einen Sprung in der Schüssel". Allerdings weiss ich nicht ob der vorher schon da war oder durch Dope verursacht wurde.


Gruß, Gildonus


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:54
Gildonus schrieb:Wer mir erzählt, (das habe ich tatsächlich schon mal gehört) er nehme Dope um damit gegen das Systhem zu protestieren, "hat einen Sprung in der Schüssel".
Korrekt. Aber das hat wohl mit dem Dope nix zu tun... da liegt grundsätzlich was im Argen.


melden
iku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:58
@Gildonus
Gildonus schrieb:Warum machen die das ?
Weil es nur deren Sache ist, was sie zu sich nehmen.

Die Gesetze haben da sowieso keine Einfluss drauf.

Ich würde mir auch Kamilentee weiter reinziehen, auch wenns verboten wäre, völlig egal ob ich mich damit Strafbar machen würde oder nicht. Weil es eben niemanden was angeht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 16:59
@def
def schrieb:Ich halte grundsätzlich nichts von Austreibungen und Hexenjagden.

Ich sage lediglich, dass es weit gefährlichere Substanzen frei an jeder Ecke zu kaufen gibt, die nachweislich eine Menge Tote produzieren...
Ja und ich meinte, dass die Verfügbarkeit gefährlicher Substanzen nicht die Zulassung neue Substanzen rechtfertigt.
@Gildonus
Gildonus schrieb:Bei einem abenteuerlustigen 16-jährigen kann ich mir vorstellen, das der alles mal ausprobieren will, besonders, wenn es verboten ist.
das ist gerade gefährlich
aus Wikipedia
Es gibt Belege, dass regelmäßiger Konsum bei Erwachsenen und Heranwachsenden zu Hirnveränderungen führen kann; einige Studien haben zum Ergebnis, dass diese Veränderungen bei Heranwachsenden irreversibel sein könnten.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 17:00
Wanagi schrieb:Ja und ich meinte, dass die Verfügbarkeit gefährlicher Substanzen nicht die Zulassung neue Substanzen rechtfertigt.
Das ist nüchtern betrachtet korrekt.

Bleibt die Frage warum die Eine verfügbar ist und die Andere nicht.

Cui bono?


melden
Anzeige
iku
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.11.2013 um 17:01
@Wanagi
Wanagi schrieb:Ja und ich meinte, dass die Verfügbarkeit gefährlicher Substanzen nicht die Zulassung neue Substanzen rechtfertigt.
Also zu tödlichen Substanzen: Ja (darunter fällt auch Alkohol)

Zu nicht tödlichen: Nein

?

Mit dir stimmt iwas nicht, wenn du sagst Alkohol, dass soviele Menschenleben im Jahr fordert soll ruhig legal bleiben aber Cannabis nicht. Auch wenn du es abstreitest, ich denke du bistn Alki ^^


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden