weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.548 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 18:48
Wanagi schrieb:beispielsweise ein Sohn eines Arbeitskollegen ist durch Cannabis an Schizophrenie erkrankt
Das ist natürlich ein schweres Schicksal für die Familie und bestimmt nicht leicht.
Aber die wäre sowieso irgendwann ausgebrochen dann wahrscheinlich durch Streß
und medikamentös Eingestellt kann man ein relativ normales Leben führe.

Ich kannte jemanden der hat immer voll viel gefressen und wurde unglaublich Fett
starb mit 27 an Herzversagen. Das ist tragisch aber trotzdem kommt niemand auf
die Idee fette Menschen per Verbot dran zu hindern noch fetter zu werden.
Wanagi schrieb:Nasal warum ?
Weil sich je nach Kosumform die Reisen sehr unterschiedlich verhalten.


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 18:48
Wanagi schrieb:Ja ach scheiß drauf auf die Leute die dadurch krank werden, scheiß drauf auf die Süchtigen, kann man ja eh nicht ändern /Ironieoff
Werden sie durch Tabak und Alkohol auch. Und durch Zucker, Fett und was nicht alles.
Zum Glück sind aber nur sehr wenige so engstirnig wie du und wollen alles gleich verbieten weil ihnen nichts besseres einfällt.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 18:50
@Aldaris
Aldaris schrieb:Wir wissen ja beide, was die beste Methode wäre, um wirklich gegen Dealer (und das ganze Problem) vorzugehen.
Legalisierung? Ne sowas

barack-obama-stari 1111370c


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 18:54
@ThunderBird1

Legalisierung!

Btw: Ich rauch schon jahrelang nichts mehr.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 18:55
@Aldaris
Schmandy schrieb:Legalisierung!
!!!

Keiner muss, jeder kann. ;)


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 21:35
@praiseway

Hmm, keine Antwort ist auch ne Antwort..


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 22:46
Der DHV hat ein vorläufiges Statement zu den Cannabistoten abgegeben.
Von Maximilian Plenert

Zum Thema "Cannabistoter" komme ich derzeit zu folgenden Statement, warte aber auch noch auf Stellungnahmen einiger Mediziner:

1. Das Verfahren "wir haben alles andere ausgeschlossen, drum muss es das Cannabis sein" liefert höchstens Hinweise und keine Beweise

2. Das leben ist lebensgefährlich un wenn man genug Personen über einen ausreichend langen Zeitraum beobachtet, stirbt auch jemand, z.b. ist 1 Toter pro Berlinmarathon normal http://www.welt.de/gesundheit/article119690085/Die-Angst-des-Laeufers-vor-dem-Herztod.html

3. “Wie gefährlich ist Cannabis?” ist nicht die entscheidende Frage http://www.alternative-drogenpolitik.de/2012/08/30/wie-gefahrlich-ist-cannabis-ist-nicht-die-entscheidende-frage/ - insbesondere wenn es um sehr sehr seltene Probleme geht, ich sag nur Hodenkrebsrisiko +70% - bei 7 Fällen Hodenkrebsfällen von 100.000 Männern pro Jahr http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/marihuana-konsum-joints-erhoehen-hodenkrebs-risiko-a-606391.html

4. Nikotin (wurde soweit ich es erkennen kann nicht ausreichend als mindestens Mitursache erwähnt - ebensowenig wie Streckmittel und synthetische Cannabinoide) und Cannabis verursachen Herzrasen etc. Das kann, insbesondere bei einer unbemerkten Vorerkrankung tödlich sein ebenso wie ein Horrorfilm etc.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 22:51
Ohne Studie genau zu kennen riecht das schon meilenweit nach Bullshit.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 23:18
@Schmandy
Die Studie klingt alles andere als wissenschaftlich.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2014 um 23:24
@Schmandy
Joints erhöhen Hodenkrebs-Risiko
So ein Scheiss, aber Spiegel.de erzählt ja immer die Wahrheit, wie schon oft bewiesen... :troll:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.02.2014 um 12:08
Ein neuer und meiner Meinung nach deutlich unaufgeregterer Artikel:

http://mobil.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-02/drogen-entkriminalisierung-cannabis-global-drug-survey

Dieser wirkt deutlich weniger als Propaganda, wenn man mich fragt.

Interessant sind auch die angesprochenen Aussagen, dass die Droge Alkohol mit am schlechtesten bewertet wird.

Ich weiss ja nicht, ob man nach dem Kiffen auch Kopfweh hat, aber beim Alk ist das der Fall, wenn man zu viel getrunken hat, möglicherweise daher die Einschätzung.

Zudem teile ich auch die Meinung, dass die Einschätzung über die Gefährlichkeit von ,,Drogen'' auf eine wissenschaftliche Grundlage gehört, statt das mit einem kurz angebundenen ,,das sind Drogen, verboten!'' abzutun.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.02.2014 um 13:03
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-02/cannabis-kiffen-tod-marihuana-rechtsmedizin/seite-1
Kc schrieb:Ich weiss ja nicht, ob man nach dem Kiffen auch Kopfweh hat
Eigentlich nicht gibt aber Grower die zu blöd sind die Pflanzen die letzten zwei Wochen vor der Ernte
mit Wasser zu spülen. Also ab zwei Wochen vor Ernte wird nur noch mit klaren Wasser gegossen um
den Dünger so gut es geht rauszuwaschen. Wenn das nicht gemacht wird schmeckt erstens das Gras beim rauchen scheisse egal wie gut man es fementiert und es kann durch die Düngerreste bei
empfindlichen Menschen zu Kopfschmerzen führen.

Aber eigentlich kann man soviel kiffen wie man will und dürfte am nächsten Tag keinen Kater haben.
Ausserdem kann man wunderbar schlafen bei mir war es dann immer so das ich mich auch als ich
24/7 gekifft habe einen Traumlosen Schlaf hatte jedenfalls konnte ich mich jahrelang morgens nicht an Träume erinnern. Dafür träume ich seit dem ich es stark reduziert hatte umso intensiver und kann mich an morgens an fast alles erinnern.

Naja meine Dauerkiffer Zeit ist eh vorbei und falls ich Bewährung kriege kann ich es eh die nächsten drei Jahre vergessen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.02.2014 um 17:50
Neben der Abhängigkeit stellen Psychosen und Schizophrenie ein Problem dar. Kiffer haben Studien zufolge ein doppelt so hohes Risiko, eine Psychose zu entwickeln. Dann ist man ein psychiatrischer Fall – und das ein Leben lang.

weiter lesen: http://web.de/magazine/gesundheit/psychologie/18668198-toedliches-cannabis-gefaehrlich-kiffen.html#.A1000145
Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich noch höher.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.02.2014 um 15:35
Der Artikel ist voller Fehler
Bisher starben zwei Menschen nachweislich an Cannabis-Konsum.

weiter lesen: http://web.de/magazine/gesundheit/psychologie/18668198-toedliches-cannabis-gefaehrlich-kiffen.html#.A1000145
Dr. Benno Hartung, einer der Autoren der Studie, erklärte im Interview mit der Bild („Totgekifft!”): „Wir haben seit 2001 Fälle gesammelt.Bei zwei Fällen konnten wir nun jede andere Todesursache komplett ausschließen. Die beiden Männer starben an Herzrhythmusstörungen, die durch den Cannabis-Wirkstoff THC ausgelöst wurden.“

Das ist tatsächlich eine ziemliche Neuigkeit, weil es bis jetzt noch nie gelungen ist, einen durch Cannabis verursachten Todesfall nachzuweisen. Die amerikanische Drogenaufsichtsbehörde (DEA) hatte Ende der 80er verzweifelt versucht, Versuchstiere mit Cannabis umzubringen, um einen LD-50-Wert (die für 50% der Testpersonen tödliche Dosis) für die Droge zu ermitteln. Das Ergebnis: Es ist physikalisch unmöglich. Aus dem Bericht der DEA:

„Eine Reihe von Forschern hat erfolglos versucht, den LD-50-Wert für Marihuana anhand von Versuchstieren festzustellen. Vereinfacht gesagt konnten die Forscher den Tieren nicht genug Marihuana geben, um ihren Tod herbeizuführen.

Gegenwärtig wird geschätzt, dass der LD-50-Wert von Marihuana um 1:20.000 oder 1:40.000 liegt. Für Laien bedeutet das, dass ein Raucher 20.000 oder 40.000 mal soviel Marihuana konsumieren müsste wie in einer Marihuana-Zigarette enthalten ist, um den Tod herbeizuführen… ein Raucher müsste theoretisch an die 1.500 Pfund Marihuana innerhalb von 15 Minuten konsumieren, um eine tödliche Reaktion hervorzurufen.“

Zum Vergleich: Der LD-50-Wert von Aspirin liegt bei 1:20. Für die überwältigende Mehrheit aller verschreibungspflichtigen Medikamente liegt der Wert bei 1:10, oft noch niedriger. Das bedeutet im Klartext, dass Aspirin mindestens eintausendmal tödlicher ist als Cannabis.

Die Entdeckung der deutschen Gerichtsmediziner bestätigt diese Einschätzung: Wenn man ihrer Recherche Glauben schenken darf, haben sie weltweit die ersten Todesfälle durch Cannabiskonsum nachgewiesen. Der Einleitung der Studie kann man entnehmen, dass allein im Jahr 2009 schätzungsweise zwischen 125 und 203 Millionen Menschen mindestens einmal Cannabis konsumiert haben. Selbst wenn die beiden Todesfälle also durch Cannabis verursacht worden wären, würde Cannabis damit zum sichersten Medikament aller Zeiten.
Quelle: http://www.vice.com/de/read/forscher-beweisen-aspirin-ist-1000-mal-toedlicher-als-cannabis
„Es ist eine sehr sichere Substanz, das wird auch durch diese Todesfälle nicht verändert“, erklärt Dr. Grotenhermen. Obwohl der Arzt dem Befund der Kollegen aus Düsseldorf skeptisch gegenübersteht—„Meistens findet man bei plötzlichem Herztod keine Ursache, und wenn man jetzt bei Betroffenen THC findet, dann sagt das ja über die Ursache nichts aus“—, will er trotzdem nicht ausschließen, dass Cannabis Gefahren bergen kann.

„Cannabis wird sehr häufig verwendet, und deswegen kann es auch mit sehr seltenen Ereignissen im Zusammenhang stehen“, sagt er. „Das ist möglich, weil es kardiovaskuläre Wirkungen hat—es kann aber auch eine Koinzidenz sein.“

Meistens findet man bei plötzlichem Herztod keine Ursache, und wenn man jetzt bei Betroffenen THC findet, dann sagt das ja über die Ursache nichts aus“, fährt Grotenhermen fort. „Das ändert aber grundsätzlich nichts an der großen Sicherheit und überraschend guten Verträglichkeit der Substanz. Und das wird ja durch die Studie noch mal bestätigt.“
Quelle: Dr. med. Franjo Grotenhermen über DHV


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.03.2014 um 15:21
Für die europaweite Legalisierung von Hanf werden hier 1 Million Unterschriften benötigt!
Bisher haben aus Deutschland weniger als 1000 Menschen unterschrieben - bisher.
Bitte unterschreibt jetzt und teilt die Kampa mit euren Freunden. Hier der Direktlink zum zeichnen: https://ec.europa.eu/citizens-initiative/REQ-ECI-2013-000023/public/index.do
Also alle die was ändern wollen unterschreiben


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.03.2014 um 15:30
@Wanagi
Die Veranlagung zur Psychose ist aber schon vorhanden,sie benötigt gewissermassen ein magisches Schaltwort um auszubrechen,bei dem einen kann das ein Joint sein,bei dem anderen ein Sturz in den Gully oder der Anblick von blauen Gummibärchen.
Das heisst die Herstellung und der Verkauf von blauen Gummibärchen ist strikt zu verbieten


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.03.2014 um 16:44
@Warhead
So einfach ist es nicht. Die Psychose kann nur bei gewissen Dingen ausbrechen, Drogen und Stress sind nur ein Teil davon, Stress lässt sich nicht verbieten aber Drogen schon.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.03.2014 um 17:41
@Wanagi

Tja und was bringt das Verbot?

In vermutlich jeder etwas gröeren, deutschen Stadt bekommst du problemlos Cannabis.
Wie es in anderen Ländern ist, weiss ich nicht.

Es ist kein Argument, zu sagen:,,Cannabis ist potenziell gefährlich¨. Denn exakt dies trifft auch auf buchstäblich unzählige, andere, legale Dinge zu.

Manche Menschen wissen auch nicht, dass sie eine bestimmte Allergie haben, etwa eine Erdnussallergie - bis sie mal was mit Erdnüssen essen.
Soll man deshalb Erdnüsse verbieten?

Manche Menschen sind nicht in der Lage, mit dem Essen von Schokolade oder fetten Lebensmitteln aufzuhören. Soll man deshalb Schokolade und fettes Essen verbieten?


Ich denke, wir sollten uns mal langsam in der Gesellschaft von dem Denken lösen, dass ein einfaches Verbot ausreicht, um ein Problem zu lösen.

Wäre das der Fall, gäbe es keine Morde, keinen Kindesmissbrauch, keinen Diebstahl, keinen Betrug - ist nämlich sämtlich verboten :)


Wir verkaufen mit immer mehr und mehr Verboten nur eins: Unsere Freiheit und unsere Selbstständigkeit.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.03.2014 um 17:41
@Wanagi
Wanagi schrieb:Stress lässt sich nicht verbieten aber Drogen schon.
Schon witzig, wie immer wieder mit zweierlei Maß gemessen wird. Wenn man bedenkt, dass
es in Deutschland ca 25 000 Tote durch Medikamente gibt pro Jahr und von politischer Seite dagegen
nichts unternommen wird. Stattdessen wird bei Cannabis mit evtl. Folgen, wie hier mit
Psychosen argumentiert. Und selbst da gibt es keine eindeutigen Studien zu, die alleine
Cannabis dafür verantwortlich machen.
Bei Medikamenten nimmt man Todesfälle in Kauf. Mit welcher Begründung?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.03.2014 um 18:36
skep schrieb:dass
es in Deutschland ca 25 000 Tote durch Medikamente gibt pro Jahr
Scheiss vergleich, ohne Medikament wärens ein paar Millionen Tote wenn nicht sogar noch mehr...

Alle Menschen mit Spenderorganen Tod
Alle Menschen mit schweren Herzleiden Tod
Alle Menschen mit schweren Enzündungen Tod
u.s.w


melden
211 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Europahymne78 Beiträge
Anzeigen ausblenden