Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

05.11.2019 um 16:48
Glünggi schrieb:Und wer weiss... vielleicht will Assad dann auch ne Sicherheitszone in der Türkei, da die Dschihadisten die Türkei als Rückzugsort nutzen und keine Ruhe im Norden Syriens einkehrt.
Und wenns ganz dumm läuft, kehren die Kurden nach Assads Säuberungsaktion auch wieder zurück in ihre Heimat. Und die ganze Aktion war ne riesen Nullnummer.... naja bis auf die tausenden von Toten auf allen Seiten, die alle für nichts gestorben sind.
Wollen wir doch mal sehen . Könnt mir eher ein autobömbchen vorstellen oder grün glühenden Tee um sich des Problems assad zu entledigen .
Was du hier erzählst von Dschihadisten & sicherheitszonen ist solang Humbug solang assad an der macht ist , zumal wenn wir bei softpower und Wirtschaft sind niemand aus Europa sein " wirtschaftsboom " bezahlen wird & die Russen könnens nicht .

Also erdogan wird assad überleben und wir werden eher ne Achse erdogan - putin sehen trotz das er ihn jetzt verarscht .er schmeißt ihm immerhin paar Leckerlis hin im Gegensatz zu sagen wir mal NATO & co


melden
Anzeige

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

05.11.2019 um 17:18
Jedimindtricks schrieb:Also erdogan wird assad überleben und wir werden eher ne Achse erdogan - putin sehen trotz das er ihn jetzt verarscht .er schmeißt ihm immerhin paar Leckerlis hin im Gegensatz zu sagen wir mal NATO & co
Ich würde nicht drauf wetten, das Erdogan nach den nächsten Wahlen noch an der Macht bleibt, zumal ich fest damit rechne, das die AKP viele stimmen verlieren wird an die neue Partei aus ehm. AKP größen.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

05.11.2019 um 17:25
kintarooe schrieb:Ich würde nicht drauf wetten, das Erdogan nach den nächsten Wahlen noch an der Macht bleibt
Und ich würde drauf wetten, dass die nächsten Wahlen getürkt (Wortspiel) sind. Erdogan wird kein Risiko eingehen und drauf hoffen, dass er die Wahlen einfach so rechtmäßig gewinnt. Ich schätze den Gang zu den Urnen können sich die Türken sparen weil das Ergebnis schon vorher fest steht.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

05.11.2019 um 17:53
leakim schrieb:Und ich würde drauf wetten, dass die nächsten Wahlen getürkt (Wortspiel) sind. Erdogan wird kein Risiko eingehen und drauf hoffen, dass er die Wahlen einfach so rechtmäßig gewinnt. Ich schätze den Gang zu den Urnen können sich die Türken sparen weil das Ergebnis schon vorher fest steht.
Wenn Erdogan die Wahlen türken könnte, hätte man nicht alle Großstädte an die Opposition verloren. Wenn Erdogan die Wahlen türken könnte, hätte er nicht schon vor Jahren mit der MHP koalieren müssen. Manche glauben auch das die Türkei eine Bananen Republik ist, doch es gibt kaum Beweise für getürkte Wahlen in der Türkei, zumal alle großen Parteien Wahlbeobachter in sogut wie allen Wahllokalen haben. Daher ist Wahlfälschung in dem Ausmaße ausgeschlossen.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 02:12
Jedimindtricks schrieb:wenn wir bei softpower und Wirtschaft sind niemand aus Europa sein " wirtschaftsboom " bezahlen wird & die Russen könnens nicht .
Russland kann die Türkei auch in Sachen öl, Tourismus und Waffen mehr an sich binden.
Jedimindtricks schrieb:Also erdogan wird assad überleben und wir werden eher ne Achse erdogan - putin sehen
Keine Ahnung woher Du Deine Info hast, dass Du Dir so sicher bist, dass Assad demnächst einem Anschlag zum Opfer fällt.
Mir ist es auch ein Rätsel wie Du Dir in Deinem Szenario eine Achse Russland- Türkei vorstellst. Russlands Fuss in Syrien steht auf dem Assadregime. Ergo ist anzunehmen, dass ein möglicher Nachfolger Assads aus dem selben Spektrum kommen wird. Die Politik eine ähnliche wie unter Assad sein wird. Es wäre nur ein scheinbarer Regimewechsel... eine Blendgranate.
Das wär n bisserl n krasses Läckerli... wenn man der Türkei quasi ganz Syrien überlässt indem man nen wirklichen Regimechance einleitet.
Da hätte man auch gleich daheim bleiben können damals.
Ausserdem ist es auch für Russland von Vorteil, wenn das Problem Assad unter Kontrolle bestehen bleibt und die Flüchtlinge nicht nach Hause kehren können... auch gegenüber Europa.
Ich sehs eher so, dass Putin mit Erdogan an einer relativ kurzen Leine spielt... als das man das als Achse bezeichnen könnte.
Klar wärs ein Erfolg wenns zum Bruch der Türkei mit der Nato käme... aber eine Partnerschaft Russland - Türkei, auf Augenhöhe sehe ich skeptisch.
Aber nun gut..die Zeit wirds zeigen.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 06:52
kintarooe schrieb:doch es gibt kaum Beweise für getürkte Wahlen in der Türkei
kaum oder keine?
Das ist ein großer Unterschied...


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 07:29
Geisonik schrieb:kaum oder keine?
Das ist ein großer Unterschied...
Die Fälle von angeblichem Wahlbetrug, sind meines wissens auf regionalen Wahlen beschränkt. Da gab es Fälle, das sich AKP Wähler aus Regionen/Stadtteil wo sie eh die Mehrheit stellen, ummelden ließen, um in Wahlbezirke wählen zu können, wo es ein Kopf an Kopf rennen gab. Das bringt aber nichts bei der Präsidentschaftswahl.

Aber Wahlfälschung im großen Stile ist nicht wirklich möglich, da halt in so gut wie in jedem Wahllokal Wahlbeobachter anwesend sind.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 11:17
Glünggi schrieb:Keine Ahnung woher Du Deine Info hast, dass Du Dir so sicher bist, dass Assad demnächst einem Anschlag zum Opfer fällt.
Ich spekulier auch einfach mal wild rum so wie du
Glünggi schrieb:Mir ist es auch ein Rätsel wie Du Dir in Deinem Szenario eine Achse Russland- Türkei vorstellst. Russlands Fuss in Syrien steht auf dem Assadregime. Ergo ist anzunehmen, dass ein möglicher Nachfolger Assads aus dem selben Spektrum kommen wird.
Die Achse gibt es schon und der " Nachfolger " von assad gibt es auch schon, oder läuft seit 2015 irgendwas ohne die Russen?
Glünggi schrieb:. Es wäre nur ein scheinbarer Regimewechsel... eine Blendgranate.
Dann wirst du auch in 10 Jahren noch gruselgeschichten von Dschihadisten erzählen , ergo keine Lösung.
Glünggi schrieb:Das wär n bisserl n krasses Läckerli... wenn man der Türkei quasi ganz Syrien überlässt indem man nen wirklichen Regimechance einleitet.
So ganz verstehst du noch nicht das die erdogansche Lira und der Rubel nurnoch Spielgeld sind,so wie es halt nunmal ist in repressiven Regimes ohne Freiheit.
Glünggi schrieb:Ausserdem ist es auch für Russland von Vorteil, wenn das Problem Assad unter Kontrolle bestehen bleibt und die Flüchtlinge nicht nach Hause kehren können... auch gegenüber Europa.
So so :)
Glünggi schrieb:aber eine Partnerschaft Russland - Türkei, auf Augenhöhe sehe ich skeptisch
Von Augenhöhe hab ich nicht gesprochen. Eine Achse ist auch noch keine Partnerschaft.
Das es die Achse erdogan , iran Russland gibt wirst du nicht ernsthaft bestreiten .

Bzgl Schutzzone in der Türkei.... die gibt es schon für 4-5 Millionen Syrer. Oder werden die verfolgt wie etwa in Ungarn?

Vermutlich sind auch Dschihadisten dabei in der Türkei, welch Wunder.
Glünggi schrieb:ielleicht will Assad dann auch ne Sicherheitszone in der Türkei, da die Dschihadisten die Türkei als Rückzugsort nutzen und keine Ruhe im Norden Syriens einkehrt.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 11:20
kintarooe schrieb:das Erdogan nach den nächsten Wahlen noch an der Macht bleibt, zumal ich fest damit rechne, das die AKP viele stimmen verlieren wird an
Erdogan kann es egal sein ,, er hat ja nun seine Befugnisse ins " unermässliche " hochgetrieben und das Parlament mehr oder weniger obsolet .


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 14:31
Jedimindtricks schrieb:Ich spekulier auch einfach mal wild rum
Na dann. Wieso nicht gleich Aliens ins Spiel bringen? Ich dachte du hättest begründete Annahmen.
Jedimindtricks schrieb:so wie du
Ja ich spekuliere. Mein Büro in Moskau hat mich leider noch nicht in Kenntnis gesetzt, was Putin im Schilde führt.
Jedimindtricks schrieb:der " Nachfolger " von assad gibt es auch schon, oder läuft seit 2015 irgendwas ohne die Russen?
Das ist eine Aussage, die implitziert dass Putin Syrien anektiert... so wie Du das formulierst.
Jedimindtricks schrieb:Dann wirst du auch in 10 Jahren noch gruselgeschichten von Dschihadisten erzählen , ergo keine Lösung.
Hab ich irgendwas davon erzählt dass die ne Lösung liefern? Weder die Unterdrückung der Sunniten noch die Unterdrückung der Kurden ist eine Lösung. Was meinste wieso ich dauernd von Grenzänderungen und Föderalismus rumfantasiere?
Und daraus schliesst Du, dass ich hinter den aktuellen Entwicklungen eine dauerhafte Lösung sehe?
Jedimindtricks schrieb:So so
Siehst Du das auch anders?
Jedimindtricks schrieb:Das es die Achse erdogan , iran Russland gibt wirst du nicht ernsthaft bestreiten .
In Syrien sind sie tonangebend, wobei ich den türkischen Ton als den eindeutig leisesten und den russischen als lautesten Ton wahrnehme... auch wenn es akustisch einen anderen Anschein macht.
Jedimindtricks schrieb:Bzgl Schutzzone in der Türkei.... die gibt es schon für 4-5 Millionen Syrer.
Ich sprach von einer vergleichbaren Schutzzone. Erdogan geht es bei der Schutzzone nicht primär um die Syrischen Flüchtlinge als vielmehr um die Kurdischen Terroristen. Eine Schutzzone in der Türkei müsste von Assad dirigiert werden und sunnitische Oppositionelle müsste daraus abziehen, so wie die Kurden aus der aktuellen Zone abziehen mussten um eine vergleichbare Situation zu haben.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 14:32
kintarooe schrieb:Das die Türkei zweifelhafte Gruppen unterstützt ist natürlich falsch, aber damit reiht sie sich gut in die NATO Doktrine der letzten 60 Jahre ein. Die Großmächte ob westlich oder östlich waren sich selbst nie zu Schade, Terroristen und Diktatoren zu unterstützten, Regierungen zu stürzen oder Kriege zu starten, um sich Vorteile zu verschaffen und ihre Ziele zu verfolgen.
Aha, das rechtfertigt Türkei, mit Hilfe von Terroristenbanden auf Kriegsfuss ganze Dörfer, Städte,
zu leeren?

Tausende zu Flüchtlingen machen?
Zivilisten töten? Angst und Schrecken verbreiten?

Und sich als Helden sehen?

Für die meisten "Ureinwohner" gibt es keine Chance für Rückkehr, solange Türkei dort "Sicherheitszone" beansprucht.
The Turkish military ban Armenians from returning to their homes in the city of Tel Abyad in north Syria, High Commissioner for Diaspora Affairs Zareh Sinanyan told reporters today.

According to him, the Turks have set preconditions as to “who can return to Tell Abyad and who can’t.”

“We were told Armenians are among those who cannot return home, and we are now trying to clarify the situation. Tel Abyad is under Turkish control,” he said, adding that at the moment it is not possible to contact Armenians living in this part of Syria.
https://en.armradio.am/2019/10/31/turkish-military-ban-armenians-from-returning-to-their-homes-in-tel-abyad/

Die "zweifelhaften Gruppen", derer sich Erdogan bedient, sind die schlimmste Pest, die man sich vorstellen kann.
Dabei ist die Missachtung und Verletzung des Menschenrechts auch das Moment, an dem der verbrecherische Charakter der verschiedenen radikalislamistischen Kräfte auf seinen Punkt kommt. Wenn diese Kräfte irgendetwas eint, dann die Entschiedenheit, mit der sie erklärte Feinde der Menschenrechte sind: Ihnen geht es letztlich um die Auslöschung des Menschenrechts überhaupt. Von hier fällt dann auch ein erstes Licht auf die türkische Beteiligung: Ist die Türkei doch wiederholt als Unterstützerin radikalislamistischer Gewalt aufgetreten – als eine Macht, die sich im eigenen Interesse rücksichtslos gerade dieser Kräfte bedient.

Umgekehrt bewährt sich in ihrer Haltung zum Menschenrecht die emanzipatorische Dynamik der aktuell von ihrer Auslöschung bedrohten kurdischen Selbstverwaltung in Nordsyrien. Sieht man einmal davon ab, dass die Selbstverwaltung in Nordsyrien den weitreichendsten (vielleicht sogar den einzigen) Versuch des Aufbaus einer demokratischen Alternative in der ganzen Region unternimmt, war sie als einzige politische Macht in der Region erklärtermaßen ernsthaft bereit, sich einer internationalen Untersuchung eigener Menschenrechtsverbrechen zu stellen.
https://www.medico.de/blog/neugruendung-der-uno-17554/

Türkische FSA, TFSA (SNA),
So why is the SNA so unsuccessful? Why do they gravitate toward looting and shooting prisoners? It’s not that hard to train people not to loot and to tell them it is unacceptable. Clearly, Turkey never expressed an interest in reforming the Syrian rebel groups and chiseling them into a successful, regulated group. They just wanted to give them some berets and redirect them to eastern Syria, hoping to smash them into the American-backed SDF and that they would fight to the death.
https://www.jpost.com/Middle-East/How-Syrias-last-rebels-are-being-destroyed-in-Turkeys-operation-analysis-606796

die Truppen, die du als "zweifelhafte Gruppen" bezeichnest, und von Türkei als als Vormarsch und "Kanonenfutter" eingesetzt werden sind ein Heer von unberechenbaren fanatischen Kriminellen, andauernd in interne Zwiste und Racheakte untereinander verwickelt.

Die Anschläge in von "Türkei _Proxys" besetzten Gebieten sind rasant gestiegen,
wieder ist ein Führer getötet, durch Autobombe, wahrscheinlich Rache von Ahrar al Sham.
A commander of al-Jabha al-Shamiyyah died affected by the injury he had today afternoon in the shadow of the mounting security chaos in the controlled areas of the pro-Turkey factions
..Aleppo Province – The Syrian Observatory for Human Rights: a commander of al-Jabha al-Shamiyyah died affected by the injury he had in an IED explosion in his car today afternoon, in Kaljibrin town in the northern countryside of Aleppo.

It is noteworthy that al-Jabha al-Shamiyyah is one of the pro-Turkey factions and operating within the operation “Peace Spring”
http://www.syriahr.com/en/?p=146249

IS -Anschläge sind massiv angestiegen. Türkei schafft ein exposives Unsicherheitspotential.
Und verkauft dies als was? Sicherheitszone?
Sources of SOHR said that members of al-Mu’tasim Division confiscate civilian houses and the word “booked” was written on the gates of the houses as a sign to the rest factions in order not to be clashed over revenue-sharing.

That was a the same did by Al-Jabha al-Shamiyyah, which empted citizens’ houses and stole their property in Tal Abyad as well as houses owned by Armenian and Christian families, were the words “Taken by “al-Jabha al-Shamiyyah” have been written on these houses.
http://www.syriahr.com/en/?p=146432

Genau wie zuvor in Afrin Plünderungen, Erpressungen, Vertreibungen bis Halsabschneiden.

Da werden jenste IS-Schläferzellen reaktiviert.
Turkey’s invasion has reversed previous successes made by the SDF against ISIS, with the month prior to the Turkish invasion seeing a 46% decrease in overall sleeper cell attacks: from 95 in August, to 51 in September.

With the security situation continuing to deteriorate as SDF forces are pulled away from anti-terror work to combat the ongoing Turkish invasion, these trends are likely to continue into the months ahead. One likely focal point is Hol camp, where two-thirds of camp security have been pulled away from their work – with the camp seeing multiple security incidents this month.
https://rojavainformationcenter.com/2019/11/new-data-turkish-invasion-provokes-48-rise-in-isis-sleeper-cell-attacks/


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 17:15
lilit schrieb:Aha, das rechtfertigt Türkei, mit Hilfe von Terroristenbanden auf Kriegsfuss ganze Dörfer, Städte,
zu leeren?

Tausende zu Flüchtlingen machen?
Zivilisten töten? Angst und Schrecken verbreiten?

Und sich als Helden sehen?

Für die meisten "Ureinwohner" gibt es keine Chance für Rückkehr, solange Türkei dort "Sicherheitszone" beansprucht.
Hab ich das irgendwo behauptet? Ne. Also wieso dieser Kommentar?

Krieg und Gewalt ist immer schlimm, darüber müssen wir nicht diskutieren, aber die Welt in der wir leben, wird leider nicht von Humanisten und Pazifisten beherrscht. Kein Land das in den Syrischen Bürgerkrieg verwickelt ist, kämpft dort für die Zivilbevölkerung.. jedes Land verfolgt dort unten seine eigenen geostrategischen Ziele.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 17:35
kintarooe schrieb:Krieg und Gewalt ist immer schlimm, darüber müssen wir nicht diskutieren, aber die Welt in der wir leben, wird leider nicht von Humanisten und Pazifisten beherrscht. Kein Land das in den Syrischen Bürgerkrieg verwickelt ist, kämpft dort für die Zivilbevölkerung.. jedes Land verfolgt dort unten seine eigenen geostrategischen Ziele.
Nur ist in freieren Länder wie in USA, Europa erlaubt, gegen diese Unrechte auf Strasse zu gehen, Kommentare abzugeben.


Wie so eine grosser Teil Bevölkerung Türkei und Diaspora für diese neueste Invasion sein kann ist mir unbegreiflich.

Sehr hässlich.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.11.2019 um 19:38
Ann Guenter meldet sich mal wieder aus Tel Tamr:
Feinde, die in der Not plötzlich keine mehr sind:
«Assad! Assad! Assad!», tönt es in der dunklen Nacht

In der türkischen «Sicherheitszone» sucht man vergeblich nach Sicherheit. Islamistische Milizen vertreiben weiter Menschen, die Türkei hilft mit Luftschlägen und Drohnenangriffen nach – auch in Zeiten von vereinbarten Waffenpausen. Die Position der SDF und der ihr angeschlossenen Kurdenmiliz YPG hat nun die syrische Armee eingenommen. Sie erleidet fast täglich Verluste. Russische Patrouillenfahrzeuge kreuzen mitunter auf. Sie sollen verhindern, dass türkische und syrische Truppen aneinandergeraten. Selbst US-Fahrzeuge patrouillieren wieder vereinzelt in der Region, sie beschützen nun angeblich Ölfelder.
https://www.20min.ch/ausland/news/story/20-Minuten-Reporterin-berichtet-von-der-Front-22239183
Heruntergekommene Regimesoldaten in Turnschuhen die in kurdischen Spitälern versorgt werden... sich folglich wohl in Gefechten mit den protürkischen Einheiten verletzt haben... Russland kurvt irgendwo dazwischen rum und die Amis bewachen die ölfelder.
Im grossen und ganzen scheint es ja ganz geordnet abzulaufen... oder so.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

07.11.2019 um 07:36
lilit schrieb:Nur ist in freieren Länder wie in USA, Europa erlaubt, gegen diese Unrechte auf Strasse zu gehen, Kommentare abzugeben.


Wie so eine grosser Teil Bevölkerung Türkei und Diaspora für diese neueste Invasion sein kann ist mir unbegreiflich.
Ich bezweifele das es viele Länder gibt, die in der derzeitigen Lage der Türkei eine breite Ablehnung in der Bevölkerung hätten. Deutschland ist ein sehr wohlhabendes Land und hier brennen Flüchtlingesheime, es gab ein Rechtsruck in der Gesellschaft der immernoch anhält. Es gibt immer mehr stimmen in Europa die Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken lassen würde oder an der Grenze auf diese das Feuer eröffnet sehen wollen.

Die Türkei steckt in einer großen Wirtschaftskrise und hat Millionen Flüchtlingen. Da kann ich schon nachvollziehen das es viele Befürworter gibt, die hoffen, das Flüchtlinge wieder zurück nach Syrien gehen.

Auch ist es nachvollziehbar, das man in der Türkei die YPG aufgrund der nähe zur PKK anders betrachtet als hier in Europa.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

07.11.2019 um 15:07
@kintarooe
Ja aber wenn man sich mal die momentane Situation anschaut, muss man doch feststellen, dass dieses Projekt mit der Sicherheitszone nicht wirklich, das verspricht was man sich vorstellt?
Aller Voraussicht nach geht diese Schutzzone eher früher als später zurück an Assad.
Es bräuchte eine Autonomiezone, aber davon ist nicht die Rede, die Rede ist von der Integrität des Syrischen Staates.
Desweiteren hätte solch eine Zone, die unter der Schirmherrschaft der Türkei abläuft, auch durch türkisches Militär geregelt werden müssen und nicht unter zuhilfenahme von suspekten Gruppen, die unter Assad als Terroristen eingestuft werden und ihm in naher Zukunft einen Grund liefern um dort militärisch vorzugehen, was die Flüchtlinge wieder in die Flucht treibt.
Darüberhinaus ist auch der Ort für diese Sicherheitszone blöd gewählt, da es die Demografie über den Haufen wirft und darum moralische Fragen aufwirft.
Es macht darum auch den Anschein, als ob diese Sicherheitszone keine Sicherheit für die Flüchtlinge bietet, als vielmehr für die Türkei, in Bezug auf die YPG. Die Flüchtlinge mehr Mittel zum Zweck sind... einerseits sicher auch wie Du sagst um innerpolitische Probleme zu bekämpfen, aber eben auch um die kurdische Dominanz an der Grenze zu vernichten... aber halt eher weniger das Wohl der syrischen Flüchtlinge im Blick.
kintarooe schrieb:Kein Land das in den Syrischen Bürgerkrieg verwickelt ist, kämpft dort für die Zivilbevölkerung.. jedes Land verfolgt dort unten seine eigenen geostrategischen Ziele.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

07.11.2019 um 16:01
Glünggi schrieb:Ja aber wenn man sich mal die momentane Situation anschaut, muss man doch feststellen, dass dieses Projekt mit der Sicherheitszone nicht wirklich, das verspricht was man sich vorstellt?
Wir wissen ja nicht wirklich was zwischen Erdogan und Putin vereinbart wurde, wie es dort in Zukunft aussehen wird. Ich kann mir durch aus vorstellen, das die Türkei unter bestimmten Bedingungen, den besetzen Teil an Assad wieder zurück geben wird, die eine Bedingung wird sein, das Assad dafür sorgt, das die YPG dort nicht zurückkehrt und die andere Bedingung wird sein, das das Adana Abkommen auf die YPG ausgeweitet wird. Dafür würde man sicherlich auch die Unterstützung der Rebellengruppen einstellen und diese ähnlich fallen lassen, wie die USA die SDF.

Was dann aus den Flüchtlinglingen wird, die man dort ansiedelt... aus dem Auge aus dem Sinn würde ich sagen. Für Erdogan zählt erstmal der Machterhalt in der Türkei und gerade die letzten Wahlen haben gezeigt, das er und seine Partei immer weniger Rückhalt im Volk genießt. Wenn dann noch ehm. Größen der AKP eine eigene Partei gründen, wird es umso schwerer die Mehrheit bei den nächsten Präsidentschaftswahlen zu erlangen.


Die Türkei hat ja auch den Grenzeschutz zu Syrien extrem ausgebaut, so das man auch kommende Flüchtlingeswellen besser abblocken können wird. Zumal man eh nicht verpflichtet ist, Syrern Asyl zu gewähren, da gesetzliche nur europäern Asyl in der Türkei zusteht.


In Erdogan immer den Teufel zu sehen, ist nunmal Realitätsfern. Nüchtern betrachtet ist, das was die Türkei macht Realpolitik. Wenn Erdogan die nächsten Wahlen gewinnen möchte kann er nur 3 Punkte angehen. Wirtschaftskrise, YPG an der Grenze und Flüchtlingskrise in der Türkei.

Zwei dieser Punkte ist er gerade dabei zu bewältigen und wenn er dafür seine Strategie in Syrien umwerfen muss, dann wird er das tun.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

07.11.2019 um 17:13
Glünggi schrieb:Ich dachte du hättest begründete Annahmen.
Glünggi schrieb:Das ist eine Aussage, die implitziert dass Putin Syrien anektiert... so wie Du das formulierst.
Ich brauch mir nur die jüngste russisch/ sowjetische Geschichte angucken wie Leute die ein Problem darstellen beiseite geschafft werden, und Wenn's " nur " das Herzversagen ist. Als ob wir hier so tun müssten , frag dich mal warum assad an keinem einzigen Verhandlungstisch sitzt.weder mit erdogan, in Genf, Sotschi, etc
Glünggi schrieb:Was meinste wieso ich dauernd von Grenzänderungen und Föderalismus rumfantasiere?
Da phantasiert du in der Tat denn spätestens 2015 war der Drops gelutscht . Spätestens ab dem Punkt fängt Europa an zu schlafen, haben wir nix mit zutun .
Glünggi schrieb:wobei ich den türkischen Ton als den eindeutig leisesten und den russischen als lautesten Ton wahrnehme... auch wenn es akustisch einen anderen Anschein macht.
Die Iraner sind die cleversten
Glünggi schrieb:Erdogan geht es bei der Schutzzone nicht primär um die Syrischen Flüchtlinge als vielmehr um die Kurdischen Terroristen. Eine Schutzzone in der Türkei müsste von Assad dirigiert werden und sunnitische Oppositionelle müsste daraus abziehen, so wie die Kurden aus der aktuellen Zone abziehen mussten um eine vergleichbare Situation zu haben.
Das eine schließt das andere nicht aus , da müsste man genau wissen was erdogan verhandelt hat . Ich vermute das ist alles sehr flexibel , you cease we fire .


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

07.11.2019 um 17:58
kintarooe schrieb:das die YPG dort nicht zurückkehrt und die andere Bedingung wird sein, das das Adana Abkommen auf die YPG ausgeweitet wird.
Aber würde das Adanaabkommen nicht hinfällig, wenn die YPG nicht mehr vor Ort wäre?
kintarooe schrieb:Die Türkei hat ja auch den Grenzeschutz zu Syrien extrem ausgebaut, so das man auch kommende Flüchtlingeswellen besser abblocken können wird.
Ja ... ich hab die Mauern gesehn. Das könnte dann aber wieder verdammt schlechte PR geben, wenn man die Flüchtlinge nicht reinlässt bei Kampfhandlungen in ihrem Rücken.
kintarooe schrieb:da gesetzliche nur europäern Asyl in der Türkei zusteht.
Ist das so? Wieso?
kintarooe schrieb:Wirtschaftskrise, YPG an der Grenze und Flüchtlingskrise in der Türkei.
Ich denke die Wirtschaft zählt doppelt. Zumal sie auch auf die Flüchtlingskrise Einfluss hat. Die Stimmung gegen die Flüchtlinge kippte ja erst, als es mit der Wirtschaft bergab ging.
Es war auch die Wirtschaft die Erdogan überhaupt in seine Position brachte, als sie noch rund lief... und weils unter ihm gut lief halten ihm auch heute noch viele die Stange. Nach dem Moto never chance a winning team.
Jedimindtricks schrieb:Ich brauch mir nur die jüngste russisch/ sowjetische Geschichte angucken wie Leute die ein Problem darstellen beiseite geschafft werden, und Wenn's " nur " das Herzversagen ist. Als ob wir hier so tun müssten , frag dich mal warum assad an keinem einzigen Verhandlungstisch sitzt.weder mit erdogan, in Genf, Sotschi, etc
Ja ok, das ist ein Argument. Aber da stell ich mir mal die prinzipielle Frage, wieso erst jetzt?
Wieso vertritt man in der Regel die Position Assads in diesem Konflikt?
Und wie sieht eine Nachfolge aus?
Jedimindtricks schrieb:denn spätestens 2015 war der Drops gelutscht
Naja der Drop's ist nie wirklich gelutscht wenn die Missstände nicht aus der Welt geschafft sondern unterdrückt werden.
Ausserdem sperren sich auch die Europäer und Amerikaner gegen solche Visionen und halten an den alten Strukturen fest.
Kosovo war da eine grosse Ausnahme.
Wir in Europa haben auch so unsere Baustellen.. zbsp Katalonien. Ich steh da schon etwas auf verlorenem Posten mit meinen Vorstellungen... aber wenn mans in 100 Jahren nicht hingekriegt hat Ruhe reinzubringen, dann finde ich das Hinterfragen der Strukturen durchaus legitim.
Jedimindtricks schrieb:Die Iraner sind die cleversten
Weiss nicht ob ich ihr trotziges Verhalten in der Atomfrage als clever bezeichnen kann.
Ausserdem haben sie zur Zeit etwas Probleme im Südirak.
Jedimindtricks schrieb:da müsste man genau wissen was erdogan verhandelt hat
Tja ..und so werden wir auch nie rausfinden wer gegen Abmachungen verstösst.
Ich fände es erstaundlich, wenn er sowas wie ne Autonomiezone rausgehandelt hätte. Es wär zwar scheisse für die Kurden, aber wenigstens wären die Sunniten, die man dort ansiedelt, einigermassen in Sicherheit... was sie nunmal nicht sind, wenn das Land an Assad bzw. an die syrische Zentralregierung zurückgeht.
Und dass die Russen als Assad Nachfolger nen (nicht korrumpierten) Sunniten hinstellen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.


melden
Anzeige

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

07.11.2019 um 19:41
Glünggi schrieb:Aber würde das Adanaabkommen nicht hinfällig, wenn die YPG nicht mehr vor Ort wäre?
Falls Assad es nicht garantieren kann, hätte ich noch hinzufügen sollen.
Glünggi schrieb:Ja ... ich hab die Mauern gesehn. Das könnte dann aber wieder verdammt schlechte PR geben, wenn man die Flüchtlinge nicht reinlässt bei Kampfhandlungen in ihrem Rücken.
Schlechte PR ist nie gut, aber wie der Einmarsch in Nordsyrien gezeigt hat, ist PR erstmal zweitrangig. Die AKP und MHP Koalition hat durch die Wirtschaftskrise und die enorme Anzahl der Flüchtlinge und der damit einhergehenden Probleme sehr viele Stimmen verloren. Diese Stimmen wieder zurückzugewinnen hat daher höhere Priorität.
Glünggi schrieb:Ist das so? Wieso?
Das gab es schon häufiger zu lesen auch in Zeitungen aus Deutschland. Wieso das aber so ist, kann ich nicht genau sagen. Das ist ja auch jedem Land selbst überlassen.
Glünggi schrieb:Ich denke die Wirtschaft zählt doppelt. Zumal sie auch auf die Flüchtlingskrise Einfluss hat. Die Stimmung gegen die Flüchtlinge kippte ja erst, als es mit der Wirtschaft bergab ging.
Es war auch die Wirtschaft die Erdogan überhaupt in seine Position brachte, als sie noch rund lief... und weils unter ihm gut lief halten ihm auch heute noch viele die Stange. Nach dem Moto never chance a winning team
Die Wirtschaftskrise ist der Hauptgrund für die Unmut der Wähler... aber die ist nicht so leicht zu lösen, zudem müsste sie vor den Wahlen 2023 überwunden sein, was mmn nicht im Bereich des möglichen liegt. Erdogan benötigt jetzt Erfolge, in 1-2 könnte es schon zu spät sein, falls zu viele Wähler zur Opposition abwandern.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt