weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 10:09
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Du schnallst es nicht ha? Nochmals, eine Ideologie abzulehnen ist kein Rassismus.
Du verstehst einfach nicht was ich dir sagen will.
wichtelprinz schrieb:Ausserdem rotzt Du hier ohne Quelle rein.
Das war aus dem wikilink. Und hättest du ihn gelesen wüsstest du das Es bei Rassismus nicht komplett um Biologie geht. Sie dir den Sunniten/Shiiten konflikt an. Da herrscht ein tiefer rassismus und der hat nichts mit Biologie zu tun.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 10:26
@interrobang
Ich hab Dir die Definition geschrieben aus dem Wiki, mit dem Link. Du meinst also das dies Dich hier berechtigt ohne Quellenangaben zu arbeiten? Ich muss mir den Link nicht von oben bis unten durchlesen um jegliche weitere Definition die irgend jemand mal gemacht hat auch noch wieder zu geben.

Fakt ist, der pseudobiologische Rückschluss der es zum Rassisten braucht. Dabei ist es dann ganz unerheblich ob die Rassistendummköpfe einer Kultur einen Pseudobiologischen Rückschluss anlasten. Juden waren ja auch keine Ethnie sondern eine Religionsgemeinschaft. Trotzdem hat man ihnen pseudobiologische Merkmale angedichtet. Jetzt denk mal darüber nach.

Du kannst aber sicher hier erklären was es auf sich hat in Amerika das Schwarze immer noch unter Rassismus zu leiden haben - ihre Kultur?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 10:46
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Ich hab Dir die Definition geschrieben aus dem Wiki, mit dem Link.
Und ich dir ebenso. Lies sie doch.
wichtelprinz schrieb: Du meinst also das dies Dich hier berechtigt ohne Quellenangaben zu arbeiten?
Junge das war die gleiche quelle :D :D :D
wichtelprinz schrieb: Ich muss mir den Link nicht von oben bis unten durchlesen um jegliche weitere Definition die irgend jemand mal gemacht hat auch noch wieder zu geben.
Du brauchst dich nicht zu bilden. Is dein Bier.
wichtelprinz schrieb:Fakt ist, der pseudobiologische Rückschluss der es zum Rassisten braucht. Dabei ist es dann ganz unerheblich ob die Rassistendummköpfe einer Kultur einen Pseudobiologischen Rückschluss anlasten. Juden waren ja auch keine Ethnie sondern eine Religionsgemeinschaft. Trotzdem hat man ihnen pseudobiologische Merkmale angedichtet. Jetzt denk mal darüber nach.
Ändert nichts daran das man keine Körpermerkmale braucht um Rassistisch zu denken. Jetzt denk mal drüber nach.
wichtelprinz schrieb:Du kannst aber sicher hier erklären was es auf sich hat in Amerika das Schwarze immer noch unter Rassismus zu leiden haben - ihre Kultur?
Sagmal versuchst du wenigstens darüber nachzudenken was ich dir zu erklähren versuche???


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 11:24
@interrobang
In der Wissenschaft existieren heute verschiedene Definitionen des Begriffs Rassismus. Tragweite, Gültigkeit und Erklärungsmacht der jeweiligen Definitionen variieren je nach Deutungsebene und Schwerpunkt. Der Begriff ist stark ideologisiert, so dass die Akzeptanz oder Ablehnung verschiedener Definitionen auch von politischen oder ethischen Präferenzen abhängen kann. Die jeweils extremsten Deutungen weiten den Begriff entweder sehr aus, bis hin zum sog. „Speziesismus“, oder schränken ihn stark ein, so dass er lediglich den „klassischen“, also auf Rassentheorien basierenden Rassismus umfasst.[29] Definitionsgegenstände können historische Tatbestände sein, praktische Strukturen und Prozesse, aber auch Theorien, Ideologien, Denkmethoden und abstrakte Konzepte oder der «Rassismus an sich».
Eben darum ist die allg. Definition in dieser Grunddefinition verankert!
wichtelprinz schrieb:Rassismus, im strengen Sinne des Wortes, erklärt soziale Phänomene anhand pseudowissenschaftlicher Analogieschlüsse aus der Biologie.
OMG


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 11:25
@wichtelprinz
Nur gibt es eben auch rassismus der sich nicht aus der Biologie ableiten lässt. Was ist daran so schwer zu verstehen?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 11:28
@interrobang
Hallo Du verstehst das Wort Analogiechlüsse zu ziehen?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 11:30
@wichtelprinz
Tut mir leid der satz ergibt keinen Sinn.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 11:44
@interrobang
Ob Du das Wort "Analogieschluss" kapierst und die Handlung "pseudowissenschaftliche Analogieschlüsse aus der Biologie zu ziehen"?

Was ausser Biologie ist den das Individuum Mensch?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 11:47
@wichtelprinz
Ich hab keine ahnung wovon du redest... Ich versuchs nochmal und dan lasse ich es.

Rassismus kann sich eben nicht nur auf "Rassen"merkmale beziehen. Ein Rassist gegenüber amerikanern (um den bogen zum topic zu spannen) macht das ja auch nicht aufgrund biologischer merkmale die es bei dem Amerikaner ja nicht gibt.

Rassismus nur auf Biologische Merkmale zu reduzieren ist viel zu engstirnig und übersieht die kompläxität es themas.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 11:52
@interrobang
Man metkts das Du keinen Schimmer hast wovon gesprochen wird. -.- Auch das Du nicht im Stand bist zu kapieren das die Merkmalerkennung nicht biologisch sein muss, aber egal ob bei Kultur oder Religion es einen pseudowissenschaftiIchen Analogieschluss in der Biologie darstellt.
Vielleicht hilfts wenn Du Dich mal damit befasst was den der Mensch ist -.- und wenn man ihm dieses individuelle, biologische abspricht, egal wegen was, was man dann tut -.-


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 12:00
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:aber egal ob bei Kultur oder Religion es einen pseudowissenschaftiIchen Analogieschluss in der Biologie darstellt.
Dan erklähr mir mal wie die Kultur mit der Biologie zusammenhängt.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 12:03
@interrobang
Omg, eben nichts, deshalb ist man ein Rassist wenn man das macht -.-


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

09.03.2015 um 12:08
@wichtelprinz
Du redest wirr... -.-*

Hier nochmal für dich:
Im antiken Griechenland wurden die Barbaren zwar nicht als „rassisch minderwertig“, sondern „nur“ als kulturell, bzw. zivilisatorisch Zurückgebliebene betrachtet,[5] aber auch hier sprechen einige Historiker von prototypischem – oder auch „Proto-Rassismus“.
Aus der christlichen Glaubensgemeinschaft, der eigentlich jeder angehört, der durch die Taufe zu einem Teil der Gemeinschaft geworden ist, war eine Abstammungsgemeinschaft, ein Rassenäquivalent, geworden – ein Vorgang, in dem sich fast 500 Jahre vor dem Nationalsozialismus das rassistische Ideologem vom „Volkskörper“ mit den damit einhergehenden Vorstellungen, beispielsweise von der „Unreinheit des jüdischen Blutes“, ankündigt.
Wikipedia: Rassismus

Man braucht keine "Rassen" für rassismus.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden