weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

27.08.2017 um 16:57
@Glünggi

Okay, da gebe ich dir vollkommen recht. Man hätte dort länger bleiben sollen.
Hier ging es aber darum, ob Obama für den Krieg ein Kriegstreiber genannt werden sollte.

Und da habe ich angemerkt, dass die Leute die den Krieg wollten vorrangig aus Europa kamen und die Amerikaner es (nicht ganz zu unrecht) so verstanden, als dass die Europäer auch feder führend beim aufbau sein werden.


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

27.08.2017 um 17:09
@Glünggi
Ich persönlich sehe in Libyen zuforderst Katar als Kriegstreiber... mit den Franzosen im Schlepptau.
Katar hat viel für den "Arabischen Frühling" getan... um die Machtverhältnisse zu ändern und mehr Einfluss zu generieren.
Sicher trifft der Vorwurf, sich keine (oder falsche) Gedanken über das Danach gemacht zu haben, alle aus der Koalition.
Doch auch die USA muss sich die Frage stellen, ob man in einem Krieg mitmachen will, für den es kein Nachkriegsszenario gibt...und das ist ja auch der Punkt, der sich Obama selbst vorwirft... wieso sie bei solch einer nicht durchdachten Aktion mitgemacht und selbst auch nichts fürs "Danach" beigesteuert haben.
Man schiesst sich ja auch nicht auf den Mond ohne sich Gedanken darüber zu machen ob man wieder runterkommt.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

27.08.2017 um 17:27
@Glünggi

Nun haben sie (meiner meinung nach zurecht) gedacht, dass es eines gibt.
Obama sagt selbst, er hätte das vorher abklären müssen.
Damit sagt er aber im endeffekt, er hätte den Europäern nicht allzu sehr vertrauen sollen.
Damit hat er Recht, ist aber schade und würde ich him nicht anlasten wollen, weil ich sein Handeln nachvollziehen kann und es nicht für grob fahrlässig halte.

So wie ich Obama verstanden hatte, haben Engländer und Franzosen zumindest den Eindruck erwecken wollen, dass sie sich um den Wiederaufbau größtenteils kümmern werden.
Dass Obama keine Fußtruppen mehr nirgendwo wollte muss ihnen jedenfalls bekannt gewesen sein.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

27.08.2017 um 17:53
@shionoro
Ja es war bekannt dass Obama keine Fusstruppen mehr in der Region wollte.
Wie gesagt, beruht das darauf, dass man aus den Konflikten die falschen Schlüsse zog.
Das Problem war nicht die Intervention durch ausländische Bodentruppen... das Problem war die Nachkriegsordnung.
Obamas Truppenabzug im Irak hat einfach aufgezeigt, dass da jemand etwas nicht gerafft hat... bis heute nicht.
Und die Vorgehensweise in Libyen hat darunter nochmal nen Strich gezogen... genauso wie man in Syrien gesehen hat, was das bringt, wenn man die militärische Hauptlast den Regionalmächten die sich feindlich gegenüberstehen überlässt.
Da verschieben sich nur Machtverhältnisse, aber soziale Gerechtigkeit wird keine generiert.
Es bringt rein gar nichts, wenn die IS geschlagen wird und die sunnitische Bevölkerung dann weiterhin gegänkelt wird.
Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Feuer wieder ausbricht.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

27.08.2017 um 18:03
@Glünggi

Wie gesagt sind wir uns da ja vollkommen einig.
Mir war es nur wichtg, dass man hier nicht irgendwelche Äquivalenzen zwischen Obama und Putin aufbaut.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

28.08.2017 um 14:46
Vltor schrieb:Mutige Behauptung wenn man mal sieht, das die ideologische Basis dafür nicht während und kurz Nach der Zeit des Nationalsozialismus entstand, sondern schon zu einer Zeit, in der Bismarck noch in die Windeln machte. Diese Entwicklung einzig und allein auf den Nationalsozialismus zu beschränken ist so simplifizierend wie dumm.
Wenn wir hier mal zwischen Form und Inhalt des Islamismus unterscheiden und dann am Ende beides wieder in ei Verhältnis setzen, dann ist das keine mutige, sondern eine belegbare und gut begründete Behauptung:
Historisch gesehen muss man nämlich inhaltlich zwischen mehreren Phasen des politischen Islam unterscheiden. In der von dir angesprochenen Entstehungsphase (man nehme da jetzt mal exemplarisch die Muslimbruderschaft), geht es nämlich erst einmal um eine Restauration einer islamisch-arabischen Identität (oder dem was man dafür hält) als Gegengewicht zu den Kolonialherren (hier im Beispiel die Britten in Ägypten). Somit taucht hier ein politisch verstandendes Umma-Konzept auf.
In der zweiten Phase (ab den 30er Jahren) setzt dann eine konkrete Aneignung von Elementen des europäischen Faschismus ein. Gerade den Umgang mit den Juden (Boykott-Aufrufe und Progrom) schaute man sich von den Nationalsozialisten ab. Dabei berief man sich auch auf dieselben Quellen für den Hass auf Juden und bekam bis 1939 sowohl finanzielle als auch weltbildliche Unterstützung aus Berlin.
Was nun die konkrete Erscheinung des Politischen Islam in der Form des globalen Terrorismus angeht, ist dieser ohne Skorzeny nicht denkbar. Neben seiner Funktion als Berater für Foltermethoden im Gestapo-Stil, war er auch als Ausbilder für Terrorkommandos tätig, die sich dem Kampf gegen das junge Israel auf die Fahnen geschrieben hatten. Einen der jungen Palästinenser, den Skorzeny persönlich ausbildete war Yasser Arafat. Die palästinensische Nationalbewegung wurde dementsprechend zur Brutstätte von terroistischer Taktik, die sich im Kern immer gegen die Juden richtete. Die Blaupause von Al-Qaida war das Unterstützernetwerk des palästinensischen Theologen Abdallah Azzam und auch hier ging es wieder gegen das Weltjudentum. Dies ist in dem Weltbild des politischen Islams gleichzusetzen mit "dem Westen". Von der französischen Revolution über die Arbeiterbewegung und die Hochfinanz, alles eine Erfindung der Juden. Der Dijihad entspricht damit ziemlich genau Skorzenys Vorstellungen einer Fortsetzung des Holocausts mit anderen Mitteln.
Interessant sind hier auch die Parallelen von Muslimbruderschaft und der völkischen Bewegung (bzw. der sog. konservativen Revolution) in Europa. Beide können als Wegbereiter des Faschismus (bzw. der regionalen Ausformungen) betrachtet werden.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

28.08.2017 um 21:17
shionoro schrieb:Die aber halt nichts sind im vergleich zur Situation als Gaddafi noch lebte im krieg.
Massenhafte ethnische Säuberung, Deportationen, Massenfolter und Massaker sind nichts im Vergleich dazu? Nur wenn wir den Zeitraum nach der Intervention dazu nehmen.
shionoro schrieb:Gaddafi hat an Boden gewonnen, das ist nicht gleichbedeutend damit, dass er schnell die rebellenhochburgen überrannt hätte.
Zu sagen, dass die rebellen ja nur noch die großen städte gehalten hätten, ist wie zu sagen, der syrische bürgerkrieg ist ja quasi schon lange beendet, weil die rebellen nur noch ein paar metropolen halten. Überleg dir allein schon, wie lange Aleppo gehalten worden ist, trotz massiver UNTERSTÜTZUNG für Assad durch die Russen.
Dein Fehler liegt schon mal darin, dass Du davon ausgehst, dass die Ausgangslage für Gaddafis Streitkräfte vergleichbar mit der  Assads waren, was nur beschränkt der Fall war. Weiterhin ignorierst Du den ziemlich klaren Kriegsverlauf vor der Intervention, bei welcher die Rebellen schon mehr als ein halbes Dutzend Städte in Tripolitanien verloren haben und die letzte Hochburg der Region zu fallen drohte, sie Fessan schon gar nicht mehr kontrollierten und auch davor waren ganz sicher Adschdabiya in der Cyrenaika zu verlieren, während sich Gaddafis Truppen auf den Angriff auf Benghazis vorbereiten. Das zeigt im übrigen deine von Dir verlinkte Karte auch recht deutlich.
Gaddafis Soldaten hätten sich schon alle in Iraker verwandeln müssen, um die horrende Disparität in Feuerkraft und numerischer Stärke gegenüber dem Haufen Studenten, Professoren und Schüler auszugleichen, oder jemand hätte den Rebellen einen Haufen Toyotas geben spendieren müssen. Den wohl einzig erfahrenen Kern bildeten in der Mehrheit religiöse Fundamentalisten und ein paar wenige Deserteure.

Naja, Du bist schön auf die libyschen Märchenonkel reingefallen.
shionoro schrieb:Erst jetzt hört man, dass Gaddafi eigentlich gar kein böser Typ war und ja tolle POlitik gemacht hat, abgesehen von den Folterungen, und sowieso den Krieg gewonnen hätte ohne weiteres Blutvergießen.
Hat hier bloß niemand behauptet.
paranomal schrieb:In der zweiten Phase (ab den 30er Jahren) setzt dann eine konkrete Aneignung von Elementen des europäischen Faschismus ein. Gerade den Umgang mit den Juden (Boykott-Aufrufe und Progrom) schaute man sich von den Nationalsozialisten ab. Dabei berief man sich auch auf dieselben Quellen für den Hass auf Juden und bekam bis 1939 sowohl finanzielle als auch weltbildliche Unterstützung aus Berlin.
Was im besten Falle eine Halbwahrheit ist. Ja, Elemente des Faschismus, und auch später des Realsozialismus, wurden übernommen und/oder abgewandelt, sei es nun in Algerien, Ägypten, Syrien oder dem Irak, Beispielsweise durch die Baath Partei, aber der Antisemtismus?
Nein, der war schon lange vorher Bestandteil nicht nur bestimmter politischer und religiöser Gruppierungen, sondern auch in Teilen bestimmter arabischer Gesellschaftsschichten und dies hat sich schon mehr als deutlich in dutzenden von Schauprozessen, Pogromen und Massakern durch das ganze 19 Jh. hinweg gezeigt und wurde schon durch Europa während der Kolonial- u. frühen Zwischenkriegszeit mitgeprägt.
paranomal schrieb:Was nun die konkrete Erscheinung des Politischen Islam in der Form des globalen Terrorismus angeht, ist dieser ohne Skorzeny nicht denkbar. Neben seiner Funktion als Berater für Foltermethoden im Gestapo-Stil, war er auch als Ausbilder für Terrorkommandos tätig, die sich dem Kampf gegen das junge Israel auf die Fahnen geschrieben hatten. Einen der jungen Palästinenser, den Skorzeny persönlich ausbildete war Yasser Arafat. Die palästinensische Nationalbewegung wurde dementsprechend zur Brutstätte von terroistischer Taktik, die sich im Kern immer gegen die Juden richtete. Die Blaupause von Al-Qaida war das Unterstützernetwerk des palästinensischen Theologen Abdallah Azzam und auch hier ging es wieder gegen das Weltjudentum.
Oh Junge, Junge, Junge. Nach dem Du den Namen Skorzeny hast fallen lassen kann ich Dich schon nicht mehr ernst nehmen. Vielleicht ein für seine Zeit und aus NS-Sicht... solider... Soldat, ein unterirdischer Taktiker u. Truppführer, ganz sicher kein Innovateur terroristischer Taktiken u. Strategien, aber ein genialer Selbstdarsteller. Er hat alle seine größeren und bekannten Einsätze entweder absolut vermasselt, oder die sind gar nicht erst auf seinen Mist gewachsen und er soll maßgeblich für die politisch-, strategisch- u. ideologische Ausrichtung des islamistischen Terrorismus verantwortlich sein? Nein, einfach nur nein!
Der wurde von Gehlen bzw. dem CIA doch nur nach Ägypten geschickt, damit er endlich aufhört ihm und anderen Leuten auf den Sack zu gehen. Er galt schon ab den 50er in allen halbwegs informierten Militär- u. Geheimdienstkreisen als inkompetenter Aufschneider. Wenn überhaupt sollten wir Skorzeny dankbar sein, sonst würden wir jetzt alle wahrscheinlich schon jeden Tag den Muezzin rufen hören und Israel wäre ein verwüstete Aschelandschaft.
Man müsste schon die gesamte politisch-ideologische u. militärische Entwicklung der Kolonial-, Mandats- u. Nachkriegzeit nicht nur in der Levante, sondern auch der von Arabien, Süd- u. Zentralasiens und Nordafrikas ignorieren und verdrehen, um auch nur irgendwie im Ansatz zum Schluss kommen zu können, dass Otto verfickt nochmal Skorzeny in diesen 200 Jahren der Geschichte die prägende Persönlichkeit des heutigen islamistischen Terrorismus war... Also nochmals: Nein, niemals, nada, njet.

Bitte, wenn Du schon Infield und Küntzel liest, deren Werke doch etwas mangelhaft waren, dann mit Vorsicht.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 09:18
Hallo, bin neu hier und möchte zum Thema folgendes sagen. Man sollte überlegen woher der Antiamerikanismus kommt. Immerhin haben die ja selber genug Dreck am Stecken. Die ständige Einmischung überall auf der Welt, Kriegstreiberei, der Planet zugepflastert mit Militärbasen usw... Konsequenterweise müssten wir dann alles Deutsche meiden, denn wir hatten ja Hitler. Die Nazikeule wird ja mehr denn je geschwungen. Die Amis betreiben heute noch ein KZ in Guantanamo, sperren Menschen ohne Anklage weg, foltern und mißhandeln sie. Die Gefängnisse sind alle bis zum Anschlag überfüllt, weil man dort wegen jedem Mist eingesperrt wird. Soviel zu den Amis und den Menschenrechten. Und als die gesehen haben, was die Bombe mit Hiroshima und den Menschen dort gemacht hat, waren sie so begeistert, daß sie noch eine auf Nagasaki abgeworfen haben, sprechen aber vielen anderen Ländern das Recht ab, Atomwaffen zu besitzen. Wenn das keine Doppelmoral ist.
Echt super gemacht.

Die Leute wachen halt immer mehr auf und machen sich Gedanken. Wenn wir ständig einen mit der Nazikeule bekommen, müssen die Amis sich eben sowas gefallen lassen oder sich anständig benehmen.

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft.....damit werden wir ja schon wieder für irgend etwas beschuldigt. Welche Gefahr besteht denn, wenn die Leute endlich aufwachen und die Dinge erkennen, und für wen besteht welche Gefahr ?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 15:10
Scatty schrieb:Die Amis betreiben heute noch ein KZ in Guantanamo, sperren Menschen ohne Anklage weg, foltern und mißhandeln sie.
Sorry du willst jetzt nicht den Vergleich zu einem KZ im Dritten Reich ziehen?

Und naja Guantanomo solltest du dich auf den neuesten Stand bringen.
Scatty schrieb:d als die gesehen haben, was die Bombe mit Hiroshima und den Menschen dort gemacht hat, waren sie so begeistert, daß sie noch eine auf Nagasaki abgeworfen haben, sprechen aber vielen anderen Ländern das Recht ab, Atomwaffen zu besitzen. Wenn das keine Doppelmoral ist.
Oh oh oh ich hinterfrage jetzt gar nicht ob du Geschichte in einem Kontext setzen kannst..

Geschweige denn das komplexe Thema der Nuklearen Profilierung


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 17:39
Die USA sind die größten Verbrecher auf diesem Planeten zusammen mit denn Briten, und Deutschland ist nur ein Hund der an der Leine gehalten wird und nur das macht was das Härchen ihm sagt.

PS: tolle Demokratie und Meinungsfreiheit haben wir hier in Deutschland wen hier sogar meine Meinungen gelöscht werden weil sie Contra USA sind.


melden
auspicis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 17:43
Irtysch schrieb:PS: tolle Demokratie und Meinungsfreiheit haben wir hier in Deutschland wen hier sogar meine Meinungen gelöscht werden weil sie Contra USA sind
Was du vorher geschrieben hast war keine Meinung sondern pure Hetze. Natürlich wird ein stumpfer Todeswunsch gelöscht. Kritik formuliert man sachlich. @Irtysch


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 19:13
Wann werden es Leute endlich verstehen, dass Meinungsfreiheit kein Freischein für alles ist? Wahrscheinlich nie. Ist ja auch eine sehr gern angewandte Taktik: alles als Meinung erklären. Hetze ist Meinung, Bullshit ist Meinung, Lügen ist Meinung, alles Meinung.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 19:34
Irtysch schrieb:Die USA sind die größten Verbrecher auf diesem Planeten zusammen mit denn Briten, und Deutschland ist nur ein Hund der an der Leine gehalten wird und nur das macht was das Härchen ihm sagt.

PS: tolle Demokratie und Meinungsfreiheit haben wir hier in Deutschland wen hier sogar meine Meinungen gelöscht werden weil sie Contra USA sind.
Sind schon wieder irgendwo Ferien? Btw den Unterrichtsausfall in deutschen Schulen merkt man langsam auch bei Allmy.

Und wenn deine "Meinung" gelöscht wurde, dann weil bestimmte Richtlinien des Forums verstößt.

Ich denke man kann das ganze auch rational angehen.  
richie1st schrieb: Wahrscheinlich nie.
ja, nie ist die Antwort.



melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 19:39
Tja so ticken eben indoktrinierte Putin-Fanboys mit 'Speznaz-Avataren'. Da wird nicht mal die Administration 'kritisiert', nein, DIE USA als ganzes und bis in alle Zeiten, wobei wahrscheinlich niemand jemals wieder das Topic so treffen wird, wie er.

Und nicht zu vergessen die Briten und ihren Hund Deutschland, haha! Allmystery, manchmal bist du auch lustig^^


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 20:43
Irtysch schrieb:PS: tolle Demokratie und Meinungsfreiheit haben wir hier in Deutschland wen hier sogar meine Meinungen gelöscht werden weil sie Contra USA sind.
Wunderst du dich wirklich bei dem, was du schreibst?

Das Internet ist KEIN rechtsfreier Raum! Wenn man jemanden des Verbrechens bezichtigt, dann sollte man schon handfeste Beweise haben ...

Und Leute, die Deutschland mit einem Hund vergleichen ... da hatten wir ja doch schon mal so einen Unsinn (Köterrasse).
Soll man jetzt den Großteil der Russen als Hunde bezeichnen, die bedingungslos und willenlos dem 'Herrchen' Putin folgen?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 22:28
..wieso wird ein leichter a.merikanismus, ich spare mir mal den wortbandwurm,

automatisch mit einer gefährdung (...) gleich gesetzt?

..wer/was wird denn da gefährdet?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 22:41
@thomaszg2872
Der Kapitalismus wird durch so Menschen wie mich und gleich denkende Menschen entlarvt, und die Propaganda der USA kann mir nichts anhaben. Gefährdet sind die reichen die immer reicher werden während die die wenig haben immer weniger besitzen, und durch so denke Menschen wie mich die die Propaganda nicht glauben der man täglich ausgesetzt wird, werden wir als Gefährdung angesehen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 22:45
@Irtysch

jz war mal was zu vernehmen, ein früherer oberster, hieß er brandt, oder schmidt, erhielt in vergangener zeit mal eine grössere summe bar gelds im unteren sechsstelligen bereich, um unseren vorfaaren den merikanismus schmackhaft-er zu machen.

ungefährso wie die tugendhaffte alice schwarzer unterstützung auß unbecannter quelle erhieldt, um ihre unselige emma zu etablieren.
jaja. soso.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.09.2017 um 23:57
Ach, der Royal TS, den ich neulich hatte, zusammen mit den Pommes und der Cola, die haben mir geflüstert, dass nur Putin-Fanboys so einen undifferenzierten Hass auf die USA und den Westen haben. Ich hab die aber letzte Woche mit einem Whopper betrogen, kann also sein, dass die mir absichtlich eine falsche Info gegeben haben.
Die Hühner vom KFC mag ich nicht so. Die machen mich aggressiv und wecken ein seltsames Verlangen nach Korn in mir.


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

04.09.2017 um 07:00
Irtysch schrieb:
Der Kapitalismus wird durch so Menschen wie mich und gleich denkende Menschen entlarvt, und die Propaganda der USA kann mir nichts anhaben. Gefährdet sind die reichen die immer reicher werden während die die wenig haben immer weniger besitzen, und durch so denke Menschen wie mich die die Propaganda nicht glauben der man täglich ausgesetzt wird, werden wir als Gefährdung angesehen.
Naja, wenn Du den Kapitalismus so entlarvst wie in diesem Thread Diskussion: Flache Erde , dann besteht wohl keine weitere Gefahr...


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden