weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 16:52
univerzal schrieb:Bereits im ersten WK haben sie die Kohlen aus dem Feuer geholt.
Das außerdem.


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 16:58
@Befen
Befen schrieb:btw...der Antiamerikanismus endet ohnehin spätestens an der Sprechmuschel vom McDrive.
Wie wahr, Amerikanische Filme, Markenartikel und Trends aus Amerika mag man trotzdem...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 17:03
Befen schrieb:der Antiamerikanismus endet ohnehin spätestens an der Sprechmuschel vom McDrive
Soll ich jetzt auf meine Burger verzichten, nur weil sie amerikanischen Ursprungs sind? Übrigens, genau das! wäre Antiamerikanismus...


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 17:09
Ich bin relativ antiamerikanisch. Das heißt jedoch nicht, dass ich US-Amerikaner per se verachte, sondern vielmehr das US-amerikanische Establishment und reaktionäre rassistische vornehmlich in den Südstaaten lebende Hinterwäldler. Ich habe Kontakt zu einigen Amis, die voll in Ordnung sind und das kapitalistische System genauso wie ich hassen


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 18:41
KillingTime schrieb:Soll ich jetzt auf meine Burger verzichten, nur weil sie amerikanischen Ursprungs sind? Übrigens, genau das! wäre Antiamerikanismus...
Umfrage: Würdet ihr in die USA auswandern?

Das man sich als zu amerika freundlicher Mensch keinen Gefallen damit tut, sieht man ja allein schon an den Zahlen der Auswanderer die wie ein Bummerang wieder nach Deutschland zurückgekommen sind, weil es ihnen in den Staaten einfach nicht gefallen hatte. Aus welchen Gründen nun auch immer nicht gefallen hat.

Auswanderer.JPG
Quelle: http://www.business-on.de/saarlorlux/auswanderer-zahlen-top-neue-deutschen-auswanderlaender-_id11286.html

Wem das nicht zu denken gibt, der ist hier absolut richtig im Thread. Allen anderen sei geraten, sich von den Medien nicht alles verkaufen zu lassen. Nicht alles was man als Deutscher von Amerikanern erfahren muss ist immer gut. Leider . Punkt.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 18:46
@HeurekaAHOI

Die amerikanische Politik mag ich nicht, und über die Kultur kann man sich streiten. Aber das macht mich nicht zu einem Antiamerikanisten. Ich bin schließlich auch kein Antirussist, oder wie man das nennen würde...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 18:47
@HeurekaAHOI
Das liegt aber nicht an Amerika sondern an den Auswanderern srelber, die Rückfallquote in anderen Ländern ist oft genauso hoch. Weil man völlig unrealistische vorstellung vom Ausland hat....


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 18:59
@Flatterwesen
Kann schon sein. Kann schon sein, das es in vielen anderen Staaten der Erde auch so ist, und die Deutschen machen einen auf Auswanderer und kommen wieder zurück. Hier geht es aber um dieses Kunstwort " Antiamerikanismus ". Da kommt man sich hier im Thread vor, als ob man ausschließlich eine pro amerikanische Haltung einnehmen muß, sonst ist man " der Böse ".

In San Francisco gibt es derzeit einen ganz leise anschwellenden Krieg zwischen der Unterschicht und der Oberschicht. Die Oberschicht ist bei Google, HP, Microsoft, Cisco, und überall bei den Dot.com Firmen vertreten, und verdient Menge Geld. Und die Unterschicht wird durch explodierende Miete aus ihren Häusern vertrieben. So habe ich von einem entlassenen Programmierer gehört, der im Wohnwagen lebte, Tag ein Tag aus. Und den will man da jetzt weghaben, weil es die Yuppies eben stört das da so nicht ganz so Reiche im Wohnwagen hausen, weil sie die Miete nicht mehr bezahlen können.

http://www.tagesspiegel.de/medien/tech-gentrifizierung-in-san-francisco-dotcom-dekadenz/10222552.html

____________________________________________________________________
@KillingTime
@collectivist

Ganz nebenbei: Robin Williams ist tot. Der wohnte zuletzt dort auch ganz nahe San Francisco. Selbstmord.

http://www.ad-hoc-news.de/zitate-zum-tod-von-robin-williams--/de/News/38233300


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 20:11
@interrobang

Nun, daß diese Absichten dann wohl auf alle großen, wirtschaftlich mächtigen Staaten und -verbünde zutrifft. Also sowohl das, was Russland mit dem Blick auf Georgien und der Ukraine macht / gemacht hat, als auch was die USA / die NATO mit Blick auf alle Länder, die sie "bekriegt" haben, durchgziehen / durchgezogen haben. Ohne hier mal zu relativieren.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 23:16
@Ornis
Ornis schrieb:Nun, daß diese Absichten dann wohl auf alle großen, wirtschaftlich mächtigen Staaten und -verbünde zutrifft.
Dan lies doch den von mir geposteten teil.
interrobang schrieb:bis hin zu deren Unterwerfung und zur Eingliederung in den eigenen Machtbereich.
Und das trifft momentan nur auf Russland zu.
Ornis schrieb:als auch was die USA / die NATO mit Blick auf alle Länder, die sie "bekriegt" haben, durchgziehen / durchgezogen haben.
WO haben sie das den in der modernen Zeit getan???


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

12.08.2014 um 23:55
interrobang schrieb:Und das trifft momentan nur auf Russland zu.
Das trifft sehr wohl auch auf die USA und deren Vasallen zu...so langsam regt mich diese ständige Russland-Hetze auf... Russland ist doch das ''Reich des Bösen'', nicht wahr?? Beide Regime, sowohl das russische als auch das westliche, haben genug Dreck am stecken, aber der des Westens wird nonchalant verschwiegen oder relativiert... manche übernehmen auch nur unhinterfragt jeden Mist, den die hiesige Presse verbreitet, das gilt freilich auch für russische Nachrichtenportale, mit denen sollte man sich nicht minder kritisch auseinandersetzen. Jede Seite agitiert, was das Zeug hält, daher muss das hohe Maß an Propaganda und Desinformation gefiltert werden. Die selektive Wahrnehmung spielt ferner eine nicht unnennenswerte Rolle, denn oftmals werden wichtigte Aspekte z.B. aufgrund ideologischer Verblendung nicht wahrgenommen oder geflissentlich ausgeblendet


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:03
@collectivist
collectivist schrieb:Das trifft sehr wohl auch auf die USA und deren Vasallen zu
Wo haben die amis in letztere Zeit land geklaut so wie die Russen die Krim?
collectivist schrieb:so langsam regt mich diese ständige Russland-Hetze auf
Genauso wie mich die verteidigung des Russischen Faschimsus.
collectivist schrieb:Russland ist doch das ''Reich des Bösen'', nicht wahr??
Einigen wir uns auf Nordkorea.
collectivist schrieb:Beide Regime, sowohl das russische als auch das westliche, haben genug Dreck am stecken, aber der des Westens wird nonchalant verschwiegen oder relativiert
1. Welcher Westen?
2. Wen irgentwo relativiert wird dan bei Russland.
collectivist schrieb:manche übernehmen auch nur unhinterfragt jeden Mist, den die hiesige Presse verbreitet
Lese ich nicht. Warum schreibst du mir das?
collectivist schrieb:das gilt freilich auch für russische Nachrichtenportale, mit denen sollte man sich nicht minder kritisch auseinandersetzen.
Vor allem weil es dort keine pressefreiheit gibt. Somit sind diese recht wertlos.
collectivist schrieb:Jede Seite agitiert, was das Zeug hält, daher muss das hohe Maß an Propaganda und Desinformation gefiltert werden.
Joa. Nur wird nur die USA kritisiert.. komisch oder?
collectivist schrieb: Die selektive Wahrnehmung spielt ferner eine nicht unnennenswerte Rolle, denn oftmals werden wichtigte Aspekte z.B. aufgrund ideologischer Verblendung nicht wahrgenommen oder geflissentlich ausgeblendet
Merkt man bei den proputin leuten sehr deutlich. :Y: da sind wir uns einig.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:07
@interrobang

Denkst du auch, Russland habe die Krim 'annektiert'?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:07
@Scox
Da braucht man nicht drüber nachdenken. Das ist fakt.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:11
@interrobang

Nein, das ist NICHT Fakt, sondern nur Propaganda. Die Wahrheit ist, wie man sich denken kann, oft ein bisschen anders.
„Annexion“ heißt im Völkerrecht die gewaltsame Aneignung von Land gegen den Willen des Staates, dem es zugehört, durch einen anderen Staat. Annexionen verletzen das zwischenstaatliche Gewaltverbot, die Grundnorm der rechtlichen Weltordnung. Regelmäßig geschehen sie im Modus eines „bewaffneten Angriffs“, der schwersten Form zwischenstaatlicher Rechtsverletzungen. Dann lösen sie nach Artikel 51 der UN-Charta Befugnisse zur militärischen Notwehr des Angegriffenen und zur Nothilfe seitens dritter Staaten aus - Erlaubnisse zum Krieg auch ohne Billigung durch den Weltsicherheitsrat. Schon diese Überlegung sollte den freihändigen Umgang mit dem Prädikat „Annexion“ ein wenig disziplinieren. Freilich bietet dessen abstrakte Definition auch allerlei irreführenden Deutungen Raum. Aus einer von ihnen scheint sich das völkerrechtliche Stigma ableiten zu lassen, das der Westen derzeit dem russischen Vorgehen aufdrückt und an dem er die eigene Empörung beglaubigt.

Aber das ist Propaganda. Was auf der Krim stattgefunden hat, war etwas anderes: eine Sezession, die Erklärung der staatlichen Unabhängigkeit, bestätigt von einem Referendum, das die Abspaltung von der Ukraine billigte. Ihm folgte der Antrag auf Beitritt zur Russischen Föderation, den Moskau annahm. Sezession, Referendum und Beitritt schließen eine Annexion aus, und zwar selbst dann, wenn alle drei völkerrechtswidrig gewesen sein sollten. Der Unterschied zur Annexion, den sie markieren, ist ungefähr der zwischen Wegnehmen und Annehmen. Auch wenn ein Geber, hier die De-facto-Regierung der Krim, rechtswidrig handelt, macht er den Annehmenden nicht zum Wegnehmer. Man mag ja die ganze Transaktion aus Rechtsgründen für nichtig halten. Das macht sie dennoch nicht zur Annexion, zur räuberischen Landnahme mittels Gewalt, einem völkerrechtlichen Titel zum Krieg.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-krim-und-das-voelkerrecht-kuehle-ironie-der-geschichte-12884464.html?...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:12
@Scox
jaja die Faz. Die Russen Besetzen mit ihrer Armee die insel und die leute stimmen unter Besetzung mit waffen ab. keine anektierung... niemals...

FAZ unterstützt Faschismus und Imperialismus :note: drecksblatt... vermutlich mit KOPP verwandt.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:18
interrobang schrieb:Wo haben die amis in letztere Zeit land geklaut so wie die Russen die Krim?
Ach haben sie das?? Oder behauptet das nur die westliche Journaille?
interrobang schrieb:Lese ich nicht. Warum schreibst du mir das?
Weil ich merke, dass du der Propaganda des Westens voll auf den Leim gehst...du übst ja so gut wie nie Kritik an der EU oder an der USA. Derweil stehen 260 russische LKW mit Hilfgütern für die Zivilbevölkerung nahe der ukrainisch-russischen Grenze, die werden aber nicht ins Land gelassen... es wird dreist behauptet bzw unterstellt, die Russen würden so eine Invasion tarnen... wie dumm muss man eigentlich sein, um so etwas hirnrissigem glauben zu schenken?? Offensichtlich ist der finstere Fiesling Putin wohl doch nicht so fies, wie es uns allen glauben gemacht werden soll
interrobang schrieb:Joa. Nur wird nur die USA kritisiert.. komisch oder?
Nöö, ich kritisiere jeden. Ich favorisiere Objektivität und das grundsätzlich


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:22
@interrobang

Nein, die Krim wurde nicht 'besetzt', sondern die Sezession nur militärisch abgeschirmt, um selbige nicht zu gefährden. Das Referendum selbst geschah vollkommen legitim, da war auch keine Zwangswirkung von Seiten des Militärs gegeben. Dieses war nur vor Ort, um ein störendes Eingreifen von außen zu verhindern, weil der Ausgang des Referendums pro Russland von Anfang an klar ersichtlich war. Die Krim-Bewohner wollten freiwillig russisch sein.

Nur gingen der EU und Amerika da ein schöner Stützpunkt durch die Lappen, was die militärische Reichweite einschränkt, und das gefällt denen natürlich nicht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:27
@collectivist
collectivist schrieb:Ach haben sie das?? Oder behauptet das nur die westliche Journaille?
Jop. haben sie. Reinste form des Imperialismus. Aber hey, die dürfen das weil... keine ahnung.. fanboylivestyle...
Weil ich merke, dass du der Propaganda der Westens voll auf den Leim gehst...
Ohne sie zu kennen? :D Wie mache ich das? Behersche ich Telepatie?
collectivist schrieb:du übst ja so gut wie nie Kritik an der EU oder an der USA.
Der grösser bullshitstorm kommt von der gegenseite.
collectivist schrieb:Derweil stehen 260 russische LKW mit Hilfgütern für die Zivilbevölkerung nahe der ukrainisch-russischen Grenze, die werden aber nicht ins Land gelassen... es wird dreist behauptet bzw unterstellt, die Russen würden so eine Invasion tarnen... wie dumm muss man eigentlich sein, um so etwas hirnrissigem glauben zu schenken??
Dan sollen die Russen die Laster halt den roten Kreuz geben oder wer auch immer dafür zuständig ist und fertig.
collectivist schrieb:Offensichtlich ist der finstere Fiesling Putin wohl doch nicht so fies, wie es uns allen glauben gemacht werden soll
Tja da steht behauptung gegen behauptung. Soll ers den Roten Kreuz geben und schwupps stehen die Putin gegner blöd da. Wo is das problem?
collectivist schrieb:Nöö, ich kritisiere jeden.
Solange er westlich ist :D Und was ist dieser Westen jetzt? Bis heute habe ich darauf keine richtige antwort von irgentwem bekommen...

@Scox
Scox schrieb:Nein, die Krim wurde nicht 'besetzt', sondern die Sezession nur militärisch abgeschirmt, um selbige nicht zu gefährden.
Sie wurde abgeschirmt um das Land zu klauen.
Scox schrieb:Das Referendum selbst geschah vollkommen legitim, da war auch keine Zwangswirkung von Seiten des Militärs gegeben.
Natürlich. deren waffen waren reine zierde.... :D
Und wen es legitim war hätten sie warten können bis in das Land Ruhe eingekehrt währe.
Scox schrieb: Dieses war nur vor Ort, um ein störendes Eingreifen von außen zu verhindern
zb internationale Wahlbeobachter... die stören eine Faschistoide Diktatur nur wen sie Land klauen wollen...
Scox schrieb:weil der Ausgang des Referendums pro Russland von Anfang an klar ersichtlich war
Joa warum wohl? ;) :D :D :D :D
Die Krim-Bewohner wollten freiwillig russisch sein.
Würd ich auch wen überall bewaffnete mit Waffen auf mich zielen. :)
Scox schrieb:Nur gingen der EU und Amerika da ein schöner Stützpunkt durch die Lappen, was die militärische Reichweite einschränkt, und das gefällt denen natürlich nicht.
Joa is klar. :D Das Russland die Krim nötiger hatt als deine verschwörungsteoretischen machtblöcke lassen wir hier unter den Tisch fallen :D


melden
Anzeige
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

13.08.2014 um 00:31
interrobang schrieb:Dan sollen die Russen die Laster halt den roten Kreuz geben oder wer auch immer dafür zuständig ist und fertig.
Die brauchen die Hilfsgüter JETZT SOFORT!! Und nicht erst in ein paar Tagen. Bis das rote Kreuz die Lieferungen durchleuchtet bzw. die Kiewer Zentralregierung diese genehmigt hat, sind schon dutzende Leute wegen Hunger, Durst und Krankheit draufgegangen


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden