weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

354 Beiträge, Schlüsselwörter: Integration
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 10:32
@rockandroll
Sie akzeptieren Gesetze, sprechen trotz allen auch deutsch und beteiligen sich an der politischen Willensgebung.
Hast du dir den wiki Artikel überhaupt durchgelesen? Das Pflegen der eigenen Kultur stellt keine parallelgesellschaft dar.


melden
Anzeige
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 10:36
Alkalisk schrieb:Wird ein Deutscher tot getreten traut man sich nicht es öffentlich zu machen, wird ein Mädchen mal wieder Gruppenvergewaltigt wird auch das gerne versucht zu verschleiern.
In den Nachrichtenportalen wird auch nur noch selten erwähnt welcher Abstammung die Täter sind. Das erfährt man dann erst nach gründlicher Recherche. Man kann es sich zwar denken, und meist liegt man mit seinem verdacht auch richtig. Hier soll einfach mal der Bürger für dämlich gehalten werden.
Alkalisk schrieb:Mittlerweile nimmt der Hass und die Gewalt gegen Juden wieder rapide zu, leider wird nicht erwähnt, dass dieser Hass/Gewalt von den Muslimen ausgeht.
Naja, Migranten mit deutschem Pass, da fällt es nun mal auf alle Deutschen zurück. Passt ja gut in die Geschichte. ;)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 10:41
@Butterbirne
doch.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 10:58
@rockandroll
Sorry, hier zählt nicht deine Definition. Ich verweise nochmal auf das von dir verlinkte.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 11:40
@Butterbirne
dito


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 11:42
Jedenfalls ist Integration nicht nur ein deutsches, sondern ein europäisches Problem. Gerade auch die Geschichten rund um die Lampedusa - Flüchtlinge gehen zu weit. Mittlerweile werden die ja schon von deren Heimathäfen abgeholt und mit Geleitschutz an die italienische Küste gebracht. Dabei darf man nicht vergessen das es sich bei den Flüchtlingen selten um Frauen und Kinder handelt, sondern um überwiegend muslimische Schwarze aus allen Teilen Afrikas.

Der Umgang mit selbigen ist in Europa ebenfalls zweifelhaft. Da schickt Italien diese gerne mit ein bisschen Bargeld tief in Europa hinein. Günstiger jedenfalls als diese zu Integrieren und den Anspruch auf Asyl zu prüfen. In Deutschland (Hamburg oder Berlin) angekommen wird dann erstmal gestreikt und wider dem Gesetz auf öffentlichen Plätzen campiert. Die Bedingungen der Menschen sind ja im Vergleich zu deren Heimatländer in D wirklich schlecht...

Es ist einfach nicht möglich alle Menschen aus allen Ländern in Europa einen Platz zu bieten. Aktuell gibt es wirklich Flüchtlinge die zwecks Krieg oder Verfolgung eine neue Heimat suchen und brauchen, diesen Menschen müssen wir helfen in Deutschland und anderen Ländern in Europa in Frieden leben zu können. Diese Menschen sind aber im Gegenzug auch dankbar und integrieren sich.

Dabei hat einzig und allein die Politik unseres Landes sowie von Europa schuld an den Zuständen. Die schaffen die Bedingungen für gewaltbereite unintegrierbare Menschen. Und sorgen dafür, dass die Gesetze eines Landes eben nur für Einheimische gelten..

------
Weiterhin wird andauernd von Fachkräften geschwafelt, konkrete Zahlen oder aber Bekanntmachung der zu besetzenden Stellen wird man in der Gesamtheit nirgendwo finden. Einheimische ausbilden zählt auch nicht, da diese zuviel Geld haben wollen. Da haben wir auch das Problem, Masseneinwanderung sorgt unterm Strich eben auch für rapide Lohnsenkungen, den irgendwo lebt irgendjemand, der für weniger Lohn bereit ist zu arbeiten.. Das heisst wir verarschen nicht nur die Einheimischen, sondern auch die Migranten welche sich ein besseres Leben in D erhoffen, aber am Ende für wenig Geld den Dreck der anderen wegmachen.

Dieser ganze Integration Willkommenskultur Blödsinn muss nachhaltig überdacht und geändert werden, ansonsten werden langfristig nicht nur die Einheimischen sondern auch die Migranten die Schnauze voll haben. Das Volk aber will es ja nicht anders, siehe Bundeswahlen, jede Wahl der selbe Mist, die selben Parteien. Mittlerweile sind die etablierten Parteien sowie gleich, sodass mal abgesehen vom Parteinamen oder Logo keine Veränderungen zu erwarten sind.


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 13:55
@pokpok

Das Thema Scharia scheint dir sehr wichtig zu sein.

Neben der Scharia würde ich noch andere Probleme benennen. Zum Beispiel, dass "Parallelgesellschaften", so wie man sie standardmäßig definiert, wirklich keine High Society Viertel sind. Gleichzeitig sind sie dann auch oft soziale Brennpunkte. Und mit der Armut kommt nicht nur Kriminalität und evtl. Rückzug des Staates aus dem Stadtviertel. Gerade in den "Scharia" Stadtteilen, die du diskutieren willst, würden sich sicher zeitgleich alle Arten von Gewalltaten gegen Menschen etablieren. Und das kann man ganz besonders nicht für Frauen und Kinder einfach so zulassen. Der Staat muss in diese Gebiete rein bzw. präsent sein und einen Mindestschutz für Frauen und Kinder gewährleisten können.

Es wäre auch ungut, wenn man Stadtkarten erstellen müsste von wegen: "Bitte hier keine Homosexuellen, Lesben, Juden oder Schwarzen. Frauen bitte ortsüblich kleiden".


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

12.06.2014 um 14:57
Das deutsch-türkische Journal bringt heute auf Facebook folgenden Artikel:
Erziehung- „Türkische Familien stufen die Ohrfeige oft nicht als Gewalt ein“

Gewalt gegen Kinder in Deutschland weiter hoch - 153 Kinder getötet, 4051 Kinder körperlich misshandelt und rund 15 000 Kinder der sexuellen Gewalt ausgesetzt: Die Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt für das Jahr 2013 erschreckende Zahlen. (Foto: dha)Gewalt gegen Kinder ist in Deutschland immer noch an der Tagesordnung, so die Bilanz des Vorsitzenden der Deutschen Kinderhilfe bei der Vorstellung der offiziellen Statistik für 2013. Demnach wurden Kinder im vergangenen Jahr etwa 40-mal täglich Opfer sexuellen Missbrauchs.

Insgesamt wurden 14 877 Missbrauchsfälle registriert. Dies ist ein leichter Rückgang von 1,8 Prozent gegenüber 2012. Insbesondere die Zahl der Opfer unter sechs Jahren ist rückläufig: Waren 2012 noch 1957 Kinder von sexuellen Misshandlungen betroffen, waren es 2013 1303. Die Fälle körperlicher Misshandlung seien wieder im Steigen begriffen, 44% der Opfer waren dabei unter 6 Jahre alt.

In der Bundespressekonferenz sprach BKA-Chef Jörg Ziercke auch von 153 Tötungsdelikten und 4051 Fällen körperlicher Misshandlung. Das sind allerdings nur die Fälle, in denen es zu einer Anzeige kommt. Die Dunkelziffer dürfte noch wesentlich höher sein.

Auch das staatliche Kinder- und Jugendhilfesystem trage dabei Mitverantwortung, so Rainer Becker, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Kinderhilfe. Derzeit würde nach dem Gießkannenprinzip agiert, um nur notdürftig die größten Löcher zu stopfen. „Es bedarf einer Generalüberholung, bei der nicht politische Prioritäten, sondern die Einschätzungen von Expertinnen und Experten den Rahmen vorgeben“, so Becker.

Auf die Frage der Gewaltproblematik in Einwandererfamilien angesprochen, stellt Becker fest, dass Formen der Züchtigung wie das Reißen am Ohr oder die Ohrfeige in türkischstämmigen Familien oft nicht als Gewalt angesehen werde.

„Ganz wichtig ist, dass den türkischstämmigen Familien klar wird, Gewalt hat in der Erziehung keinen Platz“, betont Becker. „Wenn die türkischstämmigen Familien wollen, dass ihre Kinder einmal taffe Türken hier in Deutschland werden, dann sollten sie eben den Kindern ermöglichen, gewaltfrei aufzuwachsen, damit sie ein Selbstvertrauen entwickeln können.“
http://dtj-online.de/erziehung-gewalt-gegen-kinder-polizeiliche-kriminalstatistik-29738

Von daher Scharia verhindern, also Rückzug der staatlichen Aufsicht und Autorität. Aber generell auch verhindern, dass wir als Gesamtgesellschaft gar nicht mehr mitbekommen, wie einzelne Menschen in unserer Gesellschaft leben. Darunter Frauen und Kinder.

Das deutsche Verständnis von "Gewalt" kann eben nicht mithalten mit dem Verständnis von "Gewalt" aus manch anderen Staaten. Aber dennoch kann man bestimmt so ne Art Mindestkompromiss oder Mindeststandard finden.


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

13.06.2014 um 23:48
Der Sommer wird heiss. In Mannheim kam es in einer der Schwerpunkte von Stadtteilen des Zuzugsgebiet der Zuwanderer aus Südosteuropa jetzt zu heftigen sozialen Spannungen.
Massenschlägerei - die Rede ist auch von Schüssen


Polizisten mit Schutzwesten und Maschinenpistolen, überall Blaulichter, knapp zwei Dutzend Streifenwagen, weiträumige Absperrungen: Ein Großaufgebot von Beamten beendete gestern Abend eine Massenschlägerei rivalisierender ausländischer Gruppen im Jungbusch.

Schon gegen 17.10 Uhr war es in S 1 zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen. Die Beamten registrierten fünf Tatverdächtige, zwei Geschädigte - und schnappten auf, das Ganze werde ein "Nachspiel" haben. Daraufhin wurden die Streifenfahrten verstärkt.

Über zwei Stunden später eskalierte, ja explodierte die Lage: In der Werft-, Akademie- und Beilstraße standen sich gewalttätige Gruppen gegenüber. Augenzeugen berichten von über 100 Beteiligten, die lautstark schimpfend aufeinander losgegangen seien - mit Messern, Baseballschlägern, Billard Queues, Schlagstöcken, Stuhlbeinen. Die Kämpfe hätten sich immer wieder in andere Ecken verlagert, "es war wie ein Katz- und Mausspiel", heißt es, und das mit zahlreichen Schaulustigen. Plötzlich fallen Schüsse - wie viele, das bleibt bis in die Nacht unklar. "Ob es Gaspistolen waren oder echte Schusswaffen, wissen wir noch nicht", so Polizeioberkommissar Dierich, der Einsatzleiter. Jedenfalls werden später an mehreren Stellen Patronenhülsen gefunden, welche die Kriminaltechnik im Lauf des Wochenendes untersuchen will.

Sofort rasen Polizeikräfte aus der ganzen Stadt heran, Hundestaffel und Wasserschutzpolizei helfen, sogar fünf Streifenwagen aus Ludwigshafen sind zeitweise da. Mit Maschinenpistolen im Anschlag trennen die Polizisten die Gruppen, sie zerstreuen sich. Es gibt auch einige Gewahrsamnahmen; die genaue Zahl ist bis Redaktionsschluss unklar. Die Polizei wollte die ganze Nacht noch stark Präsenz zeigen.

Auch für die Rettungsdienste ist es ein Großeinsatz. Fünf Rettungswagen und der Notarzt steuern den Jungbusch an, auf einem Supermarktparkplatz geht der Rettungshubschrauber "Christoph 53" mit einem weiteren Notarzt nieder. Dazu kommen 15 Ehrenamtliche der Schnelleinsatzgruppe der Johanniter mit vier Fahrzeugen.

Insgesamt sind sieben Verletzte registriert, vier müssen ins Krankenhaus - einer davon mit lebensbedrohlichen Verletzungen. "Aber es sind keine Schussverletzungen dabei, alle wurden zusammengeschlagen und getreten", so Uwe Karl, der Einsatzleiter Rettungsdienst. Die Lage sei "zeitweise sehr dynamisch, sehr gefährlich" gewesen, sagt er. (pwr)
Freitag, 13.06.2014
http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/massenschlagerei-die-rede-ist-auch-von-schussen-1.1746884


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

14.06.2014 um 10:13
kofi schrieb:Der Sommer wird heiss.
Der Sommer zu heiß und der Winter zu kalt. Es macht keinen Unterschied wann solche Meldungen in den Blättern stehen. Wenn man hier mal alles auflisten würde was denn so in ca 5 Jahren so geschehen ist, müsste auch der letzte Optimist erkennen in welcher einer Welt er lebt.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

14.06.2014 um 10:40
@pokpok
also war früher doch alles besser?


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

14.06.2014 um 12:22
@pokpok

Ich muss dir widersprechen. Zumindest ortsbezogen für Mannheim. Für andere Städte kann ich nicht sprechen.

Die Stadt hat an sich die letzten Jahrzehnte sehr viel Grund zum Optimismus gegeben. Das Zusammenleben vieler verschiedener Kulturen und die Integrationsleistung der Stadtgesellschaft ist vor allem neben Stuttgart im Vergleich der Städte Baden-Württembergs vorbildlich und vielfach honoriert worden. Massenschlägereien gibt es wohl ab und an, aber nicht in diesem Stil.
Vielleicht waren nichtmal die Kurdenkrawalle so außergewöhnlich heftig.

Und diese Massenschlägerei reiht sich auch ein in steigende Raubüberfallzahlen, Wohnungseinbrüche und Diebstahldelikte. Mannheim war wie andere Großstädte noch nie besonders sicher, aber so eine Situation ist selbst eingefleischten Mannheimern, die in der Stadt geboren und aufgewachsen sind, einfach neu. Und macht Angst sowie unsicher.

Von daher kann man das für alle Städte "in ca. 5 Jahren" so nicht sagen. Weil das Phänomen ortsbezogen erst die letzten vielleicht 2 Jahre so sichtbar und spürbar wird oder geworden ist.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

14.06.2014 um 15:57
kofi schrieb:Ich muss dir widersprechen. Zumindest ortsbezogen für Mannheim. Für andere Städte kann ich nicht sprechen.
dann verstehe ich deinen Widerspruch nicht. Ich kann aber für Berlin sprechen. Und es vergeht kaum ein Tag wo hier das bestimmte Klientel nicht auffällig wird.
rockandroll schrieb:also war früher doch alles besser?
Keine Ahnung von welcher zeit du redest.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

14.06.2014 um 16:28
@pokpok
ich weiß auch nicht wovon du redest. Dachte, das wäre gerade ein föhlicher Austausch von Allgemeinplätzchen :)


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

14.06.2014 um 18:06
@pokpok

Okay.

Vielleicht noch ne interessante Hintergrundinfo zu Mannheim Jungbusch: Der Stadtteil ist nicht Klein Ankara und auch nicht Klein Beirut. Man könnte den Stadtteil eher mit Klein Neapel beschreiben.
Weil traditionell Italiener schon hauptsächlich den Stadtteil prägen.

Ein Konflikt besteht schon seit Monaten in diesem Stadtteil, weil italienische Mafiagruppen Ruhe in ihren Straßenzügen wollen. Aber vor allem seit etwa einem Jahr strömen sichtbar und massiv Zuwanderer aus Südosteuropa in den Stadtteil, wahrscheinlich wegen kostengünstigen Wohneinheiten. Und verursachen damit auch schon seit Monaten eine besondere Aufmerksamkeit von Politik, Stadtverwaltung und Stadtgesellschaft, und das stört ja auch das Untergrundgeschäft von anderen Mitmenschen.

Und mit ihnen strömen natürlich auch Mafiagruppen gerade aus Bulgarien, die ins Untergrundgeschäft drängen wollen. Aber da sind eben auch schon Mafiagruppen aus der Türkei, die sich mit den Italienern ums Revier streiten. Also so wie ich mitbekommen hab. Sprich: Da kämpfen eben die angestammten Italiener um ihr Revier, und die Türken als auch die Bulgaren wehren sich wohl dagegen oder provozieren wie auch immer. Das es da irgendwann öffentliche Kämpfe geben würde, war schon seit Monaten klar.

Kämpfe, die man so in der Stadtgesellschaft bisher gar nicht wahrgenommen oder gesehen hat.


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

17.06.2014 um 21:01
Die Massenschlägerei in Mannheim scheint aufgeklärt zu sein. Meine und die These von anderen Leuten wurden widerlegt, oder offiziell widerlegt, es soll sich nicht um Mafiastreitigkeiten gehandelt haben. Angeblich streitet sich einfach irgendwer bloß um Geld.
Polizeipräsidium Mannheim
POL-MA: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim
17.06.2014 | 17:09 Uhr, Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim (ots) - Ermittlungsgruppe "Jungbusch" kann mit ersten Ermittlungsergebnissen aufwarten

Die am 16. Juni beim Kriminalkommissariat Mannheim eingerichtete Ermittlungsgruppe "Jungbusch" hat im Zusammenhang mit den Tumulten im Stadtteil Jungbusch mehrere Personen vernommen und kann erste Ermittlungsergebnisse präsentieren.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Ausschreitungen von letztem Freitag nicht im Zusammenhang mit einem "Bandenkrieg" stehen, in welchem sich "rivalisierende Gangs" gegenseitig bekämpfen. Vielmehr deuten bereits zum jetzigen Zeitpunkt die Fakten daraufhin, dass die Auseinandersetzungen, die in den S-Quadraten ihren Anfang fanden, sich lediglich auf den Jungbusch verlagerten. Der Ausgangspunkt für die Schlägereien in der Mannheimer Innenstadt ist nach derzeitigem Stand der Ermittlungen in Geldforderungen zu sehen. Dass die Konfrontation im Stadtteil Jungbusch ihren Höhepunkt fand, ist lediglich auf den Umstand zurückzuführen, dass Bekannte, Freunde und Verwandte einer der beiden Streitparteien dort wohnen.

Entgegen kursierenden Gerüchten waren weder Bulgaren noch Rumänen in die Auseinandersetzungen involviert.

Bei den beteiligten Personen handelt es sich um Angehörige türkischer bzw. türkischstämmiger Familien.



Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

17.06.2014 um 21:11
http://www.presseportal.de/mobil/p_story.htx?nr=2763656

Der Link zum zitierten Inhalt.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

07.07.2014 um 09:52
Moschee soll bei Randalen im Columbiabad helfen

Im Columbiabad sollen Moschee-Mitarbeiter schlichten, wenn es Stress mit arabisch- oder türkischstämmigen Jugendlichen gibt.
http://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/moschee-soll-bei-randalen-im-columbiabad-helfen

http://www.tagesspiegel.de/berlin/streitschlichter-im-columbiabad-in-berlin-der-imam-schaut-ueber-den-beckenrand/1015700...

Unfassbar!


melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

07.07.2014 um 10:11
@pokpok

Was genau ist daran "unfassbar"?

Haben wir nicht auf so eine Nachricht Jahre für Jahre gewartet? Es wurde oder wird verdammt nochmal die Zeit, dass die türkisch-muslimisch arabische community zumindest ein Teil der Verantwortung für ihren Spross übernimmt. Anstatt dauernd die Rassismuskarte zu ziehen zugeben, dass einzelne aus ihrem Nachwuchs Probleme machen, und anstatt sich dauernd auf andere zu verlassen zur Lösung mancher Probleme, selbst mal tätig werden.

Die Imame kennen ihren Spross bis ins kleinste Detail, was leider für Nichtmuslime oder Nichttürken/Nichtarabische Menschen nahezu unmöglich ist.


melden
Anzeige
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

07.07.2014 um 11:40
@kofi
Da fragst du noch?
Am besten erlauben wir direkt muslimische Gerichtssprechungen hier und stellen diese unseren Gerichten gleich.


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden